Alles rund um die Spiele des 1. FC Kaiserslautern.

Beitragvon Flo » 24.09.2020, 13:05


Bild

Kurz-Vorbericht: TuS Marienborn - 1. FC Kaiserslautern
Geisterspiel auf ungewohntem Untergrund

Achtelfinale im Verbandspokal: Während das kurzfristig beschlossene Geisterspiel bei der TuS Marienborn für den 1. FC Kaiserslautern keine ungewohnte Situation mehr darstellt, wartet in anderer Hinsicht eine neue Erfahrung auf die Roten Teufel.

Die Corona-Pandemie macht es möglich: Auch Verbandsligist TuS Marienborn darf das Duell mit dem haushohen Favoriten und Titelverteidiger 1. FC Kaiserslautern auf seinem heimischen Sportplatz austragen. Dabei warten die Gastgeber mit einem speziellen Heimvorteil auf, denn die Partie wird auf einem für den FCK ungewohnten Geläuf ausgetragen. Die TuS trägt ihre Heimspiele auf einem Kunstrasenplatz an der Marienborner Kirschhecke aus. Dieser Umstand darf für die Roten Teufel aber keinesfalls als Ausrede gelten - alles andere als ein Weiterkommen und ein klarer Sieg des Drittligisten wäre eine faustdicke Überraschung. Anstoß der Partie in Marienborn, die ohne Zuschauer stattfindet, aber live im Internet übertragen wird, ist am Mittwoch um 19:00 Uhr.

Hier kommen die wichtigsten Vorab-Infos zum Achtelfinale im Verbandspokal:

Die Lage beim FCK

In der 3. Liga ist der zweimalige Verbandspokalsieger 1. FC Kaiserslautern weiter ohne Sieg und steht nach vier Spielen auf einem Abstiegsplatz. Umso wichtiger dürften damit die Pokalspiele werden. Erstens kann man durch den Wettbewerb für den DFB-Pokal qualifizieren, zweitens kann sich die Mannschaft in den Partien Selbstvertrauen holen. In Marienborn ist wie schon in der Runde zuvor bei der SG Meisenheim (2:0 für den FCK) erneut ein Spiel gegen einen tiefstehenden Gegner zu erwarten. Es gilt dieses Mal ein frühes Tor zu erzielen und die herausgespielten Chancen auch zu nutzen.

Weil in den kommenden Wochen die Belastung sehr hoch sein wird, kündigte der neue FCK-Cheftrainer Jeff Saibene an, dass am Mittwoch einige Akteure aus der zweiten Reihe zum Einsatz kommen, um sich zu beweisen. So wird Kenny Prince Redondo zu seinem Debüt für die Roten Teufel kommen. Auch Spielern wie Marius Kleinsorge, Daniel Hanslik und Philipp Hercher winkt ein Einsatz von Beginn an. Nachwuchstalent Matheo Raab wird anstelle von Stammkeeper Avdo Spahic im Tor beginnen. Saibene dürfte das Spiel in Rheinhessen auch gelegen kommen, um weitere Erkenntnisse zu seiner neuen Mannschaft zu gewinnen. Hikmet Ciftci (muskuläre Probleme) und Marvin Pourié (Knieprobleme) stehen am Mittwoch nicht zur Verfügung. Vielspieler wie Carlo Sickinger oder Kevin Kraus, die in der Vergangenheit öfter mal angeschlagen aufliefen, könnten eine Pause erhalten.

Die Lage beim Gegner

Die TuS Marienborn steht nach fünf Spieltagen auf dem vierten Tabellenplatz der Verbandsliga Südwest / Gruppe 2. Zwei Siege, ein Unentschieden und zwei Niederlagen stehen bisher in der Bilanz. Bislang gingen beide Heimspiele in der Liga zwar verloren, die TuS sorgte mit einem 8:1-Kantersieg beim ASV Fußgönheim aber auch schon für ein Ausrufezeichen. Mit 15 Saisontoren stellt man deshalb auch den besten Angriff der Liga. Ein Drittel dieser Tore hat Patrick Huth erzielt, der in der Saison 2016/17 sogar etwas Drittliga-Erfahrung sammeln konnte und zu zwei Kurzeinsätzen für die zweite Mannschaft von Mainz 05 kam. Auch zum 3:0-Sieg beim SV Rülzheim am vergangenen Sonntag steuerte der Goalgetter eine Vorlage und ein Tor bei. In Rülzheim absolvierte die TuS auch ihr Viertrundenspiel im Verbandspokal Mitte September, das knapp mit 1:0 gewonnen wurde. In Runde drei schlug man Landesligist SpVgg Ingelheim knapp mit 4:3.

Die finale Vorbereitung der Mannschaft von Trainer Ali Cakici ist durch die aufgrund der hohen Corona-Infektionszahlen am Montag erlassene Verfügung der Stadt Mainz stark beeinträchtigt. So darf die TuS in den zwei Tagen vor dem Duell mit dem FCK beispielsweise nur ohne Körperkontakt trainieren.

Fan-Infos und Sonstiges

Ursprünglich hätten 220 Zuschauer das Spiel am Mittwochabend sehen dürfen, dass Marienborn extra auf dem eigenen Sportplatz austragen wollte und nicht etwa im größeren Bruchwegstadion. 190 Karten hatte der Gastgeber vereinsintern vergeben. 30 Tickets sollten an den FCK gehen. Aufgrund der Verfügung der Stadt Mainz muss die Partie nun aber kurzfristig komplett ohne Zuschauer stattfinden. Der Sportplatz in Marienborn ist laut Angaben des Ausrichters auch weiträumig abgesperrt, so dass eine Fan-Anreise trotz Geisterspiel wenig Aussichten auf Erfolg hat.

Schiedsrichter der Partie ist Marcel Schütz aus Worms. Für das Spiel wird es eine kurzfristig eingerichtete, kostenlose Live-Übertragung im Internet bei "Soccerwatch.tv" geben. Im Rahmen der durch die Vorgaben der Stadt Mainz auch für Medienvertreter stark eingeschränkten Umstände wird auch Der Betze brennt so gut wie möglich in einer erweiterten Live-Berichterstattung vom Spiel informieren - soweit es die äußeren Umstände und die Internetverbindung zulassen.

Quelle: Der Betze brennt


Ergänzung, 14.10.2020:

Bild

Heute, 19:00 Uhr: Das FCK-Spiel im Live-Stream

Der 1. FC Kaiserslautern tritt heute Abend zum Achtelfinale des Südwestpokals bei der TuS Marienborn an. Das Geisterspiel wird live im Internet übertragen, auch Der Betze brennt wird über alles Wichtige informieren.

Der vom Heimverein eingerichtete Live-Stream auf "soccerwatch.tv" startet um 19:00 Uhr und ist unter folgendem Link oder direkt hier als eingebettetes Video verfügbar.

» Zum Live-Stream: TuS Marienborn - 1. FC Kaiserslautern (ab 19:00 Uhr)

Darüber hinaus werden wir Euch, wie im Verbandspokal gewohnt, auch hier auf DBB in einer etwas erweiterten Live-Berichterstattung informieren. Direkt hier im Newsbereich auf der Startseite findet Ihr:

- ca. 30-60 Minuten vor dem Anpfiff: Die Aufstellungen beider Teams
- Zur Halbzeitpause: Den Zwischenstand und eine erste, kurze Einordnung
- Mit dem Abpfiff: Das Endergebnis und die Statistiken zum Spiel


Darüber hinaus werden wir auf unseren Social-Media-Kanälen bei Facebook und Twitter mindestens die Tore, je nach Spielverlauf auch weitere Besonderheiten, live aus Marienborn tickern. Außerdem gibt es später natürlich wie gewohnt einen DBB-Spielbericht mit Eindrücken und Fotos vom Sportplatz in Marienborn.

Quelle: Der Betze brennt


Vorherige Meldungen ab 24.09.2020:

Bild

Verbandspokal: TuS Marienborn empfängt den FCK

Das Achtelfinale im Südwestpokal ist ausgelost: Der 1. FC Kaiserslautern gastiert - voraussichtlich Mitte Oktober - bei Verbandsligist TuS Marienborn in Mainz.

Der TuS 1886 Marienborn aus einem Stadtteil von Mainz ist mit einem Unentschieden und einer Niederlage in die gerade begonnene Saison der Verbandsliga Südwest gestartet. Im Pokal erreichte die Mannschaft durch knappe Siege gegen die SpVgg Ingelheim (4:3) und den SV Rülzheim (1:0) das Achtelfinale gegen den Titelverteidiger FCK, der sich seinerseits 2:0 bei der ebenfalls in der Verbandsliga spielenden SG Meisenheim/Desloch-Jeckenbach durchsetzte.

Ausgetragen werden soll das Pokal-Achtelfinale bis Mittwoch, den 14. Oktober 2020. Über die genaue Organisation des Spiels inklusive Austragungsort werden die beiden beteiligten Vereine in den nächsten Tagen gemeinsam beraten.

Alle Partien des Achtelfinales im Überblick:

FC Bienwald Kandel - TSV Gau-Odernheim
SC Idar-Oberstein - TuS Mechtersheim
SC Weselberg - FC Speyer
TuS Marienborn - 1. FC Kaiserslautern
SV Gonsenheim - Wormatia Worms
SV Hermersberg - TSG Pfeddersheim
Hassia Bingen - Arminia Ludwigshafen
SV Morlautern - 1. FC Haßloch

Die weiteren geplanten Pokal-Termine laut SWFV:

Achtelfinale: bis Mittwoch, 14. Oktober 2020
Viertelfinale: bis Mittwoch, 11. November 2020
Halbfinale: bis Mittwoch 25. November 2020
Finale: noch nicht festgelegt

» Re-Live im Video: Die Auslosung der Achtelfinal-Spiele beim SWFV

Quelle: Der Betze brennt


Ergänzung, 25.09.2020:

Bild

Pokal: Marienborn möchte auf eigenem Platz spielen

Das Südwestpokal-Achtelfinale des 1. FC Kaiserslautern bei der TuS Marienborn soll bis zum 14. Oktober ausgetragen werden. Der Verbandsligist aus dem Stadtteil von Mainz möchten gerne auf seinem eigenen Sportgelände antreten.

"Ich will in Marienborn spielen, das steht fest", wird der Vereinsvorsitzende Dietmar Hofmann in der "Allgemeinen Zeitung" zitiert. Wegen der Einschränkungen aufgrund der Coronavirus-Pandemie könnte dieser Plan tatsächlich aufgehen, denn bekanntlich sind momentan deutschlandweit keine Gästefans erlaubt. 500 oder 300 Zuschauer nach den dann geltenden "Corona-Regeln" stellt sich Klubchef Hofmann vor: "Wir haben ja ein gutes, erprobtes Konzept. Und wir gehen nicht wegen der Einnahmen auf einen anderen Platz."

Kunstrasen in Marienborn oder Stadion am Bruchweg?

Der Sportplatz an der Kirschhecke verfügt über ein Kunstrasen-Spielfeld, was für den FCK im Verbandspokal wieder eine neue Erfahrung wäre. Am heutigen Freitag möchten die TuS-Verantwortlichen laut dem Zeitungsbericht mit dem Mainzer Sportamt sprechen, ob das Heimspiel in Marienborn machbar ist. Ansonsten könnte auch eine Verlegung ins Mainzer Bruchwegstadion denkbar sein, wo die Roten Teufel vor einem Jahr - damals noch mit Zuschauern und Gästefans - gegen den SV Gonsenheim antraten.

Quelle: Der Betze brennt


Ergänzung, 06.10.2020:

Bild

Pokal in Marienborn: Am 14. Oktober auf Kunstrasen

Das Achtelfinale im Südwestpokal ist terminiert: Verbandsligist TuS Marienborn empfängt Drittligist 1. FC Kaiserslautern am Mittwoch, den 14. Oktober (19:00 Uhr) auf seinem heimischen Kunstrasenplatz. An der Kirschhecke sind nur 220 Zuschauer zugelassen.

Das Spiel auf Kunstrasen wird eine neue Erfahrung für die Roten Teufel, aber viele Fans dürfen wegen der weiter anhaltenden Coronavirus-Pandemie leider nicht dabei sein. Den bereits zuvor anvisierten Termin und die weiteren Modalitäten bestätigten die Gastgeber aus dem Stadtteil von Mainz nun gegenüber der "Allgemeinen Zeitung". Von den 220 Tickets gehen 30 an den FCK, einen freien Vorverkauf wird es nicht geben. In der Runde zuvor bei der ebenfalls in der sechsten Liga spielenden SG Meisenheim/Desloch-Jeckenbach waren 500 Zuschauer zugelassen.

220 Zuschauer, 30 Karten für den FCK, kein Vorverkauf

"Wir dürfen in Marienborn spielen, mit 220 Zuschauern", erklärt Klubchef Dietmar Hofmann nach der Freigabe durch das Mainzer Sportamt. Der Sportplatz werde weiträumig abgesperrt, so dass auch ein Blick von außen über den Zaun nicht möglich sein wird. Auf dem Gelände soll der Zuschauerbereich in kleine Sektoren gegliedert werden, am Feinschliff des Corona-Konzepts wird noch gearbeitet.

