Wer kommt, wer geht? Wechselgerüchte rund um den FCK.

Beitragvon sow42195 » 11.06.2014, 15:03


MäcDevil hat geschrieben:@sow42???
Ich glaube nicht, das du besser informiert bist. Als Fan kann ich auch nur das beurteilen was ich lese und dann meine persönliche Meinung darüber kund tun.
Es ist halt komisch, dass man das was man sucht in die Wüste schickt. Bunjaku wäre gerne geblieben..ich glaube eher, dass man Angst hatte das er sich wieder verletzt. Das würde ich sogar verstehen...ich bin auch fast sicher, dass man am Ende der Sommerpause eine schlagfertige Truppe zusammen hat. Frage ist, ob Runjaic die PS dann auf die Strasse bekommt...


Ich bin sehr gut informiert, über alles, was irgendwo in den Medien auftaucht. Aber nein, ich habe kein Insiderwissen.
Es gibt halt einen Unterschied, wie man Dinge bewertet und das zeigt sich hier ganz deutlich im
Forum:

Variante a) Ich kann eine Entscheidung der Verantwortlichen im Moment nicht nachvollziehen, aber vermutlich fehlen mir hierzu einfach die fachlichen Kenntnisse und/oder genauen Hintergründe. Da ich ein interessierter und leidenschaftlicher aber schlecht informierter fußballtechnischer Laie bin, muss ich davon ausgehen, dass die sportliche Leitung (Insider, ehemalige Profifußballer, ausgebildete Fußballtrainer) sich etwas dabei gedacht haben bzw. es für die Entscheidung einen Grund gibt. Ich habe Zweifel, äußere die auch, weiß aber, dass ich nicht alles weiß.

Variante b): Ich kann eine Entscheidung der Verantwortlichen nicht nachvollziehen: Unser Trainer (inzwischen auch unser SD) sind zu doof, um eins und eins zusammenzuzählen, raffen gar nichts, sind Dilettanten. Ich weiß als Laie alles besser und das vorher schon, ohne groß nachzudenken und auch ohne mich groß zu informieren. Es reicht mir, Spiele und Spieler über sky bzw. die Sportschau,die Bildzeitung, und evtl. noch transfermarkt.de zu beurteilen. Was über die Medien verbreitet wird und meiner Meinung widerspricht ignoriere ich, deute es um oder ich halte es für gelogen. Bericht in den Medien, die meine Meinung stützen bewerte ich über. Unser Verein ist finanziell am Ende und überhaupt ist alles doof und SK raus!

edit: Also ich bin eher Typ a) :)
Zuletzt geändert von sow42195 am 11.06.2014, 15:11, insgesamt 1-mal geändert.
Tradition ist eine Laterne, der Dumme hält sich an ihr fest, dem Klugen leuchtet sie den Weg (George Bernard Shaw)



Beitragvon Ktown2Xberg » 11.06.2014, 15:08


Pfaelzer01 hat geschrieben:Im Ernst.. mir fehlt in der Aufstellung auch die Forderung nach einem Spielgestalter. Wir haben keinen im Mittelfeld der das kann. Und die vorhandenen Spieler haben schon in der letzten Saison gezeigt, das sie es nicht können (oder nicht durften oder nicht wollten).


Ich glaube, dass man das vielmehr als einen Hinweis auf die taktische Ausrichtung lesen kann. Primär werden wir wohl wieder auf ein 4-4-2 setzen, was selbst ich - als starker Befürworter eines 4-2-3-1 / 4-3-3 - im Kontext "2. Liga" verstehen kann, zumal der Trend abseits der Weltspitze (und in Teilen sogar dort) grad eh wieder in Richtung kompaktes Spiel mit 2 Abschlusspielern geht.

Dann sind Lakic und Hofmann Konkurrenten um den Stoßstürmer (und bringen mMn dafür beide ein für die 2. Liga überdurchschnittliches Spielverständnis mit) und werden - ganz "klassisch FCK" - um einen schnellen, mitspielenden Nebenmann ergänzt (den ich mir persönlich eher als HS im 10er-Raum denn als abkippenden Nebenmann wünschen würde). Für diesen Part soll noch ein gestandener Spieler geholt werden, während Dorow und Jacob um den zweiten Platz konkurrieren werden; auch das macht für mich Sinn - wenn von Dorow und Jacob einer den Durchbruch packt wäre das ein gutes Ergebnis, voll darauf zu setzen dass in beiden ein überdurchschnittlicher Zweitligaspieler steckt wäre mMn hoch gepokert.

Als Knackpunkt werden sich die polyvalenten Kreativspieler erweisen; die Idee, noch 2 Spieler dazuzuholen die im Offensiven Mittelfeld (LA, OM, RA) mehrere Positionen einnehmen können ist mMn nach grundsätzlich ein guter Ansatz, um flexibel vom grundsätzlichen 4-4-2 auf Systeme mit 10er umstellen zu können. Nur sollte das mMn im "Normalfall" 4-4-2 nicht wieder dazu führen, dass am Ende zwei 10er LOM und ROM Spielen (wie Fortounis und Baumjohann in der Rückrunde 12/13); vielmehr gilt es dann, Spieler zu finden, die die Schnelligkeit eines Außenspielers und das Spielverständnis eines OM vereinen - und die sind gefragt.

Da kommt auf Schupp, Kuntz und Runjaic viel Arbeit zu. Diese Transfers müssen sitzen - und hier muss man evtl. auch die Geduld aufbringen, bis Ende August zu warten. Nicht wg. "Resterampe", sondern weil solche Spieler sicher erst einmal auf einen Stammplatz in Liga 1 spekulieren - und erst wenn sich da keine Möglichkeiten auftun bzw. Ihnen jemand vor die Nase gesetzt wird auf Liga 2 einlassen.
Zuletzt geändert von Ktown2Xberg am 11.06.2014, 15:11, insgesamt 1-mal geändert.
Mein Verein ist drittklassig. Ich auch :D



Beitragvon Lautrer Jung » 11.06.2014, 15:09


Genau das! Das erste Mal nimmt Jemand seit gefühlten 15 Jahren das Wort "Außenbahn" in den Mund nimmt :!:

Wir spielen die komplette Saison zu sehr durch die Mitte, schnell über die Außen kommen, dass ist das Rezept zum Erfolg!

Im Angriff haben wir Dorow, Hofmann, Jacob und Lakic. Meiner Meinung nach war die Verlängerung mit Lakic unnötig. Hofman ist ein ähnlicher Typ Spieler mit deutlich mehr Potential, das er hoffentlich abrufen wird.

Ein schneller Stürmer macht durchaus Sinn, allerdings sehe ich dann die Chancen von einem Dorow oder Jacob eher gering.

Und lasst uns doch endlich diesen Fortounis verschenken, dass sind Altlasten, was nützt uns ein ewiges Talent der es nur einmal in der Saison zeigen kann?

Von Borysiuk hielt ich ebenfalls einiges, aber wenn der Verein einen Neuanfang wagen will dann soll er dies tun und dann muss man einen solchen Verkauf auch schon mal nachvollziehen.

Florian Riedel gefiel mir immer gut, aber ich denke das er durch diese Verletzung nicht mehr zurückfinden wird. Wünsche Ihm aufjedenfall das Beste.

Nun zu Occean, Drazan und Hajri - ganz kurz - Fehleinkäufe.



Beitragvon sow42195 » 11.06.2014, 15:18


Lautrer Jung hat geschrieben:Genau das! Das erste Mal nimmt Jemand seit gefühlten 15 Jahren das Wort "Außenbahn" in den Mund nimmt :!:

Wir spielen die komplette Saison zu sehr durch die Mitte, schnell über die Außen kommen, dass ist das Rezept zum Erfolg!

Im Angriff haben wir Dorow, Hofmann, Jacob und Lakic. Meiner Meinung nach war die Verlängerung mit Lakic unnötig. Hofman ist ein ähnlicher Typ Spieler mit deutlich mehr Potential, das er hoffentlich abrufen wird.

Ein schneller Stürmer macht durchaus Sinn, allerdings sehe ich dann die Chancen von einem Dorow oder Jacob eher gering.

Und lasst uns doch endlich diesen Fortounis verschenken, dass sind Altlasten, was nützt uns ein ewiges Talent der es nur einmal in der Saison zeigen kann?

Von Borysiuk hielt ich ebenfalls einiges, aber wenn der Verein einen Neuanfang wagen will dann soll er dies tun und dann muss man einen solchen Verkauf auch schon mal nachvollziehen.

Florian Riedel gefiel mir immer gut, aber ich denke das er durch diese Verletzung nicht mehr zurückfinden wird. Wünsche Ihm aufjedenfall das Beste.

Nun zu Occean, Drazan und Hajri - ganz kurz - Fehleinkäufe.


Bei Borysiuk sollte man auch Bedenken, dass seine Leistungen in Russland sicher beobachtet wurden und es besteht auch die Möglichkeit, dass er von sich aus nicht mehr zu uns will. Das gleiche gilt evtl. auch für Drazan.
Fortounis erinnert mich etwas an Özil: Zu einem guten Fußballer gehören neben Technik, gutem Auge, technischem und taktischem Verständnis auch gewisse mentale Attribute wie Kampfgeist, Leidensfähigkeit, Wille, Druckresistenz, Selbstbewusstsein.
Bei den mentalen Attributen fehlt es Özil anscheinend, um ein Weltklassespieler zu werden. Und bei Fortounis reicht es deswegen anscheinend momentan nicht mal für die zweite Bundesliga. Und es besteht seitens der sportlichen Leitung wohl inzwischen keine Hoffnung mehr, dass sich das noch ändert.
Tradition ist eine Laterne, der Dumme hält sich an ihr fest, dem Klugen leuchtet sie den Weg (George Bernard Shaw)



Beitragvon FCK-Tisch100 » 11.06.2014, 15:29


...zumindest das Argument stimmt nicht ganz: Özil hat nicht nur ein gutes Auge... :o



Beitragvon hierregiertderfck » 11.06.2014, 15:54


Woran einige eine riesige Unlust von Fortounis ausmachen, ist mir ehrlich gesagt ein Rätsel.

Ich erinnere mich z.B. an eine Szene, in der Fortounis den Ball verlor, dem Gegner hinterher rannte und den Ball mit einer Grätsche wieder zurückeroberte.

Der Kerl hat einfach nicht so die mega Ausstrahlung. Was aber nicht heißt, dass er keinen Bock hätte.
Selbst wenn dies der Fall wäre. Wundern würde es mich mittlerweile nicht mehr.

Das ist noch ein extem junger Bursche, kann nicht richtig Deutsch und ist dann auch noch in einer Mannschaft in der es offensichtlich nicht so stimmt. Mal ganz abgesehen davon, dass er immer gleich weg vom Fenster war, wenn er mal ein schlechteres Spiel gemacht hat, was auch nicht fördernd für sein Selbstbewusstsein ist.

Außerdem hat er jedes mal, wenn er gespielt hat, mehr gebracht als z.B. Matmour. Woran macht ihr dann fest, dass Matmour angeblich mehr Bock hätte?



Beitragvon betzefan94 » 11.06.2014, 16:50


Mac41 hat geschrieben:Im Westen nichts Neues...

Zuerst aber muss Schupp aber mal Scheiße schaufeln und Ausmisten. Eine dankbare Aufgabe ist das, für die Aussortierten ein Plätzchen zu finden, Chapeau. :daumen:


Dürfte aus finanziellen seine Hauptaufgabe sein!

Aber stell' Dir vor, jemand von den
Auszusortierenden liest das mit der Sch..... :shock:
Der ist doch geknickt bis zu seinem Spielerende.
Na ja, vielleicht auch nicht, weil das sicher
weder Runjaic noch Schupp zu ihm gesagt haben.
Auch werden sie mit an Sicherheit grenzender
Wahrscheinlichkeit das hier nicht lesen.

Aber gehört Simunec nicht zu diesen
"Auserwählten"?
94 ist das Jahr, in dem ich erstmals 2 Dauerkarten für die Nordtribüne gekauft habe, bei weitem nicht mein Geburtsjahr. Bilanzen und Unternehmer kenne ich aus dem FF.



Beitragvon hessenFCK » 11.06.2014, 16:51


[quote="hierregiertderfck"]Woran einige eine riesige Unlust von Fortounis ausmachen, ist mir ehrlich gesagt ein Rätsel.

Ich erinnere mich z.B. an eine Szene, in der Fortounis den Ball verlor, dem Gegner hinterher rannte und den Ball mit einer Grätsche wieder zurückeroberte.

....wann war diese Szene, da muss man aber schon weit zurück gehen... :D - eine gute, es war ja noch nicht mal eine gute Szene - er hat den Ball verloren- in einer Saison, bisschen wenig, findest nicht auch...??



Beitragvon hierregiertderfck » 11.06.2014, 17:06


Ich hätte nen lila Schein darauf gewettet, dass diese Aussage kommt. :D

Die Szene war diese Saison, nach einer Einwechslung von ihm.

Und es war nur ein Beispiel. Du kannst ja wohl nicht ernsthaft behaupten, dass es nur eine gute Aktion von ihm in unserem Trikot gab.

Ich kann auch gerne noch einmal die Frage stellen: Woran macht ihr denn fest, dass z.B. Matmour, der nie besser war, mehr Lust hat und Fortounis im Gegensatz keine Lust hat?

Seht ihr ihn täglich im Training? Hat er es euch vielleicht sogar selbst gesagt? Denn einige hier scheinen es ja ganz genau zu wissen. :wink:

Falls er wirklich keinen Bock hat, scheint er ja immerhin ein riesen Talent zu sein. Denn oft war er nach seinen Einwechslungen stärkster Mann auf dem Platz. Wie wenig Bock dann erst die restlichen Spieler haben? Die könnte man dann wohl gleich alle wegschicken. :shock:
Zuletzt geändert von hierregiertderfck am 11.06.2014, 17:09, insgesamt 1-mal geändert.



Beitragvon Jisatsu » 11.06.2014, 17:08


hessenFCK hat geschrieben:
hierregiertderfck hat geschrieben:Woran einige eine riesige Unlust von Fortounis ausmachen, ist mir ehrlich gesagt ein Rätsel.

Ich erinnere mich z.B. an eine Szene, in der Fortounis den Ball verlor, dem Gegner hinterher rannte und den Ball mit einer Grätsche wieder zurückeroberte.

....wann war diese Szene, da muss man aber schon weit zurück gehen... :D - eine gute, es war ja noch nicht mal eine gute Szene - er hat den Ball verloren- in einer Saison, bisschen wenig, findest nicht auch...??

An diese erinnere ich mich auch. Ist das nun ein Zeichen dass die Szene so stark war oder eher ein Zeichen dass die Szene eine solche Ausnahme war dass sie vielen in Erinnerung geblieben ist? :lol:

Fortounis hat aus meiner Sicht kein Einstellungsproblem sondern viel mehr ein mentales Problem. Er ist im Kopf zu langsam und verliert zu schnell das Selbstvertrauen. Andere Spieler werden umgetreten, stehen auf und wollen dann erstrecht zeigen was sie können.
Fortounis muss nur einmal auf dem Boden landen und man hat das Gefühl er traut sich nichts mehr zu.

Aufgefallen ist mir das in sehr vielen spielen. Er zeigte sich spielfreudig, hatte gute Aktionen und gut gespielt. Bis zum ersten Foul an ihm. Dann wurde er von Foul zu Foul schwächer und tauchte immer mehr ab.

