Wer kommt, wer geht? Wechselgerüchte rund um den FCK.

Beitragvon EchterLauterer » 21.06.2012, 16:01


Schlossberg hat geschrieben:Solche Regeln täten dem europäischen Fußball auch ganz gut.
Muss ein Fußballspieler wirklich mehr verdienen als ein Bundesminister?


Wenn er bessere Performance zeigt, warum nicht?
Die einzige Gabe, die wahrhaft gerecht unter den Menschen aufgeteilt ist, ist der Verstand. Denn ein jeder glaubt, er habe genug davon. Pinkfarbener Text ist in jedem Falle Ironie, schwarzer Text aber vielleicht auch.
Die dritte Zeile dieser Signatur ist dem Forumssignaturwart gewidmet.



Beitragvon Hans Dampf » 21.06.2012, 16:10


Weschtkurv hat geschrieben:Tiffert hat eine sensationelle Saison bei uns gehabt.
Weil Lakic + co. fast alles, was er vorne rein gebracht hat, auch verwertet haben.
Als er dann, als es net mehr lief, Verantwortung übernehmen musste, als unser Kapitän, hat er fürchterlich versagt.
Spielerisch, läuferisch, vor allem kämpferisch.
Da kam nix. Kein Zeichen an die anderen, vor allem an die "Jungen". Nix. Die personifizierte Aufgabe in Person. Nur noch Alibigekicke.
Aufgefallen is er nur noch negativ. Auf dem Platz und auch bei diversen Interviews.
Mir tuts net weh, wenn er geht. 8-)


Ich glaube nicht, dass man es besser beschreiben könnte.
!! druff un dewedder !!



Beitragvon Büschel » 21.06.2012, 16:59


Schade wenn er geht :!:

Und das meine ich im Ernst,denn Ihr super Fans schaut euch doch mal im Kader um,nur Luschen und mit denen will man aufsteigen :lol:



Beitragvon Pfälzer Löwe » 21.06.2012, 17:28


tim_price hat geschrieben:Für Fortounis kassieren wir doch 11 Millionen und dann verteilt sich die Last auf den Schultern von de Wit (ne handvoll gut Spiele für den FCK), Borisyuk und unseren Neuzugängen.
Die Geschichten laufen seit Jahren gleich, man muss nur die Namen austauschen und bei der Beflockung der Trikots flexibel sein.

Gerade mal 12 Monate her:
http://www.11freunde.de/artikel/begegnu ... an-tiffert

Und wie auch immer es dazu kam und wer schuld ist, was bleibt ist immer wieder ein dumpfes Gefühl.


100% Zustimmung :!: Ob ein "Fritz Walter" beim heutigen FCK langfristig spielen könnte, darf zumindest bezweifelt werden. Und ein Martin Wagner, ein Miroslav Kadlec, ein Andreas Brehme, ein Gerry Ehrmann - alle mit dem FCK abgestiegen in der bis dahin schlechtesten Saison der Vereinsgeschichte! Damals eine schwache, motivationslose Truppe - heute sind sie alle Helden. Wer kanns verstehen?
Sagt nicht, es ist nur ein Spiel!
Ede Geyer



Beitragvon Lonly Devil » 21.06.2012, 17:48


Über seinen Berater hat Tiffert erfahren, dass der 1.FCK Die Trennung von Ihm anstrebt.
Tiffert's Angebote aus der Bundesliga haben sich alle zerschlagen ?
Nach seiner Leistung in der letzten Saison wundert mich das überhaupt nicht.

Zu einem Tiffert der Saison 10/11 hätte ich gesagt;
Schade, dass Du gehen willst.
In dieser Saison ( 10/11 ) war Er ein echter Leistungsträger in unserer Mannschaft. Seine spielerische und kämpferische Leistung war doch beachtenswert. Aber wohl nur ein Strohfeuer.

Zu DEM Tiffert der Saison 11/12 sage ich;
GEH !
Bring unserem Verein noch eine vertretbare Ablösesumme, und das war's.

