Wer kommt, wer geht? Wechselgerüchte rund um den FCK.

Beitragvon TheHunter » 30.06.2017, 08:22


Robin hat zumindest gestern nicht mittrainiert. Habe von daher nur darauf gewartet bis eine Wechselmeldung kommt.( oder habe ich was verpasst und der Junge ist verletzt?) Was ich nicht erwartet hätte, ist die starke Reaktion von Notzon. Endlich mal Eier zeigen und wenn ein buli Verein ihn unbedingt will, dann werden sie ihr Angebot auch derart hoch gestalten das es fahrlässig wäre ihn nicht zu verkaufen. Sehe Koch auch als sehr talentiert aber mehr als ne halbe starke Saison neben Ewerthon hat er noch nicht gezeigt.



Beitragvon sandman » 30.06.2017, 08:24


Das Ding ist durch...keinem nützt ein gefrusteter Koch auf der Bank.

Verkaufen und in Ewerton investieren :daumen:
...früher verdunkelten fliegende Feuerzeuge und Kleingeld den Himmel überm Fritz-Walter-Stadion...

„Das ist das einzige Stadion, in dem ich wirklich Angst hatte.“ (Gerd Müller)



Beitragvon Tavlaret » 30.06.2017, 08:25


Klar, habe ich kommen sehen.
Ich schätze aber, dass es ein Fehler für ihn ist zu wechseln. Als 4er neben Ewerton sah er gut aus, aber neben Ewerton haben andere auch gut ausgesehen. Im Mittelfeld als 6er war er nix. Der ist noch nicht bundesligareif. Ihm würden noch ein bis zwei Jahre beim FCK als Stammspieler mehr bringen. Wenn er jetzt wechselt, dann wechselt er ins Geld. Nun gut, wenn er meint ... halten können wir ihn nicht. Dann bitte noch etwas pokern.
Wer kämpft kann verlieren ... wer nicht kämpft hat beim FCK nichts verloren.



Beitragvon Gypsy » 30.06.2017, 08:34


Hochwälder hat geschrieben:
Lelle1967 hat geschrieben:Mein lieber Harry. In Interviews kann man immer schön das Helden Image pflegen. Wenns um die Kohle und die Karriere des eigenen Nachwuchses geht ist dann schnell Schluss mit Vereinsliebe.
Halt dich bitte da raus, sonst fällst du schneller vom Sockel als du glaubst.




Leute, Leute das sind Fußballer und deren Beruf ist Fußball spielen. Man stelle sich vor er bleibt in KL und wird schwer verletzt und bekommt nie mehr die Chance zu einem höherklassigen Verein zu wechseln. Stellt euch doch mal selbst in die Lage was würde ihr selbst denken wenn ihr eine solche Chance nicht wahrgenommen hättet oder sie euch verwehrt worden wäre!


Für die eigene Entwicklung muss ein junger Spieler aber auch mal bereit sein, dieses Risiko einzugehen und nicht gleich die erste Chance einer großen Gehaltserhöhung zu ergreifen, wenn es sich ergibt.

Ja, Robin Koch hat Talent und das Zeug, irgendwann in der Bundesliga zu spielen. Jedoch ist es nicht garantiert, dass er sich als gerade mal 20-jähriger da durchsetzen kann. Angenommen, er geht zu einem Verein wie Hannover, Bremen, HSV oder Mainz (von dieser Klasse werden Angebote kommen, sicherlich nicht von den Bayern oder BVB), so kann das ganz schnell auch einen Stammplatz auf der Bank bedeuten. Selbst ein Zimmer hat es nicht geschafft, sich in der 2.Liga beim VFB durchzusetzen.

Aber gut, so ist das Geschäft und leider auch das Denkmsuter der jungen Spieler heutzutage. Unreflektiert so schnell wie möglich ganz viel haben wollen
Zuletzt geändert von Gypsy am 30.06.2017, 08:35, insgesamt 1-mal geändert.



Beitragvon kategorie abc » 30.06.2017, 08:34


WohntImFeindesland hat geschrieben:Soll er sich Zimmer anschauen.... hat viel gebracht so schnell zu wechseln.

1 Mio ist eh nix, das seh ich genauso. Ab 5 Mio würd ich drüber nachdenken.

Ansonsten kann ich auch Harry Koch nicht verstehen, das er nicht mal sagt, komm Junge 1 Jahr noch stabil und dann schauen wir......

Vor allem er hat Vertrag, der FCK sagt wo die grenze ist.

Ende aus Mickymaus


...."Mit einem der interessierten Erstligisten soll sich Koch demnach schon persönlich einig sein".
Gesichert ist diese aussage wohl nicht, aber vorstellbar! Die Bild mag ein Schlagzeilen orientiertes Medium sein. Aber Sportinfos die sie raus hauen sind meist war!Ich fände es schade da er ja für unsere zumindest stabile Abwehr ein Garant u. Grundstein für den neuen weg werden soll. Aber es ist nicht so dass ich jetzt verwundert wäre wenn er wechselt. Heute zählt nur noch der Faktor Geld.
„Statt zu klagen, dass wir nicht alles haben, was wir wollen, sollten wir lieber dankbar sein, dass wir nicht alles bekommen, was wir verdienen.“



Beitragvon pfälzer-Bayer » 30.06.2017, 08:36


TheHunter hat geschrieben:Robin hat zumindest gestern nicht mittrainiert. Habe von daher nur darauf gewartet bis eine Wechselmeldung kommt.( oder habe ich was verpasst und der Junge ist verletzt?) Was ich nicht erwartet hätte, ist die starke Reaktion von Notzon. Endlich mal Eier zeigen und wenn ein buli Verein ihn unbedingt will, dann werden sie ihr Angebot auch derart hoch gestalten das es fahrlässig wäre ihn nicht zu verkaufen. Sehe Koch auch als sehr talentiert aber mehr als ne halbe starke Saison neben Ewerthon hat er noch nicht gezeigt.


Laut Vereinsangaben fehlt er, da er wohl nach einer Mandel-OP noch nicht wieder fit ist.
So hieß es zumindest am Samstag beim Testspiel.
Reden ist Schweigen - Silber ist Gold.



Beitragvon ExilDeiwl » 30.06.2017, 08:37


@De Sandhofer und @Ke: ist mit schon klar, dass auf die Tribüne verbannen eine ziemlich krasse Reaktion wäre und ich glaube auch nicht, dass es so weit käme. Denn letztlich würde man sich so des Spielers berauben (sitzt ja auf der Tribüne und spielt nicht) und der Ablöse, die man für irgendwann eingeplant hat (sofern sich das planen lässt). Ich will damit nur sagen, dass man auch dem Spieler gegenüber eine klare Aussage machen kann und der Verein durchaus gewillt ist, das zu tun. Wenn jetzt ein paar Mio. heraus springen, dann sehe ich auch, dass man ihn ziehen lässt. Auch wenn ich es für ihn aus sportlicher Sicht riskant und für uns einfach schade fände. Welche Nebenabreden es gab, als man Robins Vertrag geschlossen hat, ist natürlich spekulativ, @Ke. Kann aber natürlich so gelaufen sein. Am Ende steht da aber ein Vertrag, an den beide Seiten erst einmal gebunden sind.

Bin gespannt, wie die Sache ausgeht...
NEUANFANG SOFORT! WEHRT EUCH!



Beitragvon Südpfälzer1319 » 30.06.2017, 08:43


Ich hoffe die Herren bleiben standhaft. Wenn das stimmt, das noch andere Spieler, mit denen man plant, auch Angebote aus Liga 1 haben und man wegen Koch in Verhandlungen tritt, dann kommen doch die anderen auch wie kleine Schulbuben und sagen: Warum geht das bei dem, wir wollen aber auch!? Gut so gemacht, kurze E-Mail und die Sache ist erledigt...hoffentlich



Beitragvon simba » 30.06.2017, 08:45


Das war sicher eine Mandel-OP die monatelanger Heilung bedarf....



Beitragvon FCK-Ralle » 30.06.2017, 08:45


Hochwälder hat geschrieben:Je größer die Qualität der Mitspieler ist um so mehr kann man sich von diesen doch abschauen und vielleicht sind dort erfahrene ältere Spieler die den jungen Spielern wichtige und gute Ratschläge geben können!


Auch wenn da was dran ist, es gibt auch leider genug Beispiele, wo der junge Spieler sich bei dem höherklassigen Verein nicht durchsetzen konnte, weil er über Jahre nicht an den älteren vorbei kam, bzw. der Wechsel zu früh kam.
Ist immer schwierig, bei Goretzka hats geklappt, frag mal aber bei nem Marcel Janssen oder Sebastian Rode nach.

Dass es Interessenten für Koch gibt, war eigentlich klar.

Blöd ist, dass es über die Bild gehen muss, kann man nicht einfach mal still halten? Richtig daher die Reaktion unserer Verantwortlichen. Wir haben derzeit keinen Druck Koch zu verkaufen, von daher erst mal ein Ausrufezeichen setzten (nicht verkäuflich). Sehr gut.
Ich meine sollte morgen ein Verein kommen, der eine achtstellige Summe für Koch bietet, wird sich auf der FCK an der Verhandlungstisch setzen. Da brauchen wir nicht streiten. Alles andere wäre auch doof.
Aber sollte es sich bei den Angeboten um eine niedrige siebenstellige Summe handeln, finde ich es gut, hier gar nicht reden zu wollen.
Meiner Meinung nach beginnt eine Gesprächsbereitschaft bei Koch ab 6 Millionen aufwärts. Übertrieben vielleicht, aber bei knapp 4 Millionen für einen Torwart ist das auch drin. Wer da nicht will, der hat schon. Tschüss. Und wie viele von den interessierten Erstligisten sind dann noch dabei?
Von daher macht der FCK derzeit viel richtig.

Ich bin durch die Aussagen von Harry irritiert.

Will er einen runden Tisch um den Wechsel zu forcieren?
Das fänd ich schon ein wenig blöd von ihm.

Will er einen runden Tisch um über Robins Vertrag bei uns zu reden?
Dann würde ich als Verantwortlicher diese Einladung annehmen. Verlängern mit erhöhten Bezügen bis 2021, dazu eine gestaffelte Ausstiegsklausel bei Nichtaufstieg vom FCK. 2018 12 Mio, 2019 10 Mio, 2020 8 Mio.
:wink:
Übertrieben? Vielleicht, aber Sorry, wer bei der Preisentwicklung nicht die Chance ergreift hat doch als kleiner Verein verloren.

Ich lese immer, dass wir uns es nicht leisten können einen gefrusteten Koch auf die Bank zu setzen. Das mag schon stimmen, aber ich finde auch diese Medaille hat eine zweite Seite.
Gehaltstechnisch dürfte Robin nicht im höheren Bereich liegen, das ist also kein Grund. Wir haben Correia, Modica, Vucur, Kessel die IV spielen können, Ersatz wäre da. Die Frage darf daher erlaubt sein, kann es sich ein Robin Koch erlauben seinen Vertrag, der ja noch 2 Jahre läuft, auf der Bank abzusitzen? In seinem Alter ist doch Spielpraxis das A und O. Welcher gehobene Erstligist nimmt noch einen IV, der zwar ohne Zweifel talentiert ist, aber nach einem soliden ersten Profi-Jahr in Liga 2, 2 Jahre keine Spielpraxis hatte und den Ruf weg hat, seine Verträge auszusitzen?
FCK 4-life
"Sieger zweifeln nicht und Zweifler siegen nicht!" (Gerry Ehrmann)



Beitragvon hessenFCK » 30.06.2017, 08:48


Bleiben wir einfach wie immer bei den Fakten: Er hat eine gute Saison gespielt, seine erste und logischerweise Begehrlichkeiten geweckt. Als er von der IV nach vorne gezogen wurde, war es erst mal aus mit seiner Herrlichkeit. Heißt für mich im Umkehrschluss, er braucht noch einen erfahrenen (Ewerton oder anderen) als Nebenmann, um seine ganze Stärke auzuspielen.

Das der Gute in die Bundesliga möchte ist legitim, von heute oder morgen, ist wohl nicht die Rede. Denke, ihm und Harry geht es zunächst mal um mehr Kohle, was auch legitim ist - Leistung sollte immer honoriert werden. Eine Mio. kann jedoch keine Basis sein, für irgendeine Verhandlung mit einem anderen Verein. Mal ehrlich, die wäre schnell wieder verpulvert und würde uns keinen Schritt weiter bringen. Wenn schon Kronjuwelen verkaufen, dann richtig!

Die andere Frage die sich stellt - er hat wohl ein Solär von 200 Tsd.? und würde in der BL wohl ca. 1-1,5 Mio verdienen - hier sehe ich die Diskrepanz. Können wir da auf einen Nenner kommen, wollen wir das derzeit? So wichtig wie Robin für uns ist oder wäre, doch ist auch er nicht unersetzbar. Er wird sicherlich seinen Weg gehen, doch wer sagt, dass seine zweite Saison ähnlich gut verläuft. Kennen wir nicht alle, den fast schon normalen Abfall bei jungen Spielern. Nicht falsch verstehen, der Junge hat Klasse, ohne Zweifel.

Die Zwickmühle: Gehalt anheben, mit gleichzeitiger Vertragsverlängerung - eher unrealistisch (schön wäre es zwar). Jetzt 5 Mio Plus kassieren, wäre mehr als ein warmer Regen - würde weiteren Handlungsspielraum schaffen! Nichts machen, laufen lassen und nächstes Jahr 3 Mio kassieren - unzufriedener Spieler wäre nicht besonders beruhigend.



Beitragvon Betzebub24 » 30.06.2017, 08:58


Eine Schmerzgrenze gibt es immer, wenn man für ihn wirklich ein Topangebot bekommt und er weg will, kann man darüber nachdenken.
Aber trotzdem finde ich es gut, dass der FCK ihn halten will.

Und nochwas: Was haben die denn immer alle so eine Hektik, so schnell wie möglich nach oben zu kommen?? Ist das die reine Geldgier?
Der Junge ist 18 und eine Fußballerkarriere ist weiß Gott lang genug, um noch 2-3 Jahre sich beim Heimatverein zu entwickeln und von mir aus dann zu wechseln.
Mir fallen genug Beispiele von Spielern ein, die zu früh gewechselt sind, dann auf der Bank gesessen und ihre Karriere regelrecht ruiniert haben. Können die nicht einfach mal mit kühlem Kopf entscheiden??
Oder haben die nur die Dollarnoten in den Augen!?



Beitragvon AltesSchlachtross » 30.06.2017, 09:02


Hochwälder hat geschrieben:Leute, Leute das sind Fußballer und deren Beruf ist Fußball spielen. Man stelle sich vor er bleibt in KL und wird schwer verletzt und bekommt nie mehr die Chance zu einem höherklassigen Verein zu wechseln. Stellt euch doch mal selbst in die Lage was würde ihr selbst denken wenn ihr eine solche Chance nicht wahrgenommen hättet oder sie euch verwehrt worden wäre!


Oder er wegen der starken Konkurrenz nicht mehr jedes Spiel bestreitet.
Correia ist gesetzt, und Modica keim schlechter. Kessel kann auch IV, und wenn Ewerton doch kommen sollte, ist Koch nicht mehr Stamm-IV.
Dann bleibt ihm die Rolle des defensiven 6er neben Fechner. Falls wir aber einen zweiten 6er verpflichten, wirds da auch eng.

Weiterhin wird er nicht ein Leben lang arbeitslos, wenn er es bei einem Bundesligisten nicht gleich schafft. Dann kann er mit bald 21 Jahren immer noch in Liga 2 zurück, oder ins Ausland.



Beitragvon Hochwälder » 30.06.2017, 09:05


pfälzer-Bayer hat geschrieben:Nicht verkaufen. Aus. Ende. Amen.

Der Junge hat Vertrag und ist unser größtes Talent, das wir derzeit haben. Da verstehe ich Notzon zu 100%.




Man akzeptiert und es ist erwünscht das junge talentierte Spieler aus unterklassigen Vereinen nach KL wechseln aber wenn talentierte junge Spieler den Verein verlassen wollen ist das nicht erwünscht ??
Gibt es in unterklassigen Vereinen keine Verträge!



Beitragvon bjarneG » 30.06.2017, 09:08


Also wer wegen der Konkurrenz beim Tabellendreizehnten der zweiten Bundesliga in die erste Liga wechseln will, weil er dort bessere Chancen auf Einsatzzeiten sieht, hat irgendwo einen Denkfehler. :nachdenklich:



Beitragvon Troglauer » 30.06.2017, 09:14


Ich halte herzlich wenig davon, einen Spieler gegen dessen erklärten Willen halten zu wollen.

Wenn die Ablösesumme passt, dann sollte man Koch Junior ziehen lassen. Alles andere macht wenig Sinn und stellt für den Verein ein nicht geringes Risiko dar.

Selbst wenn der Spieler damit professionell umgehen kann und er nicht die Leistung verweigert, wird ihn diese frustrierende Situation kaum zu Höchstleistungen beflügeln.

Es ist doch das normalste auf der Welt, dass ein talentierter Spieler wie Koch in der 1. Bundesliga spielen möchte, wenn er die Gelegenheit bekommt. Das darf man weder ihm, noch seinem Vater übel nehmen.

Der FCK wirbt mit den gleichen Argumenten talentierte Spieler aus der 3. Liga ab. So funktioniert halt das Geschäft. Ich möchte denjenigen sehen, der ein vier- bis fünfmal höheres Gehalt ausschlägt, weil es für ihn vielleicht und unter Umständen besser wäre, noch ein Jahr zu warten.

Zudem beschleicht einen der Eindruck, als wollte man bei dieser Personalie versuchen, die Gemüter der Fans ein wenig zu beruhigen. Schaut her, wir halten unsere Leistungsträger! Dabei wäre es wesentlich ehrlicher zu sagen, dass man sich so einen Luxus gar nicht leisten kann .



Beitragvon Hochwälder » 30.06.2017, 09:15


daachdieb hat geschrieben:
Laundry hat geschrieben:Bayern hat 25 Mio für einen Back Up(!), den sie nicht mal wirklich brauchen, gezahlt. Hoffenheim kann man für diesen Transfer nur gratulieren.

Die Bayern ... holen sich auch einen Gnabry (AK 8 Millionen). Nicht weil sie ihn brauchen, sondern weil sie es können. Wahrscheinlich wird er verliehen in der Hoffnung, dass der Marktwert weiter steigt. Spekulation mit Menschenmaterial.
Und natürlich gibt es für den FCK im Falle Robin Koch auch eine Schmerzgrenze. Da kann der Herr Notzon, der wegen seiner Aussage hier gefeiert wird, noch so viele Floskeln raushauen. Ab einem gewissen Betrag wäre es vereinsschädigend den jungen Spieler NICHT abzugeben. Solche Sperenzchen kann sich der FCK nicht leisten.
Die Bayern schon.




also nicht nur die Bayern!


https://www.transfermarkt.de/monchengla ... ews/279741



Beitragvon Seit1969 » 30.06.2017, 09:16


Wo ist das Problem?
Ab zum BVB für 8 Mios Ablöse und 5 Jahresvertrag, gleichzeitig 2 Jahre ausleihen für umme!
Fly with the eagle or scratch with the chicken



Beitragvon EvilKnivel » 30.06.2017, 09:21


Es tut mir leid. Bei den Transfersummen die momentan für mittelmäßige 1. Ligaspieler gezahlt werden 17 Mio (!) für einen Cordoba würde der Koch bei mir unter 8 Mio auch nicht gehen (zumindest nicht diese Saison).

Ich würde ihm im Gegenzug ein besseres Gehalt mit einer längeren Laufzeit bei uns anbieten. Die Frage ist halt nur was wir uns leisten können.



Beitragvon Eckinger » 30.06.2017, 09:29


EvilKnivel hat geschrieben:Ich würde ihm im Gegenzug ein besseres Gehalt mit einer längeren Laufzeit bei uns anbieten. Die Frage ist halt nur was wir uns leisten können.


Man muss dem Jungen meiner Meinung nach gar nichts anbieten, er hat noch zwei Vertrag. Wenn kein Angebot kommt, bei dem man wirklich schwach wird, muss er bleiben. Spielt er dann auf beleidigte Leberwurst, wird das Interesse anderer Vereine auch schnell abklingen, damit schießt er sich nur ins eigene Bein. Er wird seine Leistung bringen müssen und wird dies sicherlich auch tun.
Zuletzt geändert von Eckinger am 30.06.2017, 09:31, insgesamt 1-mal geändert.



Beitragvon Nickthequick030 » 30.06.2017, 09:30


Denke auch man sollte nicht altso verwundert darüber sein, dass sich offenbar Vater und Sohn beide einig sind, dass ein Wechsel bereits jetzt vollzogen werden sollte.
Ich meine nehmen wir an es stimmt:
Jetzt 200k / Jahr....1.Liga 1-1,5 M / Jahr
In 2 Jahren ergibt das eine Differenz von 1,6-2,6 M....
Wenn sich Robin zurückhält und noch 1 Jahr die 2te Liga genießen will, sich am 2ten Spieltag das Kreuzband irreparabel reißt , dann war es das.
Natürlich ist das etwas weit hergeholt und passiert so hoffentlich nie.
Aber ein Verständnis für den Wechselwillen kann ich schon aufbringen.
! Wenn der FCK davon ausreichend profitiert und 1 oder 1,5 M halte ich nicht für ausreichend würde ich ihm keine Steine in den Weg legen.



Beitragvon FCK-Ralle » 30.06.2017, 09:35


EvilKnivel hat geschrieben:Ich würde ihm im Gegenzug ein besseres Gehalt mit einer längeren Laufzeit bei uns anbieten. Die Frage ist halt nur was wir uns leisten können.


Ich denke schon, dass der FCK sich ein höheres Gehalt für Koch leisten kann. Die Frage die sich eher stellt, genügt das Angebot den Ansprüchen des Spielers?
FCK 4-life
"Sieger zweifeln nicht und Zweifler siegen nicht!" (Gerry Ehrmann)



Beitragvon Saar-Pfalz-Teufel » 30.06.2017, 09:35


bjarneG hat geschrieben:Also wer wegen der Konkurrenz beim Tabellendreizehnten der zweiten Bundesliga in die erste Liga wechseln will, weil er dort bessere Chancen auf Einsatzzeiten sieht, hat irgendwo einen Denkfehler. :nachdenklich:


Der Tabellenplatz für diesen Kader muss erst noch im Rahmen der neuen Saison ausgespielt werden :wink:
:teufel2:



Beitragvon Ke07111978 » 30.06.2017, 09:41


Hochwälder hat geschrieben:
pfälzer-Bayer hat geschrieben:Nicht verkaufen. Aus. Ende. Amen.

Der Junge hat Vertrag und ist unser größtes Talent, das wir derzeit haben. Da verstehe ich Notzon zu 100%.




Man akzeptiert und es ist erwünscht das junge talentierte Spieler aus unterklassigen Vereinen nach KL wechseln aber wenn talentierte junge Spieler den Verein verlassen wollen ist das nicht erwünscht ??
Gibt es in unterklassigen Vereinen keine Verträge!


Das mit dem Ausbildungsverein haben einige immer noch nicht verstanden. Die haben auch nicht verstanden, dass es bitter notwendiger Bestandteil unseres Geschäftsmodell ist, diese Spieler zu verkaufen. Es ist natürlich viel schöner, wenn ich das auf hohem Niveau betreiben kann, wie Gladbach, wie Hoffenheim oder wie Mainz - aber da sind wir halt nun mal leider nicht.

Und jeder der meint, man könnte einen Robin Koch auf die Tribüne setzten, der hat nicht verstanden, wie eine Fußballmannschaft funktioniert / was das für ein fatales Signal an die anderen Jugendspieler wäre. Durchlässigkeit ist Teil der Philosophie und der einzige Grund, warum wir in der Lage sind auch jetzt noch Top-Talente wie Fechner, Tomic oder Müsel zu binden. Natürlich müssen die Transfers zu einem fairen Preis laufen, aber einem Spieler einen Vertrag zu verwehren, mit dem er über 4 Jahre 4-6 Mio. verdienen kann und somit ausgesorgt hat, funktioniert nicht. Und es ist auch hochgradig naiv. Jeder hier, der einen solchen Vertrag vor der Nase liegen hat, würde überlegen. Nächstes Jahr ein Kreuzbandriss und alles ist aus.

Wer wissen will wie sowas laufen kann, soll mal die Geschichte über Nils Zander lesen, ehemaliger Mitspieler von Julian Draxler und Kapitän der deutschen U-16 und U-18 Nationalmannschaft.



Beitragvon flix » 30.06.2017, 09:45


Hochwälder hat geschrieben:
pfälzer-Bayer hat geschrieben:Nicht verkaufen. Aus. Ende. Amen.

Der Junge hat Vertrag und ist unser größtes Talent, das wir derzeit haben. Da verstehe ich Notzon zu 100%.




Man akzeptiert und es ist erwünscht das junge talentierte Spieler aus unterklassigen Vereinen nach KL wechseln aber wenn talentierte junge Spieler den Verein verlassen wollen ist das nicht erwünscht ??
Gibt es in unterklassigen Vereinen keine Verträge!


Genauso haben Vereine schon Angebote vom FCK diesbezüglich abgelehnt. Ein Beispiel Hauke Wahl... Wäre die Ablöse angemessen, hätten die Verantwortlichen sicher mit sich reden lassen. Bei uns ist keiner unverkäuflich, aber so war das Angebot anscheinend nicht genug, um in Verhandlungen zu treten. Dass Angebote für Robin kommen, war mir eigentlich klar, aber, dass Harry jetzt so über die Öffentlichkeit seinen Unmut äußert, finde ich daneben. Das hätte er auch sich intern ansprechen können.




Zurück zu Transfergerüchte

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste