Neuigkeiten und Pressemeldungen zum 1. FC Kaiserslautern.

Beitragvon Crystal » 11.08.2020, 18:40


Ist das noch aktuell überhaupt? Es ging doch heute schon durch die Medien, dass die Bundesregierung das Konzept von DfB und DFL abgelehnt hat und damit sobald keine Zuschauer zugelassen werden.



Beitragvon scheiss fc köln » 11.08.2020, 18:45


Gegen Meppen und Zwickau haben wir in der abgelaufenen Saison "das Konzept" doch quasi schon erfolgreich umgesetzt. Anreise und Abfahrt mal außen vor...
R.I.P Can i get a witness?



Beitragvon SuperMo » 11.08.2020, 19:55


Die können erarbeiten, was sie wollen. Wenn die Politik Nein sagt, dann ist Nein. Vereine die richtig wirtschaften, kriegen das bis Ende Oktober auch ohne Zuschauer hin.
Um Einnahmen zu generieren, kann man auch mal überlegen. Ist zwar ein anderer Bereich, aber im Saarland werden die Verbandspokalspiele alle Live im Stream gezeigt. Für 5,00 Euro kann man sich die ansehen. Jeder Cent kommt den Vereinen zu Gute. In Lautern macht sich darüber keiner Gedanken.



Beitragvon Westkurvenalex » 11.08.2020, 20:25


Ich gehe davon aus, dass wir dieses Jahr keine offiziellen Zuschauer bei Fußballspielen sehen werden. Die dfl hat für Liga 1 und 2 ja ein Konzept vorgestellt, es obliegt aber den Ländern und Städten, dies zu genehmigen. Da die aktuellen fallzahlen alles andere als positiv sind, dürfte mindestens bis 31.10 keine Behörde hierfür grünes Licht geben.



Beitragvon Flasher1986 » 11.08.2020, 22:16


Solange wir bei jedem neuen positiven Fall einen hysterischen Schnappatmungsanfall bekommen, werden wir nie wieder in unserem Leben irgendetwas „sportlich-kulturelles“ sehen.
"Aber ich hätte sogar Geld gezahlt, um in Kaiserslautern spielen zu dürfen." (Horst Eckel)



Beitragvon jürgen.rische1998 » 11.08.2020, 22:56


Ich muss mittlerweile ganz klar sagen, dass mir das Geschehen vor Ort deutlich wichtiger ist. Bedeutet mir ist etwa eine offene Kita dank weniger Fallzahlen hier in der Stadt deutlich lieber als ein Stadion mit Fans. Was passiert wenn munter durch die Gegend gereist wird erleben wir gerade. Und ich bin sicher kein Corona Hysteriker. Aber wir erleben weltweit wie die Politik reagiert wenn die Fallzahlen steigen. Und das wird gerade hier bei uns nicht anders bis der Käse gegessen ist. Deshalb lieber lokal überschaubar so viel wie möglich öffnen. Alles andere ist nicht nötig. Am Ende sitzen immer die am längeren Hebel die wieder alles dicht machen könnten. Die Folgen wären eine Katastrophe. Schon jetzt sind viele Insolvenzen ja nur in die Zukunft verschoben. Deshalb spart die Fans im Stadion. Solange das eben sein muss. Es gibt wichtigeres das erhalten bleiben muss.
Omnia vincit amor



Beitragvon FCK-Ralle » 11.08.2020, 23:52


SuperMo hat geschrieben:Um Einnahmen zu generieren, kann man auch mal überlegen. Ist zwar ein anderer Bereich, aber im Saarland werden die Verbandspokalspiele alle Live im Stream gezeigt. Für 5,00 Euro kann man sich die ansehen. Jeder Cent kommt den Vereinen zu Gute. In Lautern macht sich darüber keiner Gedanken.


Lautern-Fahne hat kurz vorher das "Problem" mit der Zentralvermarktung der Spiele aufgezeigt. Da müssen die Gedanken noch aus anderer Ecke kommen als vom FCK.
FCK 4-life
"Sieger zweifeln nicht und Zweifler siegen nicht!" (Gerry Ehrmann)



Beitragvon Miro.Klose » 12.08.2020, 00:41


Hat schon jemand was von Spielplan gehört

Bzw die neuen Trikots gibt es ab wann ?



Beitragvon devil1005 » 12.08.2020, 07:47


Nicht nur das ist unverantwortlich und egoistisch. Tausende fahren in die "ehemaligen" Krisengebiete in Urlaub.Kuemmern sich einen Sch.. darum, das Schulen oder Kitas vielleicht wieder schliessen muessen oder andere wieder in Kurzarbeit gehen muessen.Aber Hauptsache Sie hatten Spass.
Alle die unbedingt ins Stadion wollen, Ihren Urlaub in Spanien,Italien oder sonst wo verbringen wollen, sollten auch fuer alle Nachfolge Kosten ( Test,Arzt usw.)selbst aufkommen. Dann hat sich das Thema Zuschauer und Urlaub fahren schnell erledigt, solange es keine Impfung gibt.
Ego und Spass Generation halt.
Ein Verein,ein Leben lang.FCK



Beitragvon Red Devil » 12.08.2020, 10:44


Artikel aus der heutigen Rheinpfalz, leider hinter der RheinpfalzPlus Bezahlschranke:

Dritte Liga: Warum die Angst vor Geisterspielen so groß ist: https://www.rheinpfalz.de/sport_artikel ... duced=true
Klagt nicht, kämpft!!!!!



Beitragvon BernddasBrot2 » 12.08.2020, 11:59


@devil1005
Ich teile deine Ansicht, aber es ist ein Problem welches Generationsübergreifend ist.
Die ersten die gemault haben, die nach Urlaub geplärrt haben waren nicht die Jungen.
Aber wie du schon gesagt hast, keine Impfung kein Fußball im Stadion.
Die steigenden Fallzaheln der letzten zwei Wochen sprechen ein eindeutige Sprache.
Die Seele des Vereins ist verkauft.
Der FCK reiht sich ein in das Konzert der käuflichen Liebe.
Dazu kommt, daß seit Jahren, die meisten Spieler das Trikot des Vereins überhaupt nicht tragen dürften!



Beitragvon EchterLauterer » 12.08.2020, 12:40


Alltagsbegleiter hat geschrieben:Am Samstag sah ich mir das Spiel FK Khimki - ZSKA Moskau live an. Saisoneröffnung in Russland am Samstagnachmittag. Ich hörte Fanchöre, Trommeln, Gesänge und ich sah, dass alle Tribünen mit Zuschauern gefüllt waren. Auf den Sitzplätzen hinterm Tor sah ich die stehenden Gästeultras von ZSKA wie sie alle oberkörperfrei das Führungstor ausgelassen feierten. Da war nichts zu spüren von " Social distancing " . Das war so wie immer. Niemand störte sich daran.

Gefällt mir.

https://www.youtube.com/watch?v=ji7hopbZMYg


Jetzt wissen wir, wo Putin seine fast-Freiwilligen für den Impfstofftest herbekommen hat.
Die einzige Gabe, die wahrhaft gerecht unter den Menschen aufgeteilt ist, ist der Verstand. Denn ein jeder glaubt, er habe genug davon. Pinkfarbener Text ist in jedem Falle Ironie, schwarzer Text aber vielleicht auch.
Die dritte Zeile dieser Signatur ist dem Forumssignaturwart gewidmet.



Beitragvon FCK-Ralle » 12.08.2020, 12:47


BernddasBrot2 hat geschrieben:@devil1005
Ich teile deine Ansicht, aber es ist ein Problem welches Generationsübergreifend ist.
Die ersten die gemault haben, die nach Urlaub geplärrt haben waren nicht die Jungen.
Aber wie du schon gesagt hast, keine Impfung kein Fußball im Stadion.
Die steigenden Fallzaheln der letzten zwei Wochen sprechen ein eindeutige Sprache.


Ich größtenteils auch.
Nur eins gebe ich zu bedenken: Wenn wir mit allem (nicht nur mit Stadien) warten, bis ein Impfstoff auf dem Markt ist, ist ein kaputter FCK das geringste Problem in Deutschland.
Und das die Fallzahlen in den letzten Wochen ansteigen ist doch nicht wirklich verwunderlich.
In einem anderen Thread wurde ja schon lang und breit über den wellenförmigen Verlauf der Ausbreitung berichtet.
FCK 4-life
"Sieger zweifeln nicht und Zweifler siegen nicht!" (Gerry Ehrmann)



Beitragvon MathiasLu » 12.08.2020, 19:32


Man kann nicht einfach jemand Schuld geben weil se in Urlaub fahren. Es gibt viele Gründe wie man erkranken kann. Ob man deshalb alles verbieten muss usw. Ist ein andere Sache. Ist aber ein Fussball Forum und kein polit forum...

Um Geld für den Fck zu generieren, könnte man auch einfach mal mit den Dauerkarten Verkauf anfangen.
"Hört ihr die Kurve schrei'n?
Alles für den Verein!
Wir lassen dich nie im Stich,
Lautern, wir lieben dich!"



Beitragvon SEAN » 12.08.2020, 20:35


MathiasLu hat geschrieben:Man kann nicht einfach jemand Schuld geben weil se in Urlaub fahren. Es gibt viele Gründe wie man erkranken kann. Ob man deshalb alles verbieten muss usw. Ist ein andere Sache. Ist aber ein Fussball Forum und kein polit forum...

Ja, ist ein Fussball-Forum, und passt wirklich kaum hier her. Aber im Zusammenhang mit den Zuschauern in den Fussballstadien kann man mit deinem ersten Satz schon unterschiedlicher Meinung sein. Es hätte keinem einen Zacken aus der Krone gebrochen, wenn man statt einem Urlaub im Ausland mit erhöhtem Ansteckungsrisiko einfach mal im eigenen Land geblieben wäre, oder einfach mal Urlaub zuhause gemacht hätte. Aber nein, man muß ja unbedingt zum Ballermann oder Balaton zum Saufen, damit man auf Facebook oder sonstwo tonnenweise geile Bilder posten kann, wie geil das ohne Maske und bestenfalls übereinander liegend feiert.
Dann braucht man sich auch nicht beschweren, wenn die Stadien für Zuschauer zu bleiben. Als wenn das alles so schlimm gewesen wäre, sich an die zugegeben nicht immer leichten Regeln zu halten.



Beitragvon Jen » 12.08.2020, 22:07


SEAN hat geschrieben:Ja, ist ein Fussball-Forum, und passt wirklich kaum hier her. Aber im Zusammenhang mit den Zuschauern in den Fussballstadien kann man mit deinem ersten Satz schon unterschiedlicher Meinung sein. Es hätte keinem einen Zacken aus der Krone gebrochen, wenn man statt einem Urlaub im Ausland mit erhöhtem Ansteckungsrisiko einfach mal im eigenen Land geblieben wäre, oder einfach mal Urlaub zuhause gemacht hätte. Aber nein, man muß ja unbedingt zum Ballermann oder Balaton zum Saufen, damit man auf Facebook oder sonstwo tonnenweise geile Bilder posten kann, wie geil das ohne Maske und bestenfalls übereinander liegend feiert.
Dann braucht man sich auch nicht beschweren, wenn die Stadien für Zuschauer zu bleiben. Als wenn das alles so schlimm gewesen wäre, sich an die zugegeben nicht immer leichten Regeln zu halten.


Sorry dass ich da jetzt reingrätsche, aber das geht mir jetzt doch etwas zu weit. Nehmt es bitte nicht persönlich, aber:

Ich kann meinen Urlaub auch im Ausland verbringen und mich an Regeln halten, ist nix anderes als hier in Deutschland. Im Gegenteil, dort werden im Großen und Ganzen von den Einheimischen die Regeln konsequenter umgesetzt als bei uns. Hinweise auf eine nicht (richtig) getragene Maske wurden z.B. in Italien sofort umgesetzt und sich entschuldigt. Sag das mal auf einer Pälzer-Waldhütt zu einem, da bekommste lediglich einen dummen Kommentar im günstigsten Falle.

Stichwort Pälzer-Waldhütt: Wenn ich mir anschau, was dort teilweise abgeht, oder an diversen Baggerseen, Grillplätzen bis hin zu Strandbädern an Nord- bzw. Ostsee, da bin ich von Ballermannzuständen nicht mehr weit entfernt.

Was ich damit sagen will: Mit dem nötigen Verantwortungsbewusstsein, Fingerspitzengefühl, Rücksichtnahme und Umsichtigkeit spricht nix aber auch gar nix gegen Urlaub im Ausland, denn krachen lassen und sich infizieren kann man sich auch vor der Haustüre.

Und um den Fokus wieder auf das eigentlicher nämlich den Fussball zu lenken: Lieber verteil ich mich als Fanszene mit Abstand, Maske und ohne Bier auf der Nord-, Ost-, Süd- und Westribüne, dafür erleb ich Fussball wieder live, als dass ich mich über jegliche Regel hinwegsetzte und es mir bestenfalls im Fernseher anschauen darf. Und hier verstehe ich aktuell die Bedenken der Politik, da augenscheinlich die Vorgaben mehr und mehr ignoriert werden.

Ist aber alles nur meine Meinung und bitte nicht persönlich nehmen. :prost:



Beitragvon Hundsänger » 12.08.2020, 22:15


SEAN hat geschrieben:
MathiasLu hat geschrieben:Man kann nicht einfach jemand Schuld geben weil se in Urlaub fahren. Es gibt viele Gründe wie man erkranken kann. Ob man deshalb alles verbieten muss usw. Ist ein andere Sache. Ist aber ein Fussball Forum und kein polit forum...

Ja, ist ein Fussball-Forum, und passt wirklich kaum hier her. Aber im Zusammenhang mit den Zuschauern in den Fussballstadien kann man mit deinem ersten Satz schon unterschiedlicher Meinung sein. Es hätte keinem einen Zacken aus der Krone gebrochen, wenn man statt einem Urlaub im Ausland mit erhöhtem Ansteckungsrisiko einfach mal im eigenen Land geblieben wäre, oder einfach mal Urlaub zuhause gemacht hätte. Aber nein, man muß ja unbedingt zum Ballermann oder Balaton zum Saufen, damit man auf Facebook oder sonstwo tonnenweise geile Bilder posten kann, wie geil das ohne Maske und bestenfalls übereinander liegend feiert.
Dann braucht man sich auch nicht beschweren, wenn die Stadien für Zuschauer zu bleiben. Als wenn das alles so schlimm gewesen wäre, sich an die zugegeben nicht immer leichten Regeln zu halten.



:p von jemandem, der jetzt nicht in Italien, sondern im Schwarzwald auf dem Bauernhof sitzt.

Und ich sehe Schwarz, wenn nächste Woche die Schule wieder im Regelbetrieb anfängt. Vor allem für die Eltern, deren Arbeitgeberverständnis nach nunmehr über fünf Monaten Schulschließung am Ende ist.
Da mir die Erfahrung der letzten Monate gezeigt hat, dass sich viele nicht an irgendwelche Abstands- oder Maskenregeln halten, sehe ich zu Weiterspielen aktuell keine Alternative.



Beitragvon Rheinteufel2222 » 12.08.2020, 22:23


Man wird einfach davon ausgehen müssen, dass Großveranstaltungen das Letzte sind, was wieder erlaubt werden wird. Das ist nach dem aktuellen Kenntnisstand zur Infektionsweise leider auch nachvollziehbar. Trifft natürlich wieder die Drittligisten und Amateurvereine, die überproportional von den Zuschauereinnahmen leben, am Härtesten. Als Bundesligist kann es einem finanziell ja mehr oder weniger egal sein, ob ein Zuschauer in Stadion oder vor dem Fernseher sitzt. Für uns ist es dagegen saublöd.

Ändern wird sich das aber vermutlich erst, wenn soviele Leute geimpft sind, dass die Gefahr einer unkontrollierten Verbreitung gebannt ist. Und das kann noch dauern.
"Ein Verein gehört nicht einem Menschen - er gehört den Menschen und Mitgliedern, die sich mit ihm identifizieren."
Christian Streich



Beitragvon jürgen.rische1998 » 12.08.2020, 23:01


Rheinteufel2222 hat geschrieben:Man wird einfach davon ausgehen müssen, dass Großveranstaltungen das Letzte sind, was wieder erlaubt werden wird. Das ist nach dem aktuellen Kenntnisstand zur Infektionsweise leider auch nachvollziehbar. Trifft natürlich wieder die Drittligisten und Amateurvereine, die überproportional von den Zuschauereinnahmen leben, am Härtesten.


Wobei ich sogar Spiele vor 200 Zuschauern in Dudenhofen und Mechtersheim, mit Kontaktlisten, für möglich halte. Da sind ohnehin Viele anwesend da auch dauernd Kontakt haben. An die 10000 Zuschauern im Stadion ist halt nicht möglich. Sind wir mal ehrlich. Deutschlandweit, drei große Ligen, teilweise auch Regionalliga mit viel Zuschauern. Jedes Wochenende. Wie soll das funktionieren? Als bliebe da jeder auf seinem Platz. Die Versuche im Ausland haben ja gezeigt was passiert. Eben Verhalten wir immer. Da müssten die Vereine viel Security Personal einstellen. Da sind die Einnahmen ja gleich wieder fast futsch. Und wem macht sowas dann überhaupt Spaß nur um irgendwie im Stadion zu sein? Da hängt ja auch viel mehr dran. Der spontane Plausch an der Buzz, bzw jetzt Betzebud. Das Gebbabel im Zug. Kommt ja alles dazu. Vergesst es. Nochmal. Solange Fallzahlen an sich das Thema der Politik sind und weniger die tatsächliche Belastung des Gesundheitssystems, muss man sich das einfach sparen. Da sind andere Dinge einfach wirklich wichtiger. Und ich kann das eher noch locker angehen weil ich immer wieder ins Homeoffice könnte. Können genug Leute die ich kenne aber nicht. Wieder Kita und Schule für zwei Wochen dicht, oder gar ein neuer Lockdown und dann heißt es da aber oft gute Nacht. Da braucht man keine Großveranstaltungen. Das gibt das Handeln der Politik einfach nicht her.
Omnia vincit amor



Beitragvon Seit1969 » 13.08.2020, 00:30


Zuschauer zurück im Stadion nachdem ein Impfstoff zu Verfügung steht und der Stadionbesucher auch entsprechend die Impfung nachweisen kann.
Alles andere ist wissentlich mit einem Revolver Russisch Roulette zu spielen. Geht vielleicht 99-mal gut, allerdings ist die Chance nur 6:1.
Fly with the eagle or scratch with the chicken



Beitragvon Rheinhessenposten » 13.08.2020, 08:02


was ich bis zur Öffnung vom Betze wirklich jedem ans Herz legen kann:

Support your local team

Geht bei euch im Dorf, im Viertel, im Bezirk auf den Sportplatz eures Regionalen Vereins. Egal ob Testkick oder Pflichtspiel. Trinkt ein gekühltes Erfrischungsgetränk und esst ne Wurst. Die kleinen Vereine freuen sich wie Bolle über jeden 10er, der Sonntags mehr in der Kasse liegt und den Jungs aufm Platz ist es auch ein kleiner Anreiz nochmal 4,83% mehr zu geben.
Unsre Heimat, unsre Liebe, in den Farben Rot Weiß Rot,
Kaiserslautern, 1900, wir sind treu bis in den Tod!



Beitragvon GerryTarzan1979 » 13.08.2020, 10:04


Es wird noch lange dauern, bis wieder Zuschauer ins Stadion dürfen. Und solange es nicht bei vielen im Kopf "klick" macht, sollte man sowieso einiges lassen. Es ist ein schwieriges und sensibles Thema und ich kann viele verstehen. Einerseits geht es um die Gesundheit, andererseits um Arbeitsplätze und die Wirtschaft. Ich will und kann es nicht beurteilen, was richtig ist und was nicht, aber im Grunde haben es die Menschen doch selbst in der Hand. Egal ob auf dem Ballermann oder Zuhause beim Bäcker, solange man sich an die Regeln hält, kann man schon viel gewinnen. Natürlich ist es manchmal nervig mit Maske rumzulaufen, wenn ich aber sehe, wie "lasch" und zum Teil verantwortungslos bei uns mit dem Thema umgegangen wird, dann kann ich nur mit dem Kopf schütteln. Da wird der Mund Nasen Schutz zu einem Kinnschutz oder aus 1,5m Abstand werden 30cm.
Bin da bei @JR98, es müssen erst die sozial relevanten Einrichtungen wieder laufen. Ein weiterer Lockdown wäre eine Katastrophe. Da kann ich gerne noch auf ein paar Monate mehr oder weniger auf den Stadionbesuch verzichten.
Aber wie gesagt, jeder hat eine persönliche Verantwortung und kann mit seinem Verrhalten dafür sorgen wie es hier mit vielem weitergeht. Finde es nur traurig und manchmal ärgerlich, wenn ich sehe, dass viele noch nicht kapiert haben, dass sie mit ihrem Verhalten auch andere Mitmenschen schädigen. Ob gesundheitlich, wirtschaftlich oder sozial.
Seh´ ich aus wie einer, der immer ´nen Plan hat?! Joker aus The Dark Knight
Es lebe K-Town!



Beitragvon neoncowboy » 13.08.2020, 19:01


Auch auf die Gefahr hin, dass ich angesichts der bisherigen Kommentare einen Shitstorm auslöse:

Wer kennt von euch einen, der infiziert war? Mein Cousin (56) hatte den Virus und hatte für 3 Tage 39° Fieber.

Deutschland hat glaub ich im Moment knapp 10.000 Menschen, die mit oder an Corona gestorben sind, dabei werden alle Infizierten gezählt, auch wenn sie an einem Herzinfarkt gestorben sind. In der Grippewelle 2017/2018 gab es ca. 25.000 Tote, die eindeutig an Grippe verstorben sind -keine Schulschließungen, keine Kurzarbeit, keine leeren Stadien.

Ich bin kein Aluhutträger ( dass man das heutzutage erwähnen muss ist schon schlimm!), aber was mich stutzig gemacht hat: kurz nach dem Shutdown haben sie im April und Mai 80.000 Erntehelfer aus dem Ausland nach Deutschland geholt, wegen der Spargelernte. Jetzt lassen sie Leute wieder im Ausland Urlaub machen und die Tests bezahlen wir mit unseren Steuern! Da läuft einiges schief! Wer die größere Lobby hat, darf machen was er will und wird mit unseren Steuergeldern zugeschissen.

Ich bin mir sicher, dass das Virus für vorbelastete Menschen gefährlich ist, da gehöre ich auch dazu, aber ich würde mit Maske ins Stadion gehen. Ich war vor 4 Wochen mit der Kleinen im Holiday-Park, proppenvoll, maximal 20% mit Maske, Abstände kannste vergessen. Bin bis heute außer meinem Bluthochdruck gesund.

Also lasst die Leute mit Masken und Abstand wieder in die Stadien. Fussball ohne Fans ist wie eine Beerdigung!



Beitragvon SEAN » 13.08.2020, 19:31


neoncowboy hat geschrieben:
Wer kennt von euch einen, der infiziert war? Mein Cousin (56) hatte den Virus und hatte für 3 Tage 39° Fieber.


Bei den meisten geht das relativ relext von statten. Viele merken es nicht mal. Und das ist die große Gefahr. Die es nicht merken rennen durch die Gegend, und eben die Risikopatienten laufen dann Gefahr, sich anzustecken.
Ich kenne persönlich auch ein paar Fälle. Einer ohne großartige Vorerkrankung im Alter von gut 60 mußte über eine Woche im Krankenhaus an die Beatmungsmaschine, und hat es fast nicht geschafft. Auch, weil er einen Rückschlag bekam. 4 Tage von der Maschine weg und auf gutem Weg mußte er wieder ein paar Tage an die Beatmungsmaschine.

Es wird immer ein Risko bleiben, solange es kein Impfstoff gibt, oder wenigstens ein Medikament, um die Krankheit zu kurieren.
Und ja, bei der Grippewelle sterben meistens mehr Menschen, aber da werden auch nicht solche Maßnahmen getroffen, wie es jetzt bei Covid 19 ist. Wo wäre man wohl in Deutschland, wenn man die Maßnahmen nicht getroffen hätte? Ich schätze mal in Unwissenheit, das es 4-5 mal so viele Fälle wären. Dann wären wir bei gut einer Million infizierter und fast 50.000 Tote.



Beitragvon scheiss fc köln » 13.08.2020, 20:34


neoncowboy hat geschrieben:
Ich bin kein Aluhutträger ( dass man das heutzutage erwähnen muss ist schon schlimm!), aber was mich stutzig gemacht hat: kurz nach dem Shutdown haben sie im April und Mai 80.000 Erntehelfer aus dem Ausland nach Deutschland geholt, wegen der Spargelernte. Jetzt lassen sie Leute wieder im Ausland Urlaub machen und die Tests bezahlen wir mit unseren Steuern! Da läuft einiges schief! Wer die größere Lobby hat, darf machen was er will und wird mit unseren Steuergeldern zugeschissen.


Du kannst dich seit ewigen Zeiten gegen Grippe impfen lassen. Machen die Wenigsten. Du kannst dir natürlich auch deinen Spargel selbst stechen. Oh, nein. Unsere Steuern. Schätzungweise 84% aller Urlauber (frei nach Homer Simpson) zahlen auch Steuern. Cirka 4,9% haben sich ihre Woche Malle erhartzt.

Hast du dich und deine Tochter nach dem Besuch im Freizeitpark testen lassen? (Jetzt kommt natürlich ein klares JA). Du faselst hier von Lobbyarbeit - der Fußball hat in Deutschland natürlich keine Lobby. Weißt du, dass der großen Mehrheit Fußball komplett am Arsch vorbei geht?


Wo genau ist das Problem, sich aktuell mal etwas am Riemen zu reißen, Verzicht zu üben, in der Hoffnung dass wir diese ganze Scheiße möglichst glimpflich und zeitnah überwinden? Stattdessen schreien Leute wie du nur "Ja, aber! Hier! Ich!" Die durften ja auch ohne Maske Spargel stechen... auf Malle
R.I.P Can i get a witness?




Zurück zu Neues vom Betzenberg

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 62 Gäste