Neuigkeiten und Pressemeldungen zum 1. FC Kaiserslautern.

Beitragvon GerryTarzan1979 » 26.03.2019, 13:45


steppenwolf hat geschrieben:Stichwort MF:


Geht ja nicht ohne MF bei dir...

steppenwolf hat geschrieben:bei vielen FCK-Fans (oder sollte ich besser FCK-"Fans" schreiben???) hatte doch MF von Beginn an keine Chance auf dem Berg anzukommen. Er stand doch von der ersten Minute an unter Dauerbeschuss von einigen hier im Forum.


Ja und Nein, ich selbst habe MF eine Chance gegeben, vielleicht hätte es ja gepasst. Hat es aber nicht. Besonders für uns, dem FCK. Man konnte ja schön das gleiche Muster erkennen, das er bei seinen anderen Vereinen gezeigt hat. Aber das wurde ja schon hinreichend diskutiert. Es tut mir ja persönlich Leid für ihn, aber unter ihm hat keine Mannschaft Erfolg, sorry.

Und einige Fans sind nicht alle!
Aber kann diejenigen verstehen, die (nicht nur pauschal) dagegen waren. Bei Frontzeck´s Vorgeschichte...

Und man hat bei jedem Trainerwechsel kritische Stimmen, besonders, wenn man nicht immer in der Champions League spielt. Wir bekommen halt nicht jeden Trainer. Aber gerade deswegen sollte man auch mal den Mut haben kreativ zu sein und nicht die alten Haudegen rauskramen.

steppenwolf hat geschrieben: Und Bader hat für mich das einzig richtig gemacht, er hat an den Trainer geglaubt und es hätte sich doch auch fast ausgezahlt. Jedoch spätestens nach dem Spiel in Unterhaching war der Trainer derart angezählt, dass eine Weiterbeschäftigung nicht mehr tragbar war. Wir sollten nun aufpassen, dass Hildmann nicht das gleiche Schicksal ereilt.


Jetzt mal ehrlich, fast hört sich ja an, als wenn er Erfolg gehabt hätte. :o
An dem fast waren wir meilenweit entfernt. Dann könnte man ja jetzt auch sagen, wir sind fast an den Aufstiegsrängen dran...

steppenwolf hat geschrieben:Mag sein, dass ich mit meiner Meinung da ziemlich allein stehe.


Komm, nimm dir einen Stuhl und setz dich doch, so lange stehen ist nicht gut. :wink:
Seh´ ich aus wie einer, der immer ´nen Plan hat?! Joker aus The Dark Knight

AOMV jetzt!

https://www.fck-jetzt.de/
Warum? Vielleicht bekommen wir die Gräben doch irgendwann zugeschüttet?!



Beitragvon steppenwolf » 26.03.2019, 13:56


GerryTarzan1979 hat geschrieben:Jetzt mal ehrlich, fast hört sich ja an, als wenn er Erfolg gehabt hätte. :o
An dem fast waren wir meilenweit entfernt. Dann könnte man ja jetzt auch sagen, wir sind fast an den Aufstiegsrängen dran...


@Gerry, danke für den Tipp, ich sitze. :wink:

Wir müssen jetzt nicht wieder zurück in die Vergangenheit. Doch erinnere dich, vor dem Heimspiel gegen Cottbus (Spieltag 14) haben wir tatsächlich an den Aufstiegsrängen geschnuppert. Das Spiel ging wie wir beide wissen leider mit 0:2 verloren. Für mich der entscheidende Bruch in der laufenden Saison. Denn danach wurden auch die Spiele in Rostock und Hachingen verloren und es gab das trostlose 0:0 auf'm Betze gegen Wehen.
Kontinuität - Ruhe bewahren - Geduld haben - habe ich mir verordnet und versuche mich daran zu halten.
FORZA FCK :teufel2:



Beitragvon Betze1974 » 26.03.2019, 14:01


Wie alle hier im Forum bin ich auch ein wenig über den Saisonverlauf enttäuscht. Hätte auch lieber einen direkten Wiederaufstieg gehabt.
Aber je länger ich darüber nachdenke und man auch so ein wenig andere Clubs verfolgt, scheint es gar nicht so schlecht zu sein, sich ein zweites Jahr in der Liga einzuspielen und dann im Folgejahr Liga 2 zu rocken.
Positive Beispiele aktuell aus Liga 2: Holstein Kiel, Paderborn, Regensburg usw. Alles Teams wo vom Grundgerüst her schon länger zusammenspielen.
Und mein Eindruck ist, dass es bei Osnabrück ähnlich laufen könnte. Wirtschaftlich sind das alles auch keine Überflieger. Die haben dass mit ruhiger Hand seriös aufgebaut.

Warum also nicht auch bei uns? Ab gesehen davon freue ich schon auf 2 packende Derbys gegen den Waldhof.

Die Weichen im wirtschaftlichen werden in den nächsten 2-3 Wochen in positive Richtung gestellt.

Sportlich haben wir eine junge entwicklungsfähige Truppe die im großen und ganzen zusammen bleibt.

Wir haben einen Trainer der ebenfalls jung ist und das Potenzial hat ein Guter zu werden. (Auch er braucht evtl noch ein weiteres Jahr um sich zu entwickeln)

Trotz der Rückschläge in der Saison und das ich wirklich gerne jetzt schon aufgestiegen wäre, sehe ich doch positiv in Zukunft.
Nein, ich habe keine rosarote Brille auf, aber ich gehe schon seit 1986 ins Stadion und habe schon viel schlechtere Zeiten erlebt.

Es ist leider Gottes so, dass das wo Jahrelang an die Wand gefahren wurde nicht innerhalb von 2 Jahren wieder repariert werden kann. Bis auf den Ein oder Andern aus dem AR bin ich auch davon überzeugt, dass alle nur eins im Sinn haben und hart dafür arbeiten. DAS UNSER CLUB WIEDER DA HINKOMMT WO ER HIN GEHÖRT.

In diesem wir wollen wieder in die Erste Liga!

Lasst es uns gemeinsam angehen.



Beitragvon DerRealist » 26.03.2019, 14:11


Das Beispiel am User "steppenwolf" zeigt doch hier mal wieder ganz schön, wie dümmlich sich hier die Meute immer auf das vermeintlich offensichtliche stürzt, in Schubladen packt und danach mit Scheuklappen einfach weiter macht.

Viele haben prognostiziert, dass dieser User den neuen Trainer anzählen würde, weil er seinen angeblichen "Liebling MF" ablöste (auch das hat er nie gesagt). Nichts davon ist so gekommen. Im Gegenteil, ich kann beim User "steppenwolf" mehr Support, Flexibilität und weitere Unterstützung feststellen, als bei manch einem anderen User, der nur auf der Agenda "next Trainer raus" stehen hat.

Und allein an so einem unflexiblen Gebahren, weder zwischen den Zeilen lesen zu können, auch mal 5 Grade sein lassen zu können, sieht man eben wirklich die geistige Flexibilität mancher hier.

Nichts für ungut, natürlich war die "immer positiv"-Platte auch mal ausgereizt und aufgrund von diversen Umständen war auch dieser letzte Trainerwechsel nötig. Nur, dass wir einen nun auch lernenden Trainer haben und sorry, auch wenn es sich totläuft, Geduld haben müssen, das ist vielen irgendwie garnicht bewusst.

Es kann sich jeder selbst ein Bild davon machen, wann wir das letzte Mal 2 durchgehende Saisons ohne Wechsel auf der Trainerbank auskamen. Wo wird in diesem Verein Kontinuität vorgelebt? Wem folgen Jungs bei ständigem Wechsel der Chefs. Mal sacken lassen.



Beitragvon SL7:4 » 26.03.2019, 14:33


DerRealist hat geschrieben:...Im Gegenteil, ich kann beim User "steppenwolf" mehr Support, Flexibilität und weitere Unterstützung feststellen, als bei manch einem anderen User, ...


Flexibilität - :lol:



Beitragvon bjarneG » 26.03.2019, 14:39


DerRealist hat geschrieben:Es kann sich jeder selbst ein Bild davon machen, wann wir das letzte Mal 2 durchgehende Saisons ohne Wechsel auf der Trainerbank auskamen...


Et Viola :wink: : https://www.weltfussball.de/teams/1-fc- ... lautern/9/

Der letzte, der zwei durchgehende Saisons in Folge geschafft hat, war tatsächlich Marco Kurz... Runjaic immerhin zwei Jahre... :nachdenklich:



Beitragvon DerRealist » 26.03.2019, 14:46


SL7:4 hat geschrieben:
DerRealist hat geschrieben:...Im Gegenteil, ich kann beim User "steppenwolf" mehr Support, Flexibilität und weitere Unterstützung feststellen, als bei manch einem anderen User, ...


Flexibilität - :lol:


Wie nennst du das denn sonst? Wenn man hier nicht auf der allgemeinen Platte von "alles ist mies und alle müssen weg" mitsingt, wirds ja schon happig?

Ich kann dir x-User aufzählen, die handelnde Personen hier gefühlt rausschrieben, um dann verstärkt, ihre eigene These unterstützend, die Nachfolgenden erstmal unnötig in den Himmel lobten. Als es sich aber dann alles wieder als ewiger Rohrkrepierer rausstellte, auch da schnell umfielen. Das Spagat, dass man gegen den Wechsel einer Personalie war, danach aber die neuen Umstände so annahm (in dem Fall neuer Trainer), schaffen doch die wenigsten. Die meisten trauern doch ohnehin irgendwelchen Personalien nach oder Umständen und Zeiten.



Beitragvon Zuzey » 26.03.2019, 14:52


Eben. Hier ist immer derjenige besser der gerade nicht auf dem Platz steht / auf der Trainerbank sitzt / im Vorstand ist.

Aber auch nur solange bis eben dieser auf dem Platz steht / auf der Trainerbank sitzt / im Vorstand ist.
Läuft im Spiel mal nichts zusammen,
und es will und will nichts geh'n,
so woll'n wir doch geschlossen,
hinter uns'rer Mannschaft steh'n,



Beitragvon Hauptgott » 26.03.2019, 15:47


Wann hatten wir denn mal einen Trainer der es verdient hätte lange zu bleiben? IUnd welcher hatte den nach uns irgendwo sonst was gerissen?
Zuletzt geändert von Hauptgott am 26.03.2019, 17:04, insgesamt 1-mal geändert.



Beitragvon Tomspot » 26.03.2019, 16:48


Meiner Meinung nach würde ich versuchen, folgende Spieler zu halten:

TW: Grill, Hesl (ETW)
VT: Schad, Kraus, Gottwalt, Scholz, Botiseriu
MF: Sickinger, Bergmann, Pick, Fechner, Jonjic
ST: Kühlwetter, Huth

Wieso?

Grill: brauchen wir nicht reden
Hesl: Guter Ersatz-TW mit Erfahrung, die er Grill mitgeben kann

Schad: Junger Spieler, der, meiner Meinung nach, einen Schritt gereift ist.
Kraus: Wichtigster Spieler im System Hildmann. Abwehr zusammenhalten.
Gottwalt: Mit Vertrauen kann auch er eine große Rolle spielen, zudem kopfballstark
Scholz: Als Backup aufbauen
Botiseriu: Aufbauen nach schweren Verletzung, zum Stammspieler führen. Das Zeug hat er

Sickinger: brauchen wir nicht reden
Bergmann: Starke Standards, variabel im Mittelfeld.
Pick: brauchen wir nicht reden
Fechner: Als Backup, variabel einsetzbar auch in der Verteidigung.
Jonjic: brauchen wir nicht reden

Kühlwetter: brauchen wir nicht reden
Huth: Hat gute Ansätze gezeigt, Strafraumstürmer, sollte vielleicht auch mal von Anfang an ran.

Als kleine Hilfe:

Grill
Botiseriu(Fechner), Kraus, Gottwalt, Schad
Sickinger
Jonjic Pick
Bergmann
Kühlwetter Huth

So als Beispiel an einer 4-1-2-1-2 Aufstellung, hätten wir schon ein ganzes Team beisammen. Da noch einen erfahrenen holen fürs Mittelfeld.

Ein paar Jungs ranführen, ein - 2 erfahrene behalten/holen für kleines Geld, Dick gerne miteinbauen irgendwie, auch wenn nicht mehr der Beste, kann er trotzdem die Jungs führen, auf und neben dem Platz.

Das wäre so ein Grundgerüst, was mir gefallen würde. Und nicht unbedingt die schlechteste Variante. Bitte halten.



Beitragvon Es_war_Einmal... » 26.03.2019, 17:33


steppenwolf hat geschrieben:
lauternfieber hat geschrieben:Bin ich froh, dass hier niemand Entscheidungen zu treffen hat was die Trainerfrage und die Kaderplanung angeht!!
Hildmann sollte in Ruhe seine Arbeit weiter machen und der Kader bis auf wenige Spieler so erhalten bleiben.
Kontinuität heißt das Zauberwort!!
Und zwar auf allen Ebenen.


:daumen: :daumen: :daumen:


Also , de Hildi , auf alle Fälle bleiben ,
aber bei der Kaderplanung darf das wurschteln so nicht weiter gehen.
Einer der 2 Verantwortlichen sollte man beurlauben,
sucht euch aus wer das ist ,dürfte wohl nicht schwer sein.



Beitragvon Zuzey » 26.03.2019, 18:04


Tomspot hat geschrieben:Meiner Meinung nach würde ich versuchen, folgende Spieler zu halten:

TW: Grill, Hesl (ETW)
VT: Schad, Kraus, Gottwalt, Scholz, Botiseriu
MF: Sickinger, Bergmann, Pick, Fechner, Jonjic
ST: Kühlwetter, Huth



Nette Gedankenspiele. Man muss sich aber auch im Klaren darüber sein wie Vertragssituationen aussehen.

Sternberg: Vertrag bis 2021
Hainault: Vertrag bis 2020
Hemlein: Vertrag bis 2020
Zuck: Vertrag bis 2021
Thiele: Vertrag bis 2021
Biada: Vertrag bis 2021

Vertragsauflösungen kosten Geld (nicht wenig), Ablösen sind in Liga 3 kaum zu realisieren. Ein einfaches "mit denen Planen wir nicht mehr" funktioniert dementsprechend auch nicht. Da muss auch erst mal jemand den Finger heben.

Abgesehen davon würde ich Thiele nicht so einfach abschreiben. Der kann was, dem traue ich zu in einer neuen Spielzeit seine 10-15 Buden zu machen.

Hainault mag nicht der schnellste sein. Aber sicherlich für die 3. Liga einer der besseren IVs.

Zuck, Hemlein und Biada haben auch m.E. nicht im Ansatz gezeigt was man von ihnen erwartet hat. Aber auch da muss jemand den Finger heben.

Albaek ist sicher einer der Top-Verdiener z.Zt.
Vom Grundsatz her ist ein Albaek – sollte er je mal länger als 2-3 Wochen fit sein – aber auch nicht schlecht im Zentrum stehen zu haben.
Er muss dann jetzt auch mal in den letzten Spielen beweisen, dass er das Geld wirklich wert ist.
Läuft im Spiel mal nichts zusammen,
und es will und will nichts geh'n,
so woll'n wir doch geschlossen,
hinter uns'rer Mannschaft steh'n,



Beitragvon Tomspot » 26.03.2019, 18:50


Zuzey hat geschrieben:
Tomspot hat geschrieben:Meiner Meinung nach würde ich versuchen, folgende Spieler zu halten:

TW: Grill, Hesl (ETW)
VT: Schad, Kraus, Gottwalt, Scholz, Botiseriu
MF: Sickinger, Bergmann, Pick, Fechner, Jonjic
ST: Kühlwetter, Huth



Nette Gedankenspiele. Man muss sich aber auch im Klaren darüber sein wie Vertragssituationen aussehen.

Sternberg: Vertrag bis 2021
Hainault: Vertrag bis 2020
Hemlein: Vertrag bis 2020
Zuck: Vertrag bis 2021
Thiele: Vertrag bis 2021
Biada: Vertrag bis 2021

Vertragsauflösungen kosten Geld (nicht wenig), Ablösen sind in Liga 3 kaum zu realisieren. Ein einfaches "mit denen Planen wir nicht mehr" funktioniert dementsprechend auch nicht. Da muss auch erst mal jemand den Finger heben.

Abgesehen davon würde ich Thiele nicht so einfach abschreiben. Der kann was, dem traue ich zu in einer neuen Spielzeit seine 10-15 Buden zu machen.

Hainault mag nicht der schnellste sein. Aber sicherlich für die 3. Liga einer der besseren IVs.

Zuck, Hemlein und Biada haben auch m.E. nicht im Ansatz gezeigt was man von ihnen erwartet hat. Aber auch da muss jemand den Finger heben.

Albaek ist sicher einer der Top-Verdiener z.Zt.
Vom Grundsatz her ist ein Albaek – sollte er je mal länger als 2-3 Wochen fit sein – aber auch nicht schlecht im Zentrum stehen zu haben.
Er muss dann jetzt auch mal in den letzten Spielen beweisen, dass er das Geld wirklich wert ist.


Mir ist durchaus bewusst, dass so einfach es nicht ist, die Spieler alle zu verkaufen. Sollten wir aber ein paar Spieler wegbekommen, sei es ohne Ablöse, wäre mir das recht. Die 2-3 erfahrenen sind hier aber schon eingerechnet.

Mein Ziel oben war es nur, die jungen aufzuschreiben, bei denen es nicht so verkehrt wäre, diese zu halten. Natürlich haben auch noch weitere Verträge, aber die sind zu ersetzen, auch Thiele und Hainault. Wobei ich ebenfalls denke, dass Thiele durchaus durchstarten könnte nächste Saison in einem eingespielten Team. Aber das obige Gerüst würd ich gerne behalten.

Sorry, dass das etwas verwirrend war.



Beitragvon ChrisW » 26.03.2019, 18:53


Wegen SH mache ich mir keine Sorgen. Der holt (bis auf unerklärliche Kindergarten Fehler gegen Osnabrück) alles aus dem Team raus, was noch drin steckt. Vielmehr Sorgen bereiten mir die beiden Männer, die einen Kader zusammengestellt haben, mit dem wir wohl dieses Jahr ohne unsere U23 Jungs tief im Anbstiegsstrudel stecken würden. Und das schon im zweiten Jahr in Folge. Wer hat Spieler, wie Biada, Zuck, Hemlein, Özdemir, Sternberg, Albaek, Fechner und wohl auch Huth gescoutet? Hat man von denen mehr als ein Spiel auf Video gesehen? Wurden sie über mehrere Partien beobachtet? War Zuck spritzig und ehrgeizig? Hat Özdemir sicher verteidigt? Diese Leute und ihre Scouts kriegen vom FCK Geld, um solche Fragen zu beantworten. Anscheinend haben sie sie falsch beantwortet. Und sollen eben diese Herren nun plötzlich in der Lage sein, 3-4 immens wichtige Akteure als Verstärkungen zu holen?
Zuletzt geändert von ChrisW am 26.03.2019, 18:54, insgesamt 1-mal geändert.



Beitragvon Zuzey » 26.03.2019, 18:54


@Tomspot

Eijo, nix für ungut :D

Man hat hier im Forum nur manchmal das Gefühl es würde komplett vergessen das Verträge exisitieren ... gut, nach unseren Erfahrungen der letzten Jahre vielleicht auch nicht ganz ohne Grund. :lol:
Läuft im Spiel mal nichts zusammen,
und es will und will nichts geh'n,
so woll'n wir doch geschlossen,
hinter uns'rer Mannschaft steh'n,



Beitragvon Tomspot » 26.03.2019, 23:29


Zuzey hat geschrieben:@Tomspot

Eijo, nix für ungut :D

Man hat hier im Forum nur manchmal das Gefühl es würde komplett vergessen das Verträge exisitieren ... gut, nach unseren Erfahrungen der letzten Jahre vielleicht auch nicht ganz ohne Grund. :lol:


deshalb ist es ein Fanforum, da wo Fans diskutieren können ;) Und das ganz ohne gegenseitiges Niedermachen.

Mir würde aber auf die schnelle auch nichts anderes einfallen. Durch die Eigengewächse, wenn sie nicht bleiben, könnten wir alternativ auch noch wichtiges Geld einstreichen. Finde das alternativlos.



Beitragvon Ratinho17 » 27.03.2019, 13:43


Ich finde es sauschwer einzelne Spieler abschließend zu beurteilen. Viele dieser Jungs sind immer noch blockiert. Andere spielen extrem inkonstant, wiederum andere scheinen über ihren Zenit (Tempo) zu sein. Daher hoffe ich auch auf einen guten Saisonstart und eine kontinuierlich gewachsene Mannschaft, die ein Lehrjahr hatte. Dazu bleibt die Hoffnung auf 3- 4 Verstärkungen, die richtig einschlagen. Die Erkenntnisse dieser Saison in dieser engen Liga sollten ebenfalls sehr hilfreich sein. Zum Beispiel die vielen späten Gegentore müssen nächste Saison abgestellt werden.
in good times FCK and especially in bad times FCK forever
We will come back-better than ever



Beitragvon Betziteufel49 » 27.03.2019, 22:38


Hauptgott hat geschrieben:Wann hatten wir denn mal einen Trainer der es verdient hätte lange zu bleiben? IUnd welcher hatte den nach uns irgendwo sonst was gerissen?


Jeff Strasser schon vergessen :?:
Wenn ich noch könnte, würde ich meine Fußballstiefel
noch einmal anziehen, um zu helfen.Horst Eckel :daumen:



Beitragvon SEAN » 27.03.2019, 22:52


Betziteufel49 hat geschrieben:
Hauptgott hat geschrieben:Wann hatten wir denn mal einen Trainer der es verdient hätte lange zu bleiben? IUnd welcher hatte den nach uns irgendwo sonst was gerissen?


Jeff Strasser schon vergessen :?:

Um das zu beurteilen, war er einfach nicht lange genug da. Würd mich nicht wundern, wenn der gute Jeff das alles mit dem Abstieg geahnt hat, und seinen Zusammenbruch noch mit herbeigerufen hat.
Der wo es für mich verdient gehabt hätte ist Gunter Metz. Man hätte ihn ordentlich bezahlen sollen, und im über die U23 zum Cheftrainer Profimannschaft machen sollen. Wenn einer wußte, wie beim FCK von der Picke auf trainiert wird, dann er.
Abseits der Werte des Vereins stellt sich jeder, der sich stattdessen aus reinem Selbstzweck einer Fankultur verpflichtet fühlt, in der einzelne Gruppierungen und Personen wichtiger sind als der gesamte Club, in der aus diesem Selbstverständnis heraus Straftaten begangen werden.



Beitragvon sandman » 27.03.2019, 23:03


SEAN hat geschrieben:Um das zu beurteilen, war er einfach nicht lange genug da. Würd mich nicht wundern, wenn der gute Jeff das alles mit dem Abstieg geahnt hat, und seinen Zusammenbruch noch mit herbeigerufen hat.
Der wo es für mich verdient gehabt hätte ist Gunter Metz. Man hätte ihn ordentlich bezahlen sollen, und im über die U23 zum Cheftrainer Profimannschaft machen sollen. Wenn einer wußte, wie beim FCK von der Picke auf trainiert wird, dann er.


Manchmal bleibt einem einfach nur noch die Spucke weg :nachdenklich: ...

Das ist doch en Scherz, oder...?
...früher verdunkelten fliegende Feuerzeuge und Kleingeld den Himmel überm Fritz-Walter-Stadion...

„Das ist das einzige Stadion, in dem ich wirklich Angst hatte.“ (Gerd Müller)



Beitragvon SEAN » 27.03.2019, 23:12


sandman hat geschrieben: Manchmal bleibt einem einfach nur noch die Spucke weg :nachdenklich: ...

Das ist doch en Scherz, oder...?

Du wirst es nicht glauben, aber genau das hab ich schon selbst erlebt. Mein Trainer in der Landesliga hat sich damals so in den Abstiegskampf reingesteigert, das er nach ner Grippe mit Burnout im Krankenhaus gelegen hat.
Abseits der Werte des Vereins stellt sich jeder, der sich stattdessen aus reinem Selbstzweck einer Fankultur verpflichtet fühlt, in der einzelne Gruppierungen und Personen wichtiger sind als der gesamte Club, in der aus diesem Selbstverständnis heraus Straftaten begangen werden.



Beitragvon sandman » 27.03.2019, 23:23


SEAN hat geschrieben:
sandman hat geschrieben: Manchmal bleibt einem einfach nur noch die Spucke weg :nachdenklich: ...

Das ist doch en Scherz, oder...?

Du wirst es nicht glauben, aber genau das hab ich schon selbst erlebt. Mein Trainer in der Landesliga hat sich damals so in den Abstiegskampf reingesteigert, das er nach ner Grippe mit Burnout im Krankenhaus gelegen hat.


Ok, sowas kann ich total nachvollziehen....is ja auch irgendwo nur menschlich :wink:

Das klang ja aber eher so, als hätte Jeff diese Herzsache herbeigesehnt..um nicht als „Abstiegstrainer“ in die Geschichte einzugehen.
...früher verdunkelten fliegende Feuerzeuge und Kleingeld den Himmel überm Fritz-Walter-Stadion...

„Das ist das einzige Stadion, in dem ich wirklich Angst hatte.“ (Gerd Müller)



Beitragvon SEAN » 27.03.2019, 23:27


sandman hat geschrieben:
SEAN hat geschrieben:Du wirst es nicht glauben, aber genau das hab ich schon selbst erlebt. Mein Trainer in der Landesliga hat sich damals so in den Abstiegskampf reingesteigert, das er nach ner Grippe mit Burnout im Krankenhaus gelegen hat.


Ok, sowas kann ich total nachvollziehen....is ja auch irgendwo nur menschlich :wink:

Das klang ja aber eher so, als hätte Jeff diese Herzsache herbeigesehnt..um nicht als „Abstiegstrainer“ in die Geschichte einzugehen.

Natürlich nicht, dafür ist Jeff viel zu viel FCKler. Selbst wenn es "nur" die übergangene Grippe war, ist er ein hohes Risiko mit seiner Gesundheit eingegangen. Da hätte es bessere und einfachere Methoden gegeben, um aus der Geschichte rauszukommen. :wink:
So jetzt zurück zum Thema. Ich bin weiter dafür, das Sascha auch nächste Saison seinen Posten behält. Lieber wie schon mal geschrieben das Trainerteam mit jemanden zusätzlich besetzen, der eventuell fehlende Fähigkeiten ausgleichen kann.
Abseits der Werte des Vereins stellt sich jeder, der sich stattdessen aus reinem Selbstzweck einer Fankultur verpflichtet fühlt, in der einzelne Gruppierungen und Personen wichtiger sind als der gesamte Club, in der aus diesem Selbstverständnis heraus Straftaten begangen werden.




Zurück zu Neues vom Betzenberg

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: nuff und 10 Gäste