Neuigkeiten und Pressemeldungen zum 1. FC Kaiserslautern.

Beitragvon Technorunner » 06.02.2019, 07:16


Bitte kauft auch mal etwas in den Filialen von Herrn Layenberger !!
Und der DFB ist für mich jetzt völlig disqualifiziert !!
Virtute, non verbis ... :teufel1:



Beitragvon Oracel » 06.02.2019, 07:24


Da kann man sich echt nur vielfach bedanken!! :daumen:



Beitragvon Plato » 06.02.2019, 07:48


Mörserknecht hat geschrieben:Je nachdem, wie die Geschichte nun weitergeht, darf man beim Vereinsrat schonmal anregen, über eine Verdienstnadel für Herrn Layenberger zu beraten.

Danke, Herr Layenberger!


Alles richtig gemacht, Herr Layenberger! Hoffentlich gilt das auch für den Verein.



Beitragvon Enterhaken » 06.02.2019, 09:00


Darauf trinke ich heute morgen einen leckeren Layenberger-Proteinshake :wink:

Danke Harald Layenberger! Ganz starke Nummer! :daumen:
Wer nichts weiß und weiß, dass er nichts weiß, weiß mehr als der, der nichts weiß und nicht weiß, dass er nichts weiß.



Beitragvon shaka v.d.heide » 06.02.2019, 09:29


Moin, das sind ja mal gute Neuigkeiten. :daumen:

Einfach nur "DANKE,DANKE,DANKE" an HL. Und wenn hier von Positionierung die Rede ist,so muss ich sagen:

1. na,und?
2.viele andere haben die Chance verstreichen lassen Position zu beziehen.
3.unsere beruflich erfolgreichen,aktuell verantwortlichen FCK Vertreter haben die Chance verstreichen lassen zumindest etwas für Ihren Ruf zu tun.
(Bsp.: Die Vorstände,GF-Führungsetage-spenden zusammen 20 o.30 o.50tsd.€ um das Erbe zu sichern. Oder auch:Die Mannschaft hat z.B.10000€ gesammelt um zu helfen.)

Was ich sagen will ist einfach. HL nimmt das Herz in die Hand und macht. Das ist Identifikation und Identifikationsstiftend.

Der positive Eindruck den HL beim Stadionfest auf mich hinterließ hat sich "jetzt erst recht"verfestigt.

Danke nochmals für die Gänsehaut die ich beim lesen dieser Neuigkeiten hatte.
Großartiger Typ, dieser HL



Beitragvon pfälzer-Bayer » 06.02.2019, 09:31


verti hat geschrieben:Vorab möchte ich schicken, dass ich es ausserordentlich schätze, dass der Nachlass von unserem lieben Fritz Walter nicht zerschlagen wird. Wenn die Exponate am besten noch in Kaiserslautern bleiben, wäre es mir persönlich natürlich am liebsten.

Aber (!)

Niemand kommt auf die Idee, dass das eine rein politische/geschäftliche Entscheidung von Harry war? Ich meine ... Come on, wenn er emotional dabei wäre, hätte er doch irgendjemandem Pickel gewünscht oder zumindest in seine Loge eingeladen...
Für ein relativ überschaubares Budget sichert sich hier jemand die Basis. Als Geschäftsmann. Ohne Hintergedanken. Klar.

Liebe Grüße übrigens nach Bexbach. Hier ist an Herrn Buchholz eine Chance vorbei gegangen.


Wenn jemand Anstand und Respekt zeigt, muss in der heutigen Zeit dabei gleich etwas Größeres dahinter stecken.
Und selbst wenn er Hintergedanken hat, sorgt er dafür, dass der Nachlass des größten Vereinsidols nicht auf der ganzen Welt verstreut wird.

Und allein dafür muss man ihm Dank aussprechen.

Wenn du Layenberger schon Hintergedanken unterstellst, hättest du ja den Nachlass selber kaufen können, um Layenberger eines auszuwischen. Ohne Hintergedanken. Klar?
Reden ist Schweigen - Silber ist Gold.



Beitragvon allemann5 » 06.02.2019, 10:33


Vielen Lieben Dank an Harry Berg.Das es auf dem Berg auch noch Menschen mit einem Gefühl fürs wesentliche gibt,ist schon fast erschreckend.Die letzten 15 Jahre haben da oben gefühlte 30 Mann nichts auf die Kette bekommen,ob sportlich gesehen, und nachhaltig absolut nix....Das dann solche Aktionen von einem Mann der erst ein gutes halbes Jahr mit da oben ist,regt mich zu Tränen...Ich habe Fritz und Ottmar ein paar mal da oben sprechen dürfen,was das mit einem macht kann man nicht mit Worten beschreiben....Deshalb bedanke ich mich nochmal ganz toll bei einem Menschen mit Herz und einem FCK-ler durch und durch....Leider stirbt diese Spezies Mensch aus die das Erbe bewahren und trotzdem nach vorne schauen....



Beitragvon Oktober1973 » 06.02.2019, 10:58


Dies ist der Hammer und wie man hier merkt große Erleichterung bei Allen.
Und ich es finde schade, auch wenn der Reflex nahe liegt,
dass HL an einigen Stellen unterstellt wird, das wäre eine große Marketingaktion für seine Firma.

Fakt ist, dass er genau diesen Betrag der Entwicklung seines eigenen Unternehmen vorenthält und mit Sicherheit aufgrund seiner Aktionen
Sponsoring FCK, Union, jetzt Fritz Walter Sammlung
intern den ein oder anderen unverständigen Blick erhält.
Marketing Gegenrechnung hin- oder her.

Ich unterstelle ihm zutiefst als Ur FCK Anhänger, welcher eine erfolgreiche Firma führt, dass diese Aktion aus tiefster Überzeugung kam.

Wie oft liest man und spürt man, dass der WM Sieg 1954 unter Fritz Walter, welcher immer die Mannschaft hervorhob,
in der Nachkriegsgeschichte sehr oft als die wahre Geburtsstunde der Bundesrepublik nach dem Krieg angesehen wird.

Gute und auch im Fokus stehende Unternehmer sind auch politische Typen, die bestenfalls kein Blatt vor den Mund nehmen.
Wenn er dann noch seinen Fokus zusätzlich auf den FCK legt - umso besser.

Wenn diese Aktion z.B im Rahmen einer privaten Stiftung ablaufen würde, würde ich ihm noch meine Spende aufs Konto hinterher überweisen.

Vielleicht sollte das als Beispiel dienen, wie der
Ankerinvestor vorgeht, und die anderen Säulen hinterher. :wink:

Jedenfalls nochmals vielen Dank an HL.
Zuletzt geändert von Oktober1973 am 06.02.2019, 11:28, insgesamt 3-mal geändert.



Beitragvon Kaiserslautern1900 » 06.02.2019, 11:10


Ich denke der Mann hat folgendes verdient:
Ehrenmitgliedschaft
Eine Ehrenauszeichnung für Verdienste im Verein.

Ich werde mich dann auch mal durch das Layenberger Sortiment durchprobieren.

Ich habe zwar schon sehr lange hier nichts mehr geschrieben, aber ich denke von jedem FCK Fan kommt hier ein Riesengroßes DANKE
Wenn die Mannschaften der Bundesliga über Spiele gegen Kaiserslautern am Betzenberg berichten, klingt das immer so, als hätten sie gerade ein Sibirisches Straflager überstanden. (Sport-Bild)



Beitragvon Satanische Ferse » 06.02.2019, 11:12


Harald Layenberger is the best - fuck is the rest!! Herr Layenberger zeigt mal wieder wie das aussieht, wenn man mit Arsch in der Hose ausgestattet ist und sein Herz an der richtigen Seite trägt.

Harald Layenberger stellt damit diejenigen bloß, die untätig geblieben sind. Als hätte es nicht andere gegeben, die sich hätten zusammentun und initiativ werden können. Wie z.B. Miroslav Klose. Der hätte mal "seinem" FCK und damit Fritz Walter seinen Respekt zollen können. Hat Klose schon vergessen, wie man auf ihn mit Engelszungen einreden musste, weil er es sich nicht zugetraut hat, den Sprung aus der Oberliga heraus zu wagen? Klar - den Rest hat er dann selbst in die Hand genommen, nachdem er aufs richtige Gleis gesetzt war. Dafür an dieser Stelle meinen Respekt. Aber was so alles auf der Strecke bleibt, wenn man jahrein, jahraus zusammen mit Rolex-Kalle in Lederhosen das FC Bayern-Oktoberfestzelt betritt...

Und Stephan Kuntz sollte öffentlich das Wort Fritz Walter besser nicht mehr in den Mund nehmen. Und es gab noch viele andere Ex-FCK-Spieler, die alle zusammen hätten aktiv werden können. Die eigene Komfortzone ist doch allzu bequem und gepolstert...

Fritz Walter ist und bleibt mit seiner gelebten Bescheidenheit das Gegenstück dieser saturierten und geldgierigen Sippschaft!
Die Freiheit der Pfalz wird am Betzenberg verteidigt.

Der FCK ist das Gewehr, das man sich Tag und Nacht an die Stirn hält, ohne je abzudrücken.



Beitragvon SL7:4 » 06.02.2019, 11:16


Schlusswort des Kommentars von Horst Konzok (DIE RHEINPFALZ)
.......Layenberger, der Fan der Fans, hat gehandelt. Die Zerschlagung der Erbstücke wurde abgewendet. Gut so. Es ist eine Verbeugung vor Layenbergers Idol. Wichtig, mit Blick auf den 100. Geburtstag Fritz Walters am 31. Oktober 2020, alle Kräfte zu bündeln. Ein Herzstück für eine etwaige Jubiläumsausstellung hat Layenberger mit seiner Entschlossenheit und viel Geld gesichert. Respekt! Und vielen Dank!

https://www.rheinpfalz.de/artikel/eine- ... tz-walter/

Vom FCK offiziell keine Reaktion, nur Folgendes steht heute so in der RHEINPFALZ:
„Das ist eine tolle Sache“, kommentierte Michael Klatt, der kaufmännische Geschäftsführer des FCK, die Nachricht, dass der Nachlass zusammen bleibt. „ Es ist ganz wichtig, dass das alles für die Öffentlichkeit zugänglich ist“, sagte Klatt. „Wir als FCK konnten die geforderte Summe nicht aufbieten. Wir freuen uns, dass ein FCK-Fan den Nachlass gekauft hat“, sagte Klatt.
Zuletzt geändert von SL7:4 am 06.02.2019, 12:44, insgesamt 1-mal geändert.



Beitragvon kategorie abc » 06.02.2019, 11:18


Auch wenn die sahne Stücke, wie z. B. die "Weltmeistermedaille" schon verhökert wurde, was ich keinesfalls kritisiere, da ich kein Hintergrundwissen bzgl. dieser Angelegenheit habe, ziehe ich den Hut vor unserem Sponsor! Mehr Affinität zum "FCK", geht kaum! Vielleicht wird die Sammlung irgendwann doch nochmal komplett.
„Statt zu klagen, dass wir nicht alles haben, was wir wollen, sollten wir lieber dankbar sein, dass wir nicht alles bekommen, was wir verdienen.“



Beitragvon Teuflin1900 » 06.02.2019, 11:19


Endlich mal wieder eine positive Neuigkeit :)
Vielen Herzlichen Dank an Harry Berg, der sich ein Herz gefasst hat und das kulturelle Erbgut von Fritz Walter & dem FCK vor dem verramschen „gerettet“ hat. :danke:
So traurig wie das auch klingt...

Das zeigt einmal mehr das Konsortien wie der DFB absolut keinen Wert auf die Geschichte des deutschen Fußballs legen, denn mit der Vergangenheit lässt sich kein Geld verdienen. -.- und nur darum geht es heutzutage noch.
Viel Kommerz - wenig Herz :x in der ganzen Gesellschaft wie im Fußball... Tendenz steigend!

Nichtsdestotrotz war Herr Berg zur richtigen Zeit am richtigen Ort und dafür wird ihm die ganze FCK-Gemeinde ewig dankbar sein!
Kaiserslautern 1900,
Wir sind Dein zwölfter Mann!
:doppelhalter:



Beitragvon kategorie abc » 06.02.2019, 11:21


Satanische Ferse hat geschrieben:Harald Layenberger is the best - fuck is the rest!! Herr Layenberger zeigt mal wieder wie das aussieht, wenn man mit Arsch in der Hose ausgestattet ist und sein Herz an der richtigen Seite trägt.

Harald Layenberger stellt damit diejenigen bloß, die untätig geblieben sind. Als hätte es nicht andere gegeben, die sich hätten zusammentun und initiativ werden können. Wie z.B. Miroslav Klose. Der hätte mal "seinem" FCK und damit Fritz Walter seinen Respekt zollen können. Hat Klose schon vergessen, wie man auf ihn mit Engelszungen einreden musste, weil er es sich nicht zugetraut hat, den Sprung aus der Oberliga heraus zu wagen? Klar - den Rest hat er dann selbst in die Hand genommen, nachdem er aufs richtige Gleis gesetzt war. Dafür an dieser Stelle meinen Respekt. Aber was so alles auf der Strecke bleibt, wenn man jahrein, jahraus zusammen mit Rolex-Kalle in Lederhosen das FC Bayern-Oktoberfestzelt betritt...

Und Stephan Kuntz sollte öffentlich das Wort Fritz Walter besser nicht mehr in den Mund nehmen. Und es gab noch viele andere Ex-FCK-Spieler, die alle zusammen hätten aktiv werden können. Die eigene Komfortzone ist doch allzu bequem und gepolstert...

Fritz Walter ist und bleibt mit seiner gelebten Bescheidenheit das Gegenstück dieser saturierten und geldgierigen Sippschaft!


Ein wahrhaft guter Beitrag, wie ich finde! :daumen:
„Statt zu klagen, dass wir nicht alles haben, was wir wollen, sollten wir lieber dankbar sein, dass wir nicht alles bekommen, was wir verdienen.“



Beitragvon Maximal_Betze » 06.02.2019, 11:28


Ein Mann der Taten! Ehre und Respekt für Harald Layenberger.
Da kann man nur den Hut ziehen und Danke sagen!



Beitragvon Allahopp » 06.02.2019, 11:31


Es fallen mir viele "große" Namen ein, die sich als FCKler aufgespielt, Herzblutkampagnen gestartet oder dicke Lohntüten vom FCK genommen haben und von denen jetzt nichts mehr zu hören ist. Das blende ich jetzt mal aus und sage

VIELEN DANK HARALD LAYENBERGER !!!!!



Beitragvon Reitersmann » 06.02.2019, 11:34


Harald Layenberger =
MEIN HELD !!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!! :teufel2:
es ist die Treue die ein gutes Pferd ausmacht.........so wie den FCK Fan......



Beitragvon MarcoReichGott » 06.02.2019, 11:36


Ich habe Harald Layenberger ja in letzter Zeit oft genug kritisiert wegen seiner Facebook-Auftritte, aber hier gehört ihm einfach mal dick "Danke" gesagt.



Beitragvon MiroK1991 » 06.02.2019, 11:41


Ich kann mich den Vorrednern nur anschließen und mich ganz tief vor HL verbeugen! Danke, Danke, Danke!

Ein Mann der Tat, der allen, die nur von Werten reden, gezeigt hat, was ein Ehrenmann mit Herz tun kann.

Ob er dabei ernsthaft in Erwägung zog, Werbung für seine Firma zu machen, ist völlig unerheblich. Selbst wenn, das Geld wäre sehr gut angelegt.

Die Kurve sollte ihm danken, wie auch immer.

Dass der FCK keine offizielle Meldung abgibt, ist allerdings in der Tat eher peinlich. Selbst Kicker und Rheinpfalz berichten.



Beitragvon Jupp64 Cologne » 06.02.2019, 11:51


Großer Respekt aus Köln an Harald Layenberger.

Gleichzeitig eine Schande für den zahlenmäßig größten und reichsten Sportverband der Welt, der scheinbar keine Notwendigkeit sah, das Erbe des größten deutschen Fußballers aller Zeiten zu sichern.



Beitragvon Gonzo81 » 06.02.2019, 11:53


da können sich aber einige in und um das FCK Umfeld herum ein ganz großes Stück abschneiden.

Vielen Dank H.L. für diese Entscheidung
heult net... kämpft :!:



Beitragvon Mayor Naise » 06.02.2019, 12:05


Wow, da hat's mir heute morgen beim Zeitunglesen doch glatt eine brutale Gänsehaut auf die Arme gezogen.

DANKE HERR LEYENBERGER.

Der seit langer Zeit erste Sponsor, der für den FCK richtig vollgas gibt. Ich bin mehr als begeistert.

Tue Gutes und Dir wird Gutes widerfahren
.

Allen noch einen schönen Tag.
"Wenn ich heute Kapitän bin und das Schiff sinkt, und alle müssen helfen, dann kann doch der Koch nicht kommen und sagen: Ich kann nur die Bratpfanne halten." - Otto Rehhagel -



Beitragvon KL74 » 06.02.2019, 12:13


WOW
Vielen Dank. Ein sehr großes Gefühl FCK Pur. Fühle mich 20 bis 30 zurück versetzt.
Eigentlich die beste Nachricht für die Saison 2018/2019



Beitragvon Pinolino » 06.02.2019, 12:21


Kaiserslautern1900 hat geschrieben:
Ich werde mich dann auch mal durch das Layenberger Sortiment durchprobieren.


Low Carb Müsli mit extra Protein, bestenfalls im Geschmack Schoko-Nuss.
Weltklasse!
Sorry für die Werbung :lol:


Alles andere , themabezoge, wurde bereits geschrieben und man kann in sämtlichen Punkten nur zustimmen.
- Peinlichkeit ehemaliger Größen, die sich auch mit den Werten, Worten von FW schmückten.
- DFB
- fehlender Kniefall des Vereins, dem dies nichtmal einen Artikel auf der HP wert zu sein scheint.
Usw usw.

Meinen dank an Herr Layenberger habe ich gestern bereits zu Ausdruck gebracht.
Aber dennoch nochmals: 100000000 Dank Harry, 1000000000000 Dank!!!



Beitragvon bjarneG » 06.02.2019, 12:44


Satanische Ferse hat geschrieben:Und Stephan Kuntz sollte öffentlich das Wort Fritz Walter besser nicht mehr in den Mund nehmen. Und es gab noch viele andere Ex-FCK-Spieler...


Nö, nicht viele, sondern ALLE...

Aber Kuntz muss schon noch mal extra angepisst werden, gell ?

Darf der heilige Briegel eigentlich auch nicht mehr Fritz-Walter sagen ?




Zurück zu Neues vom Betzenberg

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: ExilDeiwl und 25 Gäste