Das sind aber Dinge die man mit Hilfe eines Psychologen oder eines Mentaltrainers hätte beheben können. Nur der FCK tat das nicht, das Gegenteil war der Fall. Man wollte Fortounis nach der Winterpause eine letzte Chance geben und setze den Jungen damit (gewollt oder ungewollt) derart unter Druck dass er gegen Fürth völlig versagte.
Ein technisch starker Kreativspieler wie er in Fortounis auf jedenfall schlummert braucht vor allem das volle Vertrauen seines Trainers und Lockerheit in seinem Spiel.
Verkrampft er durch zu hohen Druck, gelingen seine Aktionen nicht mehr. Er blockiert fussballerisch wie auch mental.

Den Vorwurf darf man aber nicht Kurz, Foda oder Runjaic alleine geben. Den Vorwurf kann man auch dem Teammanager des FCK geben. Der für private Dinge der Spieler verantwortlich ist.

Das Kapitel Fortounis dürfte beim FCK leider abgeschlossen sein. Versagt hat aber hier nicht der Spieler alleine, sondern auch die Verantwortlichen. Mann kann einen gerade 18 gewordenen, jungen Spieler nicht aus seiner Heimat holen und ihn dann unter Druck setzen und alleine lassen.

Das Beispiel Fortounis ist hier aber nur das Auffälligste weil in ihm einfach das Talent für die Bundesliga drinn steckt er es aus diesen Gründen aber nicht abrufen kann.
Andere Beispiele wie der Fall Dick oder dass gestandene Profis bei uns gnadenlos scheitern zeigt dass es im Inneren des FCK einfach nicht stimmt bzw da einiges falsch läuft. Auch und vor Allem menschlich.



Beitragvon fckfriend1973 » 11.06.2014, 17:13


das verstehe wer will, wenn die ersten Verletzungsprobleme kommen, wird man sich in den Hintern beißen, das man Fortunis und Borisjuk, vom Berg jagt.Flo Dick ebenfalls noch. Alles eine heuchelei, jetzt renne ich 30 Jahre auf den Berg und länger, aber es wird immer schlimmer.Da wird gesagt:wir bauen auf die Jugend, und Identifikationsfiguren, dann sagt man im gleichen Atemzug Heintz, Wooten, Sippel, ihr könnt alle gehen, was soll der Quatsch, die verarschen uns nach Strich und Faden, die Jungen müssen verkauft werden damit sie die Anleihe zurückzahlen können,so siehts aus, man man, was ist aus unserem FCK geworden, ich weiß nicht mehr ob ich weinen oder wütend sein soll.



Beitragvon hierregiertderfck » 11.06.2014, 17:16


@ Jisatsu

So sehe ich das auch! Fortounis scheint ein mentales Problem zu haben.
Hier wurde von den Verantwortlichen gepennt, als er hätte integriert werden müssen.

Außerdem habe ich den Eindruck, dass er keinen richtigen Draht zu den Mannschaftskollegen findet... was für einen so jungen Mann auch durchaus schlimm sein kann.

Dass manche denken, er hätte keinen Bock, ist einfach seiner Ausstrahlung zuzuschreiben, die eben manchmal so wirkt. Fortounis wird von seiner Körpersprache und Ausstrahlung wohl kein zweiter Idrissou mehr. Aber deswegen sollte man keine Rückschlüsse auf seine Motivtion ziehen.



Beitragvon Jisatsu » 11.06.2014, 17:24


fckfriend1973 hat geschrieben:das verstehe wer will, wenn die ersten Verletzungsprobleme kommen, wird man sich in den Hintern beißen, das man Fortunis und Borisjuk, vom Berg jagt.Flo Dick ebenfalls noch. Alles eine heuchelei, jetzt renne ich 30 Jahre auf den Berg und länger, aber es wird immer schlimmer.Da wird gesagt:wir bauen auf die Jugend, und Identifikationsfiguren, dann sagt man im gleichen Atemzug Heintz, Wooten, Sippel, ihr könnt alle gehen, was soll der Quatsch, die verarschen uns nach Strich und Faden, die Jungen müssen verkauft werden damit sie die Anleihe zurückzahlen können,so siehts aus, man man, was ist aus unserem FCK geworden, ich weiß nicht mehr ob ich weinen oder wütend sein soll.

