Neuigkeiten und Pressemeldungen zum 1. FC Kaiserslautern.

Beitragvon Gerrit1993 » 20.04.2021, 15:01


Bild

Investor Nardi: "Wir begleiten den FCK in jede Liga"

Die Verantwortlichen des 1. FC Kaiserslautern müssen zweigleisig planen. Für die 3. Liga, aber auch für die Regionalliga. FCK-Investor Giuseppe Nardi versichert im SWR-Interview, den FCK nicht fallen zu lassen.

SWR Sport: Herr Nardi, wie wichtig war der Sieg am Wochenende gegen den 1.FC Saarbrücken?

Giuseppe Nardi: Wir sind überglücklich, dass wir diesen wichtigen Sieg errungen haben. Aber wir sehen darin natürlich auch ein Signal und hoffen natürlich, dass die Mannschaft diesen Schwung, den so ein wichtiger Sieg bringt, mitnehmen kann für die nächsten wichtigen Spiele. Denn wir sind immer noch nicht safe, was den Klassenerhalt betrifft und wollen das unbedingt schaffen.

SWR Sport: Der FCK steht de facto noch auf einem Abstiegsplatz. Wie groß ist Ihre Angst um Ihr Invest? Was passiert mit Ihrem Engagement, wenn es mit dem Klub runter ginge?

Giuseppe Nardi: Wir werden auf jeden Fall den FCK in jede Liga begleiten, auch wenn es dann die Regionalliga ist. Das stand für uns nie außer Frage. Wir sind beim FCK eingestiegen, um mittelfristige und langfristige Ziele zu erreichen. Es ist, was das Investment in den 1. FC Kaiserslautern betrifft, natürlich etwas schwerer geworden durch die Coronakrise, das darf man nicht verhehlen, es fehlen wesentliche Einnahmen. Sie wissen ja, dass der FCK ein zuschauerstarker Verein ist und in dieser Liga und die Zuschauereinnahmen auch eine wichtige Rolle spielen. Ein Spiel gegen Saarbrücken in einem leeren Stadion, das wir normalerweise in einem gut gefüllten gespielt hätten, das tut einem natürlich weh, was die Einnahmenseite betrifft. Aber wir sind schon fest in der Planung für die nächste Saison. 3. Liga für den FCK - wir haben da die Mittel, um dann einen vernünftigen Kader zusammen zu stellen und wir wollen auch im nächsten Jahr - vielleicht auch mehr als in diesem Jahr - gleich vorne mitspielen.

SWR Sport: Sie müssen doch auch zweigleisig planen. Perspektivisch gesehen wollen Sie nicht in der 3. Liga verharren, müssen Sie Ihr Invest nicht noch einmal erhöhen?

Giuseppe Nardi: Ich denke, ja, aus meiner heutigen Erfahrung raus schon. Aber die Menge des Geldes ist nicht immer entscheidend. Ich glaube, dass wir jetzt ein Team in der sportlichen Leitung haben , das doch mit dem nötigen Fingerspitzengefühl Entscheidungen trifft. Ich traue dieser neuen sportlichen Leitung sehr zu, dass sie auch mit vorhandenem Aufwand eine glücklichere Hand haben werden als das in den letzten Jahren der Fall war. Ich setze sehr darauf, dass mit der Perspektive vielleicht etwas mehr zu investieren, plus die Entscheidungen ein bisschen sorgfältiger oder mit mehr Fingerspitzengefühl zu treffen, dass das insgesamt die Ergebnisse bringen wird, die wir erwarten. (…)

Quelle und kompletter Text: SWR



Beitragvon flonline » 20.04.2021, 15:22


Wenn ich schon wieder lese, dass man nächste Saison oben mitspielen will...da pocht mir die Halsschlagader.
Bitte erstmal eine solide Runde in der Liga spielen und nicht gleich wieder der Mannschaft Lasten aufzwingen, mit der sie scheinbar nicht zurecht kommt.



Beitragvon Rickstar » 20.04.2021, 15:32


@flonline

Ja, gebe ich dir Recht. Andererseits musst du ja Leuten wie Zimmer, Ciftci und Co. schon irgendwie die Perspektive geben, dass wir kurzfristig nach oben gehen und nicht weiterhin kurz vor der Amateurliga rumkrebsen. Nardi scheint aber irgendwie der richtige Moment für seine Interviews abzugehen, das war in der Winterpause schonmal ähnlich unpassend, wenn ich mich richtig erinnere...



