Wer kommt, wer geht? Wechselgerüchte rund um den FCK.

Beitragvon Kuhardter » 24.05.2014, 09:42


am besten kaufen wir ihnen gleich noch den Osako weg ;) Hoffe dass Schupp auch so beharrlich bleibt und wir wenn er schon geht auch ne angemessene Ablöse erhalten.



Beitragvon waschbaerbauch » 24.05.2014, 09:44


Tja... dann ist es halt so. Was bildet sich Schmadtke eigentlich ein, den Preis drücken zu wollen? Zoller hat (noch lange) Vertrag - d.h. wenn Köln ihn will, müssen sie auch das zahlen, was der Besitzer verlangt.



Beitragvon MäcDevil » 24.05.2014, 09:48


Zoller wird mir sehr unsympathisch:
Weil der FC auf anderen Positionen seine Hausaufgaben erledigt hat, spielt man im Fall Zoller auf Zeit. Lautern muss verkaufen, Zoller will gern nach Köln. Doch er hört sich wohl auch Alternativen an.

Sehe es noch kommen, dass Zoller nächste Saison totalen bullshit spielt, dann die halbe Zeit auf der Tribüne sitz und später dann für ´n Appel und Ei woanders hinwechselt. Keine Identifikation mit dem Verein...dann halt für 2.8 Millionen verkaufen...So jemanden braucht der FCK nicht !!!
...und aus dem Chaos sprach eine Stimme zu mir: "Lächle und sei froh, es könnte schlimmer kommen!" ...und ich lächelte und war froh, und es kam schlimmer...!



Beitragvon Ultradeiweil » 24.05.2014, 09:50


Zoller muss bleiben ..wenn man wirklich was aufbauen will jung und wild ist er gold wert und der fc soll sich mal ins knie Fi*** :teufel2:
WESTKURVE Block 8 seit 1992
Fankultur erhalten



Beitragvon F.W.8 » 24.05.2014, 09:56


"Lautern muss verkaufen..." What? Zoller hat noch 3 Jahre Vertrag und wenn ich SK oder der neue SD wäre, würde ich hart bleiben. Köln hat sich ein Limit nach oben gesetzt? Schön, das können wir umgekehrt auch. Wir sitzen am längeren Hebel. will Zoller unbedingt in die Buli, soll er beim Gehalt "leiden", dann hat der FC auch mehr Geld für die Ablöse.



Beitragvon Belize » 24.05.2014, 10:01


Zoller wird gehen, ob nach Köln oder sonst wohin
Einer wird die Kohle bezahlen.
Wer sagt denn das wir unser Tafelsilber verschenken müssen?
Für mich ist Köln nicht gerade die tolle Adresse, andere Vereine haben mehr Geld als die Kölner, ich denke die haben sich nur etwas zurückgehalten (noch) :teufel2: :teufel2:



Beitragvon godmK » 24.05.2014, 10:03


dann behalten wir ihn halt....sehr sehr geil :)

köln glaubt wohl wirklich sie könnten uns veraschen und abziehen
#Legendenbildung made by DBB! Mach dir die Welt, wie sie dir gefällt! Realität oder doch nur alternative Fakten?


Dritte Liga ist Kerngeschäft und im Kerngeschäft sind wir richtig schlecht. Bastion Betzenberg längst Geschichte.



Beitragvon morlautern1971 » 24.05.2014, 10:09


Was mach ich, wenn ich mir das dicke Auto, mit dem ich glaube, durch die Gegend fahren zu müssen, blöderweise gar nicht leisten kann?

Genau. Leasen.

Vielleicht sollten wir dem Schmadtke mal vorschlagen, ihn ein Jahr auszuleihen. Für 2 Millionen oder so. So viel er halt locker machen kann.

Sonst bleibt er eben hier.
Bestätigt seine Leistung.
Spielt seine zweite top Saison bei uns.
Und in einem Jahr kann man sich dann ja noch mal in aller Ruhe zusammensetzen.

Stefan, bleib bloß hart.



Beitragvon Ralle1977 » 24.05.2014, 10:54


Ich fände es super wenn der Deal mit Köln platzen würde. Die sollen zahlen wenn sie einen jungen talentierten Stürmer wie Simon haben wollen.Er hat noch sehr lange Vertrag und für weniger ihn abgeben als gefordert? Nein.