Von Identifikationsfiguren war ja garkeine Rede. Man will auf junge Spieler setzen und auf Spieler für die der FCK der nächste und logische Entwicklungsschritt ist.
Auf Bild.de hat sich Schupp z.B. zum Zoller Transfer so geäußert dass man sich als Aus und Weiterbildungsverein sieht und deshalb Zoller ziehen lies.
Quelle: http://www.bild.de/sport/fussball/simon ... .bild.html
Heintz will, dem Vernehmen nach, den Verein selbst verlassen.
Wooten wird sich mit der Backup-Rolle auch nicht zufrieden geben und man spekuliert anscheinend darauf dass man noch etwas Geld für ihn bekommt.
Bei Sippel ist die Entwicklung einfach abgeschlossen. Er stagniert seit mindestens 2 Jahren und hinter ihm warten ein sehr talentierter Müller auf seine Chance.



Beitragvon Schlossberg » 11.06.2014, 18:06


Jisatsu hat geschrieben:... Man wollte Fortounis nach der Winterpause eine letzte Chance geben und setze den Jungen damit (gewollt oder ungewollt) derart unter Druck dass er gegen Fürth völlig versagte.
Ein technisch starker Kreativspieler wie er in Fortounis auf jedenfall schlummert braucht vor allem das volle Vertrauen seines Trainers und Lockerheit in seinem Spiel.
Verkrampft er durch zu hohen Druck, gelingen seine Aktionen nicht mehr. Er blockiert fussballerisch wie auch mental.

Den Vorwurf darf man aber nicht Kurz, Foda oder Runjaic alleine geben. Den Vorwurf kann man auch dem Teammanager des FCK geben.

Dass Fortounis im Spiel gegen Fürth völlig versagt hätte, konnte ich damals nicht finden, aber das ist natürlich ohne Belang. Von Bedeutung ist, dass der Trainer damals öffentlich den Stab über Fortounis gebrochen hat, und keinen wirklichen Aufbauversuch mehr startete, auch wenn es in den Spielen ohne ihn auch nicht gerade besser lief.

Ein anderes Kapitel ist der Fall Haber. SK hat lang, viel zu lang gebraucht um festzustellen, dass Lelle eine Fehlbesetzung war. Aber immerhin hat er es irgendwann dann doch gemerkt. Wie lang dauert das bei M. Haber noch? Dabei waren die Defizite schon zu Zeiten eines Stürmers Kouemaha deutlich genug, als die Zeit gerade für den Herrn mit der Kippa reichte.



Beitragvon Dubbe » 11.06.2014, 18:08


meiner meinung nach ist und war fortounis nie ein mann für die aussenbahn. der kerl ist und bleibt ein 10er. das spielte er auch immer in der griechischen u21, und das nicht schlecht.
nur wir haben im system keinen platz für einen 10er, zumindest in der letzten saison nicht...

riedel würde ich behalten, zumindest als backup auf der rechten verteidiger position...

borysiuk, alushi, dick, bunjaku und simunek müssen meiner meinung nach vor allem aus finanziellen gründen gehen. die kasse ist leer und diese spieler gehörten zu den besser verdienenden...

falls man ja einen spielmacher holen sollte (was meiner meinung nach nicht verkehrt wäre) könnte man auf stöger bzw. fortounis (letzte chance) bauen oder solche leute wie z.b. hajnal holen, die ihre klasse schon bewiesen haben und für kleines geld zu bekommen wären. hajnal z.b. würde garantiert noch 2 jahre zweitliga-niveau bringen...

als aussenspieler wäre ouali mein wunschkandidat gewesen, zumal ablösefrei, aber der geht ja nach paderborn. im sturm pote oder klos, aber die sind zu ähnlich in der spielweise wie hofmann und laki...

aber das sind nur meine subjektiven einschätzungen...
"Wer nach allen Seiten offen ist, kann nicht ganz dicht sein!"



