Neuigkeiten und Pressemeldungen zum 1. FC Kaiserslautern.

Beitragvon weinroterteufel » 26.05.2021, 21:52


BetzeDubbe hat geschrieben:Natürlich bräuchte der FCK die Einnahmen aus dem DFB Pokal. Jedoch sollte man sich, falls am Ende die Viertelfinalisten am Gewinn beteiligt werden, solidarisch zeigen.

In dieser schwierigen Zeit ist nämlich nicht nur der FCK klamm.

Dies sollte natürlich ausschließlich vom Verband so entschieden werden. Wenn der FCK das abnickt, hat man zumindest wieder eine positive Erzählung in der Region.
Auch dass ist was wert.


100% Zustimmung



Beitragvon Betze_FUX » 26.05.2021, 21:57


Ist das denn überhaupt ein zulässiger weg?
Es ist zwar ganz nett, wenn sich diverse Vereine einig sind, dass sie für Geld einen anderen Verein in der Runde weiterkommen lassen.
Aber was ist das dann bitte für ein Wettbewerb?!
Ich verstehe das Konzept nicht!

Es ist ein Wettbewerb und sollte auch als solcher behandelt werden und niemand sollte sich mit Geld einen Platz erkaufen (können).
"In Kaiserslautern immer auf die übertriebene Erwartungshaltung zu verweisen, ist vollkommener Quatsch. Ich vermisse es, dass man die Fans als Faktor begreift, mit dem Erfolg zu schaffen ist." - Kalli Feldkamp



Beitragvon NDS Teufel » 26.05.2021, 21:59


Doppelsechs hat geschrieben:die fairste Lösung wäre, das Los entscheiden zu lassen. Scheinbar will man auf Seiten des FCK sich noch den finanziellen Ausgleich einsparen, finde ich nicht gut



Nun ja, also das fairste wäre das m.M. nach nicht da wir da schon ganz klarer Favorit sind

Das wäre doch mal was für unsere e-sport Abteilung ;-)
Landespokal auf der Playstation

Im Ernst, sportliche Lösung scheint mir aussichtslos
Verband (DFB?) Sollten für Entschädigungen aufkommen und nicht der am Ende teilnehmenden Verein
Auf geht's, zusammen sind wir stark!



Beitragvon Solingerteufel » 26.05.2021, 23:07


ExilDeiwl hat geschrieben:Was wäre denn in Deinen Augen der richtige Weg gewesen, wenn die anderen Vereine nachvollziehbar sagen, dass sie die Finalspielen nicht mehr sinnvoll spielen können ohne Training und Spielpraxis?

sicher ist das wohl die einzige sinnvolle lösung, aber wer kann denn ernsthaft erwarten das der fck ein finanzielles angebot macht?
"wir wollen den pokal kaufen, wie teuer ist der?"
ehrlich gesagt eine schwache darstellung die der verband da abgibt. führung sieht anders aus :nachdenklich:
streite dich nie mit einem dummkopf, es könnte sein das die zuschauer den unterschied nicht bemerken (mark twain)



Beitragvon Jörg » 27.05.2021, 00:32


kl_trott hat geschrieben:Kann ich nicht nachvollziehen, dass hier einige dem FCK einen Strick drehen wollen.

Als Sportler und entsprechend auch als Verein wirst du eine solche Frage immer so beantworten, dass das Thema auf dem Rasen entschieden werden muss.

Wenn das nicht geht, hat der Verband die Entscheidung zu treffen und nicht den schwarzen Peter zu (übrigens egal welchem) Verein zu schieben.

Ist auch keinesfalls so, dass der sportliche Weg zwingend den FCK als Sieger hervorbringt. Siehe die Ergebnisse in den Landespokalen anderer Länder..


Sehe ich auch so.
Ich hätte an der Stelle des FCK die Frist auch verstreichen lassen.
Eine sportliche Lösung wäre klar vorzuziehen. Hier haben wir allergrößte Chancen. Sollte eine sportliche Lösung nicht herbeigeführt werden können, muss der VERBAND einen Lösungsvorschlag vorlegen, der anschließend verhandelt wird.
---
Jeden Tag und jede Nacht.
UNZERSTÖRBAR.



Beitragvon RotSeher » 27.05.2021, 01:19


Wie wäre es mit einem Entscheidungsspiel zwischen den beiden sportlich besten Mannschaften des Verbandsgebietes? Der FKP und Schott Mainz sind immerhin im Training, da sie ihre Saison noch beenden, allerdings im Pokal eigentlich ausgeschieden. Für den FCK wären beide gewiss unangenehme Gegner.

Als "Trostpreis" könnte man die aktuellen Viertelfinalisten dann für das Achtelfinale der nächsten Ausgabe setzen.
Zu spät geboren, um die großen Erfolge zu erleben, aber einmal vom Feuer des Berges erfasst war meine Liebe entflammt.



Beitragvon Miro.Klose » 27.05.2021, 06:27


Wie wäre es mit einem kleinfeldturnier oder Elfmeterschießen Duelle irgendwas wo sportlich ist aber wo diejenigen die länger nicht spielen durften nicht ganz so extrem benachteiligt sind. Zum Beispiel könnte man ein kleinfeldturnier in 4 Wochen ansetzen. So hätten auch die Amateure 4 Wochen Zeit sich einigermaßen vorzubereiten und bisschen fit zu machen. In rlp sollen doch am 2.6 wieder lockerungen kommen und glaubt man den Gerüchten soll dann auch wieder Sport im freien, vereinssport erlaubt sein



Beitragvon Pestilence » 27.05.2021, 07:24


Wie soll denn eigentlich eine sportliche Lösung aussehen? Auf dem Platz wird schwierig, die gesamte FCK-Mannschaft ist ja im Urlaub und nicht mehr im Training. Ich kann mir nur vorstellen, dass das ganze am grünen Tisch entschieden wird. Vermutlich wird man am Ende tatsächlich den Teilnehmer auslosen.



Beitragvon ExilDeiwl » 27.05.2021, 07:54


Naja, ich glaube, der FCK wird nicht das Problem sein. Mitte Juni soll ja das Training wieder losgehen, Ende Juni soll der Pokal durch sein. Das wären drei Spiele in 14 Tagen, oder wegen mir in 10 Tagen (so lange ist die Mannschaft ja nicht auseinander). Das Problem haben ja eher die anderen Mannschaften, die nicht trainieren konnten (bei uns trainiert die Jugend inzwischen wieder, da sollten das auch die Herrenmannschaften können). Ich finde es schwierig, eine sportliche Lösung zu finden, kann aber auch die Reaktion des FCK verstehen, eben diese sportliche Lösung haben zu wollen. Aus sportlicher Sicht und sogar aus finanzieller Sicht. Und der Verband? Na der möchte natürlich lieber eine einvernehmliche Lösung finden, weil er damit sicherstellen kann, dass keiner seiner Vereine den Klageweg beschreiten wird (unfaire Voraussetzungen usw.). Wenn‘s einfach wäre, dann wär‘s ja einfach, gelle...



Beitragvon Betze_FUX » 27.05.2021, 08:22


Ich glaube schlechter als in den bisherigen Pokalspielen werden wir auch nicht sein :)
"In Kaiserslautern immer auf die übertriebene Erwartungshaltung zu verweisen, ist vollkommener Quatsch. Ich vermisse es, dass man die Fans als Faktor begreift, mit dem Erfolg zu schaffen ist." - Kalli Feldkamp



Beitragvon FCK_FFM » 27.05.2021, 08:47


ich wünsche mir mal eine kreative Lösung, aber ich glaube die wird es nicht geben. Finde die Position super, dass man eine sportliche Lösung sucht. Es geht doch um Fußball und klar ist es ein großes Business, aber schlussendlich geht es um den Sport. Und wenn wir aufgrund von Urlaub und Trainingsrückständen mit unserem Vorstand antreten müssen, ist das eben so. Kriegen sicherlich auch eine gute Fanmannschaft auf den Rasen :lol:



Beitragvon Miggeblädsch » 27.05.2021, 09:40


Soweit ich mich erinnere, hat der FCK doch bereits einen erheblichen Teil der künftigen Einnahmen aus dem DFB-Pokal an die Stadt KL abgetreten, sonst hätte der Stadtrat der Pachtminderung doch gar nicht zugestimmt. So habe ich das jedenfalls im Gedächtnis.

Wenn wir jetzt vom uns verbleibenden Rest einen Teil an die Gegner des Verbandspokals abtreten, bleibt wohl nichts mehr übrig... :nachdenklich:
Jetzt geht's los :teufel2:



Beitragvon Devil24 » 27.05.2021, 09:54


Pestilence hat geschrieben:Wie soll denn eigentlich eine sportliche Lösung aussehen? Auf dem Platz wird schwierig, die gesamte FCK-Mannschaft ist ja im Urlaub und nicht mehr im Training. Ich kann mir nur vorstellen, dass das ganze am grünen Tisch entschieden wird. Vermutlich wird man am Ende tatsächlich den Teilnehmer auslosen.


Dann wäre nur noch die Vorbereitung zur kommenden Saison als sportliche Lösung möglich. Ansonsten wäre dann wirklich nur Los oder finanzielle Einigung möglich..



Beitragvon Gypsy » 27.05.2021, 10:12


Das Dinbg sportlich auszutragen, ist für die anderen Vereine doch gar nicht gerecht. Die trainieren ja nicht.
Los wäre jedoch auch nicht gerecht, dafür sind wir doch zu sehr der klare Favorit und wahrscheinlichste Sieger dieses Wettbewerbs.

Man sollte den Wettbewerb einfach abbrechen und den FCK für den DFB-Pokal melden, der die anderen Vereine dann finanziell entschädigen müsste



Beitragvon Ultradeiweil » 27.05.2021, 10:23


Eins sollte am Ende klar und deutlich sein der Verband muss hier die Feder in der Hand haben egal bei welcher Entscheidung der FCK darf nicht der böse sein..


Im Sinne von ja weil's der FCK ist bla bla...
Fankultur erhalten

Olé Rot Weiß so laaft die Geschicht



Beitragvon Goldwasser » 27.05.2021, 10:36


Ganz klar, es gibt nur eine vernünftige Lösung für das Problem. Die Kapitäne aller verbliebenen Vereine ermitteln den Pokalsieger in einem online doppelkopf Turnier.



Beitragvon SEAN » 27.05.2021, 10:40


Goldwasser hat geschrieben:Ganz klar, es gibt nur eine vernünftige Lösung für das Problem. Die Kapitäne aller verbliebenen Vereine ermitteln den Pokalsieger in einem online doppelkopf Turnier.

Das wäre für den FCK auf jeden Fall besser, als wenn man es aussaufen würde. Da hatten unsere Kerle gegen keinen Kreisligisten eine Chance. :wink:
Scheint die Sonne so warm, trag ich Papier unterm Arm,
scheint die Sonne so heiß, setz ich mich hin und.........



Beitragvon Lonly Devil » 27.05.2021, 10:45


SEAN hat geschrieben:
Goldwasser hat geschrieben:Ganz klar, es gibt nur eine vernünftige Lösung für das Problem. Die Kapitäne aller verbliebenen Vereine ermitteln den Pokalsieger in einem online doppelkopf Turnier.

Das wäre für den FCK auf jeden Fall besser, als wenn man es aussaufen würde. Da hatten unsere Kerle gegen keinen Kreisligisten eine Chance. :wink:

Da würde ich doch gerne für ein 200n Stubbirennen, 20m Sprint - Stubbi exen - usw., plädieren. :lol:
https://www.youtube.com/watch?v=48grx-7 ... H-y_g9MkxO
Zitat: "Willst Du Unkraut dauerhaft vermeiden, musst Du die Wurzel ausreißen."
Gott mag gewisse Machenschaften eventuell vergeben, ICH NICHT!



Beitragvon Gerrit1993 » 27.05.2021, 11:15


Update, 27.05.2021: Der SV Hermersberg hat eine eine Richtigstellung zum gestrigen Bericht der "Rheinpfalz" veröffentlicht. Darin heißt es u.a:

Punkt 1: Es gab nie eine Frist an den 1. FCK.
Punkt 2: Klaus Dahler hat diese Aussage nie getroffen.

Von unserer Seite möchten wir betonen, dass diese Form der Berichterstattung nicht korrekt ist. Hier muß nicht unnötiger Weise der 1.FCK beschmutzt werden.

» Zur kompletten Richtigstellung des SV Hermersberg



Beitragvon Ultradeiweil » 27.05.2021, 11:22


Arbeitet der Ulli Schauberger jetzt auch für die Rheinpfalz? :D :D :D
Fankultur erhalten

Olé Rot Weiß so laaft die Geschicht



Beitragvon shaka v.d.heide » 27.05.2021, 11:54


https://de.m.wikipedia.org/wiki/Kastenlauf
Wahrscheinlich kann man sich beim SWFV nur
nicht auf eine Variante einigen.
Mit der Bitburger Brauerei im Rücken ist das doch machbar.

Finale bestehend aus allen im Wettbewerb befindlichen Teams
je 2 Läufer
Pro Team 1 Kiste Bier( natürlich 20x0,5l Pils)
10 Runden a 400m auf der Aschebahn.

Und ab geht's.

Ich tippe nen 10er auf Hermesberg als Sieger
:D
mit mindestens 500 m Vorsprung

Zuschauer: begrenzt möglich.
SWR: Übertragung machbar

Finale,ohoh



Beitragvon beninho » 27.05.2021, 12:02


Miggeblädsch hat geschrieben:Soweit ich mich erinnere, hat der FCK doch bereits einen erheblichen Teil der künftigen Einnahmen aus dem DFB-Pokal an die Stadt KL abgetreten, sonst hätte der Stadtrat der Pachtminderung doch gar nicht zugestimmt. So habe ich das jedenfalls im Gedächtnis.


Die Stadiongesellschaft erhält vom FCK je 40 Prozent der Erlöse aus der 2. und 3. Runde. Die muss man ja auch erst mal (dann sportlich) erreichen.

Es liest sich in der Richtigstellung eher so, dass es diese Frist an den FCK nicht gab. D.h. die Forderung nach finanzieller Beteiligung/ Entschädigung oder wie man es nennt, wird es wohl geben. Eine Beteiligung die über die 1. Runde hinausgeht, wird denke ich kein Amateurverein fordern (bei aller Liebe zu Pokalüberraschungen).

Ich kann sowohl die Position verstehen als "großer FCK" mit vielen Fans aus der Region den kleinen Vereinen (in Fangebieten!) doch einfach was zukommen zu lassen - als auch die Position zu sagen, man will sportliche Lösungen und sich nicht das Geschmäckle anhaften lassen sich seinen Startplatz "erkauft" zu haben.

Zur (unwahrscheinlichen) sportlichen Lösung: Klar durften die sportlichen Konkurrenten über ein halbes Jahr nicht trainieren. Beim FCK ist gerade der halbe Kader verabschiedet worden (Leihspieler und auslaufende Verträge) - die würden schon mal nicht zur Verfügung stehen. Der Rest müsste aus dem Urlaub kommen.

Zur "finanziellen" Lösung:
In dieser Saison gab es 137.000 € Startgeld. Zuschauer wird es wohl eher nicht geben. Zieht man davon die Stadion- und Mannschaftskosten ab, lässt etwas beim FCK...was will man dann noch an so viele andere Vereine verteilen?

Mischlösung: Die verbleibenden Amateurvereine, gegeneinander in einem Turnier antreten lassen. Die Voraussetzungen nicht trainieren zu dürfen, sollten da gleich sein. Der Sieger bekommt dann quasi als "Siegprämie" ...was auch immer: Seine Startgeldbeteiligung, einen bunten Blumenstrauß, Freikarten FCK, FCK Trikotsatz mit Autogrammen, ein Trainingstor,...

Was ich damit sagen will: Es gibt keine gute Lösung für dieses "Problem". Nur schlechte. Aber andere Verbände bekommen es ja auch hin.



Beitragvon MarcoReichGott » 27.05.2021, 12:02


Gleichzeitig hier auch nochmal für alle, die eine sportliche Lösung für fair gerade halten:

"Wir sind von einem Regelbetrieb aktuell noch meilenweit entfernt. Unsere Sportler haben seit fast 7 Monaten keinen Wettkampf mehr gehabt. Jeder der schon mal Wettkampfsport betrieben hat, kann sich vorstellen was das bedeutet und wie lange es wieder dauert bis alle bereit sind."

Und daher fände ich es schön, wenn man hier wirklich gerade gemeinsam eine Lösung finden kann, die von allen beteiligten Vereinen akzeptiert werden kann.

Wenn da halt nachher die die Hälfte der Amateuervereine mit lauter Muskelverletzungen rausgehen, dann ist damit doch auch niemanden geholfen...

Vielleicht kann man ja auch auf sowas einigen wie, dass die DFB Pokal-Einnahmen beim FCK verbleiben, aber man mit Zuschauern dann ein kleines Sommertunier veranstalten wird, bei dem die Einnahmen unter den Amateurvereinen aufgeteilt werden.



Beitragvon fckmatze » 27.05.2021, 12:57


Andere nicht ganz ernst gemeinter Lösungsvorschlag...

wir melden eine "Rheinland-Pfalz" Mannschaft aus allen Spielern die können und wollen. Anteilig der Spieler bekommen die Vereine ihr Geld. Denke das es für Spieler das Größte ist mal im DFB Pokal zu spielen.
Sollten diese dann in die 2.Runde kommen steigt der FCK ein und verdient dann sein Geld :D



Beitragvon RamsteinerTeufel » 27.05.2021, 13:26


Hätte mal gerne eine oder mehrere Meinungen und zwar zu folgendem:

Die Leihspieler sind ja alle schon weg, trotz Vertrag bis 31.06.21...

Aber was ist denn dann nun mit dem Verbandspokal? Den wir sind ja erst im Viertelfinale und müssten demnach zur Titelverteidigung noch 3 Spiele absolvieren...

Eine Absage ist (wie oben auch schon geschrieben) nicht erfolgt, nur eben die Tatsache das man nicht am Samstag den Pokaltag der Amateure spielen kann. Aber in unserer Region ist ja seit Montag wieder das Training auch für Amateurteams erlaubt und die restlichen Spiele sollen noch zeitnah ausgetragen werden, da ja bis 31.06 beim DFB der Sieger gemeldet werden muss bezüglich der DFB-Pokal Teilnahme...

Eine spätere Meldung ist auch trotz Corona laut DFB diese Saison nicht möglich!!!

Also müssten wir ja jetzt schon bald, in kurzer Zeit diese 3 Spiele absolvieren um uns für den DFB-Pokal zu qualifizieren und eben auch rechtzeitig zu melden...

Aber die Frage ist nun, mit welchem Kader würden wir diese 3 Spiele denn nun überhaupt antreten können? Denn die Leihspieler, die eigentlich hauptsächlich unser Stammteam bilden sind ja jetzt einfach weg und würden ja auch nicht wieder für diese Spiele zurück kommen...!!!

Dazu haben wir dann noch einige Spieler bei der, der Abgang jetzt schon fest steht. Des weiteren befindet sich unser Team ja auch schon in der Sommerpause, also müssten die ja quasi auf die Sommerpause verzichten und zumindest 2-3 Spiele ohne Training absolvieren...

Auch Neueinkäufe würden uns nicht weiter helfen, da diese nicht Spielberechtig wären, weil es sich um den Verbandspokal 20/21 handelt und man keine Neuverpflichtungen einsetzen darf, weil diese ja dann offiziel erst ab frühestens 01.07.21 einen Vertrag bei uns hätten...!!!! Aber genau zu diesem Datum muss ja spätestens schon der Sieger gemeldet sein, weil ansonsten das Recht verfällt, am DFB-Pokal teilzunehmen...

Deswegen die große Frage mit welchem Team sollen den wir jetzt überhaupt zu diesen Verbandspokalspielen auflaufen? Weiss da jemand mehr? Denn es wäre ja echt scheiße wenn das Profiteam in der Sommerpause bliebe, was ja auch unbedingt sein muss, damit die Spieler regenerieren können, für die kommende Saison... Aber wenn das so wäre, was tun wir dann nur??? Den die Leihspieler sind ja auch einfach schon alle weg...

Also was wird man man dann tun? Glaubt ihr man würde dann notfalls einfach mit dem kompletten Oberliga Kader antreten, weil hier ja die Sommerpause nicht so wichtig ist, da die Spieler ohnehin seit über einem halben Jahr nicht mehr so ganz richtig 100%-tig trainiert haben...??!??!?

Aber dann wäre das Risiko ja auch verdammt hoch eventuell im HF oder Finale zu scheitern und sich nicht für den DFB Pokal zu qualifizieren...!!!

Wie gesagt bedenkt dabei das der DFB schon gesagt hat, dass es keine Verschiebung nach hinten gibt, trotz Corona und das jeweilige Team dann am 31.06/01.07 gemeldet sein muss, da ansonsten eine Teilnahme am DFB-Pokal nicht möglich ist!!!!! :shock: :shock: :shock:




Zurück zu Neues vom Betzenberg

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 4 Gäste