Neuigkeiten und Pressemeldungen zum 1. FC Kaiserslautern.

Beitragvon 87er » 13.12.2019, 18:26


Bild

Vorstände de Buhr und Römer erklären Rücktritt

Die Vereinsvorstände des 1. FC Kaiserslautern, Wilfried de Buhr und Markus Römer, haben am heutigen Freitag ihren Rücktritt erklärt. Hierzu wurden die nachfolgenden zwei Pressemitteilungen herausgegeben.

Pressemitteilung des Aufsichtsrats:

Wilfried de Buhr, Vorsitzender des 1. FC Kaiserslautern e.V. und dessen Stellvertreter Markus Römer treten von ihren Vorstandsämter zurück

Nach einer auf Wunsch des neu gewählten Aufsichtsrates stattgefundenen Aussprache zwischen dem amtierenden Vorstand des 1. FC Kaiserslautern e.V. Wilfried de Buhr und dessen Stellvertreter Markus Römer mit dem Aufsichtsrat über die bisherige Tätigkeit des Vorstandes und die zukünftige Zusammenarbeit zwischen Vorstand und Aufsichtsrat haben beide Vorstände heute dem Aufsichtsrat mitgeteilt, dass sie von ihren Ämtern zurücktreten.

Der Aufsichtsrat stellt sich dem Rücktritt nicht entgegen und wird sich nunmehr unverzüglich mit dem Thema der Nachbesetzung des Vereinsvorstandes beschäftigen. Bei der Suche nach geeigneten Kandidaten wird der Aufsichtsrat sein besonderes Augenmerk darauf richten, dass der neu zu bestellende Vorstand professionell und in vertrauensvoller Zusammenarbeit mit dem Aufsichtsrat den sportlichen und wirtschaftlichen Turnaround des 1. FC Kaiserslautern vorantreibt.

Pressemitteilung der zurückgetretenen Vorstände:

Die Vorstände des 1. FC Kaiserslautern e.V., Wilfried de Buhr und Markus Römer, haben sich in der gestrigen Vorstandssitzung zum Jahresende nach intensiver Abwägung dazu entschieden, von ihren Ämtern als Vorstand des 1. FCK e.V. zurückzutreten, um privaten Themen zukünftig mehr Zeit einräumen zu können.

Damit tragen sie insbesondere den immensen Arbeitsbelastungen des letzten Jahres Rechnung, die auch für dieses Jahr als hoch eingeschätzt werden, und wollen sich wieder mit mehr Zeit ihren Familien widmen können.

Wilfried de Buhr erläuterte: "Das Ehrenamt ist im letzten Jahr komplett zu Lasten von Familie und Freunden gegangen. Um alle Missverständnisse von Anfang an auszuräumen: Wir haben diesen Einsatz sehr gerne für den FCK erbracht und freuen uns, dass wir damit als Vorstand einen wichtigen Beitrag dazu leisten konnten, dass der FCK im letzten Jahr alle seine drängenden Herausforderungen gut lösen konnte. Nachdem die Jahreshauptversammlung 2019 erfolgreich durchgeführt worden ist und neue Funktionsträger im Amt sind, die der Vorstand bereits entsprechend über seine Arbeit informieren konnte, glauben mein Vorstandskollege und ich, dass der richtige und ein guter Zeitpunkt gekommen ist, um nun auch unseren privaten Themen besser Rechnung zu tragen und wir wieder für unsere Familien da sein können. Ausdrücklich bedanken möchte ich mich für die vielen Sympathiebekundungen nach der Jahreshauptversammlung, die ich sehr zu schätzen wusste."

"Es war eine Herausforderung, die Interessen der Abteilungen zu vertreten. Die gewünschte Verstärkung bei der Tagesarbeit ist uns leider nicht gewährt worden, so dass wir schon so manches mal ganz alleine waren", ergänzt Markus Römer. "Trotz allem war es eine schöne und aufregende Zeit."

Beide Vorstände wünschen allen neuen Verantwortlichen, ganz besonders aber Mannschaft und Trainer, Glück und gutes Gelingen für ihren Verein.

Quelle: Pressemeldung FCK

Weitere Links zum Thema:

- Mitglieder verweigern Banf und Co. die Entlastung (Der Betze brennt, 01.12.2019)
Zuletzt geändert von Thomas am 14.12.2019, 11:27, insgesamt 2-mal geändert.
Grund: Pressemitteilungen des Aufsichtsrats und der zurückgetretenen Vorstände eingefügt. Danke fürs Eröffnen des Threads!



Beitragvon ExilDeiwl » 13.12.2019, 18:31


Alles auf Null, wie es scheint. Wirklich alles. Okay, bis auf einen AR-Posten, aber der interessiert mich aktuell nicht. Ich sehe den Rücktritt absolut positiv. de Buhr war nihct mehr tragbar und die Chemie zum neuen AR dürfte nicht unproblematisch gewesen sein.

Edit: Die Begründung ist in meinen Augen aber genauso Bullshit, wie die zur Nichtentlastung. Naja, egal. Weg ist weg.



Beitragvon Viktor » 13.12.2019, 18:42


Thomas Doll würde jetzt sagen "Da lach ich mir doch den Arsch ab". Ich find's super, dass man den Rückzug so professionell nach Außen verkündet aber ich denke jedem Einzelnen ist klar, dass die getroffene Begründung nur vorgeschoben ist. Besonders deBuhr soll sein Gesicht wahren aber in Wirklichkeit wurde er gegangen und nichts anderes.



Beitragvon Lonly Devil » 13.12.2019, 18:50


ExilDeiwl hat geschrieben:Alles auf Null, wie es scheint. Wirklich alles. Okay, bis auf einen AR-Posten,
...

Es sieht tatsächlich nach einem kompletten Neubeginn aus. :daumen:

Die eine Personalie im AR kann sich, ohne zukünftige Unterstützung, auch noch erledigen.
Ebenso wie eine Besetzung im Beirat(?)/Aufsichtsrat(?) der GmbH&CoKGaA.

Mal sehen, was die nächste Zukunft noch so bringt. 8-)
Hat die Demontage von Team Merk schon begonnen?
Gott mag gewissen Individuen eventuell vergeben, ICH NICHT!



Beitragvon Pinolino » 13.12.2019, 18:51


@ExilDeiwl, @Viktor:

Genau so sieht's aus, dem ist nichts hinzuzufügen :daumen:



Beitragvon Feenetic » 13.12.2019, 18:53


Die "Rücktritte" sind spätestens seit der JHV fällig. Besonders bei de Buhr ist es mir ein Rätsel, was ihn dazu bewogen hat, seine Ämter fortzuführen. Um künftig noch mehr Zeit für Freunde und Familie zu haben, könnte er noch sein Amt als AR der KGaA niederlegen.
Kategorie saarländisches Neumitglied



Beitragvon ExilDeiwl » 13.12.2019, 18:53


Die Frage ist: wen wollen wir denn jetzt in den Vorstand haben? Denn ich weiß, dass der @SEAN ja gleich um die Ecke kommt und seinen Präsidenten wählen will. :D

@Viktor: Gesicht wahren? de Buhr? In meinen Augen längst zu spät.



Beitragvon diago » 13.12.2019, 18:55


Ich hoffe, dass die Begründung des Rücktritts jetzt die letzte lächerliche Lüge war und die neuen Leute die Transparenz, die sie versprochen haben auch einhalten.



Beitragvon Chrisss » 13.12.2019, 18:56


De Buhr ist und war ohne Frage eine der größten Realitätsverweigerer da oben. Unfassbar das Interview mit dem SWR nach der JHV.



Beitragvon Betze_FUX » 13.12.2019, 18:58


Klingt alles irgendwie nach vorgeschobenen Argumenten, aber seines drum

Das Votum der HV war mehr als deutlich. Die logische Folge. Jetzt kann auch das pöstche wieder neu und mit.kompetenz besetzt werden...
denn Wahrheit ist am Schluß allemal Wahrheit.



Beitragvon Viktor » 13.12.2019, 18:59


ExilDeiwl hat geschrieben:
@Viktor: Gesicht wahren? de Buhr? In meinen Augen längst zu spät.


Bei uns Forenkollegen vielleicht aber in der Öffentlichkeit kommt so ein Abgang dennoch besser als wenn man ihn hochkant rausgeschmissen hätte. Ist auch ein Teil der Professionalität, die mit dem neuen AR eingekehrt ist.

Aus dem Beirat ist er damit doch auch offiziell raus, oder? Was anderes wäre in meinen Augen Humbug.



Beitragvon ExilDeiwl » 13.12.2019, 19:05


Vielleicht erwarte ich zu viel, wenn ich annehme, dass die Ergebnisse der Entlastung halbwegs bekannt sind und man dann 1+1 zusammenrechnet. Ich bin halt hoffnungsloser Optimist... :lol:

Seien Posten im Aufsichtsrat der KGaA muss er bestimm abgeben, der wird ja vom Vorstand besetzt. Das ist er nicht mehr, also wird ein neuer Vertreter des neuen Vorstands berufen.



Beitragvon wernerg1958 » 13.12.2019, 19:08


Nur soviel " und im Himmel ist Jahrmarkt " So nun werden dann alle Posten neu besetzt



Beitragvon Feenetic » 13.12.2019, 19:13


ExilDeiwl hat geschrieben:
Seien Posten im Aufsichtsrat der KGaA muss er bestimm abgeben, der wird ja vom Vorstand besetzt. Das ist er nicht mehr, also wird ein neuer Vertreter des neuen Vorstands berufen.


Wegen des Wörtchens "bestimmt" gehe ich mal davon aus, dass Du dir in dieser Sache auch unsicher bist. Ich hätte intuitiv das Gegenteil behauptet, da er von der Aktionärsversammlung gewählt wurde. Eine Verbindung mit dem Amt des Vorstandes des e.V. habe ich zumindest nicht in Erinnerung.
In der Pressemitteilung wird auf diesen Punkt nicht eingegangen. Das wäre vielleicht eine Sache, über die wir noch aufgeklärt werden müssten.
Kategorie saarländisches Neumitglied



Beitragvon Betze_FUX » 13.12.2019, 19:16


Schon fast 20 Kommentare und noch keine hirnrissigen Vorschläge für Nachfolger ...
In der Tat ein kompletter Neuanfang!!! :lol:
denn Wahrheit ist am Schluß allemal Wahrheit.



Beitragvon beeltze-bub » 13.12.2019, 19:18


Lonly Devil hat geschrieben:
ExilDeiwl hat geschrieben:Alles auf Null, wie es scheint. Wirklich alles. Okay, bis auf einen AR-Posten,
...

Es sieht tatsächlich nach einem kompletten Neubeginn aus. :daumen:

Die eine Personalie im AR kann sich, ohne zukünftige Unterstützung, auch noch erledigen.
Ebenso wie eine Besetzung im Beirat(?)/Aufsichtsrat(?) der GmbH&CoKGaA.

Mal sehen, was die nächste Zukunft noch so bringt. 8-)



Ich habe es an anderer Stelle schon geschrieben, ich bleibe dabei:

Ich fürchte, das nächste Kuckucksei liegt schon im neuen AR. Wer die selbstgerechte und populistische Rede inkl. Beifallheischen des Prof. bei der JHV gesehen hat, kann sich ungefähr ausmalen, wie sachliche und kommunikativ-kompetent künftige Sitzungen oder Investorengespräche da laufen werden. Rhetorik der verbrannten Erde, die sogar Fuchs' Beiträge noch in den Schatten stellt.

Ich fürchte, da haben wir die letzten atmosphärischen Störungen, Intrigen und Rücktritte, Rauswürfe noch nicht gesehen...



Beitragvon Hoschi » 13.12.2019, 19:20


Folgerichtig...wenn auch verspätet

Ich hoffe das auch diese Personalie jetzt kompetent besetzt wird...lassen Wir uns überraschen!!

Dazu nur noch:

https://youtu.be/oavMtUWDBTM?t=23
Was vor uns liegt und was hinter uns liegt, ist klein im Vergleich mit dem, was in uns liegt.



Beitragvon Betzegeist » 13.12.2019, 19:28


Folgerichtig und absolut notwendig. Dass die Begründung Käse ist, drauf gesch...

Jetzt bräuchte es einen Übergangsvorstand bis zur nächsten JHV, wo man dann nach einer Sazungsänderung wieder einen Präsidenten wählen sollte.
Unwahr und falsch ist, dass man euch diese Intrigen und Klüngeleien durchgehen lässt.



Beitragvon CHESSBASE » 13.12.2019, 19:41


Da oben passiert was! Und das Schöne ist, keine BILD
hat es vorher gewusst!
Wenn 2 zurücktreten, putzen sich dahinter schon 2 die Stiefel in Rot mit FCK-Logo drauf!
Wenn dann die Betzebuben morgen auch noch mal gewinnen sollten, brennt die Bude wie 1998!
Und dann kommt die Fuchsjagd aus England auch zu uns :D



Beitragvon LDH » 13.12.2019, 20:21


Betze_FUX hat geschrieben:Schon fast 20 Kommentare und noch keine hirnrissigen Vorschläge für Nachfolger ...
In der Tat ein kompletter Neuanfang!!! :lol:

Andy Buck
„Das beginnt bei den Erwartungen des Umfelds, das den Klub immer noch im historischen Kontext von Fritz Walter, Otto Rehhagel und vier Meistertiteln sieht. Das setzt sich fort bei der Vereinnahmung des Vereins durch die Politik und bei den vielen Fraktionen, die um Einfluss rangeln.“ (SZ)



Beitragvon LDH » 13.12.2019, 20:23


Betze_FUX hat geschrieben:Schon fast 20 Kommentare und noch keine hirnrissigen Vorschläge für Nachfolger ...
In der Tat ein kompletter Neuanfang!!! :lol:

Oh sorry. Du wolltest hirnrissig: De Präsi
„Das beginnt bei den Erwartungen des Umfelds, das den Klub immer noch im historischen Kontext von Fritz Walter, Otto Rehhagel und vier Meistertiteln sieht. Das setzt sich fort bei der Vereinnahmung des Vereins durch die Politik und bei den vielen Fraktionen, die um Einfluss rangeln.“ (SZ)



Beitragvon sifal36 » 13.12.2019, 20:25


Chrisss hat geschrieben:De Buhr ist und war ohne Frage eine der größten Realitätsverweigerer da oben. Unfassbar das Interview mit dem SWR nach der JHV.


Er hatte ja posaunt ich habe den FCK noch einmal gerettet - wers glaubt kommt in den Himmel. Vielen Dank für nichts und schnellstens den Schlüssel vom Betze abgeben. :daumen:



Beitragvon Strafraum » 13.12.2019, 20:35


beeltze-bub hat geschrieben:

Ich habe es an anderer Stelle schon geschrieben, ich bleibe dabei:

Ich fürchte, das nächste Kuckucksei liegt schon im neuen AR. Wer die selbstgerechte und populistische Rede inkl. Beifallheischen des Prof. bei der JHV gesehen hat, kann sich ungefähr ausmalen, wie sachliche und kommunikativ-kompetent künftige Sitzungen oder Investorengespräche da laufen werden. Rhetorik der verbrannten Erde, die sogar Fuchs' Beiträge noch in den Schatten stellt.

Ich fürchte, da haben wir die letzten atmosphärischen Störungen, Intrigen und Rücktritte, Rauswürfe noch nicht gesehen...


Also doch kein Neuanfang, sei es Bezugnehmend auf dein Kommentar zu Wilhelm (gehe ich mal von aus), oder deines Kommentars hier das es in diesem Forum keinen Neuanfang gibt, da Leute wie du, wegen einer Rede des Herrn Wilhelm gleich wieder Intrigen, atmosphärische Störungen etc. sehen.

Lass die neuen doch erst einmal arbeiten, und bekommt net gleich wieder Kot in die Bux.
Der Pfad der Gerächten ist von beiden Seiten gesäumt mit Freveleien der Selbstsüchtigen und der Tyranneien böser Männer!



Beitragvon SEAN » 13.12.2019, 20:39


ExilDeiwl hat geschrieben:Die Frage ist: wen wollen wir denn jetzt in den Vorstand haben? Denn ich weiß, dass der @SEAN ja gleich um die Ecke kommt und seinen Präsidenten wählen will. :D

So ist es. :D :daumen:
Wobei das "wählen" vielleicht etwas zu hoch gegriffen ist. Es würde mich halt freuen, wenn UNSER Vertreter im Vorstand auch unseren Segen hat, wir Mitglieder also gefragt werden. Gibt es mehrere Optionen, dann wäre die Wahl durch die Mitglieder eine gute Sache.

@Betze FUX
Du fragst nach Vorschlägen. Das ist gar nicht so einfach. Ich würde mir echt überlegen, ob man von dem ehrenamtlichen Vorsitzenden etwas abrücken könnte, sprich die "Aufwandsentschädigung" erhöht. Den darin hat de Buhr recht, der Aufwand ist mit Sicherheit recht hoch.
Markus Merk oder Rainer Keßler wären da 2 Optionen gewesen, die mir persönlich sehr gut gefallen hätten. Aber die sind jetzt gut unter, und auf ihrem Posten viel zu wichtig. Und somit auch zurecht aus dem Rennen.
Viele haben wir nicht mehr mit dickem Bezug zum FCK, den halte ich in dem Fall nämlich für wichtig, zumindest wichtiger als bei den anderen Posten. Und es wäre gut, wenn man nicht nur aus dem Fussball einen hätte, sondern auch aus anderen Sparten.
Würde es Andy Buck nochmal machen?
Wäre H-P Briegel eine Option?
Würde der zurückgetretene Tobias Frey nochmal kommen?
Ich würde sogar, zumindest als 2. Vostand, über Miriam Welte nachdenken. Eine tolle Sportlerin und toll für die Öffentlichkeitsarbeit. Oder ein Wojtek Czyz als 2. Vorsitzender. Der Mann hat mehr Goldmedaillen gewonnen als manches Land in 50 Jahren mit allen Sportlern zusammen nicht.
Möglichkeiten sind zwar dünne, aber ich denke das der AR, und die sind ja im Moment für den e.V. Vorstand zuständig, ein Duo oder Trio finden wird.

Was zum Rücktritt von de Buhr. Ich halte das auch als vorgeschoben mit der Menge der Arbeit, das hat er vorher gewusst, da bin ich mir sicher. Ich denke er hat nach 2 Wochen kapiert, wie die AR wirklich für ihn gelaufen ist. Bei Herrn Römer bin ich mir nicht sicher, da könnte es tatsächlich so sein.
Abseits der Werte des Vereins stellt sich jeder, der sich stattdessen aus reinem Selbstzweck einer Fankultur verpflichtet fühlt, in der einzelne Gruppierungen und Personen wichtiger sind als der gesamte Club, in der aus diesem Selbstverständnis heraus Straftaten begangen werden.



Beitragvon Oktober1973 » 13.12.2019, 20:51


Tobias Frey würde ich auch gerne nochmal sehen; verkörpert neue Generation und Miriam Welte auch denkbar als Vize.
Trotzdem dran denken, dass dies auch jemand Gestandenes sein muss, der sich was traut. Haftungsgemeinschaft e.V und GmbH .............
Aber für einen Neuanfang gute Optionen.




Zurück zu Neues vom Betzenberg

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: habe, Hellboy, miroklose und 31 Gäste