Neuigkeiten und Pressemeldungen zum 1. FC Kaiserslautern.

Beitragvon raIDen » 16.05.2019, 19:54


Stimpy001 hat geschrieben:An die Juristen hier, gibt es noch eine Möglichkeit aus der Kapilendo Geschichte raus zu kommen, diesem Verein will ich kein Geld mehr geben, in keinster weise und auf keiner Art.

Dieser Verrat heute schmerz mehr als der erste Abstieg in die zweite und letztes Jahr der Abstieg in die dritte.

Ihr könnt den Verein behalten, ich will ihn nicht mehr...


Nein. Punkt.



Beitragvon Lonly Devil » 16.05.2019, 19:56


Da lag ich mit meiner Einschätzung daneben.

Lonly Devil » 15.05.2019, 19:48
Was solls. Ich erwarte vor dem letzten Heimspiel keine endgültige Entscheidung. Ich glaube, das Bayernspiel fällt auch noch in den Zeitrahmen bis zum DFB Termin.


MathiasLu hat geschrieben:Kann man sein Geld bei kapilendo zurück holen????

Das man die Entscheidungen von heute feiert, kann ich kaum glauben. Man wurde das ganze Jahr verarscht. Wo ist den die Zeit geblieben, wo man von der Familie bekommen hat.(Kampilendo betze Anleihe).
Herr Klatt lügt das ganze Jahr. Wie kann so jemand noch im Amt bleiben.

Desweiteren versteh ich nicht, nach so einem Tag,vielleicht mal eine Pressekonferenz abhalten. Stimmt ja, was geht es die Fans an was im Hintergrund passiert. Sollen ruhig sein und einfach Tickets und Merchandising kaufen. Echt traurig.


Der Mann ist ein Genie, das muss man schon so anerkennen. :shock:

Er hat alle schön verarscht, über den Tisch gezogen und der Deal wird auch noch bejubelt.
Der größte Schuft im Land, ist und bleibt der Intrigant.
https://www.youtube.com/watch?v=VYpd-2buQc0



Beitragvon Malvoy » 16.05.2019, 19:56


Stimpy001 hat geschrieben:An die Juristen hier, gibt es noch eine Möglichkeit aus der Kapilendo Geschichte raus zu kommen, diesem Verein will ich kein Geld mehr geben, in keinster weise und auf keiner Art.

Dieser Verrat heute schmerz mehr als der erste Abstieg in die zweite und letztes Jahr der Abstieg in die dritte.

Ihr könnt den Verein behalten, ich will ihn nicht mehr...



Wenn du eine Rechtschutzversicherung hast, geh einfach mal zum Anwalt und lass dich beraten. Ich hatte zwar nur ein Semester, bevor ich mich entschlossen hab, einen anständigen Beruf zu lernen, aber ich könnte mir vorstellen, dass hier über "Vorspiegelung falscher Tatsachen" was zu machen wäre.



Beitragvon Blubber1980 » 16.05.2019, 19:59


Man muss es wohl so sagen, and the winner is...steppenwolf.
Und abdulklappstuhl besitzt hellseherische Fähigkeiten. Respekt.

Egal. Weiter geht's. Der Verein ist größer als der Einzelne.



Beitragvon Alm-Teufel » 16.05.2019, 20:00


Dercheef hat geschrieben:
Seb hat geschrieben:Sorry, aber ich kann nicht nachvollziehen, dass hier einige mit dem Vereinsaustritt oder der Kündigung der Dauerkarte drohen.

Mit der Ausgliederung war klar, dass der FCK seine Anteile verkaufen möchte. Nur weil den Leuten Becca nicht passt (ohne dass sie auch nur ein Interview mit ihm gehört haben), ist es plötzlich nicht mehr ihr Verein? Was ist wenn er die Anteile weiterverkauft (was das Ziel eines Investments ist)? Tretet Ihr dann wieder ein und beim übernächsten, ungeliebten Investor wieder aus?

So funktioniert das leider nicht. Der FCK ist und bleibt der FCK, egal wer Anteile an irgendeiner GmbH & Co. KG hält.

