Wer kommt, wer geht? Wechselgerüchte rund um den FCK.

Beitragvon Thomas » 28.05.2016, 10:39


Laut der norwegischen Tageszeitung Verdens Gang zeigt der FC Groningen (Niederlande) großes Interesse an Ruben Jenssen und hat dem Mittelfeldspieler ein Vertragsangebot unterbreitet.

Unten die Quelle samt Google-Übersetzung, hier vorab ein paar Kernaussagen zusammengefasst:
  • Das Angebot von Groningen sei besser als das des FCK, auch die Steuern (?) seien in Holland günstiger.
  • Das Angebot des FCK "bleibt" bei rund 3 Millionen Grundgehalt pro Jahr - natürlich norwegische Kronen, was etwa 324.000 Euro entspricht. Hinzu kommen variabel gestaltete Erfolgsprämien.
  • Jenssen spricht außerdem von weiteren Angeboten mehrerer europäischer Klubs.
  • Allerdings hat Kaiserslautern den Familien-Vorteil: "Ein Wechsel müsste auch für meine Familie passen."
  • Laut Verdens Gang sieht es dennoch so aus, als ob Jenssen auf jeden Fall wechseln wird. Er selbst sagt hingegen: "Wir werden sehen. Ich muss auch sehen, wer der neue Trainer wird und wie die Mannschaft sich verändert. Ich hatte 4 Trainer und über 70 Mitspieler in den vergangenen drei Jahren."
  • Sein Bruder, in Frankreich ebenfalls Fußballprofi, sagt: "Ich hoffe er geht nach Holland."
  • Ein Wechsel zu einem anderen deutschen Zweitligisten ist trotz Angeboten hingegen unwahrscheinlich. Jenssen: "Ich habe in den letzten Monaten sechs, sieben Angebote aus der 2. Bundesliga abgelehnt."

Verdens Gang hat geschrieben:Groningen har tilbudt Yttergård Jenssen kontrakt

BRAGA (VG) Ruben Yttergård Jenssen (28) blir trolig Stefan Johansens midtbanemakker mot Portugal. Etter landslagssamlingen må han bestemme seg for hvor fremtiden som klubbspiller ligger.

Etter det VG erfarer har nederlandske Groningen, klubben til norske Alexander Sørloth (også med landslaget i Portugal), tilbudt den norske bosmanspilleren en flerårig avtale – der de økonomiske betingelsene skal være bedre enn de han har hatt gjennom årene i Kaiserslautern på tysk nivå to.

Men det har også sammenheng med at beskatningen i Nederland er mer gunstig for lønnsmottageren sammenlignet med Tyskland. Der har antagelig Yttergård Jenssen ligget på omtrent tre millioner i året. Men tyske fotballønninger er gjerne bonusdrevne og vil dermed variere.

Yttergård Jenssen vil ikke svare på om det er Groningen som har gitt ham tilbudet, men melder:

– Må passe for familien
– Det er konkret fra flere klubber i Europa. Men det må være et godt sportslig tilbud og passe for meg og familien, sier Yttergård Jenssen, som er gift med Maria og har sønnen Leonard på halvannet år.

Alt tyder på at han uansett forlater sin nåværende klubb Kaiserslautern etter tre sesonger med mislykket opprykksjakt til Bundesliga.

– Vi får se. Jeg må se hvem som blir ny trener og hvor mye klubben ønsker å satse. Jeg har spilt for fire trenere på tre år og med over 70 spillere, påpeker midtbanespilleren.

Med få Ole Selnæs-kamper for St. Etienne (kun tre i ligaen), ser trolig landslagssjef Per-Mathias Høgmo til sin gamle Tromsø-strateg før matchen i Porto søndag kveld.

Etter en vår med uvanlig god målform (til ham å være) med fem mål på 14 kamper siden nyttår, er Yttergård Jenssen tilbake i landslagsvarmen.