Wenn sich die Ablösesumme nur nach der Leistung von 11/12 richten würde, müssste man von einer Summe im Bereich von Flaschenpfand ausgehen. Wobei ich im Vereinsinterresse die Grenze nach oben offen halte. Je mehr desto besser.
https://www.youtube.com/watch?v=48grx-7 ... H-y_g9MkxO
Zitat: "Willst Du Unkraut dauerhaft vermeiden, musst Du die Wurzel ausreißen."
Gott mag gewisse Machenschaften eventuell vergeben, ICH NICHT!



Beitragvon Seb » 21.06.2012, 17:56


Viel Spaß in der fußballerischen Bedeutungslosigkeit!

Jede Ablöse unter 2 M€ wäre meiner Meinung nach der größte Witz.



Beitragvon paulgeht » 21.06.2012, 17:57


Pfälzer Löwe hat geschrieben:
tim_price hat geschrieben:Für Fortounis kassieren wir doch 11 Millionen und dann verteilt sich die Last auf den Schultern von de Wit (ne handvoll gut Spiele für den FCK), Borisyuk und unseren Neuzugängen.
Die Geschichten laufen seit Jahren gleich, man muss nur die Namen austauschen und bei der Beflockung der Trikots flexibel sein.

Gerade mal 12 Monate her:
http://www.11freunde.de/artikel/begegnu ... an-tiffert

Und wie auch immer es dazu kam und wer schuld ist, was bleibt ist immer wieder ein dumpfes Gefühl.


100% Zustimmung :!: Ob ein "Fritz Walter" beim heutigen FCK langfristig spielen könnte, darf zumindest bezweifelt werden. Und ein Martin Wagner, ein Miroslav Kadlec, ein Andreas Brehme, ein Gerry Ehrmann - alle mit dem FCK abgestiegen in der bis dahin schlechtesten Saison der Vereinsgeschichte! Damals eine schwache, motivationslose Truppe - heute sind sie alle Helden. Wer kanns verstehen?


Naja weil das die Helden waren, die vorher schon einiges für den Verine erreicht haben (zum Teil auch erst nach dem Abstieg).

Aber vor allem: die Leute, die '96 abgestiegen sind haben zeitgleich den Pokal geholt, und - wenn auch nicht alle - sie sind geblieben um die Scheiße, die sie Verein und Fans eingebrockt haben, mit dem Wiederaufstieg beiseite zu schaffen.
Bild
Ihr findet uns auch bei Facebook und Twitter.



Beitragvon Lonly Devil » 21.06.2012, 18:04


Pfälzer Löwe hat geschrieben:
..................... alle mit dem FCK abgestiegen in der bis dahin schlechtesten Saison der Vereinsgeschichte! Damals eine schwache, motivationslose Truppe - heute sind sie alle Helden. Wer kanns verstehen?


Weil diese schwache, motivationslose Truppe da geblieben ist, und sich nicht verdünnisiert hat ?
Weil diese schwache, motivationslose Truppe sich den "Arsch aufgerissen" hat um in Liga 2 Ihren Mist wieder gut zu machen ?
Weil diese schwache, motivationslose Truppe sofort wieder aufgestiegen, und Deutscher Meister geworden ist ?
Zumindest die Meisten von dieser Truppe.

@paulgeht
Du scheinst schneller zu tippen.
Zuletzt geändert von Lonly Devil am 21.06.2012, 18:41, insgesamt 1-mal geändert.
https://www.youtube.com/watch?v=48grx-7 ... H-y_g9MkxO
Zitat: "Willst Du Unkraut dauerhaft vermeiden, musst Du die Wurzel ausreißen."
Gott mag gewisse Machenschaften eventuell vergeben, ICH NICHT!



Beitragvon Master of Puppets » 21.06.2012, 18:11


tiffert is in einem alter an dem man sehr stark an seine zukunft denkt. geld gibts bei den amis zu verdienen ohne frage und er hat auch recht. seine leistung letzt saison war scheisse,das weis er selbst denke ich,aber lautern sollte nicht den fehler wie in der saison 05/06 begehen und alle stammkräfte verkaufen oder gehn lassen. das ende kennt jeder. ich hoffe sie erhalten den mannschaftskern



Beitragvon basdri » 21.06.2012, 18:32


Seb hat geschrieben:Jede Ablöse unter 2 M€ wäre meiner Meinung nach der größte Witz.


Größer als der gerade wäre es in der Tat...
Meine Herrn, hier herrschen Vorstellungen (siehe auch Amri) :lol:
Da muss man sich ja fast wünschen, das Kuntz ähnliche Helden zu solch geforderten Preisen holt.
Wäre schon, zu sehen was dann wohl los wäre.
NOrange!



Beitragvon Betzepower1973 » 21.06.2012, 19:47


Nach dieser erbärmlichen Katastrophensaison habe ich gesagt, ich würde keinem dieser Totalversager eine Träne nachweinen. Keinem. Und dabei ist es bis heute geblieben.

Allerdings kommen mir bei unseren Neuzugängen auch nicht gerade die Freudentränen.
Ich habe einfach nur das Gefühl, man tauscht Luschen, die relativ viel Geld kassieren, gegen noch größere Luschen, die allerdings wesentlich weniger verdienen.
"Das Grauen hat einen Namen: Betzenberg. Dort ist der 1.FC Kaiserslautern zu Hause, jenes Team, das die Ästhetik der Kneipenschlägerei zur sogenannten Fußballkultur erhob." (Wiglaf Droste)



Beitragvon LDH » 21.06.2012, 20:02


Tiffert hat selbst mal seine Karriere als Achterbahn beschrieben. Immer ein auf und ab. Die Höhepunkte waren leider immer nur von kurzer Dauer.
Er war doch nach dem ersten Jahr bei uns selbst verwundert darüber, dass er in der BuLi so mithalten konnte.

Ich bin immernoch der Meinung, das die Binde ein Fehler war und dass er nicht der Sündenbock war, den hier so viele in ihm sehen.

Immerhin hat er sehr früh schon gesagt was schief läuft. Stellvertretend für das ganze Team, für alle die sich negativ äußern könnten wurde er von K&K rasiert.

Ich erinner mich immer an Aussagen von ihm während der Vorbereitung auf die letzte Saison. Da hat man, am Trainingsplatz sitzend, schon gehört, wie viel in seinen Augen schief läuft. Aber es wollte ja niemand hören...



Beitragvon pfalzdeiwel » 21.06.2012, 20:11


EvilKnivel hat geschrieben:
pfalzdeiwel hat geschrieben:
In der Major League Soccer schließt ein Spieler seinen Vertrag nicht mit dem Verein, sondern mit der Liga ab. Diese legt auch die Gehaltsobergrenzen der Spieler fest (335.000 Dollar pro Jahr).


Naja das kann man auch einfach umgehen...
Man bietet Tiffi ein Vertrag für 335.000$ an zusätzlich gibts dann aber ein Werbevertrag von Firma XY für 700.000$ und schon hat er ein Gehalt von 1 Mio...

Genauso hat die Firma Bayer auch Ballacks Gehalt bezahlt... und nicht der Verein. Solche "Gehaltsregelungen" sind reine Augenwischerei.


Nein kann man nicht umgehen, denn die MLS gibt jede Saison eine Liste heraus auf der genau steht was die Spieler centgenau verdienen.
Sowas würde ich mir für die Bundesliga auch wünschen

siehe hier
http://translate.google.de/translate?hl ... pdf&anno=2

Die erste Zahl ist das Basisgehalt, die 2. (guarenteed compensation) die Addition von Basisgehalt , Prämien und Marketing sowie Werbeeinnahmen.

Die Klubs in Amerika sind quasi Franchiseunternehmen der MLS.
Da gibt es keine verdeckten Zahlungen .
Klar haben Spieler dort private Werbeverträge aber
auch die werden in der Gehaltsliste angegeben und Ballack der wahrscheinlich weltweit bekannt ist hat definitiv im Weltfußball einen anderen Stellenwert als Christian Tiffert.
Den kennt in Europa doch schon keiner, für was sollte der werben außer für langärmelige Thermounterwäsche.
Ebenso ist ein Fings der bei Toronto spielt und ca. 1,92 Mio.$ verdient ne ganz andere Hausnummer als Tiffert.

Der ehemalige Nationalspieler Arne Friedrich, der nach langer Verletzungspause bei Chicago Fire einen Neuanfang wagt, kassiert 230.833 Dollar (184.000 Euro) für die Saison 2012.

Ich denke in dem Rahmen wird sich Tiffert auch bewegen und wäre damit ja auch noch gut bedient.



Beitragvon Hauptstadt_Lautrer » 21.06.2012, 20:13


Warum werden unsere bisherigen Neuzugänge als so schwach betrachtet?
Alushi, Bunjaki, Azaouagh, "Micanski"... das sind in meinen Augen sehr wohl Spieler mit denen man den Aufstieg angehen kann.
Es werden noch einige gehen, wahrscheinlich auch Tiffert, aber es werden noch einige kommen.
Sollte dieser Drazan aus Ösiland wirklich kommen wäre das ne super Sache.

Erst wenn Spieler wie Dick, De Wit (hat ja verlängert) oder Sippel von Bord gingen, würde ich wirklich anfangen mir Gedanken zu machen.

Tiffert und der FCK, dieses Kapitel sollte nur dann weitergehen, wenn von beiden Seiten absolute Bereitschaft zur weiteren Zusammenarbeit bestünde. Ich glaube dies ist nicht ganz der Fall.
Aber gut, noch ist kein Vollzug bezüglich Tiffert gemeldet.
Betze-Szene Berlin-Kreuzberg



Beitragvon pfalzdeiwel » 21.06.2012, 21:45


Büschel hat geschrieben:Schade wenn er geht :!:

Und das meine ich im Ernst,denn Ihr super Fans schaut euch doch mal im Kader um,nur Luschen und mit denen will man aufsteigen :lol:


Was genau wäre daran denn so schade?

Dass wir einen Kapitän verlieren der zu keinem Zeitpunkt in der Lage war diese Mannschaft zu führen oder sie anzutreiben?

Für den die Binde mehr Bleiweste als Ansporn und Belohnung war.

Dass wir einen Kapitän verlieren der in diesr Saison der Inbegriff von lethargischem Fussball war.

Der diese Saison nur durch motzen und abwinken auffiel.

Dessen Standing in der Mannschaft wahrscheinlich um einiges schlechter war als viele denken denn wer bei jedem Interview alles bemängelte und Mitspieler in die Pfanne haut ohne selbst mal Leistung zu zeigen.

Der als Kapitän und defensiver Mittelfeldmann in der kompletten Hinrunde nur eine gelbe Karte sah.
In meinen Augen spricht das Bände und zeigt welchen Einsatz an den Tag gelegt wurde bzw. wie man sich kampflos seinem Schicksal hingab.

Und der Oberhammer natürlich schlechthin, der als Kapitän dem Schiedsrichter Recht gibt und ihn beglückwunscht nachdem der unseren Spieler Borysiuk vom Platz gestellt hat.

Genau dieses Motzki Image ist der Grund dafür warum er hier in Deutschland keinen Verein mehr findet.
Die haben doch alle Angst sich mit ihm auch Unruhe in den Verein zu holen.
In Stuttgart hat man ihm nicht hinterher geweint, in Salzburg nicht, in Duisburg nicht und hier ist es nicht anders.
Die erste Saison bei uns war überragend , die letzte eine Katastrophe.
Aber wie er sich auf und neben dem Platz dieses Jahr präsentiert hat ist es wohl besser einen Schlussstrich zu ziehen.



Beitragvon Overchurch7.1 » 21.06.2012, 23:03


Unglaublich wie "dankbar" hier alle wieder sind :shock: !
Eine schlechte Saison gespielt und schon ist er der schlechteste Mann der je ein FCK-Trikot getragen hat! Und das obwohl er nicht mal DER Schlechteste der Saison war!

Ich bin eigentlich auch der Meinung (wenn eine gute Ablöse rausspringt) das es für beide Seiten kein schlechter Deal ist. Aber wie hier auf Tiffert rumgehackt wird ist wieder einsame Spitze!

Tiffert war einer der Leistungsträger im Aufstiegsjahr und er hatte eine super Saison gespielt (wobei hier jetzt tatsächlich einige Leute behaupten, das es nur an Lakic lag - doppel LOL).
Das er im Folgejahr an diese Leistung nicht anknüpfen kann, konnte sich wohl jeder der einigermaßen versteht warum ein Ball rund ist, vorstellen!!
Dazu kam das die Erwartungen an ihn natürlich extrem gestiegen sind! Man muss auch bedenken, das die Qualität seiner offensiven Mitspieler bei weitem nicht die Qualität hatte wie im Aufstiegsjahr, ganz zu schweigen davon, das sich gegnerische Mannschaften auf einen Tiffert eingestellt haben!
JA, er hat ein schlechtes zweites Jahr gehabt!!!!!
Gemessen an den Leistungen seiner Mitspieler, ist er aber mit Sicherheit nicht derjenige der den FCK allein in die 2. Liga geführt hat!
Wenn man sich die zwei Jahre anschaut und jetzt vielleicht noch 1 bis 1,5 Millionen rausspringen, sollte selbst der größte Pessimist genug Positives finden um einen Tiffert hier anständig zu verabschieden!

Man verlangt von den Spielern immer Dankbarkeit wenn es um Verein und Fans geht! Selbst halten es die Fans mit der Dankbarkeit aber nicht sonderlich........
Ich wünsch Tiffi alles Gute in den USA!



Beitragvon Betzebastion Mainz » 21.06.2012, 23:45


Das hätte ich mir nicht im Traum vorgestellt, jemals mal einer Meinung mit Mr. Overchurch zu sein.
Heute ein König, morgen der Depp vom Dienst.
Ist das der FCK in der aktuellen Zeitrechnung?
Wo bleibt denn hier Respekt und Anerkennung für einen Kapitän der in jedem Spiel die Knochen hin hielt, auch wenn die Rückrunde schief lief? Noch in der Hinrunde war er ein Vorbild, war es das Auswärtsspiel beim HSV wo er uns einen Punkt mit seiner blutenden Fresse bescherte? Wenn man den FCK der Aufstiegssaison mit dem von dieser vergleicht, wird klar, das im Spiel nach vorne viel von Ilicevic getragen wurde. Die alleinige Bürde Kreativspiel war einfach zu viel. Ivo wurde durch keinen Neuzugang auch nur annähernd ersetzt. Defensive und Offensive gleichzeitig im Mittelfeld alleine ankurbeln, das Experiment musste doch rein sportlich schief gehen. Jetzt werden von der Fanschaft irgendwelche Persönlichkeitsdefizite herausgelesen. Tschuldigung: das ist doch reiner Schwachsinn. Fakt ist, dass der geplante Wiederaufstieg ohne Tiffi nicht leichter wird. Ich bin mir sicher, mit ein wenig Motiviation könnte er wieder die Leistungen des Vorjahres abrufen und uns wesentlich helfen. Doch leider geht der FCK mit seinen Helden in diesen Zeiten sehr sehr kurzfristig um. Der Mohr hat seine Schuldigkeit getan. Der Mohr kann gehen. Und falls es denn so ist, auch wenn ich auf seinen Verbleib hoffe, sage ich voller Respekt:
Danke für alles, Christian Tiffert !!!
„Es ist noch keiner vom Ball erschossen worden!"
- Gerry Ehrmann -



Beitragvon Overchurch7.1 » 22.06.2012, 00:04


Betzebastion Mainz hat geschrieben:Das hätte ich mir nicht im Traum vorgestellt, jemals mal einer Meinung mit Mr. Overchurch zu sein.


