Neuigkeiten und Pressemeldungen zum 1. FC Kaiserslautern.

Beitragvon zille » 30.12.2016, 00:40


Ich halte eine Abstimmung hier im Forum bezüglich des Wunsches, wer Trainer werden soll, nicht für so förderlich. Mal angenommen, es wird nicht die hier gewählte Nr. 1 verpflichtet, wäre viel Porzellan zerschlagen. Der neue Trainer hätte es schwarz auf weiß, daß er nicht die Wunschlösung der Fans ist. Die Vereinsführung wäre enorm unter Druck, um sich zu erklären, warum man nicht die Nr. 1 verpflichtet hat. Manchmal gibt es ja auch interne Gründe, die einfach nicht öffentlich sein können, warum welche Entscheidung getroffen wird. Außerdem hätte die Vereinsführung bei den Gehaltsverhandlungen schlechte Karten, wenn mit der Forums-Nummer 1 gesprochen werden würde.



Beitragvon Rückkorb » 30.12.2016, 00:43


Wenn ich Stöver wäre, würde ich nach jemanden suchen, der zu mir passt, mit dem ich glaube, professionell gut zu können zusätzlich zu allen “Basics“ und den Anforderungen zur Situation und Planung beim FCK. Sforza solchermaßen als teamfähig zu bejahen, wäre eine mutige Entscheidung.

Wir sollten unseren Sportdirektor in Ruhe zügig machen lassen. Die Wahrheit liegt eh auf dem Platz.
Auch das kann ein Rückkorb noch aufladen.



Beitragvon AlterFritz1945 » 30.12.2016, 00:44


Ihr Sforzianer regt mich langsam auf mit eurem Gelaber. ER KOMMT NICHT. Findet euch damit ab, und es ist auch gut so.
Genau ihr seid es, die Sforza-raus schreien, wenn es so abläuft wie in Thun.
Troglauer hat es genau richtig formuliert.
Warum wurde dem "Weltklassespieler" und ehemalige Bayern ! Star nicht schon längst zumindest in der
2. deutschen Liga ein Job von einem anderen Verein angeboten. Von der ersten Liga ganz zu schweigen.
Weil er ein Klassetrainer ist !!! (das war jetzt ein Scherz)
Er hat selbst in der Schweiz keine Bäume ausgerissen.
Noch Fragen ??????????
Falls er doch kommt, sollte ihm allerdings unvoreingenommen Respekt und Unterstützung, entgegengebracht werden.
Er ist dann UNSER Trainer.
Vielleicht wächst er ja über sich hinaus und viele haben sich in ihm getäuscht. Dann auch ich.



Beitragvon Kommandostand » 30.12.2016, 00:48


Ich fände Uwe Rösler interessant, wir brauchen mal was anderes, als wieder Trainer die bei anderen 2. Ligisten gescheitert sind... :daumen:



Beitragvon Hernan-Cortes » 30.12.2016, 00:51


Ist zwar lustig, aber der letzte Trainer, der bei einem anderen 2.ligisten vorher gescheitert ist, der hieß Marco Kurz. :p



Beitragvon LDH » 30.12.2016, 01:00


Ich frag mich die ganze Zeit ob wir ernsthaft in der Lage sind über Trainer zu diskutieren. Mir kommt es eher so vor als müssten wir nehmen was wir kriegen.
Marlon Ritter: „Anscheinend sind wir doch schlechter als wir denken“.



Beitragvon WolframWuttke » 30.12.2016, 01:33


Troglauer hat geschrieben:Hat sich einer von den Sforzisten hier mal die Frage gestellt, warum Ciri als Trainer niemals ein Bein auf deutschen Boden bekommen hat? In all den Jahren wollte kein einziger Verein, egal ob 1. oder 2. Liga, Sforza als Trainer haben. Irgendwie komisch, oder?

Wollten die alle keinen starken Mann haben? Haben die alle seine Fähigkeiten verkannt? Oder wollten die vielleicht einfach nicht, dass es so läuft wie beim FC Thun, seiner letzten Trainerstation. Wo man es ein halbes Jahr versuchen wollte aber schon nach 3 Monaten die Reißleine gezogen hat, weil einfach überhaupt nichts gepasst hat.

Ciri war ein überdurchschnittlicher Spieler und deshalb konnte er trotz seiner Eigenheiten bestehen. Als Trainer ist er alles andere als überdurchschnittlich aber seine Eigenheiten sind geblieben. Leider passt das in dieser Konstellation überhaupt nicht zusammen.


@ C'mon Redsnapper! :-)

Ich kommentiere es noch nichtmal. :wink:


@Troglauer: Werner Kampmann würde sagen, Du siehst die Dinge eher " räalistich".
http://fck.de/de/fck-der-club/mitgliedschaft/



Beitragvon DasMagischeEinhorn » 30.12.2016, 01:39


zille hat geschrieben:Ich halte eine Abstimmung hier im Forum bezüglich des Wunsches, wer Trainer werden soll, nicht für so förderlich. Mal angenommen, es wird nicht die hier gewählte Nr. 1 verpflichtet, wäre viel Porzellan zerschlagen. Der neue Trainer hätte es schwarz auf weiß, daß er nicht die Wunschlösung der Fans ist. Die Vereinsführung wäre enorm unter Druck, um sich zu erklären, warum man nicht die Nr. 1 verpflichtet hat. Manchmal gibt es ja auch interne Gründe, die einfach nicht öffentlich sein können, warum welche Entscheidung getroffen wird. Außerdem hätte die Vereinsführung bei den Gehaltsverhandlungen schlechte Karten, wenn mit der Forums-Nummer 1 gesprochen werden würde.


Was für ein Quatsch, es juckt doch niemanden was hier im Forum bei so einer Umfrage rauskommt.. Das wäre einfach nur mal schön zu sehen was so der allgemeine Wunsch ist. Niemand wird diese Umfrage ausdrucken und den Stöver vor die Nase katapultieren und selbst wenn, würde ihn das herzlich wenig interessieren. Mal ganz abgesehen davon hat die RP eine Umfrage gemacht und das kriegt die Öffentlichkeit weitaus mehr mit als so eine Umfrage in diesem Forum. Wenn eine Umfrage hier schon für eine schlechte Verhandlungsposition für uns sorgt was richtet die dann erst an?
Ich sehe schon vor mir wie Ruthenbeck schmollt weil er bei der Umfrage nicht erster geworden ist und den Posten ablehnt weil er nicht der Fanfavorit Nr.1 ist und Angst davor hat von den Fans nicht akzeptiert zu werden und Sforza am nächsten Tag zu Stöver spaziert mit der Umfrage in der Hand und den Worten: Hier, mich wollen die Fans am meisten, deshalb fordere ich jetzt dreifach so viel Gehalt!

Die Umfrage wäre einfach mal hier im Forum interessant um sich einen Überblick zu verschaffen



Beitragvon alexislalas » 30.12.2016, 01:52


DasMagischeEinhorn hat geschrieben:
zille hat geschrieben:Ich halte eine Abstimmung hier im Forum bezüglich des Wunsches, wer Trainer werden soll, nicht für so förderlich. Mal angenommen, es wird nicht die hier gewählte Nr. 1 verpflichtet, wäre viel Porzellan zerschlagen. Der neue Trainer hätte es schwarz auf weiß, daß er nicht die Wunschlösung der Fans ist. Die Vereinsführung wäre enorm unter Druck, um sich zu erklären, warum man nicht die Nr. 1 verpflichtet hat. Manchmal gibt es ja auch interne Gründe, die einfach nicht öffentlich sein können, warum welche Entscheidung getroffen wird. Außerdem hätte die Vereinsführung bei den Gehaltsverhandlungen schlechte Karten, wenn mit der Forums-Nummer 1 gesprochen werden würde.


Was für ein Quatsch, es juckt doch niemanden was hier im Forum bei so einer Umfrage rauskommt.. Das wäre einfach nur mal schön zu sehen was so der allgemeine Wunsch ist. Niemand wird diese Umfrage ausdrucken und den Stöver vor die Nase katapultieren und selbst wenn, würde ihn das herzlich wenig interessieren. Mal ganz abgesehen davon hat die RP eine Umfrage gemacht und das kriegt die Öffentlichkeit weitaus mehr mit als so eine Umfrage in diesem Forum. Wenn eine Umfrage hier schon für eine schlechte Verhandlungsposition für uns sorgt was richtet die dann erst an?
Ich sehe schon vor mir wie Ruthenbeck schmollt weil er bei der Umfrage nicht erster geworden ist und den Posten ablehnt weil er nicht der Fanfavorit Nr.1 ist und Angst davor hat von den Fans nicht akzeptiert zu werden und Sforza am nächsten Tag zu Stöver spaziert mit der Umfrage in der Hand und den Worten: Hier, mich wollen die Fans am meisten, deshalb fordere ich jetzt dreifach so viel Gehalt!

Die Umfrage wäre einfach mal hier im Forum interessant um sich einen Überblick zu verschaffen


Also ich wäre auch dafür, ein neuer Trainer wird kaum das Forum kennen, und sich auch kaum für interessieren, und denke auch nicht das die Medien dann sagen ah der war bei Betze brennt nur auf dem letzten Platz, selbst wenn er es wäre würde das bei der Medienlandschaft bei uns nicht thematisiert werden wir sind nicht der FCB, oder BVB sondern der FCK und da kann man spasseshalber so ne Umfrage machen



Beitragvon axel2715 » 30.12.2016, 01:54


AlterFritz1945 hat geschrieben:Ihr Sforzianer regt mich langsam auf mit eurem Gelaber. ER KOMMT NICHT. Findet euch damit ab, und es ist auch gut so.
Genau ihr seid es, die Sforza-raus schreien, wenn es so abläuft wie in Thun.
Troglauer hat es genau richtig formuliert.
Warum wurde dem "Weltklassespieler" und ehemalige Bayern ! Star nicht schon längst zumindest in der
2. deutschen Liga ein Job von einem anderen Verein angeboten. Von der ersten Liga ganz zu schweigen.
Weil er ein Klassetrainer ist !!! (das war jetzt ein Scherz)
Er hat selbst in der Schweiz keine Bäume ausgerissen.
Noch Fragen ??????????
Falls er doch kommt, sollte ihm allerdings unvoreingenommen Respekt und Unterstützung, entgegengebracht werden.
Er ist dann UNSER Trainer.
Vielleicht wächst er ja über sich hinaus und viele haben sich in ihm getäuscht. Dann auch ich.


Sforza hat sich als Schweizer für einen Trainerstart in der Schweizer Liga entschieden und ist damit gescheitert. Darüber müssen wir nicht mehr diskutieren! Damit hat er sich auch uninteressant gemacht für andere (deutsche) Vereine. Schätze ihn allerdings so ein, dass er sich in den letzten Jahren hinterfragt und daraus seine Schlüsse/Lehren gezogen hat. Beweisen kann ich es nicht, ist nur Bauchgefühl aufgrund seiner Interviews. Jeder, der jetzt zum FCK kommen wird, hat noch keine Bäume herausgerissen, sonst wäre er schon woanders gelandet! US hatte im Sommer akribisch gesucht und sich für TK entschieden. Will ich ihm nicht ankreiden, aber man steckt nie drin, auch nicht trotz sorgfältiger Analyse, Recherche und Interviews im Vorfeld. Warum also alles nochmal von vorn mit ungewissem Ausgang? Mein Bauchgefühl sagt: Sforza passt in unserer jetzigen Situation zum FCK! Miro hätte im Sommer auch gepasst, aber der wollte nicht! Sforza will!



Beitragvon redsnapper » 30.12.2016, 05:34


WolframWuttke hat geschrieben:
Troglauer hat geschrieben:Hat sich einer von den Sforzisten hier mal die Frage gestellt, warum Ciri als Trainer niemals ein Bein auf deutschen Boden bekommen hat? In all den Jahren wollte kein einziger Verein, egal ob 1. oder 2. Liga, Sforza als Trainer haben. Irgendwie komisch, oder?

Wollten die alle keinen starken Mann haben? Haben die alle seine Fähigkeiten verkannt? Oder wollten die vielleicht einfach nicht, dass es so läuft wie beim FC Thun, seiner letzten Trainerstation. Wo man es ein halbes Jahr versuchen wollte aber schon nach 3 Monaten die Reißleine gezogen hat, weil einfach überhaupt nichts gepasst hat.

Ciri war ein überdurchschnittlicher Spieler und deshalb konnte er trotz seiner Eigenheiten bestehen. Als Trainer ist er alles andere als überdurchschnittlich aber seine Eigenheiten sind geblieben. Leider passt das in dieser Konstellation überhaupt nicht zusammen.


@ C'mon Redsnapper! :-)

Ich kommentiere es noch nichtmal. :wink:


@Troglauer: Werner Kampmann würde sagen, Du siehst die Dinge eher " räalistich".


Brauchst du auch nicht zu kommentieren. Ich bin durchaus in der Lage den Beitrag von Troglauer selber zu bewerten . Er beleidigt Sforza wenigstens nicht.
Wobei ich den Ausdruck Sforzisten schon wieder lächerlich finde. Du verstehst überhaupt nicht worum es mir geht. Nochmal für dich : Es geht mir nicht darum ob jemand im Forum Sforza für geeignet hält oder nicht. Ist mir im Grunde so Scheißegal wie es Stöver sein sollte. Es geht mir darum wie du hier anonym über einen Menschen herziehst der sich nicht mal wehren kann. Wir können es jetzt dabei belassen, OK ? Oder hab ich dich bei einem Pro Sforza Beitrag schon mal um deine Stellungsnahme gebeten. Das ist Kindergarten. Also laß mich bitte das nächstemal aus dem Spiel. Du hast deine Meinung und ich meine.
PS: Du schreibst Ich kommentiere es nicht mal und einen Absatzt darunter tust du es doch. Aber wahrscheinlich hast du selbst das noch nicht mal gemerkt.



Beitragvon KLKiss » 30.12.2016, 08:21


also ich finde Sforza's Aussage interessant:

„Ich war zehn Jahre Trainer in der Schweiz. Ich bin bereit für die Bundesliga! Ich habe eine klare Idee. Du brauchst bei Lauterns Mannschaft mit vielen jungen Spielern eine Achse. Eine starke, positive Gruppe mit Strategie hat auch Erfolg. Wenn der Verein will, dann finden wir einen Weg.“
K-Town we Love you :teufel2:



Beitragvon sandman » 30.12.2016, 08:33


So muss das klingen, wenn man brennt auf den Job :daumen: :teufel2: ...
...früher verdunkelten fliegende Feuerzeuge und Kleingeld den Himmel überm Fritz-Walter-Stadion...

„Das ist das einzige Stadion, in dem ich wirklich Angst hatte.“ (Gerd Müller)



Beitragvon deGirsche » 30.12.2016, 09:42


KLKiss hat geschrieben:also ich finde Sforza's Aussage interessant:

„Ich war zehn Jahre Trainer in der Schweiz. Ich bin bereit für die Bundesliga! Ich habe eine klare Idee. Du brauchst bei Lauterns Mannschaft mit vielen jungen Spielern eine Achse. Eine starke, positive Gruppe mit Strategie hat auch Erfolg. Wenn der Verein will, dann finden wir einen Weg.“


ich finde diese Aussage nicht nur Interessant, sondern gut. Man sieht, dass er Bock hat.

Ob er der richtige ist, weiß ich nicht, wie bei allen anderen auch. Aber es wäre meiner Meinung fatal, nicht mit ihm über seine Vorstellungen zu sprechen. Was kann es besseres geben, auf einen Mann, der richtig heiss darauf ist, sich zu beweisen.



Beitragvon pfuideiwel » 30.12.2016, 09:55


deGirsche hat geschrieben:
KLKiss hat geschrieben:also ich finde Sforza's Aussage interessant:

„Ich war zehn Jahre Trainer in der Schweiz. Ich bin bereit für die Bundesliga! Ich habe eine klare Idee. Du brauchst bei Lauterns Mannschaft mit vielen jungen Spielern eine Achse. Eine starke, positive Gruppe mit Strategie hat auch Erfolg. Wenn der Verein will, dann finden wir einen Weg.“


ich finde diese Aussage nicht nur Interessant, sondern gut. Man sieht, dass er Bock hat.

Ob er der richtige ist, weiß ich nicht, wie bei allen anderen auch. Aber es wäre meiner Meinung fatal, nicht mit ihm über seine Vorstellungen zu sprechen. Was kann es besseres geben, auf einen Mann, der richtig heiss darauf ist, sich zu beweisen.


Der Mann setzt auf "Grüppchenbildung". Deshalb war und bleibt er als Trainer erfolglos.



Beitragvon Hochwälder » 30.12.2016, 10:01


LDH hat geschrieben:Ich frag mich die ganze Zeit ob wir ernsthaft in der Lage sind über Trainer zu diskutieren. Mir kommt es eher so vor als müssten wir nehmen was wir kriegen.



:daumen:

die Ansprüche die von einigen gestellt werden und die Vorstellungen die so manche haben sind schon erstaunlich!



Beitragvon FCK58 » 30.12.2016, 10:16


@redsnapper
Ach nee, den Ausdruck "Sforzisten" als lächerlich empfinden und über die "Sforzahasser" schreiben.
Da muss man doch gar nicht mehr zu sagen.
Lächerlich ist für mich eigentlich nur die ganze Diskussion hier aber das ist halt auch dem Niveau geschuldet, zu welchem DBB in den letzten Jahren verkommen ist.
Irgendwie passt das halt alles zu "meinem" FCK in der jetzigen Zeit. Die Spirale dreht sich nach unten und der nächste Halt ist nicht wirklich in Sicht.
Man muss das Unmögliche versuchen, um das Mögliche zu erreichen.
Hermann Hesse



Beitragvon SalinenBetze » 30.12.2016, 10:18


KLKiss hat geschrieben:also ich finde Sforza's Aussage interessant:

„Ich war zehn Jahre Trainer in der Schweiz. Ich bin bereit für die Bundesliga! Ich habe eine klare Idee. Du brauchst bei Lauterns Mannschaft mit vielen jungen Spielern eine Achse. Eine starke, positive Gruppe mit Strategie hat auch Erfolg. Wenn der Verein will, dann finden wir einen Weg.“


Von den "10 Jahren Trainer" war er etwa 5 Jahre als Trainer angestellt. Die anderen 5 Jahre war er arbeitslos bzw. ist mal als "Experte" irgendwo aufgetreten.



Beitragvon wernerg1958 » 30.12.2016, 10:23


Es läuft doch in unserer Lage so daß die Trainer in der besseren Verhandlungsposition sind. Trainer die frei sind
wie Ruthnbeck und Meyer haben ja noch Geld aus ihren Entlassungen in der Kasse und am Ende der Saison werden noch mehr Plätze frei, weil Abstiegsgefahr oder für die neue Saison.
Aktuell braucht nur der FCK einen Trainer und steht unter Zeitdruck keine gute Basis für Verhandlungen.
Nur ein Trainer würde gerne kommen, aber das ist genau dr Trainer den Uwe Stöver nicht nehmen will und wird, weil es in der heutigen Zeit ob im Sport oder der Wirtschaft nicht mehr gewünscht ist Personen mit klarr Kante zu haben, aus Angst um die eigene Position.
Nur die starken kommen weiter weil dort eben klare Kante gelebt wird. Besten Beispiel ist der FC Bayern da ist nie weichgespühlt worden.
Zurück zu uns ich wette jetzt schon darauf, daß wenn es einen "Weichgespühlten Trainer gibt wir im April spätestens überlegen müßen Abstieg und End annehmen oder nochmal den Trainer wechseln. Weiter wird es diese Saison ganz schwer die Lizens zu erhalten wenn dann aber sicher mit Auflagen, mit Tricksen ist nicht mehr.
Und was einer der Vorredner schreibt CS würde auf Grüppchen setzen ist schon dumm dreist, er schreibt von einer starken Gruppe, eine erfolgreiche Mannschaft sollte eine starke bzw. ist eine starke Gruppe. Hauptsache gegen CS geschrieben.
Es wird obwohl ich das auch stark befürworten würde, daß es CS wird( habe ich auch an S. Rosskopf gemailt)Ciri Sforza nicht werden.
Mal sehen wieviele Absagen Uwe Stöver noch erhält, es muß auch davon ausgegangen werden, daß die Trainer die man will einen Tayfun Korkut fragen was da beim FCK so los ist und warum er ging. Man sollte da nicht zu naiv sein.
Im besten Fall ( aus meiner Sicht ) bleibt am Ende nur CS oder HWM übrig.



Beitragvon carpe-diabolos » 30.12.2016, 10:38


Meyer ist schon lang in Rente... :lol:

Der andere Meier ...Nun, ich denke wir werden einen Trainer bekommen, den niemand auf der Rechnung hat.
Qui diabolos odit, odit homines is
Wer die Roten Teufel hasst, hasst die Menschen
Quidquid agis, prudenter agas et respice finem
Was auch immer du tust, handele klug und bedenke das Ende



Beitragvon mauri1982 » 30.12.2016, 10:41


Das Sforza sich hier ins Gespräch bringt und auch schon einen Plan hat ist doch klar. Er hat als Trainer noch keinen Erfolg gehabt, er war in den letzten 10 Jahren gerade mal 5 Jahre angestellt. Das letzte Engagement ist bereits mehr als 1 Jahr her und hat gerade mal 2 Monate gedauert.
Jeder andere Trainer mit einer solchen Vita würde hier im Forum ausgelacht und vom Berg gejagt, bevor er da gewesen ist.

Ich habe Sforza als Spieler und Mensch geliebt, aber als Trainer fehlt im jeglicher Nachweis. Ich habe es schonmal geschrieben, in der Schweiz war er der Fußball Gott und selbst dort will Ihn kein Verein mehr haben.

Auch in Deutschland wurde er mit keinem Verein in Verbindung gebracht. Der Name Sforza taucht nur bei uns auf.

Die Argumentation, die Führungsetage möchte keinen starken Trainer wird nur genannt, um die fehlende Kompetenz des Trainers Sforza zu überdecken.

Oder kann mir mal einer der Sforza-Befürwörter erklären warum er als Trainer so erfolglos war, warum er so lange ohne Job ist und warum er das gleiche Trainerschiksal vor Augen hat wie Matthäus?



Beitragvon deGirsche » 30.12.2016, 10:43


wernerg1958 hat geschrieben:Im besten Fall ( aus meiner Sicht ) bleibt am Ende nur CS oder HWM übrig.


HWM = Heiko Westermann? :o



Beitragvon flammendes Inferno » 30.12.2016, 10:48


sforzas ø-Amtszeit als Trainer: 1,63 Jahre
Punktschnitt als Trainer: 1,35
Erfolgsquote als Trainer: 38,3 % Siege
19,7 % Unentschieden
42,0 % Niederlagen
bei Grasshoppers war am längsten 09/10 (01.07.2009) 11/12 (15.04.2012) 110 Spiele Punkteschnitt 1,37
das liest sich alles nicht wie eine Erfolgsgeschichte
immerhin etwas besser als Rekdal oder Korkut



Beitragvon flammendes Inferno » 30.12.2016, 10:54


mauri1982 hat geschrieben:Die Argumentation, die Führungsetage möchte keinen starken Trainer wird nur genannt, um die fehlende Kompetenz des Trainers Sforza zu überdecken.

so ist es
ob er ein starker Trainer ist,ein "starke" Persönlichkeit ist ?
wenn das so wäre ,hätte er wahrscheinlich etwas mehr Erfolg gehabt
wer will das beurteilen ?
nur weil er mal von Jäggi kaltgestellt wurde?
hätte er es damals diplomatischer anstellen sollen?



Beitragvon betzewolfi » 30.12.2016, 10:59


Lese schon ne Weile hier im Thread mit. Sind jetzt schon bei Beitrag 666 (die Zahl des Tiers :teufel2: )

Was mit auffällt: für einige ist Sforza anscheinend der Erlöser (Zitat: Ciri erlöse uns...).
Die Fakten seiner bisherigen Trainerstationen werden dabei geflissentlich ausgeblendet.

Kommt mir echt wie in Amiland vor. Wir wählen halt mal den Trump - der wirds schon richten. Egal, was der schon alles fabriziert hat.

In diesem Sinne: Make FCK groß again

:?: :?: :?:
Aufgeben ist keine Alternative!




Zurück zu Neues vom Betzenberg

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 11 Gäste