Beitragvon hierregiertderfck » 11.06.2014, 18:22


Pote ist nochmal ein anderer Spielertyp als Klos, Lakic oder Hofmann.

Pote ist schon relativ flink auf den Beinen. Aber ich glaube nicht, dass er uns weiterhelfen kann. 31 Einsätze und 3 Tore...



Beitragvon ED1 » 11.06.2014, 19:04


Warum habt ihr dann den Zoller gehen lassen , wenn ihr jetzt einen gleichwertigen Spieler sucht??????????? :teufel2: :love:
ED1



Beitragvon krassimier » 11.06.2014, 19:12


Excelsior hat geschrieben:Schade.
Hätte mir in dem Kontext mal ein Statement zu der Perspektive von Swierczok gewünscht.


An den Namen habe ich auch als erstes gedacht, Merkwürdig, dass er nicht fällt.

Ins Wunschprofil passt er ja (schnell, agil und bei den Amateuren auch mit einigen Toren)
Ich glaube an sein Comeback!
Beziehungsstauts: [_] vergeben [_] Single [_] verliebt [_]verwitwet [x]1.FC Kaiserslautern



Beitragvon grasnarbe » 11.06.2014, 19:15


ED1 hat geschrieben:Warum habt ihr dann den Zoller gehen lassen , wenn ihr jetzt einen gleichwertigen Spieler sucht??????????? :teufel2: :love:

die Knete :teufel2:
und jetzt hau wieder ab :D
Die Roten Teufel vom Betzenberg



Beitragvon ChrisW » 11.06.2014, 19:37


Es wird wieder von jeder Position gesprochen, aber nicht vom DM, der Seele des Spiels. Man wird doch nicht mit Karl und Jenssen planen. Jenssen ist noch ausbaufähig, Karl hat fertig. Wenn von dieser Position nichts kommt, ist der Rest der Mannschaft Makulatur!



Beitragvon Markie » 11.06.2014, 19:43


Rheinpfalz hat geschrieben:zumal die Fußball-Bundesliga ja erst drei Wochen nach der Zweiten Liga am 22. August startet. Danach tut sich erfahrungsgemäß noch einiges beim Bankpersonal der Erstligisten.


Soviel dann auch zur neuen Philosophie „Nein, wir werden uns nicht mehr an der Resterampe der Ersatzligisten bedienen sondern junge und hungrige Spieler entwickeln.“

Stattdessen hat man bereits eine Million für den Schalkeboy verbrannt, der mit seiner miserablen Torquote auf der Bank Platz nehmen darf. Für die restlichen Zollermillion sucht man nun einen Idrissou-Zoller Klon. Es läuft ... :lol:



Beitragvon Jisatsu » 11.06.2014, 20:00


Markie hat geschrieben:
Rheinpfalz hat geschrieben:zumal die Fußball-Bundesliga ja erst drei Wochen nach der Zweiten Liga am 22. August startet. Danach tut sich erfahrungsgemäß noch einiges beim Bankpersonal der Erstligisten.


Soviel dann auch zur neuen Philosophie „Nein, wir werden uns nicht mehr an der Resterampe der Ersatzligisten bedienen sondern junge und hungrige Spieler entwickeln.“

Stattdessen hat man bereits eine Million für den Schalkeboy verbrannt, der mit seiner miserablen Torquote auf der Bank Platz nehmen darf. Für die restlichen Zollermillion sucht man nun einen Idrissou-Zoller Klon. Es läuft ... :lol:

8 Tore sind ja auch so miserabel :nachdenklich: .
Der Hofmann ist so schlecht dass einige Bundesligisten an ihm dran waren.
Aber hey raufschlagen ist viel leicht als abwarten.
:daumen:

Vor allem sitzen in der Bundesliga nur alte und satte Spieler! :D
Da sitzen keine Talentierten und Jungen, nein alles alte Böcke die nichts mehr können.
Mein Gott, bist du einfach gestrickt. :love:



Beitragvon Block9.3Andreas » 11.06.2014, 20:16


Würd mich jetzt nicht wirklich wundern, wenn sie einen gleichwertigen Zoller-Ersatz aus dem Hut zaubern...


