Wer kommt, wer geht? Wechselgerüchte rund um den FCK.

Beitragvon WernerL » 21.12.2017, 09:57


MäcDevil hat geschrieben:Der FCK muss einfach Spieler finden die ihre Chance suchen...anders wird kein Schuh daraus. :nachdenklich:


Das ist die Theorie und lässt sich eher weniger planen. Ich sehe es genau umgekehrt.
Bestes Beispiel Lewandowski, der anfangs als Chancentod galt ehe er seine Chance zufällig bekam und nach Anlaufzeit eine immense Entwicklung vollzogen hat.
Bei sehr vielen Spielern läuft es so!

In der Praxis kauft jeder Club vor der Saison zahlreiche Spieler für offenen Positionen ein, schlägt davon jemand ein (setzt sich gegen Mitspieler durch), muss dieser gehalten und sollte erst später teuer verkauft werden.

Der FCK entwickelt Spieler wie Koch und muss diese bereits bei der erst besten Gelegenheit verkaufen, wie aktuell nach bereits einem Jahr.
Das System, dass der FCK Ausbildungsverein ist funktioniert nur dann wenn man genügend andere Spieler hat die in die Bresche springen können. Beim FCK hat sich das gezwungenermaßen dahin entwickelt, dass wir mittlerweile alles verkaufen müssen was spielen kann, bzw gute Spieler nicht mal halten können, das ist fatal.

Wir können das auch erneut wieder gedanklich durchspielen. Selbst bei Klassenerhalt und Reduzierung der Pacht, machen wir erneut Minusbeträge wegen der unterplanmäßigen Zuschauer, dazu die Verbindlichkeiten, auch wenn die Anleihe wegfällt, da bleiben genug Schulden übrig die den Club zu Boden zwingen.
Steigen wir ab reichen die 10.000 Zuschauer maximal für garnichts mehr aus, selbst wenn die Pacht 0,00€ wäre.
Und das alles spielt sich vor dem Kontext ab, dass immer mehr Vereine ausgliedern, versuchen ihre finanzielle Basis deutlich zu verbessern. Gerade die 1. Ligisten die den erneuten Abstieg vermeiden wollen, wollen die 1. Liga zu einer geschlossenen Gesellschaft machen.
Insgesamt fällt der FCK faktisch weiter zurück in einem brutalen Finanz-Wettbewerb.
Wer immer noch "Fuck the Kommerz" fordert sollte sich längst eine andere Sportart gesucht haben!

Ich sehe für den FCK keine Chance mehr außer die Mehrheit abzugeben.
Alles andere ist Wunschdenken und unternehmerischer Selbstmord. Aus meiner Sicht wird diesen Tatsachen zu wenig ins Auge geblickt.
„Tradition ist eine Laterne, der Dumme hält sich an ihr fest, dem Klugen leuchtet sie den Weg.“ [George Bernard Shaw]



Beitragvon Hochwälder » 21.12.2017, 10:05


WernerL hat geschrieben:
MäcDevil hat geschrieben:Der FCK muss einfach Spieler finden die ihre Chance suchen...anders wird kein Schuh daraus. :nachdenklich:


Das ist die Theorie und lässt sich eher weniger planen. Ich sehe es genau umgekehrt.
Bestes Beispiel Lewandowski, der anfangs als Chancentod galt ehe er seine Chance zufällig bekam und nach Anlaufzeit eine immense Entwicklung vollzogen hat.
Bei sehr vielen Spielern läuft es so!

In der Praxis kauft jeder Club vor der Saison zahlreiche Spieler für offenen Positionen ein, schlägt davon jemand ein (setzt sich gegen Mitspieler durch), muss dieser gehalten und sollte erst später teuer verkauft werden.

Der FCK entwickelt Spieler wie Koch und muss diese bereits bei der erst besten Gelegenheit verkaufen, wie aktuell nach bereits einem Jahr.
Das System, dass der FCK Ausbildungsverein ist funktioniert nur dann wenn man genügend andere Spieler hat die in die Bresche springen können. Beim FCK hat sich das gezwungenermaßen dahin entwickelt, dass wir mittlerweile alles verkaufen müssen was spielen kann, bzw gute Spieler nicht mal halten können, das ist fatal.

Wir können das auch erneut wieder gedanklich durchspielen. Selbst bei Klassenerhalt und Reduzierung der Pacht, machen wir erneut Minusbeträge wegen der unterplanmäßigen Zuschauer, dazu die Verbindlichkeiten, auch wenn die Anleihe wegfällt, da bleiben genug Schulden übrig die den Club zu Boden zwingen.
Steigen wir ab reichen die 10.000 Zuschauer maximal für garnichts mehr aus, selbst wenn die Pacht 0,00€ wäre.
Und das alles spielt sich vor dem Kontext ab, dass immer mehr Vereine ausgliedern, versuchen ihre finanzielle Basis deutlich zu verbessern. Gerade die 1. Ligisten die den erneuten Abstieg vermeiden wollen, wollen die 1. Liga zu einer geschlossenen Gesellschaft machen.
Insgesamt fällt der FCK faktisch weiter zurück in einem brutalen Finanz-Wettbewerb.
Wer immer noch "Fuck the Kommerz" fordert sollte sich längst eine andere Sportart gesucht haben!

Ich sehe für den FCK keine Chance mehr außer die Mehrheit abzugeben.
Alles andere ist Wunschdenken und unternehmerischer Selbstmord. Aus meiner Sicht wird diesen Tatsachen zu wenig ins Auge geblickt.




https://www.transfermarkt.de/robert-lew ... eler/38253 solch einen Chancentod wünsche ich mir auch mal in Kaiserslautern. Der kam schon als Superstürmer aus Polen, diese Zahlen belegen das doch wohl eindeutig??
Zuletzt geändert von Hochwälder am 21.12.2017, 11:12, insgesamt 1-mal geändert.



Beitragvon WernerL » 21.12.2017, 10:28


Hochwälder hat geschrieben:
https://www.transfermarkt.de/robert-lew ... eler/38253 solch einen Chancentod wünsche ich mir auch mal in Kaiserslautern. Der kam schon aus Superstürmer aus Polen, diese Zahlen belegen das doch wohl eindeutig??


Und trotzdem lässt sich das nicht planen!
Was du außer Acht lässt, es ist egal mit wievielen Toren er aus Polen kam, das ist eine ganz andere Liga! Er war schwach im ersten Jahr beim BVB und kein Stammspieler, meine sogar er sollte verkauft werden, ehe er im 2. Jahr durch Verletzung von Barrios zum Einsatz kam und auch da nach einigen Spielen erst den Durchbruch schaffte, das hat also schon gedauert.
Der BVB hat ihn darauf hin maximalst gehalten und erst dann zu Bayern gehen lassen, das war richtig.

Auf den FCK bezogen, wir müssten ihn direkt verkaufen, bzw hätte er nicht mal Gelegehneit sich zu entwickeln weil wir mittlerweile Spieler benötigen die direkt einschlagen wie Koch, die wir verkaufen Können/ müssen.
Andersson bspw. ist ein guter Spieler, der vielleicht im kommenden Jahr ganz viele Tore machen würde, nur verkaufen wir ihn mit Sicherheit 2018 um etwas Kasse zu machen.
Es bringt nichts, der FCK ist völlig am Ende!
„Tradition ist eine Laterne, der Dumme hält sich an ihr fest, dem Klugen leuchtet sie den Weg.“ [George Bernard Shaw]



Beitragvon kai81 » 21.12.2017, 10:40


Ich bin da ganz bei dir WernerL.

Man kann nur versuchen Spieler zu finden die von der Spielanlage zu uns passen, und sich auch wirklich beweisen wollen. Ob diese das dann auch so umsetzen können ist leider nich vorhersehbar.

Das Lautern wieder eine "Kernmannschaft" braucht, die weitestgehend bestehen bleiben sollte und die jungen heranfürt ist auch klar. Das muss auch das Ziel des Vereins sein. Ein ständiges Verkaufens des fast kompletten Kaders kann nicht gut gehen.

Jetzt muss aber der Klassenerhalt oberste Priorität haben. Da bin ich aber sehr zuversichtlich das wir das noch packen können.
Wer aufgibt, hat schon verloren.



Beitragvon Hephaistos » 21.12.2017, 11:19


WernerL hat geschrieben:
Hochwälder hat geschrieben:
https://www.transfermarkt.de/robert-lew ... eler/38253 solch einen Chancentod wünsche ich mir auch mal in Kaiserslautern. Der kam schon aus Superstürmer aus Polen, diese Zahlen belegen das doch wohl eindeutig??


Und trotzdem lässt sich das nicht planen!
Was du außer Acht lässt, es ist egal mit wievielen Toren er aus Polen kam, das ist eine ganz andere Liga!



Als Beispiel: Lewi kam nach Dortmund für 4,7 Mio in der Saison, wo er Torschützenkönig in Polen war. Auf der 2. Stelle in der Torschützentabelle stand ein gewisse Ilian Micanski, der dann für 600k zu uns kam. Obwohl beide viele Tore schossen, wieso so ein Unterschied? MMn war Lewi schon zu dem Zeitpunkt deutlich weiter, sonst würde ja keine so viel Geld für ihn ausgeben. Und genau das haben die Scouts in Dortmund gesehen, während unsere Scouts bei Micanski nicht gesehen haben, dass er mental ziemlich schwach ist.



Beitragvon Hochwälder » 21.12.2017, 11:24


WernerL hat geschrieben:
Hochwälder hat geschrieben:
https://www.transfermarkt.de/robert-lew ... eler/38253 solch einen Chancentod wünsche ich mir auch mal in Kaiserslautern. Der kam schon aus Superstürmer aus Polen, diese Zahlen belegen das doch wohl eindeutig??


Und trotzdem lässt sich das nicht planen!
Was du außer Acht lässt, es ist egal mit wievielen Toren er aus Polen kam, das ist eine ganz andere Liga! Er war schwach im ersten Jahr beim BVB und kein Stammspieler, meine sogar er sollte verkauft werden, ehe er im 2. Jahr durch Verletzung von Barrios zum Einsatz kam und auch da nach einigen Spielen erst den Durchbruch schaffte, das hat also schon gedauert.
Der BVB hat ihn darauf hin maximalst gehalten und erst dann zu Bayern gehen lassen, das war richtig.

Auf den FCK bezogen, wir müssten ihn direkt verkaufen, bzw hätte er nicht mal Gelegehneit sich zu entwickeln weil wir mittlerweile Spieler benötigen die direkt einschlagen wie Koch, die wir verkaufen Können/ müssen.
Andersson bspw. ist ein guter Spieler, der vielleicht im kommenden Jahr ganz viele Tore machen würde, nur verkaufen wir ihn mit Sicherheit 2018 um etwas Kasse zu machen.
Es bringt nichts, der FCK ist völlig am Ende!




Borussia Dortmund
Robert Lewandowski im Trikot von Borussia Dortmund (2010)

In der Sommerpause 2010 wechselte Lewandowski zum deutschen Bundesligisten Borussia Dortmund, bei dem er einen bis zum 30. Juni 2014 datierten Vertrag unterschrieb. Am 22. August 2010 (1. Spieltag) debütierte er bei der 0:2-Niederlage im Heimspiel gegen Bayer 04 Leverkusen, als er in der 63. Minute für Sebastian Kehl eingewechselt wurde.[5] Sein erstes Bundesligator erzielte Lewandowski am 19. September 2010 (4. Spieltag) beim 3:1-Sieg im Auswärtsspiel gegen den FC Schalke 04.[6][7] Das erste Pflichtspiel in der Startaufstellung bestritt er am 2. Dezember 2010 (5. Spieltag) in der Europa League, als er den verletzten Lucas Barrios ersetzte. In seiner ersten Saison absolvierte er 33 von 34 Bundesligaspielen und trug mit acht Toren zur deutschen Meisterschaft bei. Lewandowski kam überwiegend als Einwechselspieler zum Einsatz und war der beste Joker der Bundesligasaison.

In der Saison 2011/12 profitierte er vom verletzungsbedingten Ausfall von Lucas Barrios und bestritt alle Ligaspiele bis zur Winterpause von Beginn an. Mit Borussia Dortmund gewann er 2012 erneut die deutsche Meisterschaft, wurde mit 22 Toren drittbester Torschütze und löste Jan Furtok als bislang besten polnischen Torschützen in einer Bundesligasaison – Zweiter mit 20 Toren 1990/91 – ab.

Am 12. Mai 2012 erzielte Lewandowski im DFB-Pokalfinale beim 5:2-Sieg gegen den FC Bayern München drei Tore und verhalf dem BVB zu seinem ersten Double. Am 24. April 2013 erzielte er im Halbfinal-Hinspiel der Champions League beim 4:1-Sieg gegen Real Madrid alle Tore für Borussia Dortmund; es waren die meisten Tore, die ein Spieler bis dahin in einem Halbfinale des Wettbewerbs erzielt hatte.[8] Damit ebnete er dem BVB den Weg ins Finale, das am 25. Mai 2013 im Londoner Wembley-Stadion gegen den FC Bayern München mit 1:2 verloren wurde.

Am Saisonende 2013/14 wurde Lewandowski mit 20 Toren Torschützenkönig der Bundesliga.


aus diesen Zahlen lese ich aber etwas ganz anderes, entnommen bei Wikipedia!! Klar hatte er am Anfang Probleme gegen Barrios anzukommen aber er war damals noch sehr jung und ob die polnische Liga schwächer sein soll als die 2. Liga das möchte ich einmal dahin gestellt lassen!


Übrigens wurde er damals für die ziemlich stattliche Summe von 4,75 Millionen verpflichtet!



Beitragvon Hephaistos » 21.12.2017, 11:36


Und unser Chancentod Sandra, der uns damals nicht mal 250k wert war, wechselt mit sofortiger Wirkung zu Bayern für knapp 12 Mio.



Beitragvon WernerL » 21.12.2017, 12:04


Hephaistos hat geschrieben:
Als Beispiel: Lewi kam nach Dortmund für 4,7 Mio in der Saison, wo er Torschützenkönig in Polen war. Auf der 2. Stelle in der Torschützentabelle stand ein gewisse Ilian Micanski, der dann für 600k zu uns kam. Obwohl beide viele Tore schossen, wieso so ein Unterschied? MMn war Lewi schon zu dem Zeitpunkt deutlich weiter, sonst würde ja keine so viel Geld für ihn ausgeben. Und genau das haben die Scouts in Dortmund gesehen, während unsere Scouts bei Micanski nicht gesehen haben, dass er mental ziemlich schwach ist.


Lewandowski hatte aber auch enttäuscht im ersten Jahr, das ist doch der Punkt. Und er hat seine Chance im 2. Jahr nur bekommen weil Barrios schwer verletzt war und ganz lange ausgefallen ist, Barrios war viel stärker zu diesem Zeitpunkt.
Ich möchte daran nur aufzeigen welche Zufälle hier oft im Sport eine Rolle spielen die nicht planbar sind!
Micanski als Fehlkauf nun vorzuwerfen ist albern, weil auch hier niemand die Entwicklung vorher ahnen kann genauso wie bei Harry Koch damals, um diesen Mechanismus geht es doch.

Ein Club muss nur in der Lage sein, genau DIE Spieler die sich gut entwicklen halten zu können und das kann der FCK nicht weil er direkt verkaufen musss.
Und wenn ich keine Spieler habe die eingeschlagen sind und Leistungsträger sind, dann habe ich im Fussball keine Chance mehr.
Diesen Mechanismus gilt es umzudrehen und das schafft man nur über Geld!

Man stelle sich einmal vor wir hätten noch heute eine Abwehr mit Koch+Ewerton, Zoller im Sturm und ein Müller der lange Vetrag hat im FCK Tor, wir wären evtl. Aufstieggskandidat.
Nur wenn man wie der FCK kein Geld haben will, dadurch keinen Spieler halten kann, dürfen wir uns nicht beschweren wenn man immer weiter absteigt.

Von den FCK Verantwortlichen aber zu verlangen, dass jeder Transfer direkt einschlägt ist total verkehrt, dass kann niemand, es geht für uns darum Leistungsträger wieder zu halten was aktuell absolut nicht gegeben ist.
Alle dann entlassen zu wollen ist noch verkehrter, so geht das alles nun mal garnicht.
Sollen wir Notzon entlassen, Düsseldorf hatte schon angefragt, die freuen sich schon auf gute Mitarbeiter!
„Tradition ist eine Laterne, der Dumme hält sich an ihr fest, dem Klugen leuchtet sie den Weg.“ [George Bernard Shaw]



Beitragvon Hephaistos » 21.12.2017, 12:25


Wer verlangt denn, dass alle Transfers sitzen? Ich sehe hier keinen. Das ist auch unrealistisch.. Ich sehe das Problem eher, dass wir in den letzten 5 Jahren jede Saison 10-15 Neue geholt haben und da ist die Floprate unheimlich hoch.. Entweder man hat die meisten Spieler nicht genug gescoutet oder gar nicht gescoutet. Micanski war nur ein Beispiel wie es bei uns in den letzten Jahren lief.. Mehr Beispiele will ich auch nicht nennen, jeder kennt sie auch so.



Beitragvon WernerL » 21.12.2017, 12:42


Hephaistos hat geschrieben:Ich sehe das Problem eher, dass wir in den letzten 5 Jahren jede Saison 10-15 Neue geholt haben und da ist die Floprate unheimlich hoch


Nur Flops?
Das kommt dir nur so vor weil der FCK alle Guten Transfers direkt wieder verkaufen musste und kaum Ersatz ausgebildet werden konnte und schon gar kein Geld für gleichwertigen Ersatz da war:

Koch/ Ewerton/ Pollersbeck
Zimmer/ Müller
Orban/ Heintz
Zoller/ Torrejon

Das sind jetzt NUR die echten Leistungsträger, Spieler wie Hofmann oder Börvardsson konnten sich nicht entwickeln und wurden auch direkt verkauft.
Wieder andere wie Demirbay, Younes waren nur geliehen mit keiner Chance zu verpflichten.
DAS waren unsere Leistungsträger, alle weg!

Wenn man doch wie der FCK keine Mittel hat, dann muss man eben viele Spieler kaufen in der Hoffnung, dass sich im Spielerpool aus Neuen und Jungen wenigsten ein paar durchsetzen und einschlagen.
Wenn man aber jedes Jahr sein Gerüst verkaufen muss und immer hofft und Risiko gehen muss, dass sich ein neues bildet aus völlig neuen Spielern, dann ist das Risiko höher zu versagen wie jetzt, denn jetzt hat sich kein Gerüst gefunden und wir steigen womöglich verdient ab.

Mit Andersson vorne und Müller im Tor hat der FCK aktuell ein halbes Gerüst, welches im Sommer 2018 weg sein wird, dann steigen wir direkt in die 4. Liga ab.
Wir sind im freien Fall und diskutieren nur über Fehleinkäufe anstatt die Gründe zu beseitigen die Leistungsträger immer gehen lassen zu müssen!

Es geht um die Leistungsträger, die die andere Spieler besser machen wie du richtig gesagt hast (die entscheidenden Spieler, siehe oben).
Hier haben wir keine mehr, man sieht es an unseren Abwehrleistungen hier macht der verbliebene Rest alle anderen noch unsicherer anstatt stärker!
„Tradition ist eine Laterne, der Dumme hält sich an ihr fest, dem Klugen leuchtet sie den Weg.“ [George Bernard Shaw]



Beitragvon Hephaistos » 21.12.2017, 12:56


Koch, Pollersbeck, Orban, Heintz, Müller, Zimmer usw waren keine Transfers, sie sind aus der Jugend. Ewerton war auch nur geliehen.
Und wenn man schon in den letzten Jahren so viele gute Jugendspieler verkauft hat, wieso holt man dann durchschnittliche Spieler aus Wuderligen und gibt nicht der Jugend eine Chance? Ok, man gibt ja jetzt die Chance der Jugend, aber dafür sitzen teuerere Neuzugänge auf der Bank oder sind ständig verletzt. Wenn man schon von den Verkäufen leben muß, dann sollte man lieber 5-6 überdurchschnittliche Spieler als Gerüst holen und rundum entwicklungsfähige. Wir haben zwar jetzt Haufen entwicklungsfähige Spieler, aber kein Gerüst, weil unser "Gerüst" halbe Saison verletzt ist oder außer Form spielt. Man sollte dazu das ganze System neu überdenken von der U- Teams bis zu Profispieler hin. Jeder Trainer in der Jugend, so wie Trainer der Profimannschaft sollten mehr oder weniger gleiche Taktik verwenden und würde somit den Jugendspieler den Übergang deutlich vereinfachen und sich schneller entwickeln. Ich hab es schon vor Jahren vorgeschlagen. So wie es andere Vereine machen..



Beitragvon WernerL » 21.12.2017, 13:04


Hephaistos hat geschrieben:Koch, Pollersbeck, Orban, Heintz, Müller, Zimmer usw waren keine Transfers, sie sind aus der Jugend. Ewerton war auch nur geliehen.
Und wenn man schon in den letzten Jahren so viele gute Jugendspieler verkauft hat, wieso holt man dann durchschnittliche Spieler aus Wuderligen und gibt nicht der Jugend eine Chance? Ok, man gibt ja jetzt die Chance der Jugend, aber dafür sitzen teuerere Neuzugänge auf der Bank oder sind ständig verletzt. Wenn man schon von den Verkäufen leben muß, dann sollte man lieber 5-6 überdurchschnittliche Spieler als Gerüst holen und rundum entwicklungsfähige. Wir haben zwar jetzt Haufen entwicklungsfähige Spieler, aber kein Gerüst, weil unser "Gerüst" halbe Saison verletzt ist oder außer Form spielt.


Koch und Pollersbeck wurden zugekauft (Koch aus Trier, das ist keine FCK Jugend!)
Der FCK gibt der Jugend eine Chance und kauft überdurchschnittliche Spieler auch zu.
Orban/ Heintz waren Jugend.
Du kannst nicht einfach so nur auf Jugend setzen, sie müssen auch die Klasse haben für die 2. Liga. und haben sie die Klasse dann werden sie uns direkt weggekauft, DAS IST ES DOCH, wir leben in einem brutalen Geldmarkt der von uns scheinbar nicht verstanden wird!

Was willst du denn machen wenn wir diese wieder direkt verkaufen müssen um die Finanzen auf eine schwarze Null zu bringen???
Koch war im letzten Jahr die Jugend und ist weg!
Spieler mit der Klasse von Ewerton können nur geliehen werden weil die mit dem Gehalt das ganze Gehaltsgefüge sprengen und nicht zu realisieren sind.
Natürlich sind der Rest Wundertüten, schlage Notzon doch andere vor die überdurchschnittlich sind und zu einem Pleiteclub ohne Perspektive wechseln wollen!
„Tradition ist eine Laterne, der Dumme hält sich an ihr fest, dem Klugen leuchtet sie den Weg.“ [George Bernard Shaw]



Beitragvon kai81 » 21.12.2017, 13:45


Die Transfers sollten schon sitzen, vier Bankwärmer brauchen wir nicht, da haben wir trotz den vielen Verletzten genug.



Beitragvon sandman » 21.12.2017, 13:47


Bin mal gespannt, ob das mit Trainingsauftakt hinhaut..bis dato sind es noch 4Werktage..und es ist nichts zu hören..aber wirklich rein gar nichts. Noch nicht mal an der Tanke ist jemand gesehen worden :lol: ...
...früher verdunkelten fliegende Feuerzeuge und Kleingeld den Himmel überm Fritz-Walter-Stadion...

„Das ist das einzige Stadion, in dem ich wirklich Angst hatte.“ (Gerd Müller)



Beitragvon Sportchef » 21.12.2017, 14:57


Es scheint als ob alle Verantwortlichen beim FCK eine Verschwiegenheitsklausel
unterschrieben hätten.

Der einzige der hier in diesem Forum mal etwas angedeutet hat ist Ke.......das er auch im TM so geschrieben hat.

Also fakto, wissen wir nicht das schwarze unter den Fingernägeln. Nicht über Transfers oder wie der FCK wirtschaftliche steht.

Ke......-Beitrag ist meines Erachtens nach gut und realistisch vor allem verständlich. Schade das er es nicht in den AR geschafft hat.

Also harren wir der Dinge und diskutieren weiter ...........

Hoffe das die Transfer -Bombe in den nächsten Tagen oder Stunden platzt :bitte: :bitte: :bitte:



Beitragvon RedDevil16 » 21.12.2017, 15:12




Beitragvon LDH » 21.12.2017, 18:23


Was schaffen dann die? Do dut sich jo garnix. Nid e mol an de Tabkschdell hat ma enner ksehe
Bleibt die Frage: Wann kann ich endlich in die Fansäule investieren?



Beitragvon 0620schotti » 21.12.2017, 19:21


Ganz wichtig ist, die Verträge. v.a. von Seufert, aber auch von Shipnoski und Müsel in der Winterpause zu verlängern!!!



Beitragvon sifal36 » 21.12.2017, 20:27


0620schotti hat geschrieben:Ganz wichtig ist, die Verträge. v.a. von Seufert, aber auch von Shipnoski und Müsel in der Winterpause zu verlängern!!!


Sicher ist das sehr wichtig, dass alle Kader die zum jetzigen Zeitpunkt gekämft haben und auch teilweise gute Ansätze zeigten, mit entsprechenden Verträgen auch für die 3.Liga auszustatten. Es gilt aber auch diese Aktion mit Fingerspitzengefühl anzugehen und nicht einfach nur die voraussichtlichen NEUEN einzusetzen und unsere Jugend auf der Bank schmoren lassen, sonst sind sie weg und wir gucken in die Röhre( wie immer).
Also müssen wir gemeinsam BN und auch JS auf die Finger schauen. Ich wünsche mir viel Erfolg dabei, damit wir den Klassenerhalt mit eigener Kraft schaffen. Das Gespenst mit der Ausgliederung und einen Investor sollte der Vorstand nicht weiterhin als Superlösung betrachten. Wir sind unzerstörbar und schaffen das ( meinte Angie ).



Beitragvon Forever Betze » 21.12.2017, 20:32


Jeden Tag lese ich neue Spieler, die die Bundesliga Vereine verlassen und ich denke mir Hmmmmm der könnte was sein.
Dann bemerke ich das wir nicht nur Pleite sind, sondern letzter Platz in Liga 2.

Erinnere mich an keine Winterpause, bei denen so dermaßen viele Bundesliga Spieler aussortiert wurden, wie diese Saison.
Jetzt aus dem nichts ein FCK Fan, der Milliadär ist und 10 Millionen dem FCK überweist, der diese ganzen Spieler holt. Das wäre es :nachdenklich:

Neven Subotic
Erik Durm
Andre Schürrle
Sascha Riether
Branimir Hrgota
Jan Ingwer Callsen Bracker
Gojko Kacer
Christoph Janker
Sebastian Maier
Robert Bauer

Es gibt so viele Möglichkeiten
Natürlich sind Spieler wie Schürrle, Bauer oder Durm absolut unrealistisch, aber es gibt 2-3 Namen die machbar sind.

Hier mal Namen, die momentan so im Gespräch sind, bei anderen Vereinen, nur mal um so ein Gefühl zu bekommen, was vielleicht auch bei uns im Gespräch sein könnte.

Onur Bulut --> Darmstadt
Tim Heubach --> Braunschweig
Felix Bastians --> Darmstadt
Georg Teigl --> Braunschweig
Marcel Franke --> Dynamo
Steven Skrybzski --> Braunschweig
Stefan Hierländer --> Pauli
Michel Niemayer --> Fortuna
Ousman Manneh --> Union
Marvin Stefaniak --> Braunschweig (Leihe)
Robin Knoche --> Darmstadt (Leihe)
Yanni Regäsel --> Darmstadt

Das ist momentan so die Gerüchteküche der Konkurrenz. Also so wirklich getan, hat sich da auch noch nichts.

Ich bin mir sicher, dass ein Mittelfeld, mit Sebastian Maier, Marvin Stefaniak und Gojko Kacar, mit Andersson im Sturm, mehr als nur viel bewegen kann. Zwei ganz erfahrene Fußballer die wirklich was können und ein Riesen Talent. Nicht irgendein "Talent" wie Atik oder Frey. Sondern wirklich ein Talent, das schon mehrere Scorer in Profiligen verbuchen kann.
Mit Maier, Kacar und Stefaniak wären wir brandgefährlich. Hätten mit Maier einen Top Standart Spieler und Andersson bekommt endlich die Bälle die er brauch. Damit hätten wir genug Durchschlagskraft.
Moritz und Seufert auf der 6.
Und dann bräuchten wir noch einen erfahrenen IV, der Vucur führen kann.
Neben Ewerton war Vucur eigentlich ganz gut.