Mot Finland sist (2–0) spilte han for første gang siden høsten 2014. Litt av forklaringen er at han på det siste halvåret har han scoret mer for Kaiserslautern enn det han rakk i Tromsø gjennom sine åtte sesonger i Tippeligaen (fire mål) …

Lillebror og debutant
På plass i Portugal har han også med lillebror Ulrik (19). Han er også Bosman-spiller og forlater ganske sikkert Lyon.

– Jeg håper han går til Nederland. Jeg ser utviklingen Markus Henriksen (AZ) har hatt der, sier storebror Yttergård Jenssen, som ikke er like kategorisk på geografien til sin egen fremtid.

Også engelske Championship-lag kan være ute etter den tidligere Tromsø-spilleren, det samme er andre klubber i 2. Bundesliga. Men å flytte seg «sideveis» fra Kaiserslautern virker ikke veldig aktuelt.

– Jeg har sagt nei til seks-syv 2. Bundesliga-klubber de siste månedene, innrømmer Ruben Yttergård Jenssen overfor VG.

Etwas holprige Google-Übersetzung hat geschrieben:Groningen hat Yttergård Jenssen Vertrag angeboten

BRAGA (AP) Ruben Yttergård Jenssen (28) ist wahrscheinlich Mittelfeld Partner Stefan Johansen gegen Portugal. Nach dem nationalen Sammlung muss er sich entscheiden, wo die Zukunft als Club-Spieler ist.

Nach dieser VG niederländischen Groningen hat, bot den Verein norwegischen Alexander Sørloth (auch mit der Nationalmannschaft in Portugal), dem norwegischen Spieler Bosman mehrjährigen Vereinbarung - wo die wirtschaftlichen Bedingungen besser sein wird, als er es im Laufe der Jahre in Kaiserslautern in der deutschen Niveau Zwei hatte.

Aber es spiegelt auch, dass die Besteuerung in den Niederlanden günstiger ist, den Empfänger zu zahlen im Vergleich zu Deutschland. Es hat wahrscheinlich Yttergård Jenssen blieb bei etwa drei Millionen pro Jahr. Aber die deutsche fotballønninger ist glücklich Bonus-getrieben und wird daher variieren.

Yttergård Jenssen nicht sagen, ob es Groningen ist, der ihm das Angebot gegeben haben, aber Berichte:

- Für Familien passen muss
- Es gibt konkrete aus mehreren Vereinen in Europa. Aber es muss ein gutes Sportangebot und passen für mich und die Familie, sagt Yttergård Jenssen, der zu Maria und ihr Sohn Leonard in achtzehn Monaten verheiratet ist.

Alles, was zeigt, dass er ohnehin seinen aktuellen Verein Kaiserslautern nach drei Saisons mit erfolglosen Förderung der Jagd nach Bundesliga verlassen.

- Wir werden sehen. Ich muss sehen, wer der neue Trainer sein wird und wie viel will das Team zu wetten. Ich habe für vier Trainer in drei Jahren gespielt und mit mehr als 70 Spielern, sagt Mittelfeldspieler.

Mit wenigen Ole Selnæs für St. Etienne enthalten (nur drei in der Liga), sieht wahrscheinlich den Trainerstab für seinen alten Tromso Stratege vor dem Spiel in Porto am Sonntagabend zu trainieren.

Nach einer Feder mit ungewöhnlich gute Form der Sprache in 14 Spielen mit fünf Toren (für ihn sein), da das neue Jahr, ist Yttergård Jenssen zurück in die nationale Hitze.

Gegen Finnland zuletzt (2-0), er zum ersten Mal seit dem Herbst 2014 einige der Erklärung gespielt ist, dass er in den letzten sechs Monaten hat er mehr für Kaiserslautern erzielt hat, als er in Tromsø durch seinen acht Spielzeiten in der Premier League (vier Tore) verwaltet ...