...für den wir eine Ablöse von 3,5 Mio zahlen :lol:



Beitragvon Excelsior » 11.06.2014, 20:24


Markie hat geschrieben:
Rheinpfalz hat geschrieben:zumal die Fußball-Bundesliga ja erst drei Wochen nach der Zweiten Liga am 22. August startet. Danach tut sich erfahrungsgemäß noch einiges beim Bankpersonal der Erstligisten.


Soviel dann auch zur neuen Philosophie „Nein, wir werden uns nicht mehr an der Resterampe der Ersatzligisten bedienen sondern junge und hungrige Spieler entwickeln.“


Nunja, da das ne Passage im Artikel ist, wo jegliche Anzeichen für ein Zitat fehlen, halt ich das für ne schlichte Aussage der Rheinpfalz ... die vermutlich rein auf nem generellen Erfahrungswert aus den letzten Jahren (bei verschiedenen Zweitligisten) basiert.
Der Führung aufgrund dessen jetzt schon ne Abkehr von der neuen Philosophie zu unterstellen, find ich ein bissl gewagt.

krassimier hat geschrieben:
Excelsior hat geschrieben:Schade.
Hätte mir in dem Kontext mal ein Statement zu der Perspektive von Swierczok gewünscht.


An den Namen habe ich auch als erstes gedacht, Merkwürdig, dass er nicht fällt.

Ins Wunschprofil passt er ja (schnell, agil und bei den Amateuren auch mit einigen Toren)
Ich glaube an sein Comeback!


Ok, es war zwar "nur" Regionalliga, aber zumindest schien er in den letzten Spielen der 2. Mannschaft recht regelmäßig auf sich aufmerksam gemacht zu haben.
Sei es nun durch Tore oder durch eingeleitete Spielzüge, die zu Toren geführt haben.
Mit Blick auf seine voran gegangene lange Abstinenz aufgrund der beiden Kreuzbandrisse, find ich das schon irgendwie bemerkenswert.

Daher wundere ich mich auch, dass Schupp in dem Artikel mit Dorow und Jacob auf zwei Stürmer verweist, die ebenso bislang "lediglich" in der RL geglänzt haben, aber über Swierczok insgesamt noch kein einziges Wort verloren wurde.



Beitragvon Hellboy » 11.06.2014, 20:26


Thomas hat geschrieben:
WolframWuttke hat geschrieben:Was bedeutet das LV Backup für Zimmer?

Von Jean Zimmer steht nichts in der Linksverteidiger-Aussage von Markus Schupp. Da nach Florian Dick jetzt auch mit Florian Riedel nicht mehr geplant wird, könnte das neue Duo für hinten rechts somit Michael Schulze und Jean Zimmer (kann links und rechts spielen) heißen. Und hinten links dann eben Chris Löwe und der neue "Backup".

Und ganz ehrlich... Ich verstehe einfach nicht, wieso sich hartnäckig das Gerücht hält, Zimmer könne LV spielen. Der Junge hat sein linkes Bein bestenfalls, um nicht umzufallen. Das macht ihn offensiv als LV völlig, aber wirklich völlig ineffektiv, weil er 95% seiner guten Offensivvorstöße nicht abschließen kann. Für mich ist Zimmer ausschließlich das Backup für Schulze (oder umgekehrt). Wir brauchen also mMn auf jeden Fall noch ein Backup für die LV-Position. Ich könnte mir vorstellen, dass da Pallois als "Doppellösung" für IV und LV geplant ist.
Agiter le peuple avant de s'en servir.




Zurück zu Transfergerüchte

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast