Neuigkeiten und Pressemeldungen zum 1. FC Kaiserslautern.

Beitragvon Zuzey » 22.06.2020, 11:19


@wernerg

"Auch um Stimmung besser schlechte Stimmung bei den Mitgliedern und Fans zu verbreiten gegen die Personen welche zum Amtsgericht gehen mußten. Hier läuft ein Spiel dessen Ausmaß wir nichtmal erahnen können."

Das behauptest du einfach. Grundlos.
Klar können die Gläubiger eventuell hart bleiben und dann eben noch weniger Kohle bekommen. Aber das tun sie sicher nicht um Stimmung gegen die handelnden Personen zu machen oder unter den Fans zu verbreiten. Quattrex wird es ziemlich egal sein wie die Stimmung unter den FCK Fans ist und wer jetzt Derjenige war der zum Amtsgericht musste.
Was ich sagen wollte ist, dass du hier Geschäft in Verbindung bringst mit angeblichen persönlichen Animositäten gegen den FCK und dessen Mitglieder.

"Der Prof. sagt ziemlich klar "Sinngemäß" wenn die Gläubiger dem Schuldenschnitt nicht zustimmen geht auch der FCK EV in die Insolvenz und warum sollte er dies sagen wenn er nicht einen speziellen Gedanken hat"

Warum er das sagen sollte? Weil es Fakt ist und transparent. Es ist eins der möglichen Szenarien. Würde er verschweigen, dass diese Gefahr im Raum steht, wäre er unehrlich.
Läuft im Spiel mal nichts zusammen,
und es will und will nichts geh'n,
so woll'n wir doch geschlossen,
hinter uns'rer Mannschaft steh'n,



Beitragvon Mr.Blum » 22.06.2020, 11:21


MoselFCKler hat geschrieben:ich finde das die neue Vereinsführung sich schon deutlich von den vorherigen abhebt. Es ist die erste Seriöse Vereinsführung beim FCK seit Jahrzehnten, was sie bis jetzt in die Hand genommen haben hat Hand und Fuß.


Auch hier meine Zustimmung. Die Außendarstellung der neuen Vereinsführung ist die beste seit langem.



Beitragvon Seit1969 » 22.06.2020, 11:29


Für alle Ineressierten hat der SWR alles gestern gesagte nochmal ordentlich zusammengestllt:
https://www.swr.de/sport/fussball/1-fc- ... n-100.html

@ Ke07111978
Danke für die Erläuterung
Fly with the eagle or scratch with the chicken



Beitragvon Betziteufel49 » 22.06.2020, 11:33


Ja, wenn das liebe Geld nicht währ, dann wär das Leben halb so schwer. :wink:

Durch die Corona-Kriese werden wir noch alle in Zukunft kleinere Brötchen backen müssen. :nachdenklich:

Auch in den sportlichen Bereichen der Fußball- Bundesligen wird man die Schrauben anziehen müssen.

Spielt man schon wieder mit verdeckten Karten (namenlose Investoren) oder ist was dran an der Vorankündigung. :?:

Wir wissen es alle nicht.Deshalb müssen wir den Ball flach halten. :teufel2:

Guten Tag zusammen.



Beitragvon Betze_FUX » 22.06.2020, 11:48


Highlight war der Satz "wieviel Zeit am Ende des Geldes übrig ist"... Ein harter Hund mit Humor...sehr gut.
Autenthisch, und unaufgeregt. War ein angenehmer Auftritt mit klaren Aussagen.

Und Mal ganz brutal der Versuch der Vereinfachung...
Wenn bei der Insolvenz kalkulatorische heraus käme, das jeder Gläubiger zb €50 bekäme, und ein Angebot im Raum stünde, das jeder Gläubiger, ohne Insolvenz zb durch Schuldenschnitt €52 bekäme, kann die Gerichtsbarkeit das so entscheiden??? Auch wenn die Gläubiger dann mit dicker Halsschlagader auf dem Boden liegen unn "groine"?
Der FCK steht für die DNA des deutschen Fussballs
Dirk Eichelbaum, 15.06.2020
Uno, Duo, tre - Scheiss KSC



Beitragvon Marie » 22.06.2020, 12:09


Kevin23 hat geschrieben:
Nach der langen Fernseh-Reise, erhol ich mich auf meine Weise und gönn mir eine schöne Runde, bevor ich komm mit neuer Kunde.

@joewizh Senator h.c. Prof.Dr. J.E.Wilhelm

https://twitter.com/joewizh/status/1274972463424831488

Bei Twitter hat Prof. Dr. Jürgen Wilhelm wohl mehr oder weniger angekündigt, bald weitere Infos zu verkünden.


Wie lange dauert denn ein Runde bei 18 Löchern? :-) Kann ich noch einen Mittagsschlaf machen? :-)



Beitragvon Manuel1979 » 22.06.2020, 12:15


Ja, wenn das liebe Geld nicht währ, dann wär das Leben halb so schwer. :wink:

Durch die Corona-Kriese werden wir noch alle in Zukunft kleinere Brötchen backen müssen. :nachdenklich:

Auch in den sportlichen Bereichen der Fußball- Bundesligen wird man die Schrauben anziehen müssen.

Spielt man schon wieder mit verdeckten Karten (namenlose Investoren) oder ist was dran an der Vorankündigung. :?:


nun ja soweit ich weiß ist man zu ner gewissen Verschwiegenheit verpflichtet - sonst könnte der Deal platzen bevor er beschlossen wurde
Wir wissen es alle nicht.Deshalb müssen wir den Ball flach halten. :teufel2:

Guten Tag zusammen.[/quote]



Beitragvon kalusto » 22.06.2020, 12:19


Cappi hat geschrieben:Die Gläubiger haben dem FCK Kredite gegeben. Ja auch wir Fans bei Kapilendo. Diese Kredite waren/sind allesamt hoch verzinst. Kapilendo bspw. mit 5% p.a. Bei Quattrex wurden 8% kolportiert.


Auf die Zinsen hätte ich gern verzichtet ! ich hab von Kapilendo 100.- € Zinsen bekommen, davon hab ich für 90.-€ 25 Geisterspiele Karten gekauft und die letzten 10.-€ werd ich auch noch in unserem Verein anlegen



Beitragvon Saarpfalz » 22.06.2020, 12:52


Ich sehe das ganze nicht so Positiv. Vor allem die kurze Frist und der Stichtag 30.06. machen mich stutzig :nachdenklich:

Bislang haben die Gläubiger einen 90% Schuldenschnitt abgelehnt. Deshalb wurde die Planinsolvenz ja beantragt. Wieso sie JETZT anders entscheiden sollten? Und dann noch so kurzfristig erschließt sich mir nicht.

Zwingen kann man sie aktuell NICHT, das mit dem Obstruktionsverbot gilt ja
A) nur wenn die Insolvenz tatsächlich läuft und
B) weiß man nicht welche Sicherheiten einzelne Gläubiger haben (sollte ein Gläubiger durch Insolvenz BESSER gestellt sein zählt das Obstruktionsverbot ja nicht mehr).

Meiner Meinung nach ist die Deadline der 30.08. und bis dahin muß man eine Lösung finden.

Wieso also nun eine so kurze Frist und der Stichtag 30.06.??? Vielleicht hat dieses Datum ja wichtige Gründe?

Es stand schon mehrfach im Raum das Becca sich für seine Bürgschaft Transfereinnahmen als Sicherheit festschrieben ließ. Zum 30.06. sind die 2,6 Mio an Becca fällig. Zum 01.07. werden die Grill Mio fällig. Vielleicht hat es ja damit etwas zu tun?

Bei Quattrex hieß es das sie sich TV-Gelder als Sicherheit festschreiben ließen. Sollte es stimmen könnten sie evt. auf die 1,3 Mio der Zentralvermarktung der neuen Saison zugreifen.

Bei Lagadere gibt es sicher auch Fallstricke, da waren ja auch mal Sicherheiten im Gespräch. Da sind sehr viele Unbekannte in der Gleichung und viel Spekulatius. Das könnten sicherlich nur die Beteiligten selbst aufklären.

Die Gläubiger haben sicherlich auch noch ein ASS im Ärmel. :(
Solange es da keine offizielle Meldung des Vereins gibt wie es da aussieht bleibe ich sehr skeptisch.