Kleiner Bruder und Debütant
An die Stelle in Portugal, er auch kleiner Bruder Ulrik (19). Er ist auch Bosman-Player und mit ziemlicher Sicherheit Lyon verlassen.

- Ich hoffe, dass er in die Niederlande geht. Ich sehe Entwicklungen Markus Henriksen (AZ) dort gehabt hat, sagt Bruder Yttergård Jenssen, der auf Geographie ihrer eigenen Zukunft nicht als kategorische sind.

Auch Seiten Englische Meisterschaft kann für den ehemaligen Tromso Spieler suchen, wie andere Clubs in 2. Bundesliga. Aber zu bewegen "seitwärts" aus Kaiserslautern scheint nicht sehr geeignet.

- Ich habe gesagt, nein zu sechs bis sieben 2. Bundesliga-Clubs in den letzten Monaten, Ruben Yttergård Jenssen VG zugibt.

Quelle und kompletter Text: http://www.vg.no/sport/fotball/landslag ... /23696069/
Der Verein führt als eingetragener Verein den Namen 1. Fußball-Club Kaiserslautern e.V. (1. FCK) und hat seinen Sitz in Kaiserslautern. Seine Farben sind rot und weiß. (...) Das Stadion trägt den Namen Fritz-Walter-Stadion. (Vereinssatzung des 1. FC Kaiserslautern e.V. - Artikel 1, Absatz 1)



Beitragvon Rheinteufel2222 » 28.05.2016, 10:57


Gut. Hab mich gerade innerlich von Freund Yttergard verabschiedet.

So ist das Leben. War ein guter Junge. Andere werden folgen.
"Ein Verein gehört nicht einem Menschen - er gehört den Menschen und Mitgliedern, die sich mit ihm identifizieren."
Christian Streich



Beitragvon mahatma » 28.05.2016, 10:58


Ganz ganz bitter wäre das. Irgendwie versuchen ihn zu halten muss Priorität haben. Also auch Signal an die Trainerverpflichtung. Butter und Fische!



Beitragvon ix35 » 28.05.2016, 11:30


Ich mag Ruben Jenssen als Mensch, aber als Spieler finde ich ihn jetzt nicht als unersetzbar. Wenn ihm das Angebot vom FCK zu gering ist dann soll er halt nach Holland oder sonst wohin gehen. Reisende soll man nicht aufhalten. Mach`s gut Ruben und viel Glück in der Fremde. :winken:



Beitragvon siamsi » 28.05.2016, 11:31


Das ganze Theater nervt so langsam und tschüss. Jeder ist ersetzbar, er auch, und hier machen User, teilweise einen Aufstand, als wäre er ein absoluter Topspieler- ist er nicht.

Ja, er war nicht schlecht, in einer teilweise unterirdischen Mannschaft und ist meiner Meinung überbewertet.



Beitragvon ChrisW » 28.05.2016, 11:57


siamsi hat geschrieben:Das ganze Theater nervt so langsam und tschüss. Jeder ist ersetzbar, er auch, und hier machen User, teilweise einen Aufstand, als wäre er ein absoluter Topspieler- ist er nicht.

Ja, er war nicht schlecht, in einer teilweise unterirdischen Mannschaft und ist meiner Meinung überbewertet.

So ist es. Wer nicht bei uns verlängern will, der soll halt gehen. Die neue Führung halte ich für so clever, dass sie ein faires, aber kein über-Angebot macht. Ruben ist ein ganz guter 2. Liga Spieler, der nicht wie ein Buli Spieler bezahlt werden kann. In Zukunft wird ein solches Rumgeeire hoffentlich nicht mehr vorkommen. Entweder die Spieler verlängern bis zu einem festgesetzten Zeitpunkt, oder sie gehen. Ich bin mir sicher, dass alles schon längst geklärt ist. Für mich ist das Thema durch!



Beitragvon Franconian Devil » 28.05.2016, 12:01


Ganz easy, wir holen einfach Uwe Rösler als Trainer. Der hat in Lilleström, bei Viking und in Molde trainiert; ist also ein absoluter Norwegen-Kenner. Sein Sohn is glaub sogar norwegischer U-Nationalspieler, wenn ich das neulich im Sportstudio richtig mitbekommen hab.
Dann kommt der kleine Ulrik Jenssen aus Lyon bei. Nen talentierten gut ausgebildeten Linksfuß als Innenverteidiger kann man immer gebrauchen (steht als Heubach-Konkurrent ohnehin auf der Liste).
Und dann is die Nummer mit dem guten Ruben nur Formsache. Unterschreiben Sie bitte hier und hier, Herr Jenssen!

Soweit die Theorie ...



Beitragvon Lonly Devil » 28.05.2016, 12:32


Jenssen hat geschrieben:"Wir werden sehen. Ich muss auch sehen, wer der neue Trainer wird und wie die Mannschaft sich verändert. Ich hatte 4 Trainer und über 70 Mitspieler in den vergangenen drei Jahren."

Diese Hängepartie wird für seinen Verbleib, oder eben nicht, mitentscheidend sein.

Er wird, für seine eigene Planung, eine Entscheidung treffen müssen.
Wie weit bis dahin die Entwicklung beim 1.FCK fortgeschritten ist, kann man bis jetzt nicht absehen.

Schade, wenn er gehen würde. :(
Aufbruch in eine neue und hoffentlich bessere Zukunft.
Abstiegsränge verlassen -> andere Ziele erfassen. :teufel2:
Gott mag gewissen Individuen eventuell vergeben, ICH NICHT!



Beitragvon AllgäuDevil » 28.05.2016, 12:43


Auch Jenssen werden wir verlieren, weil der FCK nur noch ein kleiner........ :oops: :nachdenklich:



Beitragvon FCK58 » 28.05.2016, 12:48


Leute, atmet mal locker durch die Hosen...
Auch ein Jenssen wird nicht klipp und klar sagen: Ich unterschreibe dort, wo ich am meisten verdiene und wo der Standort auch von meiner Frau akzeptiert wird.
Es ist doch viel einfacher, den schwarzen Peter an den FCK weiterzugeben. Vielleicht muss er ja im nächsten Jahr immer noch hier spielen.
Man muss das Unmögliche versuchen, um das Mögliche zu erreichen.
Hermann Hesse



Beitragvon Mephistopheles » 28.05.2016, 13:50


Lonly Devil hat geschrieben:
Jenssen hat geschrieben:"Wir werden sehen. Ich muss auch sehen, wer der neue Trainer wird und wie die Mannschaft sich verändert. Ich hatte 4 Trainer und über 70 Mitspieler in den vergangenen drei Jahren."

Diese Hängepartie wird für seinen Verbleib, oder eben nicht, mitentscheidend sein.

Er wird, für seine eigene Planung, eine Entscheidung treffen müssen.
Wie weit bis dahin die Entwicklung beim 1.FCK fortgeschritten ist, kann man bis jetzt nicht absehen.

Schade, wenn er gehen würde. :(


Nach Löwe der zweite Spieler, der die Fluktuation der letzten Jahre thematisiert. Es wäre wirklich zu wünschen, wenn der neue Sportdirektor diesbezüglich eine andere Handschrift hätte.

Ich habe Jenssen in den letzten Spielen stark gesehen. Ich denke aber, dass er wechseln wird.



Beitragvon wolle » 28.05.2016, 15:47


Ein total überschätzter Spieler, war oft genug auch nur ein Mitläufer hat halt öfter getroffen wie einig andere. Wir werden ihn nicht vermissen und für das Gehalt bekommt man junge hungrige Spieler.
Bin froh wenn er endlich weg ist. Ich möchte eigentlich sowieso so wenige wie möglich aus der letzten Saison noch sehen. Ein paar wichtige Stützen und den Rest fort.



