Neuigkeiten und Pressemeldungen zum 1. FC Kaiserslautern.

Beitragvon FCK-Ralle » 04.06.2021, 22:36


Wil Hegermeister hat geschrieben:Fände ich auch top!
https://www.transfermarkt.de/jurgen-macho/profil/trainer/44083
Aktuell bei auslaufendem Vertrag Torwarttrainer von Rapid Wien. Das ist 1. Liga und Europapokal. Schwer vorstellbar, dass er für die 3. Liga Deutschland zu gewinnen wäre, bei aller Liebe ....


Mist. Da hätte ich genauer recherchieren sollen. Rapid ist ja klar seine Nr. 1.

Eine Mini-Hoffnung besteht wenn vielleicht sein Vertrag nicht verlängert wird. Und selbst dann müsste er Gehaltseinbußen in Kauf nehmen.
Aber schön wärs...
FCK 4-life
"Sieger zweifeln nicht und Zweifler siegen nicht!" (Gerry Ehrmann)



Beitragvon FCK-Augustin » 05.06.2021, 01:03


ExilDeiwl hat geschrieben:
....

Und Gerry? Glaube nicht, dass er nach der Story noch einmal zurück kommt. ...

Klar wäre es schön, wenn Gerry nochmal zum Betze käme und ich denke, die Chemie zwischen Antwerpen und ihm könnte wirklich stimmen... Wir werden es erleben, wer Höh beerbt...


Antwerpen und Gerry ?? Zwei Alpha-Tiere, das würde nicht gutgehen, denke ich. Never ever!
:doppelhalter:



Beitragvon ExilDeiwl » 05.06.2021, 01:29


Und der Döpper? Ist der kein Alphatier? Hast Du Dir den mal an der Seitenlinie angeschaut? Der ist doch genauso drauf wie Antwerpen. Da könnte das mit Gerry schon auch passen - wenn man sich über Grundzüge einig ist. Kampf, Einsatz, Leidenschaft, da sehe ich definitiv deutliche Parallelen. Und Nachttraining hat was von Hechtsprüngen übern Drahtesel. :lol:

Nein, aber mal, davon ab - ich glaub halt überhaupt nicht, dass Gerry nach dem Theater noch mal zurück kommt. Ich vermute, dass es zwischen ihm und Voigt und möglicherweise auch Merk gut gerappelt hat. Da wäre der Ärger dann eher vorprogrammiert. Ist nur meine Vermutung...



Beitragvon GerryTarzan1979 » 05.06.2021, 09:02


Die Nachricht hat mich gestern schon überrascht. Aber um ehrlich zu sein, bereitet mir sie auch keine schlaflosen Nächte. Nicht falsch verstehen, habe nix gegen Höh, aber irgendwie bin ich mit der Personalie nie so richtig warm geworden. Keine Ahnung warum. Für ihn ist es natürlich ein Schritt nach oben (noch ist der HSV eine Nummer größer) und ich wünsche ihm alles Gute.

Jetzt heißt es eine gute und sinnvolle Nachfolgeregelung zu treffen.

Klar, mein absoluter Wunsch wäre vor Jahren gewesen, dass Gerry den Staffelstab an Sippel weiterreicht. rein emotional wäre das schön gewesen. Gleichzeitig hätte man Gerry nicht so sehr nachgetrauert, da man mit Sippel eine weitere Identifikationsfigur gehabt hätte. Da Sippel aber nun noch aktiv spielt, müssen wir uns aber damit befassen, dass es für ihn vielleicht doch nicht gleich nach der Karriere auf dem Betze weitergeht. Einen TW-Trainer nur für 2-3 Jahre einstellen? Gut, man weiss nicht, wie sich alles entwickelt, aber ich denke mal, dass man immer eine langfristige Lösung anstreben sollte.
Vor 2 Jahren hätte ich mir auch Hesl als Nachfolger für Gerry vorstellen können. Schade, dass man nun Gerrys Expertise nicht mehr hat, oder ist da noch was möglich?

Natürlich wäre es ein Traum, wenn Gerry zurückkommen würde, aber ich halte das sehr, sehr unwahrscheinlich. Ob man sich einen Gefallen tun würde? Emotional zu den Fans wäre das zweifelsohne DIE Eruption, der Betze wäre ein Vulkan! Aber macht das nach der (beschissenen) Situation überhaupt Sinn? Selbst ich als Gerry-Liebhaber und Fan habe meine Zweifel. Bin hin und hergerissen.

Träumen kann man ja, ob diese in Erfüllung gehen?

Mein Herz sagt ja zu Gerry, mein Kopf eher Nein.

Noch was zum Thema HSV, tauscht doch einfach Höh gegen Ulreich. Jetzt nicht als TW-Trainer, aber als Torwart ;-) Finde ihn sympathisch und gut. Ich weiss, seeehr unrealistisch, aber ich wollte es mal gesagt haben :D
"Der Doktor hat gesagt ich soll mir ne Luft suchen die weniger bleihaltig ist."
aus "Die Rückkehr der glorreichen Sieben" 8-)
scheiss fc köln hat geschrieben:
Und wenn ich aufsteigen will, sollten die das auch wollen.



Beitragvon BetzePower67 » 05.06.2021, 10:24


Trotz all seiner Verdienste ist Ehrmann doch vor über 20 Jahren stehen geblieben. Der Fußball und auch sein Umfeld haben sich weiterentwickelt, Ehrmann leider nicht. Einzig und allein daran ist er gescheitert. Daher kann man nicht ernsthaft erwarten, das er reaktiviert wird.
Es gibt Leute, die denken, Fußball sei eine Frage von Leben und Tod. Ich mag diese Einstellung nicht. Ich kann Ihnen versichern, dass es noch sehr viel ernster ist. (Bill Shankly, Manager)



Beitragvon Gypsy » 05.06.2021, 13:31


Gerry gefeuert weil er mit diesem Schulbub Schommers nicht konnte und für einen 08/15-Trainer ersetzt .
Fand es faszinierend wie Gerry sich über die Jahre mit jedem Trainer arrangieren konnte . Hätte null Bedenken dass das mit Antwerpen nicht klappen könnte .
Weil beides Männer sind.

Dankbarkeit vonseiten Höh gleich null. Besseres Angebot und tschüss.

Die Entlassung Gerrys war ein Fehler , welcher nun endlich korrigiert werden kann .



Beitragvon Lestat » 05.06.2021, 16:00


Gypsy hat geschrieben:Gerry gefeuert weil er mit diesem Schulbub Schommers nicht konnte und für einen 08/15-Trainer ersetzt .
Fand es faszinierend wie Gerry sich über die Jahre mit jedem Trainer arrangieren konnte .
....

Umgekehrt wird wohl eher ein Schuh drauß. Die Trainer haben sich eben mit Ehrmann, dem es schon seit Jahren egal war wer unter Ihm Cheftrainer ist, arrangiert, weil sich eben keiner traute dieses Fass aufzumachen.
Ja hier stand mal eine Signatur.
Diese wurde nach über 3,5 Jahren von den Moderatoren gelöscht (aufgrund einer Beschwerde) weil sie nicht den Forumsregeln entsprechen soll. Das zu sage ich jetzt besser nichts.



Beitragvon Fahrer am Ball » 05.06.2021, 18:31


Ehrmann ist mit seinen gestrigen Trainingsmethoden und seinen rüden Umgangsformen im heutigen Fußball nicht mehr tragbar. Schommers hin, Schommers her. Jeder innovative Trainer, mit dem Anspruch, sich immer wieder auf den neuesten Stand zu bringen, wird mit Ehrmann kein gedeihliches Arrangement finden können.
Markus Antwerpen ist so ein variabler Trainer, der seine Ideen und Methoden immer wieder den neuesten Gegebenheiten anpasst. Ehrmann dagegen beharrt auf seinem Level, das er jahrein, jahraus immer wieder abgespult hat. Zudem ist er nicht kompromissbereit und extrem beratungsresistent. Da würde es knallen ohne Ende.
Der FCK ist nicht zuletzt wegen Trainern von Gestern wie Meier und Frontzeck , wegen seiner rückwärtsgewandten Fehlgriffe in die Mottenkiste des Fußballs in die Niederungen der 3. Liga abgestürzt. Wenn wir wieder etwas darstellen wollen im deutschen Fußball, dann ist es höchste Zeit, dass man sich endlich zeitgemäß aufstellt.
Wie wir gerade wieder sehen, haben das im Umfeld des FCK immer noch viel zu viele nicht verstanden. Als Spätromantiker hat man vielleicht süße Träume, aber die Realität ist knallhart. Aber manche sind unverbesserliche Träumer.
Viele zimmern sich auch ein blauäugiges und allzu treuherziges Bild von Ehrmann zusammen, ohne ihn auch nur ansatzweise einmal nachhaltiger persönlich kennengelernt zu haben. Einer, der viele Jahre mit Ehrmann zusammen gespielt hat, hat sich über Ehrmann einmal folgend geäußert: Wer ihn kennt, weiß, dass ein ruhiger, differenzierter Dialog, bei dem auch die eigene Handlung hinterfragt wird, schlichtweg nicht möglich ist. Es geht Gerry auch vor allem um Gerry Ehrmann. Das war immer so und ist bis heute so.
Das mit Ehrmann wird nicht mehr. Das war einmal. Kommt endlich in der Gegenwart an.



Beitragvon Lewwerknepp3000 » 06.06.2021, 08:49


@Fahrer am Ball

Diese Argumentation mit nicht mehr zeitgemäß ist völlig unbegründbarer, willkürlicher Mist. Woran machst du das fest? An seinen miserablen Leistungen? Haste wohl recht, unter ihm hat wirklich kein Torwart den Absprung geschafft. Seine Torhüter haben sich auch regelmäßig über die archaischen Methoden beschwert und jeder sagte Gerry?? Nie wieder!
Leistung setzt sich durch, und wenn er mit Steinbällen auf ein Tor aus Knochen trainieren lässt. Dass alles scheiße sei, nur weil es angeblich "veraltet" sei, wer auch immer das beurteilen will, das ist ein inhaltsloses Scheinargument. Und bitte vergleiche nicht Gerry, der in seiner Position jahrzehnte lang erfolgreich gerarbeitet hat, mit Frontzeck oder Meier. Die einzigen Gemeinsamkeit ist, dass sie alle längere Zeit im Fußball zu Gange waren. Das als Untermauerung für die völlig willkürliche These heranzuziehen, ist mehr als dürftig.





Ich hoffe, man versucht es zumindest, ihn zurückzuholen, ich kann mir aber gut vorstellen, dass Ehrmann nach den Vorfällen keinen Bock mehr darauf hat, sich das nochmal anzutuen. Das ist mehr als Schade, mit Raab, Otto, Weyand und Wohlgemuth stehen soviele Talente in den Startlöchern. Unter Ehrmann gab es nicht eine Phase ohne Toptalent in unseren Reihen, die Jungs bräuchten seine Torwartschule und der Verein seine Fähigkeiten. Und dann noch die emotionale Seite, die unsägliche Wunde könnte doch noch geschlossen werden und zusätzliche Euphorie wäre uns sicher.

Ich will die Hoffnung auf ein versöhnliches Ende nicht aufgeben, Gerry, raff dich nochmal für ein paar Jahre auf und geb das Geschäft dann in gute Hände, deine ehemaligen Schützlinge können den Laden dann übernehmen, aber genau jetzt brauchen wir dich!



Beitragvon Neutralerzwei » 06.06.2021, 10:50


GerryTarzan1979 hat geschrieben: Aber macht das nach der (beschissenen) Situation überhaupt Sinn? Selbst ich als Gerry-Liebhaber und Fan habe meine Zweifel. Bin hin und hergerissen.

Träumen kann man ja, ob diese in Erfüllung gehen?

Mein Herz sagt ja zu Gerry, mein Kopf eher Nein.


Ehrnann war entscheidende anderthalb Jahre weg. Diese Dynamik sollte man nicht unterschätzen, die letzten Monate und die Erfahrung des Abstiegskampfes wurde weder von Ehrmann, noch von Personen aus seiner Ära geprägt.

Die Spielern werden eindeutig auf Antwerpen und sein Umfeld sowie auf Hengen fixiert sein, das ganze würde dann nach "Hey, Trainer, sach´ma´ was brüllt denn der Opa da so rum?" klingen.

Zumal, und das sollte man nicht vergessen: Derzeit läuft die dritte Transferperiode seit Weggang vom Gerry, bei der Fluktuation wird die Zahl derer, die ihn noch vor 2019 als Respektsperson erlebt haben, immer geringer.

Es ist die Tragik von Ehrmann, dass er einen Verbleib eigentlich mehr als verdient hat, seine Spezialisierung aber einen anderen Posten oder eine andere Funktion im Umfeld aber zunichte macht.

Für mich gehört er inzwischen eigentlich so mehr ins Fitnessteam. Weiß jetzt nicht, ob und wie die Jungs unter der Woche "pumpen gehen müssen",
aber der Kraftraum wäre in meinen Augen der richtige Posten für ihn.

Wäre er nah dran, aber weit genug weg, um irgendwas anzustellen. Beim Bankdrücken gehören unflätige Worte und Kraftausdrücke halt dazu.



Beitragvon Rheinteufel2222 » 06.06.2021, 13:04


Man mag halt Gerrys unverwechselbare Art oder man mag sie nicht. Erstaunlich (oder auch nicht) ist aber, wie viele seiner ehemaligen Torhüter sich positiv über ihn geäußert haben, nachdem er beim FCK freigestellt wurde. Selbst Spahic hat mal gesagt, er wäre wegen Gerry zum FCK gewechselt.

Fazit: Man kann ohne Probleme mit Gerry klarkommen. Man muss es nur wollen.

Und wenn einer unserer Drittligaspieler fragt, wer denn der Opa ist, dann sollte man ihm antworten: Er ist das, was du vermutlich nie sein wirst, nämlich eine Legende.
- Frosch Walter -



Beitragvon GerryTarzan1979 » 06.06.2021, 14:42


Bei der Personalie Ehrmann gibt es kein "Richtig / Falsch", sondern nur: "Die perfekte Übergabe wurde von ALLEN Beteiligten versemmelt!"

Was bleibt sind nur Verlierer.

Selbst wenn man nun Gerry zurückholen würde, es gäbe viel Euphorie unter den Fans, aber im Verein würde man wieder eine Baustelle öffnen. Ein "Gschmäckle" bleibt einfach nach der Geschichte.

Rational sollte das Kapitel Ehrmann geschlossen bleiben. Emotional wäre eine Rückkehr ein romantisches Fußballmärchen.

Egal wie man zu Ehrmann steht, egal wie schwierig sein Charakter sein mag, egal ob seine Trainingsmethoden womöglich heute "altbacken" sind, egal ob seine Torhüter fußballerisch limitiert waren. Ehrmann hat es immer geschafft Rohdiamanten zu entdecken und diese "Vorzuformen". Bei Ehrmann wurden sie geformt und bereit gemacht für die harte Fußballbühne. Seine Flugschule ist und bleibt legendär. Und das kann ihm keiner nehmen und das werden wir Fans ihm auch immer hoch anrechnen. Und jeder Torhüter , der unter ihm gearbeitet hat findet positive Worte für ihn. Und auch wenn Ehrmann als Egoist bezeichnet wird, er hat sich immer vor seine Torhüter gestellt und sie gestärkt.

Schade, dass es ein unwürdiges Ende genommen hat. Auch wenn wir Fans es uns wünschen ihn wieder zurückzuholen, ich denke die Zeit Ehrmann ist und bleibt vorbei.
Auch wenn es schwer fällt das zu akzeptieren. Vielleicht ist es einfach dran diese Position nun komplett neu auszurichten und frisch zu besetzen.

PS: Trotz allem ist und bleibt Gerry einfach eine Legende, mit all seinen Macken und Kanten.
"Der Doktor hat gesagt ich soll mir ne Luft suchen die weniger bleihaltig ist."
aus "Die Rückkehr der glorreichen Sieben" 8-)
scheiss fc köln hat geschrieben:
Und wenn ich aufsteigen will, sollten die das auch wollen.



Beitragvon Fahrer am Ball » 06.06.2021, 18:13


@Lewwerknepp300

Plumpe und leicht durchschaubare Masche, die Schreibe anderer zu diskreditieren, indem man der anderen Seite Dinge unterstellt, die nicht geäußert wurden. Also ein Scheinargument in Reinkultur. In keiner Zeile habe ich geschrieben, alles was Ehrmann betrieben habe, sei "scheiße".
Am Beispiel von innovativen Trainern wie Marko Antwerpen habe ich verdeutlicht, dass die ihre Methoden immer wieder auf den Prüfstand stellen, um sie dann gegebenenfalls zu korrigieren und anzupassen. Das Schlimme und Bedenkliche an Ehrmann war, dass er sich nicht einmal in Teilen dazu bereit fand, sich von seinem Mantra "Das-habe-ich-schon-immer-so-gemacht" weg zu bewegen. Eine Kombi aus alt und neu, das wäre viel fruchtbarer gewesen. Aber dazu hat es einfach nicht gereicht. Zu hoch...
Es liegt in der Natur der Sache, dass sich gerade die (verbissenen) Anhänger ihrer Idole zuweilen in nichts von deren Geisteshaltung unterscheiden. Dass es auch anders geht, zeigen die Posts von @GerryTarzan1979. Der hat trotz aller Wehmut begriffen, wo der Hase hinlaufen muss.
Das mit dem Hasen haben auch die Mainzer verstanden. Die bleiben beim Argument Stallgesuch nicht stehen, sondern fügen das entscheidende Element Qualität hinzu. Die installieren z.B. Martin Schmidt. Über den gab es zu Zeiten von Frontzeck eine Reportage, der man entnehmen konnte, wie dieser sich in der Zeit seiner Freistellungen akribisch weiter gebildet hat. Im Gegensatz zu Frontzeck, der arrogant ein stoisches Weiter-So propagierte.
Dass es auf innovative Trainingsinhalte ankommt, haben die Mainzer verstanden, und immer dememtsprechend reagiert und gehandelt. Sehr erfolgreich, wie wir auch aktuell wieder einmal von dort beobachten konnten.
Während man bei uns zu Zeiten von Meier, Bader und Frontzeck unter den Fans immer wieder die Leier hören musste, die hätten doch mal (wohlgemerkt vor 10-20 Jahren) was gerissen, entscheiden sich die Mainzer für die Zukunft. Zahlen für einen No-Name-Trainer, der im FCK-Verständnis noch nie was gerissen hat, auch noch eine Ablösesumme. Was wäre bei uns der Teufel los gewesen. Die Experten hätten sich hier die Finger wund geschrieben.
In Mainz entscheiden Fachmänner, bei uns der 300-Meter-Mann und die Fachleute für Salben und Plastikeimer. Den Unterschied sieht man.
Schönen Sonntag noch. Ich empfehle mich.



Beitragvon Betze_FUX » 07.06.2021, 07:09


So sehr ich Gerry schätze und als ewige FCK Ikone bewahren werde, so muss ich auch sagen, aus meiner Sicht, seine Zeit ist vorbei!
Ich denke heute werden Torhüter anders ausgebildet. Hüte haben die eine andere Rolle im Spiel als "nur" Tore zu hüten. Ich weiss nicht ob Gerry das so auch kann/will.

Meiner Meinung nach sollte ein zeitgemäßer Trainer ran.

Gerry gebührt ein ehrenvoller Abschied aus dem Verein. Für seine Tätigkeit und Treue in all den Jahren.
Dafür wäre das mindeste ein ordentliches Abschiedsspiel vor 49.780 Zuschauern!!!
"In Kaiserslautern immer auf die übertriebene Erwartungshaltung zu verweisen, ist vollkommener Quatsch. Ich vermisse es, dass man die Fans als Faktor begreift, mit dem Erfolg zu schaffen ist." - Kalli Feldkamp



Beitragvon Rückkorb » 07.06.2021, 13:20


Die Überlegung, Gerry zurückzuholen, kann nur mit dem Sommerloch erklärt werden. Die Personalie Ehrmann ist Geschichte. Vogt würde sich absolut unglaubwürdig machen, falls er hier nun umschwenken würde.
Auch das kann ein Rückkorb noch aufladen.



Beitragvon Rotten78 » 07.06.2021, 20:12


Finde es schon einen Witz das man höh einfach so gehen läßt ohne eine Gegenleistung. HSV hat heute seine Verpflichtung bekannt gegeben



Beitragvon suYin » 09.06.2021, 10:51


Anbei die Bestätigung aus Hamburg: https://www.hsv.de/news/sven-hoeh-wird- ... arttrainer
Bild




Zurück zu Neues vom Betzenberg

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 7 Gäste