PS: Vielleicht ist dies auch nur ein Pokerspiel um die Gläubiger zu "überrumpeln". Wenn dem Investor tatsächlich am FCK gelegen ist wird er auch später noch einsteigen wenn die Schulden (so oder so) weg sind. Ich tippe mal man einigt sich (wie immer) ganz kurz vorm Ende der allerletzten Frist. Also kurz vorm 30.08. mit den Gläubigern und der Investor ist dann immer noch da :daumen:



Beitragvon leichte_feder » 22.06.2020, 12:59


Egal wie man es dreht: Es hängt alles an der Zustimmung der Gläubiger!
Bietet der Quattrex Besserungsscheine an (so wie bereits ein Kollege geschrieben) für den Fall des Aufstiegs in Liga 2 und Liga 1. Laufzeit 10 Jahre.
Bietet dem Becca eine Option auf die Grundstücke rund um den Betze (falls das Stadion vom Verein zurück gekauft wird. Bei gleichem Preis bekommt Becca den Zuschlag) Laufzeit 10 Jahre.
Bietet der Lagardere eine Option auf die Vermarktung (bei gleichem Preis bekommt Lagardere den Zuschlag egal welche Liga). Laufzeit 10 Jahre.
Den Geldgebern bei Kapitalendo (Fans) könnte man Tickets für die 2. DFB-Pokalrunde anbieten (ist ja auch wie ein Besserungsschein)

Das sind Bonbons mit denen man mMn die Gläubiger von einem Schuldenschnitt leichter überzeugen kann.

Durch den Zusatz "bei gleichem Preis erhält..." kostet uns das nichts! Aber die 3 dicksten "?" haben einen Grund mehr zu zu stimmen.
Es wird alles gut! :daumen: :teufel2:
Zuletzt geändert von leichte_feder am 22.06.2020, 13:06, insgesamt 1-mal geändert.
In den 70ern konnte ich mir nicht vorstellen, daß
1. die Mauer fällt und
2. der 1.FCK jemals wieder Deutscher Fußballmeister wird.
Heute will ein Irrer in Amerika eine Mauer um sein Land bauen und bei 2. bin ich weiter weg als damals...
Aber warum sollte sich Geschichte nicht wiederholen? :teufel2:



Beitragvon Betze_FUX » 22.06.2020, 13:04


Naja, jedes Angebot hat ein Gültigkeitsdatum.
Und wenn ich überlege, dass das kurz vor dem Gang zum Gericht kam , könnte die Laufzeit 4 Wochen betragen haben.
Dass dieser Investor erst jetzt kommt, erkläre ich mir damit, das er jetzt die Chance sieht, eben nicht in die Schulden zu investieren.
Der FCK steht für die DNA des deutschen Fussballs
Dirk Eichelbaum, 15.06.2020
Uno, Duo, tre - Scheiss KSC



Beitragvon Runnin'WithTheDevil » 22.06.2020, 13:12


Was mir ein bisschen zu kurz kommt in der Diskussion ist, daß der "neue Investor", laut Aussage Wilhelm's
sein eigenes Sportliches Kompetenzteam mitbringen würde, das einen erheblichen Einfluß auf die sportliche Planung hätte. Dieser Satz lässt aufhorchen. Was passiert dann eigentlich mit dem momentanen Team ? Wie wird sich das später auswirken ? Wieviel Entscheidungsbefungnis geben wir dann in fremde Hände ?

War das nicht das, was der FCK eigentlich weitgehend vermeiden wollte ? Ich weiß, daß wir momentan einfach keine andere Wahl haben. Aber mir macht das trotzdem etwas Bauchschmerzen. Dies ist eben der Tatsache geschuldet, daß dies die vielzitierte "letzte Patrone" bzw. unsere letzte Chance ist. Aber besser macht es das trotzdem nicht. Der FCK wird ein großes Stück seiner Unabhängigkeit an einen Investor abgeben.

Wir müssen wohl oder übel in den sauren Apfel beissen. Man muß jetzt halt darauf vertrauen, daß die Verantwortlichen im Team Merk genau wissen, was sie tun. Davon gehe ich einfach mal aus.

Der Ausgang der Verhandlungen mit den Gläubigern ist ja sowieso ungewiss. Bis zu diesem Zeitpunkt kann man eigentlich noch überhaupt keine Schlüsse ziehen, weil es zu schwer ist, dies einzuschätzen. Das FCK Team scheint da jedoch relativ gelassen zu sein. Diesen Eindruck habe ich jedenfalls.



Beitragvon neoncowboy » 22.06.2020, 13:20


@WernerL:
Ich will überhaupt nichts mehr von Klatt, Becca, oder den anderen Luftpumpen und Schauspielern hören! Die haben nur verbrannte Erde hinterlassen! Wie lange haben die rumverhandelt und leere Versprechungen gemacht! Jetzt hat man was handfestes, ein unterschriebenes Angebot das bis zum 30.06. zum Vertrag werden kann und uns weiter bringt.



Beitragvon Hessischer Aussenposten » 22.06.2020, 13:28


Für mich hörte sich das gesten Abend so an, als sei das "Sportliche Kompetenzteam" des Investors über jeden Zweifel erhaben und verfüge es über einen entsprechenden Track Record.

Ich interpretiere es so, dass sich der Investor so trotz 50+1 möglichst viel Mitsprache sichert, gerade im sportlichen Bereich.

Wobei ich davon ausgehe, dass der Verein als Mehrheitsgesellschafter darauf drängen wird, dass SOV in Amt und Würden bleibt, was ich sehr begrüßen würde.
Gruß vom HAP
"... Von dem Angebot (von Preston North End) hätte ich damals halb Vogelbach kaufen können. ... Ich weiß, das versteht heute niemand, dass ich nicht gewechselt habe. Aber ich hätte sogar Geld gezahlt, um in Kaiserslautern spielen zu dürfen." (FCK-Legende Horst Eckel)



Beitragvon SEAN » 22.06.2020, 13:28


Bei der ganzen Diskussion hätte ich eine Frage.

Es wurde gesagt, das das Investorenangebot von Seiten des Investors unterschrieben und bindend ist und der FCK, bzw. dessen Weisungsbefugten nur noch gegenzeichnen müssen. Die Frist Endet am 30.06.2020.

Jetzt die Frage:

Welche Frist endet? Die Frist zum gegenzeichnen von Seiten den FCK, oder endet am 30.06.2020 die Frist, das bis dahin wegen der Insolvenz, bzw. einer Einigung mit den Gläubigern alles geregelt sein muss und danach das Angebot des Investors hinfällig ist?

In meinen Augen kann es sich nur um die Frist handeln, wo der FCK gegenzeichnen muss und der Vertrag (wenn er denn unterschieben wird) ruht ab diesem Zeitpunkt so lange, bis das Insolvenzverfahren abgeschlossen ist, oder es vorher mit den Gläubigern eine Einigung über einen Schuldenschnitt gibt.
Das Angebot ist offenbar erst letzte Woche eingegangen, und wenn es ein seriöser Investor ist, weiß er ganz sicher selbst, das es bis zum 30.06. keine Einigung mit den Gläubigern geben kann.

Kann das jemand bestätigen, oder sieht das noch jemand so?
Abseits der Werte des Vereins stellt sich jeder, der sich stattdessen aus reinem Selbstzweck einer Fankultur verpflichtet fühlt, in der einzelne Gruppierungen und Personen wichtiger sind als der gesamte Club, in der aus diesem Selbstverständnis heraus Straftaten begangen werden.



Beitragvon Mathias » 22.06.2020, 13:30


Mir gefällt das mit dem Mitspracherecht nicht so ganz. Allerdings kann ich es andererseits verstehen: "Wenn ich schon Milionen reinbuttere, möchte ich auch wissen, was damit geschieht". Ich hoffe nur, dass alles gemäß der Satzung abläuft und das Mitspracherecht der "gewöhnlichen" Mitglieder nicht untergraben wird.

@SEAN der 30.06. ist die Frist, die der Investor dem FCK gegeben hat, alle Hindernisse aus dem Weg zu räumen
Weil Depressionen echt scheiße sind, schau Dir das Video an. (Quelle: br.de)
Kümmert Euch um Eure Freunde!
- Fan eines Vereins, den es nicht mehr gibt. Quo vadis, FCK? -
1. FC Kaiserslautern *2.6.1900 - †29.6.2020
Verzeih ihnen, Fritz! Denn sie wissen nicht, was sie tun.



Beitragvon SEAN » 22.06.2020, 13:35


Mathias hat geschrieben:@SEAN der 30.06. ist die Frist, die der Investor dem FCK gegeben hat, alle Hindernisse aus dem Weg zu räumen

Sicher? Wie gesagt, ich kann mir das nicht vorstellen. Selbst wenn vor 2 Wochen das Angebot schon vorlag, ich halte es für unrealistisch, das Thema in 4 Wochen vom Tisch zu bekommen.
Nun gut, wir werden sehen. Wenn es so ist wie Du meinst, geh ich dann eher davon aus, das es sich mit dem Investor erledigen wird. Bis zum 30.06. sind es gerade mal noch 8 Tage.
Zuletzt geändert von SEAN am 22.06.2020, 13:43, insgesamt 2-mal geändert.
Abseits der Werte des Vereins stellt sich jeder, der sich stattdessen aus reinem Selbstzweck einer Fankultur verpflichtet fühlt, in der einzelne Gruppierungen und Personen wichtiger sind als der gesamte Club, in der aus diesem Selbstverständnis heraus Straftaten begangen werden.



Beitragvon betzebubHR » 22.06.2020, 13:36


[*]@Sean
Genau so habe ich das auch verstanden. Der Vertrag gilt,wenn der FCK ihn bis 30.06 unterschrieben hat,unabhängig von der Einigung (oder nicht Einigung) mit den Gläubigern.



Beitragvon WernerL » 22.06.2020, 13:38


Ke07111978 hat geschrieben:
Das hier jetzt schon wieder einige aus ihren Löchern kommen und über Mitbestimmung fabulieren wundert mich nicht. Die haben noch nie verstanden was der Unterschied zwischen institutioneller Mitbestimmung und persönlicher Einflußnahme ist. Natürlich hat jeder Investor über den Beirat und den Aufsichtsrat der Kapitalgesellschaft die Möglichkeit Einfluss zu nehmen. Und der FCK wäre klug beraten, wenn er diesen Einfluss / oder sagen wir Rat annahmen und abwägen würde.


Diese Aussage wundert mich ehrlich gesagt ziemlich!
Denn ich denke schon, dass jeder hier den Unterschied kennt zwischen persönlicher Einflussnahme und eigentlich zustehender.
Finanzierung ist kein Hexenwerk.

Nur weiss jeder mit Lebenserfahrung, dass vieles oft nur auf dem Papier steht. Und sich die Praxis hinterher ganz anders verhält.
Es sollte eigentlich möglich sein, die wenigen kritische Fragen souverän zu beantworten und nicht mit Antworten zu spalten - zumal wir alle das Selbe wollen.
Denn leider sind die Fakten bisher aus meiner Sicht doch leider nicht so wie wir alle uns das vielleicht vorgestellt haben mit den Investitionen in den FCK die zügig erfolgen sollten, nebst Schuldentilgung etc.
Ich stelle bspw. nur fest, dass viele Punkte die gegen Klatt angebracht wurden nun auch eben auf die neue Situation zutreffen. Ich denke das darf man nennen. Vor allem wenn davon auszugehen ist, dass Finanzierungsfachleuten genau das auch schon von vorneherein klar war, deren Aussage aber im Foren womöglich anders aufgefasst worden wäre :wink:

Ich weiss aber leider auch, dass wir die ganze Wahrheit garnicht erfahren können und werden.
Vielleicht dass der Slogan eine "Region steht auf" eben doch nur ein Slogan war um eine andere Investorengruppe "ins Ziel" zu bringen und das auch die Regionalen genauso wenig vor hatten zunächst irgendwelche Fansäulen zu öffnen wie Klatt weil die Grundlagen ähnlich sind zu damals.
Ich will das garnicht kritisieren, da ich den aktuellen Weg insgesamt ebenfalls für genau so seriös einschätze den wir uns alle ihn vorgestellt haben.
Nur wie gesagt, kritsich hinterfragen darf man, vor allem weil vorher auf BBK schon drastisch eingegangen wurde und wir deren Weg so nicht zu Ende geplant geschildert bekommen haben.
Zuletzt geändert von WernerL am 22.06.2020, 13:41, insgesamt 1-mal geändert.
„Tradition ist eine Laterne, der Dumme hält sich an ihr fest, dem Klugen leuchtet sie den Weg.“ [George Bernard Shaw]



Beitragvon Betze_FUX » 22.06.2020, 13:40


Wenn ich nichts verpasst habe, darf ein Investor je nach Beteiligung sitze in den Gremien besetzen und somit auf Entscheidungen einwirken bzw. Mitdiskutieren...
Alle anderen Modelle kenne ich nicht bzw sind nicht zur Abstimmung gekommen...
Der FCK steht für die DNA des deutschen Fussballs
Dirk Eichelbaum, 15.06.2020
Uno, Duo, tre - Scheiss KSC



Beitragvon simba » 22.06.2020, 13:40


wieso sollte der sportlich nicht mitreden ? wohin sind wir gekommen als keiner mitgeredet hat ? mit einem bein in die 4. liga...und alle fordern ständig notzon raus u.s.w. da kanns doch mit einem kompetenzteam nur besser werden, bevor wir wieder selbst rumstümpern :-) und heisst aber ja auch nicht zwingend dass der in jeden transfer reinquatscht. vlr auch nur in die langfristige strategie und jungendausbildung
Zuletzt geändert von simba am 22.06.2020, 13:41, insgesamt 1-mal geändert.



Beitragvon TreuDemFCK » 22.06.2020, 13:40


Die einzig sinnvolle Interpretation ist dass bis zum 30.06. der Vertrag unterschrieben sein muss, aber die Inhalte des Vertrages erst in Kraft treten wenn eine Einigung mit den Gläubigern erzielt wurde. Natürlich werden wir in 8 Tagen keine Einigung mit den Gläubigern erzielen.

Sonst hätte ja die Bemerkung Wilhelms, dass er als Anwalt in den Vertrag auf jeden Fall rein schreiben lassen würde dass keine Altlasten übernommen werden ja keinen Sinn gemacht: Bei Unterschrift wird es noch Altlasten geben. Das Investment startet aber erst wenn die Altlasten weg sind.



Beitragvon SEAN » 22.06.2020, 13:43


Was ich noch hochinteressant fand, ist die Aussage von Wilhelm bezüglich des Stadionrückkaufs. Er meinte ja, das der FCK ein Rückkaufsrecht hat. Das war ja bekannt. Das interessante waren die Zahlen, die er nannte. Natürlich konnte er keine festen Zahlen nennen, das würde auch an verschiedenen Faktoren liegen. Er meinte aber das es irgendwo bei 20-35 Millionen liegen würde.
Wenn wir das Stadion wirklich für maximal 35 Mios bekommen könnten, wäre das ja fast wie ein 6er im Lotto. Da könnte dann Merk tatsächlich auf der richtigen Welle liegen, das es machbar werden könnte.
Abseits der Werte des Vereins stellt sich jeder, der sich stattdessen aus reinem Selbstzweck einer Fankultur verpflichtet fühlt, in der einzelne Gruppierungen und Personen wichtiger sind als der gesamte Club, in der aus diesem Selbstverständnis heraus Straftaten begangen werden.



Beitragvon Seb » 22.06.2020, 13:48


SEAN hat geschrieben:Was ich noch hochinteressant fand, ist die Aussage von Wilhelm bezüglich des Stadionrückkaufs. Er meinte ja, das der FCK ein Rückkaufsrecht hat. Das war ja bekannt. Das interessante waren die Zahlen, die er nannte. Natürlich konnte er keine festen Zahlen nennen, das würde auch an verschiedenen Faktoren liegen. Er meinte aber das es irgendwo bei 20-35 Millionen liegen würde.
Wenn wir das Stadion wirklich für maximal 35 Mios bekommen könnten, wäre das ja fast wie ein 6er im Lotto. Da könnte dann Merk tatsächlich auf der richtigen Welle liegen, das es machbar werden könnte.


Das stimmt. Ich hatte irgendwie 45 M€ im Kopf und war auch überrascht, dass es jetzt wohl doch schon günstiger zu bekommen wäre. Ich frage mich, von welchen Faktoren der Preis abhängen könnte? Zinsniveau, Restlaufzeit, Alternativangebote, Buchwert, verhandelte Pachthöhe...?



Beitragvon Betze_FUX » 22.06.2020, 14:50


Na wenn ich mir eine Nobelkarosse kaufen will, die mal 60 Mio gekostet hat, die aber mittlerweile 60.000km , einen Wartungsstau im Scheckheft hat und offensichtlich einige Reparaturen anstehen, dann ist der Preis eben auch nicht mehr 60 Mio...
Auch wenn der Halter das FZG noch abzählen muss...
Der FCK steht für die DNA des deutschen Fussballs
Dirk Eichelbaum, 15.06.2020
Uno, Duo, tre - Scheiss KSC




Zurück zu Neues vom Betzenberg

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Google Adsense [Bot] und 40 Gäste