Beitragvon ix35 » 28.05.2016, 16:01


wolle hat geschrieben:Ein total überschätzter Spieler, war oft genug auch nur ein Mitläufer hat halt öfter getroffen wie einig andere. Wir werden ihn nicht vermissen und für das Gehalt bekommt man junge hungrige Spieler.
Bin froh wenn er endlich weg ist. Ich möchte eigentlich sowieso so wenige wie möglich aus der letzten Saison noch sehen. Ein paar wichtige Stützen und den Rest fort.

Wer soll Deiner Meinung nach bleiben bzw. wen hältst Du für die Stützen?



Beitragvon koblenzteufel1 » 28.05.2016, 16:09


Ich fand ihn schon gut,er hat zumindest sehr viel sicherheit ausgestrahlt und immer ein aktiveposten.
Wäre schon schön wenn er bleiben würde,denn eine neuanfang mit erfahrenen spieler wäre schon gut.

Mein gedanke geht dahin lade ihn und seine familie zum essen nach holland ein,dann bleibt er für die halbe summe. :D



Beitragvon hessenFCK » 28.05.2016, 16:41


Unbedingt versuchen ihn zu halten, da wissen wir was wir haben. Kann doch wohl nicht an 100tsd € liegen oder was auch immer, wie lächerlich wäre das denn?



Beitragvon Verteufler1900 » 28.05.2016, 16:47


hessenFCK hat geschrieben:Unbedingt versuchen ihn zu halten, da wissen wir was wir haben. Kann doch wohl nicht an 100tsd € liegen oder was auch immer, wie lächerlich wäre das denn?


Isso, ein paar Hundertausender mehr oder weniger auf dem Konto; was solls :lol: :lol:
Trotz der zweiten Liga, deutscher Pokalsieger, 1996, FCK



Beitragvon hessenFCK » 28.05.2016, 18:52


Verteufler1900 hat geschrieben:
hessenFCK hat geschrieben:Unbedingt versuchen ihn zu halten, da wissen wir was wir haben. Kann doch wohl nicht an 100tsd € liegen oder was auch immer, wie lächerlich wäre das denn?


Isso, ein paar Hundertausender mehr oder weniger auf dem Konto; was solls :lol: :lol:


Ach mein kleiner verteufelter, hast das nicht ganz verstanden, der muss auch sehen wo er bleibt und uns würde er weiter gut tun, das nachgebessert wrtden muss vom FCK, sollte dir klar sein! Kann mir nicht vorstellen, dass du einen wie Jenssen für die Hälfte bekommst - bei ihm wissen wir was wir haben - keinen Überflieger, aber einen guten, was kommt, kann sicherlich gut gehen, muss aber nicht?



Beitragvon kategorie abc » 28.05.2016, 21:11


mahatma hat geschrieben:Ganz ganz bitter wäre das. Irgendwie versuchen ihn zu halten muss Priorität haben. Also auch Signal an die Trainerverpflichtung. Butter und Fische!


Auch er verhalf uns nicht zum aufstieg!Er versagte so wie viele andere!Und ich kann mich an grausige spiele von ihm erinnern.Dazu unzählige 100%prozentige Torchancen verhauen.Natürlich würde er mit nochmehr Geld gerne bleiben,um sich die Neueingliederung seiner Familie zu ersparen,irgendwo in der Provinz. Faul war der schon immer.Erst zum Schluss hin hat er etwas zugelegt!Ab zu den Holzschuhen,so schnell es geht!So wie sein Bruder es gerne möchte.Ruben hätte auch sagen können"Ich bleibe und mache einiges gut was ich versaut habe..... Na hoffentlich denkt stöver auch in diesem Fall an den NEUANFANG:
„Statt zu klagen, dass wir nicht alles haben, was wir wollen, sollten wir lieber dankbar sein, dass wir nicht alles bekommen, was wir verdienen.“



Beitragvon Hellboy » 28.05.2016, 21:25


Mr. Googleübersetzer hat geschrieben:Nach einer Feder mit ungewöhnlich gute Form der Sprache in 14 Spielen mit fünf Toren (für ihn sein), da das neue Jahr, ist Yttergård Jenssen zurück in die nationale Hitze.

So und nicht anders sieht's aus. Schade und schön.
Agiter le peuple avant de s'en servir.



Beitragvon hessenFCK » 28.05.2016, 22:57


AllgäuDevil hat geschrieben:Auch Jenssen werden wir verlieren, weil der FCK nur noch ein kleiner........ :oops: :nachdenklich:


Er hat doch geäußert, dass er abwarten möchte, was an Trainer kommt und wie die Mannschaft aussieht - lass den Kopf mal nicht gleich hängen. Zum Thema kleiner sch.... Verein wolltest du wohl schreiben - wir machen uns oft kleiner, als wir sind - haben oder mußten es machen, wer weiß das schon. Ich denke, die Zeit ist nun mal vorbei und es wird nach vorne geschaut, da bin ich schon ein wenig optimistisch - es bleibt uns nichts anderes, denn erst dann, sind wir wirklich ein kleiner sch.... Verein. Wobei ich das Angebot an Jenssen nicht kenne, wie alle hier - es war sicherlich nicht so verbessert und man ist Jenssen hier nur ein Stück entgegen gekommen. wir können ein gutes Gerüst behalten auch finanziell und müssen es sogar - oder sind wir wirklich so weit runter gekommen...??? Kann doch nun wirklich keiner behaupten, dass Jenssen eiin überteuerter Zweitligaspieler ist.... Es wird sein letzter guter Vertrag sein - warum also nicht bei uns - ist Groningen in dieser Hinsicht wirklich der Brüller...???



Beitragvon Chrikubo82 » 28.05.2016, 23:15


Während hier viele meiner Vorschreiber das Verhalten von Jenssen gegen Ihn auslegen, sehe ich das aufgrund der Übersetzung des Zeitungsberichtes ganz anders.

Wenn es wirklich stimmt das er bereits einige Angebote anderer Zweitligisten abgelehnt hat und er tatsächlich "nur" 325000,- € pro Saison bekommen soll (für einen Spieler mit seiner Erfahrung und in seinem Alter ein nicht wirklich hoher Betrag), dann kann ich seine Zurückhaltung bezüglich einer Vertragsverlängerung absolut verstehen, zumal ja noch keine Entscheidung bei der Trainerfrage (und somit für die zukünftige Ausrichtung des FCK bezüglich System und Spieler) gefallen ist.

Nachdem Jenssen jetzt auch noch aufgeblüht seitdem Bödvarsson beim FCK ist hoffe ich mal auf eine baldige Entscheidung in Sachen Trainer- (und Systemfrage), sodass Ruben noch seinen Vertrag verlängert. Denn letztlich ist gleichwertiger (und ggf. auch in die Mannschaft passender Ersatz) immer teurer als eine Vertragsverlängerung zu machbaren Konditionen.
Lautrer geben niemals auf - Sie kämpfen!!!



Beitragvon morlautern1971 » 29.05.2016, 09:03


Jedes seiner Tore zuletzt, als es sportlich um nichts mehr ging, war für mich ein Beweis für das, was ihm fehlt, WENN's um was geht, wenn es auf ihn und seine Leistung ankommt, für den Verein - nicht nur für seinen nächsten Vertrag.

Das ist sicher keine böse Absicht. Aber da fehlt einfach was. Wenn's drauf ankommt. Da hat jedenfalls in der Vergangenheit was gefehlt.

Nun hat er die Chance, seine zuletzt starke Form auch unter Druck zu beweisen. Und so den nächsten, den entscheidenden Schritt zu machen. Nach drei Jahren Anlauf. Beim FCK.

Zu verbesserten Konditionen. Ohne sich und seine Familie erst mal an ein neues Umfeld gewöhnen zu müssen. Bei dem Verein, den er kennt, in einem Team, in dem er seinen Platz in der Hierarchie hat.

Ob er diese Chance nutzt, oder lieber woanders neu anfängt, liegt ganz bei ihm.

Ich würde mich freuen, wenn er bleibt, könnte aber mit beiden Entscheidungen gut leben.

Interessant finde ich das mit seinem Bruder. Der wird ja wissen, wie wohl er sich in Lautern fühlt - wenn er ihm den Abgang nach Holland wünscht, ist das kein besonders gutes Zeichen.

Definitiv vermissen dürften ihn die deutschen Schiedsrichter, vor allem seine freundliche, sympathische Seelenruhe beim persönlichen Abschied per Handschlag, wenn er mal wieder kurz vor Schluss bei Führung seines Vereins vom Trainer ausgewechselt wird...



Beitragvon AllgäuDevil » 29.05.2016, 09:16


Mit 7 Toren und 5 Assists war Jenssen vergangene Saison bester FCK-Scorer. Nicht nur deshalb, wäre es ein herber Verlust, wenn er den FCK verlassen würde. Liest man den Bericht der Norwegischen Presse, sehe ich die Chance das Ruben beim FCK bleibt, als minimal. Aber man könnte es ihm nicht mal übel nehmen, wenn er geht. Die Argumente pro FCK sind überschaubar...... :nachdenklich:



Beitragvon Verteufler1900 » 29.05.2016, 11:10


hessenFCK hat geschrieben:
Ach mein kleiner verteufelter, hast das nicht ganz verstanden, der muss auch sehen wo er bleibt und uns würde er weiter gut tun, das nachgebessert wrtden muss vom FCK, sollte dir klar sein! Kann mir nicht vorstellen, dass du einen wie Jenssen für die Hälfte bekommst - bei ihm wissen wir was wir haben - keinen Überflieger, aber einen guten, was kommt, kann sicherlich gut gehen, muss aber nicht?


Mein lieber hessenFCK, ich hab dich schon ganz richtig verstanden. Und Jenssen muss eben nicht gucken wo er bleibt. :lol: Die Angebote anderer Clubs sind nämlich deutlich höher als das angebotene des FCK. Aber der FCK muss gucken, wo er bleibt und so sind "100tsd oder was auch immer" ein großer Unterschied, zumal Stöver schon gesagt hat, dass man mit diesem Angebot den finanziellen Spielraum nahezu ausgereizt hat...
Trotz der zweiten Liga, deutscher Pokalsieger, 1996, FCK



Beitragvon Naheteufel11 » 29.05.2016, 12:03


morlautern1971 hat geschrieben:Jedes seiner Tore zuletzt, als es sportlich um nichts mehr ging, war für mich ein Beweis für das, was ihm fehlt, WENN's um was geht, wenn es auf ihn und seine Leistung ankommt, für den Verein - nicht nur für seinen nächsten Vertrag.

Das ist sicher keine böse Absicht. Aber da fehlt einfach was. Wenn's drauf ankommt. Da hat jedenfalls in der Vergangenheit was gefehlt.

Nun hat er die Chance, seine zuletzt starke Form auch unter Druck zu beweisen. Und so den nächsten, den entscheidenden Schritt zu machen. Nach drei Jahren Anlauf. Beim FCK.

Zu verbesserten Konditionen. Ohne sich und seine Familie erst mal an ein neues Umfeld gewöhnen zu müssen. Bei dem Verein, den er kennt, in einem Team, in dem er seinen Platz in der Hierarchie hat.

Ob er diese Chance nutzt, oder lieber woanders neu anfängt, liegt ganz bei ihm.

Ich würde mich freuen, wenn er bleibt, könnte aber mit beiden Entscheidungen gut leben.

Interessant finde ich das mit seinem Bruder. Der wird ja wissen, wie wohl er sich in Lautern fühlt - wenn er ihm den Abgang nach Holland wünscht, ist das kein besonders gutes Zeichen.

Definitiv vermissen dürften ihn die deutschen Schiedsrichter, vor allem seine freundliche, sympathische Seelenruhe beim persönlichen Abschied per Handschlag, wenn er mal wieder kurz vor Schluss bei Führung seines Vereins vom Trainer ausgewechselt wird...



Ich weiss ja nicht, wo Du Deine Tatsachen her hast, aber auf Ruben trifft das nicht zu.
Ein Blick auf die Statistik genügt:

2 der 7 Tore in den letzten beiden Spielen, plus 1 Vorlage von 5.

Die anderen fielen in der Hinrunde, und Anfang der Rückrunde bis Spieltag 21, dem 4:0 in Paderborn.
Danach kam das 2:2 zu Hause gegen Heidenheim, dann die 5 Niederlagen in Folge.
Danach das Heimspiel gg. Sandhausen, mit seinem Tor.
Das war zwar keines für den Aufstieg, aber die Mannschaft stand da unter Druck, um nicht gegen den Abstieg spielen zu müssen.

Ich habe auch mal geschaut, wann er die Tore erzielt. Sollte dies z.B. das 4:0 Ende der Partie sein, wenn der Gegner eh geschlagen ist,oder er nur den Anschlußtreffer erzielt, hättest Du Recht.
Allerdings fallen seine Tore komplett in den ersten 20 Minuten !

Hier mal die Spielminuten:

12.
17.
13.
16.
11.
10.
4.

Damit ist er gefährlicher als jeder OM; ZM; RM; ST bei uns !
Er kann sowohl Flanken, als auch passen, sucht selbst den Abschluß und trift auch, kämpft in der Ofensive als auch defensiv.
Seit Ivo und Sam suchen wir einen solchen Spieler.
Und wie Du richtig schreibst, hat er es nach 2-3 Jahren bei uns geschafft (auch letzte Saison war er ja gut,Stammspieler,und hatte getroffen).

ZUDEM IST ER KAUM VERLETZT !

Weiterhin war er der ERSTE und EINZIGE Spieler, der nach dem verpassten Aufstieg verlängern wollte.
Onkel Stäwohn hatte nicht verlängert...Signal an ihn ?

Weiterhin muss man bedenken, dass 100k PRO JAHR mehr bei 3-4 Jahren 300-400k sind...also ein ganzes Haus.
Rechne ich aber die Ablöse für seinen Ersatz (auch 300-400k),die wir sparen, auf sein Gehalt um, rechnet er sich wieder.
Und wir haben kein Risiok auf einen Transferflop, halten einen erfahrenen Stammspieler, und bauen nicht jedes JAhr wieder fast komplett um.
Dann lieber weniger Masse, Pich und Piossek verkaufen/verleihen, und ihn halten.
Wenn wir ihm eine längere Laufzeit mit 4-5 Jahren bieten, hat er für seine Familie die Sicherheit, auch für etwas weniger Gehalt.
Zusätzlich würde ich den Weg von Hansa Rostock gehen:
Die hatten Ihren Spielern ein Haus zum Vertrag angeboten, um die zu binden.
Häuser um Lautern herum sind recht günstig.
Weiterhin sollte man Sponsoren mit ins Boot nehmen, die Handgeld/Ablöse/Vergünstigungen (Auto) drauflegen.

Über eine Fanaktion hätte ich mich auch gefreut, das wirkt auch Wunder.
Gott fragte die Steine, ob Sie Lautrer sein wollen. Da antworteten die Steine "Nein, dafür sind wir nicht hart genug".




Zurück zu Transfergerüchte

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste