Neuigkeiten und Pressemeldungen zum 1. FC Kaiserslautern.

Beitragvon happy » 29.06.2020, 15:58


Miggeblädsch hat geschrieben:
happy hat geschrieben:.....Wurde er nach vorne geschickt oder ist es doch wieder das alte Problem mit dem Geltungsdrang?
......


Dazu möchte ich auch was sagen:

Nicht zuletzt hier im Forum wurden die Rufe immer lauter, wie es denn jetzt mit der versprochenen Transparenz aussähe und dass man doch endlich mal dem Schaubergerschen Geschreibsel paroli bieten müsse.

Genau das ist geschehen. Der Verein hat ein öffentliches Statement gegeben, soweit das unter Beachtung gesetzlicher Bestimmungen und vor Allem mit Einhaltung der üblichen Verschwiegenheitsklauseln möglich ist. Wilhelm hat "Tacheles" geredet. Auf einer angemessenen medialen Plattform.
...
Wenn das hier beanstandet wird, sollte sich derjenige hinterfragen, ob die giftigen Stachel von Herrn Schauberger nicht bereits in seinem Fleisch sitzen.



Hat doch nichts mit giftigem Stachel o.ä. zu tun, ganz nüchtern Orga -Strukturen zu hinterfragen. Den Bild Link hab ich jedenfalls nie geöffnet....

Die GmbH hätte mit 3 Zeilen verkünden können , dass es ein konkretes mittelgroßes Angebot gibt, das auf der einen Seite bis 30.06.2020 Gültigkeit hat und auf der anderen Seite überprüft (Compliance Kriterien usw...) und eventuell nachverhandelt werden muss.
Abschließender Satz zur Vertraulichkeit und gut.

Dazu braucht es doch keine juristische Erfahrung.

Mehr weiß man trotz Interview Wilhelm eh nicht und wirds bis zur Spruchreife nicht wissen.
Läuft im Spiel mal nichts zusammen,
und es will und will nichts geh'n,
so woll'n wir doch geschlossen,
hinter uns'rer Mannschaft steh'n,



Beitragvon Miggeblädsch » 29.06.2020, 16:22


happy hat geschrieben:.....Hat doch nichts mit giftigem Stachel o.ä. zu tun, ganz nüchtern Orga -Strukturen zu hinterfragen...


@happy: damit habe ich nicht dich bzw. deinen Beitrag gemeint. Sorry, falls du das so verstanden hast. :prost:

Mit dem "giftigen Stachel" meinte ich den Bericht von Schauberger in der XXXX, in welchem er, der Sensationssucht folgend, sinngemäß geschrieben hatte: "Dieses Vorgehen war mit dem Aufsichtsrat nicht abgesprochen"

Damit wollte er, ganz subtil, beim Leser den Anschein erwecken, es handele sich um eine eigenmächtige Aktion von Prof.Wilhelm. Das war sein "Tenor", und das nenne ich "giftigen Stachel"!!

Und wie man sieht, scheint das ja bei einigen zu funktionieren. Und mir ist es wichtig, einer solchen Sichtweise entgegen zu wirken. Dieser Auftritt war weder eigenmächtig, noch aus "Geltungssucht" heraus geschehen. Es gibt ein Wort dafür: "Tacheles" 8-)
Irgendwann geht's los



Beitragvon EchterLauterer » 29.06.2020, 16:24


happy hat geschrieben:Ein Geschäftsführer führt das Geschäft...

Und deswegen ist er auch derjenige, der zum Amtsgericht zu gehen hat.

Strategien gibt der AR vor und der GF setzt diese dann um. Der Einstieg eines Investors, d.h. Verkauf von Anteilen, ist sicher in dem Umfang keine reine GF-Aufgabe sondern muß vom AR entweder vorgegeben werden oder zumindest abgesegnet werden. Beim e.V. gabs mal eine recht transparente Regelung, die auch zu großen teilen öffentlich bekannt war. Bei der KGaA gibts die bestimmt auch - aber zumindest ich kenne keine Inhalte.
Die einzige Gabe, die wahrhaft gerecht unter den Menschen aufgeteilt ist, ist der Verstand. Denn ein jeder glaubt, er habe genug davon. Pinkfarbener Text ist in jedem Falle Ironie, schwarzer Text aber vielleicht auch.
Die dritte Zeile dieser Signatur ist dem Forumssignaturwart gewidmet.



Beitragvon happy » 29.06.2020, 16:39


@miggeblädsch und @echterlautrer

ich versteh das schon alles und doch nicht.

Der Schaudings hat doch erst nach dem SWR Interview geschwurbelt, oder? Da war doch vorher kein Tacheles nötig ? sondern einfach ne kurze Info über einen Investor...

und klar macht das ein GF nicht alleine. Aber wer handelt laut Satzung nach außen und wer nach innen ?
Läuft im Spiel mal nichts zusammen,
und es will und will nichts geh'n,
so woll'n wir doch geschlossen,
hinter uns'rer Mannschaft steh'n,



Beitragvon Jo1954 » 29.06.2020, 16:40


wernerg1958 hat geschrieben:@Miggeblaetsch....


Off topic: Sorry Werner - das tut in den Augen weh - in de Palz schreibt mer des "Miggeblädsch"



Beitragvon wernerg1958 » 29.06.2020, 16:57


@Jo, erstens hat sich miggeblädsch nicht darüber echauffiert und dich geht es nichts an! Zweitens was willst Du, Du magst mich nicht also sprich mich nicht dumm von der Seite an. Und drittens geht das ä nicht bei meinem Handy was auch für das ü das ö und sonst was gilt.



Beitragvon Miggeblädsch » 29.06.2020, 17:14


happy hat geschrieben:@miggeblädsch und @echterlautrer

ich versteh das schon alles und doch nicht.

Der Schaudings hat doch erst nach dem SWR Interview geschwurbelt, oder? Da war doch vorher kein Tacheles nötig ? sondern einfach ne kurze Info über einen Investor...

und klar macht das ein GF nicht alleine. Aber wer handelt laut Satzung nach außen und wer nach innen ?


... ist auch nicht leicht zu verstehen.

Der Geschäftsführer der Management-GmbH (Voigt) reicht als deren Vertreter den Insolvenzantrag ein, also quasi als Geschäftsführer des Geschäftsführers der KGaA. Voigt hat somit mittelbar für die KGaA gehandelt. Das ist formell nicht nur einwandfrei, sondern gesetzlich so vorgeschrieben. Dass das verwirrend ist, ist mehr als verständlich.

Und was den Schaudings angeht: Der hat schon lange vor dem SWR-Interview abgelästert, und dann nach dem Interview nochmal, wie von mir beschrieben, nachgelegt.

Viele Giftpfeile, viele giftige Stacheln in Summe. Verfolge die Historie und die Ereignisse.
Irgendwann geht's los



Beitragvon Jo1954 » 29.06.2020, 17:23


:prost:
wernerg1958 hat geschrieben:@Jo, erstens hat sich miggeblädsch nicht darüber echauffiert und dich geht es nichts an! Zweitens was willst Du, Du magst mich nicht also sprich mich nicht dumm von der Seite an. Und drittens geht das ä nicht bei meinem Handy was auch für das ü das ö und sonst was gilt.


Hey, hallo, langsam - sorry, hab' das Petzauge :wink: vergessen!
Außerdem mag ich deine Beiträge, meistens - dich kenn' ich nicht! :teufel2:



Beitragvon Betze_FUX » 29.06.2020, 20:15


Bergtroll2_1998 hat geschrieben:Ich denke, der Unsicherheitsfaktor ist Becca. Was der will/wollte war noch nie ersichtlich für mich. Den muss man im Zaum halten. Das ist wahrscheinlich das Auftreten des AR/SOV - Zuckerbrot und Selbstzerstörungsknopf.


@ Betze_FUX: ich habe doch heute Mittag unsere Seite gemeint, die das sportliche Mitspracherecht definieren muss. :oops:


Ja, wenn sie das kann....das Papier ist ja einseitig unterschrieben...

Ich hab gestern mal die 100 erfolgreichsten mittelständler Deutschlands durchforstet und versucht rauszufinden ob/welcher aus der Chefetage im Ausland lebt...
Das sinnvollste , wenn man das überhaupt so sagen kann, was ich gefunden habe (in meinem kranken Hirn) war ein Familienunternehmen aus Waiblingen das unter anderem Kettensägen herstellt...
Ich bin echt gespannt wer das ist und ob man es überhaupt erfährt, wenn der Vertrag nicht zustande kommt....das ist fast noch schlimmer :)
"In Kaiserslautern immer auf die übertriebene Erwartungshaltung zu verweisen, ist vollkommener Quatsch. Ich vermisse es, dass man die Fans als Faktor begreift, mit dem Erfolg zu schaffen ist." - Kalli Feldkamp



Beitragvon wernerg1958 » 29.06.2020, 20:55


@Betze_fux, ein Schwabe der dem FCK Millionen gibt und Sportaffin nein. Das passt ganz sicher nicht. Lasst uns noch mindest Morgen abwarten dann läuft die Annahmefrist ab. Evtl. Gibt es dann eine Info zumindest ob da noch länger verhandelt wird oder mehr.



Beitragvon Betze_FUX » 29.06.2020, 21:36


Werner...ich sagte ja...mein krankes Hirn :)

Aber so als Werbemotto....wir fällen alles....auch den Gegner um :)
"In Kaiserslautern immer auf die übertriebene Erwartungshaltung zu verweisen, ist vollkommener Quatsch. Ich vermisse es, dass man die Fans als Faktor begreift, mit dem Erfolg zu schaffen ist." - Kalli Feldkamp



Beitragvon Satanische Ferse » 29.06.2020, 23:04


phil9309 hat geschrieben:
Rheinteufel2222 hat geschrieben:
...



Ich stimme dir grundsätzlich zu. Spaß ist anders. Die Transfererlöse sind sowieso das einzige was der FCK gerade noch bieten kann. Die sind eh weg. Die Gläubiger entscheiden jetzt nur noch, ob sie diese Beträge bekommen und den Schaden minimieren, oder ob der laufende Betrieb die Beträge auffrisst und sie komplett leer ausgehen.

Nur ist die Gesamtzeit des Verfahrens nunmal gedeckelt. Und sollte sich ein Gläubiger querstellen, dann entscheidet das Gericht. Und spätestens da sind zukünftige Zahlungen dann irrelevant.

Das wäre natürlich nicht der Spaziergang durch die Hölle den man sich so wünscht und wäre zu spät für die Saison 20/21, aber ich sehe tatsächlich keinen anderen möglichen Ausgang für diese Geschichte.



So sieht's aus! Stellt sich Quattrex quer, dann geht es ins Verfahren und die Chose dauert dementsprechend länger. Am Ende entscheidet dann - wie du es kurz und schmerzlos formuliert hast - das Gericht.

Das sind dann weitere Störfaktoren, die den FCK wieder einmal wertvolle Zeit und Mühen kosten werden. Dann wird aber auch der letzte Heuler merken, welchen Hyänen uns Klatt & Banf zum Fraß vorgeworfen haben. Die haben dem FCK mit ihrer dreisten Verzögerungstaktik dem FCK sowieso schon genug Schaden zugefügt. Für die beiden wird es dann ungemütlicher - das Grinsen wird den beiden aus dem Gesicht weichen.

Trotz der fahrlässigen Hinhaltetaktik haben wir es auf den letzten Drücker geschafft, eine arbeitsfähige, strebsame und kompetente Beiratsbesetzung zu installieren.