Beitragvon luknz » 20.04.2021, 15:33


flonline hat geschrieben:Wenn ich schon wieder lese, dass man nächste Saison oben mitspielen will...da pocht mir die Halsschlagader.
Bitte erstmal eine solide Runde in der Liga spielen und nicht gleich wieder der Mannschaft Lasten aufzwingen, mit der sie scheinbar nicht zurecht kommt.


Geht mir genauso ...
Kommt so rüber, als sei der Abstieg im Kopf gar kein Thema, weil "der große FCK" das ja sowieso schafft. Und statt sich mit dem Abstiegskampf auseinanderzusetzen und die volle Konzentration darauf zu setzen, denkt man schon wieder an einen Aufstieg im nächsten Jahr.
Der Teufel aus'm Murgtal.



Beitragvon benoir » 20.04.2021, 15:46


Giuseppe Nardi:Wir werden auf jeden Fall den FCK in jede Liga begleiten, auch wenn es dann die Regionalliga ist.
-> Sie haben keine andere Wahl denn sonst wäre ihre Kohle weg!

Giuseppe Nardi: Wir sind beim FCK eingestiegen, um mittelfristige und langfristige Ziele zu erreichen. Es ist, was das Investment in den 1. FC Kaiserslautern betrifft, natürlich etwas schwerer geworden durch die Coronakrise.
-> 1.Wenn das der Grund für den Einstieg war, dann erklären sie mal bitte wie sie langfristig Ziele außerhalb der 3.Liga erreichen möchten. Sie verhindern weitere Investoren und haben sich durch die Einmischung der SPI zur aktuellen Situation beigetragen.
2. Erst durch die Corona-Krise ist die Insolvenz, ihr Einstieg zu diesen unglaublichen Konditionen und die Übernahme durch die SPI doch erst möglich geworden. So wurde es damals berichtet. Also ist es für sie durch Corona einfacher geworden.

Giuseppe Nardi: ...und wir wollen auch im nächsten Jahr - vielleicht auch mehr als in diesem Jahr - gleich vorne mitspielen.
-> Und das soll warum möglich sein? Das wollen sie mit den gleichen Mitteln erreichen wie diese Saison oder ändert die SPI ihre Vorgehensweise?

Giuseppe Nardi: Wir als Investoren sehen unter anderem auch unsere Aufgabe darin, in der Betriebswirtschaft, im Umfeld des 1. FC Kaiserslautern unser Know-how einzubringen.
-> Bitte noch mal überdenken. Denn das hat bisher gar nicht funktioniert. Sie als Fachleute BWL hätten realisieren müssen, der eV wir total verschuldet sein und das gefährdet auch ihr Investment.

Giuseppe Nardi: Im Moment haben wir keine Pläne das Stadion zu erwerben, sondern wir wollen unser Geld in den sportlichen Bereich stecken.
-> Entschuldigung, aber das ist ja eine Bankrotterklärung. Das Stadionproblem gehört zum FCK und das Problem muss gelöst werden. Nur auf guten Willen der Stadt zu hoffen und dass da genug Leute Mitleid haben ist in meinen Augen nicht professionell.

Generell wird mir in dem Interview zu viel von „wir“ im Sinne der SaarPfalzInvest geredet. Vielleicht sollte man das Mitteilungsbedürfnis und dem Drang in der Öffentlichkeit zu erscheinen mal überdenken. Ich dachte der Verein arbeitet nun in Ruhe?

Alles in allem hat Herr Nardi keine Lösungen aber blockiert gleichzeitig mögliche Lösungen.



Beitragvon Betze_FUX » 20.04.2021, 15:51


Das letzte Mal als ich was von dem gelesen habe sagte er, er glaubt noch an den Aufstieg...
Soviel zu meiner Einschätzung dieses/dieser Herren...
"In Kaiserslautern immer auf die übertriebene Erwartungshaltung zu verweisen, ist vollkommener Quatsch. Ich vermisse es, dass man die Fans als Faktor begreift, mit dem Erfolg zu schaffen ist." - Kalli Feldkamp



Beitragvon MZ-Devil » 20.04.2021, 15:57


Mein Glaube an die Mannschaft, an den Klassenerhalt war und ist viel größer als in die Herren Investoren... daran wird sich bei mir auch nix ändern. Und das heißt nach dieser Saison schon viel.
Aber jetzt ist die Anspannung für heute schon wieder da...
Mit den Investoren beschäftige ich mich nach der Saison....
„ Das 7:4 gegen die Bayern war in einem anderen Leben...“
( M.Reif)👺



Beitragvon Talentfrei » 20.04.2021, 16:17


Warum immer so negativ hier? Was hat er denn schlimmes gesagt? Er wurde gefragt und hat geantwortet. Was hät er denn sollen großartiges sagen?



Beitragvon Malvoy » 20.04.2021, 16:29


Talentfrei hat geschrieben:Warum immer so negativ hier? Was hat er denn schlimmes gesagt? Er wurde gefragt und hat geantwortet. Was hät er denn sollen großartiges sagen?


Findest Du es vernünftig, davon zu reden, wie wir nächste Saison oben mitspielen werden, während wir aktuell auf einem Abstiegsplatz stehen? Die sollen doch erstmal zusehen, dass sie diese Saison überhaupt ÜBERLEBEN, bevor sie sich schon wieder zu Höherem berufen fühlen. So falsch war der Spruch der Saarbrücker auf dem Banner dann wohl doch nicht...



Beitragvon benoir » 20.04.2021, 16:30


Talentfrei hat geschrieben:Warum immer so negativ hier? Was hat er denn schlimmes gesagt? Er wurde gefragt und hat geantwortet. Was hät er denn sollen großartiges sagen?

Du fragst dich warum jemand diesen Investoren gegenüber negativ eingestellt ist? Schau dir den FCK 2021 an und du weißt warum.
Was hat er schlimmes gesagt? Nichts. Er hat mal wieder nichts gesagt was eine Lösung sein könnte oder überhaupt seiner Position angemessen wäre. Warum äußert er sich überhaupt wenn wir nicht mal wissen, was er uns seine Kollegen genau vor haben mit dem FCK und allem was dazu gehört. Und wie konkret wollen sie das umsetzen? Beispiel: Wie ist der Kredit für den eV gelaufen und wie soll der eV diese Schulden zurück bezahlen?
Soweit ich sehe wurde Herr Nardi nicht unter Androhung von Gewalt gezwungen sich zu äußern. Also warum dann etwas sagen ohne etwas zu sagen?



Beitragvon führmichzumschotter » 20.04.2021, 16:36


Verstehe das Investorenbashing auch überhaupt nicht. Immerhin wird im Falle eines Abstiegs das Engagement nicht beendet
Darüber sollten wir doch froh sein....
Das heißt nicht , dass man nicht kritisch sein soll, aber einem grundsätzlichen Engagement sollten wir doch positiv gegenüber sein....



Beitragvon carpe-diabolos » 20.04.2021, 16:37


In unserer Situation ist es sehr wohl eine Lösung, wenn die Investoren auch in der RL das Überleben sichern.
Es ist auch eine Lösung, wenn mehr Geld fließen soll...

Aber vielleicht sind die Dauerkritiker ja bereit, im Millionen erreicht einzusteigen und Anteile zu erwerben. Schließt euch zu einer Investoren Gruppe zusammen und werdet Investor...

Sportlich-administrativ sind wir nun viel besser aufgestellt, die sportliche Entwicklung wird folgen
Qui diabolos odit, odit homines is
Wer die Roten Teufel hasst, hasst die Menschen
Quidquid agis, prudenter agas et respice finem
Was auch immer du tust, handele klug und bedenke das Ende



Beitragvon sascha123 » 20.04.2021, 16:40


@benoir:
So wie wir gerade stehen,ist ja nicht der Investor schuld.



Beitragvon Joschie65 » 20.04.2021, 17:11


Warum soll er nicht sagen, daß wir nächste Saison, oben angreifen wollen, wen wir die Klasse halten? . Wen man Spieler wie Götze, Zimmer, Pourie usw halten will muß man ja ein Ziel haben



Beitragvon scheiss fc köln » 20.04.2021, 17:21


carpe-diabolos hat geschrieben:Aber vielleicht sind die Dauerkritiker ja bereit, im Millionen erreicht einzusteigen und Anteile zu erwerben. Schließt euch zu einer Investoren Gruppe zusammen und werdet Investor...


:lol:

Was für ein Unsinn
R.I.P Can i get a witness?



Beitragvon Rickstar » 20.04.2021, 17:26


@scheiss fc köln:
Unsinn ist das, was die Dauernörgler hier regelmäßig ablassen. Ein Verein ohne externes Geld (in unserem Fall eben aus Homburg) wird nicht mehr funktionieren. Und wer zahlt, bestellt eben auch.
PS: Wie oben bereits geschrieben, finde ich den Zeitpunkt von Herrn Nardi falsch, den Inhalt überhaupt nicht.



Beitragvon flonline » 20.04.2021, 17:27


Joschie65 hat geschrieben:Warum soll er nicht sagen, daß wir nächste Saison, oben angreifen wollen, wen wir die Klasse halten?


Weil es vollkommen unrealistisch ist und die letzten zwei Saisons gezeigt haben, dass überzogene Erwartungshaltungen in Erfolglosen Phasen die Mannschaft lähmen und die Geschäftsführer und Gremien in Aktionismus verfallen.
Warum nicht erstmal als Saisonziel ausgeben, bis zur Winterpause 40 Punkte zu sammeln und dann mal schauen was geht? Warum nicht einfach mal Mannschaft, Trainer und Offizielle in ruhe machen lassen, auch wenn wir "nur" zehnter werden nächste Saison?
Es ist mir deutlich lieber in 2-3 Jahren mit einem ordentlichen Fundament aufzusteigen, als nächstes Jahr wieder enttäuscht sein zu müssen, weil wir an uns selbst gescheitert sind.
So langsam muss doch auch mal beim FCK ein lern Effekt eintreten...
Und wenn wir nächste Saison ganz überraschend aufsteigen sollten, freut man sich doch doppelt :teufel2:



Beitragvon scheiss fc köln » 20.04.2021, 17:28


Rickstar hat geschrieben: Und wer zahlt, bestellt eben auch.


Na, dann sollen die mal den Aufstieg bestellen, aber die Rechnung auch bezahlen. Endlich. :D
R.I.P Can i get a witness?



Beitragvon Rickstar » 20.04.2021, 17:31


flonline hat geschrieben:
Joschie65 hat geschrieben:Warum soll er nicht sagen, daß wir nächste Saison, oben angreifen wollen, wen wir die Klasse halten?


Weil es vollkommen unrealistisch ist und die letzten zwei Saisons gezeigt haben, dass überzogene Erwartungshaltungen in Erfolglosen Phasen die Mannschaft lähmen und die Geschäftsführer und Gremien in Aktionismus verfallen.
Warum nicht erstmal als Saisonziel ausgeben, bis zur Winterpause 40 Punkte zu sammeln und dann mal schauen was geht? Warum nicht einfach mal Mannschaft, Trainer und Offizielle in ruhe machen lassen, auch wenn wir "nur" zehnter werden nächste Saison?
Es ist mir deutlich lieber in 2-3 Jahren mit einem ordentlichen Fundament aufzusteigen, als nächstes Jahr wieder enttäuscht sein zu müssen, weil wir an uns selbst gescheitert sind.
So langsam muss doch auch mal beim FCK ein lern Effekt eintreten...
Und wenn wir nächste Saison ganz überraschend aufsteigen sollten, freut man sich doch doppelt :teufel2:

Ich habe ehrlich gesagt, kein Verständnis, wenn Verantwortlich vom FCK in die Saison gehen mit dem Ziel "lass uns mal bitte versuchen 40 Punkte in der dritten Liga zu sammeln". Das halte ich für unprofessionell. Da hätten wir auch Schommers und Notzon behalten können bei dem Ziel :p. Wir haben wahrscheinlich schon noch einen Etat zwischen Platz 4 und Platz 8.



Beitragvon benoir » 20.04.2021, 17:32


carpe-diabolos hat geschrieben:In unserer Situation ist es sehr wohl eine Lösung, wenn die Investoren auch in der RL das Überleben sichern.
Es ist auch eine Lösung, wenn mehr Geld fließen soll...

Aber vielleicht sind die Dauerkritiker ja bereit, im Millionen erreicht einzusteigen und Anteile zu erwerben. Schließt euch zu einer Investoren Gruppe zusammen und werdet Investor...

Sportlich-administrativ sind wir nun viel besser aufgestellt, die sportliche Entwicklung wird folgen

Was sollen denn das für Lösungen sein? Die Investoren würden ihre Millionen verlieren, wenn sie das überleben des FCK nicht sichern würden. Das ist der Hauptantrieb. Deswegen mussten die auch dem eV Geld geben. Ansonsten wären die Anteile am FCK verramscht worden wenn der eV insolvent gewesen wäre.
Das mehr Geld fließen soll hat er nicht fest zugesagt. Dass müsste die SPI beschließen und nicht Herr Nardi im SWR entscheiden. Was ist mehr Geld? 10.000€ oder 10 Millionen?

Das Argument „macht es doch selbst“ war im übrigen schon immer Quatsch. Egal ob es um Trainer, Spieler oder Investoren ging. Die SPI hat sich entschieden zu investieren und den FCK wieder in in höhere Ligen zu bringen. Das ist so aber nicht möglich wie es aktuell gemacht wird.

Ich dachte es soll nun mal Ruhe herrschen beim FCK und alle sollen sich auf den Klassenerhalt konzentrieren. Warum muss sich dann schon wieder ein Beirat öffentlich äußern?



Beitragvon flonline » 20.04.2021, 17:36


@Rickstar: Bis zur Winterpause... Ich finde einfach nur, dass man nach den letzten 2 Saisons mit etwas mehr Demut an die Sache rangehen sollte. Ich will genauso gerne zurück in Liga 2 wie alle anderen auch. Ich finde es ist einfach nur die falsche Strategie, für die nächste Saison ein Ziel auszurufen, an dem man so kläglich gescheitert ist.
Aber gut, das hat jetzt auch nur Hr. Nardi gesagt und (noch) keiner aus dem Verein.



Beitragvon Ultradeiweil » 20.04.2021, 17:38


Ich lasse die Überschrift mal positiv stehen ...

Nach der Saison wird abgerechnet..da muss der Focus jetzt sein Klassenerhalt..
Es ist okay das er sich damit zum FCK bekennt

Könnte auch anders sein wie beim KFC und im Sommer gehören die Anteile jemand aus dem Jemen ..kp einfach stehen lassen und nach der Saison bewerten
WESTKURVE Block 8 seit 1992
Fankultur erhalten



Beitragvon Lonly Devil » 20.04.2021, 17:41


carpe-diabolos hat geschrieben:In unserer Situation ist es sehr wohl eine Lösung, wenn die Investoren auch in der RL das Überleben sichern.
Es ist auch eine Lösung, wenn mehr Geld fließen soll...
... ...

Das Überleben sichern?
Also gerade mal genügend Geld zur Verfügung stellen, um den völligen finanziellen Absturz zu verhindern.
Wobei dann nicht geklärt ist ob es lebensnotwendiges Eigenkapital ist, oder ein Darlehen das die langfristige finanzielle Handlungsfreiheit wieder einschnürt. Ob, oder mit welchen Forderungen dieses Geld dann verknüpft ist bleibt dann auch noch abzuwarten.

Darauf verbindlich und aussagekräftig zu antworten würde die Gemüter sicher mehr beruhigen, als wieder ferne zukünftige Luftschlösser zu bauen, wobei die nahe Zukunft noch völlig offen ist.


Ansonsten verstehe ich aber das gemeckere an den Investoren aber auch nicht. :wink:

sascha123 hat geschrieben: ... ...
So wie wir gerade stehen,ist ja nicht der Investor schuld.

Bist Du da sicher?
Nach dem Brief von unserem Ex-Sportdirektor sollen auch die Investoren ihre Befugnisse überschritten und sich in die Transferpolitik eingemischt haben.
Zudem soll es ein Wechselspiel via Whats App gegeben haben, um Sportdirektor und Trainer gegeneinander auszuspielen.
So ganz unschuldig an internen Unruhen, sind diese Herren demnach dann wohl auch nicht. :nachdenklich:
Zuletzt geändert von Lonly Devil am 20.04.2021, 18:04, insgesamt 1-mal geändert.
https://www.youtube.com/watch?v=48grx-7 ... H-y_g9MkxO
Zitat: "Willst Du Unkraut dauerhaft vermeiden, musst Du die Wurzel ausreißen."
Gott mag gewisse Machenschaften eventuell vergeben, ICH NICHT!



Beitragvon Allahopp » 20.04.2021, 17:52


benoir hat geschrieben: Giuseppe Nardi:Wir werden auf jeden Fall den FCK in jede Liga begleiten, auch wenn es dann die Regionalliga ist.
-> Sie haben keine andere Wahl denn sonst wäre ihre Kohle weg!

Giuseppe Nardi: Wir sind beim FCK eingestiegen, um mittelfristige und langfristige Ziele zu erreichen. Es ist, was das Investment in den 1. FC Kaiserslautern betrifft, natürlich etwas schwerer geworden durch die Coronakrise.
-> 1.Wenn das der Grund für den Einstieg war, dann erklären sie mal bitte wie sie langfristig Ziele außerhalb der 3.Liga erreichen möchten. Sie verhindern weitere Investoren und haben sich durch die Einmischung der SPI zur aktuellen Situation beigetragen.
2. Erst durch die Corona-Krise ist die Insolvenz, ihr Einstieg zu diesen unglaublichen Konditionen und die Übernahme durch die SPI doch erst möglich geworden. So wurde es damals berichtet. Also ist es für sie durch Corona einfacher geworden.

Giuseppe Nardi: ...und wir wollen auch im nächsten Jahr - vielleicht auch mehr als in diesem Jahr - gleich vorne mitspielen.
-> Und das soll warum möglich sein? Das wollen sie mit den gleichen Mitteln erreichen wie diese Saison oder ändert die SPI ihre Vorgehensweise?

Giuseppe Nardi: Wir als Investoren sehen unter anderem auch unsere Aufgabe darin, in der Betriebswirtschaft, im Umfeld des 1. FC Kaiserslautern unser Know-how einzubringen.
-> Bitte noch mal überdenken. Denn das hat bisher gar nicht funktioniert. Sie als Fachleute BWL hätten realisieren müssen, der eV wir total verschuldet sein und das gefährdet auch ihr Investment.

Giuseppe Nardi: Im Moment haben wir keine Pläne das Stadion zu erwerben, sondern wir wollen unser Geld in den sportlichen Bereich stecken.
-> Entschuldigung, aber das ist ja eine Bankrotterklärung. Das Stadionproblem gehört zum FCK und das Problem muss gelöst werden. Nur auf guten Willen der Stadt zu hoffen und dass da genug Leute Mitleid haben ist in meinen Augen nicht professionell.

Generell wird mir in dem Interview zu viel von „wir“ im Sinne der SaarPfalzInvest geredet. Vielleicht sollte man das Mitteilungsbedürfnis und dem Drang in der Öffentlichkeit zu erscheinen mal überdenken. Ich dachte der Verein arbeitet nun in Ruhe?

Alles in allem hat Herr Nardi keine Lösungen aber blockiert gleichzeitig mögliche Lösungen.



Alles Klar Benoir - Wann übernehmen SIE ?



Beitragvon Fck-Schwabe » 20.04.2021, 18:12


Malvoy hat geschrieben:
Talentfrei hat geschrieben:Warum immer so negativ hier? Was hat er denn schlimmes gesagt? Er wurde gefragt und hat geantwortet. Was hät er denn sollen großartiges sagen?


Findest Du es vernünftig, davon zu reden, wie wir nächste Saison oben mitspielen werden, während wir aktuell auf einem Abstiegsplatz stehen? Die sollen doch erstmal zusehen, dass sie diese Saison überhaupt ÜBERLEBEN, bevor sie sich schon wieder zu Höherem berufen fühlen. So falsch war der Spruch der Saarbrücker auf dem Banner dann wohl doch nicht...


Mit dem Etat den wir Dank der Investoren diese Saison hatten, hätten wir oben mitspielen müssen. Das wird nächste Saison ähnlich sein, egal in welcher Liga. Und mit unserem Investoren-Modell müssen wir diese Perspektive auch bieten, sonst ist das Modell zum Scheitern verurteilt.

Also, wenn man ihn nach nächster Saison fragt, ist das die logische Antwort von Seiten der Investoren.




Zurück zu Neues vom Betzenberg

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 13 Gäste