Neuigkeiten und Pressemeldungen zum 1. FC Kaiserslautern.

Beitragvon Loweyos » 30.12.2016, 16:10


Mallett hat geschrieben:...Aber für die aktuelle Situation brauchen wir einen erfahrenen Trainer, der Abstiegskampf kann. Da sehe ich auf dem Markt derzeit einfach nur Skripnik und Schaaf, wobei letzterer wohl nicht bezahlbar sein wird.

Ja natürlich, Schaaf hat ja gerade gezeigt, dass er Abstieg kann :lol: :lol: :lol: .
Mein Gott, verzapft Du hier einen Müll :shock: .
(Fan seit 40 Jahren)



Beitragvon rudideivel74 » 30.12.2016, 16:12


Leute,
was hier stellenweise für Kommentare abgegeben werden kotzt mich nur noch an.
Hier wird geschrieben, wir bräuchten einen erfahrenen Mann in der aktuellen Situation. Und Sforza bekommt jegliche Kompetenz abgesprochen. Dann freundet euch mit Ruthenbeck oder ähnliches Kaliber an. Hat ein solcher Erfahrung????? Dann hätten wir auch Fünfstück behalten können. Sollte er kommen, prophezeie ich nicht länger als bis Saisonende. Sforza hingegen brennt für diesen Verein und wird mit Sicherheit von Stöver noch nicht mal angehört.Ich bleibe dabei Ruthenbeck ist für unseren Verein genauso richtig als die letzten gefühlten 10 Trainer auch.
Das geht aber in eure Köpfe nicht rein.
Fck gute Nacht



Beitragvon betzewolfi » 30.12.2016, 16:30


rudideivel74 hat geschrieben:Sforza hingegen brennt für diesen Verein und wird mit Sicherheit von Stöver noch nicht mal angehört.


Na, ich brenne auch für den Verein - und mich hört auch keiner an.
(Und das ist auch gut so)

:weinen: :weinen: :weinen:
Aufgeben ist keine Alternative!



Beitragvon mauri1982 » 30.12.2016, 16:30


rudideivel74 hat geschrieben:Leute,
was hier stellenweise für Kommentare abgegeben werden kotzt mich nur noch an.
Hier wird geschrieben, wir bräuchten einen erfahrenen Mann in der aktuellen Situation. Und Sforza bekommt jegliche Kompetenz abgesprochen. Dann freundet euch mit Ruthenbeck oder ähnliches Kaliber an. Hat ein solcher Erfahrung????? Dann hätten wir auch Fünfstück behalten können. Sollte er kommen, prophezeie ich nicht länger als bis Saisonende. Sforza hingegen brennt für diesen Verein und wird mit Sicherheit von Stöver noch nicht mal angehört.Ich bleibe dabei Ruthenbeck ist für unseren Verein genauso richtig als die letzten gefühlten 10 Trainer auch.
Das geht aber in eure Köpfe nicht rein.
Fck gute Nacht



Dann nenn mir mal die trainerkompetenzen von Sforza außer dass er für den Verein brennt und früher ein guter Spieler war? Wir brennen alle für den Verein und über uns denkt auch keiner nach



Beitragvon rudideivel74 » 30.12.2016, 16:50


Mauri1982,
das kann ich dir leider auch nicht genau beantworten. Sforza ist Lauteren mit ihm verbindet der Verein als Spieler Erfolg.
Warum nicht auch als Trainer. Er hat bei Grashopoppers gute Arbeit geleistet. Lautern wäre für ihn eine besondere Sache. Er war als Spieler schon die rechte Hand bei Rehhagel. Bei ihm hätte ich das Gefühl es könnte sich was entwickeln und den Besucherrückgang kurzfristig stoppen. Aber unser Mainzer Sportdirektor würde nie über seinen Schatten springen einen Ciriaco Sforza zu installieren.
Was hat den Ruthenbeck bewirkt in Fürth??? Gar nix. Vorher kannte man den noch nicht mal. Klopp war bei den 05er auch Führungsspieler und erhielt dann eine Chance.



Beitragvon mauri1982 » 30.12.2016, 16:55


rudideivel74 hat geschrieben:Mauri1982,
das kann ich dir leider auch nicht genau beantworten. Sforza ist Lauteren mit ihm verbindet der Verein als Spieler Erfolg.
Warum nicht auch als Trainer. Er hat bei Grashopoppers gute Arbeit geleistet. Lautern wäre für ihn eine besondere Sache. Er war als Spieler schon die rechte Hand bei Rehhagel. Bei ihm hätte ich das Gefühl es könnte sich was entwickeln und den Besucherrückgang kurzfristig stoppen. Aber unser Mainzer Sportdirektor würde nie über seinen Schatten springen einen Ciriaco Sforza zu installieren.
Was hat den Ruthenbeck bewirkt in Fürth??? Gar nix. Vorher kannte man den noch nicht mal. Klopp war bei den 05er auch Führungsspieler und erhielt dann eine Chance.



