Wer kommt, wer geht? Wechselgerüchte rund um den FCK.

Beitragvon WernerL » 30.06.2017, 09:45


Nickthequick030 hat geschrieben:Denke auch man sollte nicht altso verwundert darüber sein, dass sich offenbar Vater und Sohn beide einig sind, dass ein Wechsel bereits jetzt vollzogen werden sollte.



Dein Satz, der sehr richtig ist, sagt doch im Grunde alles über das Geschäft oder die sogenannte Pseudo-Vereinstreue aus.
Harry hätte seinem Sohn ja auch sagen können:
Junge bleibe noch ein Jahr, der Verein ist es wert und danach kannst du immer noch wechseln, du bist jung und hast Talent.

Nein! hat er aber nicht, weil das große Geschäft und Geld ruft.
Wenn selbst ein ehemaliger erfolgreicher und langjähriger FCK Spieler seinem Sohn so etwas anräht, dann muss wirklich kein FCK Fan naiv das Wort "Vereinstreue" jemals wieder in den Mund nehmen.
Denn auch Vereinstreue wurde früher schon letztlich nur erkauft.

Von daher sollte dies auch eine weitere Erkenntnis sein, dass der FCK eigentlich immer nur mehr Geld benötigt, und ganz ehrlich, mir ist es mittlerweile egal wo das herkommt, es dürfte von mir auch aus Katar sein, denn ich habe dort auch keine Sklaven gesehen :nachdenklich:
Zuletzt geändert von WernerL am 30.06.2017, 09:48, insgesamt 2-mal geändert.
„Tradition ist eine Laterne, der Dumme hält sich an ihr fest, dem Klugen leuchtet sie den Weg.“ [George Bernard Shaw]



Beitragvon Red Devil » 30.06.2017, 09:47


Auch wenn der FCK Robin Koch gerne halten will. Aber auch für ihn gilt, wir müssen ihn leider aber bei einem Angebot (ungefähr so im Rahmen wie bei Pollersbeck) verkaufen, da wir dank den FCK Totengräber Friedrich, Herzog und Wieschemann immernoch von einer möglichen Insolenz bedroht sind. :? :?
Klagt nicht, kämpft!!!!!



Beitragvon Ke07111978 » 30.06.2017, 09:48


flix hat geschrieben:Das hätte er auch sich intern ansprechen können.


Bist Du dir sicher, dass er das nicht hat?



Beitragvon Südpfälzer1319 » 30.06.2017, 09:49


Anstatt mal helfen zu wollen das man hier mal vorwärts kommt und die letzte Saison vergessen zu machen, wird lieber gewechselt. Man könnte meinen, wir haben Mentalitätsprobleme :shock:



Beitragvon Jupp64 Cologne » 30.06.2017, 09:51


Wer sich in der heutigen Zeit als junger talentierter Spieler für den Profifußball entscheidet und die Chance hat, bei einem Erstligisten einen 3 oder 4 Jahresvertrag zu unterschreiben, dem kann man es nicht verübeln, diese Möglichkeit zu nutzen - hier geht es in erster Linie um die Existenzsicherung - für die weitere Kariereplanung bleibt dann noch genug Zeit.



Beitragvon ix35 » 30.06.2017, 09:53


Eckinger hat geschrieben:
EvilKnivel hat geschrieben:Ich würde ihm im Gegenzug ein besseres Gehalt mit einer längeren Laufzeit bei uns anbieten. Die Frage ist halt nur was wir uns leisten können.


Man muss dem Jungen meiner Meinung nach gar nichts anbieten, er hat noch zwei Vertrag. Wenn kein Angebot kommt, bei dem man wirklich schwach wird, muss er bleiben. Spielt er dann auf beleidigte Leberwurst, wird das Interesse anderer Vereine auch schnell abklingen, damit schießt er sich nur ins eigene Bein. Er wird seine Leistung bringen müssen und wird dies sicherlich auch tun.

Genau so sieht`s mal aus. Koch hat einen Vertrag unterschrieben, der ihm offensichtlich bei der Unterzeichnung gut genug war sonst hätte er`s ja nicht gemacht, und soll mal schön für das Geld spielen das da festgelegt ist. Ich sehe überhaupt keine Notwendigkeit seine Bezüge anzuheben und seinen Vertrag zu verlängern. Wenn die Ablöse gut ist soll er doch gehen, andernfalls wird er nächstes Jahr verkauft. Und fängt er an zu schmollen und bringt er keine Leistung mehr ist er schneller weg von der großen Fußballbühne als er denkt. Ich denke er hat es bei uns schon schwer in die Mannschaft zu kommen wie soll ihm das dann erst bei einem Erstligisten gelingen?



Beitragvon flix » 30.06.2017, 09:55


Ke07111978 hat geschrieben:
flix hat geschrieben:Das hätte er auch sich intern ansprechen können.


Bist Du dir sicher, dass er das nicht hat?


Das weiß ich natürlich nicht, wahrscheinlich hat er auch das Gespräch gesucht. Für mich hat es dennoch ein gewisses Geschmäckle, jetzt sich so gegenüber der Bild zu ändern. Wahrscheinlich bin ich zu naiv und dachte zumindest, die Kochs wären in dieser Hinsicht anders. Man kanns Robin nicht verdenken, wenn er jetzt den nächsten Schritt machen will und auch mehr verdienen möchte, dennoch hat er noch 2 Jahre Vertrag.



Beitragvon Westkurvenalex » 30.06.2017, 09:59


Also ich kann hier die Linie von Robin und Harry Koch durchaus nachvollziehen, Harry möchte natürlich das Beste für seinen Sohn rausholen.
Das heißt aber nicht, dass man es akzeptieren muss.

Ich sehe das so. Koch sieht, dass die Konkurrenz im Kader, insbesondere wenn Ewerton bleiben sollte, sehr groß ist. Es kann passieren, dass Robin auf der Bank landet und wenige Spiele absolviert, was sicherlich nicht förderlich für eine Bewerbung in die 1. Liga sein dürfte. Deshalb versucht man jetzt alle Hebel in Bewegung zu setzen um ihn oben unterzubringen.
Ich halte das für den falschen Weg, aber das müssen andere entscheiden.



Beitragvon Westkurvenalex » 30.06.2017, 10:02


Südpfälzer1319 hat geschrieben:Anstatt mal helfen zu wollen das man hier mal vorwärts kommt und die letzte Saison vergessen zu machen, wird lieber gewechselt. Man könnte meinen, wir haben Mentalitätsprobleme :shock:


Das ist kein Mentalitätsproblem sondern schlichtweg das heutige Business im Fußball. Treue zu einem Verein oder Ausbilder zählt nicht mehr. Das große Geld lockt und es ist nicht in der 2. Liga zu holen.



Beitragvon Troglauer » 30.06.2017, 10:04


bjarneG hat geschrieben:...
Ein Talent und eine Ikone weniger beim FCK.


Auf diese Art der Ikonen- und Heldenverehrung durch die Fans braucht man doch ohnehin keinen Pfifferling mehr zu geben.

Da kann sich einer jahrelang den Arsch für den Verein aufreißen, sich immer korrekt verhalten haben aber sobald er einen Fehler begeht oder etwas sagt oder macht, was der Mehrheit nicht schmeckt, wird er exkommuniziert, vom Sockel gehauen und zum Teufel gejagt.

Wer so launenhaft mit seinen angeblichen Ikonen und Helden umgeht, dem schlägt das Herz doch auch schon lange nicht mehr am richtigen Platz.



Beitragvon RedDevil16 » 30.06.2017, 10:04


ix35 hat geschrieben:Ich würde ihn sofort gehen lassen wenn die Ablöse stimmt. Ein Spieler der nicht voll bei der Sache ist bringt keine gute Leistung aber viel Unruhe. Meiner Meinung nach wird er sowieso überschätzt. Neben seinem Mentor Ewerthon hat er als IV eine solide Leistung gebracht. Nicht weniger aber auch nicht mehr. Als 6er ist er aber unbrauchbar. Ich denke das er es dieses Jahr auch nicht schafft sich bei der Konkurrenz als Stammspieler zu etablieren. Und sein Vater hat sich seinen Nimbus als FCK IKONE selbst mal mehr als angekratzt. Letztlich geht es immer nur um's Geld.


Ja die Ablöse muss aber mehr als stimmen. Ansonsten würde ich mich als Verein nicht unter Druck setzen lassen. Soll er doch dann 2 Jahre schlechte Leistungen bringen und nicht voll bei der Sache sein. Danach kann er sich aber in Liga 3 oder 4 umsehen, da ihn sonst keiner mehr haben will. Er ist kein Modeste von dem wir abhängig sind und ihn gehen lassen müssen wann er möchte. Er wird bei uns nicht viel verdienen, also gehen wir kein Risiko ein wenn er meint schlechte Leistungen zeigen zu müssen. Er geht dann aber ein sehr großes Risiko ein.



Beitragvon simba » 30.06.2017, 10:04


Ich finde es generell unmöglich mit wie wenig Respekt in der heutigen Zeit Verträge behandelt werden, siehe Draxsler und andere. Die wollen umgekehrt doch auch dass sich der Verein dran hält. Wie kann es da sein dass sich ein Jungspund mit einem Erstligisten einig ist obwohl er Vertrag hat und der Verein bei dem er Vertrag hat erst danach von erfährt ??



Beitragvon Lautern-Fahne » 30.06.2017, 10:07


@Ke

http://www.spiegel.de/sport/fussball/profifussball-der-schwere-weg-in-die-bundesliga-a-1050324.html

Ob das Beispiel Zander das richtige ist, sei mal dahingestellt. Für mich wirkt es in dem Artikel so, als habe der Spieler sich nie richtig von Schalke lösen können und sich ziemlich wenig mit den Vereinen, zu denen er wechseln wollte/ist beschäftigt. Oder hatte keinen Berater. In der Hinsicht wenig professionell.
Manchester City ist ein reicher Klub, auf Jugendspieler ist man dort nicht angewiesen. "Die Durchlässigkeit zu den Profis ist gleich Null", weiß Zander heute. Nur ein einziges Mal nahm er am Profitraining teil. Aus der vermeintlichen Chance Premier League wurde Ernüchterung, auch weil es nicht nur sportlich Probleme gab: Zander fehlten die Familie und seine Freunde. Dazu ein neues Land, eine neue Sprache und der Druck, es unbedingt schaffen zu müssen. Mit 16 Jahren. Heute sagt Zander: "In dem Jahr bin ich erwachsen geworden.
" Das bekam man mit etwas Googeln auch damals raus :nachdenklich:
Der FCK muss bei den Transfers egoistisch sein. Natürlich muss man den Nachwuchsspielern auch die Chance geben, sich in Liga 1 die Taschen vollzumachen. Das ist das Konzept des Ausbildungsvereins. Aber so, dass für den FCK auch etwas Zählbares bei rauskommt.

Sehe Koch als 6er übrigens nicht so schlecht wie die meistens hier. Er ist laufstark und sein Stellungsspiel funktioniert auch. Dazu kann er Bälle halten, abschirmen und auch mal einen Gegenspieler aussteigen lassen.

Edit: Zum Thema Verbundenheit mit dem FCK: Meiner Meinung nach würden die meisten hier hier in diesem Forum Koch, wenn er keine sehr starke Leistung bringen würde, genauso wie Dreck behandeln wie jeden anderen Spieler auch. Da würde ihm auch sein "Sohn eines Helden" Status nichts nützen.
Zuletzt geändert von Lautern-Fahne am 30.06.2017, 10:10, insgesamt 1-mal geändert.



Beitragvon EvilKnivel » 30.06.2017, 10:08


simba hat geschrieben:Ich finde es generell unmöglich mit wie wenig Respekt in der heutigen Zeit Verträge behandelt werden, siehe Draxsler und andere. Die wollen umgekehrt doch auch dass sich der Verein dran hält. Wie kann es da sein dass sich ein Jungspund mit einem Erstligisten einig ist obwohl er Vertrag hat und der Verein bei dem er Vertrag hat erst danach von erfährt ??


Weil es nicht die Spieler "beschliesen / verhandeln" sondern die Berater und die juckt der Verein überhaupt nicht. Zum Teil nichtmal das Wohl des Spieler welchen Sie vertreten... Die interessieren sich nur für Money Money Money.

Wenn morgen der SV Waldhof für Koch 10 Mio + 4 Mio Gehalt/Jahr bieten würde, würde Koch dahin wechseln... Eine Chance auf ein Titelgewinn bei einem Verein in Deutschland hast du eh nirgendwo ausser bei Bayern und (mit Abstand) Dortmund... (bei einem anderen Verein ggf. EuroLeague)

Das beste Geschäft macht doch ein Berater wenn er einen Spieler hat den er jedes Jahr woanders hin transferieren kann...
Zuletzt geändert von EvilKnivel am 30.06.2017, 10:11, insgesamt 2-mal geändert.



Beitragvon Westkurvenalex » 30.06.2017, 10:11


EvilKnivel hat geschrieben:
simba hat geschrieben:Ich finde es generell unmöglich mit wie wenig Respekt in der heutigen Zeit Verträge behandelt werden, siehe Draxsler und andere. Die wollen umgekehrt doch auch dass sich der Verein dran hält. Wie kann es da sein dass sich ein Jungspund mit einem Erstligisten einig ist obwohl er Vertrag hat und der Verein bei dem er Vertrag hat erst danach von erfährt ??


Weil es nicht die Spieler "beschliesen / verhandeln" sondern die Berater und die juckt der Verein überhaupt nicht. Zum Teil nichtmal das Wohl des Spieler welchen Sie vertreten... Die interessieren sich nur für Money Money Money.

Wenn morgen der SV Waldhof für Koch 10 Mio + 4 Mio Gehalt/Jahr bieten würde, würde Koch dahin wechseln...

Das beste Geschäft macht doch ein Berater wenn er einen Spieler hat den er jedes Jahr woanders hin transferieren kann...


Das es auch anders laufen kann, hat der Fall Köln gezeugt. Die zig "Berater" von Modeste haben den Hals nicht voll gekriegt und wollten ihren Schützling in Niemandsland China schicken. Nach etlichen Handgeldforderungen hat der FC gesagt "Nö, nicht mit uns".



Beitragvon Nickthequick030 » 30.06.2017, 10:18


Wie auch immer das ausgeht...
Ich hoffe nur, dass es gelingt und auch aus Fan Sicht nachvollziehbar ist,dass Transfererlöse ( siehe Polle ) nicht immer nur da sind, um das Bilanz Minus zu decken, sondern dass es nachhaltig voran geht, die Talsohle erreicht ist.

Wenn ich beispielsweise hören würde: R.K. geht für 3 Millionen, nun kann das NLZ in die nächste Phase gehen oder Verbindlichkeiten werden weiter zurückgezahlt, wir sparen Zinsen usw...dann ginge es mir besser mit dem Ausbildungsverein und den vielen Fluktuationen im Team.

Aber wahrscheinlich sind das nur Träumerein :?



Beitragvon GONZOK » 30.06.2017, 10:23


Entspannt euch ... BILD einschalten heißt Druck in Verhandlungen aufbauen, wenn man nicht viel anderes in der Hand hat.
Harry weiß das schon, dass der FCK jetzt Alternativen für die IV hat und es kein Problem ist, Robin auch mal auf der Bank oder sogar auf der Tribüne Platz nehmen zu lassen. Mit Demotivation und Leistungsabfall drohen geht also nicht.
Für unverkäuflich erklären ist in Verhandlungen genau das richtige an der Stelle, Respekt Boris Notzon! Druck erzeugt Gegendruck. Und daran schaut man weiter!

Ich tippe übrigens auf Köln! :-)
Ja, ich habe einen blöden Namen hier. Kann ihn leider nachträglich nicht ändern. :nachdenklich:



Beitragvon NDS Teufel » 30.06.2017, 10:25


Öm, ganz ehrlich, so richtig kann ich den Trubel gerade nicht nachvollziehen.
Robin hat Vertrag, wir planen mit ihm, Ende!

Er hat sicher Talent und er wird seinen Weg gehen aber jetzt in die 1.Liga?
Sorry, da sehe ich ihn definitiv nicht als Stammspieler.

Zu Harry:
Klar war er damals auch einer meiner absoluten Lieblinge aber mal ehrlich, meiner Meinung nach war Harry ein Kämpfer und Publikum Liebling, hat “damals“ prima in die Mannschaft gepasst nur eine betze Ikone?
Ein brillanter Fußballer war er nun wirklich nicht, wie gesagt, er passte gut rein damals, nicht mehr und nicht weniger


Aber zurück zu Robin, Gespräche gab es bestimmt und vielleicht hat er keine stammplatz Garantie bekommen?!?
Da ist es dann doch lukrativ lieber bei z.B rb auf der Bank zu sitzen ....und in paar Jahren völlig in der Versenkung zu verschwinden statt sich hier den arsch aufzureißen, einen Namen machen und dann wechseln mit Stammspieler Garantie in Liga eins... oder Stammspieler beim FCK in Liga 1 :teufel2:
Auf geht's, zusammen sind wir stark!



Beitragvon Hannes1938 » 30.06.2017, 10:26


Scheiss auf den Vertrag lieber Robin, selbstverständlichm darfst du gehen.
Du bist bereits mit einem Verein einig, na prima dann verlangen wir 10 Millionen und alles ist paletti.
Wie was, die wollen die 10 Mios nicht blechen, na da hast du aber Pech gehabt und bleibst bei uns.
So sollte das laufen !!!



Beitragvon kotteschul » 30.06.2017, 10:28


WernerL hat geschrieben:
Nickthequick030 hat geschrieben:Denke auch man sollte nicht altso verwundert darüber sein, dass sich offenbar Vater und Sohn beide einig sind, dass ein Wechsel bereits jetzt vollzogen werden sollte.



Dein Satz, der sehr richtig ist, sagt doch im Grunde alles über das Geschäft oder die sogenannte Pseudo-Vereinstreue aus.
Harry hätte seinem Sohn ja auch sagen können:
Junge bleibe noch ein Jahr, der Verein ist es wert und danach kannst du immer noch wechseln, du bist jung und hast Talent.

Nein! hat er aber nicht, weil das große Geschäft und Geld ruft.
Wenn selbst ein ehemaliger erfolgreicher und langjähriger FCK Spieler seinem Sohn so etwas anräht, dann muss wirklich kein FCK Fan naiv das Wort "Vereinstreue" jemals wieder in den Mund nehmen.
Denn auch Vereinstreue wurde früher schon letztlich nur erkauft.

Von daher sollte dies auch eine weitere Erkenntnis sein, dass der FCK eigentlich immer nur mehr Geld benötigt, und ganz ehrlich, mir ist es mittlerweile egal wo das herkommt, es dürfte von mir auch aus Katar sein, denn ich habe dort auch keine Sklaven gesehen :nachdenklich:


Bringt eigentlich alles auf den Punkt. :daumen:

Es ist jedem sein Traum in der 1.Liga zu spielen, da kann ich jeden Sportler verstehen. Schwierig wird es nur wenn der Verein 1.FCK dir die Moeglichkeit gibt und die Undankbarkeit in so kurzer Zeit zu Trage kommt.

Klar, Vater Harry hat nur erwaehnt ,dass man sich wenigstens an einen Tisch setzen haette konnen.

Diese Aussage ist nun in der "Bild" zu lesen.

Was wiederum...ein Geschmaeckle hat.



Beitragvon AltesSchlachtross » 30.06.2017, 10:31


EvilKnivel hat geschrieben:Das beste Geschäft macht doch ein Berater wenn er einen Spieler hat den er jedes Jahr woanders hin transferieren kann...


Das mit dem Transfer stimmt nicht ganz. Auch bei Vertragsverlängerung wird das Handgeld fällig.

Wer die Kurzfristigkeit der Spieler beklagt, der sollte auch nicht vergessen, dass der FCK auch eigene Talente schnell vertickert oder verliehen hat.

Wooten, Linßmeier, Wekesser, Jacob, Deville...



Beitragvon redfighter50 » 30.06.2017, 10:33


Von Harry bin ich enttäuscht, weil sein Robin gut noch 1 Jahr warten und sich entwickeln kann, statt evtl. auf der Bank von RB oder XY zu landen. - UND ER HAT VERTRAG BIS 2019 VERDAMMT NOCH MAL. :teufel2:



Beitragvon pfälzer-Bayer » 30.06.2017, 10:34


Hochwälder hat geschrieben:
pfälzer-Bayer hat geschrieben:Nicht verkaufen. Aus. Ende. Amen.

Der Junge hat Vertrag und ist unser größtes Talent, das wir derzeit haben. Da verstehe ich Notzon zu 100%.




Man akzeptiert und es ist erwünscht das junge talentierte Spieler aus unterklassigen Vereinen nach KL wechseln aber wenn talentierte junge Spieler den Verein verlassen wollen ist das nicht erwünscht ??
Gibt es in unterklassigen Vereinen keine Verträge!


Warum du meine Aussage auf anderen Transferaktivitäten beziehst, erschließt sich mir nicht ganz. Mein Post galt ausschließlich der Personalie Koch.
Meine Meinung ist, dass wir bei dieser Angelegenheit nicht in der Position sind, zwingend verkaufen zu müssen.
Koch hat, so denke ich, den Vertrag mit seiner Laufzeit freiwillig so abgeschlossen. Ihm war also bewusst, dass es nicht in seiner Hand liegt, wann und wohin er wechseln will.
Reden ist Schweigen - Silber ist Gold.



Beitragvon redfighter50 » 30.06.2017, 10:36


Hannes1938 hat geschrieben:Scheiss auf den Vertrag lieber Robin, selbstverständlichm darfst du gehen.
Du bist bereits mit einem Verein einig, na prima dann verlangen wir 10 Millionen und alles ist paletti.
Wie was, die wollen die 10 Mios nicht blechen, na da hast du aber Pech gehabt und bleibst bei uns.
So sollte das laufen !!!


GENAU SO UND NICHT ANDERS!!! :teufel2:



Beitragvon bjarneG » 30.06.2017, 10:38


Troglauer hat geschrieben: Wer so launenhaft mit seinen angeblichen Ikonen und Helden umgeht, dem schlägt das Herz doch auch schon lange nicht mehr am richtigen Platz.


Wohin Du Dir diese Unverschämtheit stecken kannst, kommst Du sicher selbst drauf. cunt.




Zurück zu Transfergerüchte

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 5 Gäste