Wer kommt, wer geht? Wechselgerüchte rund um den FCK.

Beitragvon SEAN » 22.08.2017, 15:01


Jetzt sind es also wohl 4 Mios?
Ich finde da kann man die verantwortlichen auch mal für loben. Die selbe Ablöse haben vor nicht all zu langer Zeit 2 Innenverteidiger von uns mit mehr Erfahrung, mehr Führungsqualität und als U Nationalspieler eingebracht. Ich würd fast drauf wetten, vor 2 Jahren das selbe Szenario, und er wäre für unter 2 Mios gegangen.
Abseits der Werte des Vereins stellt sich jeder, der sich stattdessen aus reinem Selbstzweck einer Fankultur verpflichtet fühlt, in der einzelne Gruppierungen und Personen wichtiger sind als der gesamte Club, in der aus diesem Selbstverständnis heraus Straftaten begangen werden.



Beitragvon Nickthequick030 » 22.08.2017, 15:02


Was Hoffnung macht: Vucurs Vertrag endet nächstes Jahr. Im Normalfall spielen unsere Mannen doch gerade in der letzten Saison ihr bestes Tennis, um dann wegzugehen, weil wir sie nicht bezahlen können.
Würde mich nicht wundern wenn es so kommt.
Ansonsten...4 Milionen ist sehr ordentlich. Es gibt auch eine finanzielle Verantwortung für den Verein und eben diese würde wahrgenommen.
Ich wünsche Robin alles Gute !

Vielleicht im Winter über Vertragsverlängerung Mwene und Vucur nachdenken....



Beitragvon Untergang » 22.08.2017, 15:06


Würde keinen Stürmer holen . Was wir brauchen ist ein
Spielmacher, Passgeber, Ballverteiler hinter den Spitzen
naja bei NM ists ja nur eine .Der dazu torgefährlich ist.



Beitragvon klee2808 » 22.08.2017, 15:08


Vielleicht sollte man auch mal darüber nachdenken in wie weit Koch sich bei Notzon geäußert hat .

Wir sehen ja in Fall Dembele was Spieler alles machen um aus einem Vertrag herauszukommen .

Sollte Koch nicht wechseln und auf der Bank oder gar der Tribüne versauern weil seine Leistungen nicht mehr passen dann will ich nicht wissen was hier los ist .


Für Koch ist der SC Freiburg genau der richtige Verein der Ihn meiner Meinung nach zum Nationalspieler machen kann und das will er (welcher Profi will das nicht) .

Das er geht scheint ja klar zu sein und wie ich finde ist die Abwehr auch ohne ihn stabil genug....
Ich sehe das Problem im Tore machen wie fast jeder hier!

Und da wird es Spannend sein zu sehen wenn sie noch an Land ziehen werden .

ich Tippe auf einen Spieler aus dem Ausland der eine ordentliche Vita hat der aber auch ein gewisses Risiko mit sich bringt .
"Der Schlüssel zum Erfolg ist Kameradschaft und der Wille, alles für den anderen zu geben." (Fritz Walter)



Beitragvon ix35 » 22.08.2017, 15:09


bladde3.0 hat geschrieben:3-4 Mio für einen Azubi!? Wahnsinn! Letztes Jahr als IV Potential angedeutet, einige Fehler drin, aber für den Anfang ok. Als 6er grottenschlecht, kann keinen sauberen Pass spielen, null spieleröffnung. nicht einmal ziegler-niveau. Diese Saison: recht unauffällig in den ersten beiden Spielen, dann die Niederlage verschuldet. Vucur ist nicht schlechter, Fehler machen beide, der eine bekennt sich jedoch zum Fck und will sich hier durchsetzen. Weine Koch keine Träne nach. Vielleicht wird er bei Freiburg ein Großer, vielleicht aber auch nicht.