Versteh mich nicht falsch, ich habe Sforza als Spieler und als Mensch geliebt. Aber in der heutigen Situation ihn zum Trainer zu machen wäre fatal. Das hat auch nix mit Mainzer Sportdirektor zu tun. Es verpflichtet ihn kein Sportdirektor. Und warum?

Als er noch verlängerter Arm vom Trainer war wurde noch ein anderer Fußball gespielt. Und Klopp hat seine Chance genutzt. Sforza hatte in Zürich mäßigen erfolg und ist danach kläglich gescheitert.

Warum hat ihn denn noch keiner verpflichtet?



Beitragvon redsnapper » 30.12.2016, 17:01


@FCK58
Dann ließ dir Bitte meine Beiträge nochmal durch. Mir ist es doch Scheißegal ob jemand hier im Forum Sorza für geeignet oder nicht geeignet findet.
DBB ist mit Sicherheit das letzte Kriterium für Stöver zur Trainerfindung.
Das was mich stört ist die Ausdrucksweise von manchen die Sforza nicht auf dem Betze sehen wollen. Und da ist Hass bei, ich sage extra nur einigen, das einzig richtige Wort. Alles andere sind persönliche Meinungen die in ein Forum gehören. Ich habe kein Problem mit anderen Meinungen. Aber manche wenige müssen ihre persönliche Abneigungen immer noch mit Beleidigungen garnieren.
Und damit meine ich nicht dich.
Zuletzt geändert von redsnapper am 30.12.2016, 17:16, insgesamt 1-mal geändert.



Beitragvon JoachimBu » 30.12.2016, 17:02


Jeder unterklassige Trainer der bisher genannt wurde hat mehr Erfolge als solcher in seiner Spielklasse erzielt als ein Sforza wo immer er auch bisher war. Es ist höchste Zeit, dass man mal endlich vom Spieler Sforza abrückt. Wir suchen einen Trainer, der etwas vorzuweisen hat. Dann sehe ich bei dem Genannten in seiner ganzen Art auch zu wenig Ausgleichspotential. Polarisieren, das kann er. Womöglich kommen beim ersten Heimspiel 5000 Zuschauer mehr, aber irgend wann auch schnell 5000 weniger. Der Verlauf würde sein wie einst bei Balakov oder Effenberg in Padeborn.
Ich bin geschäftlich öfters bei verschiedensten Vereinen im bezahlten Fußball. Die Erfolge der letzten Jahre von Ingolstadt bspw. wundern mich daher überhaupt nicht, denn in dem Verein stimmt einfach alles. Stelle mir aber das Geschrei bei uns vor, wenn ein Trainer wie der Walburgis bei uns das Vertrauen ausgesprochen bekäme, obwohl der Erfolge aufzusweisen hat. Es sollten einige mal etwas an sich arbeiten.



Beitragvon berndkissel » 30.12.2016, 17:10


Wie ich es sehe, wird es auch dieses Mal mit Sforza nichts werden, was dringend nötig wäre. Dafür lieber wieder irgendein Versuchskaninchen, wie die letzten acht Jahre schon, mit allem Lob vorab ausgestattet; es könnte ja sein, dass das passend zur Posten-Struktur in den oberen Rängen einschlägt, es darf nur halt niemand aufkommen, der Kompetenzen hat!

Weiter so, ihr Bürokraten (vielleicht fragt ihr Frau Dreyer noch um Unterstützung); es wird schon werden. Und wenn es daneben geht, dann ist es halt so mit dem FCK; die Zeiten ändern sich schließlich..



Beitragvon blue.devil77 » 30.12.2016, 17:13


rudideivel74 hat geschrieben:Klopp war bei den 05er auch Führungsspieler und erhielt dann eine Chance.


Richtig, und Klopp hat seine Chance AUF ANHIEB genutzt, während Sforza bei mittlerweile glaube ich 3 Trainerstationen eben überhaupt nichts genutzt hat. Mann, Mann, Mann...... :|
Nur zusammen!