Es gibt keine Durchstechereien aus dem Beirat mehr. Unseriöse Machenschaften innerhalb des Beirats haben endlich ein Ende gefunden. Der neue Beirat arbeitet hinter den Kulissen an einer zukunftsfähigen und belastbaren Konstellation. Man hört nur etwas, wenn es etwas wichtiges zu berichten gibt.

Der Beirat hat mit dem Auftritt von Jörg Wilhelm beim SWR gezeigt, dass man sich Grundlagen für die Zukunft und damit verbundene tragfähige sowie weitergehende Antworten geschaffen hat. Dass man wehrhaft ist, dass man Tiefe besitzt und über die Power verfügt, in diesem rauen Klima zu bestehen.

Die Zeiten von Leichtgewichten wie Banf sind vorbei. Diejenigen, die schon zu seiner Zeit versorgt wurden und für Unruhe gesorgt haben, die tun das weiter. Sehen jetzt aber Einfluss und Macht schwinden und ziehen deshalb weiter ihre egoistischen Kreise. Lasst euch nicht verarschen und tretet ihnen mit aller Macht auf die Füße!


Dass die User @ Rolfson und @ DerRealist sich als Quälgeister gefallen, das ist nichts Neues. :wink:

Den Ehrmann-Romantiker @ Rolfson und seine Freunde kann ich trösten, dachte auch einmal, dass man mit Gerry - trotz aller Bedenken, die ich ihm gegenüber in dieser Hinsicht hatte - reden könne. Wurde leider eines Besseren belehrt.
Einer, der Gerry seit vielen Jahren kennt und mit ihm gut ausgekommen ist, hat mir folgende Antwort gegeben: "Auf Gerry einzuwirken, ist vergebliche Liebesmüh. Wer ihn kennt, weiß, dass ein ruhiger, differenzierter Dialog, bei dem auch eigene Handlungen hinterfragt werden, schlichtweg nicht möglich ist. Es geht Gerry auch nicht um den Verein, es geht ihm um Gerry Ehrmann. Das war immer so und ist bis heute so." Diese Worte waren genauso in der Woche nach seiner Freistellung so gefallen.

Das hat gesessen. Ich wende mich der Zukunft zu. Solche Grufties wie Meier, Bader, Frontzeck & Co und diejenigen, die sie verpflichtet haben, haben uns in die Tiefe gerissen.

Diese Hürde nehmen wir jetzt noch und dann wird es endlich Zeit, dass sich der FCK zeitgemäß aufstellt.
Die Freiheit der Pfalz wird am Betzenberg verteidigt.

Der FCK ist das Gewehr, das man sich Tag und Nacht an die Stirn hält, ohne je abzudrücken.



Beitragvon Thomas » 29.06.2020, 23:20


@Satanische Ferse:
Auch an Dich der schon eine Seite vorher gestellte Hinweis und die Bitte, sachbezogen beim Thema zu bleiben und nicht auf die persönliche Schiene abzudriften!
Der Verein führt als eingetragener Verein den Namen 1. Fußball-Club Kaiserslautern e.V. (1. FCK) und hat seinen Sitz in Kaiserslautern. Seine Farben sind rot und weiß. (...) Das Stadion trägt den Namen Fritz-Walter-Stadion. (Vereinssatzung des 1. FC Kaiserslautern e.V. - Artikel 1, Absatz 1)



Beitragvon Betze_FUX » 30.06.2020, 04:59


So, Stichtag !
Heute ist der 30.06. bin gespannt ob das Angebot unterzeichnet wird/wurde oder wie es weiter geht....
"In Kaiserslautern immer auf die übertriebene Erwartungshaltung zu verweisen, ist vollkommener Quatsch. Ich vermisse es, dass man die Fans als Faktor begreift, mit dem Erfolg zu schaffen ist." - Kalli Feldkamp



Beitragvon zille » 30.06.2020, 06:07


Ja, heute ist Matchday im wahrsten Sinne des Wortes. Was wird der Tag bringen? Luftnummer? Verarschung?
Oder Auftritt des großen Unbekannten, der uns binnen 3 Jahre in den Uefa-Cup beamt, wo sich nach meinem Verständnis bei einem guten Saisonverlauf der FCK gewöhnlich aufhalten sollte. Bin mehr als skeptisch.



Beitragvon Betzegeist » 30.06.2020, 06:11


Mein Gefühl für heute: Da passiert GAR NIX! Der Tag wird vorüberziehen, ohne auch nur die kleinste Meldung.
Notzon raus!



Beitragvon wernerg1958 » 30.06.2020, 06:18


Och Zille ehrlich, wenn du nicht mehr zu dem Thema beitragen kannst...... Heute ist der 30.06.2020 und ich bin sicher es wird noch niemand Heute irgendwas erfahren. Ich gehe davon aus, daß der Gläubigerausschuss Gestern noch getagt hat oder diese Woche noch Tagen wird. Ich gehe auch noch nicht davon aus, daß man das Angebot ohne das zweite Angebot bzw.den Zweiten interessierten Investor zu hören. Man wird sich melden wenn die Komplettlösung steht.



Beitragvon Betze_FUX » 30.06.2020, 06:44


Ich bin auch immer wieder über die erwartungshaltung so mancher Leute erstaunt.
Da wäre es manchen doch am liebsten, wenn SOV sie gleich persönlich anruft und ihnen den Stand der Dinge mitteilt, noch bevor die Tinte trocken ist.
Wer seid ihr denn?

Der FCK wird den Vertrag unterschreiben oder nicht. Und wir werden es zu gegebener Zeit erfahren.
Ich bin auch gespannt und neugierig wie Sau. Aber dennoch haben die Jungs uffm Betze tatsächlich wichtigeres zu tun als unsere Neugier zu befriedigen.
Und das hat auch nichts mit mangelnder Transparenz zu tun.
Wir sind es nur in Zeiten von News-Ticker, WhatsApp Gruppen, Facebook, etc. Gewohnt alles sofort und in Farbe zu erfahren.
Aber mit dieser Art und Weise der Kommunikation habe ich zumindest in den letzten Monaten und Jahren (vor Dezember 19) genug Erfahrung gesammelt...

Es wird etwas passieren und wir werden informiert.
Nein tut mir leid, nicht persönlich und wahrscheinlich auch nicht heute...
"In Kaiserslautern immer auf die übertriebene Erwartungshaltung zu verweisen, ist vollkommener Quatsch. Ich vermisse es, dass man die Fans als Faktor begreift, mit dem Erfolg zu schaffen ist." - Kalli Feldkamp



Beitragvon De Sandhofer » 30.06.2020, 08:20


Heute Abend nach der Wetterkarte sagt der Sprecher, das nachfolgende Programm wird aus aktuellem Anlass verändert. Statt der Doku "reite in die Pleite" folgt die Show mit Kai Pflaume "Nur die Kohle zählt". An derem Ende Sven Oliver Voigt, Markus Merk und der neue Investor unter einer Gold sprühenden Brücke durchgehen und von einem fast tränenerstickten Moderator in den Arm genommen werden und die SWR Big Band zusammen mit dem Westkurvenchor Ultramonia 1900 das Betzelied zum Besten geben. KoppKino :wink: :wink:



Beitragvon Hoschi » 30.06.2020, 08:46


Was ist Hoffnung? Laut Wikipedia:

… ist eine zuversichtliche innerliche Ausrichtung, gepaart mit einer positiven Erwartungshaltung, dass etwas Wünschenswertes in der Zukunft eintritt, ohne dass wirkliche Gewissheit darüber besteht.

Oft verwechselt man Hoffnung aber auch mit Erwartung.

Wikipedia zu Erwartung:

Soziologisch gesehen, beschreibt Erwartung die Annahme eines Handelnden darüber, was ein anderer tun sollte und man hofft insgeheim, dass der andere das tut, was man erwartet.

Psychologisch gesehen, ist die Erwartung die Annahme oder Antizipation eines zukünftigen Ereignisses.

Nun, ich hoffe, dass mir die Zunkunft dies oder das bringt, aber in Wirklichkeit erwarte ich es den Umständen entsprechend. Doch man sollte ja eigentlich keine Erwartungen haben, damit man nicht enttäuscht wird. Ich finde es sehr schwierig, den Unterschied zwischen Hoffnung und Erwartung zu erkennen.

Ich hab mal irgendwo gelesen, dass Erwartung die höhere Form der Hoffnung ist.

Man sagt auch: Die Hoffnung stirbt zuletzt.
Was vor uns liegt und was hinter uns liegt, ist klein im Vergleich mit dem, was in uns liegt.



Beitragvon Schlossberg » 30.06.2020, 09:03


De Sandhofer hat geschrieben:Heute Abend nach der Wetterkarte sagt der Sprecher, das nachfolgende Programm wird aus aktuellem Anlass verändert. Statt der Doku "reite in die Pleite" folgt die Show mit Kai Pflaume "Nur die Kohle zählt". An derem Ende Sven Oliver Voigt, Markus Merk und der neue Investor unter einer Gold sprühenden Brücke durchgehen und von einem fast tränenerstickten Moderator in den Arm genommen werden und die SWR Big Band zusammen mit dem Westkurvenchor Ultramonia 1900 das Betzelied zum Besten geben. KoppKino :wink:

Um 20:15 ARD einschalten!



Beitragvon Untergang » 30.06.2020, 09:55


Passen zu dem was beim FCK in den letzten Jahren alles gelaufen ist wäre, wenn unser Inverstor Wirecard wäre :lol:



Beitragvon GerryTarzan1979 » 30.06.2020, 09:56


De Sandhofer hat geschrieben:Heute Abend nach der Wetterkarte sagt der Sprecher, das nachfolgende Programm wird aus aktuellem Anlass verändert. Statt der Doku "reite in die Pleite" folgt die Show mit Kai Pflaume "Nur die Kohle zählt". An derem Ende Sven Oliver Voigt, Markus Merk und der neue Investor unter einer Gold sprühenden Brücke durchgehen und von einem fast tränenerstickten Moderator in den Arm genommen werden und die SWR Big Band zusammen mit dem Westkurvenchor Ultramonia 1900 das Betzelied zum Besten geben. KoppKino :wink:


Ich konn nimmie :lol: :lol:

@Schlossberg: heute ARD 20.15 Uhr "Der Betze Brenn(t)punkt"
Zuletzt geändert von GerryTarzan1979 am 30.06.2020, 10:41, insgesamt 1-mal geändert.
Seh´ ich aus wie einer, der immer ´nen Plan hat?! Joker aus The Dark Knight
Es lebe K-Town!



Beitragvon Blubber1980 » 30.06.2020, 10:11


Untergang hat geschrieben:Passen zu dem was beim FCK in den letzten Jahren alles gelaufen ist wäre, wenn unser Inverstor Wirecard wäre :lol:


ganz feiner humor. sehr schön. :lol:



Beitragvon Rolfson » 30.06.2020, 10:23


Thomas hat geschrieben:@Satanische Ferse:
Auch an Dich der schon eine Seite vorher gestellte Hinweis und die Bitte, sachbezogen beim Thema zu bleiben und nicht auf die persönliche Schiene abzudriften!


Danke @Thomas für deine Intervention aber auf ungehaltene Polemik oder argumentum ad hominem gehe ich grundsätzlich nicht ein.




Zurück zu Neues vom Betzenberg

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Majestic-12 [Bot] und 23 Gäste