Neuigkeiten und Pressemeldungen zum 1. FC Kaiserslautern.

Beitragvon Lewwerknepp3000 » 17.05.2021, 00:29


Na das wäre ja noch schöner gewesen, wenn wir mit diesem Trainer nicht weitermachen würden. Was er für ein Feuer ausstrahlt, für eine autentische Leidenschaft für den Verein hat, nicht nur, wenn er an der Seitenlinie als 12. Mann lautstark agiert, sondern auch wenn er in ruhigen Momenten vom Betze spricht... so gut hat es seit etlichen Jahren nicht gepasst. Vor ein paar Wochen hieß es bei der Trainersuche, wer diesen Verein noch retten kann, wird zum Helden. Es war, wenn wir uns unseren Gesamtanspruch ansehen, natürlich ein bescheidenes, ja fast ehrverletzendes Ziel. Aber die Abstiegsgefahr war in unserer Situation schlicht die Realtität. Mit Antwerpen ist es das erste Mal, dass wir die 3. Liga angenommen haben. Wir wollen alle wieder hoch, aber das schafft man nicht durch das kloppen von dummen Sprüchen, sondern durch genau diese ehrliche Arbeit, wie sie endlich unter Antwerpen und Hengen geleistet wurde. Wenn wir jetzt nur bescheiden bleiben und diesen Weg wirklich weitergehn und das nicht nur eine einfallslose Floskel ist, dann können wir Stück für Stück wieder dahinkommen, wo wir mal waren.

Wir haben wieder Ruhe im Verein. Es existiert der Fehlschluss, zuerst würde die Unruhe in der Vereinsführung zu schlechten sportlichen Leistungen führen. Tatsächlich ist es doch so, dass meist in allererster Linie schlechte sportliche Leistungen Unruhe in der Führung und somit den ewigen Teufelskreis gegenseitiger negativer Beeinflussung auslösen. Kaum läuft es wie jetzt den Umständen entsprechend gut, ist von oben nichts mehr zu hören, so soll es sein und soll es bleiben. Jetzt gilt es für Hengen und Antwerpen die beim FCK beinahe einmalige Chance zu nutzen, mit Schwung und gutem Gefühl ohne Vorbelastung eine Saison vorzubereiten. Das stimmt mich wirklich sehr optimistisch. Es besteht die Gelegenheit, aus dem Kader nochmal mehr rauszuholen, was auch nötig sein wird, ebenso wie punktuelle Verstärkungen. Allerding plädiere ich dringend dazu, den Umbruch so gering wie möglich zu halten. Man sieht es doch ständig: da ist etwas zusammengewachsen und ein gewisser "Geist" entstanden, den wir auch lange vermisst haben. Wie die Jungs feiern, wie sie jeden Spieltag eingedroschen bekommen haben, was der FCK allen hier in der Region bedeutet. Und auf einmal zeigen sie nicht mehr geahnte Rückkommerqualitäten und man hat seit Ewigkeiten den Eindruck, der Betze kann noch jedes Spiel drehen, egal wie beschissen der Spielstand ist. Das ist ein gutes Zeichen. Auch das Saisonfinale war keine fußballerische Machtdemonstration, aber hier wächst doch gerade das zarte Pflänzchen, dass es jetzt zu gießen und nicht zu treten gilt. Jetzt groß auszusortieren halte ich daher für den ganz falschen Weg.



Eine kleine Kaderanalyse:


TW

Spahic: war meiner Meinung nach nicht der vielgelobte Rückhalt. Durchschnittlicher Torwart für die 3. Liga.
Raab/Otto: wir sind mit Eigengewächsen seit Jahren top gefahren (da hatten wir noch Ehrmann), ich würde einem von ihnen eigentlich gerne die Chance geben.

--> eventuell nachbessern, wenn der Transfermark einen starken TW hergibt, wäre aber nicht die allererste Baustelle


RV

Schad/Hercher: zwei gute Spieler für die 3. Liga, Hercher ist erstaunlich aufgeblüht und in der Form einer der besten Außenverteidiger der Liga.

--> sehr gut besetzt


LV

Zuck: würde ich auf jeden Fall einen neuen Vertrag geben, hatte gute Spiele und ist auch fürs LM noch eine Option.
Hlousek: ich mag ihn sehr, schlägt super Flanken, aber ich denke, wenn wir Zuck behalten, dann wird man die Kaufoption nicht ziehen.

--> nicht so stark besetzt wie rechts, allerdings kann Hercher auch problemlos links spielen, wenn Schad fit ist, wäre das eine Option. Ggf. könnte man hier dennoch nachbessern, Priorität wäre aber auch nicht die höchste


IV

Winkler/Kraus/Rieder: alles eigentlich gestandene Drittligaspieler, von denen aber keiner es vermochte, die Abwehr zu stabilisieren. Dennoch würde ich mindestens 2 von ihnen behalten, das sind definitiv keine Luschen, ihnen fehlt nur die Führung.

Senger: hat seine Sache gut gemacht, da aber keine Kaufoption besteht, wird er wohl eher nicht bleiben.

--> hier sehe ich den dringensten Nachholbedarf überhaupt. Wir brauchen einen erfahrenen Führungsspieler, der die Abwer dirigiert und Kopfballstärke aufweist. Im Prinzip das, was Mai bei Dynamo war. Mit so einem als Abwehrchef an seiner Seite würden sicher auch ein Kraus, Rieder oder Winkler endlich wie gewünscht funktionieren.


ZDM

Götze: alles daran setzen, ihn zu halten. Und wenn es nur ein weiteres Jahr Leihe ist, was ich mir sogar vorstellen könnte, dass da Augsburg nicht nein sagt, schließlich hat er so oft seit seiner Verletzung jetzt auch noch nicht gespielt. Er hat eine super Übersicht und Technik, ich sehe seine Stärken klar auf der 6.
Sickinger: der Ball liegt sicher auch bei ihm, ob er bleiben will. Ich würde ihn nicht einfach ziehen lassen wollen. Er ist noch jung und hat gezeigt, dass er es kann.
Cifci: gutes Passspiel und auf jeden Fall eine Option
Bakhat: bisher nicht wirklich in Erscheinung getreten, aktuell bestenfalls Ersatzspieler

--> wenn wir es schaffen, Götze zu halten, wäre das die halbe Miete. Geht Sickinger wäre immerhin noch Rieder als Option da. Geht Götze, braucht es dringend einen gestandenen, möglichst adäquaten Ersatz


ZOM

Ritter: er hat nicht nur Freunde, ist aber definitiv ein guter Spieler. Ich würde ihn auf keinen Fall verscherbeln.
Sessa: ein Lichtblick
Ouahim: ihn würde ich versuchen zu halten, ich meine, er hat eine Kaufoption.
Skarlatidis: wird uns denke ich verlassen und wäre auch kein allzugroßer Verlust
Gözutök: bisher Ersatz bis Ergänzung

--> wenn die drei Erstgenannten uns erhalten bleiben, ist das sicher keine schlechte Ausgangslage für das offensive Mittelfeld.


RM

Zimmer: unbedingt halten. Kapitän. Bestes Kurzpassspiel der Liga. Lebt den Verein und man sieht ihm an, dass er eigentlich über Drittliganiveau ist. In Kombination mit Hercher ist die rechte Seite top besetzt.
Kleinsorge: hat zumindest mal zwischendurch gezeigt, dass er doch was kann. Als Bankoption allemal brauchbar.

LM

Redondo: hat stark nachgelassen, ohne, dass er jemals überragend war.

--> für die offensive Außenbahn brauchen wir v.a. für links einen starken Spieler. Die zweite große Baustelle. Es wäre schön, das Duo Hercher-Zimmer auf links spiegeln zu können, vielleicht klappt Schad auch mit Zimmer, dann hätte man schonmal mit Hercher den LV


ST

Pourie: erfahren, immer für ein Tor gut, kämpft, meiste Tore der Saison, kennt Antwerpen gut, ich wüsste nicht, warum wir nicht unbedingt versuchen sollten, ihn über die Leihe hinaus zu halten. Wir haben schon letzte Saison jeden Spieler verscherbelt, der mal getroffen hat, das war gar nicht gut. Ich traue Pourie zu, in einer zweiten Saison unter besseren Vorzeichen ein verlässlicher Schütze zu sein.
Hanslik: 3/4 der Saison würde ich von Totalausfall sprechen, auf einmal taut er auf und macht das, was ein Stürmer tun muss. Man muss sehen, was besser ist: wenn man die Chance hat, ihn zu halten, oder einen ggf. Preis-Leitungs-technisch besseren Mann zu bekommen.
Huth: ich habe das Gefühl, er wird nicht glücklich bei uns. Da er bei Zwickau gezeigt hat, dass er es eigentlich kann, würde ich ihn dennoch nicht herschenken. Man muss auch bei ihm sehen, was sich machen lässt und was er will.
Spalvis: die Geheimwaffe. Traumhaft, wenn er auf einmal wie der Phoenix aufersteht und die Liga abschießt. Darauf können wir uns leider nicht verlassen, es ist eine absolute Wundertüte.

--> Treffsichere Stürmer sind immer gesucht. Sollten wir an einen rankommen, der kein "Experiment" ist, sollten wir ihn auf jeden Fall nehmen. Gerne einen, der eher der Typ "schick mich" ist, als Gegenstück zu Huth oder Pourie. Ansonsten muss man sehen, was sich entwickelt, eventuell sind wir auch gezwungen, uns hier ganz neu aufzustellen. Wenn die 4 genannten in Form sind, wär es eigentlich ein Sturm, der die Aufstiegsränge in Angriff nehmen müsste, aber das gilt irgendwie für unseren gesamten Kader...



Fazit

Wie erwähnt, ich würde unbedingt die Mannschaft soweit es geht zusammenlassen. Ohne Verstärkungen wird es trotzdem nicht gehen, sie hat diese Saison nicht aus Zufall da unten rumgewurschtelt ("wir sind wohl doch schlechter, als wir dachten").
Wir sollten den Etat punkuell in Spieler investieren, die uns wirklich weiterbringen und den Kader aufwerten und nicht für Durchschnittspsieler für die Bank. Hier sehe ich aktuell dringensten Nachholbedarf in der Innenverteidigung und auf dem linken Flügel. Insbesondere die Leihspieler Zimmer, Götze und Pourie müssen gehalten werden. Andernfalls muss entsprechend starker Ersatz auf der jeweiligen Position nachgeholt werden. Generell kann der Kader aber natürlich auf jeder Posion verbessert werden, wo der Markt uns etwas gutes bietet. Nur bitte, es darf nicht wie von Einigen gefordert ein Umbruch um des Umbruchs Willen vonstatten gehen, nur weil man der Meinung ist, das sei eine Gurkentruppe, weil wir ja fast abgestiegen wären. Mit solchen Hauruckaktionen haben wir jetzt seit ca. 6 Jahren gearbeitet und jede Saison wurde es schlimmer. Setzt die Axt an den Kader an und wir steigen nächste Saison tatsächlich ab, das ist meine Meinung.
Es ist höchste Zeit die Liga wirklich mal anzunehmen und mit bescheidenen Zielen und einem langsam, behutsam gewachsenen Kader und gutem Personal in der sportlichen Verantwortung Schritt für Schritt wieder hochzukommen. Noch nie waren dafür die Vorraussetzungen so gut wie jetzt. Zeigt, dass ihr es könnt, bringt gegen Verl die Saison versöhnlich zu Ende und nehmt den Geist und die gute Stimmung mit in die neue Saison! Ich hab Bock!!!



Beitragvon dierente » 17.05.2021, 00:37


Freue mich, dass der FCK (leider in der 3. Liga) nicht abgestiegen ist.
Freue mich erst recht, dass der Trainer bleibt. Besonders die Reaktion vom Trainer im letzten Spiel mit den Auswechselungen hat mir gefallen.
Noch mehr freuen würde ich mich, wenn beim FCK Kontinuität mit Aufsichtsrat, Vorstand, Trainer eintreten würde und man den Trainer in den Aufbau der neune Mannschaft einbinden würde. Man braucht eine Strategie wie einst Rangnick in Hoffenheim und Leipzig. Nur halt mal eine Strategie für die Zukunft des FCKs.



Beitragvon Malvoy » 17.05.2021, 05:53


Antwerpen hat mich auch absolut überzeugt, nach dem Magdeburg Spiel dachte ich, es wäre wohl egal, wer sich an dieser Truppe versucht, ich lag falsch. Wann gab es das eigentlich zum letzten Mal, dass wir in eine neue Saison starten mit einem Trainer, der den Rückhalt der großen Mehrheit der Fans hat?



Beitragvon Tobsi » 17.05.2021, 06:43


Geld sollte vor allem in die Hand genommen werden, um die Spieler zu halten, von denen man überzeugt ist. Die hat der Trainer nun kennengelernt, auch in Extremsituationen. Neue Spieler sollten vor allem aus der Regionalliga oder dem Ausland kommen. Da zeigt sich, ob man gut Scouten kann. Vermeintlich gute Spieler aus der 3. und 2. Liga zu verpflichten, mit dem nötigen Kleingeld, kann jeder Depp.



Beitragvon AlterFritz1945 » 17.05.2021, 06:57


Rickstar hat geschrieben:Sobald die west wieder voll ist, würde ich mich über 5min MA + Cotrainer Sprechchöre freuen. Das hat er sich verdient.

Gute Idee.



Beitragvon Alm-Teufel » 17.05.2021, 07:28


Das hat sich Antwerpen verdient erarbeitet und schön, dass er auch bleiben möchte. Den Punkt darf man nicht ganz vergessen.

...und typisch FCK-Fans...ohne den neuen Kader zu kennen, werden schon mal lustig Prognosen für die neue Saison abgegeben. Die Leistungsträger dieser Saison sind fast alles Leihspieler. Wollen diese Spieler bleiben und können wir uns diese plus weitere neue Verstärkungen überhaupt leisten?? Egal, wir steigen auf! :lol: Das ist so schön beim FCK. :wink:
3. Liga verhindern!



Beitragvon Flankengott » 17.05.2021, 07:33


Sicherlich war die aktuelle Saison weit weg von dem was wir uns erwartet hatten.
Am 28. Spieltag waren wir eigentlich schon weg vom Fenster und jetzt ist der Klassenerhalt am vorletzten Spieltag sicher. Das hatte wohl damals keiner erwartet.
MA hat an den richtigen Stellschrauben gedreht und somit den Supergau verhindert.
Danke dafür :daumen:
Das MA weiter unser Trainer bleibt, hat mich begeistert. Dieser Trainer passt zum FCK wie kein anderer in den letzten Jahren. :daumen:
Es muss jetzt endlich wieder aufwärts gehen.
Ich denke wir als FCK-Fans haben in den letzten Jahren genug Dreck gefressen. Damit sollte jetzt auch mal Schluss sein.


Zu den Verpflichtungen der Leihspieler möchte ich folgendes sagen:

Götze:
ein Vorteil ist sicher, dass Augsburg die 1. Liga halten konnte.

Hanslik:
ich hoffe, dass Kiel aufsteigt, das könnte uns in die Karten spielen.

Zimmer:
hier ist für mich der unbedingte Wunsch des Spielers, weiter das rote Trikot zu tragen der große Pluspunkt.

Senger:
Auch bei ihm sehe ich die Chance für einen Verbleib bei uns

Ansonsten wünsche ich mir Neuverpflichtungen die nicht von ihrem Namen, sondern von ihrem Charakter abhängig, geholt werden.

Was bringt es uns einen (ohne Wertung, nur als Beispiel) Sararer zu verpflichten, der sicherlich ein Topspieler ist, wenn er nicht zum Team passt. Solche Spieler hatten wir in den letzten Jahren über Bedarf.

Das es am Samstag gegen Verl um nichts mehr geht, daran muss ich mich erstmal gewöhnen. Es ist so untypisch für den FCK der letzten Jahre :teufel2:
Erstes Spiel auf dem Betze: 1976 gg. Düsseldorf.
Seitdem mit dem Betze-Virus infiziert. :lol:
Heilung nicht erwünscht :teufel2:



Beitragvon Betzegeist » 17.05.2021, 07:36


Großes Dankeschön an Marco Antwerpen. Er hat es mit seiner Art und seiner Überzeugung geschafft, die Mannschaft doch noch zum Laufen zu bringen.

Nun hat er die Chance zu zeigen, dass er die nächsten Schritte mit der Mannschaft gehen und etwas entwickeln kann.

Was mich besonders freuen wird: Zu Beginn der neuen Saison wird auf jeden Fall eine Mannschaft auf dem Platz stehen, die endlich mal fit ist und Tempo gehen kann.



Beitragvon Olamaschafubago » 17.05.2021, 07:45


Gute Nachricht, auch von mir Gratulation an das Trainerteam und die Mannschaft, diese Trendwende noch geschafft zu haben.

Wenn man bedenkt wie viele Strafraumszenen wir unter Saibene hatten und das mit dem Offensivspiel der letzten Wochen vergleicht, sieht man, wie viel Antwerpen bewegt hat. Zudem scheint er mir ein Auge dafür zu haben, wie man Spieler am effizientesten einsetzt und richtig motiviert. Auch während des Spiels aktiv und lautstark zu coachen macht in dieser Saison mehr Sinn als mit zusammengefalteten Armen stur auf der Trainerbank zu sitzen. Zudem hat er die individuellen Fitnessprobleme rechtzeitig erkannt. All das macht auch unabhängig von den bevorstehenden Personalumbrüchen ein bisschen Hoffnung.

Was ich leider weiterhin als Schwachpunkt bei unserem Defensivverhalten sehe, ist die fehlende Abgeklärtheit bei Druck. Wenn der Gegner uns früh und aggressiv anläuft, kommt mir zu oft der Panikpass zu noch schlechter positionierten Kollegen. Rieder hat da demletzt ungewohnte Unsicherheiten gezeigt, in der Hinrunde war er defensiv oft noch ein Ruhepol. Jedoch will ich mir da gar keinen Einzelnen rausgreifen. Das ballorientierte Verschieben der ganzen Hintermannschaft ist zu behäbig und führt immer wieder zu zu vielen gegnerischen Flanken in den Strafraum wo uns bekanntermaßen kopfballstarke Innenverteidiger fehlen.

Immerhin ist das Angriffspressing stark verbessert, Pourié und Sessa dürften für Offensivspieler außergewöhnliche Zweikampfquoten haben.

Für Prognosen für die nächste Saison ist es eindeutig zu früh, wir wissen ja bei kaum einem Spieler über den Zukunftsverbleib. Aber immerhin haben wir einen Trainer der es schafft, der Mannschaft die Basics ("Betzetugenden") einzuimpfen, größtenteils gute Ein- und Auswechslungen tätigt und zumindest offensiv eine gute taktische Grundlage geschaffen hat. Ich denke nicht, dass wir mit ihm und Döpper wieder gegen den Abstieg spielen werden. Und damit wäre ich nächste Saison auch schon zufrieden.



Beitragvon FcKeiler » 17.05.2021, 08:19


SEAN hat geschrieben:
FckSchrat hat geschrieben:Hat Götze nicht gesagt, dass er sich vorstellen könnte zu bleiben?

Er hat gesagt, dass er sich wohl fühlt, und ja, er könnte sich vorstellen zu bleiben. Ich würde da aber nicht zu viel drauf geben. Es wird auf die Frage nie ein Fussballer sagen, das er auf jeden Fall wieder geht. Die wissen am Ende des Tages auch selten, wie es weiter geht. Da hält man sich besser alle Optionen offen. :wink:


Was soll er in so einer Fase sonst sagen? Wenn er die Chance auf BL hat, wird er die nutzen. Zurecht! Er hat bei SWR Sport in einem Nebensatz erwähnt, dass er es sehr bedauere, die Fans im Stadion nicht miterlebt haben zu können. Zwischen den Zeilen deutet das auf Abschied hin. Also Felix, wenn du es noch erleben möchtest, musst du bleiben! Es lohnt sich, glaub mir! :teufel2:

Wenn du nicht verlängerst trotzdem ein ganz dickes Dankeschön für deinen Einsatz viel Erfolg für deine weitere Karriere, hoffentlich verletzungsfrei!!! Ohne dich als etwas größeres Puzzleteil würden wir jetzt nicht über dem Strich stehen. Man sieht sich ohnehin immer zweimal im Leben.



Beitragvon Goldwasser » 17.05.2021, 08:53


Freut mich sehr das der Trainer bleibt, wobei ich davon sowieso ausgegangen bin. Auch wenn ab jetzt andere Qualitäten gefragt sind als die Kohlen aus dem Feuer zu holen traue ich das MA absolut zu. Bei Trainern wie bei Spielern ist es (sofern grundsätzlich schonmal ein Leistungsnachweis erbracht wurde) die halbe Miete wenn er gut zum Verein passt und Bock hat. Das ist hier gegeben. Hengen dagegen ist für mich weiterhin ein unbeschriebenes Blatt, ich kenne weder seinen Anteil an den Winterverstärkungen noch weiß ich was er für die neue Runde schon alles vorbereitet hat und jetzt eintüten kann wo die Ligazugehörigkeit geklärt ist. Hier hoffe ich natürlich das beste aber die Ära des blinden Vertauensvorschusses bis es wieder zu spät ist muss zwingend beendet sein. Mal sehen ob er sofort liefern kann wenn es zählt.



Beitragvon winnes » 17.05.2021, 08:55


Angesichts einer weiteren Saison von geradezu grotesken Fehleinschätzungen und Fehlentscheidungen, angesichts von schamlos zur Schau gestellter Großverdiener-Mentalität, mit der man über knapp zwei Drittel der Saison geglaubt hat, selbst branchenintern bei all der dort ohnehin schon selbstverständlichen Dekadenz noch vollkommen aberwitzige Bezüge zu verdienen, angesichts einer wieder fortgeschriebenen Skandaltradition, in der Trainerentscheidungen wie auf einer patriarchalen Westernrange getroffen werden – und man könnte diese Reihe noch fortsetzen – kurz angesichts einer weiteren geradezu erbärmlichen Saison – muss ich es eher zugeben, als dass ich es ausrufen könnte: Ich freue mich wahnsinnig, dass der Abstieg vermieden worden ist. Es macht den Eindruck, als wäre dies einigen wenigen Personen zu verdanken und letztlich auch weitegehend dem Zufall geschuldet. Da sind zum Beispiel die ziemlich günstigen Ergebnissen auf anderen Plätzen. Egal, es ist irgendwie am Ende dann doch auch verdienet worden. Vor allem anscheint durch die Hingabe, des neuen Trainerteams und vor allem dank der einfachen und auch recht offen vorgetragenen Einsicht, dass ein professionelles Training die Wahrscheinlichkeit für Professionalität beim Fußballspielen verbessert. Ich für meinen Teil werde ganz unabhängig von Viren den Betzenberg ganz sicher nicht mehr besuchen, so lange ich nicht den Eindruck habe, dass von Seiten der Spieler eine gewisse Ernsthaftigkeit in ihre Berufsauffassung selbstverständlich geworden ist. Die ‚Hölle‘ – so Marvin Pourié - durch die man in jener Länderspielpause gegangen sei, mit ihren drei Trainingseinheiten pro Tag, mit welchen der bisherige Saisonverlauf des überschätzten Marktwerttankers korrigiert werden sollte, spricht Bände. Und selbst im Anschluss daran hat Antwerpen sich nicht auf die Bereitschaft verlassen können, dass abgesprochene Laufarbeiten im Defensiv-Verhalten verrichtet werden – vgl. unmissverständliche Aussagen nach dem Spiel gegen 1860. Für mich ist die Nachricht von einer weiteren Zusammenarbeit mit Antwerpen eine gute Nachricht, die dem glücklich verhinderten Abstieg in nichts nachsteht. Was beim FCK zumindest mal gebraucht wird, ist eine Rückkehr zu einer etwas demütigeren Haltung – hier steht mehr auf dem Spiel als das Investment von irgendwem. Wer glaubt ihm Stünde von Natur aus das Einkommen eines Drittliga-Kickers zu, ohne dass er es übernimmt, sich in den Fußstapfen derer zu bewegen, die sich für diesen Club für weit weniger Geld eingebracht haben, der sollte einfach gehen. Die hier über weite Teile des Saisonverlaufs unverhohlen zur Schau gestellte Gleichgültigkeit gegenüber allem, was ein Verein bedeutet, ist letztendlich eine ebenso unverhohlene Verachtung von Menschen, denen der Verein eben etwas bedeutet. Vielleicht berücksichtigt man bei der nächsten Kaderplanung auch einfach mal die individuelle Reife für das was man tut – wenn man das Trikot des FCK überstreift – einfach auch die Verantwortung zu übernehmen! Es reicht einfach nicht, mit Bonzenkarre und dicker Armbanduhr am Betzenberg zu parken und das Training über sich ergehen zu lassen. Von außen erkennbar haben das in der letzten Saison vor allem diejenigen eingebracht, die ganz gegen Ende erst von außen hinzugestoßen sind. Was ein Bild, geben die frühzeitig zu Aufstiegskandidaten ausgerufenen dagegen ab? Dass es noch mal gut gegangen sei, kann man so kaum sagen, dieser Verein verschleppt seine Bringschuld, Jahr um Jahr. Auf ein Neues – immerhin gab es zarte Anzeichen (vor allem bei Leihspielern (!)) von Professionalität – vielleicht gelingt es den neuen Verantwortlichen hier wieder eine sportlich-professionelle Kultur zu etablieren! Gutes Gelingen!



Beitragvon Miggeblädsch » 17.05.2021, 08:57


Prima Sache! Ich habe ein sehr gutes Gefühl und zum ersten Mal seit vielen Jahren gehen wir mal nicht mit einen angezählten Trainer in die neue Saison.

Der Trainer ist aber nur ein Baustein zum Erfolg. Er braucht einen guten Kader, sonst kann auch er nichts erreichen. Und genau an dieser Stelle werden wir sehen, ob wir Investoren haben, oder nicht.

Ich gehe davon aus, dass Hengen und Antwerpen den Investoren erklären werden, dass der Kader im Großen und Ganzen zusammengehalten werden muss und darüber hinaus noch 1-2 sinnvolle Verstärkungen benötigt werden.

Die Investoren werden dann zeigen, ob sie weiter investieren wollen bzw. können.

Wenn das gelingen sollte, dann sehe ich gute Chancen, im nächsten Jahr oben anzugreifen. Aber nur dann!
Irgendwann geht's los



Beitragvon beninho » 17.05.2021, 09:23


Miggeblädsch hat geschrieben:Prima Sache! Ich habe ein sehr gutes Gefühl und zum ersten Mal seit vielen Jahren gehen wir mal nicht mit einen angezählten Trainer in die neue Saison.

Der Trainer ist aber nur ein Baustein zum Erfolg. Er braucht einen guten Kader, sonst kann auch er nichts erreichen. Und genau an dieser Stelle werden wir sehen, ob wir Investoren haben, oder nicht.

Ich gehe davon aus, dass Hengen und Antwerpen den Investoren erklären werden, dass der Kader im Großen und Ganzen zusammengehalten werden muss und darüber hinaus noch 1-2 sinnvolle Verstärkungen benötigt werden.

Die Investoren werden dann zeigen, ob sie weiter investieren wollen bzw. können.

Wenn das gelingen sollte, dann sehe ich gute Chancen, im nächsten Jahr oben anzugreifen. Aber nur dann!


Bin da größtenteils bei dir. Außer beim Thema Verstärkungen: 1-2 Verstärkungen werden nicht reichen. Alleine die Baustelle "U23 Spieler" erfordert 3 echte (qualitative) Verstärkungen, die nicht nur aufgrund ihres Alters auf der Bank sitzen, sondern Startelfpotenzial bis gute/sehr gute Einsatzchancen haben und zumindest die Qualität in der breite erhöhen. Ob realistisch oder unrealistisch sei mal dahingestellt, aber darunter würde z.B. eine Leihe vom Kaliber Maurice Melone zählen.

Die 1-2 (ich sehe mind. 2) von dir genannten Verstärkungen kommen da on top. Ich sehe da zuallererst Bedarf an 2 kopfball- und zweikampfstarke Defensivakteuere mit Führungsqualitäten (1x IV und 1x DM - als Positionsersatz für Götze & Sickinger, die uns wohl verlassen werden).

Wird nicht langweiliger für Antwerpen und Hengen in den kommenden Wochen und Monaten....

Edit: das Attribut "Führungsqualitäten" beinhaltet für mich auch die Eigenschaft als Mentalitätsmonster :teufel2: :teufel2:



Beitragvon Tibon » 17.05.2021, 09:54


Freut mich sehr, dass Marco Antwerpen weiter macht. Das Feuer, das er an der Seitenlinie sowie auch vor und nach den Spielen versprüht, tut dem FCK als Ganzes sichtbar gut.

Ich fürchte nur, auf Dauer kann er so nicht weitermachen. Das ist nicht gut für die Gesundheit. Die erste Lektion in Selbstschutz hat er offenbar aber bereits gelernt: siehe neulich, als er beim Elfer in die Katakomben verschwand.

Ansonsten: Weiter so, Marco! Mit einem Typen wie Du einer bist, habe ich so richtig Bock auf den FCK. Mann, wäre das geil, wenn man ihm einen Saisonauftakt mit 40k+ ermöglichen könnte. Ich wage aber mal nicht zu glauben, dass das bald wieder der Fall sein kann.



Beitragvon Miggeblädsch » 17.05.2021, 09:59


beninho hat geschrieben:...Bin da größtenteils bei dir. Außer beim Thema Verstärkungen: 1-2 Verstärkungen werden nicht reichen. Alleine die Baustelle "U23 Spieler" erfordert 3 echte (qualitative) Verstärkungen, die nicht nur aufgrund ihres Alters auf der Bank sitzen, sondern Startelfpotenzial bis gute/sehr gute Einsatzchancen haben und zumindest die Qualität in der breite erhöhen. Ob realistisch oder unrealistisch sei mal dahingestellt, aber darunter würde z.B. eine Leihe vom Kaliber Maurice Melone zählen.

Die 1-2 (ich sehe mind. 2) von dir genannten Verstärkungen kommen da on top. Ich sehe da zuallererst Bedarf an 2 kopfball- und zweikampfstarke Defensivakteuere mit Führungsqualitäten (1x IV und 1x DM - als Positionsersatz für Götze & Sickinger, die uns wohl verlassen werden)...


Ja, da hast du wohl recht. Zumal außer bei den Leihspielern auch einige Verträge anderer Stammspieler, zb. Hercher, auslaufen werden.

Es ist halt (mal wieder) eine Frage des Geldes...
Irgendwann geht's los



Beitragvon moseldevil » 17.05.2021, 10:09


winnes hat geschrieben:Angesichts einer weiteren Saison von geradezu grotesken Fehleinschätzungen und Fehlentscheidungen, angesichts von schamlos zur Schau gestellter Großverdiener-Mentalität, mit der man über knapp zwei Drittel der Saison geglaubt hat, selbst branchenintern bei all der dort ohnehin schon selbstverständlichen Dekadenz noch vollkommen aberwitzige Bezüge zu verdienen, angesichts einer wieder fortgeschriebenen Skandaltradition, in der Trainerentscheidungen wie auf einer patriarchalen Westernrange getroffen werden – u... Dass es noch mal gut gegangen sei, kann man so kaum sagen, dieser Verein verschleppt seine Bringschuld, Jahr um Jahr. Auf ein Neues – immerhin gab es zarte Anzeichen (vor allem bei Leihspielern (!)) von Professionalität – vielleicht gelingt es den neuen Verantwortlichen hier wieder eine sportlich-professionelle Kultur zu etablieren! Gutes Gelingen!


Sorry aber dein Beitrag ist ziemlich von oben herab und zeugt von einem ziemlichen Populismus und schwarz weiß denken. Auch wenn der erste Teil richtig ist.

Aber seit Hengen da ist, ist zum Glück Ruhe und Professionalität eingekehrt. Antwerpen hat das Ruder rum gerissen. Die Jungs halten zusammen, marschieren und holen 7 Okt auf und bauen diese in 4 Pkt. Vorsprung aus. Aber man erkennt einen Hauch von Professionalität? Ziemlich abschätzig für das im letzten Drittel geleistete. Wohlgemerkt stand da aber auch ein anderer Kader auf dem Platz. Götze, Zimmer, Hanslik, Hercher, Sessa im Zusammenspiel, da stand eine ganz andere Qualität auf dem Platz als in den ersten beiden Dritteln der Saison! Vorallem auch in der Breite mit Ritter und Redondo und zwischenzeitlich Kleinsorge.
Bild



Beitragvon Chrisss » 17.05.2021, 10:19


Miggeblädsch hat geschrieben:
Ja, da hast du wohl recht. Zumal außer bei den Leihspielern auch einige Verträge anderer Stammspieler, zb. Hercher, auslaufen werden.

Es ist halt (mal wieder) eine Frage des Geldes...


Hercher hat Vertrag bis 2022 und fühlt sich hier sehr wohl. Denke, man wird entsprechend bald verlängern.



Beitragvon wozuauchimmer » 17.05.2021, 10:39


diago hat geschrieben:@Heinz Orbis
Sehe ich anders. Mit diesem Grundgerüst spielst du gegen den Abstieg...


Nein!

diago hat geschrieben:@Heinz Orbis
... Die Mannschaft muss zusätzlich zu den Leihspielern qualitativ verstärkt werden und es muss zielgerichtet nach Kopfballstärke gesucht werden.


Ja!
Aber punktuell und gezielt. Mehr auf Qualität als auf Quantität achten. Besonders in der Abwehr (einschl. Torwartposition: Strafraumbeherrschung, Angst beim Rauslaufen)



Beitragvon Marc222 » 17.05.2021, 10:39


Chrisss hat geschrieben:Hercher hat Vertrag bis 2022 und fühlt sich hier sehr wohl. Denke, man wird entsprechend bald verlängern.


Aufgrund der starken Rückrunde, könnte da aber auch ein Zweitligist wie Regensburg anklopfen und ich denke, da würde er ins Grübeln kommen.



Beitragvon Lelle1967 » 17.05.2021, 10:40


Bei aller Unzulänglichkeit die oft auf dem Platz war, bei den vergebenen Torchancen, den schlechten Freistößen und vielen Fehlpässen. Wir dürfen auch nicht vergessen, dass oft auch das Glück gefehlt oder die Schiedsrichter das Ganze kaputt gepfiffen hatten.

96 Minute Rostock, 93 Minute Zwickau, Duisburg, Dresden. Elfmeter Köln, geklaute Siege Ingolstadt und Bayern. etc. Sogar im Pokal gegen Regensburg ein reguläres Tor nicht gegeben.

Wenn hiervon ein paar Entscheidungen zu unseren Gunsten ausfallen, bekommst der Lauf vielleicht eine ganz andere Richtung.
" Man sollte immer eine kleine Flasche Whisky dabeihaben, für den Fall eines Schlangenbisses - und außerdem sollte man immer eine Schlange dabei haben." W.C. Fields



Beitragvon Lelle1967 » 17.05.2021, 10:41


Marc222 hat geschrieben:
Chrisss hat geschrieben:Hercher hat Vertrag bis 2022 und fühlt sich hier sehr wohl. Denke, man wird entsprechend bald verlängern.


Aufgrund der starken Rückrunde, könnte da aber auch ein Zweitligist wie Regensburg anklopfen und ich denke, da würde er ins Grübeln kommen.



Was will der denn in Regensburg. MA und die Mannschaft lechzen doch quasi danach auf dem Betze mal wieder vor den Fans zu spielen.
" Man sollte immer eine kleine Flasche Whisky dabeihaben, für den Fall eines Schlangenbisses - und außerdem sollte man immer eine Schlange dabei haben." W.C. Fields



Beitragvon Talentfrei » 17.05.2021, 10:48


Einen Kader für Liga 3 zusammen zustellen ist noch nicht mal einfach. Man hat kaum Geld und muss die U23 Regel einhalten. Ich weiß im Moment nicht wieviel Spieler wir haben die U23 sind. Das wird nicht einfach. Und wenn ich dann lese wer gehen soll dann haben wir ,glaub ich ,überhaupt keinen dabei.
Zuletzt geändert von Talentfrei am 17.05.2021, 10:52, insgesamt 1-mal geändert.



Beitragvon wozuauchimmer » 17.05.2021, 10:50


Lelle1967 hat geschrieben:Bei aller Unzulänglichkeit die oft auf dem Platz war, bei den vergebenen Torchancen, den schlechten Freistößen und vielen Fehlpässen. Wir dürfen auch nicht vergessen, dass oft auch das Glück gefehlt oder die Schiedsrichter das Ganze kaputt gepfiffen hatten.

96 Minute Rostock, 93 Minute Zwickau, Duisburg, Dresden. Elfmeter Köln, geklaute Siege Ingolstadt und Bayern. etc. Sogar im Pokal gegen Regensburg ein reguläres Tor nicht gegeben.

Wenn hiervon ein paar Entscheidungen zu unseren Gunsten ausfallen, bekommst der Lauf vielleicht eine ganz andere Richtung.


Das trifft vollauf zu!
Vor allem Dresden und Rostock bekamen durch die Schiedsrichterei und die begleitende Berichterstattung enormen Schub. Das zeigt aber auch: Zwischen oben und unten in der 3. Liga ist der tatsächliche Unterschied minimal. Der Unterschied wird vor allem von "außen" gemacht.



Beitragvon winnes » 17.05.2021, 11:02


moseldevil hat geschrieben:
winnes hat geschrieben:Angesichts einer weiteren Saison von geradezu grotesken Fehleinschätzungen und Fehlentscheidungen, angesichts von schamlos zur Schau gestellter Großverdiener-Mentalität, mit der man über knapp zwei Drittel der Saison geglaubt hat, selbst branchenintern bei all der dort ohnehin schon selbstverständlichen Dekadenz noch vollkommen aberwitzige Bezüge zu verdienen, angesichts einer wieder fortgeschriebenen Skandaltradition, in der Trainerentscheidungen wie auf einer patriarchalen Westernrange getroffen werden – u... Dass es noch mal gut gegangen sei, kann man so kaum sagen, dieser Verein verschleppt seine Bringschuld, Jahr um Jahr. Auf ein Neues – immerhin gab es zarte Anzeichen (vor allem bei Leihspielern (!)) von Professionalität – vielleicht gelingt es den neuen Verantwortlichen hier wieder eine sportlich-professionelle Kultur zu etablieren! Gutes Gelingen!


Sorry aber dein Beitrag ist ziemlich von oben herab und zeugt von einem ziemlichen Populismus und schwarz weiß denken. Auch wenn der erste Teil richtig ist.

Aber seit Hengen da ist, ist zum Glück Ruhe und Professionalität eingekehrt. Antwerpen hat das Ruder rum gerissen. Die Jungs halten zusammen, marschieren und holen 7 Okt auf und bauen diese in 4 Pkt. Vorsprung aus. Aber man erkennt einen Hauch von Professionalität? Ziemlich abschätzig für das im letzten Drittel geleistete. Wohlgemerkt stand da aber auch ein anderer Kader auf dem Platz. Götze, Zimmer, Hanslik, Hercher, Sessa im Zusammenspiel, da stand eine ganz andere Qualität auf dem Platz als in den ersten beiden Dritteln der Saison! Vorallem auch in der Breite mit Ritter und Redondo und zwischenzeitlich Kleinsorge.


Würde sich meine Einschätzung nur auf das letzte Drittel beziehen, könnte ich ohne Mühen Deinem Urteil folgen, bis hin, zu Deiner Namensliste, die ich genau so gemacht hätte. Aber der Urteilsrahmen für sportliche Leistung ist im Fußball halt eine Saison. Ich möchte an die Auftritte im Verbandspokal erinnern, an die gleichzeitige Aufstiegsaspiration, mit einer Manschaft, die ihre wenigen gewonnen Spiele nur mit einem emotionalen Totalaufwand gewinnen konnte - offenbar war man einfach nicht fit! Das jedenfalls lässt sich als Umkehrschluss den Aussagen von Antwerpen entnehmen. Ich hoffe, dass Du mit Deiner Einschätzung was Antwerpen und Hengen und deren Wirkung auf die Professionalität der Spieler angeht, recht hast. Ich bin aber in der Tat zum Eindruck gekommen, dass mancher in der vergangenen Spielzeit eben nicht darauf eingestellt war, dass die Kontrolle von Kontoauszügen nicht reicht. Und ich habe keinen Bock mehr auf diese Endlosschleife - wer auf dieser Stufe der Karriereleiter angekommen ist, muss auch mal Verantwortung übernehmen - da sollte man schon in der Lage sein festzustellen, dass es vom läuferischen Potential nicht reicht, dass man im Konzentrationsbereich einfach nicht gewachsen ist, dass man eine gewisse Verlässlichkeit an den Tag legen können sollte - was einfache Pässe angeht oder was das taktische Verhalaten angeht. Es stimmt ja, dass das besser geworden ist - die diesbezügliche Dynamik ist aber von denjenigen ausgegangen, die Du aufgezählt hast - mein Post fragt aber nach den anderen!




Zurück zu Neues vom Betzenberg

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 135 Gäste