Wer kommt, wer geht? Wechselgerüchte rund um den FCK.

Beitragvon de79esche » 17.11.2019, 23:01


grasnarbe hat geschrieben:
de79esche hat geschrieben:Hemlein vorher war zu langsam um sich über Außen zu flanken.

Ist das nicht ein bisschen viel verlangt? Der arme Hemlein. :wink:

:lol: Sorry, hatte ich nicht bemerkt. Wollte schreiben ...um sich über Außen durchzusetzen und zu flanken.
Sich selbst flanken schafft wahrscheinlich nur Lewandowski im Moment.



Beitragvon de79esche » 17.11.2019, 23:12


GerryTarzan1979 hat geschrieben:
Aber noch eins zu Demirbay und Younes. Hier wird immer vergessen, dass diese Spieler LEIHSPIELER waren. Sie gehörten nicht uns. Man kann der sportlichen Führung viel Mist zuschustern, wir wissen alle, dass dort nicht immer gut gearbeitet worden ist, aber man muss denen ja nicht alles zuschieben.

Schon, aber auch ein Leihspieler zu holen macht ja nur Sinn, wenn ich auch Verwendung für ihn habe. Der kostet ja auch Geld. Was ich einfach meine, wenn ich einen Mittelstürmer nicht einsetzen kann weil er nicht ins System passt, dann hol ich mir nicht zwei ähnlich veranlagte Spieler und leihe den, der sich nicht erst noch einfinden muss, aus.
Wenn ich einen Kopfballspieler hole, muss mein System danach ausgelegt sein, dass der Spieler die Möglichkeit hat, seine Stärken einzusetzen. Da wir nicht über mehrere Jahre etwas aufbauen können, muss die Stärke jedes einzelnen bestmöglich genutzt werden. Deshalb muss man die Spieler mit bedacht auswählen und aufstellen.
Und genau das fehlt mir hier seit Jahren.



Beitragvon GerryTarzan1979 » 18.11.2019, 07:50


@de79esche
der Abschnitt mit den Leihspielern hat sich nicht auf deinen Beitrag bezogen, sondern auf den von @calvados. Wollte nur nochmals allgemein klarstellen, dass wir damals viele Leihspieler hatten, die auch aufgrund ihres Alters noch am Anfang ihrer Entwicklung waren. Oft wird hier dargestellt, dass wir diese Spieler haben gehen lassen und machen dafür die Führung verantwortlich. Bei einigen Spielern hatten wir gar nicht die Möglichkeit sie zu behalten. Und zum Sportlichen: Oft kann man nach einem halben Jahr oder Jahr gar nicht beurteilen wie sich der Spieler in seiner Karriere entwickelt. Klar, bei dem Beispiel Demirbay/Younes kann einem das Herz bluten wie sie sich später entwickelt haben. (auch rein finanziell) Aber auch hier sehe ich einen Entwicklungsprozess. Gerade bei beiden Spielern war es ja nicht so, dass sie sofort nach dem FCK in ihren Leistungen "explodiert" sind.
Aber ich stimme dir zu, dass man auch bei Leihspielern genauso schauen muss, ob diese Spieler in das System passen. Hier eigentlich umso mehr, weil man durch die Leihe nur eine zeitliche Begrenzung hat.
Seh´ ich aus wie einer, der immer ´nen Plan hat?! Joker aus The Dark Knight
Es lebe K-Town!



Beitragvon KLKiss » 18.11.2019, 09:32


Wir wollen es auch mal nicht überbewerten.

Klar scheint Huth aktuell besser zu sein als Röser und Bjarnason zusammen, liegt aber eben auch an seinen Einsatzzeiten.
Dazu ist es eher im Rahmen bei einem Mittelstürmer in 15 Einsätzen in der 3 Liga nur 5 Tore zu schiessen. Ist jetzt nichts besonderes. Außerdem ist Zwickau auch nur 3 Punkte vor uns.
Gibt dem Huth Spielzeit damit er sich beweisen kann (wie Pick in Magdeburg) und nächste Saison ist er ja wieder zurück
K-Town we Love you :teufel2:



Beitragvon Teufelneuneins » 18.11.2019, 16:27


Mir wird in der aktuellen Dikskussion hier, wie auch bei Sievers, zu selten erwähnt, dass es sich bei den Spielern in erster Linie auch noch um Menschen handelt. Und diese haben ein entschiedenes Recht zur Selbstbestimmung - auch wenn sie vertraglich gebundene Profis sind. Leistung kann nur der bringen, der sich wohl und willkommen fühlt - und damit meine ich nicht nur Fans sondern auch Kollegen, Sportvorstand und Trainer. Huth hat den FCK verlassen als SH Trainer war, Bader Sportvorstand und Notzon Sportdirektor. Wenn er "heim" kehrt sind alle drei Posten neu besetzt. Jetzt darüber zu urteilen ob man dann noch mit ihm plant - oder eben ohne ihn - darüber kann sich ohnehin keiner hier ein Urteil erlauben. Gleiches gilt wohl auch für Sievers - mit der Ausnahme, das Gerry noch da sein wird. Und da er verliehen und nicht verkauft wurde hat Gerry sich dabei wohl auch etwas gedacht. Ein junger Mensch reift auch durch einen Tapettenwechsel - Japan ist sicherlich ein krasser Kontrast zur Westpfalz. Über die Zukunft der Spieler entscheiden zukünftig neue Gesichter beim FCK - und wir hoffen alle, dass es besser wird. Diese vorgezogene Diskussion über beide zeigt mir aber das viele nichts gelernt haben. Über ungelegte Eier lohnt es sich nicht nachzudenken und erst recht nicht zu urteilen. Ich erlaube mir kein Urteil - das muss der neue Vorstand Sport tun - daran wird er sich gegenüber einem neuen AR und einem neuen Vorstand des e.V. messen lassen müssen. Zudem auch gegenüber dem AR der KGaA - der ggf. im Sommer auch ein anderes Gesicht haben könnte.



Beitragvon JoachimBu » 18.11.2019, 17:19


wenn ein dauerhafter Ersatzspieler eine Chance von Beginn bekommt, dann gilt es aus seiner Sicht zu stechen. Diese Chance bekam Huth vergangenen Dezember bei den 60ern. Ich habe das Spiel gesehen. Seine Leistung war unterirdisch und er wurde zu recht ausgetauscht. Dass der anschließend wieder auf der Bank landet ist völlig normal.

Man sollte im Moment noch nicht über ungelegte Eier reden und die Saison einfach abwarten. Eine Schwalbe macht erst mal keinen Sommer. Ein junger Spieler kann dazu lernen und sich entwickeln. Auf der anderen Seite sollten wir auch Röser und Bjanarson noch nicht als fehleinkäufe ebstempeln.

Und was Zwickau meint und will ist für uns erst einmal untergeordnet.



Beitragvon kategorie abc » 18.11.2019, 18:00


de79esche hat geschrieben:Es stellt sich ja auch die Frage, ob wir im nächsten Jahr überhaupt noch im Profifussball sind.
Elias ist übrigens das nächste Beispiel, daß Spieler, die bei uns als nicht gut genug befunden wurden, woanders einschlagen.
Ein Zeichen der Inkompetenz im sportlichen Bereich.
Man sollte das System den Spielern anpassen und bei Einkäufen überlegen, wie man den Spieler ins System integrieren kann, um seine Stärken abzurufen.
Bestes aktuelles Beispiel Röser und der Isländer.
Was bringen solche Spieler, wenn keiner flankt?
Und Flanken kommen seit Jahren nicht, weil unser System gar nicht mehr darauf ausgelegt ist. Pick zieht in die Mitte und sucht den Abschluss, genau wie Thiele. Hemlein vorher war zu langsam um sich über Außen zu flanken.
Bei uns gibt es ein System und die Spieler werden auf die Positionen gestellt.
Schaffen die es nicht diese Aufgabe zu erfüllen, weil vielleicht diese Spielart nicht die Stärken des Spielers unterstützt, wird dieser als zu schlecht befunden und muss raus.
Die Liste kann man mit ehemaligen und aktuellen Spielern beliebig fortführen.
Younes, Demirbay, Bergmann, Kirch (ein gutes Beispiel, war bei uns auch gerne mal im DM eingesetzt, spielte in Dortmund als AV Championsleague).
Dazu kommt die mangelnde Spritzigkeit und Kondition und fertig ist das Talent, was als Nichtskönner vom Betze gejagd wird.
Finde den Fehler.

Beitrag gelesen, und für gut befunden :!:
Aber den Fehler habe ich nicht gefunden. Den muss jemand anderes finden :wink:
„Statt zu klagen, dass wir nicht alles haben, was wir wollen, sollten wir lieber dankbar sein, dass wir nicht alles bekommen, was wir verdienen.“



Beitragvon Lautern-Fahne » 25.11.2019, 16:57


@Davy Jones

Guter Beitrag :daumen:

Wenn ich mir richtig erinnere wurde in den Sommerinterviews gesagt, dass es in der Mannschaft an Hierarchie fehlt. Lukas Röser ist Pfälzer, mit 25 schon etwas älter hat schon zweite Liga gekickt. Vielleicht sollte er einfach den Leitwolf geben? Ich kenne mich in Zwickau nicht aus, aber es könnte ja einfach sein, dass Huth dort jemanden hat, der ihm etwas Stabilität in der Mannschaft gibt. Zudem darf man nicht vergessen, dass ein neuer Spieler auch immer den interne Konkurrenz befeuert. Nach der letzten Saison war die Hackordnung ganz klar
1.Kühlwetter
2.Thiele
3.Huth
Wir spielten meist mit 1 Stürmer- es machte für Huth also Sinn, zu wechseln. Und für den Trainer einen Spieler zu holen, der die Hackordnung mal etwas aufmischt.

Und generel zum Thema "Spieler ist bei und nicht gesetzt und woanders gut": Das funktioniert bei uns auch in die andere Richtung. Es fällt halt auf, dass es oft extreme Ausreißer in die eine oder andere Richtung sind.

Beim FCK gut, woanders kein Fuß auf den Boden bekommen: Lakic, Tiffert, Jendrisek, Illicevic, Idrissou, Enis Alushi, Amedick, Rodnei, Zuck (in jungen Jahren bei Freiburg), Pollersbeck, Karl, Matmour (effizient ohne Ende), Nils Seufert

Beim FCK nicht durchgesetzt, woanders waren sie stark: Fortunis, Younes, Hemlein, Vucur, Huth, Sahan, Kirch ( CL mit dem BVB gegen Real Madrid :shock: ), Zuck (bei BTSV lief es etwas besser) Azaouagh (weis nicht wie man den schreibt), viele ehemalige Jugendspieler wie Kessel, Correia, Auer oder Esswein. Dazu die ganze "Sandhausen Connection".

Spieler die beim FCK als auch woanders Leistung bringen: Orban, Heintz, Löwe, Koch, Mwene, Torrejon, Bunjaku, Dick (bis das Alter kam :( ), Bellinghausen, Sam bis zu seinen Verletzungen, Mandjeck, Demirbay, Andersson, Ring, Gaus,

Spieler bei denen ich mich frage, wie die eine Profikarriere begonnen haben:
Sukuta Pasu (bei Bochum lief es halbwegs), Baumjohann (Faulheit schlägt Talent bei ihm deutlich)

Nur mal, wer mir aus der Hüfte geschossen von unseren ehemaligen "erste Elf Spielern" einfiel. Die Fluktuation ist bei uns halt grenzwertig. Es gibt gefühlt keine Spieler alla Gaus oder Ring, die bei uns und anderen einfach solide ihr Ding durchziehen. Gefühlt sind alle entweder vergötterte Leistungsträger und brechen danach völlig ein-oder umgekehrt.



Beitragvon Lestat » 25.11.2019, 18:19


Lautern-Fahne hat geschrieben:Beim FCK gut, woanders kein Fuß auf den Boden bekommen: Lakic, Tiffert, Jendrisek, Illicevic, Idrissou, Enis Alushi, Amedick, Rodnei, Zuck (in jungen Jahren bei Freiburg), Pollersbeck, Karl, Matmour (effizient ohne Ende), Nils Seufert

Beim FCK nicht durchgesetzt, woanders waren sie stark: Fortunis, Younes, Hemlein, Vucur, Huth, Sahan, Kirch ( CL mit dem BVB gegen Real Madrid :shock: ), Zuck (bei BTSV lief es etwas besser) Azaouagh (weis nicht wie man den schreibt), viele ehemalige Jugendspieler wie Kessel, Correia, Auer oder Esswein. Dazu die ganze "Sandhausen Connection".

Spieler die beim FCK als auch woanders Leistung bringen: Orban, Heintz, Löwe, Koch, Mwene, Torrejon, Bunjaku, Dick (bis das Alter kam :( ), Bellinghausen, Sam bis zu seinen Verletzungen, Mandjeck, Demirbay, Andersson, Ring, Gaus,

Spieler bei denen ich mich frage, wie die eine Profikarriere begonnen haben:
Sukuta Pasu (bei Bochum lief es halbwegs), Baumjohann (Faulheit schlägt Talent bei ihm deutlich)
......

Da ist ja einiges drin worüber man streiten kann. Aber geschenkt, jedem seine Meinung. Nur Baumjohann als faul zu bezeichnen grenzt schon an Ahnungslosigkeit. Bei desen Verleutungshistrorie ist es ein Wunder das der überhaupt noch kickt ud verdient das Respekt das er jedes mal wieder zurück gekommen ist.
Ja hier stand mal eine Signatur.
Diese wurde nach über 3,5 Jahren von den Moderatoren gelöscht (aufgrund einer Beschwerde) weil sie nicht den Forumsregeln entsprechen soll. Das zu sage ich jetzt besser nichts.



Beitragvon LM2608 » 15.12.2019, 16:52


https://www.transfermarkt.de/elias-huth/profil/spieler/284688

Ich habe gerade gesehen, dass H96 am Ende dieser Saison eine Rückkaufoption über 700.000 Euro für Elias Huth hat.
Wenn er auch in Rückrunde weiter in dieser Quote trifft, halte ich es nicht für unrealistisch, dass ein Verein diese Summe für einen jungen deutschen Mittelstürmer auch bezahlt.
Mit dem Geld könnten andere gehalten werden.
Also ich freue mich über jedes Tor von Huth für Zwickau (außer gegen uns).



Beitragvon Yogi » 19.12.2019, 20:49


Höllenschlange hat geschrieben:
ChrisW hat geschrieben:Besser als Röser und Bjarnason ist er allemal. Da gibt man besser einen von denen wieder ab und behält Huth.

Bjarnason hatte (auch verletzungsbedingt) 68 Min. Einsatzzeit, Röser 183 zerstückelt auf 8 Spiele, das sind durchschnittlich 23 min, davon eins von 5, eins von 7 und drei von 16 min. Wie hätte ein Bjarnason 5 Tore schiessen sollen? Oder Röser in seinen Spielen, die bei der Einwechslung längst gelaufen und die Herren Teamkollegen entsprechend motiviert waren?

Wieviel Einsatzzeit hätte Herr Huth denn neben Kühlwetter, Thiele und Pick wohl gehabt? 5 min? 10 min?
Das ist überhaupt nichts gegen Huth, aber vielleicht merkt der eine oder andere hier mal, was er für einen Müll labert.

Da bin ich ganz deiner Meinung @
Höllenschlange



Beitragvon SEAN » 19.12.2019, 23:26


Die Entscheidung, ob Huth in Zwickau bleibt, hat eigentlich noch Zeit. Es sei den, man plant die zu erhaltene Ablöse in Winterneuverpflichtungen, oder für die Lizenz 20/21. Beides macht aber meiner Meinung nach wenig Sinn, die Ablösesummen in der dritten Liga bringen einen nicht wirklich viel weiter. Über die 375.000 Euro für Thiele wurde oft hergezogen, ne Klasse höher bezahlt man sowas überspitzt für einen Co-Trainer, der noch irgendwo unter Vertrag steht.

Sportlich wird die Entscheidung fallen, und da sehe ich die Winterpause aus mit entscheidend an. Ich hab das in nem anderen Thread schon mal geschrieben, wir müssen in der Winterpause zusehen, Bjarnason und Röser besser ins Team zu integrieren. Gelingt das, könnte der Sturm mit den beiden, Thiele, Pick und Kühlwetter auch im Mittelmaß der zweiten Liga mithalten. Das muß schlichtweg dann auch reichen, bis zum Ende der aktuellen Saison genug Tore zu machen. Dann sehen wir weiter.



Beitragvon Thomas » 13.01.2020, 21:50


Mittelfußbruch bei Elias Huth: Zwei Monate Pause

FCK-Leihspieler Elias Huth hat sich im Zwickauer Trainingslager verletzt und wird voraussichtlich zwei Monate ausfallen. Damit verpasst er das Rückspiel gegen den FCK am 22. Februar, sollte aber zur kommenden Saison - wenn er vertragsmäßig auf den Betze zurückkehrt - wieder fit sein.

FSV Zwickau (auf Twitter) hat geschrieben:#VERLETZUNGSUPDATE zu Elias Huth: Keine erfreuliche Diagnose! Die Untersuchungen ergaben beim FSV-Angreifer einen Mittelfußbruch. Voraussichtliche Ausfallzeit 2 Monate.

Wir wünschen Elias eine schnelle und vor allem Komplikationsfreie Genesung.

Quelle: https://twitter.com/FSVZwickau/status/1 ... 6947978241
Der Verein führt als eingetragener Verein den Namen 1. Fußball-Club Kaiserslautern e.V. (1. FCK) und hat seinen Sitz in Kaiserslautern. Seine Farben sind rot und weiß. (...) Das Stadion trägt den Namen Fritz-Walter-Stadion. (Vereinssatzung des 1. FC Kaiserslautern e.V. - Artikel 1, Absatz 1)




Zurück zu Transfergerüchte

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 11 Gäste