Viel lernen er noch muss, der junge Padawan! Würde bei 1,5 Mio nicht lange überlegen und ihn in den Breisgau tragen

1,5 Mio für Dich für`s tragen?? :nachdenklich: :lol:



Beitragvon Lautre-Fan » 22.08.2017, 15:09


Untergang hat geschrieben:...Was wir brauchen ist ein
Spielmacher, Passgeber, Ballverteiler hinter den Spitzen...


Sforza? :D
Ich, für meinen Teil, bin in erster Linie Lautre-Fan und in zweiter Linie Fußball-Fan!
(ähnlich Nick Hornby "Fever Pitch")



Beitragvon Hephaistos » 22.08.2017, 15:09


Was viele vergessen: letzte Saison mußte ein unbekannte Koch in der IV aushelfen, weil da mehrere Leute außer Form waren. Und er hat es teilweise stark gemacht, keine Frage.
Aaaaber: wieso traut keiner einem Miotke oder Salata genau so einen Sprung, wie es Koch machte? Oder vorher ein Heintz oder Brausemann? Alle dieser Männer wurden aus der Not befördert und entwickelten sich zu soliden Spieler. Zumal wir mehrere Leute im Kader haben, die in der IV auch aushelfen können.

Dazu: wieso ist man sich so sicher, dass Meier auch weiterhin mit 5 IV auflaufen lässt? Vlt wechselt er zu 4-3-3 oder 3-4-3, wer weiß das schon? MMn lässt er momentan mit 5-4-1 spielen, weil vorne außer Osawe keiner fit ist und Meier sich den einen oder anderen fertig erspielten Konter wünscht. Wer sagt denn, dass wenn jetzt ein Stürmer kommt, wir weiterhin auf Mauern spielen werden?



Beitragvon Saarlautrer94 » 22.08.2017, 15:09


Einigen kann man schon fast nicht mehr zuhören...
Es spielt im Endeffekt überhaupt keine Rolle was für Entscheidungen getroffen werden. Ein großer Teil unserer "Fans" wird immer nur maulen.
Als Heintz und Orban aufgrund einer AK für zu kleines Geld gingen wurde (zurecht) gemault, aufgrund dieser dummen AK's.
Jetzt haben wir die AK's raus, kassieren das doppelte ab und es wird gemault das wir all unser Tafelsiber verkaufen :lol: :lol: :lol:

Ich weiß ja nicht ob einige es immer noch nicht gerafft haben, aber es wird nie mehr anders laufen ohne externe Kohle. Wir können uns anders nicht finanzieren.
Und jetzt Robin zu verkaufen für die gebotene Summe ist einfach nur richtig.
Glaubt ihr eigentlich allen Ernstes das bei uns nur Vollidioten arbeiten? Sie wollten mit Koch am liebsten verlängern und ihn halten. Ja schön, nur war der liebe Robin sicher nicht so angetan von einer Vertragsverlängerung, was für uns die Frage aufwirft "können wir es uns leisten 3-4 Mio abzulehnen mit der Gefahr nach der Saison aufgrund von Vertragslaufzeit nur noch die Hälfte der Kohle zu bekommen oder er nach 2 Jahren dann sogar ablösefrei geht?" Ganz ehrlich, so mega bockstark ist Robin sicher nicht, das er hier bei uns unangefochten ist.
Alle die jetzt schreien das wir ihn nicht gehen lassen dürfen sind dann direkt wieder die ersten die schreien wenn er nächstes Jahr nur noch 2 mio bringt oder gar nix mehr in 2 Jahren.

Unsere Talente verkaufen, zu einem Zeitpunkt an dem sie das meiste Geld einfahren. Hört sich verschissen an, aber anders kann unser Plan nicht sein, denn anders geht es nicht.
Ich verstehe nur nicht warum darüber immer weiter und weiter gemeckert wird. Auf diesem Gebiet haben wir uns enorm weiterentwickelt. Nämlich von AK's über 2mio zu Verträgen ohne AK's mit doppeltem Erlös. Ist eigentlich was positives, nicht?



Beitragvon Pfälzerjungs » 22.08.2017, 15:11


Einer der konstanten in der letzten Saison. Nach meiner Meinung der stabilste Spieler hinten die letzten Wochen. Was bringen uns 4 Mille wenn wir in Liga drei stehen. Irgendwann muss man auch bei Spielern mal hart bleiben und auf das geld scheissen. Vorerst! Wir haben genug Qualität schon hergegeben. Und ausser Quantität also viel Masse und Verschleiß nix dafür bekommen!
Einmal Lautrer immer Lautrer!



Beitragvon Westkurvenalex » 22.08.2017, 15:12


SEAN hat geschrieben:Jetzt sind es also wohl 4 Mios?
Ich finde da kann man die verantwortlichen auch mal für loben. Die selbe Ablöse haben vor nicht all zu langer Zeit 2 Innenverteidiger von uns mit mehr Erfahrung, mehr Führungsqualität und als U Nationalspieler eingebracht. Ich würd fast drauf wetten, vor 2 Jahren das selbe Szenario, und er wäre für unter 2 Mios gegangen.



Das wäre das maximal Erreichbare. Wenn diese 4 Mill. wirklich stimmen sollten, für einen Spieler aus Liga 2 mit 30 Spielen auf dem Buckel, dann sollte man ruhig einmal den Verantwortlichen auf die Schulter klopfen.
Meine Hoffnung liegt darin, dass Meier auch mal den ein oder anderen Jungen ranlässt.
Das Geld in dieser Saison wird die ein oder andere Schweißperle trocknen.



Beitragvon klee2808 » 22.08.2017, 15:13


Saarlautrer94 hat geschrieben:Einigen kann man schon fast nicht mehr zuhören...
Es spielt im Endeffekt überhaupt keine Rolle was für Entscheidungen getroffen werden. Ein großer Teil unserer "Fans" wird immer nur maulen.
Als Heintz und Orban aufgrund einer AK für zu kleines Geld gingen wurde (zurecht) gemault, aufgrund dieser dummen AK's.
Jetzt haben wir die AK's raus, kassieren das doppelte ab und es wird gemault das wir all unser Tafelsiber verkaufen :lol: :lol: :lol:

Ich weiß ja nicht ob einige es immer noch nicht gerafft haben, aber es wird nie mehr anders laufen ohne externe Kohle. Wir können uns anders nicht finanzieren.
Und jetzt Robin zu verkaufen für die gebotene Summe ist
einfach nur richtig.
Glaubt ihr eigentlich allen Ernstes das bei uns nur Vollidioten arbeiten? Sie wollten mit Koch am liebsten verlängern und ihn halten. Ja schön, nur war der liebe Robin sicher nicht so angetan von einer Vertragsverlängerung, was für uns die Frage aufwirft "können wir es uns leisten 3-4 Mio abzulehnen mit der Gefahr nach der Saison aufgrund von Vertragslaufzeit nur noch die Hälfte der Kohle zu bekommen oder er nach 2 Jahren dann sogar ablösefrei geht?" Ganz ehrlich, so mega bockstark ist Robin sicher nicht, das er hier bei uns unangefochten ist.
Alle die jetzt schreien das wir ihn nicht gehen lassen dürfen sind dann direkt wieder die ersten die schreien wenn er nächstes Jahr nur noch 2 mio bringt oder gar nix mehr in 2 Jahren.

Unsere Talente verkaufen, zu einem Zeitpunkt an dem sie das meiste Geld einfahren. Hört sich verschissen an, aber anders kann unser Plan nicht sein, denn anders geht es nicht.
Ich verstehe nur nicht warum darüber immer weiter und weiter gemeckert wird. Auf diesem Gebiet haben wir uns enorm weiterentwickelt. Nämlich von AK's über 2mio zu Verträgen ohne AK's mit doppeltem Erlös. Ist eigentlich was positives, nicht?


Finde ich treffend Formuliert :daumen:
"Der Schlüssel zum Erfolg ist Kameradschaft und der Wille, alles für den anderen zu geben." (Fritz Walter)



Beitragvon larsinho » 22.08.2017, 15:16


Sind wir doch mal ehrlich: Koch ist weder ein Torrejon noch ein Ewerthon sondern eher ein durchschnittlicher 2. Liga Verteidiger. Ich sehe bei ihm auch nicht dieses Entwicklungspotenzial wie bei einem Orban oder Heintz. Ich bin mir sicher, dass er ohne den Namen Koch die Hälfte wert wäre.
Daher sind vier Millionen ein extrem guter Betrag, von dem man den Sturm stärken und die finanzielle Gesamtlage entlasten kann. Ich halte die Entscheidung ihn gehen zu lassen, insbesondere unter den Bedingungen, für absolut vernünftig.

Manchmal ist es besser den Bauch aus und den Kopf anzumachen. Was kann uns besseres passieren als Leute aus dem eigenen Nachwuchs zu Profis zu machen und dann teuer zu verkaufen. Genau das, weshalb man jahrelang neidisch nach Mainz geguckt hat.



Beitragvon Untergang » 22.08.2017, 15:17


Lautre-Fan hat geschrieben:
Untergang hat geschrieben:...Was wir brauchen ist ein
Spielmacher, Passgeber, Ballverteiler hinter den Spitzen...


Sforza? :D

Fritz Walter :D



Beitragvon ExilDeiwl » 22.08.2017, 15:23


Lonly Devil hat geschrieben:
roterteufel81 hat geschrieben:Man, hier laufen ja schon wieder die Grabredner heiß dass die Schwarte kracht :lol: :lol: :lol:

Am Ende der Saison würde ich sehr gerne mit dir über die Grabredner lachen.




Wenn es denn etwas zu lachen gibt. :nachdenklich:


Mensch, @Lonly Devil, mein Freund, so kenn ich Dich ja gar nicht. Seit wann gehörst Du denn zu den Pessimisten hier, die alles schlecht reden? Natürlich wäre es sportlich gesehen eine gute Sache gewesen, wenn wir Koch hätten halten können. Aber wenn die kolportierten 3,4 bis 4 Mio. tatsächlich stimmen, dann können wir doch gar nicht anders. Wie es finanziell um unseren Verein steht weiß doch jeder, der hier halbwegs regelmäßig mitliest oder sich einfach mit dem FCK beschäftigt. Jetzt müssen Correia, Modica, Kessel und Vucur die Zähne zusammen beißen und hinten die Abwehr machen. Und die Kohle tut dem Verein gut und wenn nur ein Teil davon nochmal investiert wird in Offensivkraft, dann wird das dem Verein auch gut tun.

Also hör jetzt auf zu weinen, mein Freund und streif den Pessimismus ab. Der steht Dir nicht! :prost:
NEUANFANG SOFORT! WEHRT EUCH!



Beitragvon Ke07111978 » 22.08.2017, 15:23


Geil! Mit der Kohle von Polle und Robin, können wir die Anleihe zurückzahlen. Dann brauchen wir uns keine Gedanken machen, wen wir dafür verpflichten. Außerdem sind Polle, Robin, Willi, Domse und Jean ganz gut geraten, ohne das wir noch weitere 2 Mio. in Steine investiert haben :D .

Ich meine das überhaupt nicht sarkastisch, ich werde den Vorstand bitten über einen entsprechenden Antrag abstimmen zu lassen. Dann ist endlich Ruhe an dieser Front!

Ich für meinen Teil, würde das Geld nehmen und investieren. Auf jeden Fall hat Herr Klatt nun EUR 3,5 + 3,5 + 4,0 + 1,7 in zwei Jahren durch seine GuV laufen lassen. Mit 12,7 Mio. sollte mehr drin sein, als die Klasse halten - selbst wenn die Anleihe komplett zurückgezahlt wird.



Beitragvon wkv » 22.08.2017, 15:28


Ke, ist eine ambivalente Geschichte.
Einer meiner Vorwürfe an Kuntz war, dass er die Fananleihe nahm (nach meiner Lesart) und in die Mannschaft investierte, mit einem nicht zu rechtfertigendem Risiko.

Jetzt das Geld zu nehmen, das strukturelle Minus von 5 Mio. Euro im Jahr zu ignorieren, die Fananleihe im Jahr 2019, wäre das gleiche Risiko.

All-in.



Beitragvon Hephaistos » 22.08.2017, 15:29


wkv hat geschrieben:Ke, ist eine ambivalente Geschichte.
Einer meiner Vorwürfe an Kuntz war, dass er die Fananleihe nahm (nach meiner Lesart) und in die Mannschaft investierte, mit einem nicht zu rechtfertigendem Risiko.

Jetzt das Geld zu nehmen, das strukturelle Minus von 5 Mio. Euro im Jahr zu ignorieren, die Fananleihe im Jahr 2019, wäre das gleiche Risiko.

All-in.



Dazu noch die Lizenz aufs Spiel zu setzen.. Sicher eine "vernünftige" Entscheidung.



Beitragvon Westkurvenalex » 22.08.2017, 15:34


wkv hat geschrieben:Ke, ist eine ambivalente Geschichte.
Einer meiner Vorwürfe an Kuntz war, dass er die Fananleihe nahm (nach meiner Lesart) und in die Mannschaft investierte, mit einem nicht zu rechtfertigendem Risiko.

Jetzt das Geld zu nehmen, das strukturelle Minus von 5 Mio. Euro im Jahr zu ignorieren, die Fananleihe im Jahr 2019, wäre das gleiche Risiko.

All-in.


Das all-in von Kuntz wurde aber mit besserem Spielermaterial angegangen (Stand jetzt). Hätte ja auch fast geklappt, wenn man nicht 4 Spieltage vor Schluss das Spielen eingestellt hätte.
Dieses mal wäre das Risiko sogar noch größer.



Beitragvon BetzeSebi » 22.08.2017, 15:37


Wenn der Preis für Koch stimmt sollte man ihn meiner Meinung nach auf jedenfall verkaufen! Die letzten Spiele hat er eh nichtso überzeugt, spielt so als wolle er sowieso gehen. Letzte Saison war er stärker. Erfahrung hat er auch "nur" 1 Saison. Ausserdem wird Correira fit und der hat mal viel mehr Erfahrung und Ruhe als der Junge. Ich dencke so ein grosser Verlust wird das nicht sein, das Geld benötigen wir mehr.

gruss



Beitragvon opadeiwel » 22.08.2017, 15:42


Was hat ein Koch bisher geleistet? (z.Bsp., schwaches Spiel gegen D´dorf / Stümperhaftes Verhalten beim 0-1) Bei 4 Mios muss man ihn ziehen lassen!
Sorry, aber einen Verteidiger der hinten noch viel lernen muss und nach vorn kaum was bringt, zudem keine Technik hat dem muss man nicht nachtrauern. So einen muss man sich machen - den noch besser als Koch!
Andere wie Löwe usw. wollten weg weil sie meinten tolle Fussballer zu sein - in Lautern blieben sie alle einiges schuldig.



Beitragvon Ke07111978 » 22.08.2017, 15:43


wkv hat geschrieben:Ke, ist eine ambivalente Geschichte.
Einer meiner Vorwürfe an Kuntz war, dass er die Fananleihe nahm (nach meiner Lesart) und in die Mannschaft investierte, mit einem nicht zu rechtfertigendem Risiko.

Jetzt das Geld zu nehmen, das strukturelle Minus von 5 Mio. Euro im Jahr zu ignorieren, die Fananleihe im Jahr 2019, wäre das gleiche Risiko.

All-in.


Na ja, 3,5 - 4,0 Mio. sind definitiv ins NLZ geflossen. Aber darum geht es gar nicht. Es geht mir auch nicht Kuntz. Es geht darum den Mitgliedern transparent aufzuzeigen, was es für Alternativen gibt. Das beste aus beiden Welten - und 95% der User hier glaubt das geht - gibt es halt nicht. Meine Meinung: Kuntz mag Zuviel Risiko gegangen sein - aber ohne Risiko geht gar nichts. Da kannst Du jeden mittelständischen Unternehmer fragen.



Beitragvon wkv » 22.08.2017, 15:46


Das weiß ich.
Die Frage ist, ob das Risiko gerechtfertigt ist.
Sehen wir es uns an.



Beitragvon Westkurvenalex » 22.08.2017, 15:47


Ke07111978 hat geschrieben:
wkv hat geschrieben:Ke, ist eine ambivalente Geschichte.
Einer meiner Vorwürfe an Kuntz war, dass er die Fananleihe nahm (nach meiner Lesart) und in die Mannschaft investierte, mit einem nicht zu rechtfertigendem Risiko.

Jetzt das Geld zu nehmen, das strukturelle Minus von 5 Mio. Euro im Jahr zu ignorieren, die Fananleihe im Jahr 2019, wäre das gleiche Risiko.

All-in.


Na ja, 3,5 - 4,0 Mio. sind definitiv ins NLZ geflossen. Aber darum geht es gar nicht. Es geht mir auch nicht Kuntz. Es geht darum den Mitgliedern transparent aufzuzeigen, was es für Alternativen gibt. Das beste aus beiden Welten - und 95% der User hier glaubt das geht - gibt es halt nicht. Meine Meinung: Kuntz mag Zuviel Risiko gegangen sein - aber ohne Risiko geht gar nichts. Da kannst Du jeden mittelständischen Unternehmer fragen.


In der Tat. Frei nach dem Motto "wer nicht wagt, der nicht gewinnt". Leider wurde das Risiko nicht belohnt.
Ich glaube unsere jetzigen Verantwortlichen gehen einen anderen Weg. Wir werden es rausfinden ob dieser besser ist.



Beitragvon Hannes1938 » 22.08.2017, 15:50


fw1900 hat geschrieben:Mal an alle Pessimisten hier: Habt Ihr Koch diese Saison beobachtet? Hat er Lust für FCK zu spielen? Ich hatte nicht den Eindruck. Darum 4 Mio nehmen und gut ist es. Dann endlich mal wieder was aufbauen. Aber zum Aufbau gehört natürlich auch ein ruhiges Umfeld. Aber bei den "Fans" hier ist dies schwer möglich. Geduld ist nicht jedermanns Sache. Nur mal zur Erläuterung der bisherigen Saison:

1. Niederlage in Nürnber. OK. FCN dürfte oben mitspielen. Kann und darf man verlieren.

2. Unentschieden gegen D98: Sieg war drin, wenn Moritz den macht. Unentschieden ist ok.

3. Niederlage in D´dorf: Erst HZ war ok. Dann ein individueller Fehler zum 1:0. vor dem 2:0 hat Neuhaus 2x in die Wolken geschossen, den Dritten trifft er. Sonntagsschuss. Aber Fazit. Kann/darf man verlieren.

Diese 3 Spiele reichen einigen hier um den Aufbau ins wanken zu bringen. Nur mal an alle Nörgler:

der FCK hat die jüngste Mannschaft. Gebt den Jungs endlich mal Zeit. Unterstützung und nicht nur nörgeln. Dann wird das was.


Ich kann das Gewäsch von jung nicht mehr hören.
Uwe Seeler war 17 als er in der Nationalelf debutierte, Beckenbauer 19 und Horst Eckel war mit 23 Weltmeister !!!



Beitragvon FCKFreak » 22.08.2017, 15:58


Schuldenfrei in Liga 3


irgendwie ist das mit meinem Verein nur noch deprimierend.

Hoffe es kommt für das Geld ein Knipser :nachdenklich:




Zurück zu Transfergerüchte

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 6 Gäste