Hätte man sich an das vereinbarte Vier-Säulen-Modell gehalten, hätte sich Herr Becca eben mit den gewählten Vereinsvertretern auseinandersetzen müssen. Durch den Rücktritt von Littig hat er aber jetzt sämtliche Organe in seiner Tasche und kann schalten und walten wie er möchte. Der Mitgliederwille wurde mit Füßen getreten und es wird deutlich das man sich von nun an auch nicht mehr weiter damit beschäftigen wird. Vor jeder JHV wird dann eben nochmal klar gemacht das die Insolvenz unmittelbar droht wenn die von Becca favorisierten Leute nicht gewählt werden. Der Verein gehört jetzt eben ihm und nicht mehr den Mitgliedern, also wozu soll man dann Mitglied sein?
Aber interessant zu sehen das es hier vielen ausschließlich um Erfolg geht und sie einfach auf die Werte des Vereins und Fritz Walters scheißen. Ich meine da hättet ihr auch gleich zu Hoffe gehen können, aber ihr habt lieber den FCK zerstört. Klasse.


Man darf uns nicht mehr mit Hoffenheim und Leipzig vergleichen. In diesen Vereinen steckt auf allen Ebenen mehr Niveau. Da würde niemals so ein „Mastermind“ wie Bader arbeiten dürfen. Der FCK ist ein seelenloser mitleidserregender Drittligist, der als Spielzeug einem Alleinherscher auf Gedeih und Verderben komplett ausgeliefert ist.
3. Liga verhindern!



Beitragvon karsten » 16.05.2019, 20:00


lusn hat geschrieben:
Ergo: In 5 Jahren endlich wieder Bundesligafussball!!!! :huepf:


Mit Martin Bader :lol: :lol: :lol:



Beitragvon Hephaistos » 16.05.2019, 20:00


de79esche hat geschrieben:
Hephaistos hat geschrieben:
Becca und Quanttex geben je weitere Kredite, damit man den Klub leichter erpressen kann. Regionale Investoren werden sich wohl erstmals zurückziehen. Ich erwarte auch der Rückzug von Leyenberger, zumindest ich würde es so machen. Dazu erwarte ich viele Kündigungen was DK und Mitgliedschaft angeht. Kenne schon jetzt mind. 10 Leute, die ihre Mitgliedschaft gekündigt bzw. kündigen wollen. Ist aber letztendlich egal. Wer einen "Milliardär" hat, der braucht keine Mitglieder. Hoffentlich ziehen noch viele andere ihre Beiträge bei Kapilendo zurück, nach dem man vom Klatt in aller Öffentlichkeit verarscht wurde.


Was für ein quatsch! Wenn es schon früher gescheite Angebote gegeben hätte, wären die sicherlich bevorzugt worden.
Ohne Geld geht es nicht und unser Verein wurde zum Spielball der Politik.
Dann hättet Ihr gegen die Ausgliederung gestimmt und wir wären demnächst insolvent.
Aber jetzt hier Leute überzeugen zu wollen, ihre Mitgliedschaft zu kündigen ist nicht gerade ok.
Hier wurde von vielen personenbezogen Partei ergriffen und somit sind diese auch nicht mehr am FCK interessiert als der zerstrittene Haufen aufm Berg.

Ich nehme mal an, daß dieser Spalthammer hier eine längere Zeit nicht mehr auftaucht. Alles andere würde mich sehr wundern DBB.


Wen will ich denn überzeugen? Ich schreibe nur das, was ich selber weiß. Vielen ging es nicht um Ausgliederung oder Investoren an sich, sondern um das Wie. Ich war und bin selbst schon seit bestimmt 15 Jahren für Ausgliederung und gegen 50+1, weil man dann sicher sein kann, dass jemand, der den Klub kauft, auch kräftig investieren wird um Rendite zu haben. Das ist aber was anderes als 2,6 Mio Kredit, findest du nicht?

Und wo ist es denn Quatsch? Wir bekommen von beiden "Firmen" 2 weitere Kredite. Das alles kann man in der Presse nachlesen. Mehr ist nicht bekannt.

Übrigens: "heiße Luft von Littig" hat heute laut Bild eine Absichtserklärung an FCK geschickt, wonach sie die von Quanttex und Becca zu entstehende Lücke von 4 Mio decken würde. Ist aber "irgendwie" runtergegangen.



