Neuigkeiten und Pressemeldungen zum 1. FC Kaiserslautern.

Beitragvon JG » 01.12.2018, 15:54


"Fans" alla steppenwolf oder roterteufel81, die beiden nur mal exemplarisch, sind die wahren Totengräber des FCK der letzten 15 Jahre.
Die Mitglieder haben den Dampfplauderern wie Jäggi, Riesenkampf und jetzt Bader alles abgenommen. Immer auf Kontinuität verwiesen, und die Herren "machen" lassen.
Diese haben dem FCK dann eine Trainergilde des Schreckens aufgehalst, aber auch da waren sie dann wieder, die steppenwolfs und Konsorten, die dem kritischen Anhänger etwas von Ruhe und Kontinuität erzählt haben, und dass ja das unstete Umfeld verantwortlich für den Niedergang des FCK ist.

An Trainern wie Rekdal, Schjönberg, Wolf, Meier oder Frontzeck wurde stur, entgegen jeglicher Vernunft, monatelang festgehalten. Obwohl ein Gros der Anhänger gewarnt hat.
Immer wieder erklärten uns die angeblichen "Fachleute" wie ein Verein zu führen ist. Aus sportlicher und finanzieller Sicht der FCK zu retten ist. Es brauchte ja angeblich nur Geduld. Ja klar, Geduld um sich selbst die Taschen voll zu machen und später auf Nimmerwiedersehen zu verschwinden...

Was bleibt, waren und sind die wieder und wieder verarschten und enttäuschten Fans des FCK.

Es gab und gibt wohl sonst keinen Traditionsverein in Deutschland, dessen Fans solch eine Nibelungentreue an den Tag gelegt haben wie in Kaiserslautern.
Niederlage um Niederlage, Lüge auf Lüge, Abstieg um Abstieg, Niedergang gefolgt vom nächsten Nackenschlag.
Und was kam noch von den "weichgebügelten" Anhängern ?!

In anderen Vereinen mit ähnlichen Strukturen wurden und werden solche Blender mit Schimpf und Schande aus dem Verein geworfen. Im Stadion und auf JHVersammlungen hats da gebrannt. Die ließen sich nicht solange auf der Nase herumtanzen wie das Provinzvolk in Lautern.
Ergebnis: Die spielen Europa- und CL, wir gegen den Abstieg in der 3.Liga...

Und immer noch kommen die steppenwolfs und Co`s, und spielen wieder die alte Leier von "Kontinuität und Ruhe im Verein". Solange bis der Betze von der Fußball-Landkarte verschwunden ist.
Zuletzt geändert von JG am 01.12.2018, 15:57, insgesamt 1-mal geändert.
Gruß JG



Beitragvon Schlabbefligger » 01.12.2018, 15:55


:love:
RonnieHell hat geschrieben:Jetzt bleibt nur noch ein problem: die mannschaft ist zu schlecht...


Das kann man so nicht sagen, da alle Spieler im jeweils vorhergehenden Verein gute bis sehr gute Leistungen ablieferten.

Hoffentlich holen sie einen Trainer, der in Kaiserslautern eine Wohnung bezieht und nicht jeden Tag mehrere hundert Kilometern anreisen muss. Das hat bisher noch nie geklappt. Am besten noch Kalle anstellen, der mit Gerry spät abends die Kneipen kontrolliert.



Beitragvon Bob Rooney » 01.12.2018, 15:57


um mal einen ganz anderen Namen in den Raum zu werfen:

Wie sieht es mit Dino Toppmöller aus?

Könnte ich mich ebenso anfreunden wie mit Sforza.

Wenn Wolfgang Wolf wirklich käme, würde ich meine Mitgliedschaft kündigen:
Der hat die Hauptschuld am 1. Abstieg, als er Sforza nicht mehr berücksichtigte...



Beitragvon RFB » 01.12.2018, 15:57


RonnieHell hat geschrieben:Jetzt bleibt nur noch ein problem: die mannschaft ist zu schlecht...


Woher nimmst du die Erkenntnis?

Wenn dir keiner sagt wie es geht, dann machst du einfach, bis aber nicht gut genug. Dann kommt einer und sagt so und so geht es, huch....deine Arbeit wird und ist besser als zuvor. Genau so hier.
Die Spieler hatten keinen Bock mehr und wurden ohne jegliches System auf den Platz geschickt und sich selbst überlassen.

Wenn die Mannschaft zu schlecht wäre, dann hätte sie nicht schon, wie wir es alle gesehen haben, gezeigt das sie weitaus mehr kann als das gestern.

Ich habe schon beim letzten Spiel geschrieben das die Mannschaft gegen den Trainer gespielt hat.
Und einige andere haben es auch gesehen, haben geschrieben das es ein "Hilferuf der Mannschaft" ist.

Einfach entspannt zurücklehnen und abwarten. Danach sind wir dann alle schlauer. :wink:
Zuletzt geändert von RFB am 01.12.2018, 15:58, insgesamt 1-mal geändert.
Just my 2 Cent



Beitragvon WohntImFeindesland » 01.12.2018, 15:58


godmK hat geschrieben:
Hauptstadt_Lautrer hat geschrieben:Ich möchte hier folgende Frage stellen. Sorry, ich habe nicht groß recherchiert, auch mit dem Wissen, dass hier im Forum so einige auf meine Frage sehr fundiert antworten können.

Der Aufstieg ist passé und von Investoren keine Spur(?).
Daher:

Welche/s Szenario/Szenarien erwartet uns bei Nicht-Aufstieg?

Dass angeblich dann die Lichter ausgehen passt absolut nicht zusammen mit dem viel zu langen Festhalten an Frontzeck. Hier wurde soo viel Zeit und Punkte verbrannt dass der FCK nicht wirklich gehetzt wird. Viel eher wirkt das mehr wie "na gut, dann halt nächstes Jahr wieder angreifen".


Ich stehe echt etwas ratlos da.
Gemessen am lange entspannten Rumeeiern mit diesem sportlich sehr sehr schlechten Trainer wirkt der Verein nicht so als stünde er am Abgrund.

Also bitte mal langsam Butter bei die Fische.
Was ist hier Sache??? :!:


Natürlich droht die Insolvenz. Was auch sonst. Deshalb predigen wenige hier ja seit Monaten das der aufstieg alternativ los ist. Und Spieler Trainer und Vorstand verschwenden trotzdem Zeit, Punkte und die Zukunft des Vereins.


FALSCH! Klatt hat klar gesagt, das ein weiteres Jahr machbar ist, auch wenn der Gürtel dann eng geschnallt werden muss. Hört auf so eine FakeNews Scheisse zu verbreiten. Es wurde klar gesagt, wir wollen Aufsteigen, aber auch klar gesagt, das es bei Nichtaufstieg keine Insolvenz gibt...



Beitragvon ..:NECKARTEUFEL:.. » 01.12.2018, 16:00


FCK_Malmö hat geschrieben:Ich wünsche mir ebenfalls eine mutige, frische, junge Wahl bei der Neubesetzung des Trainer-Postens...

Nein, ich wünsche mir sogar zwei - einen für die 1. und einen für die 2. Mannschaft.
Kontinuität ist sehr wichtig auf den entscheidenden Positionen, aber dazu gehört auch, dass der übernächste Trainer schon im Verein ist und die gleiche Philosophie vom Spiel hat (diese muss zwingend bis runter in die U15 langfristig ausgegeben sein und darf nicht von einzelnen Trainern abhängen).

Wenn das Scouting nur halb so strukturiert und professionell abläuft wie es BN die Woche in seinem Interview gesagt hat, dann darf dies nicht nur Spieler umfassen, sondern auch Trainer!

Daher: Bitte in die U-Mannschaften (U23, U19 & U17) vom BVB, 1899, ... gucken und gleich zwei auf einen Streich verpflichten!

Mutig? Ja! Verrückt? Vielleicht auch, aber dieser Verein braucht mehr als nur den x-ten neuen Trainer. Er braucht einen neuen Ansatz - das hier ist einer!


Ernsthaft? :nachdenklich:
Hallo Realität, wie sind 3.Liga, haben keine Kohle und eben die Qualität von Spieler, Trainer und Entscheider die man dann bekommen kann. 1899, BVB? Warum nicht gleich Vergleiche mit der Scoutingabteilung und Jugendabteilung von City oder Real?
Philosophieren können wir uns in jeder Hinsicht nicht leisten.
Der Verein, sorry GmBH, selbst braucht einen klaren Plan, wann-wie-wohin und da muss dann wirklich jeder mitziehen, allen voran unsere Spieler.

Off Topic: schaue gerade im SWR Braunschweig - Aalen.
Der Morys zeigt wie man es in der 3.Liga machen muss, ständig rumschwalben, rummaulen, und dann wird er auch wieder selbst ein Tor machen und gewinnen, dieser A....alener!
Aber das kann bei uns keiner, auch nicht wenn es mal nötig wäre.
Niemals hätten wir es zulassen dürfen, dass Stefan Kuntz vom Betze vertrieben wird! Wer Erfolg hatte, kann auch Misserfolg haben, aber er weiß dann immer noch wie man Erfolg haben kann!



Beitragvon WohntImFeindesland » 01.12.2018, 16:01


JG hat geschrieben:"Fans" alla steppenwolf oder roterteufel81, die beiden nur mal exemplarisch, sind die wahren Totengräber des FCK der letzten 15 Jahre.
Die Mitglieder haben den Dampfplauderern wie Jäggi, Riesenkampf und jetzt Bader alles abgenommen. Immer auf Kontinuität verwiesen, und die Herren "machen" lassen.
Diese haben dem FCK dann eine Trainergilde des Schreckens aufgehalst, aber auch da waren sie dann wieder, die steppenwolfs und Konsorten, die dem kritischen Anhänger etwas von Ruhe und Kontinuität erzählt haben, und dass ja das unstete Umfeld verantwortlich für den Niedergang des FCK ist.

An Trainern wie Rekdal, Schjönberg, Wolf, Meier oder Frontzeck wurde stur, entgegen jeglicher Vernunft, monatelang festgehalten. Obwohl ein Gros der Anhänger gewarnt hat.
Immer wieder erklärten uns die angeblichen "Fachleute" wie ein Verein zu führen ist. Aus sportlicher und finanzieller Sicht der FCK zu retten ist. Es brauchte ja angeblich nur Geduld. Ja klar, Geduld um sich selbst die Taschen voll zu machen und später auf Nimmerwiedersehen zu verschwinden...

Was bleibt, waren und sind die wieder und wieder verarschten und enttäuschten Fans des FCK.

Es gab und gibt wohl sonst keinen Traditionsverein in Deutschland, dessen Fans solch eine Nibelungentreue an den Tag gelegt haben wie in Kaiserslautern.
Niederlage um Niederlage, Lüge auf Lüge, Abstieg um Abstieg, Niedergang gefolgt vom nächsten Nackenschlag.
Und was kam noch von den "weichgebügelten" Anhängern ?!

In anderen Vereinen mit ähnlichen Strukturen wurden und werden solche Blender mit Schimpf und Schande aus dem Verein geworfen. Im Stadion und auf JHVersammlungen hats da gebrannt. Die ließen sich nicht solange auf der Nase herumtanzen wie das Provinzvolk in Lautern.
Ergebnis: Die spielen Europa- und CL, wir gegen den Abstieg in der 3.Liga...

Und immer noch kommen die steppenwolfs und Co`s, und spielen wieder die alte Leier von "Kontinuität und Ruhe im Verein". Solange bis der Betze von der Fußball-Landkarte verschwunden ist.


Du hast es geschafft in 12 Jahren 300 Beiträge zu schreiben, aber wenn ich den lese kommt mir das kotzen. JEDER kann sich doch zur Wahl stellen und dann mach das einfach und zeige allen mal wie das geht. Ist wahrscheinluch genauso einfach wie zuhause bei Fifa Manager :nachdenklich:



Beitragvon 0602schotti » 01.12.2018, 16:02


Jetzt geht das schon wieder los mit dem Stallgeruchblödsinn. Es geht einzig und allein um Kompetenz. Da fallen mir Kenan Kocak und Jens Härtel ein. Die könnten uns definiv weiterhelfen.
Zuletzt geändert von 0602schotti am 01.12.2018, 16:03, insgesamt 1-mal geändert.



Beitragvon Wuttke_Weinfest » 01.12.2018, 16:02


Was spricht eigentlich gegen Jeff Strasser? Der hat doch nix falsch gemacht und die Mannschaft immerhin toppfit übergeben.



Beitragvon Wuttke_Weinfest » 01.12.2018, 16:04


Ja. Jens Härtel wäre sicher auch ein guter Trainer.



Beitragvon Red Devil » 01.12.2018, 16:05


Wuttke_Weinfest hat geschrieben:Was spricht eigentlich gegen Jeff Strasser? Der hat doch nix falsch gemacht und die Mannschaft immerhin toppfit übergeben.


Strasser steht wieder bei einem luxemburgischen Erstligsten in Lohn und Brot. Weiss aber nicht, ob er dort eine Ausstiegsklausel für das Ausland hat. 8-)
Klagt nicht, kämpft!!!!!



Beitragvon WohntImFeindesland » 01.12.2018, 16:05


Nur zur Info, keine Panik bitte aber ich tippe auf:

Mike Büskens

Gegenwetten werden angenommen :D



Beitragvon FFM » 01.12.2018, 16:06


WohntImFeindesland hat geschrieben:
godmK hat geschrieben:
Natürlich droht die Insolvenz. Was auch sonst. Deshalb predigen wenige hier ja seit Monaten das der aufstieg alternativ los ist. Und Spieler Trainer und Vorstand verschwenden trotzdem Zeit, Punkte und die Zukunft des Vereins.


FALSCH! Klatt hat klar gesagt, das ein weiteres Jahr machbar ist, auch wenn der Gürtel dann eng geschnallt werden muss. Hört auf so eine FakeNews Scheisse zu verbreiten. Es wurde klar gesagt, wir wollen Aufsteigen, aber auch klar gesagt, das es bei Nichtaufstieg keine Insolvenz gibt...



Bitte was? Vielleicht nicht nächstes Jahr, aber wie solls denn weitergehen? Noch weniger Geld, noch schlechterer Kader, Aufstiegschance noch geringer als dieses Jahr. Zwangsläufige Folge: Insolvenz.



Beitragvon SL7:4 » 01.12.2018, 16:06


Wuttke_Weinfest hat geschrieben:Was spricht eigentlich gegen Jeff Strasser? Der hat doch nix falsch gemacht und die Mannschaft immerhin toppfit übergeben.


Der ist mit seiner Mannschaft Fola Esch gerade auf Platz 2 der BGL Ligue in Luxemburg!

Übrigens 1 Platz vor der Mannschaft von Dino Toppmöller!
Zuletzt geändert von SL7:4 am 01.12.2018, 16:07, insgesamt 1-mal geändert.



Beitragvon roterteufel67 » 01.12.2018, 16:06


Südpälzer hat geschrieben:
Heisenberg hat geschrieben:Michael Dusek! Einer der alten Schule, ehemaliger Spieler und hat mehr aerdilge als Trainer vorzuweisen als die letzten 5 Trainer zusammen!

Alte Schule? Haben dir Frontzeck und Meier nicht gereicht?
Deren Zeit ist einfach um.

Aber gut, falls das doch nur ein Witz gewesen sein sollte, hab ich auch nen Wunschtrainer: Gerd Roggensack!


Zick Zack Roggensack.....uuuuaaaahhh wie grauslich :shock: :shock: :shock:



Beitragvon ..:NECKARTEUFEL:.. » 01.12.2018, 16:10


0602schotti hat geschrieben:Jetzt geht das schon wieder los mit dem Stallgeruchblödsinn. Es geht einzig und allein um Kompetenz. Da fallen mir Kenan Kocak und Jens Härtel ein. Die könnten uns definiv weiterhelfen.

Den Waldhöfer kannst du gleich mal streichen, so wie der immer gegen uns gehetzt hat bei den Derbys unserer Amas.
Niemals hätten wir es zulassen dürfen, dass Stefan Kuntz vom Betze vertrieben wird! Wer Erfolg hatte, kann auch Misserfolg haben, aber er weiß dann immer noch wie man Erfolg haben kann!



Beitragvon roterteufel81 » 01.12.2018, 16:10


DerRealist hat geschrieben:
Thomas hat geschrieben:Dieses Fan-Bashing nervt! Wenn man zehntausend Fans hat, oder auch mehr oder weniger, dann muss man doch auch mal unterschiedliche Trainer-Bewertungen aushalten können. Fakt ist doch, dass die meisten Trainer in der Vergangenheit mit einem riesigen Mischmasch aus Skepsis, Wohlwollen und Euphorie empfangen worden sind, aber wirklich jeder am Anfang eine faire Chance vom FCK-Publikum erhalten hat. Und am Ende wurde jeder Trainer dann eben an seinen Ergebnissen gemessen.


Echt? Eine kleine Auswahl bei der Einstellung von Frontzeck hier aus dem Forum (01.02.2018):

"Bin weiterhin wie wohl so viele völlig entsetzt über diese Personalie! [...]
und Frontzeck paßt auch nicht zu unserem FCK."

"Frontzeck passt null Komma null zum FCK. Es ist einfach nur zum heulen was die da oben fabrizieren."

"Der schlechteste Trainer den man auf den Markt finden konnte."

"ohne den Bader würde der Nie wieder in Deutschland trainieren---wahrscheinlich nur in Absurdistan---meine Fresse."

"Gestern wurde mir schon Angst und Bange als ich den Namen Frontzeck in Verbindung mit unserem FCK gelesen habe."

"Ich werde auch nicht mehr zu den Spielen gehen,denn diese Personalie hat mir jede Hoffnung und positive Stimmung."




Ja, doch, das ist von vielen von der Stimmung her exakt das, was man eine faire Chance nennt :wink:



Lass gut sein. Ich stehe seit meiner Sperre vor ein paar Wochen trotz normalen Tonfalls seitdem unter Beobachtung.

Dennoch kann ich die Meinung von Thomas in diesem Fall nicht teilen.

Ich bleibe bei dem geschriebenen und sehe das nicht als Fan-Bashing an. Entspricht einfach nur dessen, was hier im Forum passieren wird.

Ich habe zudem nur vom Forum und nicht im Stadion gesprochen, an dieser Stelle nochmal erwähnt, sollte aber auch klar sein wenn ich 10-15 und nicht 10-15.000 schreibe.

Danke fürs raussuchen der Beispiele.

Ich hoffe, dass jemand gefunden wird, der den Kader wieder aufrichtet.

Dennoch mache ich den Kader für gestern ebenfalls schwere Vorwürfe. Auch wenn Du gegen den Trainer gespielt haben solltest (ist ja nur Spekulation) darfst Du Dir nicht derart das Torverhältnis weiter verhauen und schon gar nicht nicht wenigstens 1 Punkt so liegen lassen. Das ist Vereinsschädigend.

Etwas klarere Töne (Distanzierung) hätte ich mir im übrigen im ansonsten treffenden Spielbericht gegenüber unseren Fans in der Kurve erhofft. Eigene Spieler mit Gegenständen bewerfen ist in jeder Situation ein absolutes Tabu. Leider relativ harmlos und ohne Bezug wer auf wen geworfen hat geschrieben.

Schönen Samstag noch.
"... denn Kellogg's Frosties schmecken sooo, die wecken den Tiger in dir (UND DIR!)"



Beitragvon WohntImFeindesland » 01.12.2018, 16:10


FFM hat geschrieben:Bitte was? Vielleicht nicht nächstes Jahr, aber wie solls denn weitergehen? Noch weniger Geld, noch schlechterer Kader, Aufstiegschance noch geringer als dieses Jahr. Zwangsläufige Folge: Insolvenz.


FFM die Frage bezog sich darauf wenn wir dieses Jahr nicht aufsteigen. Und da droht keine Insolvenz. Was dann in 3 oder 5 Jahren ist war nicht Gegenstand der Frage :)



Beitragvon WasgauDeiwel » 01.12.2018, 16:13


JG hat geschrieben:"Fans" alla steppenwolf oder roterteufel81, die beiden nur mal exemplarisch, sind die wahren Totengräber des FCK der letzten 15 Jahre.
Die Mitglieder haben den Dampfplauderern wie Jäggi, Riesenkampf und jetzt Bader alles abgenommen. Immer auf Kontinuität verwiesen, und die Herren "machen" lassen.
Diese haben dem FCK dann eine Trainergilde des Schreckens aufgehalst, aber auch da waren sie dann wieder, die steppenwolfs und Konsorten, die dem kritischen Anhänger etwas von Ruhe und Kontinuität erzählt haben, und dass ja das unstete Umfeld verantwortlich für den Niedergang des FCK ist.

An Trainern wie Rekdal, Schjönberg, Wolf, Meier oder Frontzeck wurde stur, entgegen jeglicher Vernunft, monatelang festgehalten. Obwohl ein Gros der Anhänger gewarnt hat.
Immer wieder erklärten uns die angeblichen "Fachleute" wie ein Verein zu führen ist. Aus sportlicher und finanzieller Sicht der FCK zu retten ist. Es brauchte ja angeblich nur Geduld. Ja klar, Geduld um sich selbst die Taschen voll zu machen und später auf Nimmerwiedersehen zu verschwinden...

Was bleibt, waren und sind die wieder und wieder verarschten und enttäuschten Fans des FCK.

Es gab und gibt wohl sonst keinen Traditionsverein in Deutschland, dessen Fans solch eine Nibelungentreue an den Tag gelegt haben wie in Kaiserslautern.
Niederlage um Niederlage, Lüge auf Lüge, Abstieg um Abstieg, Niedergang gefolgt vom nächsten Nackenschlag.
Und was kam noch von den "weichgebügelten" Anhängern ?!

In anderen Vereinen mit ähnlichen Strukturen wurden und werden solche Blender mit Schimpf und Schande aus dem Verein geworfen. Im Stadion und auf JHVersammlungen hats da gebrannt. Die ließen sich nicht solange auf der Nase herumtanzen wie das Provinzvolk in Lautern.
Ergebnis: Die spielen Europa- und CL, wir gegen den Abstieg in der 3.Liga...

Und immer noch kommen die steppenwolfs und Co`s, und spielen wieder die alte Leier von "Kontinuität und Ruhe im Verein". Solange bis der Betze von der Fußball-Landkarte verschwunden ist.


Respekt vor deiner Blindheit!!
Dann schau mal in den Regional- und auch Oberligen quer durch die Republik. Da kannst Du einige ehemalige Top-Clubs antreffen, die Fans mit Deinen Ansprüchen haben.
Der Befreiungsschlag kurz vor Schluss von H.G. Neues über die Haupttribüne in Richtung Innenstadt hat mich als kleiner Bub nachhaltig beeinflusst :D :D !



Beitragvon Giggs » 01.12.2018, 16:14


WohntImFeindesland hat geschrieben:
FALSCH! Klatt hat klar gesagt, das ein weiteres Jahr machbar ist, auch wenn der Gürtel dann eng geschnallt werden muss. Hört auf so eine FakeNews Scheisse zu verbreiten. Es wurde klar gesagt, wir wollen Aufsteigen, aber auch klar gesagt, das es bei Nichtaufstieg keine Insolvenz gibt...


Wann und wo hat er denn das so klar gesagt? Quelle? Zitate?

Dass die Insolvenz (mit jedem weiteren Jahr 3. Liga) droht ist doch wohl allen klar, wie kannst du das in Frage stellen? Sie droht, muss nicht kommen, aber das Thema kann man ja wohl kaum als Fake-News abtun. :?:
Zuletzt geändert von Giggs am 01.12.2018, 16:15, insgesamt 1-mal geändert.



Beitragvon 0602schotti » 01.12.2018, 16:15


Neckarteufel, es ist völli egal, ob der neue Trainer einmal Trainer beim Waldhof war. Es geht darum, dass wir so schell wie möglich wieder in die Spur kommen und da nehm ich gern einen ehemaligen Waldhoftrainer. Übrigens, ich würde gleich noch versuchen, Alex Meier für den Sturm zu verpflichten.



Beitragvon EchterLauterer » 01.12.2018, 16:16


AllgäuDevil hat geschrieben:(...) Namen die wohl finanzierbar wären (...)


Was Ihr immer wißt, ich bin schwer beeindruckt.

Geht einfach davon aus, daß sich der FCK seit einigen Wochen aktiv auf Trainersuche war. Wenn Bader professionell handelt, dann ist das einfach so.
Und wenn man sein Reden so hört, dann muß man (zB wegen seiner kommunizierten Nichtkommunikation mit MF) auch davon ausgehen, daß er schon länger sucht. Mein Eindruck ist, daß Bader auch Frontzeck am langen Arm hat verhungern lassen.

Ich denke daher nicht, daß Bugera am Wochenende als Cheftrainer auf der Bank sitzen wird - da wird bestimmt schon ein Neuer da sein. (Hollerbach und Hitz dürften es nicht sein, da die noch ein volles Erstligagehalt vom HSV kassieren, nur mal so zur Größenordnung ein öffentliches Gerücht: https://www.sport.de/news/ne3439069/hsv ... -pro-sieg/ )


Immerhin wird durch den Verzicht auf MFs Autofahrten Deutschland das Klimaschutzabkommen einhalten können

Aus gegebenem Anlaß habe ich mich entschlossen, offensichtliche Ironie oder Sarkasmus farblich zu kennzeichnen.
Die einzige Gabe, die wahrhaft gerecht unter den Menschen aufgeteilt ist, ist der Verstand. Denn ein jeder glaubt, er habe genug davon. Pinkfarbener Text ist in jedem Falle Ironie, schwarzer Text aber vielleicht auch.
Die dritte Zeile dieser Signatur ist dem Forumssignaturwart gewidmet.




Beitragvon kategorie abc » 01.12.2018, 16:17


Nun gut, war zu erwarten, was sollen sie sonst auch machen. Andere übernehmen ja keine Verantwortung! Mal sehen ob der nächste Trainerkandidat aus dieser desolaten Truppe eine Mannschaft machen kann, die zumindest nicht absteigt!? Vielleich5 gibt der ein oder andere Spieler nun Gas, um in der Winter Transferperiode einen Verein zu finden der besser bezahlt. Verträge sind ja heutzutage dafür da, noch mehr Geld zu ziehen. Der allseits beliebte "JL" kann ja mit "Basler" ins fernsehen. Darstellen kann er sich ja gut, nur fußballerisch geht Nada. Aber natürlich liegt das Problem nicht nur bei ihm. Es ändert sich einfach nichts, jedes Jahr die gleiche Sch.....
„Statt zu klagen, dass wir nicht alles haben, was wir wollen, sollten wir lieber dankbar sein, dass wir nicht alles bekommen, was wir verdienen.“



Beitragvon DirkDiggler6686 » 01.12.2018, 16:17


Die schaffen es noch und verpflichten den Uwe Rapolder! :daumen:




Zurück zu Neues vom Betzenberg

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 10 Gäste