Beitragvon Alex11 » 21.12.2017, 20:52


Verstehe nicht ganz wieso andere Vereine (Bayern, Köln) Wintertransfers veröffentlichen können, obwohl das Transferfenster erst ab 01.01.18 geöffnet ist. Hoffentlich gibt es 3 Volltreffer 1 Innenverteidiger, 1 10er, 1 offensiver Außenbahnspieler. Defensives Mittelfeld haben wir mit Moritz, Seufert, Fechner genug Alternativen. Bin gespannt, wann wir hier etwas hören



Beitragvon Forever Betze » 21.12.2017, 21:31


Alex11 hat geschrieben:Verstehe nicht ganz wieso andere Vereine (Bayern, Köln) Wintertransfers veröffentlichen können, obwohl das Transferfenster erst ab 01.01.18 geöffnet ist. Hoffentlich gibt es 3 Volltreffer 1 Innenverteidiger, 1 10er, 1 offensiver Außenbahnspieler. Defensives Mittelfeld haben wir mit Moritz, Seufert, Fechner genug Alternativen. Bin gespannt, wann wir hier etwas hören

Du darfst die Transfers bekannt machen, nur gilt der Vertrag eben erst ab dem 01.01.2018.
Naby Keita hat ja auch schon bei Liverpool einen Vertrag unterschrieben und die Ablöse zwischen Liverpool und RBL steht, auch wenn erst im Sommer der Vertrag beginnt.



Beitragvon lauternfieber » 23.12.2017, 00:08


Zoller und Matmour könnten vielleicht kommen. Matmour vereinslos und Zoller verletzt?? Was meint ihr?



Beitragvon Thomas » 23.12.2017, 01:52


Ein Update von der Wechsel- und Gerüchtebörse:

Bild

Notzon hat ehemalige FCK-Spieler im Visier

Der 1. FC Kaiserslautern ist weiter auf der Suche nach Winterneuzugängen. Sportdirektor Boris Notzon bestätigte in diesem Zusammenhang auch Gespräche mit ehemaligen FCK-Spielern.

Einem Fernsehbericht des "SWR" zufolge haben die Roten Teufel zwei defensive und zwei offensive Spieler "an der Angel". Darunter sollen sich auch frühere FCK-Akteure befinden, die momentan in der ersten Liga unter Vertrag stehen. Notzon bestätigte dies indirekt, jedoch ohne Namen zu nennen: "Viele der Spieler, mit denen ich spreche, haben hier selber schon mal gespielt. Die kennen das Stadion, die kennen den Verein."

Früheren Medienberichten zufolge suchen die FCK-Verantwortlichen einen Innenverteidiger, einen Sechser, einen Flügelspieler und eine Offensivkraft.

» Der komplette Bericht des "SWR", mit Transfer-Infos ab Minute 1:39.

Quelle: Der Betze brennt / SWR

Weitere Links zum Thema:

- Transfer-Ticker: Alle Neuigkeiten von der Wechselbörse
Der Verein führt als eingetragener Verein den Namen 1. Fußball-Club Kaiserslautern e.V. (1. FCK) und hat seinen Sitz in Kaiserslautern. Seine Farben sind rot und weiß. (...) Das Stadion trägt den Namen Fritz-Walter-Stadion. (Vereinssatzung des 1. FC Kaiserslautern e.V. - Artikel 1, Absatz 1)



Beitragvon Forever Betze » 23.12.2017, 02:21


Könnte dann echt Zoller sein, so wie sich das anhört.

Wer soll defensiv in der Buli spielen, der aussortiert ist und von uns kommt?
Heintz, Orban und Koch sind Stammspieler.

Ich glaub da könnte Heubach gemeint sein, denn der ist bei Braunschweig im Gespräch..

Defensives Mittelfeld dann wohl Moravek




Zurück zu Transfergerüchte

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast