Neuigkeiten und Pressemeldungen zum 1. FC Kaiserslautern.

Beitragvon Thomas » 20.09.2017, 11:11


Bild
Nach dem Abpfiff gegen Aue: Sportdirektor Boris Notzon (2.v.l.) mit den FCK-Vorständen Thomas Gries (l.) und Michael Klatt (r.)

Trainersuche läuft: Meier-Nachfolger im Anflug

Wer wird neuer Cheftrainer des 1. FC Kaiserslautern? Bislang sind zwar noch keine Namen von Kandidaten durchgesickert, aber der Nachfolger von Norbert Meier soll schon am Montag gegen Union Berlin auf der Bank sitzen.

Der "SWR" meldete am Mittwochmorgen: "Ein Nachfolger steht schon bereit." Ähnliche Informationen liegen auch Der Betze brennt vor: Demnach hat Sportdirektor Boris Notzon bereits direkte Gespräche mit Kandidaten geführt, die heute fortgesetzt werden sollen. Der Meier-Nachfolger soll zeitnah, spätestens bis zum Wochenende präsentiert werden.

Namen von möglichen Trainerkandidaten sind bislang noch nicht bekannt. Interimsmäßig wird die FCK-Mannschaft von NLZ-Leiter Manfred Paula und U19-Trainer Alexander Bugera betreut.

Quelle: Der Betze brennt

Weitere Links zum Thema:

- Offizielle Bestätigung: FCK stellt Trainer Norbert Meier frei (Pressemeldung FCK)


Ergänzung, 21.09.2017:

Bild

Medien spekulieren über Meier-Nachfolger

Nach wie vor dringen keine belastbaren Informationen zur Trainersuche beim 1. FC Kaiserslautern durch. Dies hindert manche Medien nicht an wilden Spekulationen, während andere sich noch zurückhalten.

In der Sache seriöse Medien wie der "SWR", die "Rheinpfalz" oder der "Kicker" haben noch keinerlei Informationen über gehandelte Namen veröffentlicht. Auch der Redaktion Der Betze brennt liegen noch keine belastbaren Spekulationen vor - gemunkelt wird lediglich, dass eher ein junger oder mittelalter Trainer gesucht werde und nicht erneut ein alter Haudegen a la Meier (59 Jahre alt, seit fast 40 Jahren im Profigeschäft).

"Bild" spekuliert: Kauczinski, Ruthenbeck, Walpurgis

Unterdessen meldet die "Bild" gleich drei Kandidaten, die angeblich als Meier-Nachfolger im Gespräch sein sollen: Markus Kauczinski (47), Stefan Ruthenbeck (45) und Maik Walpurgis (43). Ob diese Namen seriös sind oder aus der Luft gegriffen, bleibt vorerst unklar. Immerhin hatte die Boulevardzeitung sich erst Anfang dieser Woche eine Rüge des FCK eingefangen, weil sie Fake-Zitate von Sportdirektor Boris Notzon veröffentlicht habe.

"Sport1" spekuliert: Runjaic, Luhukay

Auch "Sport1" hatte zuvor zwei Namen genannt, die eher aus dem Bauch heraus geraten scheinen: Kosta Runjaic (46) und Jos Luhukay (54) sollen Kandidaten sein, spekuliert die in München sitzende Online-Redaktion des ehemaligen Zweitliga-Senders.

Notzon bleibt gelassen: "Qualität geht vor Zeit"

FCK-Sportdirektor Boris Notzon möchte natürlich so schnell wie möglich einen neuen Trainer präsentieren, gibt sich aber gleichzeitig gelassen und sagt: "Qualität geht vor Zeit." Als Interimstrainer betreuen zurzeit NLZ-Leiter Manfred Paula und U19-Coach Alexander Bugera die FCK-Mannschaft.

Quelle: Der Betze brennt


Ergänzung, 21.09.2017:

Interimstrainer Manfred Paula coacht die Roten Teufel

Der Aindlinger [Manfred Paula] übernimmt nach der Entlassung von Norbert Meier vorübergehend das Traineramt beim Zweitligisten 1. FC Kaiserslautern. Was der 52-Jährige zuvor gemacht hat.

(...)

Doch Manfred Paula ist erfahren genug, um mit der schwierigen Situation umzugehen. Helfen kann Paula dieser Tage vielleicht auch seine Zeit beim TSV Aindling. Für seinen Heimatverein war er in der Bayernliga drei Mal als Trainer tätig. Von seiner Qualifikation her könnte er jede Aufgabe übernehmen, nachdem er über die Lizenz als Fußballlehrer verfügt. Dass er nun am Betzenberg zumindest vorübergehend die Chefrolle übernimmt, ist auch darauf zurückzuführen, dass er bei diesem Klub bereits seit einiger Zeit als Leiter des Nachwuchsleistungszentrums tätig ist. Daneben bringt Paula Erfahrungen vom FC Ingolstadt und vom FC Augsburg mit; eine kurze Zeit arbeitete er auch für den SSV Ulm.

(...)

Als Sportlicher Leiter arbeitete Josef Kigle bei den drei Engagements für den TSV Aindling jeweils eng mit Manfred Paula zusammen. "Ich wünsche dem Manni alles Gute", meinte er gestern, von den Aichacher Nachrichten auf die Entwicklung am "Betze" angesprochen. "Ich habe nach wie vor guten Kontakt zu ihm. Der wird die Sache hochprofessionell angehen wie bei all seinen Stationen. Er hat oft genug schon bewiesen, dass er ein guter Mann ist." Seinem ehemaligen Weggefährten traut Kigle einiges zu. (…)

Quelle und kompletter Text: Augsburger Allgemeine


Ergänzung, 21.09.2017:

Bild

Notzon: "Keine großen Experimente wagen"

Kann der 1. FC Kaiserslautern überhaupt einen Trainer finden, der sich diesen Verein noch antun möchte? Manch frustrierter Fan zweifelt das momentan an - doch Sportdirektor Boris Notzon kann beruhigen: Es gibt genug Interessenten.

"Wir haben circa 50 bis 100 Bewerbungen von Trainern bekommen", sagt FCK-Sportdirektor Notzon am Donnerstagabend auf Nachfrage von Der Betze brennt. Dazu gehören auch Trainer mit Bundesliga- und internationaler Erfahrung.

Ob tatsächlich einer von den Initiativbewerbern neuer Cheftrainer des 1. FC Kaiserslautern wird, ist jedoch fraglich. Notzon hat auch so genügend Kontakte, hört sich in der Branche um, lässt sich Empfehlungen geben und Eindrücke bestätigen. Der 37-jährige sagt: "Wir wollen den finden, von dem wir glauben, dass er jetzt am besten zu uns passt."

Wird ein jüngerer, innovativer Trainer gesucht? Notzon lässt sich kein Kandidatenprofil entlocken

Ein genaueres Kandidatenprofil oder gar einen Vergleich mit irgendeinem bekannten Bundesliga-Trainer lässt sich der FCK-Sportdirektor wohlwissend nicht entlocken. Nach DBB-Informationen sind nach dem alten Haudegen Norbert Meier nun eher jüngere Trainerkandidaten im Blickfeld - aber auch das will Notzon weder bestätigen noch dementieren. Er hält fest: "Wir haben eine schwierige Situation und wir werden keine großen Experimente wagen."

Ob der Meier-Nachfolger schon am Montag im Auswärtsspiel bei Union Berlin auf der Bank sitzt, sei momentan noch nicht abzuschätzen. "Qualität geht vor Zeit", ließ Notzon sich schon zuvor bei verschiedenen Medien zitieren. Der "Rheinpfalz" zufolge werden die Interimstrainer Manfred Paula und Alexander Bugera die Mannschaft an der Alten Försterei betreuen, sofern nicht bis Samstag ein neuer Cheftrainer gefunden ist. Denn das FCK-Team bricht schon am Sonntag per Flugzeug nach Berlin auf.

In Berlin eventuell mit Paula und Bugera auf der Bank - Wintertransfers sind momentan noch kein Thema

Eine Frage noch: Was ist, wenn der neue Trainer mit der Mannschaft unzufrieden ist und in der Winterpause viele neue Spieler verpflichten möchte? Notzon winkt ab: "Das wird nicht passieren. Wir werden uns in der Winterpause anschauen, ob wir noch etwas machen. Aber das ist wirklich kein Thema derzeit, auch weil wir unseren Spielern vertrauen und richtig Entwicklungspotential haben." Geld für Wintertransfers wäre nach dem späten Verkauf von Robin Koch zwar noch vorhanden, jedoch soll ein Teil der Millionen-Ablöse eigentlich für die 2019 anstehende Rückzahlung der "Betze-Anleihe" zurückgelegt werden.

Quelle: Der Betze brennt


Ergänzung, 23.09.2017:

Bild

Bild: Sforza ein Trainerkandidat beim FCK?

Am Montag wird die FCK-Mannschaft von den Interimstrainern Paula und Bugera betreut, danach soll der neue Chefcoach präsentiert werden. Die Medien spekulieren weiter wild über mögliche Kandidaten.

Laut "Bild" soll nun ein alter Bekannter im Gespräch sein: Demnach habe der Verein Kontakt zu Ciriaco Sforza (47) aufgenommen, der vor 20 Jahren Kapitän der Meistermannschaft des 1. FC Kaiserslautern war. Dass es wirklich Sforza wird, kann zwar nicht gänzlich ausgeschlossen werden, scheint aber doch eher unwahrscheinlich: Der Schweizer wird seit acht Jahren bei jeder Lautrer Trainersuche von Medien und Fans in den Raum geworfen, war aber bisher nie ein ernsthafter Kandidat. Seit 2015 hat er keine Mannschaft mehr trainiert. Und die "Bild" war in den vergangenen Wochen auch nicht besonders gut über die Vorgänge auf dem Betzenberg informiert. Es scheint sich somit eher um eine aufmerksamkeitsstarke Spekulation zu handeln als um etwas handfestes.

Sportdirektor Notzon: "Wir werden keine großen Experimente wagen"

Weitere Namen, über die in den letzten Tagen spekuliert wurde: Markus Kauczinski (47), Stefan Ruthenbeck (45), Maik Walpurgis (43), Michael Schjönberg (50), Bernd Hollerbach (47), Dirk Schuster (49), Heiko Vogel (41), André Schubert (46). Ob überhaupt einer dieser Trainer ein realistischer Kandidat ist, weiß momentan allerdings niemand - die FCK-Verantwortlichen schweigen beharrlich. Sportdirektor Boris Notzon sagte am Donnerstag zu Der Betze brennt lediglich: "Wir werden keine großen Experimente wagen." Gerechnet wird tendenziell eher mit einem Trainer, der einen Gegenentwurf zum entlassenen Norbert Meier darstellt.

SWR: Neuer Trainer zum Heimspiel gegen Fürth

Einer aktuellen Einschätzung des "SWR" zufolge wird der neue FCK-Trainer erst Mitte kommender Woche vorgestellt, weil er nicht mit einem Auswärtsspiel, sondern lieber mit der folgenden Heimpartie gegen die SpVgg Fürth beginnen will. Bei Union Berlin (Montag, 20:30 Uhr) werden dementsprechend noch die Interimstrainer Manfred Paula (52) und Alexander Bugera (39) die Roten Teufel coachen.

Quelle: Der Betze brennt / Bild / SWR


Ergänzung, 25.09.2017:

Bild
Urs Fischer als Trainer des FC Basel; Foto: Imago/Icon Sportswire

Blick: Ex-Basel-Coach Urs Fischer zum FCK?

Ein weiterer Trainerkandidat aus der Schweiz? Der Boulevardzeitung "Blick" zufolge soll der 1. FC Kaiserslautern Kontakt zu Urs Fischer (51) aufgenommen haben.

Fischers Vertrag beim FC Basel wurde im Sommer nicht verlängert, obwohl der Trainer den Meistertitel - mit Punkterekord - sowie den Pokal gewinnen konnte. Jetzt soll der gebürtige Zürcher beim FCK im Gespräch sein. Die "Blick" - vergleichbar mit der deutschen "Bild" - schreibt: "'Blick' erfuhr, dass die Verantwortlichen des 1. FC Kaiserslautern Interesse an Fischer zeigen, erste Kontakte hätten bereits stattgefunden."

Urs Fischer war als Trainer und Spieler bisher ausschließlich in der Schweiz tätig, neben dem FC Basel vor allem bei seinem Heimatklub FC Zürich. Dem Trainerprofil auf "Transfermarkt.de" zufolge ist sein bevorzugtes Spielsystem das auch beim FCK praktizierte 4-2-3-1.

Quelle: Der Betze brennt / Blick



Ergänzung, 26.09.2017:

Bild

Wohl noch kein neuer Trainer gegen Fürth

Die Suche nach einem neuen Cheftrainer läuft beim 1. FC Kaiserslautern auf Hochtouren. Vor dem Heimspiel gegen die SpVgg Fürth am Freitag (18.30 Uhr) wird dieser aber wahrscheinlich noch nicht seine Arbeit aufgenommen haben.

Das Interims-Trainergespann aus Manfred Paula und Alexander Bugera wird auch am kommenden Freitagabend im wichtigen Heimspiel gegen die SpVgg Fürth auf der Lautrer Trainerbank sitzen. Das ließ Sportdirektor Boris Notzon am Rande des Auswärtsspiels in Berlin durchblicken. "Die Wahrscheinlichkeit ist groß", antwortete der 37-Jährige auf die Frage, ob die beiden Übergangstrainer die Mannschaft im Kellerduell gegen die Kleeblättler betreuen werden. "Wir haben dann eine Länderspielpause. Da hat dann das neue Trainerteam 14 Tage Zeit, mit der Mannschaft zu arbeiten", erklärte Notzon seine Gedankenspiele. Soll heißen: Erst nach dem Spiel gegen Fürth wird der neue Cheftrainer offiziell vorgestellt.

Der Sportdirektor hatte kurz nach dem 0:5 bei Union Berlin ausdrücklich betont, die Niederlage nicht an Paula oder Bugera festmachen zu wollen. "Sie haben jetzt in den drei, vier Tagen einen guten Job gemacht. Sie haben versucht, die Mannschaft aufzubauen", sagte Notzon, der zugleich aber auch schon betont hatte, dass das Interims-Duo keine Dauerlösung sei.

Weiterhin kein klarer Favorit in Sicht

Wer die Nachfolge des vergangene Woche freigestellten Norbert Meier antreten wird, ist nach wie vor offen. Notzon, der als sportlicher Leiter die Trainersuche federführend vorantreibt, führt Gespräche mit Kandidaten. Zuletzt berichteten die "Bild" und der "Kicker", dass es erste Gespräche mit Ciriaco Sforza gegeben habe. Die Schweizer Boulevardzeitung "Blick" berichtete außerdem von angeblichen Verhandlungen mit Urs Fischer, ehemaliger Meistertrainer des FC Basel. Weitere konkrete Namen tauchten bislang nicht in den Medien auf.

Quelle: Der Betze brennt


Ergänzung, 26.09.2017:

Bild
Trainerkandidat beim FCK? Dirk Schuster; Foto: Imago/Hübner

SWR: Noch drei Trainer-Kandidaten im Gespräch

Voraussichtlich in der Länderspielpause soll der neue Cheftrainer des 1. FC Kaiserslautern präsentiert werden. Einer aktuellen Meldung des "SWR" zufolge sind noch drei Kandidaten im Rennen.

Diese Anzahl habe FCK-Sportdirektor Boris Notzon bestätigt. Zwei der drei vermeintlichen Kandidaten nennt der "SWR" namentlich: "Ciriaco Sforza und Dirk Schuster scheinen zwei davon zu sein." Laut gestriger Information der Schweizer Boulevardzeitung "Blick" soll außerdem Ex-Basel-Trainer Urs Fischer im Gespräch sein. Abgesagt habe dem FCK - so der "SWR" - hingegen Holger Stanislawski.

Quelle: Der Betze brennt / SWR
Der Verein führt als eingetragener Verein den Namen 1. Fußball-Club Kaiserslautern e.V. (1. FCK) und hat seinen Sitz in Kaiserslautern. Seine Farben sind rot und weiß. (...) Das Stadion trägt den Namen Fritz-Walter-Stadion. (Vereinssatzung des 1. FC Kaiserslautern e.V. - Artikel 1, Absatz 1)



Beitragvon Thomas » 20.09.2017, 11:28


Mod-Hinweis: Wir haben das Thema "Trainerwechsel" aufgesplittet, damit ein bisschen mehr Übersichtlichkeit reinkommt:

» Thema Entlassung: Offizielle Bestätigung: FCK stellt Trainer Norbert Meier frei.
» Thema Nachfolgersuche: Trainersuche läuft: Meier-Nachfolger im Anflug.
Der Verein führt als eingetragener Verein den Namen 1. Fußball-Club Kaiserslautern e.V. (1. FCK) und hat seinen Sitz in Kaiserslautern. Seine Farben sind rot und weiß. (...) Das Stadion trägt den Namen Fritz-Walter-Stadion. (Vereinssatzung des 1. FC Kaiserslautern e.V. - Artikel 1, Absatz 1)



Beitragvon Tavlaret » 20.09.2017, 11:32


Da bin ich mal gespannt auf die eierlegende Wollmilchsau! Darf nichts kosten, soll viel Qualität mitbringen, muss ein Motivator sein, der durch eine legendäre Aufholjagd Geschichte schreibt.
Unsereins kann eh nur abwarten und zuschauen ...
Wer kämpft kann verlieren ... wer nicht kämpft hat beim FCK nichts verloren.



Beitragvon Zuzey » 20.09.2017, 11:41


Tavlaret hat geschrieben:... der durch eine legendäre Aufholjagd Geschichte schreibt...


Jetzt bleib aber mal auf dem Teppich. Wir haben es sind 7 Spiele gespielt und maximal 6 Punkte Rückstand. Da würde ich noch nicht von einer "legendären Aufholjagd" sprechen, sondern eher von "einfach mal den Arsch hoch bekommen"
Läuft im Spiel mal nichts zusammen,
und es will und will nichts geh'n,
so woll'n wir doch geschlossen,
hinter uns'rer Mannschaft steh'n,



Beitragvon Reddevil40kl » 20.09.2017, 11:45


Wenn Notzon Runjaic holt gehört Notzon sofort entlassen !



Beitragvon Kaho » 20.09.2017, 11:50


Reddevil40kl hat geschrieben:Wenn Notzon Runjaic holt gehört Notzon sofort entlassen !


Du meinst den Typ, der uns ohne die Pfeife Stark, in die Bundesliga geführt hätte? Der mit einem mittelmäßigen Team damals absolut effizient spielen ließ und bei dem Fußball gucken nicht weh tat?

Bin bestimmt kein Freund von Vergangenheitsbelebung, aber Runjaic war wohl wirklich das beste, was wir seit Kurz erstem Bundesligajahr hatten.

Danach kamen übrigens Fünfstücks-Rumpelfußball und Korkut. Da weiß ich ehrlich gesagt gar nicht was er hat spielen lassen.



Beitragvon Graf Zahl » 20.09.2017, 11:50


Reddevil40kl hat geschrieben:Wenn Notzon Runjaic holt gehört Notzon sofort entlassen !

Hab ich was verpasst oder wo kommt dieser Name immer wieder her? :?:
[ʔɛf t͡seː kaɪ̯zɐsˈlaʊ̯tɐn]



Beitragvon Westkurvenalex » 20.09.2017, 11:55


Kaho hat geschrieben:
Reddevil40kl hat geschrieben:Wenn Notzon Runjaic holt gehört Notzon sofort entlassen !


Du meinst den Typ, der uns ohne die Pfeife Stark, in die Bundesliga geführt hätte? Der mit einem mittelmäßigen Team damals absolut effizient spielen ließ und bei dem Fußball gucken nicht weh tat?

Bin bestimmt kein Freund von Vergangenheitsbelebung, aber Runjaic war wohl wirklich das beste, was wir seit Kurz erstem Bundesligajahr hatten.

Danach kamen übrigens Fünfstücks-Rumpelfußball und Korkut. Da weiß ich ehrlich gesagt gar nicht was er hat spielen lassen.


Also wenn ich den Fußball, Ergebnisse und Perspektive von der Zeit von Runjaic wieder bekommen könnte, dann her mit ihm!!
Seltsam oder? Wir verfluchten damals Runjaic und würden heute die Zeit von damals mit Kusshand wieder nehmen.
Zuletzt geändert von Westkurvenalex am 20.09.2017, 11:56, insgesamt 1-mal geändert.



Beitragvon luknz » 20.09.2017, 11:55


Kaho hat geschrieben:
Reddevil40kl hat geschrieben:Wenn Notzon Runjaic holt gehört Notzon sofort entlassen !


Du meinst den Typ, der uns ohne die Pfeife Stark, in die Bundesliga geführt hätte? Der mit einem mittelmäßigen Team damals absolut effizient spielen ließ und bei dem Fußball gucken nicht weh tat?

Bin bestimmt kein Freund von Vergangenheitsbelebung, aber Runjaic war wohl wirklich das beste, was wir seit Kurz erstem Bundesligajahr hatten.

Danach kamen übrigens Fünfstücks-Rumpelfußball und Korkut. Da weiß ich ehrlich gesagt gar nicht was er hat spielen lassen.



Danke! Ich verstehe Leute nicht, die Runjaic schlechtreden, aber Fünfstück feiern. Seit der Entlassung von Runjaic geht es nur noch weiter bergab! Sowohl spielerisch als auch tabellarisch ..
Der Teufel aus'm Schwarzwald.

http://www.youtube.com/watch?v=vN6OnBT9-ng



Beitragvon mazz » 20.09.2017, 11:56


Runjaic war der beste Trainer der letzten Jahre. Auch besser als Marco Kurz.

Da er aber "verbrannt" ist aufm Betze, wäre es zu riskant ihn jetzt erneut zu holen.

Meine Wunschkandidaten wären Weinzierl (würde bei uns in 5 Jahren wohl so viel verdienen wie bei Schalke ohne zu arbeiten), Vogel, Schuster, Hollerbach, Slomka, Kauczinski, Labbadia, Schubert. In der Reihenfolge.
Oder ein junger, hungriger, kommunikativer und taktisch guter Trainer. So ein Hannes Wolf, Tedesco, Nagelsmann.

Übrigens: Auch gut, dass es Bugera noch nicht wird.
Zuletzt geändert von mazz am 20.09.2017, 11:58, insgesamt 1-mal geändert.
Hajoe hat geschrieben:[...] Und zu Mugosa, wie blöd ist eigentlich dieser Kosta, daß er nicht merkt, daß dieser mehr Potenzial besitzt als Christiano und Lionel zusammen.



Beitragvon Hochwälder » 20.09.2017, 11:56


Zuzey hat geschrieben:
Tavlaret hat geschrieben:... der durch eine legendäre Aufholjagd Geschichte schreibt...


Jetzt bleib aber mal auf dem Teppich. Wir haben es sind 7 Spiele gespielt und maximal 6 Punkte Rückstand. Da würde ich noch nicht von einer "legendären Aufholjagd" sprechen, sondern eher von "einfach mal den Arsch hoch bekommen"




und wenn der Neue kommt dann legt der der Mannschaft die Hand auf und man startet eine Serie wie sie es noch nie im bezahlten Fußball gab????

Schön wärs!



Beitragvon Paul » 20.09.2017, 11:59


Und ich füge mal tatsächlich aus Überzeugung hinzu, dass ich unseren Kader durchaus gut genug finde für oberes Zweitligamittelfeldniveau.

Was mich rätseln lässt ist, warum wir seit Jahren nicht vorwärst, sogar rückwärts gehen. Der Etat ist sicher konkurrenzfähig, das kann es nicht sein. Irgendwas rund um die Mannschaft ist beim FCK komplett im Argen. Deshlab kannst du den besten Kader seit Jahren zusammenstellen und es wird immer schlimmer.

Integriert die Neuen vernüftig, schweißt die Einzel"könner" als Team zusammen und treten endlich als FCK auf. Das kann doch nicht so schwer sein, wenigstens Aue und ein paarvergleichbare Vereine hinter sich zu lassen. Manmanman.
leer
Nur im Pälzer Bode hänn moi Haxe richdich Halt!
leer
unzerstörbar - NUR der F C K



Beitragvon walterwetter » 20.09.2017, 11:59


Reddevil40kl hat geschrieben:Wenn Notzon Runjaic holt gehört Notzon sofort entlassen !
Mit Runjaic spielte man wenigstens um den Aufstieg mit - was danach kam hatte nur noch Bezug auf Klassenerhalt.



Beitragvon LaOla43 » 20.09.2017, 12:00


Welcher gestandene Trainer wird sich das antun mit dem FCK ????
Wohl kaum einer --- und .. einen sehr guten kann der
Verein ohnehin nicht bezahlen :wink:



Beitragvon steff-5.1 » 20.09.2017, 12:03


Reddevil40kl hat geschrieben:Wenn Notzon Runjaic holt gehört Notzon sofort entlassen !


Wie man sich mit so wenigen Worten entlarven kann :lol: !

Runjaic wird sich das wahrscheinlich nicht antun, da er genau weiß, das aus diesem Verein nicht viel mehr rauszuholen ist! Warum...weil er Ahnung hat!

Was der damals aus der mittelmäßigen Truppe immer wieder rausgeholt hat, zusätzlich Junge Spieler aufgebaut und integriert, da möchte ich mal einen besseren sehen, der jetzt zum FCK kommen könnte. Seine Qualität hat damals nur keine Rolle gespielt, da die Fans mit einer mittelmäßigen Mannschaft wieder deutscher Meister sein wollten und gute Zweitligaplatzierungen zu wenig waren. Runjaic kann halt nicht aus Toilettenwasser Wein machen.



Beitragvon Hephaistos » 20.09.2017, 12:04


Ich hoffe wirklich, dass es nicht Kauczinski wird.

Er hat in Karlsruhe nur so gut funktioniert, weil er da auch seit 2003 durchgehend alle U-Teams trainiert hat und viele Spieler etwas länger kannte. Als er dann zu Audi ging, klappte nichts mehr, genau aus diesen Gründen. Wenn man also mit Kauczinski Erfolg haben möchte, müßte man ihn erst 2-3 Saisons in Ruhe arbeiten bzw. was aufbauen lassen, was bei uns so wie so nicht möglich ist.



Beitragvon fck'ler » 20.09.2017, 12:06


steff-5.1 hat geschrieben: Runjaic kann halt nicht aus Toilettenwasser Wein machen.


Wir brauchen derzeit auch keinen, der Wein macht. Es würd schon reichen, wenn er das Toilettenwasser säubert, sodass man es trinken und überleben kann :wink:



Beitragvon De Sandhofer » 20.09.2017, 12:11


Also laut den User hier im Forum,brauchen wir einen Ü-Ei Trainer.3 Dinge auf einmal Abstieg verhindern,Aufstieg schaffen und sich gleich für die Championsleague qualifizieren.Alla Hopp donn Herr Sportdirektor :teufel3: :teufel3: :teufel3:
Wirt zur Bedienung:" Wieso haben sie Speinat in die Karte geschrieben".
Bedienung:" Sie haben doch gesagt,ich soll Spinat mit ei schreiben".



Beitragvon Zuzey » 20.09.2017, 12:11


Hochwälder hat geschrieben:


und wenn der Neue kommt dann legt der der Mannschaft die Hand auf und man startet eine Serie wie sie es noch nie im bezahlten Fußball gab????

Schön wärs!


Und auch bei dir. Bleib mal aufm Teppich. Gabs noch nie? Pauli, HSV, wir selbst 2008, und es finden sich sicher noch etliche Beispiele. Wir sind nicht bei Spieltag 28 mit 6 Punkten Rückstand, sondern bei Spieltag 8!
Läuft im Spiel mal nichts zusammen,
und es will und will nichts geh'n,
so woll'n wir doch geschlossen,
hinter uns'rer Mannschaft steh'n,



Beitragvon lautrelautre666 » 20.09.2017, 12:13


Wenn man sich ja einen aussuchen könnte, dann würde ich gerne Bernd Hollerbach bei uns sehen...

Ich sehe eine nahezu desolate körperliche Verfassung unserer 11 auf dem Platz. Gerade in dieser Liga ist das mehr als die Basis zum Erfolg. NM hat es seit Anfang des Jahres nicht auf die Reihe bekommen dauerhaft eine körperlich robuste Mannschaft auf den Rasen zu stellen, welche zumindest läuferisch dem Gegner zusetzen kann. Da muss man auch unsere Fitnesstrainer in Frage stellen...das ist nicht zu entschuldigen!!!

Hollerbach hat sehr gute Arbeit in Würzburg geleistet, kennt den FCK, obwohl sein Gastspiel als Spieler nicht sehr erfolgreich war. Er war Co-Trainer von Felix Magath und jeder weiß was das bedeutet.

Zumindest sollte die Truppe körperlich rangeführt werden an den Standard dieser Liga...am Besten noch darüber hinaus. Wenn es dann nicht klappt kann man wenigstens sagen man hat alles probiert. Ist das denn so schwer???? Ich raffs nicht mehr.

Das man eine körperlich so schwache Mannschaft dahin stellt ist mir unbegreiflich...Bitte nächster Trainer...übernehmen sie und bringen sie die Jungs in die Lage zumindest körperlich gegenerischen Mannschaften überlegen zu sein...DANKE!!!!
:teufel2: Pep Guardiola: Wenn Deutsche so gedemütigt wurden, hält sie nichts mehr auf - die sind glatt in der Lage, uns zu überrennen. Ich weiß das. Ich war in 1991 in Kaiserslautern dabei. Damit bin ich genug bedient." :teufel2:



Beitragvon sandman » 20.09.2017, 12:16


walterwetter hat geschrieben:
Reddevil40kl hat geschrieben:Wenn Notzon Runjaic holt gehört Notzon sofort entlassen !
Mit Runjaic spielte man wenigstens um den Aufstieg mit - was danach kam hatte nur noch Bezug auf Klassenerhalt.


Runjaic hatte damals auch DIESES Team zur Verfügung:


http://www.weltfussball.de/teams/1-fc-k ... rn/2015/2/

Da liegen WELTEN zur heutigen Mannschaft...WELTEN.
...früher verdunkelten fliegende Feuerzeuge und Kleingeld den Himmel überm Fritz-Walter-Stadion...

„Das ist das einzige Stadion, in dem ich wirklich Angst hatte.“ (Gerd Müller)



Beitragvon EvilKnivel » 20.09.2017, 12:21


Zuzey hat geschrieben:
Tavlaret hat geschrieben:... der durch eine legendäre Aufholjagd Geschichte schreibt...


Jetzt bleib aber mal auf dem Teppich. Wir haben es sind 7 Spiele gespielt und maximal 6 Punkte Rückstand. Da würde ich noch nicht von einer "legendären Aufholjagd" sprechen, sondern eher von "einfach mal den Arsch hoch bekommen"


Er meint mit der legendären Aufholjagd bestimmt auch, dass wir am ende der Saison 1. sind :teufel2: :teufel2:

Nee noch ist der Zug (Klassenerhalt) noch locker zu erreichen. Jetzt einfach mal 2 Spiele am Stück gewinnen und die Welt sieht schon wieder ein kleinwenig besser aus.

Man wird ja gegen Union sehen, ob die Mannschaft mit einem neuen Trainer besser spielt oder nicht. Sofern diese vorher gegen den Trainer gespielt haben sollte eine große Steigerung zu erwarten sein.

Ich bin mal gespannt wer es wird. Die Gerüchteküche prodelt ;)
Zuletzt geändert von EvilKnivel am 20.09.2017, 12:24, insgesamt 1-mal geändert.



Beitragvon fck'ler » 20.09.2017, 12:23


sandman hat geschrieben:
Runjaic hatte damals auch DIESES Team zur Verfügung:


http://www.weltfussball.de/teams/1-fc-k ... rn/2015/2/

Da liegen WELTEN zur heutigen Mannschaft...WELTEN.


Ja und nein zugleich! Ein Unterschied zum heutigen Team ist zweifelsohne da. Aber man darf auch nicht ausblenden, dass ein Heintz, Orban, Demirbay, Younes, etc. damals bei Weitem noch nicht da standen wo sie jetzt sind.
Ein Atik und ein Fechner sind keinesfalls schwächer als z.B. ein Demirbay oder Younes von damals!



Beitragvon RedDevil16 » 20.09.2017, 12:23


sandman hat geschrieben:Runjaic hatte damals auch DIESES Team zur Verfügung:


http://www.weltfussball.de/teams/1-fc-k ... rn/2015/2/

Da liegen WELTEN zur heutigen Mannschaft...WELTEN.


Ja jetzt 2 Jahre später ist es einfach zu sagen. Wer weis vielleicht ist Atik nächstes Jahr Stammspieler bei Hoffenheim und spielt CL? Spalvis CL mit Sporting. Mwene und Kastaneer wechseln in die erste Bundesliga usw. ....... hinterher ist man immer schlauer.



Beitragvon morlautern1971 » 20.09.2017, 12:24


Für mich, auch für mich ganz persönlich, gibt es jetzt zwei Möglichkeiten:

Variante eins:

Man präsentiert am Samstag oder jedenfalls zeitnah den perfekten Trainer, einen, der von seiner Persönlichkeit her so gut zum FCK passt, dass er auf Jahre hinaus bei uns bleiben, die Mannschaft mitreißen und das Stadion wieder voll oder jedenfalls voll genug machen kann.

Dann sage ich: Chapeau! Wie habt ihr das denn gemacht? In so kurzer Zeit??? In dem Fall war es die absolut richtige Entscheidung, Meier zu entlassen!

Variante zwei:

Wir verpflichten den (Nächst)Besten der halt jetzt auf die Schnelle zu kriegen ist - und dabei kommt ein Kaliber wie Meier raus, der ja eigentlich auch schon ein ganz ordentliches Kaliber ist, Erfahrung und Erfolge vorzuweisen hat und einen Namen sowieso - aber halt nicht wirklich zum FCK passt. Womöglich mit einem Vertrag bis 2019, damit er's überhaupt macht.

In dem Fall hätte sich qualitativ nicht viel geändert, auf der so wichtigen Position des Cheftrainers, trotzdem würde es uns einen Haufen Geld kosten und wir hätten wieder nicht wirklich freie Hand, einfach mal in aller Ruhe nach DEM LANGFRISTIG RICHTIGEN für uns zu suchen, in den ersten vier, meinetwegen auch fünf Ligen in diesem Land, der alles mitbringt für einen gemeinsamen Weg, der auf seine Chance brennt und es dann halt ab dem nächsten Sommer macht, bei uns, wenn wir den Abstieg mit Meier hoffentlich am Ende doch noch verhindert hätten oder halt auch nicht.
Diese Möglichkeit und die nötige Zeit dafür hätten wir nämlich gehabt, wenn wir Meier jetzt nicht einfach in Panik aufgrund seines Misserfolgs von seiner Mission befreit hätten.

Welche der beiden Varianten wird es wohl? Ich bin gespannt! Und hoffe natürlich auf die Erste!

Wird es aber die Zweite, und kommt DABEI (!!!) dann nichts deutlich Besseres raus, als der nächste Meier-Korkut-Foda, dann bin ich vielleicht bald auch mal nicht mehr Mitglied, nach gut 21 Jahren.

Weil mir das einfach zu blöd wird.

Und eigentlich sind 21 Jahre ja auch ein ganz gutes Alter,
um endlich erwachsen zu werden.
Zuletzt geändert von morlautern1971 am 20.09.2017, 12:27, insgesamt 1-mal geändert.
"Fritz, Ihr Wetter." - "Chef, ich hab nix dagegen." (Bern, 4.Juli 1954)




Zurück zu Neues vom Betzenberg

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 10 Gäste