"Historischer Moment": Marienborn hofft auf den Heimvorteil

TuS-Trainer Ali Cakici spricht in der "Allgemeinen Zeitung" von einem "historischen Moment" gegen den drei Ligen höher spielenden Titelverteidiger vom Betzenberg. Er hofft auf eine kleine Chance gegen die FCK-Profis: "Die Dritte Liga ist eine andere Welt, beim Tempo, bei den Zweikämpfen. Kaiserslautern hat eine top besetzte Mannschaft. Da hat man als Verbandsligist keine Chance. Nimmt man aber unser Heimrecht, unseren Kunstrasenplatz, unsere Atmosphäre dazu, dann ändert sich etwas im Kopf. Darum geht es für uns."

Quelle: Der Betze brennt / Allgemeine Zeitung


Ergänzung, 12.10.2020:

Bild

Coronazahlen steigen: Pokalspiel ohne Zuschauer

Null Zuschauer statt 220 Zuschauer: Das Südwestpokal-Achtelfinale des 1. FC Kaisers­lautern bei der TuS Marienborn am Mittwoch (19:00 Uhr) wird nun doch komplett ohne Fans stattfinden. Grund dafür sind steigende Corona-Fallzahlen in Mainz.

"Es ist hiermit festgelegt, dass das Verbandspokal-Spiel ohne Zuschauer stattfinden muss", verkündete der Mainzer Oberbürgermeister Michael Ebling am Montagnachmittag auf einer allgemeinen Pressekonferenz zur Corona-Situation in der Landeshauptstadt. In Mainz wurde gestern der sogenannte Sieben-Tage-Inzidenzwert von 50 Neuinfektionen pro 100.000 Einwohner überschritten. Im nachfolgenden Video ist die entsprechende Stelle zum Fußballspiel ab Minute 13:10 zu sehen:

» Zum Video: Die komplette Pressekonferenz des Mainzer Oberbürgermeisters

DBB wird so gut wie möglich vom Pokalspiel berichten

Ursprünglich hatten die Gastgeber aus der Verbandsliga auf zumindest 220 Zuschauer am heimischen Sportplatz an der Kirschhecke gehofft und eine entsprechende Anzahl an Tickets auch bereits verkauft. Bereits vorher wurde zudem darauf hingewiesen, dass wegen weiträumiger Absperrungen ein Blick von außen auf den engen Kunstrasenplatz nicht möglich sein werde.

Ein Live-Stream oder ähnliches vom Spiel wurde bislang ebenfalls noch nicht angekündigt. Die weitere Entwicklung bis zum Anpfiff am Mittwoch bleibt abzuwarten, zur Stunde beraten die Verantwortlichen der TuS über die neue Situation. Soweit es die Rahmenbedingungen zulassen, wird Der Betze brennt bestmöglich über das FCK-Spiel informieren.

Ergänzung, 17:30 Uhr: Beide Vereine arbeiten noch an der Einrichtung eines gemeinsamen Live-Streams im Internet und sind optimistisch, hierfür eine Lösung mithilfe der Plattform "soccerwatch.tv" anbieten zu können. Die endgültige Information hierzu soll am Dienstag folgen.

Auch Drittliga-Gastspiel in München am Samstag ohne Zuschauer

Bereits zuvor hatte die Stadt München bekanntgegeben, dass auch die Drittliga-Auswärtspartie des 1. FC Kaiserslautern bei Bayern München II am kommenden Samstag - wie alle Fußballspiele in der bayrischen Landeshauptstadt - ohne Zuschauer angepfiffen wird. Für das nächste Heimspiel der Roten Teufel nächste Woche (Mittwoch, 21. Oktober) wird die zugelassene Besucherzahl erst in den kommenden Tagen bekanntgegeben.

Quelle: Der Betze brennt


Ergänzung, 13.10.2020:

Bild

Mit Hercher, Raab und Redondo nach Marienborn

Am morgigen Mittwoch steht für den 1. FC Kaiserslautern das Verbandspokal-Achtelfinale bei der TuS Marienborn an (19:00 Uhr). Jeff Saibene wird dabei vor allem Spieler einsetzen, die bislang wenig Einsatzzeit bekommen haben.

"Wir nehmen dieses Spiel sehr ernst. Für die Jungs geht es auch darum, sich dem neuen Trainer zu zeigen. Das sollte Motivation genug sein. Vor allem müssen wir aber konzentriert auftreten, vielleicht auch mal einen frühen Dosenöffner im Spiel erzwingen und so den Gegner dominieren", lässt FCK-Trainer Saibene keinen Zweifel daran, dass alles andere als ein Sieg morgen für ihn nicht in Frage kommt.

Saibene plant Rotation - Pourié und Ciftci angeschlagen

Verzichten muss der Trainer auf Hikmet Ciftci, der an muskulären Problemen laboriert und Marvin Pourié, der laut Saibene zwar wieder trainiert, aber für den ein Einsatz noch zu früh kommt. Vor allem sollen morgen Spieler aus dem Profikader in die Startelf rücken, die bislang wenig oder keine Einsatzzeit bekommen haben. So wird erstmals Matheo Raab das Tor hüten, auch Neuzugang Kenny Prince Redondo wird spielen, ebenso Außenverteidiger Philipp Hercher, Flügelspieler Marius Kleinsorge und Stürmer Daniel Hanslik. U21- oder U19-Spieler sollen laut Saibene dagegen keine weiteren eingesetzt werden.

Geisterspiel in Marienborn - Live-Stream wird angeboten

Ursprünglich hätte die Partie auf dem Kunstrasenplatz an der Kirschhecke vor 220 Zuschauern stattfinden sollen. Aufgrund steigender Corona-Zahlen verkündete die Stadt Mainz am Montag jedoch strengere Auflagen und so muss die Partie als Geisterspiel ausgetragen werden. Wie die TuS Marienborn heute bekanntgegeben hat, wird es morgen auf "Soccerwatch.tv" einen Live-Stream zur Partie geben.

Alle weiteren Informationen zum Verbandspokalspiel gegen Marienborn folgen heute Nachmittag im Vorbericht auf Der Betze brennt.

Quelle: Der Betze brennt



Beitragvon Betzebastion Mainz » 24.09.2020, 13:31


Die Brunnebutzer waren in der Jugend sehr gern gesehene Gäste. Da wurde gerne auch mal mehrfach eingeschenkt. :D Dennoch gute Vereinsarbeit in den vergangenen Jahrzehnten. Es wird wohl wieder ins Bruchwegstadion gehen.
„Es ist noch keiner vom Ball erschossen worden!"
- Gerry Ehrmann -



Beitragvon Kaho » 24.09.2020, 13:53


So lange die Corona-Beschränkungen bestehen, werden die Vereine gute Chancen haben dies "zu Hause" auszutragen.



Beitragvon Rickstar » 24.09.2020, 14:26


Die ganzen anderen Kandidaten (Idar-Oberstein, Mechtersheim, Gonsenheim, Wormatia) schmeißen sich ja gegenseitig raus. Nennt man wohl Losglück.



Beitragvon FcKeiler » 24.09.2020, 14:46


Rickstar hat geschrieben:Die ganzen anderen Kandidaten (Idar-Oberstein, Mechtersheim, Gonsenheim, Wormatia) schmeißen sich ja gegenseitig raus. Nennt man wohl Losglück.


Da simma halt der FC Bayern des Verbandspokals...



Beitragvon Spätburgunder » 24.09.2020, 15:09


Da könnte das ZDF von nebenan ja ne live Übertragung draus machen. :D



Beitragvon diago » 24.09.2020, 16:41


Rickstar hat geschrieben:Die ganzen anderen Kandidaten (Idar-Oberstein, Mechtersheim, Gonsenheim, Wormatia) schmeißen sich ja gegenseitig raus. Nennt man wohl Losglück.

Dazu kommt, dass mit Pirmasens, Schott Mainz und Waldalgesheim einige Gegner schon raus sind die uns gefährlich werden könnten.



Beitragvon MZ-Devil » 24.09.2020, 17:07


Betzebastion Mainz hat geschrieben:Die Brunnebutzer waren in der Jugend sehr gern gesehene Gäste. Da wurde gerne auch mal mehrfach eingeschenkt. :D Dennoch gute Vereinsarbeit in den vergangenen Jahrzehnten. Es wird wohl wieder ins Bruchwegstadion gehen.

Marienborn versucht alles, um auf ihrem Platz zu spielen.
Ich kenne Ihren Trainer persönlich. Er freut sich tierisch auf das Spiel. 500 Zuschauer wären laut seiner Aussage machbar.
Zum Sportlichen: Natürlich für uns absolut machbar. Allerdings muss man sie ernst nehmen. Der Trainer ist ein absolutes Motivationsmonster. Und hört bitte auf, man müsse ja gegen einen Verbandsligisten klar gewinnen- wir sind auch nur noch 3.Liga....
„ Das 7:4 gegen die Bayern war in einem anderen Leben...“
( M.Reif)👺



Beitragvon Betzebastion Mainz » 24.09.2020, 18:34


@MZ-Devil:
Von Ali Cakici habe ich bisher auch nur Lobenswertes gehört. Aber von einer Mannschaft, die in die 2.Liga will, darf man aber auch mal wieder ruhig mehr erwarten als ein Gegurke wie gegen Waldalgesheim...
„Es ist noch keiner vom Ball erschossen worden!"
- Gerry Ehrmann -



Beitragvon MZ-Devil » 24.09.2020, 19:25


[quote][/quote]
Da bin ich bei dir. Ich meine nur, dass für uns mittlerweile ein Verbandsligist „näher“ ist als noch vor ein paar Jahren.... so traurig das auch ist.
„ Das 7:4 gegen die Bayern war in einem anderen Leben...“
( M.Reif)👺



Beitragvon Thomas » 25.09.2020, 10:45


Die Planungen für die nächste Runde im Verbandspokal beginnen anzulaufen:

Bild

Pokal: Marienborn möchte auf eigenem Platz spielen

Das Südwestpokal-Achtelfinale des 1. FC Kaiserslautern bei der TuS Marienborn soll bis zum 14. Oktober ausgetragen werden. Der Verbandsligist aus dem Stadtteil von Mainz möchten gerne auf seinem eigenen Sportgelände antreten.

"Ich will in Marienborn spielen, das steht fest", wird der Vereinsvorsitzende Dietmar Hofmann in der "Allgemeinen Zeitung" zitiert. Wegen der Einschränkungen aufgrund der Coronavirus-Pandemie könnte dieser Plan tatsächlich aufgehen, denn bekanntlich sind momentan deutschlandweit keine Gästefans erlaubt. 500 oder 300 Zuschauer nach den dann geltenden "Corona-Regeln" stellt sich Klubchef Hofmann vor: "Wir haben ja ein gutes, erprobtes Konzept. Und wir gehen nicht wegen der Einnahmen auf einen anderen Platz."

Kunstrasen in Marienborn oder Stadion am Bruchweg?

Der Sportplatz an der Kirschhecke verfügt über ein Kunstrasen-Spielfeld, was für den FCK im Verbandspokal wieder eine neue Erfahrung wäre. Am heutigen Freitag möchten die TuS-Verantwortlichen laut dem Zeitungsbericht mit dem Mainzer Sportamt sprechen, ob das Heimspiel in Marienborn machbar ist. Ansonsten könnte auch eine Verlegung ins Mainzer Bruchwegstadion denkbar sein, wo die Roten Teufel vor einem Jahr - damals noch mit Zuschauern und Gästefans - gegen den SV Gonsenheim antraten.

Quelle: Der Betze brennt

Weitere Links zum Thema:

- Chronologie im DBB-Forum: FCK spielt im Verbandspokal bei der TuS Marienborn
Der Verein führt als eingetragener Verein den Namen 1. Fußball-Club Kaiserslautern e.V. (1. FCK) und hat seinen Sitz in Kaiserslautern. Seine Farben sind rot und weiß. (...) Das Stadion trägt den Namen Fritz-Walter-Stadion. (Vereinssatzung des 1. FC Kaiserslautern e.V. - Artikel 1, Absatz 1)



Beitragvon Thomas » 25.09.2020, 10:49


Pokal: Marienborn möchte auf eigenem Platz spielen

Das Südwestpokal-Achtelfinale des 1. FC Kaiserslautern bei der TuS Marienborn soll bis zum 14. Oktober ausgetragen werden. Der Verbandsligist aus dem Stadtteil von Mainz möchten gerne auf seinem eigenen Sportgelände antreten.

"Ich will in Marienborn spielen, das steht fest", wird der Vereinsvorsitzende Dietmar Hofmann in der "Allgemeinen Zeitung" zitiert. Wegen der Einschränkungen aufgrund der Coronavirus-Pandemie könnte dieser Plan tatsächlich aufgehen, denn bekanntlich sind momentan deutschlandweit keine Gästefans erlaubt. 500 oder 300 Zuschauer nach den dann geltenden "Corona-Regeln" stellt sich Klubchef Hofmann vor: "Wir haben ja ein gutes, erprobtes Konzept. Und wir gehen nicht wegen der Einnahmen auf einen anderen Platz."

Kunstrasen in Marienborn oder Stadion am Bruchweg?

Der Sportplatz an der Kirschhecke verfügt über ein Kunstrasen-Spielfeld, was für den FCK im Verbandspokal wieder eine neue Erfahrung wäre. Am heutigen Freitag möchten die TuS-Verantwortlichen laut dem Zeitungsbericht mit dem Mainzer Sportamt sprechen, ob das Heimspiel in Marienborn machbar ist. Ansonsten könnte auch eine Verlegung ins Mainzer Bruchwegstadion denkbar sein, wo die Roten Teufel vor einem Jahr - damals noch mit Zuschauern und Gästefans - gegen den SV Gonsenheim antraten.

Quelle: Der Betze brennt

Weitere Links zum Thema:

- Chronologie im DBB-Forum: FCK spielt im Verbandspokal bei der TuS Marienborn
Der Verein führt als eingetragener Verein den Namen 1. Fußball-Club Kaiserslautern e.V. (1. FCK) und hat seinen Sitz in Kaiserslautern. Seine Farben sind rot und weiß. (...) Das Stadion trägt den Namen Fritz-Walter-Stadion. (Vereinssatzung des 1. FC Kaiserslautern e.V. - Artikel 1, Absatz 1)



Beitragvon Thomas » 06.10.2020, 20:36


Spielort und Spieltermin für den Verbandspokal stehen jetzt fest:

Bild

Pokal in Marienborn: Am 14. Oktober auf Kunstrasen

Das Achtelfinale im Südwestpokal ist terminiert: Verbandsligist TuS Marienborn empfängt Drittligist 1. FC Kaiserslautern am Mittwoch, den 14. Oktober (19:00 Uhr) auf seinem heimischen Kunstrasenplatz. An der Kirschhecke sind nur 220 Zuschauer zugelassen.

Das Spiel auf Kunstrasen wird eine neue Erfahrung für die Roten Teufel, aber viele Fans dürfen wegen der weiter anhaltenden Coronavirus-Pandemie leider nicht dabei sein. Den bereits zuvor anvisierten Termin und die weiteren Modalitäten bestätigten die Gastgeber aus dem Stadtteil von Mainz nun gegenüber der "Allgemeinen Zeitung". Von den 220 Tickets gehen 30 an den FCK, einen freien Vorverkauf wird es nicht geben. In der Runde zuvor bei der ebenfalls in der sechsten Liga spielenden SG Meisenheim/Desloch-Jeckenbach waren 500 Zuschauer zugelassen.

220 Zuschauer, 30 Karten für den FCK, kein Vorverkauf

"Wir dürfen in Marienborn spielen, mit 220 Zuschauern", erklärt Klubchef Dietmar Hofmann nach der Freigabe durch das Mainzer Sportamt. Der Sportplatz werde weiträumig abgesperrt, so dass auch ein Blick von außen über den Zaun nicht möglich sein wird. Auf dem Gelände soll der Zuschauerbereich in kleine Sektoren gegliedert werden, am Feinschliff des Corona-Konzepts wird noch gearbeitet.

"Historischer Moment": Marienborn hofft auf den Heimvorteil

TuS-Trainer Ali Cakici spricht in der "Allgemeinen Zeitung" von einem "historischen Moment" gegen den drei Ligen höher spielenden Titelverteidiger vom Betzenberg. Er hofft auf eine kleine Chance gegen die FCK-Profis: "Die Dritte Liga ist eine andere Welt, beim Tempo, bei den Zweikämpfen. Kaiserslautern hat eine top besetzte Mannschaft. Da hat man als Verbandsligist keine Chance. Nimmt man aber unser Heimrecht, unseren Kunstrasenplatz, unsere Atmosphäre dazu, dann ändert sich etwas im Kopf. Darum geht es für uns."

Quelle: Der Betze brennt / Allgemeine Zeitung

Weitere Links zum Thema:

- Chronologie im DBB-Forum: FCK spielt im Verbandspokal bei der TuS Marienborn
Der Verein führt als eingetragener Verein den Namen 1. Fußball-Club Kaiserslautern e.V. (1. FCK) und hat seinen Sitz in Kaiserslautern. Seine Farben sind rot und weiß. (...) Das Stadion trägt den Namen Fritz-Walter-Stadion. (Vereinssatzung des 1. FC Kaiserslautern e.V. - Artikel 1, Absatz 1)



Beitragvon Alterwalter » 12.10.2020, 11:16


Spiel ist ausverkauft. Weiß jemand ob das Spielfeld von außerhalb einzusehen ist? Ein wenig Unterstützung täte der Mannschaft sicherlich gut.



Beitragvon iceman65 » 12.10.2020, 12:15


Bild

Da können sich einige nochmal zeigen



Beitragvon SEAN » 12.10.2020, 13:35


Irgendwo im Netz wirds das Spiel wohl nicht geben?

Ich bin mal gespannt, ob überhaupt die 220 Zuschauer da sein werden/dürfen. In Mainz steigen die Covid-Zahlen ziemlich stark an, vermeldet RPR1. Bis übermorgen kann da noch viel passieren.....



Beitragvon Thomas » 12.10.2020, 14:21


Schlechte Neuigkeiten aus Mainz, weitere Entwicklungen könnten noch folgen:

Bild

Coronazahlen steigen: Pokalspiel ohne Zuschauer

Null Zuschauer statt 220 Zuschauer: Das Südwestpokal-Achtelfinale des 1. FC Kaisers­lautern bei der TuS Marienborn am Mittwoch (19:00 Uhr) wird nun doch komplett ohne Fans stattfinden. Grund dafür sind steigende Corona-Fallzahlen in Mainz.

"Es ist hiermit festgelegt, dass das Verbandspokal-Spiel ohne Zuschauer stattfinden muss", verkündete der Mainzer Oberbürgermeister Michael Ebling am Montagnachmittag auf einer allgemeinen Pressekonferenz zur Corona-Situation in der Landeshauptstadt. In Mainz wurde gestern der sogenannte Sieben-Tage-Inzidenzwert von 50 Neuinfektionen pro 100.000 Einwohner überschritten. Im nachfolgenden Video ist die entsprechende Stelle zum Fußballspiel ab Minute 13:10 zu sehen:

» Zum Video: Die komplette Pressekonferenz des Mainzer Oberbürgermeisters

DBB wird so gut wie möglich vom Pokalspiel berichten

Ursprünglich hatten die Gastgeber aus der Verbandsliga auf zumindest 220 Zuschauer am heimischen Sportplatz an der Kirschhecke gehofft und eine entsprechende Anzahl an Tickets auch bereits verkauft. Bereits vorher wurde zudem darauf hingewiesen, dass wegen weiträumiger Absperrungen ein Blick von außen auf den engen Kunstrasenplatz nicht möglich sein werde.

Ein Live-Stream oder ähnliches vom Spiel wurde bislang ebenfalls noch nicht angekündigt. Die weitere Entwicklung bis zum Anpfiff am Mittwoch bleibt abzuwarten, zur Stunde beraten die Verantwortlichen der TuS über die neue Situation. Soweit es die Rahmenbedingungen zulassen, wird Der Betze brennt bestmöglich über das FCK-Spiel informieren.

Ergänzung, 17:30 Uhr: Beide Vereine arbeiten noch an der Einrichtung eines gemeinsamen Live-Streams im Internet und sind optimistisch, hierfür eine Lösung mithilfe der Plattform "soccerwatch.tv" anbieten zu können. Die endgültige Information hierzu soll am Dienstag folgen.

Auch Drittliga-Gastspiel in München am Samstag ohne Zuschauer

Bereits zuvor hatte die Stadt München bekanntgegeben, dass auch die Drittliga-Auswärtspartie des 1. FC Kaiserslautern bei Bayern München II am kommenden Samstag - wie alle Fußballspiele in der bayrischen Landeshauptstadt - ohne Zuschauer angepfiffen wird. Für das nächste Heimspiel der Roten Teufel nächste Woche (Mittwoch, 21. Oktober) wird die zugelassene Besucherzahl erst in den kommenden Tagen bekanntgegeben.

Quelle: Der Betze brennt

Weitere Links zum Thema:

- Chronologie im DBB-Forum: FCK spielt im Verbandspokal bei der TuS Marienborn
Der Verein führt als eingetragener Verein den Namen 1. Fußball-Club Kaiserslautern e.V. (1. FCK) und hat seinen Sitz in Kaiserslautern. Seine Farben sind rot und weiß. (...) Das Stadion trägt den Namen Fritz-Walter-Stadion. (Vereinssatzung des 1. FC Kaiserslautern e.V. - Artikel 1, Absatz 1)



Beitragvon SiebenVier » 12.10.2020, 15:36


So wie es aussieht momentan wird es wahrscheinlich nur eine Frage der Zeit sein bis dann auch in der Liga wieder keine Zuschauer erlaubt sind. Finde ich schade, wird aber wohl nicht anders gehen.
Zum Pokalspiel: würde mir wünschen das man gegen solche Gegner mal von Anfang an Dominat auftritt und den Gegner "an die Wand Spielt", wird aber aus verschiedenen Gründen nicht passieren. Auch deshalb weil der Gegner, auch wenn sie unterklassiger sind als der FCK durchaus auch Fussball spielen kann und man nicht vergessen darf das es für solche Teams ein Saisonhighlight ist gegen den FCK zu spielen weil der FCK bisher im Verbandspokal unbesiegt ist und es eine "Sensation" wäre zu gewinnen. Umgekehrt ist es evtl. für unsere Jungs eine "Last" mit dem Gedanken aufzulaufen "nur nicht verlieren, sonst sind wir die Deppen der Pfalz". Ich drück euch die Daumen und freu mich über jeden Sieg, egal welches Ergebniss. Hauptsache gewinnen und weiterkommen. Denn auch wenn der Gegner, wie ich es mir wünschen würde, nicht "an die Wand gespielt" wird zählt nur die nächste Runde.
Viel Glück Männer



Beitragvon Thomas » 12.10.2020, 17:01


Update aus Marienborn: Beide Vereine arbeiten noch an der Einrichtung eines gemeinsamen Live-Streams im Internet und sind optimistisch, hierfür eine Lösung mithilfe der Plattform "soccerwatch.tv" anbieten zu können. Die endgültige Information hierzu soll am Dienstag folgen.
Der Verein führt als eingetragener Verein den Namen 1. Fußball-Club Kaiserslautern e.V. (1. FCK) und hat seinen Sitz in Kaiserslautern. Seine Farben sind rot und weiß. (...) Das Stadion trägt den Namen Fritz-Walter-Stadion. (Vereinssatzung des 1. FC Kaiserslautern e.V. - Artikel 1, Absatz 1)



Beitragvon Gerrit1993 » 13.10.2020, 10:25


Update aus Marienborn: Wie der Verein heute auf seiner Facebook-Seite bekanntgegeben hat, wird es morgen auf Soccerwatch.tv einen Live-Stream zum Spiel geben.



Beitragvon Rickstar » 13.10.2020, 10:36


Ich finde das Spiel sehr wichtig, um der zweiten Reihe Spielpraxis zu geben, die Neuen auszuprobieren und insbesondere, um sich nochmal auf die Suche nach Alternativen in der IV zu machen.

Bild
Bank: Raab / Hainault / Kölle / Klein / Aydin / Huth / Buchheister



Beitragvon Gerrit1993 » 13.10.2020, 11:31


Hier ein Update zum morgigen Verbandspokalspiel gegen Marienborn. Jeff Saibene plant hierfür einige Veränderungen in der Startelf:

Bild

Mit Hercher, Raab und Redondo nach Marienborn

Am morgigen Mittwoch steht für den 1. FC Kaiserslautern das Verbandspokal-Achtelfinale bei der TuS Marienborn an (19:00 Uhr). Jeff Saibene wird dabei vor allem Spieler einsetzen, die bislang wenig Einsatzzeit bekommen haben.

"Wir nehmen dieses Spiel sehr ernst. Für die Jungs geht es auch darum, sich dem neuen Trainer zu zeigen. Das sollte Motivation genug sein. Vor allem müssen wir aber konzentriert auftreten, vielleicht auch mal einen frühen Dosenöffner im Spiel erzwingen und so den Gegner dominieren", lässt FCK-Trainer Saibene keinen Zweifel daran, dass alles andere als ein Sieg morgen für ihn nicht in Frage kommt.

Saibene plant Rotation - Pourié und Ciftci angeschlagen

Verzichten muss der Trainer auf Hikmet Ciftci, der an muskulären Problemen laboriert und Marvin Pourié, der laut Saibene zwar wieder trainiert, aber für den ein Einsatz noch zu früh kommt. Vor allem sollen morgen Spieler aus dem Profikader in die Startelf rücken, die bislang wenig oder keine Einsatzzeit bekommen haben. So wird erstmals Matheo Raab das Tor hüten, auch Neuzugang Kenny Prince Redondo wird spielen, ebenso Außenverteidiger Philipp Hercher, Flügelspieler Marius Kleinsorge und Stürmer Daniel Hanslik. U21- oder U19-Spieler sollen laut Saibene dagegen keine weiteren eingesetzt werden.

Geisterspiel in Marienborn - Live-Stream wird angeboten

Ursprünglich hätte die Partie auf dem Kunstrasenplatz an der Kirschhecke vor 220 Zuschauern stattfinden sollen. Aufgrund steigender Corona-Zahlen verkündete die Stadt Mainz am Montag jedoch strengere Auflagen und so muss die Partie als Geisterspiel ausgetragen werden. Wie die TuS Marienborn heute bekanntgegeben hat, wird es morgen auf "Soccerwatch.tv" einen Live-Stream zur Partie geben.

Alle weiteren Informationen zum Verbandspokalspiel gegen Marienborn folgen heute Nachmittag im Vorbericht auf Der Betze brennt.

Quelle: Der Betze brennt

Weitere Links zum Thema:

- Übersicht: Kompletter Team-Status des 1. FC Kaiserslautern



Beitragvon Flo » 13.10.2020, 14:30


Hier kommt unser ausführlicher Vorbericht zum Pokalspiel in Marienborn:

Bild

Kurz-Vorbericht: TuS Marienborn - 1. FC Kaiserslautern
Geisterspiel auf ungewohntem Untergrund

Achtelfinale im Verbandspokal: Während das kurzfristig beschlossene Geisterspiel bei der TuS Marienborn für den 1. FC Kaiserslautern keine ungewohnte Situation mehr darstellt, wartet in anderer Hinsicht eine neue Erfahrung auf die Roten Teufel.

Die Corona-Pandemie macht es möglich: Auch Verbandsligist TuS Marienborn darf das Duell mit dem haushohen Favoriten und Titelverteidiger 1. FC Kaiserslautern auf seinem heimischen Sportplatz austragen. Dabei warten die Gastgeber mit einem speziellen Heimvorteil auf, denn die Partie wird auf einem für den FCK ungewohnten Geläuf ausgetragen. Die TuS trägt ihre Heimspiele auf einem Kunstrasenplatz an der Marienborner Kirschhecke aus. Dieser Umstand darf für die Roten Teufel aber keinesfalls als Ausrede gelten - alles andere als ein Weiterkommen und ein klarer Sieg des Drittligisten wäre eine faustdicke Überraschung. Anstoß der Partie in Marienborn, die ohne Zuschauer stattfindet, aber live im Internet übertragen wird, ist am Mittwoch um 19:00 Uhr.

Hier kommen die wichtigsten Vorab-Infos zum Achtelfinale im Verbandspokal:

Die Lage beim FCK

In der 3. Liga ist der zweimalige Verbandspokalsieger 1. FC Kaiserslautern weiter ohne Sieg und steht nach vier Spielen auf einem Abstiegsplatz. Umso wichtiger dürften damit die Pokalspiele werden. Erstens kann man durch den Wettbewerb für den DFB-Pokal qualifizieren, zweitens kann sich die Mannschaft in den Partien Selbstvertrauen holen. In Marienborn ist wie schon in der Runde zuvor bei der SG Meisenheim (2:0 für den FCK) erneut ein Spiel gegen einen tiefstehenden Gegner zu erwarten. Es gilt dieses Mal ein frühes Tor zu erzielen und die herausgespielten Chancen auch zu nutzen.

Weil in den kommenden Wochen die Belastung sehr hoch sein wird, kündigte der neue FCK-Cheftrainer Jeff Saibene an, dass am Mittwoch einige Akteure aus der zweiten Reihe zum Einsatz kommen, um sich zu beweisen. So wird Kenny Prince Redondo zu seinem Debüt für die Roten Teufel kommen. Auch Spielern wie Marius Kleinsorge, Daniel Hanslik und Philipp Hercher winkt ein Einsatz von Beginn an. Nachwuchstalent Matheo Raab wird anstelle von Stammkeeper Avdo Spahic im Tor beginnen. Saibene dürfte das Spiel in Rheinhessen auch gelegen kommen, um weitere Erkenntnisse zu seiner neuen Mannschaft zu gewinnen. Hikmet Ciftci (muskuläre Probleme) und Marvin Pourié (Knieprobleme) stehen am Mittwoch nicht zur Verfügung. Vielspieler wie Carlo Sickinger oder Kevin Kraus, die in der Vergangenheit öfter mal angeschlagen aufliefen, könnten eine Pause erhalten.

Die Lage beim Gegner

Die TuS Marienborn steht nach fünf Spieltagen auf dem vierten Tabellenplatz der Verbandsliga Südwest / Gruppe 2. Zwei Siege, ein Unentschieden und zwei Niederlagen stehen bisher in der Bilanz. Bislang gingen beide Heimspiele in der Liga zwar verloren, die TuS sorgte mit einem 8:1-Kantersieg beim ASV Fußgönheim aber auch schon für ein Ausrufezeichen. Mit 15 Saisontoren stellt man deshalb auch den besten Angriff der Liga. Ein Drittel dieser Tore hat Patrick Huth erzielt, der in der Saison 2016/17 sogar etwas Drittliga-Erfahrung sammeln konnte und zu zwei Kurzeinsätzen für die zweite Mannschaft von Mainz 05 kam. Auch zum 3:0-Sieg beim SV Rülzheim am vergangenen Sonntag steuerte der Goalgetter eine Vorlage und ein Tor bei. In Rülzheim absolvierte die TuS auch ihr Viertrundenspiel im Verbandspokal Mitte September, das knapp mit 1:0 gewonnen wurde. In Runde drei schlug man Landesligist SpVgg Ingelheim knapp mit 4:3.

Die finale Vorbereitung der Mannschaft von Trainer Ali Cakici ist durch die aufgrund der hohen Corona-Infektionszahlen am Montag erlassene Verfügung der Stadt Mainz stark beeinträchtigt. So darf die TuS in den zwei Tagen vor dem Duell mit dem FCK beispielsweise nur ohne Körperkontakt trainieren.

Fan-Infos und Sonstiges

Ursprünglich hätten 220 Zuschauer das Spiel am Mittwochabend sehen dürfen, dass Marienborn extra auf dem eigenen Sportplatz austragen wollte und nicht etwa im größeren Bruchwegstadion. 190 Karten hatte der Gastgeber vereinsintern vergeben. 30 Tickets sollten an den FCK gehen. Aufgrund der Verfügung der Stadt Mainz muss die Partie nun aber kurzfristig komplett ohne Zuschauer stattfinden. Der Sportplatz in Marienborn ist laut Angaben des Ausrichters auch weiträumig abgesperrt, so dass eine Fan-Anreise trotz Geisterspiel wenig Aussichten auf Erfolg hat.

Schiedsrichter der Partie ist Marcel Schütz aus Worms. Für das Spiel wird es eine kurzfristig eingerichtete, kostenlose Live-Übertragung im Internet bei "Soccerwatch.tv" geben. Im Rahmen der durch die Vorgaben der Stadt Mainz auch für Medienvertreter stark eingeschränkten Umstände wird auch Der Betze brennt so gut wie möglich in einer erweiterten Live-Berichterstattung vom Spiel informieren - soweit es die äußeren Umstände und die Internetverbindung zulassen.

Quelle: Der Betze brennt



Beitragvon Thomas » 14.10.2020, 09:32


Hier nochmal der Direktlink zum bereits gestern angekündigten Live-Stream vom Spiel:

Bild

Heute, 19:00 Uhr: Das FCK-Spiel im Live-Stream

Der 1. FC Kaiserslautern tritt heute Abend zum Achtelfinale des Südwestpokals bei der TuS Marienborn an. Das Geisterspiel wird live im Internet übertragen, auch Der Betze brennt wird über alles Wichtige informieren.

Der vom Heimverein eingerichtete Live-Stream auf "soccerwatch.tv" startet um 19:00 Uhr und ist unter folgendem Link oder direkt hier als eingebettetes Video verfügbar.

» Zum Live-Stream: TuS Marienborn - 1. FC Kaiserslautern (ab 19:00 Uhr)

Darüber hinaus werden wir Euch, wie im Verbandspokal gewohnt, auch hier auf DBB in einer etwas erweiterten Live-Berichterstattung informieren. Direkt hier im Newsbereich auf der Startseite findet Ihr:

- ca. 30-60 Minuten vor dem Anpfiff: Die Aufstellungen beider Teams
- Zur Halbzeitpause: Den Zwischenstand und eine erste, kurze Einordnung
- Mit dem Abpfiff: Das Endergebnis und die Statistiken zum Spiel


Darüber hinaus werden wir auf unseren Social-Media-Kanälen bei Facebook und Twitter mindestens die Tore, je nach Spielverlauf auch weitere Besonderheiten, live aus Marienborn tickern. Außerdem gibt es später natürlich wie gewohnt einen DBB-Spielbericht mit Eindrücken und Fotos vom Sportplatz in Marienborn.

Quelle: Der Betze brennt

Weitere Links zum Thema:

- Vorbericht Marienborn-FCK | Geisterspiel auf ungewohntem Untergrund (Der Betze brennt)
Der Verein führt als eingetragener Verein den Namen 1. Fußball-Club Kaiserslautern e.V. (1. FCK) und hat seinen Sitz in Kaiserslautern. Seine Farben sind rot und weiß. (...) Das Stadion trägt den Namen Fritz-Walter-Stadion. (Vereinssatzung des 1. FC Kaiserslautern e.V. - Artikel 1, Absatz 1)



Beitragvon RamsteinerTeufel » 14.10.2020, 14:33


Dieses Spiel würde ich ganz klar dazu nutzen um vor allem die Spieler einzusetzen die wohl Stammpotential haben aber einfach noch nicht eingespielt genug waren bzw. zu wenig Spiele aufgrund von Fitness Zustand oder zu kurzfristigem Wechsel / zu wenig Trainigseinheiten bei uns hatten einzusetzen.

Ich würde hier fast alle Spieler die schon jetzt ganz klar zu Stamm gehören schonen und dann eben den Rest mit Spielern auffüllen die sehr talentiert sind aber Aufgrund ihrer jungen Jahre hier auch noch nicht genug zeigen konnten um von beginn an zu Spielen...

Ich kann mir gut vorstellen das das ein sehr guter Mix ist aus Spielern die zwar derzeit wohl in der zweiten Reihe stehen aber genau deshalb auch gegen so einen Fussballzwerg trotzdem 100% Einsatz geben, weil Sie sich einfach unbedingt für die Startelf / regelmäßige Einsätze empfehlen wollen und müssen...

Ich denke auch mit solch einer Aufstellung werden wir uns hier klar durch setzen, da der Gegner einfach ein reines Amateuerteam ist und wir vielleicht sogar das ein oder andere Tore mehr erzielen, wie wenn wir jetzt die Erste Elf ins rennen schicken. Da A diese nicht besonders motiviert sein dürfte was wann ja auch schon in den letzten drei Verbandspokalspielen sah und B unbedingt für das nun ganz wichtige Spiel bei Bayern II am Wochenende geschont werden sollten/müssen!

Ein paar Ausnahmen würde ich allerdings machen, wie z.b. Hlousek mal von Anfang an in der IV bringen, weil ich mir gut vorstellen kann das er auch auf dieser Position viel Stärker als Kraus sein könnte und unser Spielaufbau von hinten raus dann deutlich stärker werden könnte, durch ihn (Hlusek), aber auch weil dann ein letzt jähriger Leistungsträger wie Hercher endlich wieder in die Stammelf rücken könnte...

Pourie noch zu wenig Fitness, der sollte auf für Bayern unbedingt komplett geschont werden. Hamslik sehe ich zwar gegen Bayern in der Startaufstellung ihn würde ich aber ausnahmsweiße auch bringen, da es nicht schlecht wäre, wenn er hier noch Matchpraxis in unserem Team sammeln könnte...

Ansonsten muss man halt auch mal einen Redondo probieren, einfach um zu sehen ob er das Zeug für die Stammelf hat oder ob die Fürther mit ihrer Aussage in deren Forum recht haben, wo sie schrieben, er wäre einfach nur Pfeilschnell aber Fussballerisch komplett unbrauchbar. Da bin ich doch mal ziemlich gespannt...

Ja und auch Kleinsorge muss sich jetzt unbedingt mal einspielen, da uns ansonsten einfach ein richtiger Flügelflitzer für rechts fehlen würde, denn in Skarlatidis sehe ich diesen Tempo Spieler den du für die Taktik von Jeff brauchst, einfach nicht. Er ist einfach ein klassischer Zehner und konnte bei uns auf dem Flügel selten glänzen, er hat einfach andere Stärken und ist eben nicht der gesuchte Flügelflitzer der Kleinsorge wenn er endlich bei 100% ist, definitiv sein kann!!!

Das ganze dann in einer Art 4-1-4-1 wobei Morabet einen Mix aus Hängender Spitze und Offensiver Mittelfeldspieler übernehmen sollte. Und Gözütok als eine Art 8er, der aber die wichtige Verbindungsstelle zwischen Defensive und Offensive darstellen sollte. Das heißt für mich, dass er sehr sehr viel Laufarbeit leisten sollte, sich im DM Mittelfeld auch mal die Bälle holen muss aber auch immer wieder im Offensiven Mittelfeld auftauchen sollte, um dort dann eben auch den ein oder anderen entscheidenten Pass zu spielen...

Deswegen würde ich heute einfach mal wie folgt beginnen:

Bild




Zurück zu Das aktuelle Spiel

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Dannyzk und 12 Gäste