Beitragvon jupp77 » 16.05.2019, 20:01


abdulklappstuhl hat geschrieben:Haha. Der ist echt gut, der Witz.
Wohin uns das die letzten Jahren geführt hat, sehen wir ja oder haben wir gesehen. 20 Jahre nur Mist. Es ist einfach nur gut, dass nun mal was passiert. Den Mitgliedern die Stimme für ihre hochgewählten Dilettanten zu nehmen, ist vermutlich nicht das große Übel, ganz ehrlich.


Schätzchen, woher kommt eigentlich deine exorbitant hohe Aktivität mit 50 Postings seit letzter Woche Donnerstag?

Das ist ja gefühlt eine Neuregistrierung, sieht man mal im Vergleich deine Bilanz zwischen 2014 und 2018! Respekt.



Beitragvon beeltze-bub » 16.05.2019, 20:02


Jahrelang habe ich es stolz ertragen, mit Lautern zweit-, nun auch drittklassigen Fußball zu sehen. Eben weil wir ein Gegenentwurf waren zu den Plastikclubs oder jenen, die dazu wurden, waren. Wo Fußball nur ein Produkt ist, regionale Identität künstlich suggeriert wird, mangelnde Leidenschaft mit Fanutensilien unter den Sitzen kompensiert wird.

Wer mal in Leipzig oder Sinsheim im Stadion war, weiß was ich meine. "Jetzt bitte die Hände in die Höhe, dann sieht das im Fernsehen toll aus."

Auch von Menschen, die dem FCK nicht zugeneigt waren, bekam ich immer Respekt. Respekt dafür, dass man den Stadionnamen nicht verpfändet, sich keinem Mäzen geöffnet hat, die Werte des kleinen gallischen Dorfes weiter trägt, auch wenn es weh tut.

Und ich stand immer dazu, dass es auch einen anderen Weg geben muss, demokratisch, leidenschaftlich, unabhängig. Ja, da bin ich Romantiker und ich schäme mich nicht dafür. Die 150km auf den Betze zu fahren war für mich Heimat, nicht nur der Menschen, der Gewohnheiten und der Sprache wegen.

Es war eine Haltung.


Aber ich müsste mich sehr täuschen, wenn diese Haltung nun noch weitergetragen werden kann. Vermutlich wenig bis gar nichts wird uns künftig von RBL, 1899, Wolfsburg und so weiter unterscheiden. Uns da zähle ich, bevor jemand schlau kommt, auch Schalke mit dazu. Wenn künftig tatsächlich noch mal Leipzig oder Hoffenheim in Lautern spielt, dann meine Bitte an die Ultras: Mund halten. Alles Andere wäre fremdschämen.



Beitragvon loga » 16.05.2019, 20:04


Was unterscheidet uns jetzt noch von solch Retorten wie Leipzig, Hoffenheim, Leverkusen oder Wolfsburg?

Der Fan wurde zu einer milchgebenden Kuh degradiert: Möglichst viel Geld ausgeben, ein bissl im Stadion hopsen und trällern und sonst die Schnauze halten. Herzlichen Glückwunsch!

Ein großer Teil des FCK wurde heute herausoperiert und an einen ominösen Organhändler vertickert: sein Herz...
UNZERSTÖRBAR



Beitragvon Davy Jones » 16.05.2019, 20:05


Malvoy hat geschrieben:Muss ich erstmal sacken lassen das Ganze. Man hat also eine mindestens gleichwertige Alternative und zieht es vor sich erpressen zu lassen und den Verein weiter zu verschulden. Zudem übernimmt Banf die Alleinherrschaft.

Ich muss darüber mal ein paar Nächte schlafen, aber aktuell kann ich mir nicht vorstellen, dass der FCK weiterhin mein Verein sein wird. So völlig ohne Rückgrat ist nicht mal Hoffenheim und statt dieser Lösung wäre mir tatsächlich die Auflösung des FCK lieber gewesen. Dann wäre man wenigstens aufrecht abgetreten.



Falsch. Das Angebot war letztlich nicht mehr in seiner Gesamtheit gleichwertig, da ohne die Kreditgeber eine riesengroße Lücke klaffte...
Du kannst ja persönlich immer noch aufrecht abtreten.
Vergiss allerdings nicht, dass viele ihren Job verloren hätten, auch „Bretzelomas“. Viele hätten ihr Geld verloren, auch viele Fans.
Ich kann hier einfach nicht nachvollziehen, wie man seine Ehre/seinen Stolz über so etwas stellen kann...



Beitragvon wernerg1958 » 16.05.2019, 20:05


Nur mal zum Nachdenken der FCK hat nur Geld aus Krediten! Ca 20000000 toll und alle jubeln dem Becca zu



Beitragvon Seb » 16.05.2019, 20:05


Dercheef hat geschrieben:Hätte man sich an das vereinbarte Vier-Säulen-Modell gehalten, hätte sich Herr Becca eben mit den gewählten Vereinsvertretern auseinandersetzen müssen.


Das Vier-Säulen-Modell ist trotz allem noch immer existent. Es wurden bereits Anteile an regionale Firmen verkauft und der Anteilsverkauf an Fans soll auch kommen. Wie die Säulen gewichtet sind, wurde ohnehin nie exakt definiert. Außerdem war klar, dass man einen Ankerinvestor möchte.

Dass er den Abschied von Littig fordert, wirkt nach außen natürlich absolut mies und ist kaum vermittelbar. Ich frage mich allerdings, wer ihm diese Flauseln in den Kopf gesetzt hat (mir fällt da jemand ein). Dann wäre es kein Angriff von außen sondern eine Selbstzerstörung der Vereinswerte.

Dercheef hat geschrieben:Aber interessant zu sehen das es hier vielen ausschließlich um Erfolg geht und sie einfach auf die Werte des Vereins und Fritz Walters scheißen. Ich meine da hättet ihr auch gleich zu Hoffe gehen können, aber ihr habt lieber den FCK zerstört. Klasse.


Ich finde, hier gehst Du zu weit, immerhin haben 92% der Mitglieder für die Ausgliederung gestimmt. Ich persönlich mache momentan ohnehin nur deswegen drei Kreuze, weil der FCK weiter existieren darf (und das nicht als Kreisligist auf irgendeinem Dorffußballplatz). Was Becca aus dem Club macht, wird man ohnehin erst in ein paar Jahren sehen. Aber ihn jetzt als den Bösen anzusehen, bringt uns keinen Schritt weiter.

Die Alternative zu Becca wäre eine Insolvenz gewesen. Dann wären die Gelder der Fans aus Anleihe 1, Anleihe 2 und Crowdlending futscht gewesen. Das wäre mit Blick auf die Vereinswerte und die Werte Fritz Walters ebenfalls eine absolut miese Nummer gewesen.



Beitragvon d4m1 » 16.05.2019, 20:07


Na dann bin ich mal gespannt, ob das nun wirklich der "Investor" ist, den sich hier viele erhoffen. Alleine vom Unterschied Eigenkapital gegenüber Kredit finde ich die heutigen Neuigkeiten eher traurig.



Beitragvon TimFW » 16.05.2019, 20:08


Was wäre denn bitteschön die Alternative zu Becca? Ich schätze niemand in diesem Verein hat großartig Interesse daran, zu einem Leipzig oder Hoffenheim zu werden. Auch ich habe immer Abstand zu solchen Plastikvereinen gehalten. Aber was ist denn die Alternative? Keine Lizenz - kein Betzenberg mehr - Lautern in der Oberliga? Nein. Unsere einzige Chance ist es nun, zusammen mit Becca wieder zurück zum sportlichen Erfolg zu kommen. Und ein FCK mit Becca ist mir lieber als gar kein FCK - auch weil so immer noch ein Riesenunterschied zu Konstrukten wie Leipzig besteht!
Der Schlüssel zum Erfolg ist Kameradschaft und der Wille, alles für den anderen zu geben.



Beitragvon Betzianer75 » 16.05.2019, 20:09


Chako, du sprichst mir aus dem Herzen. Meinen Kindern habe ich erzählt wie Stolz ich bin, das sich unser FCK nicht kaufen lässt. Ich komme mir vor wie ein Verräter.
Klar, es ist vielleicht das Beste für unseren Verein. Und irgendwann werden sie mich lügen Strafen wenn der Erfolg kommt, aber für mich ist das wie eine Zweckehe. Keiner wollte sie, aber sie wurde geschlossen. Möge das Paar glücklich werden. Ich bin es nicht. Ein Stück meiner Liebe wurde heute zu Grabe getragen. Es wird nie mehr so sein, wie früher.
Selbst wenn der FCK wieder erstklassig spielt, wird seine verlorene Seele bei mir anklopfen und mir zu flüstern:“ Bist du dir sicher, das ich es bin? “
Was soll ich dann sagen. Nein, du bist nur ein Komapatient, der von den Geräten( Becca....) am Leben erhalten wird,oder soll ich an die Seele von Fritz Walter glauben, der diesen Verein verkörpert wie kein Anderer. ?!
Und genau das tue ich. Ich werde weiter für diesen wahnsinnigen Verein kämpfen. Wieder eine Dauerkarten haben. Wieder meine Kinder mit auf den Berg nehmen.
Warum?
Weil ich ihn, Fritz Walter, nicht auch noch verkaufen werde. Ohne uns und Lautern, wird es auch ihn nicht mehr geben. Nicht in der Form.
Denkt daran. Wir werden immer Lautern sein. Egal was kommt. Die große Liebe.



Beitragvon weißherbschtschorle » 16.05.2019, 20:09


Seb hat geschrieben:


Bei uns ist der Verein der Hauptanteilseigner und die Trikotfarben sind in der Vereinssatzung festgeschrieben.



TOP,guter Witz
Schorle,schon Goethe wußte warum:
Wasser allein macht stumm,das zeigen im Bach die Fische.
Wein allein macht dumm,siehe die Herren am Tische.
Da ich will keins von beiden sein,trink ich Wasser gemischt mit Wein. :teufel2:



Beitragvon Troglauer » 16.05.2019, 20:09


Warum redet hier jeder von Erpressung? Es gab keine Erpressung. Littig hat seine Mehrheit im Beirat verloren. Lest die Artikel, anstatt hier sofort den Untergang des Abendlandes zu beweinen.

Wenn 3:2 abgestimmt wurde, dann hat offensichtlich einer der ARs den Weg von Littig heute nicht mehr mitgetragen und Littig hat daraus die logische Konsequenz gezogen. Wenn es stimmt, dass man noch versucht hat, die Quattrex-Lücke durch weitere Absichtserklärungen zu schließen, dann hätte Littig weiter versucht, seine Lösung durchzusetzen. Ohne Mehrheit war das allerdings aussichtslos

Der Beirat und AR hat durch eine reguläre Abstimmung das Spiel heute beendet. Einen anderen Ablauf geben die Informationen nicht her.
Zuletzt geändert von Troglauer am 16.05.2019, 20:11, insgesamt 1-mal geändert.



Beitragvon CGS » 16.05.2019, 20:10


Davy Jones hat geschrieben:


Falsch. Das Angebot war letztlich nicht mehr in seiner Gesamtheit gleichwertig, da ohne die Kreditgeber eine riesengroße Lücke klaffte...


Selbst die Bild, die in aller Deutlichkeit pro Becca argumentierte, schreibt, dass die regionalen Investoren auch diese 4 Millionen auffangen wollten und hierfür eine schriftliche Absichtserklärung abgaben. Zu mehr hat die Zeit nicht reichen können... Welch Zufall....

Zudem Neubau Kabinentrakt und Investitionen ins NLZ.... Und drei Millionen Eigenkapital statt Kredit....

Stimmt, das Angebot war nicht gleichwertig....



Beitragvon eldon » 16.05.2019, 20:12


Leute, entspannt euch doch mal! Ohne vertragliche Inhalte, Herrn Becca persönlich oder irgendwelche Beweggründe zu kennen, kann man sich doch gar kein Urteil erlauben. Unser Verein ist heute nicht gestorben und in der Versenkung verschwunden, sondern hat die Chance auf ein neues Leben erhalten. Polemik bringt uns genauso wie übrigens in der Politik hier überhaupt nicht weiter. Es war immer die Rede von einem ANKER-Investor und nicht von einem Alleinherrscher und solange die 50+1-Regel existiert, wird der Verein und somit auch seine Mitglieder immer das letzte Wort haben. Entscheidend dafür wird aber sein, dass die Mitglieder sich dann aber nicht vollmundigen Versprächen beugen und sich durchsetzen. Diese Entscheidung heute hat uns nicht nur am Leben gehalten, sondern uns auch Zeit verschafft. Zeit die Mitglieder-Säule zu füllen, aber auch Zeit dafür andere Investoren als Gegengewicht zu Flavio Becca zu finden.
Mittel und/oder langfristig ist jetzt wenigstens mal das leidige Thema Geld vom Tisch und der Verein kann befreit von wirtschaftlichen Zwängen aufspielen. :teufel2:

Ps.: Über die Baugrundstücke und das Stadion hat alleine die Stadt zu entscheiden.Herrn Becca diese oder jene Absicht im Hinblick auf die Rettung unseres FCK zu unterstellen ist an den Haaren herbeigezogen. Die Stadt handelt schon lange nicht mehr im Sinne des FCK, warum sollte sie jetzt mit den Grundstücken und dazugehörigen Baugenehmigungen gelockt haben?
Für mehr Fans im Stadion! :teufel2:



Beitragvon McMüll » 16.05.2019, 20:12


Ok. Darf ich zusammenfassen. Es gibt ja keine Fakten.

Becca hat sein Angebot weiterhin aufrecht gehalten. Also 2,6 Mio. Kredit und die Aussicht auf weitere 25 Mio. in den nächsten 5 Jahren. Dies ist bisher schriftlich nicht fixiert?

Und Quattrex gibt jetzt doch das Darlehen, weil Becca mitmacht.

Ergo Lizenz gesichert. Gut und schön. Und jetzt?

Sorry, dass ich frage. Was kann mich beruhigen, dass wir auch über 2020 durchfinanziert sind, Eigenkapital zugeschossen wird (vor allem in welcher Höhe)? Geld für einen Kader haben, der aufsteigen kann?



Beitragvon abdulklappstuhl » 16.05.2019, 20:13


jupp77 hat geschrieben:
Schätzchen, woher kommt eigentlich deine exorbitant hohe Aktivität mit 50 Postings seit letzter Woche Donnerstag?

Das ist ja gefühlt eine Neuregistrierung, sieht man mal im Vergleich deine Bilanz zwischen 2014 und 2018! Respekt.


Ich habe zwischendrin gearbeitet.
Also genau das gemacht, was ungefähr 50% Rentner und MützeGlatzeMenschen den ganzen Tag hier nicht machen.


Außerdem ist es völlig irrelevant, wer wann wie angemeldet ist. Aber schön, dass du auf meinem Profil warst. Sahsche Gruß! :daumen:
Ich wünsche mir Frogger, von der Gruppe Atari.



Beitragvon goddessofsin » 16.05.2019, 20:16


ohliwa hat geschrieben:Ich lach mich tot, regionale Investoren, noch mehr von der Buchholzbande. Aber Vollidioten-Bader und Lübke-Klatt werdens richten mitsamt Spacken-Banf... Zum Brechen.


Ja immer feste druff. Das machst besser. Netürlich alles im Sinne des Vereins. NICHT. :D



Beitragvon Berthold » 16.05.2019, 20:16


Heute, mit dieser Entscheidung, ist der Anfang vom Ende des FCK besiegelt.
Das Recht wird weiterhin mit Füßen getreten werden, genauso wie mit dem ersten Erpresserversuch. Es werden weitere folgen.
Wer sich heute freut das dieser Typ Becca den FCK übernommen hat, wird sich in naher Zukunft ganz schön umsehen, welche Pistolen der dem FCK noch auf die Brust setzt um seine weiteren Vorhaben durch zusetzen.
Der Schlüssel zum Erfolg ist Kameradschaft und der Wille, alles für den Anderen zu geben.
(Fritz Walter)



Beitragvon weißherbschtschorle » 16.05.2019, 20:16


HerzblutHessenNassau hat geschrieben:

Ich versuche lediglich sein tun hier zu verstehen, deshalb die Vermutung mit Erfolglosigkeit...
Und wenn Du Dich als Hurensohn betiteln lassen willst, tu Dir keinen Zwang an. Ich freue mich, dass Becca das Rennen gemacht hat und lasse mich deshalb nicht als HS beleidigen... Basta


Rechtfertig deine Antwort in dieser Form trotzdem nicht.

Natürlich auch nicht den Beitrag auf den du dich beziehst.

Im übrigen trifft es mich nicht,da ich Mitglied bin u. somit gegen die Forderung/Erpressung von Herrn Becca.
Schorle,schon Goethe wußte warum:
Wasser allein macht stumm,das zeigen im Bach die Fische.
Wein allein macht dumm,siehe die Herren am Tische.
Da ich will keins von beiden sein,trink ich Wasser gemischt mit Wein. :teufel2:




Zurück zu Neues vom Betzenberg

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: jürgen.rische1998, rees und 18 Gäste