Neuigkeiten und Pressemeldungen zum 1. FC Kaiserslautern.

Beitragvon Troglauer » 08.02.2019, 22:34


@Fahrer am Ball

Made my Day :lol: , #Logikmonster



Beitragvon Hephaistos » 08.02.2019, 22:42


Ich understand die Aufregung so wie so nicht. Weil es die Sachen von Fritz Walter sind, ist es für DFB oder FCK doch keine Pflicht diese zu kaufen. Rudi A. ist jetzt tot (ruhe im Frieden), heißt es jetzt Schalke muß alle seine Sachen kaufen? Jeder kauft das, was für ihn oder seine Umgebung Wert darstellt. Nicht selten verfolgt man dadurch finanzielle Ziele. Ständig einen auf Moralposten zu machen, ist mittlerweile nur noch nervig. Wenn zB DFB wollen würde etwas von Fritz im Museum zu haben, hätten sie es schon von Jahrzehnten geholt. Dass HL sie jetzt geholt hat, ist für seinen Namen evtl. sehr gut, mehr aber auch nicht.



Beitragvon FCK-Ralle » 08.02.2019, 23:09


@Bjarne und Troglauer
Wie ich das sehe sind wir gar nicht so weit auseinander. Wie immer liegt auch da die Wahrheit in der Mitte. Passt also.

@Hepaistos
Sorry. Erstens schlechter Vergleich und zweitens ganz dünnes Eis.
Assauer ist auf Schalke eine Legende. Zurecht. Und ich bin mir sicher er wird seinen Platz in der Veltinsarena bekommen. Aber Fritz hat vor allem für den DFB und den deutschen Fußball viel mehr getan, bzw. haben beide viel mehr von ihm profitiert.
Kein Weltmeistertitel war für den DFB und für Deutschland so wichtig wie der 54er. Die wenigsten hier können da noch mitreden. Wir kennen die Zustände nach dem Krieg nicht.
Und wenn der DFB ein Fußballmuseum hinstellt und es nicht für nötig hält wenigstens einige wichtige Memorabilia des Kapitäns dieser wichtigen Mannschaft dort auszustellen, dann ist das mehr als gotterbärmlich.
FCK 4-life
"Sieger zweifeln nicht und Zweifler siegen nicht!" (Gerry Ehrmann)



Beitragvon Hephaistos » 08.02.2019, 23:18


@Trolgauer

Ich hab da andere Meinung. Natürlich haben die Sachen einen Wert, aber genau diese Wert wird doch über die Bedeutung vermittelt. Golf IV von Joseph Ratzinger wurde für 420k € verkauft als Beispiel.
Ich weiß nicht, welche Gegenstände im DFB Museum ihren Platz gefunden haben, aber wenn es so ist, müßte DFB im Museum von jedem Spieler aus der Berner Mannschaft was haben. Wenn sie zB von jedem was hätten, aber nichts vom Fritz, dann könnte ich die Aufregung verstehen.



Beitragvon Troglauer » 09.02.2019, 00:05


@Hephaistos

In deinem letzten Post sprichst du irrtümlich mich an, die Aussagen auf die du dich beziehst sind nicht von mir :wink: .

Ich schreibe es nur zur Sicherheit, sonst machen mich einige gleich wieder für den Untergang des Abendlandes verantwortlich.



Beitragvon Hephaistos » 09.02.2019, 00:13


Troglauer hat geschrieben:@Hephaistos

In deinem letzten Post sprichst du irrtümlich mich an, die Aussagen auf die du dich beziehst sind nicht von mir :wink: .

Ich schreibe es nur zur Sicherheit, sonst machen mich einige gleich wieder für den Untergang des Abendlandes verantwortlich.


Ich wollte es eigentlich nur gesagt haben, gar keine Diskussion in die Richtung. Aber wohl 1-4 Kölsch Früh zu viel und der Zitierknopf ist ab und zu mal sooo schwer zu bedienen, sorry dafür. :oops:

sonst machen mich einige gleich wieder für den Untergang des Abendlandes verantwortlich


Ich nehm´s mittlerweile nur noch mit Humor. Wie jemand vorher sagte: 1. FC Phantasialand und so :love:



Beitragvon Fahrer am Ball » 09.02.2019, 14:36


Troglauer, du wolltest den untadeligen und unantastbaren Miro Klose verkaufen. Deine Rechthaberei hat dann das Interview hervorgebracht. Damit haste dir selbst ins Knie geschossen. Klose hat sich mit seinen Aussagen zu Fritz Walter exponiert. Seine Untätigkeit entlarvt ihn als Phrasendrescher auf Kosten von Fritz Walter.



Beitragvon Flo » 13.02.2019, 15:07


Harald Layenberger hat bei Facebook bei einen Dankesbrief des Regionalligisten RW Oberhausen veröffentlicht.
Bild



Beitragvon Flo » 09.03.2019, 12:41


Die "Rheinpfalz" hat Harald Layenberger nochmals zum Stand der Dinge befragt:

Warum Layenberger das Fritz-Walter-Erbe rettete

Mitte Januar stand im Raum, dass der Nachlass von FCK-Ikone Fritz Walter versteigert wird. Die Nachricht schlug wie eine Bombe bei den Fans ein. Der Hauptsponsor des 1. FC Kaiserslautern, die Layenberger Nutrition Group, sprang in die Bresche, erwarb den Nachlass. Unser Redakteur Andreas Sebald hat sich mit Harald Layenberger, geschäftsführender Gesellschafter, über Bauchentscheidungen, Tradition und den 100. Geburtstag Fritz Walters im Jahr 2020 unterhalten.

Rheinpfalz: Herr Layenberger, mussten Sie lange überlegen, den Nachlass Fritz Walters zu erstehen. Oder war das eine Bauchentscheidung?

Harald Layenberger: Ich hatte, wie viele, viele andere auch, von der Sache aus der Presse erfahren. Es war ein Riesenschock. Ich dachte, das kann ja wohl nicht wahr sein. Ich wurde auch von vielen Fans angeschrieben. Was tun? Ich dachte mir: Mach langsam, mach keinen Fehler, das muss Struktur haben. Ich wollte wissen, ob da noch was zu retten ist, ob man die Versteigerung womöglich noch stoppen kann. (…)

Quelle und kompletter Text: Rheinpfalz
Bild



Beitragvon Devil's Answer » 09.03.2019, 13:12


Diese Einstellung in der Führung des Vereins in den letzten 20 Jahren...

Ich darf gar nicht dran denken.
Oooooh, Baby, Baby, it's a wild world



Beitragvon Mephistopheles » 09.03.2019, 14:04


So etwas ging mir auch durch den Kopf. Wir brauchen ein anderes Führungspersonal. An Söldner wie Bader und Klatt glaube ich nicht mehr. 8-)




Zurück zu Neues vom Betzenberg

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Berthold, Betziteufel49, Oss88 und 23 Gäste