Wer kommt, wer geht? Wechselgerüchte rund um den FCK.

Beitragvon Passygo » 19.12.2017, 21:47


Träumen ist ja auch erlaubt. Leider sind auch andere 1. Und 2. Ligisten in Tabellenregionen angekommen, wo sie nicht hin wollten und nun mit dem FCK um all diese Spieler buhlen die in ihren Vereinen noch nicht sooo zum Zug kamen. Wie überzeugend kann der FCK in unserer Situation da mithalten? Es wird spannend bis zum Ende der Transferperiode. Die besten Argumente haben WIR nicht. Deshalb tippe ich mehr auf Überraschungen evt. Auch aus anderen Ligen. Gespannt bin ich auch auf evt. Neuigkeiten zu unserem Kapitän, mein Gefühl: da stimmt was nicht. Begründen kann ich das nicht. Also weiter auf ein gutes Händchen von Notzon hoffen, wir brauchen leader auf dem Platz.



Beitragvon Jerrylee » 19.12.2017, 21:54


Ich denke auch, daß hinsichtlich unseres Kapitäns was passieren wird. Entweder er vollbringt Wunderdinge oder geht weg. Aber ich hatte schon länger den Eindruck, dass etwas nicht stimmt.
Wenn ja 3-4 Neue kommen, wird ja eventuell der eine oder andere gehen oder gehen müssen.



Beitragvon babsack » 19.12.2017, 22:09


FW 1920 hat geschrieben:
Ich glaube, die meisten von uns (ich nehme mich bewusst dazu) wissen noch gar nicht, wie ernst die Lage ist. In den nächsten Monaten müssen aber alle Karten auf den Tisch, auch die, die uns noch gar nicht bekannt sind (z.B. Dokumentation über den Verlauf der Investorensuche, die Gespräche mit den Gläubigern (auch Stadt und Land), Sanierungsplan ja oder nein usw. Von dem seriösen Großinvestor, mit dem Vorstand und Stadt gesprochen haben, ist ja noch nicht einmal der Name bekannt (in der Branche nicht ungewöhnlich) - wir wissen alle doch eigentlich recht wenig. Die bei der JHV vorgelegten Zahlen zeigen doch dem einfachen Mitglied, der nun auch über die Ausgliederung abstimmen soll, nicht die ganz Wahrheit. Was Ke.... geschrieben hat, ist für mich schlüssig, nur darf er im Bezug auf das Insolvenzrecht bei der Verschleppung eine Firma nicht 1:1 mit einem Fußballverein vergleichen, denn dessen wirtschaftlichen Ergebnisse sind auch von den Ergebnissen auf dem Rasen abhängig - und die sind nur bedingt beeinflussbar (außer vom DFB).
Es ist eine verdammt schwierige Situation für den FCK, wir können nur hoffen, dass auf dem Rasen der Umschwung kommt. :teufel2:



Doch, mir war es bewusst in welcher Lage der FCK ist. Deswegen konnte ich nicht verstehen warum Ken von 7Mio liquide Mittel faselte, wenn am Saisonende immer wieder ich glaube 4 Milo fehlen die durch Spielerverkäufe ausgeglichen werden müssen.

Mir ist bewusst das in der aktuellen Saison das Defizit noch grösser wird durch den für den FCK fatalen Zuschauerschnitt. Mir ist auch bewusst das ende der Saison Halfar und Moritz ohne Ablösen auf jeden Fall gehen können und wir diese Saison bis auf Anderson und Mwene keinen haben, der verkauft werden könnte und das auch nur, wenn wir die Klasse halten.
Mir ist auch bewusst, das wenn man heute alles gerichtet bekommt für die 3. Liga, 2019 wenn die Anleihe kommt ist ende, es sei den der FCK findet nochmals einen Geldgeber der da einspringt und genau weil mir das alles bewusst ist könnte ich Gries und Klatt an den Allerwertesten treten, das die sich mit der Ausgliederung so viel Zeit lassen oder die Mitglieder nicht rechtzeitig mit ins Boot nehmen.

Das hat fast schon sowas wie Fakten schaffen, das gar nix mehr anderes möglich ist.

Aber ich bin für Verstärkungen im Winter und hoffe das nochmals richtig nachgelegt werden kann und ich bin dafür das man Ausgeliefert, eine ander Chance haben wir eh nicht.



Beitragvon sifal36 » 19.12.2017, 22:28


Passygo hat geschrieben:Träumen ist ja auch erlaubt. Leider sind auch andere 1. Und 2. Ligisten in Tabellenregionen angekommen, wo sie nicht hin wollten und nun mit dem FCK um all diese Spieler buhlen die in ihren Vereinen noch nicht sooo zum Zug kamen. Wie überzeugend kann der FCK in unserer Situation da mithalten? Es wird spannend bis zum Ende der Transferperiode. Die besten Argumente haben WIR nicht. Deshalb tippe ich mehr auf Überraschungen evt. Auch aus anderen Ligen. Gespannt bin ich auch auf evt. Neuigkeiten zu unserem Kapitän, mein Gefühl: da stimmt was nicht. Begründen kann ich das nicht. Also weiter auf ein gutes Händchen von Notzon hoffen, wir brauchen leader auf dem Platz.


Na ja da vertraue einmal auf das " Händchenĺ" von BN da liegst du richtig. Das bisherige Team hast du ja vor den Augen.



Beitragvon Ke07111978 » 19.12.2017, 22:35


@babsack

Sie waren da. 2,5 Mio in der Kasse gem. JA + 4 Mio für Koch + 1,0 Mio. für Klich. Sie wurden allerdings max. bescheiden eingesetzt. Das meiste wurde durch den miesen Zuschauerschnitt verbrannt. Der Rest soll nun eingesetzt werden werden, nachdem die Karre tief in der Scheisse steckt, nachdem angeblich kein Geld für Ewerton da war.

Nochmal: die drohende Insolvenz hat nichts mit der Liquiditätssituation des FCK zu tun, sondern mit der Überschuldung.



Beitragvon Otto Rehagel » 20.12.2017, 00:24


mibuehl hat geschrieben:Wir machen mit Hoffenheim einen Deal und D.Hopp als ex Fritz Walter Sympatiesant hilft uns mit einem guten Wort dabei.Bicakcic-Polanski-Ochs und Zulj spielen eh keine Rolle mehr.Mit diesem Viererpack könnte man doch was anfangen.Natürlich ohne Leihgebühr und einer Gehaltsbeteiligung. :D


Da liegt der Hund begraben. Uns fehlen meines Erachtens die Kontakte und das Ansehen für gute Transfers zum jetzigen Zeitpunkt. Ich kann mir nicht vorstellen, das ein Notzon diese hat und daher war der alte Aufsichtsrat mit seinem ständigen reinreden die Ursache des jetzigen Übels. Ein gestandener Sportvorstand ruft die Bundesligisten an und klappert seine Kontakte ab. Unser SD wird die "Reste" der Bundesligisten aufgedrückt bekommen und die lachen ihn aus ...



Beitragvon MäcDevil » 20.12.2017, 07:02


Hochwälder hat geschrieben:
MäcDevil hat geschrieben:Was der FCK jetzt braucht sind Spieler die ihre Chance in 2. BL oder 3. Liga suchen um Größeres zu erreichen. Es gibt wahrscheinlich viele Spieler die man durch Ausleihe von namhaften Erstligaclubs verpflichten kann. Sehe da eine gute Chance die Qualität von FCK-Kader zu erhöhen. Bin jetzt mal gespannt wan die erste Neuverpflichtung im Winter bekanntgegeben wird.



Die besten Spieler waren doch den so "erfolgsverwöhnten" Fans nicht gut genug und wurden nieder gemacht, ich nenne nur ein paar Namen: Demirbay, Thommy, Younes, Weiser, Wagner und und und! Die waren doch nicht gut genug nach Ansicht der Fans und waren dann froh wenn ihre Ausleihe beendet war und sie den Verein wechseln konnten um dann bei anderen Vereinen ihre wahren Leistungen abrufen konnten! Ein Ziegler wurde doch von Anfang an hier bei DBB nieder gemacht, er war doch in den Augen vieler "Schreiberlinge" hier der Sündenbock, der hatte doch sofort nach seiner Verpflichtung einen ganz schweren Stand in diesem Verein. Vielleicht hätten die Herrschaften SK die Verpflichtung von Emanuel Pogatez genehmigen sollen. Der hätte für die nötige Stabilität in der Abwehr gesorgt die in den letzten Jahren immer angemahnt und bemängelt wurde. Der spielt zur Zeit in Österreich noch eine wertwolle Rolle, aber die Herrschaften um Riesenkrampf und Co haben damals einer Verpflichtung nicht zugestimmt, welche sportliche Kompetenz diese Herrschaften hatten sollte inzwischen den Meisten bewusst geworden sein. Vielleicht hätte der Spieler schon damals für eine bessere Platzierung gesorgt und diese Platzierung hätte sich in der Fernsehgeldtabelle ausgezahlt durch höhere Einnahmen und somit hätte sich die Verpflichtung ausgezahlt. Heute würde ein solcher Spieler der Abwehr des Vereins sehr gut zu Gesicht stehen, aber die Experten haben die Verpflichtung ja verhindert! Heute versucht man vermutlich mit allen erdenklichen MItteln den Gang in welche Liga auch immer zu verhindern!
Wieviel Geld geht dem Verein inzwischen durch die schlechte Platzerung und die miesen Zuschauerzahlen durch die Lappen, vielleicht hätte die ein oder andere Verpflichtung die SK noch tätigen wollte dieser Tatsache entgegen gewirkt!

Dass soviel gestandene Spieler in den letzten Jahren beim FCK gecheitert sind wundert mich auch...Ich gehe da von einem internen Problem aus, dass noch nicht in Öffentlichkeit durchgesickert ist. Anders kann ich mir z.B. ein Leistungsexplosion von Sandro Wagner nicht vorstellen. Jetzt bei den Bayern gehandelt. Was einzelne Verpflichtungen wie Pogatetz betrifft, bin ich etwas vorsichtig. Kann mich nicht daran erinnern, dass bei dieser Personlie nachgehakt wurde. Es gibt wahrscheinlich auch gute Gründe wieso Pogatetz nicht verpflichtet wurde.
In meinen Augen hätten man damals unter Runjaic nochmal richtig Geld in die Hand nehmen müssen. Vielleicht würde der FCK jetzt 1.BL spielen. Schauen wir mal, was der Winter noch so bringt. Rechne aber mit keiner namhaften Verpflichtung aus der 1. BL. Ich glaube, dass können wir uns getrost von der Backe putzen... :nachdenklich: :|
...und aus dem Chaos sprach eine Stimme zu mir: "Lächle und sei froh, es könnte schlimmer kommen!" ...und ich lächelte und war froh, und es kam schlimmer...!



Beitragvon FCK-Ralle » 20.12.2017, 09:11


MäcDevil hat geschrieben:Dass soviel gestandene Spieler in den letzten Jahren beim FCK gecheitert sind wundert mich auch...Ich gehe da von einem internen Problem aus, dass noch nicht in Öffentlichkeit durchgesickert ist. Anders kann ich mir z.B. ein Leistungsexplosion von Sandro Wagner nicht vorstellen. Jetzt bei den Bayern gehandelt.


Was man aber auch berücksichtigen muss (was man gern und der Kollege Hochwälder auch öfter unter den Tisch fallen lässt), die genannten Spieler (außer vielleicht Wagner), bzw. viele die im gleichen Atemzug genannt werden, damals bei uns noch keine gestandenen Spieler waren. Das waren alles Talente, die aus mehr oder weniger offensichtlichen Gründen bei uns den nächsten Schritt nicht geschafft zu haben. Wenn man was vorwerfen kann, dass andere Vereine vielleicht andere oder bessere Möglichkeiten haben, die Kicker zu dem nächsten Schritt zu bringen. Ein Weiser z.B. hat auch nicht bei Bayern den nächsten Schritt gemacht sondern in Berlin, ein Demirbay in Hoffenheim (nicht beim HSV oder Düdo), ein Younes in Amsterdam (nicht in Gladbach), von Wagner brauchen wir nicht reden. Vor Darmstadt hat der bei kaum einem Verein dauerhaft was auf die Kette gebracht.

Deshalb kann und muss unser Beuteschema wirklich gestandene Spieler sein. Talente zum entwickeln haben wir derzeit genug. Es fehlt an Führungspersönlichkeiten an denen sich die Jungen hoch ziehen können.
FCK 4-life
"Sieger zweifeln nicht und Zweifler siegen nicht!" (Gerry Ehrmann)



Beitragvon Troglauer » 20.12.2017, 09:51


Es gibt mit Sicherheit viele Gründe, warum Spieler einen großen Leistungssprung erst gemacht haben, nachdem sie den FCK verlassen hatten.

Ob es wirklich so viele Spieler waren, bei denen das tatsächlich zutrifft, kann ich ehrlich gesagt momentan nicht sagen, vielleicht hat da jemand genauere Zahlen. Bei Wagner oder Demirbay fällt es einem natürlich ins Auge aber das sind nur zwei Spieler von sehr vielen. Das z.B. ein Willi Orban über große Qualität verfügt, war schon klar, als er noch beim FCK gespielt hat.

Worüber man sich ernsthafte Gedanken machen muss, sind Äußerungen wie die von Tim Heubach zuletzt bei Flutlicht. Wenn man Spielern schon keine goldenen Berge versprechen kann, dann sollten zumindest die weichen Faktoren im Verein stimmen, damit man Argumente hat einen Spieler zu halten oder ihn hierher zu holen.

Genau da scheint eine der ganz großen Baustellen im Verein zu liegen. Wie sollen sich Hierarchien, mannschaftliche Geschlossenheit, Teamspirit usw. entwickeln, wenn man jede Saison solche Spielerfluktuation hat. Spieler haben für eine Mannschaft ja nicht nur auf dem Platz eine Funktion, sondern auch in der Kabine und darüber hinaus.

Das ist eine Herkulesaufgabe für denjenigen, der den Kader zusammenstellt und natürlich auch für jeden Trainer. Man muss sich nur mal vor Augen führen, welche Probleme selbst eingespielte Spitzenkader der Bundesliga bekommen, nachdem Schlüsselspieler den Verein verlassen.

Wenn man eine Maschine ständig komplett auseinanderbaut, haufenweise Teile austauscht und durch neue Teile ersetzt, zuletzt auch öfter durch Teile, die nur notdürftig geflickt waren, das Ganze jedes Mal auch noch von jemand anderem wieder zusammengebaut wird, dann würde sich eigentlich niemand wundern, wenn so eine Maschine irgendwann nicht mehr läuft.



Beitragvon Hephaistos » 20.12.2017, 10:00


Komischerweise vergisst man zu erwähnen,dass alle diese guten Spieler nur ausgeliehen waren. Sandra (Werder), Demirbay (HSV), Tommy (FCA), Younes (Gladbach), Sam (HSV), Stöger (VfB), Mandjeck (VfB) usw...Und von alles gute Spieler haben wir lediglich nur Ivo dann fest verpflichtet, weil die Ablöse niedrig war. Ich weiß zwar nicht ob man überhaupt versucht hat diese Spieler zu verpflichten, aber das war unser Fehler. Statt etwas mehr Geld zu nehmen und Qualität zu verpflichten, haben wir lieber irgendwelche Hajris aus China´s 2. Liga kostenlos geholt. Wem wir es zu verdanken haben, weiß jeder selber.



Beitragvon sifal36 » 20.12.2017, 10:17


Otto Rehagel hat geschrieben:
mibuehl hat geschrieben:Wir machen mit Hoffenheim einen Deal und D.Hopp als ex Fritz Walter Sympatiesant hilft uns mit einem guten Wort dabei.Bicakcic-Polanski-Ochs und Zulj spielen eh keine Rolle mehr.Mit diesem Viererpack könnte man doch was anfangen.Natürlich ohne Leihgebühr und einer Gehaltsbeteiligung. :D


Da liegt der Hund begraben. Uns fehlen meines Erachtens die Kontakte und das Ansehen für gute Transfers zum jetzigen Zeitpunkt. Ich kann mir nicht vorstellen, das ein Notzon diese hat und daher war der alte Aufsichtsrat mit seinem ständigen reinreden die Ursache des jetzigen Übels. Ein gestandener Sportvorstand ruft die Bundesligisten an und klappert seine Kontakte ab. Unser SD wird die "Reste" der Bundesligisten aufgedrückt bekommen und die lachen ihn aus ...


[i]Ohne die Kontakte und Beziehungen im privaten, wirtschaftlichen und sportlichen Bereich geht nichts, das war schon immer so. Ich glaube auch das unser Ansehen von der Führungsebene sehr gelitten hat und abhanden gekommen. Sicher hat das Auftreten unseres ehemaligen AR auch einen wesentlichen Anteil daran. Es wäre schon anders, wenn eine Prsönlichkeit mit höheren Stellenwert an die Tür klopft und Hilfe braucht. Auch wir als Miglieder erfahren ja nicht alles und werden oftmals mit der Zahlenschieberei beträufelt. Ich halte nichts vom FC, aber wie heute in der Presse steht wie clever die mit der Stadionmiete verhandeln und planen, davon sind wir mit unserer Zweckehe meilenweit entfernt. Es geht nur mit der Stadt und der Stadiongesellschaft raus aus dem Schlamassel und dem Erhalt unseres BETZE und dafür ist unser Vorstand hauptverantwortlich.



Beitragvon Hochwälder » 20.12.2017, 10:21


FCK-Ralle hat geschrieben:
MäcDevil hat geschrieben:Dass soviel gestandene Spieler in den letzten Jahren beim FCK gecheitert sind wundert mich auch...Ich gehe da von einem internen Problem aus, dass noch nicht in Öffentlichkeit durchgesickert ist. Anders kann ich mir z.B. ein Leistungsexplosion von Sandro Wagner nicht vorstellen. Jetzt bei den Bayern gehandelt.


Was man aber auch berücksichtigen muss (was man gern und der Kollege Hochwälder auch öfter unter den Tisch fallen lässt), die genannten Spieler (außer vielleicht Wagner), bzw. viele die im gleichen Atemzug genannt werden, damals bei uns noch keine gestandenen Spieler waren. Das waren alles Talente, die aus mehr oder weniger offensichtlichen Gründen bei uns den nächsten Schritt nicht geschafft zu haben. Wenn man was vorwerfen kann, dass andere Vereine vielleicht andere oder bessere Möglichkeiten haben, die Kicker zu dem nächsten Schritt zu bringen. Ein Weiser z.B. hat auch nicht bei Bayern den nächsten Schritt gemacht sondern in Berlin, ein Demirbay in Hoffenheim (nicht beim HSV oder Düdo), ein Younes in Amsterdam (nicht in Gladbach), von Wagner brauchen wir nicht reden. Vor Darmstadt hat der bei kaum einem Verein dauerhaft was auf die Kette gebracht.

Deshalb kann und muss unser Beuteschema wirklich gestandene Spieler sein. Talente zum entwickeln haben wir derzeit genug. Es fehlt an Führungspersönlichkeiten an denen sich die Jungen hoch ziehen können.




Wie kommt es dass ein Demirbay es in KL auf 20 Spiele 1 Tor und 3 Vorlagen bringt und dann in der folgenden Saison in Düsseldorf in 26 Spielen auf 11 Tore und 4 Vorlagen, was danach die Hoffenheimer bewogen hat ihn zu verpflichten?? Ein Younes in KL in 15 Spielen auf 2 Tore und 2 Vorlagen und danach bei seinem Wechsel zu Ajax in 96 Spielen auf 17 Tore und 24 Vorlagen. Beide spielten in der letzten Saison erfolgreich bei der U - 21 und im Confed Cup. Liegt es nicht vielmehr am Gekrummel und der Häme die von den Rängen in KL den Spielern entgegen schlägt wenn sie eine falsche Aktion zeigen. Vermiest das nicht eveentuell den Spielern die Lust für den (einstmals) großen 1 FC Kaiserslautern zu spielen? Vor einiger Zeit wurde ein Vincenzo Grifo als möglicher Transfer gehandelt, der wurde damals als einer von der Dresdner Restrampe betituliert. Wer die Leistungen des Spielers verfolgt musste feststellen dass er danach in Freiburg einer der überragenden Spieler war und für eine schöne Summe nach Mönchengladbach wechselte!
Wie kann es sein das diese Spieler von einer auf die andere Saison bei anderen Vereinen vom Talent zum entscheidenen Spieler geworden sind???



Beitragvon KLKiss » 20.12.2017, 10:34


FCK-Ralle hat geschrieben:..Es fehlt an Führungspersönlichkeiten an denen sich die Jungen hoch ziehen können.


Deswegen wurden doch ein
Modica, Correira, Kessel, Müller, Albaek und letzte Saison schon Moritz verpflichtet.

Könnten die alle spielen wäre über die Hälfte der Mannschaft Führungspersonen, dazu spielen dann eventuell noch Halfar, Andersson, Spalvis und Borello, dann hast du eine komplette Mannschaft mit Führungspersonen und es läuft dennoch nicht, fragt sich nur warum?
K-Town we Love you :teufel2:



Beitragvon sandman » 20.12.2017, 10:43


KLKiss hat geschrieben:
Deswegen wurden doch ein
Modica, Correira, Kessel, Müller, Albaek und letzte Saison schon Moritz verpflichtet.

Könnten die alle spielen wäre über die Hälfte der Mannschaft Führungspersonen, dazu spielen dann eventuell noch Halfar, Andersson, Spalvis und Borello, dann hast du eine komplette Mannschaft mit Führungspersonen und es läuft dennoch nicht, fragt sich nur warum?


Naja, weder Kessel noch Modica sind von Typ her "Führungspersonen"..bei Correia und Albaek wird man es wohl nur vermuten können. Borello, Spalvis und Andersson sehe ich auch weniger als Führungspersonen. Bleibt also neben Moritz (der das m.M.n in letzter Zeit sehr ordentlich macht :daumen: ) nur Müller übrig...deutlich zu wenig für ein Team im Abstiegskampf..
...früher verdunkelten fliegende Feuerzeuge und Kleingeld den Himmel überm Fritz-Walter-Stadion...

„Das ist das einzige Stadion, in dem ich wirklich Angst hatte.“ (Gerd Müller)



Beitragvon Hephaistos » 20.12.2017, 10:44


Hochwälder hat geschrieben:


Wie kommt es dass ein Demirbay es in KL auf 20 Spiele 1 Tor und 3 Vorlagen bringt und dann in der folgenden Saison in Düsseldorf in 26 Spielen auf 11 Tore und 4 Vorlagen, was danach die Hoffenheimer bewogen hat ihn zu verpflichten?? Ein Younes in KL in 15 Spielen auf 2 Tore und 2 Vorlagen und danach bei seinem Wechsel zu Ajax in 96 Spielen auf 17 Tore und 24 Vorlagen. Beide spielten in der letzten Saison erfolgreich bei der U - 21 und im Confed Cup. Liegt es nicht vielmehr am Gekrummel und der Häme die von den Rängen in KL den Spielern entgegen schlägt wenn sie eine falsche Aktion zeigen. Vermiest das nicht eveentuell den Spielern die Lust für den (einstmals) großen 1 FC Kaiserslautern zu spielen? Vor einiger Zeit wurde ein Vincenzo Grifo als möglicher Transfer gehandelt, der wurde damals als einer von der Dresdner Restrampe betituliert. Wer die Leistungen des Spielers verfolgt musste feststellen dass er danach in Freiburg einer der überragenden Spieler war und für eine schöne Summe nach Mönchengladbach wechselte!
Wie kann es sein das diese Spieler von einer auf die andere Saison bei anderen Vereinen vom Talent zum entscheidenen Spieler geworden sind???


Eigentlich ziemlich leicht zu beantworten. Man bringt bessere Leistungen, in dem man bessere Nebenleute hat. Bei Younes und Forte würde ich noch dazu zählen, dass sie in einer Liga kicken, die vom Spielerischen lebt und weniger vom Zweikampf. Man sieht ja eben wieder wie schwer sich ein Kastaneer macht in der 2. Liga. In der Buli würde er mehr Freiheiten bekommen und könnte besser seine Qualitäten zeigen. Man braucht in der 2. Liga weniger Messi´s, sondern mehr Gattuso´s. Nicht umsonst heißt 2. Liga u.a. Tretterliga.



Beitragvon Hephaistos » 20.12.2017, 10:48


sandman hat geschrieben:
KLKiss hat geschrieben:
Deswegen wurden doch ein
Modica, Correira, Kessel, Müller, Albaek und letzte Saison schon Moritz verpflichtet.

Könnten die alle spielen wäre über die Hälfte der Mannschaft Führungspersonen, dazu spielen dann eventuell noch Halfar, Andersson, Spalvis und Borello, dann hast du eine komplette Mannschaft mit Führungspersonen und es läuft dennoch nicht, fragt sich nur warum?


Naja, weder Kessel noch Modica sind von Typ her "Führungspersonen"..bei Correia und Albaek wird man es wohl nur vermuten können. Borello, Spalvis und Andersson sehe ich auch weniger als Führungspersonen. Bleibt also neben Moritz (der das m.M.n in letzter Zeit sehr ordentlich macht :daumen: ) nur Müller übrig...deutlich zu wenig für ein Team im Abstiegskampf..


Kessel, Modica, Correia etc wurden eher als Mentalitätsspieler geholt. Bei Kessel sieht man es auch jedes Spiel, er brennt aber so was von. Auch wenn Kessel und Correia Kapitäne waren, sind sie die Führungsspieler der Sorte Moritz. Also "eigentlich" können sie Führungsspieler sein, aber erst sollten sie den Kampf gegen sich selbst gewinnen.



Beitragvon WernerL » 20.12.2017, 11:08


Hochwälder hat geschrieben:
Wie kommt es dass ein Demirbay es in KL auf 20 Spiele 1 Tor und 3 Vorlagen bringt und dann in der folgenden Saison in Düsseldorf in 26 Spielen auf 11 Tore und 4 Vorlagen, was danach die Hoffenheimer bewogen hat ihn zu verpflichten?? Ein Younes in KL in 15 Spielen auf 2 Tore und 2 Vorlagen und danach bei seinem Wechsel zu Ajax in 96 Spielen auf 17 Tore und 24 Vorlagen. Beide spielten in der letzten Saison erfolgreich bei der U - 21 und im Confed Cup.



Das sind die richtigen Fragen, aber ich finde sie sind nach vielen Jahren Fussball-Beobachtung und Analyse einfach zu beantworten.
Es gibt immer Spieler, bei jedem Club weltweit, die passen und einschlagen und andere einfach nicht passen und versagen.
Dies hat übrigens nichts mit der Höhe der Ablöse zu tun, denn auch richtig teure Spieler können woanders versagen.
Aktuell ist James bei Bayern ein gutes Beispiel, er war richtig teuer, man dachte ein internationales Schnäppchen gemacht zu haben, aber er bringts nicht wirklich, Sanchez davor auch und wurde wieder verkauft.

Am Beispiel FCK finde ich Harry Koch als gutes Beispiel zu nennen, er kam aus unteren Ligen, war billig, aber hat seine Chance beim FCK genutzt und sich durchgebissen und über viele Jahre seine Leistung und den FCK dadurch nach vorne gebracht.
Lakic ein weiteres Beispiel, er war eigentlich NUR beim FCK Spitze, wir konnten ihn erneut nicht halten, auch wenn wir ihn später nochmal leihen konnten.

Warum versagen Spieler die woanders gut waren und umgekehrt?
Nun, das sind Faktoren die kaum vorhersehbar sind, und auch wenig planbar, von daher lohnt es zunächst nicht sie näher zu betrachten, was in Foren aber zu intensiv statt findet. Daher wundere ich mich über diese Fragen weil sie Fussballfans doch klar sein müssten?!

Für das Versagen verantwortlich sind z. B. andere Spielsysteme, andere Leistungsanforderungen, ein anderes Beriebsklima und natürlich der Wohlfühlfaktor aufgrund unheimlich vieler weicher Faktoren wie Fanverhalten, Vereins-Infrastrukturen, Lebensqualität in der Region und sicher viele mehr (wir reden hier über Menschen und keine Sportroboter).

Und genau jetzt kommt es das Versagen des FCK zum Tragen welches den Club nach unten reissen wird.
Der FCK KANN EBEN NICHT mehr seine Leistungsträger halten, also Spieler die einschlagen und zum Club passen, weil diese zu Geld gemacht werden müssen.
Die komplett eingespielte Abwehr mit Torwart wurde verkauft.
Klar kann man für teures Geld nachkaufen aber es gibt bei keinem Spieler die Gewähr, dass dieser genauso einschlägt wie am Beispiel Koch/ Ewerton oder Lakic oben genannt. Hier kommt das Argument von @Hephaistos dazu, dass Mitspieler andere Spieler basser machen, Koch war für mich deswegen so gut wegen Ewerton, der entscheidender war.

Genau deswegen verfolgt übrigens Bayern die Monopol-Strategie zielgerichtet dem größten Konkurrenten die besten spieler wegzukaufen.
Wenn ein Götze wechselt, verliert der BVB den besten Spieler, zwar bekommt man 37 Millionen dafür aber Hoeness weiss aus Erfahrung, dass es viel schwerer ist einen Ersatz zu finden der genauso gut eingespielt ist oder gar besser, also funktioniert dieses Bayern-system.
Würde es nicht funktionieren würde Bayern das nicht seit Jahrzehnten machen :kotz:

Bayern hat uns Sforza weggekauft als der FCK schärfster Bayern-Verfolger war und der FCK ist prompt abgestiegen, später musste Sforza wieder gekauft werden nachdem man ab 1998 schon wieder den Bayern auf die Nerven ging.
An diesem Beispiel sieht man was der Unterschied ist zwischen einem eingespielten, zum FCK passenden Sforza und seinen Nachfolgern die vom Papier auch besser eingeschätzt wurden ( Wollitz+Hollerbach), denn mit dem Abstieg hat wohl niemand gerechnet 1996.
Daneben war der Tausch Kuntz gegen Wegmann auch nur in der Theorie gut, die Praxis war eben der Abstieg.

Jedenfalls ist der FCK verloren, in den aktuellen Strukturen generell und überhaupt.
Wir können niemanden halten, auch jetzt brechen die Zuschauerzahlen ein und im kommenden Sommer müssen erneut die wenigen verkauft werden die halbwegs spielen können (Andersson+Müller).
Der FCK ist nicht in der Lage diesen Turnaround zu schaffen und daher hat dieser Club keine Perspektive, das ist übrigens auch ein Faktor als Arbeitgeber.
Niemand von uns würde zu einem Unternehmen wechseln, von dem man nur hört er steht vor der Insolvenz und Pleite.
Der FCK ist am Ende, das können wir drehen und wenden wie wir wollen.
Ich sehe auch keine Zukunft mit dem 4 Säulen-Modell, da offenbar 2 Säulen garnicht nachgefragt werden und besetzt sind??Zumindest DIE entscheidende Säule nicht, der Großinvestor!
Wenn wir nicht in der Lage sind die Mehrheit wie in England abzugeben wars das ganz klar aus meiner Sicht, in der 3. Liga ohnehin.
Selbst die Pachtreduzierung ist ein winziger Schritt bei unserer Verschuldung und den trotzdem anfallenden Stadionkosten.
„Tradition ist eine Laterne, der Dumme hält sich an ihr fest, dem Klugen leuchtet sie den Weg.“ [George Bernard Shaw]



Beitragvon FCK-Ralle » 20.12.2017, 11:44


Hochwälder hat geschrieben:
Wie kann es sein das diese Spieler von einer auf die andere Saison bei anderen Vereinen vom Talent zum entscheidenen Spieler geworden sind???


Du stellst im Prinzip die richtige Frage.
Woran hapert es? Wenn man solche Spieler verpflichtet, muss man doch einen Plan haben, sie zum nächsten Schritt zu bringen.
Warum klappt das bei uns nur Hauptsächlich mit den eigenen Jungs? (Sippel, Orban, Heintz, Zimmer etc.) aber nicht mit den "Fremden"?
Das wäre zumindest mal ein Ansatz um in der Zukunft besser gewappnet zu sein.

Hephaistos und WernerL haben darauf auch schon schöne Antworten erstellt.

Aber hör mit dem "Gegrummel auf den Rängen"- Märchen auf. Ich glaube wir Fans nehmen uns allzu oft viel zu wichtig. Wenn ich mir anhören muss, dass viele Spieler während des Spiels die Situation auf den Rängen gar nicht wahrnehmen, dann kann man wohl davon ausgehen, dass die meißten Spieler das "Gegrummel auf den Rängen" am A... vorbei geht. Wenn man nicht gerade eine emotionale Bindung zu dem Verein hat ist es einem doch egal, was der besoffene Depp in der Kurve rumbrüllt. Zuallererst ist das Binnenklima innerhalb des Vereins wichtig - innerhalb der Mannschaft, zusammen mit dem Trainerstab, dann mit den Verantwortlichen und Mitarbeitern des Vereins. Und irgendwann danach kommt dann auch noch die bescheidene Meinung, des schmückenden Beiwerks, dass sich Fan nennt. Wenns im Verein stimmt, ist es wurscht ob die Kurve jubelt, brüllt oder schläft.
FCK 4-life
"Sieger zweifeln nicht und Zweifler siegen nicht!" (Gerry Ehrmann)



Beitragvon Troglauer » 20.12.2017, 12:04


Hephaistos hat geschrieben:... Statt etwas mehr Geld zu nehmen und Qualität zu verpflichten, haben wir lieber irgendwelche Hajris aus China´s 2. Liga kostenlos geholt. Wem wir es zu verdanken haben, weiß jeder selber.


Ohne Seitenhieb auf SK geht es bei dir nicht, oder? Und dann auch noch mit solchen Fantastereien.

Du meinst also, dass man "etwas mehr Geld" in die Hand hätte nehmen müssen. Als hätte der FCK jemals auch nur den Hauch einer Chance gehabt, Spieler wie Sam oder Younes dauerhaft zu verpflichten. Dein "etwas mehr Geld" hätte in der Regel eine Verfielfachung des Gehalts bedeutet.



Beitragvon FCK-Ralle » 20.12.2017, 12:10


KLKiss hat geschrieben:
FCK-Ralle hat geschrieben:..Es fehlt an Führungspersönlichkeiten an denen sich die Jungen hoch ziehen können.


Deswegen wurden doch ein
Modica, Correira, Kessel, Müller, Albaek und letzte Saison schon Moritz verpflichtet.

Könnten die alle spielen wäre über die Hälfte der Mannschaft Führungspersonen, dazu spielen dann eventuell noch Halfar, Andersson, Spalvis und Borello, dann hast du eine komplette Mannschaft mit Führungspersonen und es läuft dennoch nicht, fragt sich nur warum?


Von den dir genannten ist derzeit Kessel für mich der einzige der zumindest etwas an Führungspersönlichkeit darstellt. Aber auch der hatte in der Hinrunde mit sich (Verletzung) zu kämpfen. Correia wäre auf jeden Fall einer. Leider ist der ewig verletzt. Eine Führungspersönlichkeit auf dem Krankenbett bringt uns auf dem Platz nichts. Müller ist Torwart und kann nur bedingt Einfluss auf die Vorderleute nehmen, Modica ist in Normalform ein solider IV, aber kein "Häuptling". Über Albaek mag ich auf Grund seiner Verletzung noch nicht urteilen. Ihm ist was zuzutrauen, aber man darf nicht vergessen, dass er aus einer anderen Fußballkultur und einer anderen Sprache kommt und sich akklimatisieren muss. Gleiches gilt für Andersson, der aber schon wirklich gut in der Mannschaft angekommen scheint und sich auf dem Platz auch öfter mal gerade macht. Bei ihm wird's sicher noch sprachliche Barrieren geben. Spalvis und Borello sind junge Spieler, die sich noch entwickeln, was in letzter Zeit immer besser passiert, aber die in eine Lautsprecher Rolle pressen?
Nein sein sollten es andere: Moritz, Halfar, Ziegler mitunter Vucur, aber die sind es alle nicht. Ich habs schon letzte Saison geschrieben, Halfar wirkt für mich mit der Binde gehemmt, Vucur braucht immer noch einen starken Nebenmann und Ziegler und Moritz haben was unseren Führungsanspruch an sie angeht leider komplett enttäuscht.
Und wenn ich mir anschaue wer in den letzten Spielen ein dominantes Auftreten an den Tag gelegt hat wie Seufert, Borello, Müller - in dem Alter oder so kurz im Verein, bzw. Leihspieler da ziehe ich meinen Hut.
FCK 4-life
"Sieger zweifeln nicht und Zweifler siegen nicht!" (Gerry Ehrmann)



Beitragvon Hephaistos » 20.12.2017, 12:17


Troglauer hat geschrieben:
Hephaistos hat geschrieben:... Statt etwas mehr Geld zu nehmen und Qualität zu verpflichten, haben wir lieber irgendwelche Hajris aus China´s 2. Liga kostenlos geholt. Wem wir es zu verdanken haben, weiß jeder selber.


Ohne Seitenhieb auf SK geht es bei dir nicht, oder? Und dann auch noch mit solchen Fantastereien.

Du meinst also, dass man "etwas mehr Geld" in die Hand hätte nehmen müssen. Als hätte der FCK jemals auch nur den Hauch einer Chance gehabt, Spieler wie Sam oder Younes dauerhaft zu verpflichten. Dein "etwas mehr Geld" hätte in der Regel eine Verfielfachung des Gehalts bedeutet.


Tja.. Ob SK oder Rombach ist egal. Es wurden in der Zeit die meisten Fehler gemacht, auch wenn du es natürlich anders siehst.

Ablöse für Sam war 1,2 Mio, für Demirbay 1,7 Mio, für Younes 2,5 Mio, für Wagner 250k, für Mandjeck 1,2 Mio, für Stöger 1 Mio.. Zu der Zeit als die Spieler bei uns waren, könnten wir selbst für Younes Ablöse stemmen. Ob der Spieler dann selbst gewollt hätte weiß keiner. Glaube aber wenig, weil die meisten dieser Spieler bei den meisten Fans schon nach paar Spielen unten durch waren. Und dann fragt man sich wieso diese jungen Spieler sich erst irgendwo anders gut entwickelt haben.

FCK- Fans bringen alles mit, was sie zu einen der besten Fans in De macht. Nur eines haben sie nicht, nämlich Geduld.

PS: ob etwas mehr Gehalt oder nicht, wir haben das Geld für die anderen 20 Spieler jede Saison ausgegeben.

PS2: wenn wir schon bei Ablösen sind: dir ist sicher bekannt, dass ablösefreie Spieler in der Regel Handgelder bekommen, weil der Verein für sie ja keine Ablöse zahlen muß?



Beitragvon Troglauer » 20.12.2017, 12:32


Hephaistos hat geschrieben:Tja.. Ob SK oder Rombach ist egal. Es wurden in der Zeit die meisten Fehler gemacht, auch wenn du es natürlich anders siehst...


Jetzt legst du es aber echt darauf an.

Vielleicht solltest du auch die Länge der Amtszeit und nicht zuletzt die Schwere der begangenen Fehler in deine Betrachtungen mit einbeziehen.

Einen Verein innerhalb von 18 Monaten an den sportlichen und finanziellen Abgrund zu führen, ist nämlich selbst für FCK-Verhältnisse eine Leistung mit Alleinstellungsmerkmal.

P.S. Suche in meinem vorherigen Kommentar das Wort "Ablöse". :wink:



Beitragvon babsack » 20.12.2017, 12:45


Hochwälder hat geschrieben:
Wie kommt es dass ein Demirbay es in KL auf 20 Spiele 1 Tor und 3 Vorlagen bringt und dann in der folgenden Saison in Düsseldorf in 26 Spielen auf 11 Tore und 4 Vorlagen, was danach die Hoffenheimer bewogen hat ihn zu verpflichten?? Ein Younes in KL in 15 Spielen auf 2 Tore und 2 Vorlagen und danach bei seinem Wechsel zu Ajax in 96 Spielen auf 17 Tore und 24 Vorlagen. Beide spielten in der letzten Saison erfolgreich bei der U - 21 und im Confed Cup. Liegt es nicht vielmehr am Gekrummel und der Häme die von den Rängen in KL den Spielern entgegen schlägt wenn sie eine falsche Aktion zeigen. Vermiest das nicht eveentuell den Spielern die Lust für den (einstmals) großen 1 FC Kaiserslautern zu spielen? Vor einiger Zeit wurde ein Vincenzo Grifo als möglicher Transfer gehandelt, der wurde damals als einer von der Dresdner Restrampe betituliert. Wer die Leistungen des Spielers verfolgt musste feststellen dass er danach in Freiburg einer der überragenden Spieler war und für eine schöne Summe nach Mönchengladbach wechselte!
Wie kann es sein das diese Spieler von einer auf die andere Saison bei anderen Vereinen vom Talent zum entscheidenen Spieler geworden sind???



Uii da gibt es viele Gründe,

- Demirbay war auch schon bei uns abzusehen das der was drauf hat, nicht umsonst wurde er ende der Saison immer wieder im Mittelfeld eingesetzt und hat damit Younes verdrängt, Gewann der FCK gegen Ende der Saison hat Demirbay zumindest auf dem Platz gestanden.

- Younes mittlerweile ein super Rakerer, wenn ich den spielen sehe hab ich immer angst das er gleich mit nem Herzinfarkt umkippt, aber er gibt alles.
Hätte bei uns viel mehr Zeit und auch Vertrauen gebraucht. Da war ein Jahr Leihe auch noch mit einem Demirbay vorne dran einfach zu kurz wie bei vielen dieser Spieler.

- Mitchel Weiser mittlerweile super Spieler, wirkte bei uns noch zu eigen. und leichtsinnig aber auch hier war das Können schon ersichtlich, da hatten wir Fans nicht genug Geduld und auch hier, ein Jahr Leihe war zu kurz, hätte er bei uns mehr Zeit gehabt rein zu kommen und hätte er auch öfters gespielt wäre es bei uns wahrscheinlich auch etwas geworden.

- Sandro Wagner sehr unglücklich in dem halben Jahr als Chancentot, ich weiß nicht mehr gegen wen es war aber die Szene wo er am Ball der nur noch eingeschoben werden musste vorbei flog war für mich die Schlüsselszene, von da an war er komplett verunsichert.
Man muss jetzt auch mal dazu sagen, zurück in Bremen oder bei der Herta war er auch noch nicht der super Stürmer. Das waren auch nochmals mindestens 2 Jahre. Erst in Darmstadt kam der Durchbruch und dann in Hoffenheim.

- Tomic kann ich mich gar nicht mehr daran erinnern, ich weiß er war da, hat aber leider keinen bleibenden Eindruck hinterlassen.

Bei all diesen Leihen, war die Zeit zu kurz oder zu wenig Geduld von seiten der Fans, Trainer vorhanden.

Es gab aber auch Zeiten wo wir gerade für junge Spieler richtige A.. auf der Trainerbank hatten, oder sagen wir andersrum, für Spieler die kamen und als Perspektivspieler aufgebaut werden sollten war bei vergangenen Trainer meistens auf der Bank Schluss auch wenn die Jungen bessere Leistungen gezeigt hatten wie die Wunschspieler, der Trainer, Foda und MK waren da für mich ganz heiße Kandidaten.
Da tat es mir um unseren grieschischen Spieler Fortounis leid, bei einer anderen Mannschaft z.B. Dortmund oder Bayern wäre der richtig groß rausgekommen, nur nicht bei uns.


Nochmals zurück zu den Ablösen, da die Spieler ja nur geliehen waren, hätte damals ein SK 2,5Mio. nach dem Jahr Leihe für Younes auf den Tisch geblättert, wäre er für verrückt erklärt worden. Auch 1,7Mio für Demirbay wären völlig utopisch für FCK Verhältnisse gewesen.
Von daher blieb nicht viel mehr übrig wie die Jungs für den Weiterverkauf 1 Jahr bei uns ins Schaufenster zu stellen.
Zuletzt geändert von babsack am 20.12.2017, 12:47, insgesamt 1-mal geändert.



Beitragvon Hephaistos » 20.12.2017, 12:47


18 Monaten? Der Verein war 2003 fast insolvent, 2008 beinah zahlungsunfähig und zuletzt Anfang 2016 fast zahlungsunfähig. Das sind nun mal Fakten. Die Entwicklung ist schon mindestens 15 Jahre alt und 8 davon war unter SK-Regie. Du kannst doch nicht bestreiten, dass die Verpflichtungen von zB Borysiuk oder Shechter nötig waren? Oder AK´s bei Jugendspieler? Oder All-In Kurs mehrere Jahre hintereinander? Ich sage auch nicht, dass unter SK alles schlecht war. Bis 2011 sah es wirklich super aus. Dann hat man aber die Klasse einfach verschenkt TV- Gelder inklusive und direkt danach wollte man unbedingt wieder zurück. Wo ist denn die Logik? Wie oft hat man in den letzten 5 Jahren Verein´s Philosophie geändert?

Ich bin mir ziemlich sicher, würde man auch nach dem Aufstieg den Plan verfolgen, wären wir jetzt wohl wieder in der Buli oder zumindest wären wir handlungsfähig. Wir haben jede Saison unsere Jugendspieler abgegeben um irgendwelche Spieler zu holen, die man Wundertüte nennen darf. Wir sind alle neidisch auf Freiburg, M1, HDH und wie sie alle heißen, aber selbst tauschen wir jede 6 Monate einen Trainer. Wir verlangen nach Kontinuität, aber selbst wollen jeden Spieler und Verantwortlichen schon nach 2 Monaten weg jagen. Wir schreien nach mehr Jugendspieler und Identifikationsfiguren, aber machen diese dann selbst fertig, wenn sie paar schlechte Spiele hintereinander gemacht haben. Tja.. was soll man dazu noch sagen?! Traurig..



Beitragvon Hephaistos » 20.12.2017, 12:54


babsack hat geschrieben:
Nochmals zurück zu den Ablösen, da die Spieler ja nur geliehen waren, hätte damals ein SK 2,5Mio. nach dem Jahr Leihe für Younes auf den Tisch geblättert, wäre er für verrückt erklärt worden. Auch 1,7Mio für Demirbay wären völlig utopisch für FCK Verhältnisse gewesen.
Von daher blieb nicht viel mehr übrig wie die Jungs für den Weiterverkauf 1 Jahr bei uns ins Schaufenster zu stellen.


Die Ablösen wurden später bezahlt. Demirbay war zwischendurch auch an D´dorf ausgeliehen. Als er noch bei uns kickte, gab es Gerüchte um 1 Mio. Bei Younes war das gleiche. Bei Stöger wurde direkt gesagt 1 Mio. Bei Sam auch 1,2 Mio. Ok, gegen S04 hatten wir am Ende keine Chance, deswegen sollte man schon im Frühjahr verhandeln.
Wenn ich mir aber denke, wir bezahlen für Ziegler 800k und sagen dann, wir haben für Stöger kein Geld, dann kann man echt nur noch Kopf schütteln.




Zurück zu Transfergerüchte

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste