Neuigkeiten und Pressemeldungen zum 1. FC Kaiserslautern.

Beitragvon deGirsche » 29.07.2019, 09:15


daachdieb hat geschrieben:
deGirsche hat geschrieben:Nur zur Info: Diese Frage- und Antwortrunde gab es gestern. Mit den von dir genannten Personen. Ergebnis? Keines.

Es konnten im Vorfeld keine Anträge gestellt werden. Da wurden zwar viele Detaills genannt - aber von jedem nur die, die ihm genehm waren. Eine AOMV oder JHV ist schon ein anderes Kaliber im Vergleich zu dem Forum.

Das war wie die ersten 2 Runden beim Boxkampf. Keiner ging volles Risiko, keiner ging K.O. Aber der ein oder andere hat sich schon mal einen guten Hieb eingefangen.


Ich denke mal, du hast du meinen Post falsch verstanden. Es ging um den von mir zitierten User, der anstatt einer AOMV eine Frage-und Antwortrunde (von ihm aus auch auf dbb) haben wollte.



Beitragvon JoachimBu » 29.07.2019, 09:16


Vereinsausschluss des Patrick Banf - ich lache mich kaputt. Man kann an diesem oder jenem Kritik üben, tue ich auch, jedoch ist ein Ausschluss juristisch durch nichts gerechtfertigt. Jeder Richter würde einen derartigen Beschluss in der Luft zerreisen. Ich habe den Eindruck dass viele sich nicht im Klaren sind, wieviel Geld durch diese Aktion verbrannt wird. Über Stimmen einholen bezüglich Neuwahl des Aufsichtsrates da kann man reden, einverstanden.



Beitragvon MarcoReichGott » 29.07.2019, 09:18


Betze_FUX hat geschrieben:Soweit ich mich an alle (?!) Posts der Genannten erinnere haben sie mehrmals die Aussage getätigt, das sie nichts gegen einen Einstieg Beccas haben.
Nur eben gegen die Art und weise WIE (!!!) unsere (Also die des FCK) GF das umgesetzt hat.


Das Problem an den Beteuerungen: Es sind Scheinaussagen.

Du wirst bei 50+1 keinen Einzelinvestor finden, der Eigenkapital in einen 3. Ligisten mit hohen Schulden pumpt und der gleichzeitig Mitspracherechte nur über die Beiratssitze haben möchte. Becca hat das im ausfürlichen Interview auch nochmal deutlich gemacht, dass er sich ein Engagement beim FCK so defintiv nich vorstellt, sondern dass er ein viel größeres Mitspracherecht haben möchte.Diese Vorstellungen von ihm kann man kritisieren und vielleicht muss man es sogar kritisieren. Auf jedenfall müssen die FCK-Fans und Mitglieder sich gerade fragen, ob das wirklich der Weg ist, den man gehen möchte - denn das ist eben auch nicht der Weg, der ursprünglich so beschlossen wurde.

Für WKV, Ken, Dachdieb und Co bedeutet dies aber auf jedenfall, dass sie GEGEN ein Engagement von Becca nach dessen Vorstellungen sind. Sowas verkauft sich aber natürlich gerade schlecht. Dessen wird rhetorisch davon nun bei der AOMV komplett abstrahiert und stattdessen auf das FCK-interne FÜhrungsdilemma verwiesen.

Eine Abstrafung von Banf und Co auf einer AOMV würde aber dazu führen, dass sowohl der Stuhl von Bader und Klatt als auch ein Engagement von Becca massiv wackeln würde. Und wie schon öfters geschrieben: Ich bin selber mit den Ideen, die Becca so hat, mehr als unglücklich.

Aber zumindest sollte man gerade doch ehrlich kommunizieren, dass es hier nicht nur um die Person Banf geht, sondern da eben das gesamte BBK-Becca Konstrukt mit dran hängt.



Beitragvon EchterLauterer » 29.07.2019, 09:22


Mephistopheles hat geschrieben:Wer wurde genau bedroht? Littig und Wüst habe ich irgendwo gelesen. Sind das Aussagen der Betroffenen selbst oder Mutmaßungen? Falls das stimmt, müsste dann nicht die Staatsanwaltschaft ermitteln - auch ohne Anzeige?


Bedrohung §241StGB ist kein Antragsdelikt.
Aber ob die Grundlagen vorhanden sind: Es muß konkret mit einem Verbrechen(!) gedroht werden.

"Ich werd mich fürchterlich rächen" ist eher keine Bedrohung iSdG, "ich stech Dich ab" wäre ganz gewiß eine Bedrohung.
Zuletzt geändert von EchterLauterer am 29.07.2019, 09:26, insgesamt 1-mal geändert.
Die einzige Gabe, die wahrhaft gerecht unter den Menschen aufgeteilt ist, ist der Verstand. Denn ein jeder glaubt, er habe genug davon. Pinkfarbener Text ist in jedem Falle Ironie, schwarzer Text aber vielleicht auch.
Die dritte Zeile dieser Signatur ist dem Forumssignaturwart gewidmet.



Beitragvon deGirsche » 29.07.2019, 09:23


JoachimBu hat geschrieben:Vereinsausschluss des Patrick Banf - ich lache mich kaputt. Man kann an diesem oder jenem Kritik üben, tue ich auch, jedoch ist ein Ausschluss juristisch durch nichts gerechtfertigt. Jeder Richter würde einen derartigen Beschluss in der Luft zerreisen. Ich habe den Eindruck dass viele sich nicht im Klaren sind, wieviel Geld durch diese Aktion verbrannt wird. Über Stimmen einholen bezüglich Neuwahl des Aufsichtsrates da kann man reden, einverstanden.


Ist das so schwer zu verstehen?

Der Vereinsausschluss ist nicht von Remy oder Kinscher ins Leben gerufen worden.

Der Antrag besteht immernoch, wurde vom Verein an die Mitgliederversammlung verwiesen. Von daher muss über diesen Antrag bei der nächsten Versammlung die ansteht abgestimmt werden. Deshalb muss er auch auf die Agenda.



Beitragvon Falsche9 » 29.07.2019, 09:24


Bringen wir die Sache auf den Punkt:

Die AOMV hat ein einziges Ziel: Banf absägen. Die eingeforderte Transparent ist da. Neue Erkenntnisse wird es nicht geben. Je nach Blickwinkel gibt es Satzungsverstöße. Die Banf-Gegner sagen, dass nur er Satzungsverstöße begangen hat.

Aus meiner Sicht wollte die andere Seite das Gleiche und auch dieser Seite war jedes schmutzige Mittel recht: Sportvorstand kippen, Banf rauskegeln (ohne Mitgliedervotum!!) und sich zum langen Arm von lokalen Interessen machen. Das sind auch alles keine Heiligen.

Wenn wir jetzt zulassen, dass die ganze Nummer gekippt wird, ist ein Pseudo-Gerechtigkeitsempfinden von einigen Leuten sicher befriedigt. Vielleicht kippen wir auch Bader und installieren Buck oder wen auch immer (ohne sportlich nachgewiesene Kompetenz).

Ruhe wird das nicht bringen. Ruhe wird es auch ohne AOMV nicht geben. Erfolg wird es nur geben, wenn kontinuierlich gearbeitet wird. Aus meiner Sicht wird Erfolg der einzige Weg zur Ruhe sein.

Glücklich werden wir nicht alle machen. Mit keinem Weg.

Ich sehe im Augenblick überhaupt keinen Weg zur friedlichen Lösung.
Liebe kennt keine Liga!



Beitragvon Rheinteufel2222 » 29.07.2019, 09:25


Trifels hat geschrieben:Zum Schluss lasse ich einen der Hauptinitiatoren selbst gegen die AOMV Stellung nehmen...

Ken Kinscher alias Ke07111978 am 17.5.2019.
Ke07111978 hat geschrieben:Ich habe auch keine Lust eine außerordentliche Mitgliederversammlung zu organisieren. Die wird kein Ergebnis bringen außer noch mehr Streit.




Wobei ich mich allerdings frage, warum ein Streit schlecht sein soll. Streit ist immerhin die Grundlage jeder Demokratie. In Diktaturen ist er verboten.

Und Grund zum Streiten haben wir spätestens nach der Littig-Geschichte und dem Becca-Interview mehr als genug.

Man sollte daher streiten, nicht ausweichen.
"Ein Verein gehört nicht einem Menschen - er gehört den Menschen und Mitgliedern, die sich mit ihm identifizieren."
Christian Streich



Beitragvon Friedmann » 29.07.2019, 09:25


Begbie1980 hat geschrieben:
wkv hat geschrieben:Hör doch auf, gebetsmühlenartig diesen Unsinn zu erzählen.
Oder bemühe mal eine andere Laier.


Das aus deiner Feder. Lächerlich. Weißt du was ich vermisst habe, als du mal ne ganze Weile hier nicht deinen selbstherrlichen und arroganten Mist geschrieben hast? Rein gar nichts.
Deine Meinung ist die einzig richtige, basta. Das geht mir schwer auf den Sack. Genauso deine populistischen Aussagen, dass du kämpfst und wenn es das letzte ist was du tust. Du versuchst hier nur die Leute aufzustacheln und sie von deiner beschissenen Meinung zu überzeugen.

Leute wie du und Ken, die jetzt mit aller Macht für die AOMV sind, machen den Verein im Endeffekt kaputt. Ihr seid Prinzipienreiter. Egal welche Folgen entstehen.

Becca steigt aus und der FCK ist tot. Wenn es das ist was ihr wollt, dann seid ihr auf dem richtigen Weg. Ohne das Geld von Becca geht hier nämlich der Ofen sofort aus. Das ist scheiße und ich finde die Situation auch nicht optimal, aber momentan ist es die einzige Lösung ohne Alternative. Aber das interessiert euch nicht.

Ihr ekelt mich an. Genauso wie mich schon immer Typen angeekelt haben, die bis aufs letzte ihren Willen und ihre Rechte durchsetzen wollten. Egal, ob die Konsequenzen am Ende des Tages negativ sind. Manchmal muss man eben Kompromisse eingehen, aber was erzähle ich euch.


Ja, wkv wiederholt gebetsmühlenhaft seine Argumente und Fragen. Er hat nämlich welche, die können richtig oder falsch sein, da mache ich mir selbst ein Bild. Und gelegentlich antwortet er auch mal ironisch oder sarkastisch. Und was machst Du? Haust mal locker raus „Becca steigt aus und der FCK ist tot“, ohne auch nur ansatzweise zu erläutern, warum du glaubst/denkst/erwartest das ersteres (Becca steigt aus) oder letzteres (FCK ist tot) passiert. Das geht weder als Argument noch als Frage durch ...
Vorgetragene Argumente (z.B. Diese Saison ist vertraglich sicher, sonst hätte es gar keine Lizenz gegeben; nächste Saison ist so oder so noch gar nichts sicher) interessieren scheinbar nicht, dafür bietest Du hier kernige Emotionen. Sowas ekelt mich an! Da sitzen wir nun mit unserem Ekel ...

Ich für meinen Teil würde gerne auf der AOMV und nicht als Punkt 4711 um 25:17 Uhr auf der JHV die hier oft genannten Fragen stellen und mir dort ein Bild machen.

Im übrigen ich bin ein absoluter Fan von Klartext-Becca, gerne als Ankerinvestor. Aber nicht von König-Becca, der sich z.B. erst mal ein Bild über die Fansäule machen will und dann entscheiden, ob er das überhaupt möchte. Das ist nicht seine Entscheidung!



Beitragvon Betze_FUX » 29.07.2019, 09:26


ja @ ZET
das ist ein bisschen gestichelt, da hast du recht.
Aber auch das Vertragsgedöns gab es schon mal im Verein. Und es ist "meine Meinung", das es mich nicht wundern würde wenn das wiederholt würde. ich traue es denen zu.

Warum und wie wkv seine "Gebehtsmühle" bedient musst du ihn fragen.
Meiner Auffassung nach kontert er zum Großteil einfach die "Gebehtsmühlen" die z.B. Satzungsinhalte oder Annahmen, etc. ständig "falsch" darstellen.
Falsch bedeutet in dem Zusammenhang z.B. die Aussage: Wir haben die Millionen von Becca.... Haben wir nämlich nicht! wir haben nicht mal einen Vertrag meinem Kenntnisstand nach...
Der FCK steht für die DNA des deutschen Fussballs
Dirk Eichelbaum, 15.06.2020
Uno, Duo, tre - Scheiss KSC



Beitragvon City-Service » 29.07.2019, 09:31


Meistermannschaft hat geschrieben:

Bzgl. der Aussage von Klatt in Verbindung mit der 4.Säulensystem und das nur noch "Mitglieder" hier einzahlen sollen, frage ich mich die ganze Zeit schon wieso? Was für einen Sinn hat das? Es gibt ja genug finanziell gut ausgestattete FCK-Fans die keine Mitglieder sind, diese dürften bzw. könnten dann nicht investieren, ein großer "Batzen" Eigenkapital würde uns hier verloren gehen! Deswegen habe ich für mich die Meinung gewonnen, das der AR, auch wenn er gegenläufiges behauptet hat, NICHT das 4-Säulen-Model will bzw. nicht in diesem Ausmaße.



an diesem bsp sieht man, es bringt nix eine AOMV abzuhalten. Auf der einen Seite wird die ganze Zeit behauptet, dass sich die 4. Säule für Fans nicht öffnet obwohl 92 % dafür gestimmt haben.

Dann kommt die aussage von KLATT, dass dieses Jahr die Säule für Fans geöffnet wird, dann kommt von der anderen Seite, dass o.g. bsp. -nur für Mitglieder.

Leute was wollt ihr?

Zuerst sind nur die Mitglieder der Verein und jeder kann ja eintreten und wieder nicht.

Das zeigt das eine AOMV nichts bringt.

Danke nochmal an @zet für seinen Beitrag.
Ha Ho He !



Beitragvon fckhighlander » 29.07.2019, 09:33


Auch mich hat der FCK letzte Saison wahnsinnig enttäuscht.
Auch das Theater war ein Alptraum.

Jetzt aber das ganze von vorne zu beginnen finde ich für absolut schwachsinnig!
Wurde Littig wirklich bedroht???
Von unserer Geschäftsführung oder Vereinsvorständen???
Wohl kaum!
Natürlich sind da auch verletzte Eitelkeiten im Spiel.
Vielleicht gab es auch Bedrohungen aus irgend einem Fanlager.
Wer weiss das schon.

Die Konstellation Littig und Co. war eine gute Idee, die aber scheinbar schlecht vorbereitet war und zu spät kam.

Ich finde es reicht jetzt!
Scotland the brave🏴󠁧󠁢󠁳󠁣󠁴󠁿



Beitragvon Westkurvenalex » 29.07.2019, 09:35


Irgendwie erinnert mich das Ganze an eine schlecht gemachte daily soap im Fernsehen. Jeder haut auf die Anderen ein und behauptet, im Recht zu sein und die ausschließliche Wahrheit zu sagen. Als Ergebnis herrscht Chaos und dann wundert man sich, dass die Sportschau unser Spiel nur einen Augenblick zeigt. Die Mainzer und Waldhöfer lachen sich kaputt über das was aus unserem Verein mittlerweile geworden ist.
Ehrlich gesagt interessiert mich dieses Geplänkel überhaupt nicht mehr. Ich bin jetzt seit 25 Jahren Mitglied und habe auf diesen Kinderkram keine Lust mehr. Ich möchte Fußball schauen, den Aufstieg in Liga 2 feiern und nicht 6 Stunden Schulzuweisungen auf einer Mitgliederversammlung absitzen, die eigentlich welches Ziel hat? Wer davon ausgeht, dass eine solche Versammlung die "Wahrheit" (was ist eigentlich die Wahrheit) ans Licht bringt, der soll ruhig hingehen. Meine Zeit verbringe ist besser angelegt.
Und bitte, bei einer AOMV hätten die größten Schreier hier im Forum dann endlich mal die Chance, das Mikro zu ergreifen und Farbe zu bekennen. Wird das passieren?



Beitragvon FCKPersey1962 » 29.07.2019, 09:36


Miggeblädsch hat geschrieben:...
Geschäftsführer Martin Bader äußerte sich zum Thema Eigenkapital und Darlehen:
"Wir haben mit Flavio Becca ein halbes Jahr lang nur auf der Maßgabe Eigenkapital verhandelt. Und wir versuchen weiter alles, um Flavio Becca dafür zu gewinnen."

Unglaublich. Heißt mit anderen Worten:
"Wir haben jetzt auch nach einem halben Jahr Verhandlungen und nach erfolgter satzungswidriger Demontage unseres AR-Vorsitzenden noch immer keine Zusage von Herrn Becca, sich mit Eigenkapital zu beteiligen" "Aber wir bleiben dran"

Bitte nicht! Es wird ja immer schlimmer, mit jedem Wort, mit jeder Aussage.
Die dringende Notwendigkeit einer AOMV wird immer deutlicher.
Vielen Dank an Ken Kinscher und Johannes B.Remy, sowie die sicherlich zahlreichen Helfer, dass sie die Sache angehen.


:daumen:
Lügen haben kurze Beine.
Wieso kommen mir die GF und AR so klein vor.
Pro AOMV
Dauerkarte Süd 3.1



Beitragvon Betze_FUX » 29.07.2019, 09:37


City:
na es kam schon anders rüber. Wenn man ein dem 4-Säulen - Modell eine "FAN-Säule" einbaut, sollte man doch annehmen, dass die auch für FANs ist. und nicht "nur" für Mitglieder. dann wäre es ja eine Mitglieder-Säule.

wieder ein Punkt mehr der zur Verwirrung beiträgt.
Viele Nichtmitglieder haben wohl drauf gewartet die Säule zu füllen, und können das jetzt nicht. Was ich einfach schade finde und auch denke das hier Kapital "verhindert" wird.

Aber um das Thema Fan-/Mitgliedersäule geht's doch auf der AOMV gar nicht. bzw. wenn, dann mit Priorität 2342 alternativ kann man das Thema wirklich in 3 Sätzen bei der JHV klären.
Der FCK steht für die DNA des deutschen Fussballs
Dirk Eichelbaum, 15.06.2020
Uno, Duo, tre - Scheiss KSC



Beitragvon MikeTom » 29.07.2019, 09:38


Ein Anwalt hat mir mal gesagt;

„Wenn es ums Prinzip geht, wird’s teuer.“

Also habe ich seinerzeit in einer Rechtsstreitigkeit, auch wenn es mir nicht leicht gefallen ist, um des Friedens Willen eine bittere Kröte geschluckt. Eine AOMV würde den Verein teuer, sehr teuer zu stehen kommen. Sicher, die ein oder andere offene Frage würde bestimmt beantwortet werden, nur was wird das Endergebnis sein? Die Ruinen des Vereins, die jetzt noch stehen, auf denen man ggf. noch was aufbauen könnte, würden gänzlich zusammenfallen. Es wäre Schluss ein für alle mal. Wer will das verantworten?

Ich kann nur an alle appellieren, zielorientiert zu denken und eigene Befindlichkeiten zurückzustellen.



Beitragvon Rheinteufel2222 » 29.07.2019, 09:44


fckhighlander hat geschrieben:Wurde Littig wirklich bedroht???
Von unserer Geschäftsführung oder Vereinsvorständen???
Wohl kaum!


Die Geschäftsführung und der Beiratsvorsitzende haben gemeinsam mit einem potentiellen Kapitalgeber eine Erklärung unterschrieben, nach der der gewählte Aufsichtsratsvorsitzende zum Rücktritt gezwungen werden sollte, da andernfalls der Kapitalgeber nicht investieren würde.

Nachdem der Aufsichtsratsvorsitzende sich geweigert hat, diesem satzungswidrigen Vorgehen nachzukommen, wurde er von Dritten bedroht.

Geschäftsführung und Beiratsvorsitzender haben daher gemeinsam mit dem potentiellen Kapitalgeber - auch wenn sie nicht selbst Gewaltdrohungen ausgesprochen oder unmittelbar veranlasst haben - gezielt eine Situation geschaffen, in der es zu diesen Drohungen kommen konnte. Sie haben dem in keiner Weise entgegengesteuert. Damit haben sie ihre Verantwortlichkeiten gegenüber dem Verein in eklatanter Weise verletzt.

Der Geschäftsführer Sport hat sich dabei gleichzeitig noch eine Fortdauer seines Vertragsverhältnisses gesichert. Der Beiratsvorsitzende ist seine wichtigste Gegenstimme in Aufsichtsrat und Beirat los geworden.

Es muss sich jeder selbst überlegen, ob er derartige Verhaltensweisen als bedeutungslos ansieht oder ob er der Meinung ist, dass dies nicht ohne Konsequenzen bleiben darf.
Zuletzt geändert von Rheinteufel2222 am 29.07.2019, 09:52, insgesamt 1-mal geändert.
"Ein Verein gehört nicht einem Menschen - er gehört den Menschen und Mitgliedern, die sich mit ihm identifizieren."
Christian Streich



Beitragvon neukölln teufel » 29.07.2019, 09:46


daachdieb hat geschrieben:
Mephistopheles hat geschrieben:... müsste dann nicht die Staatsanwaltschaft ermitteln - auch ohne Anzeige?

Das kann ja schon passieren - die Staatsanwaltschaft meldet sich werder bei dir noch bei mir.

Und selbst wenn ermittelt wird - soll das jetzt rechtfertigen, dass ja nichts passiert ist und man weiter machen soll auf diesem Weg der Drohungen?


Sorry daschdieb. Weil du es immer gerne aufgreifst und, wie ich finde, gefährlich bewertest.
Du vermittelst unterschwellig, dass diese Drohungen von den, bzw. einem Teil der handelnden Personen initiiert sind. Das ist eine ganz schön wilde Mutmaßung
Auch, wenn ich kaum noch etwas vollkommen ausschließe bei dem Sauhaufen da oben, geht mir das zu weit, dass du das so als gegeben hinstellst.

Ich stehe zwischen allen Stühlen in der Bewertung. Ich glaube einfach nicht an dieses Schwarz-Weiß Lagerdenken und mein größtes Anliegen wäre eine echte umfassende Aufarbeitung und ein aufeinander Zugehen Aller zum Wohle des Vereins. Nur befürchte ich wird das realistisch kaum möglich sein, auch nicht durch die AOMV.
Da wird jeder stur bei seiner Bewertung der Dinge bleiben und am Ende geht’s nur drum welches Lager übernimmt und wir brauchen keine Lager sondern ein Miteinander von Leuten aus verschiedensten Lagern.
Wie das zu erreichen ist, ich habe echt keine Ahnung, aber jedenfalls nicht durch Befeuerung des Lagerdenkens durch Anfangs Beschriebenes.
o > []



Beitragvon Betze_FUX » 29.07.2019, 09:46


MikeTom hat geschrieben:Ich kann nur an alle appellieren, zielorientiert zu denken und eigene Befindlichkeiten zurückzustellen.

genau das Passiert ja gerade...
es hat halt jeder Einzelne seine eigene Interpretation dazu.

und wenn 600 (+x) Mitglieder der Meinung sind man soll einen AOMV machen, dann ist es rechtens.
im Gegenzug kann ja jeder (also die restlichen ca 17400 Mitglieder) zur AOMV gehen und durch ihre Stimme das Ergebnis beeinflussen.
Der FCK steht für die DNA des deutschen Fussballs
Dirk Eichelbaum, 15.06.2020
Uno, Duo, tre - Scheiss KSC



Beitragvon City-Service » 29.07.2019, 09:48


(...)
@fux, wollte mit meinem bsp. nur zeigen, dass die Erklärung von zet, warum eine AOVM keinen sinn macht, zutreffend ist.
Zuletzt geändert von City-Service am 29.07.2019, 09:50, insgesamt 1-mal geändert.
Ha Ho He !



Beitragvon De Sandhofer » 29.07.2019, 09:49


Man schreibt das Jahr 2019. In den unendlichen weiten des Pfälzer Waldes herrscht Aufruhr. Das Volk der TeufelsBetzianer ist sich am Spalten, Bürgerkrieg liegt in der Luft. Was ist Geschehen? Dieses einzigartige Völkchen, dessen Hauptaufgabe war,einen Zaubertrank zu brauen mit dem Namen Wein. Hausmacher Wurstplatten zu essen, ihren Kindern Geschichten von den Elwetritsche zu erzählen, Samstag ihren Tempel "Betze" zu besuchen und Dubbegläser herzustellen, woraus sie ihren Zaubertrank tranken. In diesem Tempel der fußballerischen Leidenschaft wurde dem Volk der Bajuwaren, die Lederhosen ausgezogen, den Schwaben die Spätzle vom Teller geklaut und die Ruhrpottler fuhren ohne Kohle heim. Den Hessen die grien Soße rot gefärbt und den Saarländer die hääß Fläschworschd kalt gebloß. Ihren Zaubertrank tranken sie gerne mit einem Tröpfchen Wasser versetzt. Denn die TeufelsBetzianer gingen sehr sparsam mit natürlichen Ressourcen um. Dieses Getränk nannten sie Schorle. Jeden Tag konnte man immer diese Worte in den unendlichen Weiten des Pfälzer Waldes hören. Än Schorle, sauer nadierlisch. Ärgerlich wurden dieses friedliebenden Völkchen nur wenn man ihnen, ihren Schorle in kleinen Gläschen anbot. Dann hörte man schon mal ein grimmiges: "Ajo bring mär noch Molschdifte unn ä Mol Buch mit".
Nun hat sich der Rat des Tempels neu gestaltet und es rollten Köpfe bildlich gesprochen. Dem einen Teil gefiel diese Vorgehensweise, den sie versprachen sich Geld und Erfolg, während der andere Teil auch gerne Erfolg und Geld hätte, trotzdem sollten die Satzungen ihrer Väter nicht über Bord geworfen werden.
Genau hier setzt den neue Film von dem polnischen Star Regieseur Leorge Gucas, gesprochen Gucasch ein.
Die "Satzungstreuen" unter der Führung von Obi wan Kessler,dem jungen Buck Sywalker, Meister Yoda-Littig und dem Draufgänger Ken Solo versuchen in den Wäldern ihre Anhängerschaft zu mobilisieren. Man möchte eine Außerordentliche Ratssitzung, damit die letzten Beschlüsse des neuen Rates, dem Volk deutlich gemacht werden.
Auf der anderen Seite steht der neue Rat vertreten durch Darth Bader, Klatt Dooku und Imperator Banf. Diese sagen, wir haben alles zum Wohle des Volkes getan und brauchen keine neue Ratssitzung.
Titel des Films "Krieg dich an der Laterne"
Leorge Gucas hätte gerne den luxemburgischen Volksschauspieler Papa Flavio für die Rolle des "Chewbeccas" gewonnen. Dieser lehnte dankend ab, weil er in der Asterixverfilmung "Asterix und das Stadion",den "Ichgebhernix" spielt.
Bitte nur KoppKino :p :p



Beitragvon Betze_FUX » 29.07.2019, 09:56


City.
ich den Text auch gelesen.
aber "ist zutreffend" ist halt nicht für alle und jeden allgemein gültig. Es ist die Darstellung/Meinung eines Einzelnen. Und ich kann einigen Punkten sogar beipflichten. Aber halt nicht allem.
und vermutlich geht es noch anderen so. sonst würden wir ja jetzt auf einer Welle der Einheit und des gemeinsamen Kuschelns reiten.

Mich würde auch interessieren ob M. Littig z.B. auch nachweisen kann das er bedroht wurde (schmierbrief, Telefon, etc.)
Nüchtern betrachtet ist es eine (sehr emotional veröffentlichte) Aussage. mehr nicht.
Aber da sind wir bei dem Thema Glaubwürdigkeit angelangt. und ich hab den Eindruck das unsere GF bei vielen Leuten da einfach verschissen hat. wohin gegen z.B. Littig da noch glaubhafter ankommt.

Und aus dem Grund ist es in Vereinen halt mal so verankert, dass das höchste Organ die Entscheidungsgewalt durch die Stimmen der Mitglieder hat.
Das ist beim örtlichen Fasenachtsverein so, beim SV Bembelbach e.V. (!), beim Pfälzerwald-Verein und halt auch beim FCK e.V.
Zuletzt geändert von Betze_FUX am 29.07.2019, 10:01, insgesamt 1-mal geändert.
Der FCK steht für die DNA des deutschen Fussballs
Dirk Eichelbaum, 15.06.2020
Uno, Duo, tre - Scheiss KSC



Beitragvon Alm-Teufel » 29.07.2019, 10:00


Betze_FUX hat geschrieben:City:
na es kam schon anders rüber. Wenn man ein dem 4-Säulen - Modell eine "FAN-Säule" einbaut, sollte man doch annehmen, dass die auch für FANs ist. und nicht "nur" für Mitglieder. dann wäre es ja eine Mitglieder-Säule.

wieder ein Punkt mehr der zur Verwirrung beiträgt.
Viele Nichtmitglieder haben wohl drauf gewartet die Säule zu füllen, und können das jetzt nicht. Was ich einfach schade finde und auch denke das hier Kapital "verhindert" wird.

Aber um das Thema Fan-/Mitgliedersäule geht's doch auf der AOMV gar nicht. bzw. wenn, dann mit Priorität 2342 alternativ kann man das Thema wirklich in 3 Sätzen bei der JHV klären.


Und warum sollen nicht auch Fans von 1860, Unterhaching oder Arminia Bielefeld in die Säule investieren können, wenn sie an eine erfolgreiche Entwicklung beim FCK glauben? Ist deren Geld weniger wert? Brauchen wir nicht jeden Euro?

Bisher haben wir doch fast gar kein Eigenkapital!
3. Liga verhindern!



Beitragvon Meistermannschaft » 29.07.2019, 10:01


@ZEG & Trifels

Bzgl. der Versicherung kann ich Euch jetzt nicht ganz folgen bzw. ich muss innerlich den Kopf schütteln. Mir ist bewusst, dass Ihr Herrn Klatt und Herrn Bader blind vertraut, ABER jetzt wollt Ihr mir erzählen, dass die mehr Ahnung haben, als ein ausgewiesener Versicherungsfachmann wie Rainer Kessler? Die Agentur Kessler, die unter Gerling damals die größte Agentur innerhalb von Gerling war? Der Kessler, der im Raum Pirmasens etliche Großunternehmen versichert, deren Umsätze weit über dem des FCK liegen? Leute hört mir auf, dass glaubt Ihr doch selbst nicht! Wenn ich solch einen Fachmann im Gremium habe, der auch noch den Vorstand anspricht auf diese Versicherung, weil die es verschlafen haben, den tue ich dann abkanzeln, als mich von ihm beraten zu lassen? Und kündige auch noch die Versicherung? Jetzt frage ich Euch einmal wieso man diese Versicherung, von wem auch immer, abgeschlossen hat, wenn man angeblich keine Chance auf Erfolg hat?? Mag sein, das die Versicherung keine 6 Mil. zahlt, dann einigt man sich auf 3 Mil.(und Herr Kessler weiß mit Sicherheit, wie man hier vorgehen muss), aber jede Mil. hilft uns, noch dazu wenn wir jahrelang hier Versicherungsprämie bezahlt haben! Oder könnte es sein, dass Herr Klatt so doof war und hat im Abstiegsjahr diese Versicherung gekündigt und sagt deshalb das da nichts zu holen ist?

Das was die Rheinpfalz heute morgen schreibt ist doch ein Witz, das entspricht doch gar nicht dem wie es gestern war!

Banf, Grotepass und auch Klatt & Bader haben keinen guten Eindruck gestern gemacht, sich auch wiedersprochen zu vorangegangenen Aussagen, da stimmt einiges nicht.

Ich kann auch das Wort RUHE nicht mehr hören, wieviel Ruhe wollt ihr bzw. die da oben? Wir sind sank und klanglos abgestiegen, es war Ruhe! Wir haben den Aufstieg um Lichtjahre verpasst, es war Ruhe! Unruhe kam doch erst durch das Verhalten der da oben auf, das war eine Reaktion Ihrer Intriegen, Lügen und Drohungen usw.Soll jetzt alles durchgewunken werden, obwohl hier alles bis zum Himmel stinkt? Wer Ruhe will, dem sollte die AOMV gelegen kommen, denn diese ist vor der MV und danach ist Ruhe so oder so.

Hört mir auch auf zu behaupten wie gehen Insolvenz, völliger Quatsch, die Lizens ist durch und keiner kann sich da zurückziehen. Auch glaube ich nicht das ein Becca so doof ist und sich zurückziehen würden (hey der ist doch FCK Fan!), der will die Grundstücke haben und vielleicht besteht ja die Möglichkeit doch mit ihm UND den Regionalen zusammen zu kommen, kann doch eine WinWin Situation geben, denn dann hat er auch Ansprechpartner die mit ihm auf Augenhöhe verhandeln können. Des weiteren müssen die anderen Säulen endlich aufgemacht werden, denn dort werden einige einzahlen und das nimmt auch den Druck weg!

PRO AOMV!

http://www.fck-jetzt.de



Beitragvon SEAN » 29.07.2019, 10:05


Rheinteufel2222 hat geschrieben:
Trifels hat geschrieben:Zum Schluss lasse ich einen der Hauptinitiatoren selbst gegen die AOMV Stellung nehmen...

Ken Kinscher alias Ke07111978 am 17.5.2019.

Wobei ich mich allerdings frage, warum ein Streit schlecht sein soll. Streit ist immerhin die Grundlage jeder Demokratie. In Diktaturen ist er verboten.

Und Grund zum Streiten haben wir spätestens nach der Littig-Geschichte und dem Becca-Interview mehr als genug.

Man sollte daher streiten, nicht ausweichen.

Es könnte ja auch sein, daß remy alles organisiert.
Nochmal, alles was was auf der AoMV besprochen und geklärt werden soll, kann man auch auf der jhv machen. Es kommt also garantiert auf den Tisch, mur eben 2-3 Monate später und irgendwann um 21 Uhr, wenn keiner mehr Bock hat und nach Hause will. Das ist alles viel zu wichtig, um es nur am Rande zu erwähnen und zu klären, so wird es keine Ruhe geben und wir nehmen den Streit mit in 2020. So kann man alles klären und gibt auch den beschuldigen die Möglichkeit, im angemessenen Zeitrahmen die beschuldigen und Unklarheiten aus der Welt zudem schaffen.
Sorry für das misslunge Zitat, mit dem Handy ist das scheiße. :!:
Abseits der Werte des Vereins stellt sich jeder, der sich stattdessen aus reinem Selbstzweck einer Fankultur verpflichtet fühlt, in der einzelne Gruppierungen und Personen wichtiger sind als der gesamte Club, in der aus diesem Selbstverständnis heraus Straftaten begangen werden.



Beitragvon Betze_FUX » 29.07.2019, 10:06


das beschissene an der Geschichte ist, das wir leider nur 2 Interessen(gruppen) haben die beide auch auf die Grundstücke geil sind...
Ich glaube es wäre gut für den FCK wenn da einer wäre dem die Grundstücke (als der Erwerb derselben) schnutzpiebegal wäre---
Der FCK steht für die DNA des deutschen Fussballs
Dirk Eichelbaum, 15.06.2020
Uno, Duo, tre - Scheiss KSC




Zurück zu Neues vom Betzenberg

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Betze8.1west, Betze_FUX, breisgaubetze, Camdevil, LDH, PabloforFCK, Schumi82, teuflischesHAGEN, TurboDiesel, WolfgangM und 175 Gäste