Gruß



Beitragvon Hatschongelb » 24.05.2014, 10:56


Schmadtke gehört zur Manager-Kategorie Heidel. Selbst stets große Ablösen einstreichen und sich in der Öffentlichkeit als Schnäppchenjäger und arme Kirchenmaus generieren... Das können andere (Kuntz) hoffentlich auch.



Beitragvon Rheinteufel2222 » 24.05.2014, 11:12


Ganz ohne jede Polemik betrachtet ist es in der Tat so, dass

1. Zoller aus Kölner Sicht nicht 3 Millionen wert ist. Dafür brauchen sie ihn nicht dringend genug und haben zweitens auch nicht Kohle ohne Ende.

2. wir Zoller aber auf jeden Fall verkaufen müssen, da wir sonst die DFL-Auflagen (Gewinn bis 31.12.2014) nicht erfüllen können.

Letztlich gibt es daher nur zwei Möglichkeiten. Entweder mit Köln auf eine niedrigere Ablöse einigen oder Zoller an einen anderen Verein verkaufen, was dann aber wieder voraussetzt, dass Zoller, der offenbar gerne nach Köln möchte (aus welchen Gründen auch immer, aber ist halt so) dazu einwilligt.

Keine leichte Situation mit einer großen Gefahr für den FCK, sich da böse zu verzocken.
- Frosch Walter -



Beitragvon Bree.Schreiz » 24.05.2014, 11:16


Krass das man so auf eine unbestätigte Meldung aus dem Boulevard anspringt. Da ist wohl mehr die Hoffnung Vater des Gedankens.

Das alles ist ganz normale Ablöseverhandlung.

Irgendwann einigt man sich auf Summe X und beide Seiten werden die Zahl als Erfolg für sich ausschlachten.



Beitragvon Hatschongelb » 24.05.2014, 11:30


Rheinteufel2222 hat geschrieben:
2. wir Zoller aber auf jeden Fall verkaufen müssen, da wir sonst die DFL-Auflagen (Gewinn bis 31.12.2014) nicht erfüllen können.


Wo stehen diese Auflagen?



Beitragvon Rheinteufel2222 » 24.05.2014, 11:35


Hatschongelb hat geschrieben:
Rheinteufel2222 hat geschrieben:
2. wir Zoller aber auf jeden Fall verkaufen müssen, da wir sonst die DFL-Auflagen (Gewinn bis 31.12.2014) nicht erfüllen können.


Wo stehen diese Auflagen?


Hier: http://www.rheinpfalz.de/sport/fussball ... -erhalten/ (bitte nicht von der Überschrift blenden lassen, gemeint ist da wohl ohne "Bedingungen", sondern den Text lesen)
- Frosch Walter -



Beitragvon Bree.Schreiz » 24.05.2014, 11:57


Was immer Kuntz auch damit sagen will..

... die Verhandlungen mit den Spielern Simon Zoller und Florian Dick: „Bei Zoller bleibe ich in den Gesprächen, da der Wechsel des Ansprechpartners keinen Sinn machen würde.



Beitragvon Ktown2Xberg » 24.05.2014, 12:01


Rheinteufel2222 hat geschrieben:Ganz ohne jede Polemik betrachtet ist es in der Tat so, dass

1. Zoller aus Kölner Sicht nicht 3 Millionen wert ist. Dafür brauchen sie ihn nicht dringend genug und haben zweitens auch nicht Kohle ohne Ende.

2. wir Zoller aber auf jeden Fall verkaufen müssen, da wir sonst die DFL-Auflagen (Gewinn bis 31.12.2014) nicht erfüllen können.


Jein.

Wir müssen Gewinn machen, die realistischste (und wahrscheinlichste) Chance darauf ist ein Zoller-Verkauf. Aber 1. müssen wir nicht 3 Millionen Gewinn machen, 2. sind mit Mo & Co. ein paar Großverdiener von der Liste und 3. haben wir mit Torrejon (den ich im Leben nicht abgeben würde), Löwe (um den's mir Leid tun würde) und ein paar anderen (der polnische Interessent für Borysiuk hat gerade einen DM für 3 Millionen an Benfica verkauft...) auch noch Optionen auf Einnahmen.

Ein einfaches Alternativ-Szenario zu dem von Dir entworfenen: Wir verkaufen nur Fortounis für 750.000 nach Griechenland, holen ein paar ablösefreie Ergänzungen in vernünftigem Gehaltsrahmen - und streichen zu Weihnachten einen Gewinn ein.

