Neuigkeiten und Pressemeldungen zum 1. FC Kaiserslautern.

Beitragvon Doppelsechs » 18.04.2020, 21:02


@BTZBNRG:
Die Auflagen und Nebeneffekte sind im Prinzip für alle Spieler aller Vereine gleich. Sportlich gerecht kann es nur ausgehen, wenn die Saison zu Ende gespielt wird, egal wann und egal in welcher Form. Die Grösse des finanziellen Schadens haben auch alle, ob der jetzt größßer oder kleiner ausfällt, dafür können die sportlichen Gegner nichts. Dass man im Bedarfsfall in eine Planinsolvent gehen kann und dafür nicht wie üblich mit minus 9 Punkten bestraft wird, ist zudem noch ein faire Option für diejenigen Vereine, die es am härtesten trifft



Beitragvon Jupp64 Cologne » 18.04.2020, 21:37


BernddasBrot2 hat geschrieben:Juhhuuu
Der Meister der Schweinerei kommt jetzt um die Ecke und stellt Kapazitäten zum Testen zur Verfügung.
Testen wir von Montag bis Freitag Schweineblut und Samstag und Sonntag menschliches Blut eben.
Hauptsache die Kohle fließt weiter und das Produkt Fußball kann absahnen.
Die Kohle dann ganz sauber verteilen, na ja, Schalke sollte dann mindestens ein Milliönischen mehr bekommen, die anderen können bleiben wo sie wollen.
Nicht zu vergessen, die Proben können ja mit dem Hubi oder flotten Karren durch die ganze Republik gegondelt werden.
Widerlich, einfach nur noch widerlich wie sich der Fußball aufspielt.
Am besten man stellt die ganze Kacke noch über alle systemrelevanten Berufen.
Sorry, mich ekelt der ganze Dreck nur noch an.


Die Menschheit braucht mit Sicherheit nicht den Profifußball zum Überleben.
Ich persönlich brauche/bräuchte auch keine jährlich neue Kleidung, Urlaubsreisen, Autos, Möbel, Ünterhaltungselektronik ...
Die systemrelevanten Berufe haben zur Zeit höchste Priorität und müssen auch nachhaltig entsprechend finanziell wertgeschätzt werden.
Aber wir hatten zu Anfang des Jahres wohl ca. 45 Millionen Erwerbstätige in Deutschland.
Jeder Einzelne hat seinen Beitrag zum Wohlstand und der Zahlung der Renten für diejenigen beigetragen, die auch Jahrzehnte gearbeitet haben.
Inwieweit der Profifußball zum Zeitpunkt der Wiederaufnahme (Geisterspiele?) die Testkapazitäten zum Nachteil der systemrelevanten Berufe oder der Gesamtbevölkerung negativ beeinflusst kann ich nicht beurteilen. Sollte das das der Fall sein, wäre ich auch dagegen.
Im Übrigen spielt der Fußball momentan für mich in meinem Leben keine große Rolle.



Beitragvon Lonly Devil » 18.04.2020, 22:48


AlterFritz1945 hat geschrieben:... ...
Junger Mann, wir leben in Deutschland.
Wollen sie bitte mal übersetzen:
1. Off Topic Trolling
2. don`t feed the troll
... ...

Do druff in Trollschoppe*, @Alter Fritz. :lol:

*Pälzer Kulturgut!
Hat die Demontage von "Team Merk" schon begonnen?
Zitat, von wem auch immmer: "Willst Du Unkraut dauerhaft vermeiden, musst Du die Wurzel ausreißen." Gott mag gewissen Individuen eventuell vergeben, ICH NICHT!



Beitragvon betzegeier » 19.04.2020, 09:36


AlterFritz1945 hat geschrieben:
Thomas hat geschrieben:Bitte beim Thema bleiben und vor allem immer mit Argumenten diskutieren anstatt mit unbegründeten Hypothesen! Off-Topic-Trolling wurde gelöscht (und die Reaktionen darauf ebenfalls - "don't feed the troll"!).

:danke:

Junger Mann, wir leben in Deutschland.
Wollen sie bitte mal übersetzen:
1. Off Topic Trolling
2. don`t feed the troll
Man muss nicht alle deutschen Begriffe in ins Englische umformen.
Das ist in letzter Zeit so in Mode gekommen, aber gelinde gesagt zu Ko..zen- Was will man damit beweisen?
Es gibt genügend Mitbürger, die der englischen Sprache nicht mächtig sind oder nur unzureichend.



der englischen Sprache nicht mächtig? 90% der user hier schaffen es nicht einmal, zwei Sätze ohne (deutsche) Rechtschreibfehler abzuliefern



Beitragvon Nahetal-Teufel » 19.04.2020, 09:47


betzegeier hat geschrieben: 90% der user hier schaffen es nicht einmal, zwei Sätze ohne (deutsche) Rechtschreibfehler abzuliefern



Das ist aber kein Forumsproblem, sondern ein generelles gesellschaftliches Phänomen. Was ich als Lehrer an Elternbriefen/Entschuldigungen bekomme, das ist Wahnsinn!
Ich bin auch kein Rechtschreib- bzw. Satzzeichengott, sonst hätte ich kein Mathe/Physik/Sport studiert :lol: aber trotzdem abartig, was man da so alles liest/lesen muss.



Beitragvon flidp » 19.04.2020, 10:09


Nahetal-Teufel hat geschrieben:
betzegeier hat geschrieben: 90% der user hier schaffen es nicht einmal, zwei Sätze ohne (deutsche) Rechtschreibfehler abzuliefern



Das ist aber kein Forumsproblem, sondern ein generelles gesellschaftliches Phänomen. Was ich als Lehrer an Elternbriefen/Entschuldigungen bekomme, das ist Wahnsinn!
Ich bin auch kein Rechtschreib- bzw. Satzzeichengott, sonst hätte ich kein Mathe/Physik/Sport studiert :lol: aber trotzdem abartig, was man da so alles liest/lesen muss.


Mir geht es bei Bewerbungen so. Das kalte Grausen. Und ich rede hier von Studienabgängern - gerade erst die Masterarbeit geschrieben. Natürlich ist das nicht die Mehrzahl, aber genug, dass ich es bedenklich finde. Die Bewerbungen mit den wenigsten Fehlern bekomme ich von denen, die gar keine Muttersprachler sind - weil die ihre Bewerbungen wenigstens Korrekturlesen lassen ...



Beitragvon Saarpfalz » 19.04.2020, 10:53


Annullieren scheint keine gute Option zu sein. In Österreich fühlen sich vor allem die Tabellenführer massiv benachteiligt und eine Klagewelle kündigt sich an.

https://www.heimatsport.de/fussball/ueb ... en-an.html

Um Klagen zu entgehen kann es nur 3 Varianten geben
A) - Saison zu Ende spielen (notfalls bis ende des Jahres)
B) - Abbruch und Aufstockung der Ligen (nur Auf-, keine Absteiger)
C) - Einführung einer zweigleisigen 3.Liga

Aus Sicht des DFB (der ja nur für Vereine ab der 3.Liga zuständig ist) wäre eine 2-gleisige 3.Liga die bequemste Lösung um die Probleme bis in die untersten Klassen zu lösen. Man könnte in ALLEN LIGEN die Meister aufsteigen lassen. Deshalb wird man diese Möglichkeit im Sinne des DFB sicher im Auge behalten.

PS: Der Vorschlag mit der 2-gleisigen 3.Liga kam ja von Holzer (Elversberg). Holzer hat gute Kontakte zu Vizepräsident Koch der für den DFB Bereich zuständig ist. Zudem ist Holzer mit "Hylo" Platin Sponsor bei Bayern München (die nächste Stufe nach Telekom, Adidas, Allianz, Audi). Da steckt also schon viel Einfluß dahinter. :?



Beitragvon Baumbergeteufel » 19.04.2020, 11:37


CHESSBASE hat geschrieben:Obwohl hier kaum einer selbst die besten Ideen nicht lesen wird, möchte ich meine dennoch einmal hier hinein schreiben:

KEIN ABBRUCH, sondern nur Unterbrechung. Und zwar genau so:

Sobald wieder gespielt werden kann, werden diese Spiele, selbst wenn dies bis 2021 oder nötigenfalls bis 2022 gehen sollte, nachgeholt. Allerdings nicht im gemütlichen Rhythmus, sondern im menschenmöglichen verkürzeten Rhythmus. Die Spiel, egal, ob Fussball, Handball, Schach usw. werden der Reihe nach, aber in kürzeren, vertretbaren Zeitpunkten nachgeholt.

Das kann zwar auch dauern, aber irgendwann wurde diese Zeit, die Einnahmen (zumindest teilweise) wieder hereingeholt. Bis es wieder Normalität gibt.


Warum sollte das keiner Lesen.
Endlich mal was Sinnvolles. Deine Gedanken. Keine Ironie. DANKE
Salve Vagina Augustus.
Sei gegrüßt Pflaumen August.



Beitragvon Yogi » 19.04.2020, 13:43


Doppelsechs hat geschrieben:@BTZBNRG:
Die Auflagen und Nebeneffekte sind im Prinzip für alle Spieler aller Vereine gleich. Sportlich gerecht kann es nur ausgehen, wenn die Saison zu Ende gespielt wird, egal wann und egal in welcher Form. Die Grösse des finanziellen Schadens haben auch alle, ob der jetzt größßer oder kleiner ausfällt, dafür können die sportlichen Gegner nichts. Dass man im Bedarfsfall in eine Planinsolvent gehen kann und dafür nicht wie üblich mit minus 9 Punkten bestraft wird, ist zudem noch ein faire Option für diejenigen Vereine, die es am härtesten trifft


sportlich gerecht finde ich nur :
1. konsequent sein ..die Saison beenden.
2. Keine Auf und keine Absteiger

die Saison quasi annulieren ..punkt.

Die DEL / Eishockey hat es richtig gemacht.



Beitragvon Rückkorb » 19.04.2020, 14:09


Aus Fan-Sicht sollte mir das alles reichlich egal sein. Denn in dieser Sasion werde ich im Stadion eh kein Spiel mehr sehen können, da allenfalls Geisterspiele in Frage kommen. Zwar würde ich mir Spiele im TV ansehen, aber so wichtig ist mir das nicht.

Da mag der Verein entscheiden, was aus seiner Sicht für ihn am sinnvollsten ist. Und es stehen aktuell wirtschaftliche Fragen absolut im Vordergrund. Gut, da mag, dann, wer meint, einen Beitrag leisten zu können, ihn bringen. Mehr ist aber auch nicht.
Auch das kann ein Rückkorb noch aufladen.



Beitragvon Betzegeist » 19.04.2020, 18:55


Grundsätzlich bin ich für Unterbrechung bis wieder NORMALER Sport mit Zuschauern möglich ist.

Problem: Bis dahin sind viele Vereine schlichtweg pleite. Das Ganze müsste auch international abgestimmt werden. Von daher glaub ich da nicht dran.

Keine Ahnung was ein vernünftiger Weg ist...
Unwahr und falsch ist, dass man euch diese Intrigen und Klüngeleien durchgehen lässt.



Beitragvon dennisson » 19.04.2020, 20:06


Eine 2 gleisige 3. Liga scheint für mich auch keine gute Lösung zu sein, weil

- zu viele Spiele gegen kleine Vereine
- der Stellenwert der 3. Liga sinkt enorm
- glaube nicht, dass die Fernsehgelder dadurch steigen. Vielleicht steigt der absolute Betrag für alle Beteiligten, aber der muss auch durch mehr Beteiligte geteilt werden. Zudem werden die kleinen Vereine vergleichsweise wenig neues Fernsehgeld generieren.
- als Norddeutscher gibt es für mich keine nahen Auswärtsspiele mehr :wink:

Die 3. Liga hätte sicherlich mehr davon, wenn man sich für ein Jahr mit der 2. Liga auf eine Zweigleisigkeit einigt. Die hätten aber das gleiche Problem. Obwohl ja schon viele namhafte Vereine dazu kämen...



Beitragvon Red_Devil » 19.04.2020, 20:56


Wenn Geisterspiele, dann so wenig wie nötig.

Mein Vorschlag: Die ersten zehn (da der 10. auch nur 3 Punkte Rückstand hat) der Liga spielen im bekannten Play-Off-Modus der Eishockey-Liga zwei Aufsteiger aus.

Erst spielen 7-10 und 8-9 zwei Teilnehmer aus. Dann 1 und 2 gegen die jeweiligen Gewinner und 3 gg. 6 und 4 gg. 5. Die 4 Sieger spielen in zwei Finalspielen die zwei Aufsteiger aus. Wären 8 Spiele und jeder der ersten 10 hätte eine faire Chance. Der Rest bleibt in der Liga + 4 Aufsteiger = 22 Mannschaften (keine Absteiger aus Liga 2)



Beitragvon Marc222 » 20.04.2020, 07:31


Wie wäre es mit Play-Offs, so hätte jeder noch die Chance aufzusteigen, sogar wir :lol:

Klar, bei 20 Teams nicht ganz einfach, aber machbar.
1. Runde Plätze 5 - 20 (Plätze 1 - 4 haben spielfrei)
2. Runde 8 Sieger den Partien aus Runde 1, plus die 4 Erstplatzierten, sind 6 Spiele
3. Runde bleiben 6 Teams, also 3 Spiele und die Sieger dieser drei Spiele steigen auf.

Gespielt wird wie immer in den PlayOffs, Bestplatzierter gegen Schlechtplatziertester.

Runde 1
5 - 20
6 - 19
7 - 18 usw.


Ok, nicht ganz ernst gemeint, aber eine Alternative (für mich) :D

Red_Devil hat geschrieben:Wenn Geisterspiele, dann so wenig wie nötig.

Mein Vorschlag: Die ersten zehn (da der 10. auch nur 3 Punkte Rückstand hat) der Liga spielen im bekannten Play-Off-Modus der Eishockey-Liga zwei Aufsteiger aus.

Erst spielen 7-10 und 8-9 zwei Teilnehmer aus. Dann 1 und 2 gegen die jeweiligen Gewinner und 3 gg. 6 und 4 gg. 5. Die 4 Sieger spielen in zwei Finalspielen die zwei Aufsteiger aus. Wären 8 Spiele und jeder der ersten 10 hätte eine faire Chance. Der Rest bleibt in der Liga + 4 Aufsteiger = 22 Mannschaften (keine Absteiger aus Liga 2)


Mist, du hattest die Idee auch, habe aber ehrlich gesagt nicht alles gelesen. Ich wollte nur uns auch noch die Chance auf den Aufstieg wahren :wink:
Habe es nun mal bei mir angehängt, sorry.



Beitragvon Doppelsechs » 20.04.2020, 08:26


Hier mal eine Stellungnahme eines Regionalligisten, die völlig durchdacht und intelligent erscheint, im Gegensatz zu vielen anderen Beiträgen, bei denen nur Eigennutz im Vordergrund steht:
https://www.inbayreuth.de/spvgg-bayreut ... n-den-bfv/



Beitragvon EvilKnivel » 20.04.2020, 11:34


Marc222 hat geschrieben:Wie wäre es mit Play-Offs, so hätte jeder noch die Chance aufzusteigen, sogar wir :lol:

Klar, bei 20 Teams nicht ganz einfach, aber machbar.
1. Runde Plätze 5 - 20 (Plätze 1 - 4 haben spielfrei)
2. Runde 8 Sieger den Partien aus Runde 1, plus die 4 Erstplatzierten, sind 6 Spiele
3. Runde bleiben 6 Teams, also 3 Spiele und die Sieger dieser drei Spiele steigen auf.

Gespielt wird wie immer in den PlayOffs, Bestplatzierter gegen Schlechtplatziertester.

Runde 1
5 - 20
6 - 19
7 - 18 usw.

Ok, nicht ganz ernst gemeint, aber eine Alternative (für mich) :D



und am ende steigt Jena auf :lol: :lol: :lol:

Ich denke die sportlich fairste Lösung wäre die Saison mit Geisterspielen zu beenden. Ein Abbruch muss eine Annullierung zur Folge haben sprich keine Auf- und keine Absteiger. Ich wette dann wäre Mannheim nicht mehr dafür die Saison abzubrechen ;) Wie eine Annullierung sich finanziell auswirken würde wäre zu klären.

Der Vorschlag die Saison zu unterbrechen und irgendwann ende 2020 oder gar 2021 weiter zu führen wird leider nicht gehen. Hierzu bräuchte man eine internationale Regelung sowie internationale Transfersperren, sodass die Saison mit den vorhandenen Spielern zu ende gespielt werden kann und hier wird es bei auslaufenden Verträgen schon unmöglich.



Beitragvon Rheinteufel2222 » 20.04.2020, 16:12


Sport1.de hat etwas gehört:

Kaiserslautern hält sich ebenfalls bedeckt: "Wir werden uns zum jetzigen Zeitpunkt an einer öffentlichen Debatte über die Fortführung der Saison nicht beteiligen", betont Geschäftsführer Soeren Oliver Voigt. Es ist allerdings zu hören, dass sich der finanziell arg gebeutelte Traditionsklub (rund 20 Millionen Euro Schulden) den Forderungen nach einem Abbruch anschließen will, sollte es drauf ankommen.

Quelle: https://www.sport1.de/fussball/3-liga/2 ... -klubs-ein


Interessanter ist vermutlich die folgende Information aus dem selben Artikel:

Nach SPORT1-Informationen wird der DFB den Vereinen am Dienstag in einer umfangreichen Power-Point-Präsentation aufzeigen, welche Auswirkungen ein Abbruch in vollem Umfang haben wird – wirtschaftlich, rechtlich, sportlich.

Sport1 hat geschrieben:DFB beruft Krisen-Konferenz für die 3. Liga ein

Die Vereine der 3. Liga sind sich uneins, ob eine Saisonfortsetzung ohne Zuschauer Sinn ergibt. Eine Abstimmung soll am Dienstag Licht ins Dunkel bringen.

(...) Nach SPORT1-Informationen wird der DFB den Vereinen am Dienstag in einer umfangreichen Power-Point-Präsentation aufzeigen, welche Auswirkungen ein Abbruch in vollem Umfang haben wird - wirtschaftlich, rechtlich, sportlich.

Im Nachgang soll es dann eine geheime und schriftliche Anfrage an alle Vereine geben, welche Position sie letztlich vertreten: Abbruch oder Weiterspielen? Mit diesem Votum wird sich dann der "Ausschuss 3. Liga" befassen, dem neben den DFB-Vertretern auch zwei DFL- und fünf Vereinsvertreter angehören, und eine Empfehlung an die entscheidenden Verbandsgremien aussprechen. Die Entscheidung liegt letztlich beim DFB.

Ein Sprecher teilte auf Nachfrage mit, dass am Dienstag definitiv noch keine Entscheidung gefällt wird. Am Freitag gibt es eine turnusmäßige Präsidiumssitzung, auf der auch die 3. Liga Thema sein wird. In der kommenden Woche soll dann eine erneute Videokonferenz mit den Vereinen zu einer finalen Entscheidung führen. (…)

Quelle und kompletter Text: Sport1

Weitere Links zum Thema:

- Chronologie im DBB-Forum: Spielabsagen und weitere Maßnahmen wegen Coronavirus
Zuletzt geändert von Thomas am 20.04.2020, 16:40, insgesamt 1-mal geändert.
Grund: Formatierung/Textauszug angepasst. Danke fürs Einstellen!
"Ein Verein gehört nicht einem Menschen - er gehört den Menschen und Mitgliedern, die sich mit ihm identifizieren."
Christian Streich



Beitragvon scheiss fc köln » 20.04.2020, 16:17


Rheinteufel2222 hat geschrieben: Power-Point-Präsentation


Powerpoint? Nicht schon wieder... :D
R.I.P Herr, vergib ihnen nicht - denn sie wissen was sie tun



Beitragvon Marc222 » 20.04.2020, 16:18


EvilKnivel hat geschrieben:
Marc222 hat geschrieben:Wie wäre es mit Play-Offs, so hätte jeder noch die Chance aufzusteigen, sogar wir :lol:

und am ende steigt Jena auf :lol:

:daumen: Genau :lol:
Aber immerhin hätten auch wir so noch eine Chance...



Beitragvon Thomas » 20.04.2020, 16:39


Hier nochmal die von @Rheinteufel2222 schon verlinkte Zusammenfassung von "Sport1":

DFB beruft Krisen-Konferenz für die 3. Liga ein

Die Vereine der 3. Liga sind sich uneins, ob eine Saisonfortsetzung ohne Zuschauer Sinn ergibt. Eine Abstimmung soll am Dienstag Licht ins Dunkel bringen.

(...) Nach SPORT1-Informationen wird der DFB den Vereinen am Dienstag in einer umfangreichen Power-Point-Präsentation aufzeigen, welche Auswirkungen ein Abbruch in vollem Umfang haben wird - wirtschaftlich, rechtlich, sportlich.

Im Nachgang soll es dann eine geheime und schriftliche Anfrage an alle Vereine geben, welche Position sie letztlich vertreten: Abbruch oder Weiterspielen? Mit diesem Votum wird sich dann der "Ausschuss 3. Liga" befassen, dem neben den DFB-Vertretern auch zwei DFL- und fünf Vereinsvertreter angehören, und eine Empfehlung an die entscheidenden Verbandsgremien aussprechen. Die Entscheidung liegt letztlich beim DFB.

Ein Sprecher teilte auf Nachfrage mit, dass am Dienstag definitiv noch keine Entscheidung gefällt wird. Am Freitag gibt es eine turnusmäßige Präsidiumssitzung, auf der auch die 3. Liga Thema sein wird. In der kommenden Woche soll dann eine erneute Videokonferenz mit den Vereinen zu einer finalen Entscheidung führen. (…)

Quelle und kompletter Text: Sport1

Weitere Links zum Thema:

- Chronologie im DBB-Forum: Spielabsagen und weitere Maßnahmen wegen Coronavirus
Der Verein führt als eingetragener Verein den Namen 1. Fußball-Club Kaiserslautern e.V. (1. FCK) und hat seinen Sitz in Kaiserslautern. Seine Farben sind rot und weiß. (...) Das Stadion trägt den Namen Fritz-Walter-Stadion. (Vereinssatzung des 1. FC Kaiserslautern e.V. - Artikel 1, Absatz 1)



Beitragvon Marki » 20.04.2020, 16:52


In BaWü ist Mannschaftstraining nach wie vor verboten, lediglich für die ersten beiden Ligen wird seltsamerweise eine Ausnahme gemacht. D.h. Mannheim und Großaspach dürfen noch gar nicht trainieren. Auch wenn es die Barackler sind, ist dies absolut kein fairer sportlicher Wettbewerb mehr. Ein Abbruch ist deshalb kaum mehr zu verhindern. Und ob es Aufsteiger oder Absteiger gibt, ist mir relativ egal. Wer weiß, wann wir wieder Fußball live im Stadion erleben dürfen. Vielleicht erst wieder in einem Jahr. Ich hoffe, der FCK stimmt auch für Abbruch, das wäre sportlich wahrscheinlich sogar die beste Option für uns.



Beitragvon Dannyzk » 20.04.2020, 17:07


Und da haben wir es, die Wettbewerbsverzerrrung von der man direkt gewarnt hat, mein Gott ist die deutsche Regierung wirklich so unfähig auf eine solidarische Lösung aller 16 Bundesländer zu setzen? Tut mir echt leid für die Barackler, ganz egal wie sehr man sie hasst.



Beitragvon De Sandhofer » 20.04.2020, 17:13


Auf dehr letsden Saide wurde wegen dehr schlschden Redchdschreipung gechimbfd. isch glaupe nischd dass dess schdimmd.
Mein Vorschlag wäre, da die Spieler in Kurzarbeit sind lassen wir sie dort. Also spielen wir Kurzfussball. Ein Spiel dauert 3 mal 15 Min. Es dürfen keine Spieler die größer als 170 cm sind auflaufen.Es sind nur Kurzpässe erlaubt.
Weitschüsse und lange Pässe sind verboten. Der Verursacher wird mit einer Kurzsperre belegt.Es Gibt auch nur Kurzzeittickets für Zuschauer. Also alle Viertelstunde wird getauscht. Es werden nur die Süd und die Nordtribühne geöffnet. An Verpflegung gibt es nur Kurzgebratenes und Kurze zum trinken. Am Abend nach den Spielen gibt es beim SWR eine Kurzzusammenfassung des Spiels. So nun können wir nur noch auf kurzweilige Spiele hoffen. :wink: :wink:



Beitragvon betzebroker2 » 20.04.2020, 17:20


Trainer.. Kurz.... der macht das schon. Da klappt es noch mim Uffstiesch!
Auch wenn ich Hesse bin, so weiß ich wo guter Fussball gespielt und gelebt wird. Anti EINTRACHT! Scheiss Commerz!!



Beitragvon Rheinteufel2222 » 20.04.2020, 17:38


De Sandhofer hat geschrieben:Mein Vorschlag wäre, da die Spieler in Kurzarbeit sind lassen wir sie dort. Also spielen wir Kurzfussball. Ein Spiel dauert 3 mal 15 Min. Es dürfen keine Spieler die größer als 170 cm sind auflaufen.Es sind nur Kurzpässe erlaubt.
Weitschüsse und lange Pässe sind verboten. Der Verursacher wird mit einer Kurzsperre belegt.Es Gibt auch nur Kurzzeittickets für Zuschauer. Also alle Viertelstunde wird getauscht. Es werden nur die Süd und die Nordtribühne geöffnet. An Verpflegung gibt es nur Kurzgebratenes und Kurze zum trinken. Am Abend nach den Spielen gibt es beim SWR eine Kurzzusammenfassung des Spiels. So nun können wir nur noch auf kurzweilige Spiele hoffen. :wink:


Bei Unentschieden gibt es Elfzentimeterschießen.
:fussball:
Zuletzt geändert von Rheinteufel2222 am 20.04.2020, 17:39, insgesamt 1-mal geändert.
"Ein Verein gehört nicht einem Menschen - er gehört den Menschen und Mitgliedern, die sich mit ihm identifizieren."
Christian Streich




Zurück zu Neues vom Betzenberg

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Betzegeist, Camdevil, flonline, Mike1501, Pinolino, Rheinteufel2222 und 83 Gäste