Wer kommt, wer geht? Wechselgerüchte rund um den FCK.

Beitragvon TheSence » 30.06.2017, 15:38


Die Kochs haben wohl Angst das Robin seine Leistung nicht bringen kann und zum Bankdrücker wird. Solange noch Interesse da ist wollen die natürlich so schnell wie möglich weg und so viel Geld wie möglich einsacken.

Meiner Meinung nach sollte er bleiben, zeigen das er wirklich 1. Liga würdig ist indem er gute Leistung in der 2. Liga zeigt und dann kann er wechseln. Man sollte es sich verdienen...
Bild



Beitragvon Laundry » 30.06.2017, 15:57


Die Reaktion mancher kann ich nicht begreifen und enttäuscht mich etwas. Hier jagen bereits einige Koch aus dem Berg. So schnell endet also das Vertrauen zu den Spielern? :daumen: Er sei angeblich nicht gut?

Man muss sich doch vorstellen können, wie die Vereine in der 1ten Liga handeln. Da fragt eben ein Christian Streich oder ein Niko Kovac oder ein Julian Nagelmann den Sportdirektor nach einem jungen talentiereten Innenverteidiger. Am besten einen Innenverteidiger der schon teilweise ausgelernt ist und den Durchbruch schaffen kann(!).
Am besten einen Innenverteidiger der auch auf der 6 funktionieren kann(!), weil das eben auch aktuell der heiße neue Taktiktrend ist.

Und dann schaut man sich eben in der zweiten Liga um (wo den sonst) Und da fällt eben als erstes Koch auf. Erfüllt alle Kriterien die man will und braucht. Spielte eine solide Saison und war mit verantwortlich für eine wahnsinnig gute Abwehrleistung.

Ein Anruf wird getätigt. So ein geiler Trainer wie Streich spricht mit Koch und verspricht ihm, Einsatzzeiten, verspricht ihm Mentoren von denen er sich was abschauen kann. Verspricht ihm eine bessere Trainingseinrichtung. UND natürlich auch Geld. Und wenns eben nicht direkt klappt wird er im Winter nochmal für die zweite Liga ausgeliehen. Da gibt es genug Leute die ihn mit Handkuss nehmen.

Wie kann man Koch, da wirklich böse sein wechseln zu wollen? Ich habe da vollstes Verständnis und hoffe, dass er umgestimmt werden kann. Er ist eben unser größtes Talent. Und die "bösen" erst Ligisten wollen genau so einen Spieler. Da brauchen wir jetzt nicht Koch zu steinigen, dass er darüber nachdenkt zu wechseln. Sondern gerade im Gegenteil. Ihn aufbauen, ihm zeigen wie Wertvoll er für uns ist (neuen Vertrag anbieten) und ihn somit bereits jetzt für den geilen Einsatz im FCK Trikot danken!

Koch ist ein Guter.
Zuletzt geändert von Laundry am 30.06.2017, 16:08, insgesamt 3-mal geändert.



Beitragvon Wutti10 » 30.06.2017, 15:57


Spuckymaus hat geschrieben:@ wutti10,

träum weiter. Sollte jemand bereit sein für RK 3 Mio. und mehr zu bieten, bitte noch ein Schleifchen drum machen und ab die Post. :lol:


Danke, Träume gerne weiter. Aber für diese Summe kann ich das Schleifchen auch nächstes Jahr drum machen und habe noch eine Saison einen guten entwicklungsfähigen Spieler mit Option auf einen höheren Preis.
Das erste Angebot annehmen und das Tafelsilber verkaufen bevor es eventuell noch wertvoller wird finde ich nicht so schlau.



Beitragvon DasMagischeEinhorn » 30.06.2017, 16:06


Wenn wir Ewerton doch noch bekommen kann er für ne ordentliche Ablöse gehen, dann sind wir sowieso überbesetzt in der IV. Ansonsten bleibt er! Ich denke dass werden die Verantwortlichen genauso sehen



Beitragvon ExilDeiwl » 30.06.2017, 16:11


@Laundry, aus meiner Sicht geht Dein Beitrag voll an der Diskussion vorbei. Natürlich hat Robin auf sich aufmerksam gemacht und natürlich hat er Potential für di erste Liga. Es gibt aber Leute, die m.E. zurecht daran zweifeln, dass er sich jetzt schon durchsetzen wird. Er soll sich noch ein Jahr Zeit bei uns nehmen, um sich zu festigen. Das wird ihm gewiss nicht schaden. Und in einem Jahr kann er immer noch die dicke Kohle verdienen. Wie alt ist der Junge?!

Worüber sich die Leute aber ärgern, ist die Frage, wie Harry hier auf üble Art und Weise Druck aufbauen will, in dem er im Schmierblatt Nummer Eins anfängt schmutzige Wäsche zu waschen. Das sollte er doch gar nicht nötig haben. Und wenn er es doch macht, muss er sich nicht wundern, dass er seinen Status als Idol verliert. So kann man sich auch selbst demontieren...



Beitragvon GerryTarzan1979 » 30.06.2017, 16:23


So ist heute das Fußballgeschäft. Es geht (fast) nur noch um Kohle!
Aber leider können wir das nicht mehr ändern.
Natürlich fände ich es schade, wenn RKoch gehen würde. (man wünscht sich ja immer wieder, dass evtl. ein Spieler bei SEINEM Verein bleibt und auf Kohle verzichtet)
Aber wenn ein Spieler den Verein verlassen möchte, dann sage ich immer: Dann soll er weg! Ich habe lieber Spieler in den Reihen, die sich mit dem Verein identifizieren als Spieler, die den Kopf mit Angeboten voll haben.

PS: finde übrigens den Bild Artikel jetzt gar nicht so wild. Da wird wieder viel reininterpretiert. Ich denke mal, dass fast jeder bei einem guten Angebot eines Erstligisten den Wunsch hat zu wechseln. Wir sind nun mal ein Zweitligist und haben leider an Strahlkrtaft verloren. (so isses nun mal...)

Wenn wir ein gutes Angebot für RKoch bekommen würden, dann verkaufen. Sind nun mal auf Geld angewiesen und auch ohne ihn in der Abwehr stark besetzt.

Zu Boris Notzon: Auch wenn viel Taktik dabei ist bei manchen Aussagen, der Typ kommt echt gut rüber. (mal meine Meinung aus der Ferne, kenne ihn ja nicht persönlich)
Seh´ ich aus wie einer, der immer ´nen Plan hat?! Joker aus The Dark Knight
Es lebe K-Town!



Beitragvon FCK58 » 30.06.2017, 16:29


Vorneweg: Hat Harry Koch wirklich diese Aussagen in dieser Form getroffen?
Möglich - aber auch nicht. Blödjournalisten sind bekanntermaßen Schnmierfinken, die dir das Wort im Mund herumdrehen. Insofern tangieren mich diese Aussagen wirklich nur periphär. Scheinbar geht es aber nicht jedem hier so. :wink:
Etwa 8 Stunden nachdem ich diese Meldung erstmals gelesen habe, sehe ich diese Geschichte doch etwas mehr relaxed. Klar würde dem Jungen ein weiteres Jahr bei uns wirklich gut tun und ich würde es ihm und uns auch wünschen. Sollte er aber wirklich glauben, dass er "den nächsten Schritt machen muss" ( :lol: ), dann soll ihm der Verein seine Konditionen nennen - und die sind nicht verhandelbar. Akzeptiert jemand dieses Angebot, dann viel Glück, Junge. Werden diese Konditionen aber nicht gestemmt, dann hau wieder kräftig rein. Wir freuen uns.
Ach, bevor ich es noch vergesse: Diese Konditionen sollten sicherlich vergleichbar sein mit jenen aus dem Pollersbeck-Verkauf. Eher noch etwas drüber, denn jetzt müssen wir nicht. :daumen:
Zuletzt geändert von FCK58 am 30.06.2017, 16:31, insgesamt 1-mal geändert.
Man muss das Unmögliche versuchen, um das Mögliche zu erreichen.
Hermann Hesse



Beitragvon Laundry » 30.06.2017, 16:31


DasMagischeEinhorn hat geschrieben:Wenn wir Ewerton doch noch bekommen kann er für ne ordentliche Ablöse gehen, dann sind wir sowieso überbesetzt in der IV. Ansonsten bleibt er! Ich denke dass werden die Verantwortlichen genauso sehen



1.Correira
2.Modica
3.Koch
4.Vucur
5.Ewerton?

Vorausgesetzt wir spielen mit 5er Kette sind 5 Innenverteidiger genau richtig.

Also überbesetzt würde ich das ganze nicht bezeichnen.



Beitragvon Ke07111978 » 30.06.2017, 16:44


FCK58 hat geschrieben:Vorneweg: Hat Harry Koch wirklich diese Aussagen in dieser Form getroffen?
Möglich - aber auch nicht. Blödjournalisten sind bekanntermaßen Schnmierfinken, die dir das Wort im Mund herumdrehen. Insofern tangieren mich diese Aussagen wirklich nur periphär. Scheinbar geht es aber nicht jedem hier so. :wink:
Etwa 8 Stunden nachdem ich diese Meldung erstmals gelesen habe, sehe ich diese Geschichte doch etwas mehr relaxed. Klar würde dem Jungen ein weiteres Jahr bei uns wirklich gut tun und ich würde es ihm und uns auch wünschen. Sollte er aber wirklich glauben, dass er "den nächsten Schritt machen muss" ( :lol: ), dann soll ihm der Verein seine Konditionen nennen - und die sind nicht verhandelbar. Akzeptiert jemand dieses Angebot, dann viel Glück, Junge. Werden diese Konditionen aber nicht gestemmt, dann hau wieder kräftig rein. Wir freuen uns.
Ach, bevor ich es noch vergesse: Diese Konditionen sollten sicherlich vergleichbar sein mit jenen aus dem Pollersbeck-Verkauf. Eher noch etwas drüber, denn jetzt müssen wir nicht. :daumen:


Siehst Du, wir können auch einer Meinung sein. :wink:



Beitragvon Münchner FCK-Hesse » 30.06.2017, 17:23


Ke07111978 hat geschrieben:Vorneweg: Hat Harry Koch wirklich diese Aussagen in dieser Form getroffen?
Möglich - aber auch nicht. Blödjournalisten sind bekanntermaßen Schnmierfinken, die dir das Wort im Mund herumdrehen. Insofern tangieren mich diese Aussagen wirklich nur periphär.


Das finde ich auch faul an der Geschichte. Ich kann es mir kaum vorstellen, dass Harry das so gesagt hat. Hier traue ich der Bild einfach zu wenig.
Meine Spekulation: Sie haben bei ihm angerufen und gefragt was wäre, wenn es ein Angebot gebe. Dann sagte er, falls das ein gutes Angebot ist und der FCK davon profitiert, sowie den Abgang absegnet, sollte man sich zumindest an einen Tisch setzen. Weiter entgegnete er dann: "Ich glaube aber, dass mein Bub frühestens in 3 Jahren über die Bundesliga nachdenkt." Daraus hat die Bild dann die Schlagzeile und die Aussage von Harry dazu getextet und den Rest aus gestalterischer Freiheit weg gelassen. ;)
De Hesse sacht: Es geht de Mensche wie de Leut.

Positiv nach vorne schauen und allen Scheiß hinter sich lassen!



Beitragvon henrycity » 30.06.2017, 17:25


Gut reagiert gefällt mir !!!!!!!!!!

Unter 3,5 Millionen nicht verkaufen.
Wir steigen nächstes Jahr auf und dann gibt es 6 bis 10 Millionen.
Allerdings sollte Robin nicht mehr auf der 4 spielen sonst geht der Schuss nach hinten los.
Verstehe ohnehin nicht wo einige bei Robin auf
der 4 was gutes gesehen haben.
Um das Ziel erste Liga irgendwann mal zu erreichen ,benötigen wir auch dementsprechende Spieler.

Sollte das in Zukunft nicht mehr unser Ziel sein,
dann alles verramschen und sehen dass wir irgendwie in der Zeiten Liga bestehen, heißt immer dabei beim Abstiegskampf in die Dritte Liga.

Weiter so was interessiert mich die Bild.



Beitragvon Lisken_ » 30.06.2017, 18:04


Hallo erstmal,
verfolge dieses Forum nun schon länger und habe nun endlich beschlossen mich anzumelden und auch ab und zu mal meinen Senf dazu zugeben :lol:

Aber genug einführendes Geschwafel, kommen wir zum Wesentlichen.

Ich persönlich sehe das so:

Wenn Koch unbedingt gehen möchte dann kann er das (vorausgesetzt das Geld stimmt) machen. Sehe auch keinen Sinn darin ihn zu irgendetwas zu zwingen, vorallem wenn seine Leistungen dadurch abfallen sollten/könnten.
Denke jedoch auch das ihm noch 1-2 Jahre in der 2.Liga gut täten, aber naja...wie sagt man so schön?
Jedem das seine.
Sollte es wirklich so kommen, bin ich mal gespannt ob er nach einer Saison auf der Bank (man will es ja nicht beschwören, kann aber durchaus passieren) evtl. doch noch mal bei seinem Herzblutverein an der Türe klopft und er den Sport dann doch dem Geld vorzieht.

So 'ne Geschichte jedoch über dieses Schmierblatt breitzutreten, ist kein feiner Zug. Egal ob vorher mit dem Verein gesprochen wurde oder nicht.



Beitragvon Fuzzelabbe » 30.06.2017, 18:17


Wo steht denn, dass einer von den Kochs zur Bild gerannt ist?

Könnte es nicht auch so gewesen sein, dass der aufnehmende Verein die Story der Bild steckt um das Gespräch in Gang zu bringen? Der Redakteur ruft dann natürlich bei den Kochs an und auch beim FCK um eine Stellungnahme zu bekommen.

Die Giftspritzerei hier ohne auch nur annähernd die Fakten zu kennen finde ich schäbig.

Wollen wir nach Orban, Heintz, Zimmer und Pollersbeck wirklich noch ein Fass aufmachen über Spieler, die vom FCK weg wollen? Wer weiss den schon, was da oben hinter den Kulissen abgeht.

Als Trainer würde ich nicht mit einem Spieler arbeiten wollen, der eigentlich gar nicht mehr hier sein will, Professionalität hin oder her.

Unabhängig davon gönne ich ihm den Karrieresprung. Eine Ablöse in Millionenhöhe können wir gut gebrauchen.

Sicherlich wünsche ich mir auch neue Identifikationsfiguren und Helden, und RK war auf bestem Weg dahin. Aber das kann man nicht erzwingen...



Beitragvon Lelle1967 » 30.06.2017, 18:25


Als er sein erstes Spiel gemacht hat, haben einige Ältere um mich rum gesagt, der da, der da kommt, das ist er. Das ist Harrys Sohn, der ist anders als die Anderen. Der wird länger bleiben, der vertritt andere Werte, das wird ihm der Papa mitgeben. Hahaha
" Man sollte immer eine kleine Flasche Whisky dabeihaben, für den Fall eines Schlangenbisses - und außerdem sollte man immer eine Schlange dabei haben." W.C. Fields



Beitragvon henrycity » 30.06.2017, 18:30


Lisken_ hat geschrieben:Hallo erstmal,
verfolge dieses Forum nun schon länger und habe nun endlich beschlossen mich anzumelden und auch ab und zu mal meinen Senf dazu zugeben :lol:

Aber genug einführendes Geschwafel, kommen wir zum Wesentlichen.

Ich persönlich sehe das so:

Wenn Koch unbedingt gehen möchte dann kann er das (vorausgesetzt das Geld stimmt) machen. Sehe auch keinen Sinn darin ihn zu irgendetwas zu zwingen, vorallem wenn seine Leistungen dadurch abfallen sollten/könnten.
Denke jedoch auch das ihm noch 1-2 Jahre in der 2.Liga gut täten, aber naja...wie sagt man so schön?
Jedem das seine.
Sollte es wirklich so kommen, bin ich mal gespannt ob er nach einer Saison auf der Bank (man will es ja nicht beschwören, kann aber durchaus passieren) evtl. doch noch mal bei seinem Herzblutverein an der Türe klopft und er den Sport dann doch dem Geld vorzieht.

So 'ne Geschichte jedoch über dieses Schmierblatt breitzutreten, ist kein feiner Zug. Egal ob vorher mit dem Verein gesprochen wurde oder nicht.


Mit Absicht werden die Leistungen nicht nach unten gehen, es sei denn er möchte in Zukunft nicht mehr
gesehen werden wenn er auf Grund dessen in der zweiten Mannschaft spielen muss.
Fakt ist ,will er was erreichen wird er Gas geben
um Spielen zu dürfen um weiterhin auf sich aufmerksam zu machen.



Beitragvon henrycity » 30.06.2017, 18:36


Lelle1967 hat geschrieben:Als er sein erstes Spiel gemacht hat, haben einige Ältere um mich rum gesagt, der da, der da kommt, das ist er. Das ist Harrys Sohn, der ist anders als die Anderen. Der wird länger bleiben, der vertritt andere Werte, das wird ihm der Papa mitgeben. Hahaha


Was mich Intersieren würde wie Robin persönlich darüber denkt.
Vorher kann und will ich dass ganz ganze nicht endgülitg beurteilen.



Beitragvon henrycity » 30.06.2017, 18:38


Um so mehr das ganze an die Öffentlichkeit kommt und
diskudiert wird um so höher steigt die Ablösesumme.
Also weiter so Mädels und Jungs.



Beitragvon SL7:4 » 30.06.2017, 19:07


Lisken_ hat geschrieben:Hallo erstmal,
verfolge dieses Forum nun schon länger und habe nun endlich beschlossen mich anzumelden und auch ab und zu mal meinen Senf dazu zugeben :lol:

Aber genug einführendes Geschwafel, kommen wir zum Wesentlichen.

Ich persönlich sehe das so:

Wenn Koch unbedingt gehen möchte dann kann er das (vorausgesetzt das Geld stimmt) machen. Sehe auch keinen Sinn darin ihn zu irgendetwas zu zwingen, vorallem wenn seine Leistungen dadurch abfallen sollten/könnten.
Denke jedoch auch das ihm noch 1-2 Jahre in der 2.Liga gut täten, aber naja...wie sagt man so schön?
Jedem das seine.
Sollte es wirklich so kommen, bin ich mal gespannt ob er nach einer Saison auf der Bank (man will es ja nicht beschwören, kann aber durchaus passieren) evtl. doch noch mal bei seinem Herzblutverein an der Türe klopft und er den Sport dann doch dem Geld vorzieht.

So 'ne Geschichte jedoch über dieses Schmierblatt breitzutreten, ist kein feiner Zug. Egal ob vorher mit dem Verein gesprochen wurde oder nicht.


Herzlich willkommen hier bei DBB, Lisken! :teufel2:

Auch ich bin der Meinung, bei passender Ablöse, sollte Robin gehen!

Aber die Gefahr in der 1. Liga noch nicht zu bestehen ist sehr groß! Unser "Stumpe" Jean Zimmer, hat damals den Schritt gewagt - in die vermeintlich 1. Liga (ok der VFB hat's am Ende der Saison verkackt - so blieb er in der 2. Liga).

Und wo steht er heute, die Stuttgarter wollen ihn loswerden!
Eigentlich sollte diese Situation Robin eine Warnung sein!

Aber wenn sogar sein Vater, leider über die Bild, den Weg unterstützt, dann muss er halt auch mit den Folgen leben: Risiko nennt man das wohl!



Beitragvon SEAN » 30.06.2017, 19:33


Mich würde bei der ganzen Diskussion interessieren, auf welcher Position man mit Koch plant.
Soll er wie zu beginn als IV eingesetzt werden, würde ich ihn nicht abgeben, den ich denke das er dort am schnellsten und am meisten nen Sprung nach vorne machen würde.
Soll er aber auf DM wie zuletzt spielen, wäre das für mich was anderes. Da würde ich einem Wechsel zustimmen, wenn das Angebot gut ist.
Bevor einer fragt warum, ich denke das Robin fürs DM schlichtweg noch viel zu viel lernen muss, und das dauert. Er ist ein sehr talentierter Innenverteidiger, aber im Mittelfeld hat er mit Spielaufbau zu tun, da sind auch technische Vorraussetzungen viel wichtiger als in der Abwehr. Da halte ich ihn noch für zu schwach. Da würde sich sein Marktwert eher verringern als erhöhen.
Abseits der Werte des Vereins stellt sich jeder, der sich stattdessen aus reinem Selbstzweck einer Fankultur verpflichtet fühlt, in der einzelne Gruppierungen und Personen wichtiger sind als der gesamte Club, in der aus diesem Selbstverständnis heraus Straftaten begangen werden.



Beitragvon Oktoberteufel » 30.06.2017, 19:34


Unproblematisch ist erstmal, dass Robin Koch in der Bundesliga spielen möchte. Welcher Sportler möchte nicht das höchstmögliche Niveau erreichen? Im Fall von RK wäre durch einen Wechsel in die Bundesliga dieses Niveau (vorerst) erreicht. Klar spielt auch das höhere Gehalt eine Rolle. Kommt mir doch bitte nicht mit dieser Wertediskussion. RK wurde hier ausgebildet, akzeptiert der Verein eine Ablösesumme X, wird letzterer dadurch für die Ausbildung entschädigt. Sehe daran nichts moralisch Verwerfliches. Ob es RK dann dort schafft oder nicht, kann uns eigentlich egal sein. So viel hat er für den FCK noch nicht geleistet, dass ich ihm emotional tiefer verbunden wäre.

Was mich bei der Sache eher stört sind die folgenden zwei Dinge:

1. Die Art und Weise, mit der ein Wechsel forciert werden soll (sofern denn alles so stimmt).

2. Die Aussagen mancher Schreiber hier. Man müsse RK jetzt ziehen lassen. Er wäre nicht mehr bei der Sache oder sonstwas. Gehts noch? Was meint ihr wie viele Spieler im Profifußball stetig ihren Verein wechseln würden, wenn das die Praxis wäre? Soll in Zukunft jeder gehen, der gerne mal woanders spielen würde? Was ein unfassbarer Stuss. Der Kerle hat Vertrag, wenn er seine Karriere vorantreiben will, muss er auch bei uns Leistung zeigen. Punkt. Der Verein kann hier entscheiden, wie er das für richtig hält.
Endlich einmal wieder Kontinuität. Das würde ich mir wünschen.



Beitragvon Betze_FUX » 30.06.2017, 19:41


Wir brachen dieses Jahr keine so starke Abwehr mehr, weil wir vorne mehr Tore schießen werden und im Mittelfeld mehr anfangen.
Und die Defensive sehe ich bisher recht gut besetzt...ich glaube das wir Herrn koch durchaus ziehen lassen können.
Aber, dann soll auch anständig Asche übern Tisch.
Der FCK steht für die DNA des deutschen Fussballs
Dirk Eichelbaum, 15.06.2020
Uno, Duo, tre - Scheiss KSC



Beitragvon ChrisW » 30.06.2017, 19:57


Oktoberteufel hat geschrieben:Unproblematisch ist erstmal, dass Robin Koch in der Bundesliga spielen möchte. Welcher Sportler möchte nicht das höchstmögliche Niveau erreichen? Im Fall von RK wäre durch einen Wechsel in die Bundesliga dieses Niveau (vorerst) erreicht. Klar spielt auch das höhere Gehalt eine Rolle. Kommt mir doch bitte nicht mit dieser Wertediskussion. RK wurde hier ausgebildet, akzeptiert der Verein eine Ablösesumme X, wird letzterer dadurch für die Ausbildung entschädigt. Sehe daran nichts moralisch Verwerfliches. Ob es RK dann dort schafft oder nicht, kann uns eigentlich egal sein. So viel hat er für den FCK noch nicht geleistet, dass ich ihm emotional tiefer verbunden wäre.

Was mich bei der Sache eher stört sind die folgenden zwei Dinge:

1. Die Art und Weise, mit der ein Wechsel forciert werden soll (sofern denn alles so stimmt).

2. Die Aussagen mancher Schreiber hier. Man müsse RK jetzt ziehen lassen. Er wäre nicht mehr bei der Sache oder sonstwas. Gehts noch? Was meint ihr wie viele Spieler im Profifußball stetig ihren Verein wechseln würden, wenn das die Praxis wäre? Soll in Zukunft jeder gehen, der gerne mal woanders spielen würde? Was ein unfassbarer Stuss. Der Kerle hat Vertrag, wenn er seine Karriere vorantreiben will, muss er auch bei uns Leistung zeigen. Punkt. Der Verein kann hier entscheiden, wie er das für richtig hält.

Das klingt alles sehr plausibel und trifft die Meinung der meisten hier. Aber am Ende geht er doch. Wie oft haben wir das schon bei allen möglichen Spielern erlebt? Vielleicht bilden wir da dieses Jahr eine rühmliche Ausnahme. Aber ich glaube es nicht.



Beitragvon Südpfälzer1319 » 30.06.2017, 20:43


5:0 in Worms gewonnen...defensiv war das einwandfrei..brauchen keinen Koch. In der ersten Halbzeit aber schwach nach vorne.



Beitragvon johü » 30.06.2017, 20:59


Der junge Koch wird gnadenlos überschätzt. Der alte Koch fängt an, sich unbeliebt zu machen. Verträge gelten nix mehr !

Also, 3Mio. kassieren und das Thema Koch, alt und jung, abhaken.



Beitragvon daachdieb » 30.06.2017, 21:02


+++ Transfer-Ticker +++

Sportchef Notzon: "Wir planen mit Robin Koch und wollen verlängern"

Die "Rheinpfalz" hat beim FCK-Testspiel in Worms Boris Notzon befragt und dieser hat nochmals bekräftigt bzw. sogar verstärkt, dass man Robin Koch nicht verkaufen möchte. Ganz im Gegenteil sogar: "Wir planen sportlich mit Robin und wollen verlängern."

Rheinpfalz hat geschrieben:Am Rande der Partie [Anm.: Testspiel Worms] erklärte FCK-Chefscout Boris Notzon, dass der FCK Abwehrspieler Robin Koch (20) nicht verkaufen werde. Es gebe Anfragen aus der Bundesliga, aber der FCK sei wirtschaftlich nicht in einer Notlage, verkaufen zu müssen. „Robin hat noch zwei Jahre Vertrag. Wir planen sportlich mit Robin und wollen verlängern. Wir brauchen ihn“, sagte Notzon.

Quelle und kompletter Text: Rheinpfalz
Zuletzt geändert von Thomas am 01.07.2017, 00:17, insgesamt 2-mal geändert.
Grund: Formatierung angepasst. Danke fürs Einstellen!
Oderint, dum metuant
fck-jetzt.de




Zurück zu Transfergerüchte

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Google Adsense [Bot] und 49 Gäste