So wird's nicht kommen - aber viele Wege führen nach Rom, das gilt auch für den Gewinn zum 31.12. Von daher ist es quatsch, uns in Sachen Zoller kleiner zu reden als wir sind.

Rheinteufel2222 hat geschrieben:Letztlich gibt es daher nur zwei Möglichkeiten. Entweder mit Köln auf eine niedrigere Ablöse einigen oder Zoller an einen anderen Verein verkaufen, was dann aber wieder voraussetzt, dass Zoller, der offenbar gerne nach Köln möchte (aus welchen Gründen auch immer, aber ist halt so) dazu einwilligt.

Keine leichte Situation mit einer großen Gefahr für den FCK, sich da böse zu verzocken.


1. hoffe ich, dass jemand die Verhandlungen führt, der mehr als diese 2 Optionen sieht :wink:

2. schreiben ja sogar die Kölner, dass Simon nicht die "nur der FC"-Karte spielt. Dafür ist zwischen ihm und dem FCK, wie man hört, die Sache auch zu sauber gelaufen.


Ich gehe davon aus dass Zoller geht. Aber ich glaube auch nicht, dass wir uns über den Tisch ziehen lassen werden und "weit" unter 3 Millionen verkaufen.
oskarwend hat geschrieben: Wenn die schon länger hier mitlesen [...] wissen sie, dass @ktownXberg nicht gerade als die hellste Kerze auf der Taktiktorte bekannt ist.



Beitragvon scheiss fc köln » 24.05.2014, 12:06


express.de hat geschrieben: Über drei Millionen Euro will Lautern-Boss Stefan Kuntz (51) und stößt damit bei Jörg Schmadtke (50) auf Granit.


Schön, wie da die Tatsachen (die Granitblöcke) vertauscht werden.

Rheinteufel2222 hat geschrieben:2. wir Zoller aber auf jeden Fall verkaufen müssen, da wir sonst die DFL-Auflagen (Gewinn bis 31.12.2014) nicht erfüllen können.


Auf jeden Fall?

Und warum genau soll das nicht auf anderem Weg zu bewerkstelligen sein? Wie hoch muss den dieser Gewinn überhaupt sein?

Zoller sollte sich genau anschauen, was er den Kölnern wirklich wert ist.
R.I.P Can i get a witness?



Beitragvon Yves » 24.05.2014, 12:17


Rheinteufel2222 hat geschrieben:Ganz ohne jede Polemik betrachtet ist es in der Tat so, dass

1. Zoller aus Kölner Sicht nicht 3 Millionen wert ist. Dafür brauchen sie ihn nicht dringend genug und haben zweitens auch nicht Kohle ohne Ende.

2. wir Zoller aber auf jeden Fall verkaufen müssen, da wir sonst die DFL-Auflagen (Gewinn bis 31.12.2014) nicht erfüllen können.

Letztlich gibt es daher nur zwei Möglichkeiten. Entweder mit Köln auf eine niedrigere Ablöse einigen oder Zoller an einen anderen Verein verkaufen, was dann aber wieder voraussetzt, dass Zoller, der offenbar gerne nach Köln möchte (aus welchen Gründen auch immer, aber ist halt so) dazu einwilligt.

Keine leichte Situation mit einer großen Gefahr für den FCK, sich da böse zu verzocken.


Ist nicht ganz richtig, was Du schreibst.

Denn eine 3. Möglichkeit, die von Dir komplett ausgeblendet wird, ist, dass wir Zoller behalten und einen (oder mehrere) andere Spieler verkaufen.

Eine 4. Möglichkeit, dass wir Zoller behalten und einen besseren Sponsorenvertrag bekommen, als im Moment kalkuliert.

Eine 5. Möglichkeit, dass wir Zoller an einen anderen Verein verkaufen, mit dem Zoller sich anfreunden kann.

Diese Liste kann man weiter führen.

Edit: Hätte die nachfolgenden Kommentare lesen sollen, dann hätte sich meiner erübrigt.



Beitragvon Rheinteufel2222 » 24.05.2014, 12:48


@die drei Vorschreiber

Richtig. Statt Zoller könnte man natürlich auch versuchen, die Erlöse durch Verkäufe anderer Spieler zu erzielen.

Auch die anderen genannten Alternativen sind in der Theorie möglich. Fraglich ist, wie realistisch diese sind. Für Zoller gibt es immerhin ein konkretes Angebot und die Bereitwilligkeit, mit der Kuntz ihm die Freigabe erteilt hat, deutet zumindest schon sehr stark daraufhin, dass lukrative Angebote für andere Spieler nicht in Sicht sind.

Wie hoch der Gewinn ist, den wir zum Jahresende erzielen müssen? Vermutlich 0,01 €. Aber wir haben natürlich auch einen trotz Pokaleinnahmen ordentlichen Verlust auszugleichen. Die Rheinpfalz (nach meiner Erinnerung, habs gerade nicht schwarz auf weiß) hatte da von 2,5 Million Euro geschrieben. Bei einem gleichbleibenden Spieleretat würde sich der Verlust bis zum Jahresende weiter erhöhen. Es kommt dazu die Unsicherheit mit dem neuen Mietmodell und der daraus eventuell drohenden Rückzahlung der Fananleihe. Ich bin jetzt kein Bilanzfachmann und weiß nicht, ob man das bis zum Jahresende nicht noch irgendwie ergebnisneutral verbuchen könnte, aber als tatsächlich drohende Verbindlichkeit muss man es einplanen und daher auch schon bei der mittelfristigen Finanzplanung berücksichtigen, denn man will ja auch für 2015/16 wieder eine Lizenz bekommen. Dazu kommen die in der Zweiten Liga vermutlich weiter rückläufigen Zuschauerzahlen und die Unsicherheit bezüglich des neuen Hauptsponsors. Da gibt es zwar im Vertrag mit Sportfive eine Garantiesumme, aber diese alleine wird sicher nicht höher sein, als das was wir bisher von Dr. Theis bekommen haben.

Alternativ zu den Transfererlösen könnte man den geforderten Gewinn letztlich nur durch eine Reduzierung des Lizenzspieleretats erreichen. Das zieht dann aber wieder andere negative Konsequenzen im sportlichen Bereich nach sich. Vermutlich wird man selbst mit einem Verkauf von Zoller da einen Mittelweg gehen müssen.

Die Aussage "wir müssen Zoller verkaufen" ist daher vielleicht nicht nach den Ansprüchen naturwissenschaftlicher Exaktheit richtig, aber einigermassen realistisch betrachtet dann aber doch.
- Frosch Walter -



Beitragvon Mac41 » 24.05.2014, 13:25


Ktown2Xberg hat geschrieben:Ich gehe davon aus dass Zoller geht. Aber ich glaube auch nicht, dass wir uns über den Tisch ziehen lassen werden und "weit" unter 3 Millionen verkaufen.


Es gibt zwischen den 2 oder den 3 Millionen ja noch ein paar andere Verhandlungsalternativen, z.B. der Verzicht auf eine einmalig und dann höhere Ablösesumme (hier 3 Millionen), gegenüber einer hohen Gewinnbeteiligung bei Weiterverkauf bei niedriger Ablöse.
Zudem sind in diesem Falle die Zahlungsoptionen interessant.
Wir wissen nicht, wie die "Auflage" der DFL genau aussieht und welche Konsequenzen sie hat. Aus diesem Grund reduziere ich mich mal auf das operative Geschäft (G&V) und lasse Bewertungen und Abgrenzungen erst mal außen vor.
Dennoch sollte der Verkauf von Borusiuk schon deutlich an 2 Millionen rangehen, damit sein Abgang die Bestandsausbuchungen deckt und die Bilanz 2013/14 nicht vollständig verhagelt wird. Das ist für den Gewinn bis Jahresende erst mal unerheblich, der muss aus dem operativen Ergebnis kommen, doch für die Folgejahre würde ein deutlicher Verlust neue Auflagen bei der Lizenz und wohl auch Strafen Seitens der DFL provozieren.
Bei sinkenden Einnahmen aus Zuschauern und TV Ranking, Sponsoren wohl auch, (nach Plan und auch real) kann der operative Verlust, der im letzten Halbjahr ohne Pokal bei 2 bis 3 Millionen lag, nur durch entsprechende Verkaufssummen (bei Fortounis muss man, wie bei Ariel, seinen Restwert abziehen) und die Reduktion des Spieleretats ausgeglichen werden.
Hasta la Victoria - siempre!



Beitragvon Ktown2Xberg » 24.05.2014, 13:44


Rheinteufel2222 hat geschrieben:Auch die anderen genannten Alternativen sind in der Theorie möglich. Fraglich ist, wie realistisch diese sind.



Sorry, hier reagiere ich empfindlich - das ist ein altes @wai-Argument. Frei nach dem Motto "realistisch ist, was ich behaupte - der Rest ist Theorie".

Dass wir für Fortounis Geld bekommen ist beispielsweise angesichts der aktuellen Quellenlage nicht weniger wahrscheinlich als dass es Kohle für Simon gibt.

Vor allem finde ich das Praxis/Theorie-Argument immer etwas fadenscheinig, wenn dann fleißig Vermutungen extrapoliert werden.

Rheinteufel2222 hat geschrieben:Für Zoller gibt es immerhin ein konkretes Angebot und die Bereitwilligkeit, mit der Kuntz ihm die Freigabe erteilt hat, deutet zumindest schon sehr stark daraufhin, dass lukrative Angebote für andere Spieler nicht in Sicht sind.


Da ist, wie schon in Deinem vorigen Post, abermals eine Kausalkonstruktion drin, über die Vermutungen als Fakten verkauft werden. "Freigabe = keine anderen Optionen in Sicht". Wie kommst Du darauf? Das, was unsere Verantwortlichen zu entscheiden haben ist deutlich komplexer. Und auch hier nur mal theoretisch (vereinfacht, in der Praxis ist es ja nur komplexer): Die Entscheidung über die Freigabe hat doch mehr Faktoren als "wen schicke ich Weg, damit die DFL zufrieden ist":

- Zu welcher internen Einschätzung kommt man bezüglich des Entwicklungspotentials und der Verlässlichkeit, mit der der Spieler das aktuelle Niveau bringt?

- Wie verhält sich das Profil des Spielers zu der Idee von Fußball, die man auf dem Platz verfolgen will?

- Und ab welcher Summe schafft eine Ablöse mit Blick auf den Kader Gestaltungsoptionen, die den Verlust des Spielers mehr als nur wettmachen?

Rheinteufel2222 hat geschrieben:Bei einem gleichbleibenden Spieleretat würde sich der Verlust bis zum Jahresende weiter erhöhen.


Es sei denn, die Einahmen verbessern sich. Oder andere Ausgabeposten verringern sich (Stichwort Pachtvertrag; wenn der durchkommt, sparen wir bei der Stadionmiete fast eine Million).

Das was Du da als Gewissheit einkalkulierst ist zum jetzigen Zeitpunkt eben nicht mehr, als "gefühltes Wissen" das sich aus der allgemeinen Stimmungslage speist. Fakten hat hier bisher keiner zur Hand.

Das könnte man jetzt weiter so durchspielen.

Wie groß die Unsicherheiten in Sachen NLZ usw. sind weiß keiner von uns (pure Spekulation, aber ich darf ja auch mal mit Vermutungen um mich werfen: Vielleicht gibt's längst ein Rechtsgutachten, lange vor der Antwort der EU?).

Woher nimmst Du die Vermutung, dass die Zuschauerzahlen weiter runter gehen? Work's both ways...

Und zu Sportfive: Es hieß doch erst, Kuntz habe selbst Sponsorenverhandlungen geführt. Ich weiß schon welches Narrativ sich hier im Forum in der Hinsicht durchsetzen würde: Kuntz hat niemanden gefunden und musste dann halt bei Sportfive verlängern. Genau so gut könnte man doch vermuten, dass Kuntz schon gute Angebote hatte, Sportfive verlängern wollte, andere Vermarkter sich zu den guten Angeboten verhalten haben - und als Sportfive seine "Matching Bid"-Option gezogen hat im Vertrag eine Garantiesumme gelandet ist, die sogar
höher als die Latschenkiefer-Summe ist.

Versteh mich nicht falsch, ich gehe nicht davon aus, dass das so ist - ich setze aber auch nicht einfach das Gegenteil voraus. Im Moment werden hier viele pessimistische Einschätzungen als Gewissheiten, wahrscheinlichste Optionen usw. verkauft - und bei genauerem Hinschauen speisen sich diese Einschätzungen aus nichts anderem als der allgemeinen Depri-Stimmung.

Und um den Bogen zu Zoller zu kriegen:

Das Narrativ, der FCK sei hier der "Getriebene" und könnte gar nicht anders als zu verkaufen, ist nur ein Spiegel - und eine Bestätigung - der aktuellen Stimmungslage. Ich bin kein Hellseher. Aber als Noch-nicht-Deprimierter sehe ich im freien Spiel der Kräfte auch genügende Optionen, in denen der FCK aus einem Zoller-Verkauf als Gewinner hervorgeht.

Time will tell.


@Mac:

Danke, mir ging's ja in erster Linie genau darum: Egal ob man optimistisch oder pessimistisch draufguckt - es gibt Alternativen.
oskarwend hat geschrieben: Wenn die schon länger hier mitlesen [...] wissen sie, dass @ktownXberg nicht gerade als die hellste Kerze auf der Taktiktorte bekannt ist.



Beitragvon Rheinteufel2222 » 24.05.2014, 14:07


Ktown2Xberg hat geschrieben:Time will tell.


Das sowieso.

Alles andere ist keine Gewißheit, aber auch mehr als nur reine Spekulation, sondern aufgrund der vorliegenden Informationen eine Wahrscheinlichkeitsabwägung. Eine größere Gewißheit gibt es nicht, wenn du etwas bewerten willst, was in der Zukunft liegt.

Nur zum Beispiel Zuschauerrückgang: Klar können die Zuschauerzahlen theoretisch wieder steigen. Aber sie sind tatsächlich rückläufig. Mit steigenden Zuschauerzahlen zu kalkulieren, wäre daher leichtsinnig. Wenns dann do so kommt, Glück gehabt. Sich darauf zu verlassen, wäre leichtsinnig.

Und ein Argument wird auch nicht alleine schon daher falsch, weil es von @werauchimmer kommt. Der liegt wahrscheinlich gerade besoffen unter dem Tisch, weil er gerade zwei weitere Jahre SK-Bashing gewonnen hat, aber selbst das ist nur wahrscheinlich und enthält ein paar Prozent Spekulation. Soll man es deswegen nicht schreiben dürfen?
- Frosch Walter -



Beitragvon Ktown2Xberg » 24.05.2014, 14:12


Mir ging's ja auch nicht darum, dass das Argument von @wai kam. Ich finde es einfach immer wieder amüsant bis herausfordernd, wenn anderer Leute Interpretationen von den eigenen Interpretationen mit dem Hinweis auf Theorie und Praxis unterschieden werden.

Und schreiben darf man selbstverständlich alles. Sonst haben wir hier ja nix zu diskutieren :prost:

Einen schönen Samstag allen noch - über Berlin kommt grad die Sonne raus. Ich bin dann mal weg :)
oskarwend hat geschrieben: Wenn die schon länger hier mitlesen [...] wissen sie, dass @ktownXberg nicht gerade als die hellste Kerze auf der Taktiktorte bekannt ist.



Beitragvon Lonly Devil » 24.05.2014, 15:10


Wenn einer Zoller haben will, dann soll er gefälligst auch entsprechend Euronen abdrücken, oder verschwinden und die Klappe halten. :vertrag:

Wenn Zoller unbedingt weg will, soll er einen Verein bringen,der genügend Euronen abdrückt. Oder er soll eben bleiben, die Klappe halten und weiterhin gute Leistung für den Verein bringen. :vertrag:
https://www.youtube.com/watch?v=48grx-7 ... H-y_g9MkxO
Zitat: "Willst Du Unkraut dauerhaft vermeiden, musst Du die Wurzel ausreißen."
Gott mag gewisse Machenschaften eventuell vergeben, ICH NICHT!



Beitragvon Belize » 24.05.2014, 15:18


Rheinteufel2222 hat geschrieben:
Ktown2Xberg hat geschrieben:Time will tell.


Nur zum Beispiel Zuschauerrückgang: Klar können die Zuschauerzahlen theoretisch wieder steigen. Aber sie sind tatsächlich rückläufig. Mit steigenden Zuschauerzahlen zu kalkulieren, wäre daher leichtsinnig. Wenns dann do so kommt, Glück gehabt. Sich darauf zu verlassen, wäre leichtsinnig.



Die Zuschauerzahlen werden steigen wenn wir wieder erfolgreich Fußball spielen, was leider mit vielen Rumpelfußballern schwer möglich sein wird.
Kei guter Sport, keine Zuschauer, keine guten Sponsoren, keine Kohle... weiterer Verkaufvon Tafelsilber und das ganze spiel geht von vorne los.
Vielleicht sollte man sich mal in Dortmund erkundigen wie man einen Verein, trotz fast Pleite, wieder auf den richtigen Weg bekommt.

Wird hier wieder 1.FCK-Fußball gespielt, kommen auch die Zuschauer wieder in Massen :teufel2: :teufel2: :teufel2:
Wo Zoller hin will, ist nur Nebensache, das bestimmen Geld, Besitzer und Berater :!: :!:




Zurück zu Transfergerüchte

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 10 Gäste