Neuigkeiten und Pressemeldungen zum 1. FC Kaiserslautern.

Beitragvon Betze_FUX » 15.06.2017, 10:00


Warum denn Meier nicht als Trainer behalten?!
"Junge/hungrige" Trainer hab ich jetzt genug gesehen. Mit oder ohne Feuer in den augen....
Hoffenheim, RB Leipzig, FB Kaiserslautern :(



Beitragvon Thomas » 16.06.2017, 14:30


Hier mal wieder ein kleines Update aus der heutigen "Rheinpfalz":

Bild

Stöver verabschiedet sich - Nachfolger weiter offen

Ex-Sportdirektor Uwe Stöver hat seinen Dienst beim 1. FC Kaiserslautern endgültig quittiert und sich bereits am Mittwoch in den Resturlaub verabschiedet. Ein offizieller Nachfolger ist noch nicht in Sicht.

Ursprünglich wurde verlautbart, dass der zurückgetretene Sportdirektor Stöver noch bis zum 30. Juni 2017 im Amt bleiben soll. Wie nun die "Rheinpfalz" (Freitagsausgabe) berichtet, hat der 50-jährige aber schon am Mittwoch, also am 14. Juni 2017, seinen letzten Arbeitstag beim FCK absolviert. Stöver: "Ich habe noch etwas Urlaub, werde dann das vergangene Jahr noch einmal für mich aufarbeiten. Ab 1. Juli bin ich erst mal arbeitslos. Aber ich habe diesen Schritt ja bewusst so gewählt, obwohl es für mich immer ein Traum war, diesen Job beim FCK zu machen."

Kommissarischer Sportchef Notzon sucht Offensivspieler

Die Aufgaben des Sportdirektors übernimmt zurzeit ein vereinsinterner Sportausschuss, in dem Chefscout Boris Notzon federführend ist. Der 37-jährige sondiert den Transfermarkt momentan nach Verstärkungen für die Offensive und sucht Spieler "mit Mut und Talent für Eins-gegen-eins-Situationen".

Nachfolgersuche: Keine schnelle Lösung in Aussicht

Ein neuer, in Vollzeit tätiger Sportdirektor (oder Sportvorstand) ist unterdessen noch nicht gefunden. Wie die "Rheinpfalz" weiter berichtet, laufe die Suche "auf Hochtouren" und der FCK-Vorstandsvorsitzende Thomas Gries hoffe "auf eine Entscheidung in den kommenden Wochen". Zuvor hatte bereits der "Kicker" (Montagsausgabe) gemeldet, dass "mit einer schnellen Entscheidung (...) nicht zu rechnen" sei.

Quelle: Der Betze brennt / Rheinpfalz / Kicker
Der Verein führt als eingetragener Verein den Namen 1. Fußball-Club Kaiserslautern e.V. (1. FCK) und hat seinen Sitz in Kaiserslautern. Seine Farben sind rot und weiß. (...) Das Stadion trägt den Namen Fritz-Walter-Stadion. (Vereinssatzung des 1. FC Kaiserslautern e.V. - Artikel 1, Absatz 1)



Beitragvon ix35 » 16.06.2017, 14:38


Ich kenne wie gesagt nicht die Hintergründe warum Stöver hingeschmissen hat, aber für mich ist dieser Rücktritt völlig unnötig. Ich halte Stöver für einen guten Mann der zum FCK gepasst und für mich ordentliche Arbeit abgeliefert hat. Ich hätte ihn gerne noch lange auf dem Betze gesehen. Alles Gute Uwe und viel Glück.



Beitragvon Marvi » 16.06.2017, 14:40


Alle Verantwortlichen des Vereins, gröstenteil der Fans und der Verein sind fertig! Dauernd lese ich zusammen lautern aber das ist ein Hirngespinnst. Jeder is sich selbst der nächsste. Allein wenn mann sich hier im Forum due Beiträge durchliest frag ich mich wo ist der zusammenhalt hin. Gemeinsam einsam richtung bedeutungslosigkeit.



Beitragvon Red Devil » 16.06.2017, 19:38


Die Rheinpfalz hat geschrieben:Viel Arbeit an allen Fronten

Fussball: Beim FCK läuft die Suche nach Sportchef und Trikotsponsor – Dribbelstarke Spieler erwünscht

Von Oliver Sperk

Hatte am Mittwoch seinen letzten Arbeitstag beim FCK: der scheidende Sportdirektor Uwe Stöver. (Foto: KUNZ)

«KAISERSLAUTERN.»Es bleibt weiter viel zu tun beim Fußball-Zweitligisten 1. FC Kaiserslautern: Die Suche nach einem Sportchef läuft ebenso auf Hochtouren wie die Fahndung nach einem Sponsor für die Trikotbrust. Das betonte der Vorstandsvorsitzende Thomas Gries.

(...)

Bis das Stöver-Erbe geregelt ist, hat ein Sportausschuss dessen Aufgaben übernommen. Bei den Transfers ist Chefscout Boris Notzon federführend. In der Offensive besteht dringender Handlungsbedarf. Quirlige Spieler „mit Mut und Talent für Eins-gegen-eins-Situationen“ seien ein Schwerpunkt der Suche, sagte Notzon.

Die aus der Regionalliga abgestiegene U23 soll in der Oberliga künftig auf Platz vier vor dem Fritz-Walter-Stadion spielen. „Das ist das Ziel“, betonte Gries. Einige einfache Reparaturarbeiten seien dazu noch zu leisten, das sei machbar. Auf Dauer spart der Verein damit Kosten im Vergleich zum Spielbetrieb im Stadion.


zur Rheinpfalz
Klagt nicht, kämpft!!!!!



Beitragvon hessenFCK » 16.06.2017, 20:38


sandman hat geschrieben:
ix35 hat geschrieben:@sandman
Nicht zu vergessen mein Freund Halfar, den brauch ich nächste Saison auch nicht mehr unbedingt zu sehen.


Halfar würde ich persönlich gerne behalten, aber da kann man sicherlich unterschiedlicher Meinung sein :wink:

Insgesamt sind mir das aber bisher zu wenig Abgänge...


Mach dir keinen Kopp, einiges wird noch gehen - die neuen sind mehr als akzeptabel, wie ich finde - mit manchem Rest, der noch gehen muss, kannst du nicht in Liga 2 gehen - da passiert noch was! Auf Halfar könnte ich auch verzichten, nicht Fleisch nicht Fisch, obwohl ich ihn mag - hilft uns aber nicht wirklich weiter. Hoffe immer noch inständig das mein persönlicher Freund noch einen Verein in irgendeiner Verbandsliga findet - nee, ich sag den Namen nicht, ich kann nicht mehr (wenn ich mir vorstelle, den Knaben weiterhin anschauen zu müssen, ja müssen...) :teufel2:



Beitragvon allemann5 » 17.06.2017, 09:01


Danke Uwe für deine Arbeit und deine Ehrliche Art Mensch. Gibts heute zu wenig davon. DANKE.



Beitragvon Mephistopheles » 17.06.2017, 10:24


Auch von mir ein Dankeschön. Mach es gut Uwe. Ich finde es schade, dass du gehst. Du trägst den FCK in deinem Herzen.



Beitragvon Rouda Deifl » 17.06.2017, 13:44


Genau Drei Musketiere müssen her.......
Einen Denker und Lenker der weiß wohin die Pässe müssen, einen Freistoßspezialisten und Bananenflanker der mal so jedes 3. Spiel einen versenkt. - und Goalgetter, der einfach trifft wenn es drauf an kommt. Der Rest vom Volk wird dann schon positiv infiziert werden.



Beitragvon bagaasch 54 » 18.06.2017, 20:56


Munter weiter im Gleichschritt mit 1860!
So kann und will uns selbst der "LIEBE VATER"
nicht mehr helfen.
Jede Saison bei Null anfangen- kann nicht mehr lange gut gehen.
Der Aufsichtsrat klopft die letzten Sargnägel ein.
Dank an den Aufsichtsrat für nichts.
Es tut nur noch weh.



Beitragvon AlterFritz1945 » 19.06.2017, 06:13


bagaasch 54 hat geschrieben:Munter weiter im Gleichschritt mit 1860!
So kann und will uns selbst der "LIEBE VATER"
nicht mehr helfen.
Jede Saison bei Null anfangen- kann nicht mehr lange gut gehen.
Der Aufsichtsrat klopft die letzten Sargnägel ein.
Dank an den Aufsichtsrat für nichts.
Es tut nur noch weh.

Aua ! Genauso weh, wie Dein Beitrag.



Beitragvon Satanische Ferse » 19.06.2017, 12:17


Da machen es sich manche ein bisschen einfach. Der Aufsichtsrat ist nicht für die Verpflichtung von Spielern zuständig. Dafür wird ein Sportdirektor eingestellt.

Und dieser heißt Stöver. Stöver ist mit dem von ihm zusammengestellten Team mit Pauken und Trompeten untergegangen. Um ein Haar wären wir mit diesen Spielern auch noch abgestiegen. Wo waren die von ihm versprochenen Spieler mit den Betze-Tugenden? Stattdessen Fußballer ohne die notwendige Einstellung zu ihrem Beruf.

Stöver hatte bei mir auch Sympathien. Er hätte allen Grund gehabt, sich auch mal selbst zu hinterfragen. Selbstkritische Töne waren von ihm nicht zu vernehmen. Stattdessen heult er über angeblich zu geringe Rückendeckung. Hätte er diese nicht gehabt, wäre er entlassen worden. Ist er aber nicht!! Er schiebt die Schuld auf andere und macht sich aus dem Staub. Dürftige Vorstellung.
Die Freiheit der Pfalz wird am Betzenberg verteidigt.

Der FCK ist das Gewehr, das man sich Tag und Nacht an die Stirn hält, ohne je abzudrücken.



Beitragvon SEAN » 19.06.2017, 20:23


Mal ne Frage am Rande.
Was spricht eigendlich dagegen, das man Manfred Paula, seines Zeichens sportlicher Leiter mit Trainerlizenz am NLZ, zusätzlich zum Sportvorstand macht, damit der AR endlich seinen verschissenen dritten Mann mit Sportkompetenz im Vorstand hat?
Paula hat unter sich auf dem Fröhner für alle Altersklassen mehrere Koordinatoren, die wiederum für jede U-Mannschaft ein Trainerteam unter sich. Ich denke wenn das alles eingespielt ist, dürfte der Arbeitsaufwand für Paula eine Doppelfunktion durchaus machbar sein und es gäbe noch einen Vorteil. Er wäre immer im Bilde, was zumindest aus der U19 und U23 für weitere Aufgaben bei der Profimannschaft in Frage kommt, könnte so bedeutend besser "überwachen", was der noch gesuchte Sportdirektor vorschlägt.
Abseits der Werte des Vereins stellt sich jeder, der sich stattdessen aus reinem Selbstzweck einer Fankultur verpflichtet fühlt, in der einzelne Gruppierungen und Personen wichtiger sind als der gesamte Club, in der aus diesem Selbstverständnis heraus Straftaten begangen werden.



Beitragvon Jostra » 20.06.2017, 10:03


@ Phantom: Bist du dir da sicher?
Metzelder würde ich echt super finden!!
Das wäre ein junger, quirliger Typ, der auch meiner Meinung nach perfekt zu uns passen würde!
Aber was gegen ihn spricht, ist doch die Tatsache, dass er vertraglich irgendwo gebunden ist, oder? Gut, er ist bei Sky im Einsatz, aber bruchhagen konnte sich ja dort auch trotz Vertrag total schnell loseisen...
andererseits heißt das wohl auch, das Eichin, Fach etc. wohl nicht kontaktiert wurden, denn soweit ich weiß, sind die derzeit nirgends vertraglich gebunden.
Auch übertrieben find ich die Aussage, das man 20 Kandidaten im Auge hatte... als würden die alle "hip hip Hurra" schreien , wenn der FCK anfrägt und alles stehen und liegen lassen...bin jedenfalls sehr gespannt, wer es letztendlich wird... ;)
Zuletzt geändert von Jostra am 20.06.2017, 10:29, insgesamt 1-mal geändert.



Beitragvon Passygo » 20.06.2017, 10:22


dann schau mal wie der sportdirektor bei preusssen münster heisst ... ich dachte natürlich spontan auch an DEN anderen - warten wir es ab.



Beitragvon AlterFritz1945 » 20.06.2017, 10:30


SEAN hat geschrieben:Mal ne Frage am Rande.
Was spricht eigendlich dagegen, das man Manfred Paula, seines Zeichens sportlicher Leiter mit Trainerlizenz am NLZ, zusätzlich zum Sportvorstand macht, damit der AR endlich seinen verschissenen dritten Mann mit Sportkompetenz im Vorstand hat?
Paula hat unter sich auf dem Fröhner für alle Altersklassen mehrere Koordinatoren, die wiederum für jede U-Mannschaft ein Trainerteam unter sich. Ich denke wenn das alles eingespielt ist, dürfte der Arbeitsaufwand für Paula eine Doppelfunktion durchaus machbar sein und es gäbe noch einen Vorteil. Er wäre immer im Bilde, was zumindest aus der U19 und U23 für weitere Aufgaben bei der Profimannschaft in Frage kommt, könnte so bedeutend besser "überwachen", was der noch gesuchte Sportdirektor vorschlägt.

Mit dieser Idee habe ich mich auch schon beschäftigt. Finde sie gut.
Warten wir mal ab. Geduld ist gefordert. Wie immer.



Beitragvon Jostra » 20.06.2017, 10:34


@ The Phantom: welcher von beiden Metzelders? ;-)
Das wäre noch interessant zu wissen..



Beitragvon wozuauchimmer » 20.06.2017, 11:30


AlterFritz1945 hat geschrieben:
bagaasch 54 hat geschrieben:Munter weiter im Gleichschritt mit 1860!
So kann und will uns selbst der "LIEBE VATER"
nicht mehr helfen.
Jede Saison bei Null anfangen- kann nicht mehr lange gut gehen.
Der Aufsichtsrat klopft die letzten Sargnägel ein.
Dank an den Aufsichtsrat für nichts.
Es tut nur noch weh.

Aua ! Genauso weh, wie Dein Beitrag.


Die Wahrheit tut weh. Leider sind einige nicht bereit, sich ihr zu stellen. Aber damit sind die ja nicht allein. Sie scheinen mit dem Zeitgeist, in dem Wahn und Irrationalität Hochkonjunktur haben, konform zu sein. Nur:
Die Realität bzw. die Folgen des Wahns werden sie einholen.
Die Wahrheit beim FCK: Es nützt nichts, den Sack (AR) zu schlagen und die eigentlichen Versager (Sportdirektor und die Trainer) zu meinen.

Seichte Sentimentalität hilft da nicht. Stöver (niemand zeifelt seine charakterliche Eigenschaften an) hat ebenso völlig versagt wie die beiden Trainer Korkut und Meier. Da die sich alle gut bezahlen lassen, müssen sie sich auch am Erfolg ihrer "Arbeit" messen lassen.

Die Aufgaben eines Sportdirektore beschränken sich nicht allein auf personelle Dispositionen, sondern erstrecken sich auch auf Betreuung und Einstellung des verpflichteten Personals, für einen Teil auch von deren privatem Lebenswandel.

Jetzt sucht man wieder und rennt wg. Fehlens eigenen Urteilsvermögens irgendwelchen bekannten Namen nach,die ebenso wie die bisherigen Schiffbruch erleiden werden.

Wenn men Sforza nicht will (er wäre auf dieser Position in der Tat ein Experiment, aber n.m.M. ein Experiment, das sich lohnt, zumal beim FCK nur noch kreatives Wagnis und Glück helfen. Sonst wird der Etat mangels Zuschauern vollends in den Keller gehen), und wenn die bisherigen Spielerdispositionen so gut sind wie hier (wieder einmal) kolportiert, dann braucht man keinen Sportdirektor.

Warum sollte dann das aktuelle Gremium nicht weiter arbeiten. Das spart Geld und weniger als die bisherigen SD gebracht haben, können die schwerlich erreichen.

Allerdings habe ich bei den Spielereinkäufen leise Zweifel. Nachdem ich die australische Nationalmannschaft jetzt via TV gesehen habe, frage ich mich, wie ein Spieler, der es nicht in diese Auswahl geschafft hat, dem FCK weiterhelfen soll. Aber womöglich passt er in den Meier´schen Fussball-"Stil": Eine Torsituation in einer Halbzeit, beim FCK allerdings ohne Torerfolg. :wink:



Beitragvon Jostra » 20.06.2017, 17:57


@ The-Phantom: Wenn du schon den Mund so voll nimmst, dann sag mir / uns doch, welcher der beiden Metzelder im Gespräch ist?
Ich bin ja gespannt, wie sicher deine Quelle ist... :D




Zurück zu Neues vom Betzenberg

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Chrisss, Google Adsense [Bot], speedy j und 34 Gäste