Neuigkeiten und Pressemeldungen zum 1. FC Kaiserslautern.

Beitragvon gari » 01.12.2018, 12:46


Hephaistos hat geschrieben:
heiko1900 hat geschrieben:Danke MF, damit sollte es hier aber auch gut sein.
Gunther Metz eine Option? Ex U19 (Vizemeister)... Aktuell beim DFB... Lizenz?
..


Glaube nicht, dass er zurückkommt, nachdem man mit ihm über eine Verlängerung nicht klar kam. Da waren glaube ich wirklich nur paar Euro zu wenig. Wieder an falscher Stelle gespart halt.


Er ist zum DFB, da er dort "weniger arbeiten muss", so seine Abschiedsworte. Man wollte ihn wohl zwingend verlängern aber er wollte sich diesen Stress nicht mehr antun.
Pfälzer in Berlin - gebabbelt werd trotzdem platt :daumen: :teufel2:



Beitragvon DougHeffernan » 01.12.2018, 12:46


-=knight=- hat geschrieben:Endlich sind die Herren zu der Erkenntnis gekommen. Wieso brauchte es so lange?


Weil in Kürze eine JHV bevor steht.
Zuletzt geändert von DougHeffernan am 01.12.2018, 12:47, insgesamt 1-mal geändert.



Beitragvon betzeopa » 01.12.2018, 12:47


Egal wer es wird, wir sollten zumindest mal in den ersten 100 Tagen des Neuen vorbehaltlos zu 100% zum neuen Trainer stehen!!! Wir Fans sind zwar nicht das Problem des FCK aber sicherlich ein Problem. Und das ist nicht die Frage, dass immer noch so viele sich die Spiele antun, sondern das auseinandertriften der Meinungen und Ansichten. Nicht jeder von uns ist der Sportdirektor, der Entscheidungen trifft. Eigentlich gibt es für uns die wir den FCK im Herzen tragen doch nur "Betze first"!
FCK-Bayern 7:4; FCK-Real 5:0; KSC-FCK 3:5; FC Köln-FCK 2:6; FCK-Werder 3:2; FCK-Barcelona 3:1;... unvergessen!



Beitragvon Tibon » 01.12.2018, 12:48


Ich kopiere mal meinen Beitrag vom August hier rein:

Ich erinnere mich gerne an die Auftritte von Stefan Ruthenbeck am Betze, und er schien in seinen Interviews durchaus Sympathien für den FCK zu hegen, weiß aber nicht, ob er seinen komfortablen Posten bei der U19 in Köln aufgeben würde. Vom Feeling her hätte ich bei ihm ein gutes Gefühl. ;) Was meint denn unser guter FC-ler (Jupp) mit FCK-Sympathien hier im Forum? Gebt Ihr ihn uns freiwillig? :teufel2:



Beitragvon -Hans- » 01.12.2018, 12:48


Ich wäre für die basisdemokratische Lösung. Mitglieder stimmen über den neuen Trainer namentlich ab. Wird der Trainer gefeuert, müssen die, die ihn geholt haben ebenfalls den Verein verlassen.
Gruß
Hans



Beitragvon grasnarbe » 01.12.2018, 12:48


Rheinteufel2222 hat geschrieben:Leider brauchen wir aber genau diese Spieler noch. Wenn die sich jetzt nur noch weiter verarscht fühlen, weil ihnen jetzt der schwarze Peter für Frontzecks Versäumnisse zugeschoben wird, wie gestern von Bader und heute in der Pressemitteilung, ist das für deren Identifiaktion mit dem Verein auch nicht unbedingt förderlich. Und das wäre aus ganz vielen Gründen das Letzte was wir jetzt brauchen können.

Das Leider würde ich persönlich da gar nicht davorsetzen. Wir brauchen alle unsere Spieler, wir haben keine anderen. Es ist billig von Seite des Vereins, nun auf der Mannschaft rumzuhacken.
Ja, die Jungs haben schlecht gespielt, ja sie haben wenig Ordnung im Spiel, laufen ab und an z.T. frustriert auf dem Platz rum. Wo soll ihr Optimismus denn auch herkommen. Es ist einfach zu schreiben (und dies ist mehrfach hier im Forum bei Schreibern nachzulesen), "die sollen auf dem Platz gefälligst ihren Job machen", quasi von sich aus das Ruder herumreissen. So einfach geht das nicht. Wie rief der kleine Napoleon von der Saar damals bei seiner Bewerbungsrede um den Parteivorsitz in den Saal: "nur wer selbst begeistert ist, der kann auch andere begeistern." Da ist schon was dran.
Bekommen wir einen kompetenten, modernen Trainer, einen mit Optimismus, Begeisterung und einem Gespür für die Spieler und den Umgang mit der schweren Situation, ja dann kann der aus der Mannschaft schon noch ein gutes Team formen das sich als „Mannschaft“ auf dem Platz präsentiert und an Stärke gewinnt.
Ich sehe die Lage gar nicht als so hoffnungslos an, haben wir einfach mal statt des nächsten Griffs ins Klo Glück bei der Auswahl des neuen Trainers.
Die Roten Teufel vom Betzenberg



Beitragvon BBKundFCK » 01.12.2018, 12:49


Verdammt , das ist wirklich Sehr Gut,Endlich ,
aber , Mindestens 1,5 Mon. zu spät .
Man hätte müssen reagieren nach diesem unsäglichen Halle spiel .Definitiv.
Nicht jetzt , wo alle freien und guten Trainer wieder unter Vertrag sind.
Bitte kein Oral oder Nouri oder dergleichen.
Mann--Mann ---....



Beitragvon Block9.3Andreas » 01.12.2018, 12:50


Was macht eigentlich Oliver Reck :?:

*Es bleibt spannend*
Niemand hat bislang den FCK so gespalten, wie Stefan Kuntz...heute noch!



Beitragvon zille » 01.12.2018, 12:51


rockland hat geschrieben:So, MF ist weg ...

Selbst ein Trainer wie CR, der in einer ganzen Saison nur ein Heispiel verloren hatte, hatte so wenig Kredit, dass er in der nächsten Saison, als es nur mäßig lief, nach 7 Spielen (meine ich) entlassen wurde.

Falsch. Nach dem verpaßten verschenkten Aufstieg, als Kosta Runjaic das Steuer nicht rumreißen konnte und die Mannschaft nicht mehr nach vorne bringen konnte, hätte man ihn sofort nach Saisonende beurlauben müssen. So wie auch Frontzeck , den man natürlich hätte gar nicht erst verpflichten dürfen, nach dem Abstieg. Diese fehlende Empathie wegen sportlicher Ahnungslosigkeit hat uns in unsere jetzige Situation gebracht. Deshalb Sforza holen als Sportvorstand, nicht als Trainer, um endlich Sportsachverstand zu installieren.
Zuletzt geändert von zille am 01.12.2018, 12:52, insgesamt 1-mal geändert.



Beitragvon WohntImFeindesland » 01.12.2018, 12:52


Alle die hier schreiben war zu spät... Klar war es das, aber Du musst auch einen Plan B haben oder zumindestens mal bei deinen Kandidaten vorfühlen. Du kannst auch nicht den Trainer rauswerfen und dann sagen, so jetzt schauen wir mal was wir machen.
Fussball ist ein Komplexes Geschäft und ich halte von Bader immernoch viel. Nur weil er nicht wie Kuntz oder einer der alten Vorstände hier ständig irgendwo was rumposaunt. Oder Banf, der einen ruhigen Job macht.

Ich finds besser als ständig dieses hin und her und das man endlich mal längerfristig plant.

In einem geb ich MF Recht, keiner gibt Dir heute mehr die Zeit etwas zu entwickeln und ich bin gespannt wie lange der neue Trainer hier Kredit hat..... ich befürchte nicht viel und leider sind auch die Fans mit Ihren viel zu hohen Erwartungen (nein damit meine ich nicht, das man eine Mannschaft hat die versucht Fussball zu spielen) wir müssen aufsteigen, wir müssen wieder 1. Liga irgendwann spielen, wir müssen zu Hause jeden schlagen usw usw. auch eine gewisse Schuld am Niedergang dieses Vereins tragen.
In Braunschweig da brennt der Baum noch mehr, sind wir doch erstmal gespannt wer jetzt kommt und geben Ihm eine faire Chance...
Bitte egal welcher Name kommt, nicht direkt wieder nieder machen. Überlegt mal, wenn Ihr in einer neuen Firma anfangt und Eure Kollegen direkt schlecht über Euch reden ob Euch das gefallen würde.
Leider kommen Respekt und Toleranz in der heutigen Zeit und vor allem in der Anonymität des Internets oft zu kurz.

Schönes WE



Beitragvon ..:NECKARTEUFEL:.. » 01.12.2018, 12:52


Neuer Trainer wird ....
Reaktion?
Was, der hat doch schon in ... nix gerissen.
Was, der lässt doch mit falscher Doppel 6 und ohne vegane 9 spielen.
Was, der ist doch zu alt / zu jung.
Was, der Laptop, Oldschool, Konzepttrainer passt nicht uff de Betze.
Was, der hat doch oder eben nicht Stallgeruch.

Am Besten wir holen Peter Neururer, Ciri Sforza und wahlweise einen Jugendtrainer vom Depp oder Hopp, dann sind zumindest 2/3 zufrieden.

Schlimmer als MF kann es nicht kommen? Abwarten!

Hauptsache einer tritt den Bengeln auf dem Platz mal mit Anlauf in die Allerwertesten!!!
Niemals hätten wir es zulassen dürfen, dass Stefan Kuntz vom Betze vertrieben wird! Wer Erfolg hatte, kann auch Misserfolg haben, aber er weiß dann immer noch wie man Erfolg haben kann!



Beitragvon Hephaistos » 01.12.2018, 12:54


zille hat geschrieben:Falsch. Nach dem verpaßten verschenkten Aufstieg, als Kosta Runjaic das Steuer nicht rumreißen konnte und die Mannschaft nicht mehr nach vorne bringen konnte, hätte man ihn sofort nach Saisonende beurlauben müssen. So wie auch Frontzeck , den man natürlich hätte gar nicht erst verpflichten dürfen, nach dem Abstieg. Diese fehlende Empathie wegen sportlicher Ahnungslosigkeit hat uns um unsere jetzige Situation gebracht. Deshalb Sforza holen als Sportvorstand, nicht als Trainer, um endlich Sportsachverstand zu installieren.


Wie auch Meier und Foda. Runjaic hätte ich aber noch behalten. Zumindest im Nachwuchsbereich, wo er bei uns schon vorher gearbeitet hat. Natürlich wenn er selbst bleiben würde..



Beitragvon ..:NECKARTEUFEL:.. » 01.12.2018, 12:54


-Hans- hat geschrieben:Ich wäre für die basisdemokratische Lösung. Mitglieder stimmen über den neuen Trainer namentlich ab. Wird der Trainer gefeuert, müssen die, die ihn geholt haben ebenfalls den Verein verlassen.

:daumen:
Besser kann man es nicht auf den Punkt bringen.
Niemals hätten wir es zulassen dürfen, dass Stefan Kuntz vom Betze vertrieben wird! Wer Erfolg hatte, kann auch Misserfolg haben, aber er weiß dann immer noch wie man Erfolg haben kann!



Beitragvon diabolo666 » 01.12.2018, 12:55


Brieschel hat geschrieben:Ach ja...23 Punkte...6 davon in den letzten 2 Spielen gegen unmotivierte Mannschaften die schon geistig im Sommerurlaub waren(Heidenheim,Ingoldstadt)


Ich weiß nicht woher immer diese Lügen kommen. Heidenheim war beim Spiel gegen uns noch mittem im Abstiegskampf. Sie hatten vor dem Spiel nur 3 Punkte Vorspung auf den Relegationsplatz und 4 auf den Vorletzten. Bei noch 6 zu vergebenen Punkten!

http://www.kicker.de/news/fussball/2bundesliga/spieltag/2-bundesliga/2017-18/32/0/spieltag.html



Beitragvon allar » 01.12.2018, 12:55


Bader hat jetzt eine Patrone, die muss sitzen.
Wenn er jetzt irgendeinen abgehalfterten Spezi holen will, sollte der AR hoffentlich einschreiten.

Auch eine Vertragsverlängerung für Bader sollte erstmal vom Eis sein. Ich hoffe, es gab da noch keine Überlegungen in der Richtung.
Noch hat Bader beim FCK nämlich rein gar nichts vorzuweisen. Im Gegenteil.
Gute Entscheidungen resultieren aus Erfahrungen und Erfahrungen resultieren aus schlechten Entscheidungen.



Beitragvon Hütte1981 » 01.12.2018, 12:55


Arminia hat geschrieben:
zille hat geschrieben:Jeder, der die Verpflichtung von MF unterstützte und nicht dagegen opponierte, muß auch zurücktreten. Diese Verpflichtung war ein vereinsschädigendes Verhalten.


Genau wie die anderen 13 Trainer in den letzten 14 Jahren...
So schlecht ist die Bilanz von M.F nicht gewesen.
Und welcher vermeintlich "gute Trainer" geht denn jetzt noch zum FCK???
Irgendwann solltn Verein und Fans mal erkennen, dass ständige Trainerwechsel nicht die Lösung des Problems sind. Ohne Moos ist halt nicht viel los...
Und mit jeder Entlassung wird das Geld noch weniger.
Den Trainer, der jetzt kommt, sollte man einfach mal in Ruhe arbeiten lassen.Die Insolvenz ist ohne zusätzliche Hilfe von neuen Geldgebern eh nicht mehr zu verhindern...


Also das alles an der Bilanz von MF festzumachen....mit der Truppe in Liga 2 keine Kunst so viele Punkte zu holen. Hätten nie absteigen dürfen! Also zu wenig von Super-MF.
Und aktuell in Liga 3. Scheiss Punkteschnitt für die Truppe die wesentlich mehr kann als da aktuell rauskommt. Trotzdem hat er aufgrund der individuellen klasse der Mannschaft halt mal Punkte geholt. Aber nicht mit System. Sondern mit lang weit und Glück.

Er konnte die Mannschaft zu keiner Zeit entwickeln und eine motivierte Truppe mit Messern zwischen den Zähnen die bis zum Umfallen an Siege glaubt könnte ich auch nicht erkennen. Jo. Bei so einem lethargischen und überheblichen Vorturner auch verständlich.

Ich gab ihm auch eine Chance da ich Kontinuität will. Aber unter diesen Umständen fahrlässig so lange mit ihm zu arbeiten. Da kommt seit Beginn der Runde nichts außer Ausreden.

Selbst wenn die Bilanz insgesamt nicht so schlecht ist....ist mit der Truppe einfach auch Minimum. Da wir trotz allem immer noch Etatmäßig weit oben stehen.

Fortschritt und Entwicklung der Mannschaft. Null. Also alles in allem eine zu lang hinausgezögerte Konsequenz.



Beitragvon Standfußballer » 01.12.2018, 12:57


Ich sehe das mit einem lachenden und einem weinenden Auge. Nach dieser "Leistung" in Unterhaching war dieser Schritt vorprogrammiert. Hätte man sich früher trennen sollen ? Wer weiß, aber auf jeden Fall noch rechtzeitig und nicht erst wieder nach oder in der Winterpause. Und jetzt das Problem. Wer wird der Neue ? Ein Magath wohl kaum, ein Ex-Spieler auch nicht (da standen ja auch schon einige im Raum), ein junger motivierter Trainer auch nicht (der tut sich das nicht an). Was bleibt da noch übrig ? Ich sag´s mal so:
- Liga drittklassig
- Mannschaft drittklassig
- Schiedsrichter drittklassig
- Trainer........

PS: Falls der Bader bei mir anruft: Ich mach´s nicht !



Beitragvon AllgäuDevil » 01.12.2018, 13:00


Viktor hat geschrieben:Schade! Der Formulierung nach zu urteilen darf der Bader weiter wursteln!

Sehe ich genauso. Da muß einem himmelangst werden, wenn man weiß das Bader den Nachfolger aussucht....



Beitragvon Hephaistos » 01.12.2018, 13:00


diabolo666 hat geschrieben:
Brieschel hat geschrieben:Ach ja...23 Punkte...6 davon in den letzten 2 Spielen gegen unmotivierte Mannschaften die schon geistig im Sommerurlaub waren(Heidenheim,Ingoldstadt)


Ich weiß nicht woher immer diese Lügen kommen. Heidenheim war beim Spiel gegen uns noch mittem im Abstiegskampf. Sie hatten vor dem Spiel nur 3 Punkte Vorspung auf den Relegationsplatz und 4 auf den Vorletzten. Bei noch 6 zu vergebenen Punkten!

http://www.kicker.de/news/fussball/2bundesliga/spieltag/2-bundesliga/2017-18/32/0/spieltag.html


Wir waren aber schon abgestiegen und konnten befreiter aufspielen. Für mich zählten diese 2 letzten Siege auch nicht, was ich schon im Sommer mehrmals geschrieben habe. Erster grobe Fehler war Frontzeck überhaupt zu holen und noch groberer Fehler war mit ihm in die neue Saison zu gehen. Als hätten wir selbst nicht genug Beispiel in der jüngsten Vergangenheit, wie es dann läuft, wenn der Trainer aus der Vorsaison schon angezählt ist.

Runjaic
Foda
Meier
Frontzeck..

"Die Definition von Wahnsinn ist, immer wieder das Gleiche zu tun und andere Ergebnisse zu erwarten."

Albert Einstein



Beitragvon wernerg1958 » 01.12.2018, 13:02


Ein richtiger aber auch längst überfälliger Schritt! Aber das ist nur die eine Seite der Medallie, wer nun sein Nachfolger werden soll/darf ist es Elementar auch wichtig wie geht es mit dem FCK über die aktuelle Saison weiter? Kann der FCK überhaupt die Lizenz für ein weiteres Jahr Liga 3 bekommen? Das sind Fragen die sich ein "Neuer" Mann stellt und sich auch dem FCK stellen wird. Denn unsere prikäre Situation wirtschaftlicher Seits ist dem Fussballkenner sicher nicht fremd. Also hier erwarte ich offene und ehrlich Worte auch an die Fans und Mitglieder und eben auch an den "Neuen". Es wird nun nicht nur auf der Trainerbank Zeit um die Zukunft zu bestimmen sondern für den ganzen Verein. Aus meiner Sicht sind wir aktuell der Insolvenz näher als Gesundung. Und der neue Mann muß die Mannschaft in rd. 18 Monaten in Liga 2 führen, das ist mehr als ein Himmelfahrtskommando. Wer immer es wird ganz ganz viel Glück.



Beitragvon ..:NECKARTEUFEL:.. » 01.12.2018, 13:02


Tibon hat geschrieben:Ich kopiere mal meinen Beitrag vom August hier rein:

Ich erinnere mich gerne an die Auftritte von Stefan Ruthenbeck am Betze, und er schien in seinen Interviews durchaus Sympathien für den FCK zu hegen, weiß aber nicht, ob er seinen komfortablen Posten bei der U19 in Köln aufgeben würde. Vom Feeling her hätte ich bei ihm ein gutes Gefühl. ;) Was meint denn unser guter FC-ler (Jupp) mit FCK-Sympathien hier im Forum? Gebt Ihr ihn uns freiwillig? :teufel2:

Also bei den FC Profis waren die Kölner Fans nicht sonderlich von Ihm angetan.
Da hörte man oft den Hinweis, er solle im Jugendbereich bleiben, Profi wäre zuviel, zumindest für Liga 1.
In Aalen, ja da hatte er Erfolg, und Spieler wie Morys, die dreckig und unfair mit viel Schauspieleinlegen aber auch immer mit Einsatz und Wille Punkte geholt haben.
Spielwiese nicht besonders attraktiv, aber auch nicht unerfolgreich, wäre eine Überlegung Wert.
Niemals hätten wir es zulassen dürfen, dass Stefan Kuntz vom Betze vertrieben wird! Wer Erfolg hatte, kann auch Misserfolg haben, aber er weiß dann immer noch wie man Erfolg haben kann!



Beitragvon MarcoReichGott » 01.12.2018, 13:03


zille hat geschrieben:Falsch. Nach dem verpaßten verschenkten Aufstieg, als Kosta Runjaic das Steuer nicht rumreißen konnte und die Mannschaft nicht mehr nach vorne bringen konnte, hätte man ihn sofort nach Saisonende beurlauben müssen..


In der Nicht-Austiegssaison haben wir phasenweise wie ein guter Erstligist gespielt. Am Ende sind wir natürlich auch daran gescheitert, dass unser Umschaltspiel zu schlecht war, aber genauso kann man da die Schiedsrichter, die fehlenden Stürmer und individuelle Fehler von Jungspielern aufführen.

In der Folgesaison musste Runjaic dann mit den Innenverteidiger Heubach und Vucur leben, die reishenweise eine katastrophale Leistung gezeigt haben.

Die Zeit unter Runjaic ist rückblickend einfach nur bitter weil wir dort die großen Chancen liegen gelassen haben den Verein in die bessere Richtung wieder zu lenken.

Aber schmeißt nicht Runjaic und Frontzeck in einen Topf. Unter Runjaic hat man fast IMMER eine ENtwicklung gesehen, insbesondere auch auf individueller Ebene. Die jungen Spieler sind da einfach kontinuierlich besser geworden und wir sind immer im DFB-Pokal sehr weiter gekommen. Beides zusammen hat uns finanziell überhaupt den Kopf gerettet.

Ich bin mir sehr sicher, dass wir mit Runjaic heute nicht in der dritten Liga spielen würden. Wir würden halt immer noch im finanziellen ABwärtsstrusel in der zweiten Liga stecken und die Fans würden auf die Barikaden gehen, weil er nicht mit 3 Stürmern spielen lässt, aber so ne Scheiße wie unter Meier und Frontzeck hätte es mit dem Duo Runjaic /Gruew nicht gegegeben...
Zuletzt geändert von MarcoReichGott am 01.12.2018, 13:03, insgesamt 1-mal geändert.



Beitragvon Devil's Answer » 01.12.2018, 13:03


grasnarbe hat geschrieben:...haben wir einfach mal statt des nächsten Griffs ins Klo Glück bei der Auswahl des neuen Trainers.


In den bald 20 Jahren Abwärtsbewegung waren wir wirklich nicht vom Glück verwöhnt. Eigentlich wäre es an der Zeit mal wieder Glück zu haben. Aber das Schicksal ist ja bekanntlich....

Die Hoffnung stirbt zuletzt.
Oooooh, Baby, Baby, it's a wild world



Beitragvon diabolo666 » 01.12.2018, 13:04


DougHeffernan hat geschrieben:
-=knight=- hat geschrieben:Endlich sind die Herren zu der Erkenntnis gekommen. Wieso brauchte es so lange?


Weil in Kürze eine JHV bevor steht.


DIe keine Sau mehr interessiert. Die FCK-Profiabteilung ist jetzt eine GmbH.



Beitragvon BetzeRwitzR » 01.12.2018, 13:07


-Hans- hat geschrieben:Ich wäre für die basisdemokratische Lösung. Mitglieder stimmen über den neuen Trainer namentlich ab. Wird der Trainer gefeuert, müssen die, die ihn geholt haben ebenfalls den Verein verlassen.


Hans, was für eine geile Idee! Da lösen sich alle Probleme nach und nach in Luft auf!
Wer ist der größere Tor? Der Tor oder der, der dem Tor folgt?




Zurück zu Neues vom Betzenberg

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Google [Bot], Lion47 und 34 Gäste