Neuigkeiten und Pressemeldungen zum 1. FC Kaiserslautern.

Beitragvon Gypsy » 12.02.2019, 17:34


..:NECKARTEUFEL:.. hat geschrieben:
Marki hat geschrieben: Warst Du schonmal in Mannheim im Stadion, weil Du das Publikum dort als "asozial oder dümmlich" bezeichnest?


Du bestimmt nicht, sonst wüsstest du von was er redet.
Ich hatte sogar kurioserweise einmal die zweifelhafte "Ehre" in deren Heimkurve stehen zu müssen, natürlich neutral und nicht länger als nötig.
Was da rumläuft, dagegen ist Hartz aber Herzlich ein Intellektuellentreffen.
Und bevor mir einer so kommt, nein ich beleidige nicht pauschal alle Hartz 4 Bezieher und ja in Lautre gibst auch Assis und Schmarotzer, aber über das Publikum beim Waldhof braucht mir keiner was erzählen, erst Recht, wenn er selbst nie da war!


Dem kann ich wirklich zustimmen, verstehe zu 100 Prozent was du meinst. Bei jedem Verein gibt es zwar solche und solche.

Aber wenn man sich mal die Fanszene von Waldhof anschaut, denkt man, man wäre um 6 Uhr morgens in irgendeiner Spuckerkneipe. Wenn nur so Leute in der west stehen würden, würde ich mich dort auch nicht mehr wohl fühlen.

Deshalb verwundert mich auch das Engagement von Beetz ein bisschen. Seine Heimatverbundenheit so zu zeigen, indem was einen Verein fördert, bei dem wirklich sehr dubiose Menschen sich massenweise tümmeln, die in einer völlig anderen Welt wie Beetz leben? Schwamm drüber, sie haben ihren Investor und wir eben nicht



Beitragvon Gypsy » 12.02.2019, 17:36


..:NECKARTEUFEL:.. hat geschrieben:
Marki hat geschrieben: Warst Du schonmal in Mannheim im Stadion, weil Du das Publikum dort als "asozial oder dümmlich" bezeichnest?


Du bestimmt nicht, sonst wüsstest du von was er redet.
Ich hatte sogar kurioserweise einmal die zweifelhafte "Ehre" in deren Heimkurve stehen zu müssen, natürlich neutral und nicht länger als nötig.
Was da rumläuft, dagegen ist Hartz aber Herzlich ein Intellektuellentreffen.
Und bevor mir einer so kommt, nein ich beleidige nicht pauschal alle Hartz 4 Bezieher und ja in Lautre gibst auch Assis und Schmarotzer, aber über das Publikum beim Waldhof braucht mir keiner was erzählen, erst Recht, wenn er selbst nie da war!


Dem kann ich wirklich zustimmen, verstehe zu 100 Prozent was du meinst. Bei jedem Verein gibt es zwar solche und solche.

Aber wenn man sich mal die Fanszene von Waldhof anschaut, denkt man, man wäre um 6 Uhr morgens in irgendeiner Spuckerkneipe. Wenn nur so Leute in der west stehen würden, würde ich mich dort auch nicht mehr wohl fühlen.

Deshalb verwundert mich auch das Engagement von Beetz ein bisschen. Seine Heimatverbundenheit so zu zeigen, indem er einen Verein fördert, bei dem wirklich sehr dubiose Menschen sich massenweise tümmeln, die in einer völlig anderen Welt wie Beetz leben? Schwamm drüber, sie haben ihren Investor und wir eben nicht[/quote]



Beitragvon sume » 12.02.2019, 17:48


..:NECKARTEUFEL:.. hat geschrieben:Who the F*** is Otto Siffling?


..:NECKARTEUFEL:.. hat geschrieben:Die haben Otto Siffling, ein unbekanntes NICHTS und wir Fritz Walter und Gerry Ehrmann, also heult hier nicht rum von wegen Respekt, dieses Wort kennt der Durchschnittsassi aus Monnem gar nicht.


"Otto Siffling ist eine Art früher Fritz Walter, technisch perfekt und mit grandioser Übersicht ausgestattet. An diesem 16. Mai 1937 macht er das beste Spiel seines kurzen Lebens. In der ersten Halbzeit erzielt er die Tore zwei bis vier, in der zweiten Nummer fünf und sechs. Fünf Tore hintereinander in einem Länderspiel innerhalb von 32 Minuten – wer will diese Marke je erreichen?

Die Breslauelf bleibt 1937 in zehn von elf Spielen ungeschlagen, aber als im folgenden Jahr die WM in Frankreich ansteht, wird sie auf Anordnung von oben auseinander gerissen. Hitler befiehlt nach dem politischen Anschluss Österreichs die Bildung einer „großdeutschen“ Mannschaft, die prompt in der ersten Runde an der kleinen Schweiz scheitert. Da gehört Otto Siffling schon nicht mehr zum Kreis der Nationalmannschaft. Der Held von Breslau stirbt am 20. Oktober 1939 im Alter von 27 Jahren an den Folgen einer Rippenfellentzündung." (https://www.tagesspiegel.de/sport/laend ... 02166.html)

Danke, Neckarteufel. Auch mir sagte Otto Siffling nichts. Jetzt ist mir der Name ein Begriff und das muss ich dann wohl auch nicht bereuen.



Beitragvon Yogi » 12.02.2019, 17:50


Spatz87 hat geschrieben:Ich bin weder SVW oder 1.FCK Fan,will mich aber an der Diskussion gerne beteiligen.
Habe die sachlichen Kommentare mir rausgepickt und Ich bin überrascht wieviele 1.FCK Fans auf die Häme verzichten.
Hut ab !
Als "neutrale" ,fußballinteressierte Person muss Ich schon sagen,dass der Waldhof "Stand heute" die bessere Persepektive hat trotz 16 Jahre Amateurfußball, bei euch steht und fällt alles mit dem Investor in Zukunft.
Ich war geschockt als Ich hörte dass Ihr 12 Mio pro Saison extern um einen Ligaspielbetrieb in der Drittklassigkeit zu bewerkstelligen.
Sowas habe Ich noch nicht gehört,was vergleichbares in Fußballdeutschland ist mir nicht bekannt.
Beetz tut dem Waldhof richtig gut,wie einige schon schrieben schmeisst Er beim Etat drauf und will jetzt ein NLZ installieren,ein Stadion ist aber nicht im Gespräch.

Ich wünsche euch viel Glück mit eurem Investor/Investorenmodell,bei euch ist wirklich nur noch eine Patrone im Revolver.


sieht schon richtig sch.... bei uns aus zur Zeit.
Ob es besser wird ? steht in den Sternen..
Und ja der Waldhof hatte schon die letzten 2 Jahre Pech den Aufstieg nicht zu schaffen, die Leistung respektiere ich voll und ganz...
Aber hey ohne überheblich zu sein..
WIR SIND DER FCK !!!
und Waldhof sind und bleiben dumme Barackler..
So siehts aus ,hab den KIGA lange genug erlebt im Stadion.
ES kann kommen was will einmal FCK immer FCK egal ob Waldhof besser oder höherklassisch spielt ...wayne interessierts?



Beitragvon Südpälzer » 12.02.2019, 19:08


..:NECKARTEUFEL:.. hat geschrieben:Die haben Otto Siffling, ein unbekanntes NICHTS

Sorry, aber das sagt mehr über dich, als über Otto Siffling aus.

Wer sich ein bisschen tiefer mit Fußballhistorie beschäftigt. Wer auch mal weiter in die Vergangenheit schaut als die Nachkriegs-Oberligen, dem ist Siffling ebenso ein Begriff wie Stuhlfauth oder Sindelar.
..:NECKARTEUFEL:.. hat geschrieben:Was hat der Waldhof denn vorzuweisen, außer ein paar ehemaligen Spielern wie Kohler?

Immer noch einen exzellenten Ruf als Nachwuchsschmiede.

Wisch dir mal den Schaum vom Mund ab, komm runter und erkenn bei aller Rivalität an, dass auch andere Vereine eine Historie haben.

Und ja, der Waldhof hat viele Assis. Wir aber auch. Fällt nur dort nach fast 20 Jahren Amateuerfußball in der kleineren Masse mehr auf als bei uns.

Und so sehr mich die Karlsruhe im Alltag nerven, weiß ich auch, dass es dort genauso korrekte, normale Fans, wie auch Assis gibt wie bei uns, beim Waldhof, bei der Eintracht, usw.

Aber ja, wenns gut tut, beleidigt die "dummen Barackler" in unseren eigenen vier Wänden hier. Bringt viel, Ihr Grumbeerbauern :wink:



Beitragvon pfostenschießer » 12.02.2019, 20:51


Man muss schon die Historie der beiden Anhängerschaften berücksichtigen und kennen um die "Barackler" und die "Bauern", wie gerne die Waldhöfer den FCK-Anhang bezeichnen, um die gegenseitigen Abneigungen zu verstehen.

Auf der einen Seite bildete das Industrieproletariat das Rückgrat des Vereins, auf der anderen Seite, ist zumindest das Publikum, hauptsächlich aus den Reihen der Volksernährung rekrutiert. Die unterschiedlichen Kulturen bilden zwangsläufig auch unterschiedliche Sichtweisen die sich auch im Fussballstadion gerne zeigen

Man sollte aber trotzdem nicht übereinander gehässig und ohne jeden Respekt schwadronieren zumal im Moment zweifellos die Trümpfe nicht beim FCK liegen.

Bei aller Sympathie und Daumendrücken sollte man sich lieber auf das Fussballgewürge im FWS kümmern als auf den Waldhofhass.
Ist nur meine bescheidene Meinung die nicht unbedingt die endgültige Wahrheit enthalten muss.



Beitragvon ..:NECKARTEUFEL:.. » 12.02.2019, 21:02


sume hat geschrieben:
..:NECKARTEUFEL:.. hat geschrieben:Who the F*** is Otto Siffling?


..:NECKARTEUFEL:.. hat geschrieben:Die haben Otto Siffling, ein unbekanntes NICHTS und wir Fritz Walter und Gerry Ehrmann, also heult hier nicht rum von wegen Respekt, dieses Wort kennt der Durchschnittsassi aus Monnem gar nicht.


"Otto Siffling ist eine Art früher Fritz Walter, technisch perfekt und mit grandioser Übersicht ausgestattet. An diesem 16. Mai 1937 macht er das beste Spiel seines kurzen Lebens. In der ersten Halbzeit erzielt er die Tore zwei bis vier, in der zweiten Nummer fünf und sechs. Fünf Tore hintereinander in einem Länderspiel innerhalb von 32 Minuten – wer will diese Marke je erreichen?

Die Breslauelf bleibt 1937 in zehn von elf Spielen ungeschlagen, aber als im folgenden Jahr die WM in Frankreich ansteht, wird sie auf Anordnung von oben auseinander gerissen. Hitler befiehlt nach dem politischen Anschluss Österreichs die Bildung einer „großdeutschen“ Mannschaft, die prompt in der ersten Runde an der kleinen Schweiz scheitert. Da gehört Otto Siffling schon nicht mehr zum Kreis der Nationalmannschaft. Der Held von Breslau stirbt am 20. Oktober 1939 im Alter von 27 Jahren an den Folgen einer Rippenfellentzündung." (https://www.tagesspiegel.de/sport/laend ... 02166.html)

Danke, Neckarteufel. Auch mir sagte Otto Siffling nichts. Jetzt ist mir der Name ein Begriff und das muss ich dann wohl auch nicht bereuen.

Ach, weil es der Tagesspiegel,schreibt ist einer plötzlich eine Art Fritz Walter?
Wer glaubt den so einen Mist?
Breslauelf hat nochmal was genau gewonnen?
Und 5 Tore gegen Dänemark 1937?
Lãcherlich!
Den kennt von 1000 Leuten nur einer, nämlich du jetzt und das wars, Glückwunsch gerne geschehen.
Der einzige aus dem Umfeld dort den ich respektiere ist der Chef, und der ist auch schon lange tot.

Und @Südpfälzer
In einem FCK Forum diskutiere ich doch nicht, ob Barackler Barackler sind, du heiliger Gutmensch.

Als ob die Masse die von dir Genannten(wenn auch nicht Waldhöfer) kennen würde, aber Fritz Walter kennt man noch in 100 Jahren, das ist der entscheidende Unterschied!!!

Man, man, man, was ist denn hier wieder los heute?
Niemals hätten wir es zulassen dürfen, dass Stefan Kuntz vom Betze vertrieben wird! Wer Erfolg hatte, kann auch Misserfolg haben, aber er weiß dann immer noch wie man Erfolg haben kann!



Beitragvon bjarneG » 12.02.2019, 21:27


..:NECKARTEUFEL:.. hat geschrieben:...Der einzige aus dem Umfeld dort den ich respektiere ist der Chef...


Der Kohlerjürgen is ach okay. On and off the pitch.



Beitragvon Pinolino » 12.02.2019, 23:22


@ Neckarteufel: Du argumentierst also deine niveaulose Unart damit, dass die Barackler ja noch unartiger sind?
Aha aha, wenn jeder so denken würde... Prost Mahlzeit, Welt!

Und, nur weil OS weniger erreicht und weniger bekannt ist als FW,ist es also gerechtfertigt, derart schändlich über verstorbene zu sprechen?

Du tust mir einfach nur leid!!!



@Südpfälzer:
Super! Der erste wirklich vernünftige Beitrag in diesem Thema! :daumen:



Beitragvon AxelH » 13.02.2019, 01:27


Südpälzer hat geschrieben:Immer noch einen exzellenten Ruf als Nachwuchsschmiede.



Quatsch. Längst vorbei.

Wird sich mit Beetz aber wieder ändern.



Beitragvon jürgen.rische1998 » 13.02.2019, 08:05


Danke Neckarteufel. Du bewahrst mir den Glauben, dass es noch Leute gibt die nicht dem Zeitwahn verfallen in dem man alles und jeden toll finden muss. Ich frage mich ja wieviele hier tatsächlich schon Waldhöfer in größrerer Anzahl und in freier Wildbahn erleben durften. Auch vor zwanzig Jahren (und früher) war da kaum ein normales menschliches Individium dabei. Hat also nichts damit zu tun, dass da nur noch gut 4000 Leute im Schnitt kommen. Kommen 10000 sind es nahezu 10000 kaputte Figuren. Gegen Waldhöfer sind KSCler (vom Sprachfehler mal abgesehen) fast normal :D Aber wenn Klatt noch genug Klinken putzt darf so mancher hier sich vielleicht nächste Runde persönlich überzeugen wie der Waldhöfer so ist :wink:

Außerdem erstaunlich wie die saloppe Bemerkung von Ehrmann Wellen schlägt. PC geht eben über alles...
Lautern war der geilste Club der Welt...



Beitragvon shaka v.d.heide » 13.02.2019, 09:39


Moin,
ich kann die Barackler auch nicht leiden.
Aber:
+Soviel ich weiß hat sich ein Teil derer auch an der Kellogg's Aktion beteiligt.
+++Hat der SVW verlauten lassen lieber ein Freundschaftsspiel gegen den FKP machen zu wollen als gegen die chinesischen Regionalligateilnehmer anzutreten.
Haben damit bei mir 2 Symphatiepunkte gemacht.

Die Barackler sind und bleiben -sportlich gesehen- trotzdem
Barackler.
Schwule,schwule Cityboys...Cityboys winke mol :teufel2:



Beitragvon JohnDoe » 13.02.2019, 11:16


Marki hat geschrieben:Also Haß hat meiner Meinung nach im Fußballstadion nichts zu suchen, das geht zu weit. Natürlich kann man eine Abneigung gegen andere Vereine haben, und auf dieser Liste dürften die Barackler ganz oben stehen, aber keinen Haß. Warst Du schonmal in Mannheim im Stadion, weil Du das Publikum dort als "asozial oder dümmlich" bezeichnest?

Ohje, da ist wohl jemand auf dem Weg ins Mainz Forum falsch abgebogen?
Diese sozialen Medien haben doch echt allen das Hirn genatzt, jetzt werden hier schon die Barrackler in Schutz genommen, unfassbar.



Beitragvon Hochwälder » 13.02.2019, 12:10


lawson hat geschrieben:
AxelH hat geschrieben:Ich bin davon überzeugt, dass es nur eine Frage der Zeit ist, bis der Waldhof den FCK sportlich überflügelt hat.


Denke nicht, dass die so schnell viermal Deutscher Meister und zweimal Pokalsieger werden.
Alles andere interessiert erstmal gar nicht.

Und selbst wenn Sie uns irgendwann "sportlich überflügelt" haben sollten, bleiben sie halt immer der Waldhof.



wie fangen alle Märchen an: Es war einmal !!!!
(Und kommt nicht mehr) :D



Beitragvon Hochwälder » 13.02.2019, 12:12


shaka v.d.heide hat geschrieben:Moin,
ich kann die Barackler auch nicht leiden.
Aber:
+Soviel ich weiß hat sich ein Teil derer auch an der Kellogg's Aktion beteiligt.
+++Hat der SVW verlauten lassen lieber ein Freundschaftsspiel gegen den FKP machen zu wollen als gegen die chinesischen Regionalligateilnehmer anzutreten.
Haben damit bei mir 2 Symphatiepunkte gemacht.

Die Barackler sind und bleiben -sportlich gesehen- trotzdem
Barackler.
Schwule,schwule Cityboys...Cityboys winke mol :teufel2:



Kaiserslautern ist halt nur Elite????? :D
(Aber dann teilweise eine sehr peinliche)!



Beitragvon De Sandhofer » 13.02.2019, 13:20


@ Hochwälder
Rischdisch erkonnt.Mer sinn echter Pälzer Hinnerhofadel.Wie hod de Seehofer vor korzem gsad,die Grenze Europas wird im Mittelmeer verteidigt unn so ähnlische Worde hod domols de Präsident vum Betze Bersch zu mir aach gsad.Moi Bu die Grenz vum Betze werd zwische Waldhof und Sondhofe verteidischd.Jetzt schdeh isch seid 88 glei Hinner de Brigg hinnerm Waldhof mit moiner Flak unn verteidisch dort de Betze.Außer Dienschdags unn Dunnerschdags zwische 10-14 Uhr muss isch es Feld räume, weil die Bolizei donn dort blitze dut. :wink: :wink:
Man braucht nur ein einziges Arschloch im Leben. Das Eigene.Alle anderen sollte man loswerden.

Weibliche Kontaktanzeige: Suche Mann mit Pferdeschwanz, Frisur egal



Beitragvon ExilDeiwl » 13.02.2019, 13:29


Alder Vadder, mit "de Seehofer" hoschd mich awwer grad mächdich verwirrt. Do hawich doch glatt "de Sandofer" gelese! :o

Was ich außerdem net versteh: Du stehschd mit de Flak hinner de Brick. Unn dann verziehschd Dich, wann die Griene (bzw. jetztert die Blaue) mit ihrm Blitzer unn e läbbische Pischdol kummen? Also ich däd emo saache, dass doch eichentlich klar is, wer die stärkere "Argumente" hot... 8-) :D



Beitragvon benden27 » 13.02.2019, 18:59


Ich finde es erschreckend wieviel Arroganz, Dummheit und Borniertheit einige FCK Fans an den Tag legen.
Kommt endlich in der Realität an
3 Liga , 12 Millionen Schulden , Lizenz in Gefahr
Hallo aufwachen
Ja natürlich gibt es beim SVW Leute die wenig Hirn haben
Aber sorry die findet man überall
Auch hier



Beitragvon Lonly Devil » 13.02.2019, 19:59


Ok, über verstorbene muss man nicht herziehen, das kann man sich grundsätzlich sparen.

Was hier aber sonst abgeht in Sachen "political shitness", Mann o Mann. :?
Aber auf dem Platz werden zum Beispiel "TYPEN mit Ecken und Kanten die auch mal dazwischenhauen" gefordert.

Wo sollen die denn bitteschön herkommen, wennalles im mainstream glattgebügelt wird. :shock:

Also lasst uns wenigstens hier unseren galligen Humor. :teufel2:
Der größte Schuft im Land, ist und bleibt der Intrigant.
https://www.youtube.com/watch?v=VYpd-2buQc0



Beitragvon FCK58 » 13.02.2019, 20:16


benden27 hat geschrieben:Ich finde es erschreckend wieviel Arroganz, Dummheit und Borniertheit einige FCK Fans an den Tag legen.
Kommt endlich in der Realität an
3 Liga , 12 Millionen Schulden , Lizenz in Gefahr
Hallo aufwachen
Ja natürlich gibt es beim SVW Leute die wenig Hirn haben
Aber sorry die findet man überall
Auch hier


Du kommst mir gerade recht.
Warst du auch dabei als wir den Walddööfern ein Benefizspiel "gegönnt" haben um ihnen zu helfen, aus der finanziellen Scheiße zu kommen?
Fritz Walter war übrigens dabei und hat fleißig Autogramme geschrieben. Das war den Waldhofdeppen aber immer noch nicht gut genug, denn einer von diesen Idioten hatte sich nämlich vor Fritz Walter gestellt, ihm den Rücken zugedreht und auf seiner Jeansjacke stand: " FCK, einmal Depp, immer Depp".
Das war sogar den Waldhof-Verantwortlichen so peinlich, dass sie zumindest versucght hatten, diesen Vollhonk noch rechtzeitig zu entfernen.
Das konntest du damals auch in der Rheinpfalz lesen, wenn du überhaupt schon lesen konntest, was ich eher nicht glaube.
Von den Treibjagden durch LU-Ost will ich gar nicht erst reden.
Und by the way: Ich kenne aus verschiedenen Gründen noch einige von diesen (damaligen) Spartacken. Wir hatten uns auch oft über diese Themen unterhalten. Anlegen wollte ich mich mit diesen Idioten auch heute noch nicht. Trotz meiner 97 Kilo und einer nicht ganz erfolglosen Zeit in einer japanischen Sportart.

Und noch etwas am Rande:
Ich vermarkte gerade eine Gewerbeliegenschaft in LU-Ost. Das Nachbargrundstück gehört der Stadt. Darauf liegt eine "Siegesstele" in Teilen,zugewuchert mit Grünzeug, entworfen von Albert Speer im Jahre 1943 oder 1944. Das Teil war gedacht für "Adolf´s Endsieg"und sollte auf den Planken aufgestellt werden. Wie gesagt: Es liegt heute noch da.
Das musst du dir erst einmal geben!!!
Iwwer Monnem konnscht du halt bloos ääns Saache:
"Monnem is bleed, die Monnemer sinn bleed un werren aach uff ewig bleed bleiwwe". Basta.
Man muss das Unmögliche versuchen, um das Mögliche zu erreichen.
Hermann Hesse



Beitragvon sandman » 13.02.2019, 20:35


@FCK58: DANKE :daumen: !!!

Das ganze weichgespülte Gesabbel ist echt nicht mehr zu ertragen :nachdenklich: ...
...früher verdunkelten fliegende Feuerzeuge und Kleingeld den Himmel überm Fritz-Walter-Stadion...

„Das ist das einzige Stadion, in dem ich wirklich Angst hatte.“ (Gerd Müller)



Beitragvon pfostenschießer » 13.02.2019, 21:11


FCK58 hat geschrieben:
benden27 hat geschrieben:Ich finde es erschreckend wieviel Arroganz, Dummheit und Borniertheit einige FCK Fans an den Tag legen.
Kommt endlich in der Realität an
3 Liga , 12 Millionen Schulden , Lizenz in Gefahr
Hallo aufwachen
Ja natürlich gibt es beim SVW Leute die wenig Hirn haben
Aber sorry die findet man überall
Auch hier


Du kommst mir gerade recht.
Warst du auch dabei als wir den Walddööfern ein Benefizspiel "gegönnt" haben um ihnen zu helfen, aus der finanziellen Scheiße zu kommen?
Fritz Walter war übrigens dabei und hat fleißig Autogramme geschrieben. Das war den Waldhofdeppen aber immer noch nicht gut genug, denn einer von diesen Idioten hatte sich nämlich vor Fritz Walter gestellt, ihm den Rücken zugedreht und auf seiner Jeansjacke stand: " FCK, einmal Depp, immer Depp".
Das war sogar den Waldhof-Verantwortlichen so peinlich, dass sie zumindest versucght hatten, diesen Vollhonk noch rechtzeitig zu entfernen.
Das konntest du damals auch in der Rheinpfalz lesen, wenn du überhaupt schon lesen konntest, was ich eher nicht glaube.
Von den Treibjagden durch LU-Ost will ich gar nicht erst reden.
Und by the way: Ich kenne aus verschiedenen Gründen noch einige von diesen (damaligen) Spartacken. Wir hatten uns auch oft über diese Themen unterhalten. Anlegen wollte ich mich mit diesen Idioten auch heute noch nicht. Trotz meiner 97 Kilo und einer nicht ganz erfolglosen Zeit in einer japanischen Sportart.

Und noch etwas am Rande:
Ich vermarkte gerade eine Gewerbeliegenschaft in LU-Ost. Das Nachbargrundstück gehört der Stadt. Darauf liegt eine "Siegesstele" in Teilen,zugewuchert mit Grünzeug, entworfen von Albert Speer im Jahre 1943 oder 1944. Das Teil war gedacht für "Adolf´s Endsieg"und sollte auf den Planken aufgestellt werden. Wie gesagt: Es liegt heute noch da.
Das musst du dir erst einmal geben!!!
Iwwer Monnem konnscht du halt bloos ääns Saache:
"Monnem is bleed, die Monnemer sinn bleed un werren aach uff ewig bleed bleiwwe". Basta.

Also das sind wirklich die neuesten Erkenntnisse der Erforschung der Geheimnisse des Nazi-Reichs, dass Siegesstelen, die nach Erkenntnissen des FCK85, von Albert Speer 1943 oder 1944 entworfen, auf den Planken aufgestellt werden sollten, heute noch in Mannheim getarnt rumliegen, bereit zur Aufstellung, weil Mannheim wahrscheinlich auf das vierte Reich wartet :lol:
Wenn die Siegesstelen 1943 oder 1944 entworfen wurden sind sie dann wahrscheinlich 1946 gebaut worden, nehm ich mal an :D
Wer solche Weisheiten verkündet und den anderen komplette Blödheit unterstellt, sollte mal selbskritisch einen Blick in den Spiegel werfen damit er mal wieder auf den Boden der Realität kommt



Beitragvon FCK58 » 13.02.2019, 21:47


@Pfostenschießer
Willst du sie sehen? eine PN genügt, wir machen einen Termin aus und wir treffen uns vor Ort. Damit auch du nicht immer nur die Pfosten triffst. :wink:
Und bitte "58". Das sollte mir doch schon zustehen. "85" war ich schließlich schon ziemlich lange geschlechtsreif. :tadel:
Man muss das Unmögliche versuchen, um das Mögliche zu erreichen.
Hermann Hesse



Beitragvon Neischdädter » 13.02.2019, 23:20


Da liegt also in Ludwigshafen irgendwo vielleicht eine Stele von Speer....und der Waldhof ist dafür verantwortlich? Hä? Muss man da aus´m Daal komme, domit mer des verschdehe duhd? Strohmänner dieser Grösse werden beim Burning Man verbrannt und gehören nicht in eine Diskussion.
Was ich hier sehe, das ist doch eher die pure Angst, nächstes Jahr mit einer schuldenbedingten Reservetruppe gegen den Waldhof deftig eins auf die Kappe zu bekommen...oder irre ich mich da? Und wie ist es denn so mit Ponomarev, dem "Gönner", der sich auch euren Verein auf die Wunschliste gesetzt hat, damit er da weitere russische Millionen "platzieren" kann...fragt mal den Krämer, den Ex-Trainer von Uerdingen, wie das so ist, liebe FCK´ler. Rosige Aussichten? Grosskotzigkeit, ist die in eurer momentanen Situation echt angebracht, ob Erzfeindschaft hin oder her? Wer von euch kann sich denn noch erinnern, wie diese Erzfeindschaft entstanden ist und wer damit angefangen hat, gegen den Emporkömmling aus der Quadratestadt zu stänkern, hm? Weil er euch Fans abgenommen haben soll...die damals offensichtlich einfach zu dem Verein gingen, der den attraktiveren Fussball gespielt hat unter Schlappi. Remember? Wer von euch Edlen hat denn damals bei so gut wie jedem Auswärtsspiel die Autos unserer Mitfahrergemeinschaft zerkratzt, wegen eines kleinen SVW-Aufklebers an der Scheibe? Naja, wenigstens einige von euch haben hier ja gezeigt, daß Selbstreflektion in Kaiserslautern nicht nur im Badezimmerspiegel stattfindet, es gibt also noch Hoffnung. Und den Waldhof-Evergreen "Scheiss Kaiserslautern" hört man im Carl Benz auch nur noch sehr vereinzelt...ihr seid momentan einfach nicht wirklich wichtig für uns. Nächstes Jahr vielleicht wieder, so ihr denn die Klasse halten könnt und eine Lizenz für den Profifussball bekommt. Und ob ihr es glaubt oder nicht, ein Waldhöfer drückt euch für beides die Daumen, denn ohne die zwei zu erwartenden Derbies gegen euch möchte ich gar nicht in Liga 3 aufsteigen. Nur damit das mal klargestellt ist, der SVW wurde vom DFB und schlechtem Management schon gefickt, euch scheint das in nicht allzu ferner Zeit noch bevorzustehen, wenn ihr nicht mehr die Kurve kriegt. Wenn in unserer Region ausser dem Plastikclub aus Hoffenheim keiner mehr im Profifussball kickt, dann verliert jeder. Oder wollt ihr wirklich nach Karlsruhe fahren um Profifussball zu sehen?Oder gar nach Saarbricke oder Oxxebach? Wir auch nicht. Zeit, das Kriegsbeil zu begraben, wir stecken beide im Sumpf der Tiefklassigkeit, obwohl wir da nicht hingehören. Wäre mal an der Zeit, daß man das auch auf dem Betzenberg begreift. Und mit der Scheisse aufhört. Rivalität? Sehr gerne, das verleiht dem Fussball erst die richtige Würze. Aber der völlig sinnentleerte Kleinkrieg, bei dem viele jüngere Fans noch nicht einmal wissen, wie er denn angefangen hat, der ist in der momentanen Situation beider Vereine total unangebracht. Können wir gerne wieder haben, wenn beide Clubs wieder in Liga eins oder meinetwegen auch zwei kicken...bis dahin aber täten beide Seiten gut daran, mal den Ball flachzuhalten. Und der blöde TV Herxheim ist schuld daran, daß die Hitlerglocke immer noch im Herxheimer Kirchturm hängt...gelle? ;)



Beitragvon jürgen.rische1998 » 13.02.2019, 23:27


FCK58 hat geschrieben:"Monnem is bleed, die Monnemer sinn bleed un werren aach uff ewig bleed bleiwwe". Basta.


Da muss ich doch mal widersprechen. Beim Eishockey erlebe ich eine ganze andere Art "Monnemer". Ersetze die Aussage also durch Waldhöfer. Ansonsten leben in Mannheim ganz normale Menschen. Bis auf die Walking Dead Fraktion die zum Waldhof geht :D
Lautern war der geilste Club der Welt...




Zurück zu Neues vom Betzenberg

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 6 Gäste