Das Mr. darfst weg lassen!

Betzebastion Mainz hat geschrieben:..........Fakt ist, dass der geplante Wiederaufstieg ohne Tiffi nicht leichter wird. Ich bin mir sicher, mit ein wenig Motiviation könnte er wieder die Leistungen des Vorjahres abrufen und uns wesentlich helfen................[/b]


I agree :!:



Beitragvon Wolfgang » 22.06.2012, 07:20


Tiffert würde ich auf jeden Fall behalten. Er hatte ein Seuchenjahr -wie viele andere doch auch-. Aber bei ihm wissen wir, wie gut er spielen kann, Stichwort bester Vorbereiter. Was mich hier wieder so nervt: blinde Renner Marke Axel Ballimaus oder Bellinghaus werden hier noch immer als tolle Spieler gehandelt, einer wie Tiffert, der den Ball stoppen kann, eine Flanke schlagen etc. wird nach einer schlechten Saison als größte Lusche bezeichnet. Kapier ich nicht. Persönlich und für den FCK fänd ich den Wechsel schade, aber man will ihn wohl abschieben...



Beitragvon Weschtkurv » 22.06.2012, 07:32


Oh oh - loss mer de Axel in Ruh! :wink:
Was hätte ich mir einen Axel Bellinghausen gewünscht, in der Rückrunde. Der konnte seine Mitspieler wenigstens durch seinen unermüdlichen Einsatz mitreissen, anstatt zig Spiele lustlos über den Platz zu traben, wie Tiffert.



Beitragvon Raul » 22.06.2012, 08:03


Tiffert ist wenigsten mal ein Typ gewesen!

Typen werden immer kontrovers diskutiert! Habe mich gefreut endlich wieder einen Spieler im offensiveren MF zu haben der grätscht und foult, der aber auch mal ne vernünftige Flanke bringen kann.

Wenn ein kleiner Verein wie der FCK mit solchen Spielern nicht fair umgeht und auf Kontinuität setzt kann sich keine Einheit und erst recht keine Verbindung zwischen Zuschauern und Spielern entwickeln. Heißt doch nicht umsonst durch dick und dünn, oder?

Wir legen diesen Spielern sogar noch nah den Verein zu wechseln...
Einfach schade!



Beitragvon Taeb84 » 22.06.2012, 08:38


Ein Typ?!?! Jetzt gehts aber los.

Aufstiegssaison vielleicht. Aber was er uns letzte Saison angetan hat war unter aller Sau.
Für diese Leistung, sowohl auf dem Platz sowie drumherum spreche ich ihm jedes Typ-sein ab. Ja selbst jedwede charakterlicher Eigenschaft die es ihm erlaubt weiter bei uns spielen zu dürfen.

Eine bodenlose Frechheit! Und eine Verzerrung der Realität ihm hier Tränen hinterher weinen zu wollen.
Nahezu jedem Versager der letzten Saison werden hier Tränen hinterher geweint. Man könnte meinen ihr habt deren Verbrechen an uns schon vergessen... Ich kann es nicht erwarten endlich ein neues Gesicht zu sehen.
Jeden Tag hoffe ich auf Nachrichten eines neuen Abgangs... und ihr wollt am liebsten alle behalten. Lachhaft.
Vebrannte Erde ist guter Boden für Neues, aber nur wenn die alten Feuer gelöscht sind.



Beitragvon Benutzernamen » 22.06.2012, 09:54


Sehe das ähnlich. Mit jedem Abgang steigt der Erfolg des Verarbeites der letzten Saison. Tifferts Abgang wäre dahingehend ein Meilenstein. Hauptsache weg. Grundsätzlich würde ich nur 3-4 Leuten ein wenig nachweinen. Weil sie lediglich unglücklich im Rahmen ihrer Möglichkeiten agierten.
Und nein, Niemand stellt seine fußballerische Klasse in Frage. Aber seine Integrität. Und ja, er wäre bei entsprechender Einstellung ein wichtiger Mann. Aber das wäre ein Jäggi im Management ebenfalls. Aber genau wie bei ihm habe ich auch bei Tiffert Bedenken, ob er Bock dazu hat. Diese Mimose, die keinem Mikro aus dem Weg ging, um mit Schiris, die uns gerade erst in die Pfanne hauten, zu flirten. Um 20-Jährige Neuzugänge öffentlich anzuprangern. Um Mitspieler in Misskredit zu bringen. Und jetzt, wo es darum ginge, ein Zeichen zu setzen, verbal für Aufbruchstimmung zu werben, kommt nur ein "Ach, ich weiß nicht, ob ich bleibe. Der Verein, ob er überhaupt noch mit mir plant...mimimimi" ICH ICH ICH ICH ICH ICH ... und dann....vielleicht (!!) der Verein.

Das, was er letzte Saison anstellte sah nicht nur einmal nach Vorsatz aus. Also, ich weiß nicht, wie es andere halten. Aber mit Leuten, die mich bewusst verarschen, will ich nichts mehr zu tun haben.

Aber gut, wurde oft genug durchgekaut.



Beitragvon Red Devil » 22.06.2012, 10:14


Die Rheinpfalz hat geschrieben:1. FCK
Tiffert verhandelt in Seattle

FUSSBALL: Bisheriger FCK-Kapitän vor Wechsel - Morgen Fanspiel in Weingarten - Sukuta-Pasu zu Graz?


Trainer und Teammanager des FCK haben Spaß - Roger Lutz, Franco Foda, Gerry Ehrmann, Thomas Kristl, Marco Haber und Oliver Schäfer (von vorne links nach vorne rechts). Foto: Kunz
Christian Tiffert, bisher Kapitän des Fußball-Bundesliga-Absteigers 1. FC Kaiserslautern, ist zu Verhandlungen über einen Wechsel zu den Seattle Sounders in die USA gereist. Im pfälzischen Weingarten steigt morgen ab 13. 30 Uhr der FCK-Fantag. Das Testspiel der Profis gegen eine Regionalauswahl ist für 16 Uhr angesetzt.

Der FCK will den 30 Jahre alten Tiffert, dessen Vertrag noch ein Jahr läuft, bei einem entsprechenden Angebot abgeben. Innerhalb des Vereins stand Tiffert, vor einem Jahr noch als Top-Vorlagengeber und "Spieler der Saison" gefeiert, in den vergangenen Monaten in der Kritik. Ihm wurde neben schwachen Leistungen, die allerdings auch die allermeisten seiner Kollegen zeigten, vor allem eine negative Ausstrahlung als Kapitän vorgeworfen. Eine Ansicht, die Tiffert nicht teilt. (...)


zur Rheinpfalz
Klagt nicht, kämpft!!!!!



Beitragvon OttoR » 23.06.2012, 11:41


Ohne die Sonics ist Seattle sportlich nicht mehr so interessant, konnte damals noch Kevin Durant in seiner ersten (?) Saison für 20 EUR spielen sehen, aber Seattle ist immer noch ne tolle Gegend.

Man kann im Sommer mal kurz in den Schnee fahren, Mount Rainier ist nicht weit entfernt, ein wenig Beach gibt es auch, erstes Starbucks, lustiger Hafen, und dann gibt es noch die weit schönere Stadt Vancouver ganz in der Nähe, für die ich leider keine Zeit mehr hatte :(

Tiffi, mach et :)
"Wenn die Guten nicht kämpfen, werden die Schlechten siegen."




Zurück zu Transfergerüchte

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 12 Gäste