Beitragvon rudideivel74 » 30.12.2016, 17:16


JoachimBu,
dem kann ich nicht zustimmen. Wir hatten die letzten Jahre auch Trainer die was vorzuweisen hatten und sind auch da mehr als kläglich gescheitert. Ingolstadt sehe ich komplett anders.Die haben einen guten Sportdirektor. Ich glaube auch kaum, dass sie mit Walpurgis die Klasse halten. An die Fußstapfen von Hasenhüttl kommt der nicht ran.gewiss nicht.
Aber genau so ein Querdenker wie Sforza bräuchte doch jetzt der Verein mal um denen mal in den Allerwertesten zu treten. Was unser Angriffsspiel speziell die letzten Jahre angeht ist Oberligaformat.
Wir brauchen keine Schweiger wie Korkut, Runjajic oder wie sie alle hießen. Es hat doch alles nichts gebracht.
Für Sforza wäre es die letzte und einzige Chance nochmal bei Lautern aktiv zu werden. Und das hat nichts mit dem Spieler Sforza zu tun.
Aber wir brauchen nicht weiter zu diskutieren, denn unter Stöver können wir ein Engagement ausschließlichen.



Beitragvon Südpälzer » 30.12.2016, 17:20


rudideivel74 hat geschrieben:unser Mainzer Sportdirektor

Uwe Stöver wurde zwar in Wuppertal geboren, aber das ist komplett egal, denn in seiner Vita lesen wir "Mainz". Der ein oder andere mag zwar einwerfen, dass er damals von Mainz nach Lautern gewechselt ist.
Klappe halten! Denn Fakten stören das Weltbild!
Wir haben also einen Mainzer Sportdirektor. :shock: So weit so schlecht.

Dann gibt es beim FCK noch einen gewissen Herrn Abel. In Lautern geboren, da oben in der Jugend gespielt. Völlig egal, der war auch in Mainz! :shock: :shock:
Unser Mainzer Aufsichtsrat.

Der erfahrene Verschwörungstheoretiker weiß schon sofort, dass das kein Zufall sein kann.
Unser Mainzer Aufsichtsrat Abel hat sich 2016 bewusst so verhalten, wie er sich verhalten hat und hat einen Komplizen aus der Stadt mit M als neuen Sportdirektor installiert um unseren glorreichen FCK endgültig zu zerstören. :shock: :shock: :shock:

So und hier sag ich mal stop, denn der ganze Quatsch hat schon das Potential morgen früh bei Bäckereien erzählt und weitergesponnen zu werden.

Also bitte, wie kommt man drauf, unseren Sportdirektor, dessen Wurzeln bei Borussia Wuppertal liegen zum Mainzer zu machen?



Beitragvon Rückkorb » 30.12.2016, 17:28


betzewolfi hat geschrieben:
rudideivel74 hat geschrieben:Sforza hingegen brennt für diesen Verein und wird mit Sicherheit von Stöver noch nicht mal angehört.


Na, ich brenne auch für den Verein - und mich hört auch keiner an.
(Und das ist auch gut so)

:weinen: :weinen: :weinen:


Du hast doch deine Schäfchen längst im Trockenen. Und was Brennen für den Verein heißt, weißt du doch gar nicht. Du bist hier gerade knapp mehr als ein Jahr registriert, und meinst mitdiskutieren zu können. Was sich manche Leute so rausnehmen, Frechheit. Du kommst daher mit deinem wasserreichen Geflenne und schreibst, dass du brennst. Ja, was denn nun? Offensichtlich hast Du doch gar keine Meinung und seierst hier ab.

Bevor ich mir überlege, ob du ein Bürokratenheini oder Wirtschaftsfuzzi bist, der ein oder anderen Partei oder Religion nahe stehst, will ich mal dazu übergehen, den Beitrag als Satire zu markieren und mich bei dir zu entschuldigen, bevor ihn einer ernst nimmt, was angesichts der Qualität mancher Beiträge hier leider zu befürchten stünde.

Schreib bitte gerne weiter, auch wenn das Forum hier dich nicht immer verdient, und komm gut rüber.
Auch das kann ein Rückkorb noch aufladen.



Beitragvon FCK-Ralle » 30.12.2016, 17:36


Geil. Es wird immer nach einem Trainer geschrieen, der Erfolge vorzuweisen hat. Dass 99% von denen nicht zu bekommen sind wird gern mal außen vor gelassen. Ich möchte lieber einen Trainer der geil darauf ist mit dem FCK erfolgreich zu sein, eine klare Linie hat und dafür alles gibt. Stimmt das ist die Vergangenheit unerheblich.

Natürlich kommt da einem sofort Sforza kn den Sinn. Ich fände das auch gut, glaube aber nicht so recht daran dass die Verantwortlichen ihn fragen, bzw. wollen.

Meier ist in der Verlosung. Nimmt man Aufstiege als Erfolg eigentlich eine logische Wahl. Ist ne bißchen sonderbare Type, aber das muss nicht von Grund auf schlecht sein.

Ruthenbeck. Was hab ich die fallsüchtigen Aalener unter ihm verflucht. Aaaaber. Ein leidenschaftlicher emotionaler Typ. Manchmal auch ein wenig "drecksackig" unterwegs. Dazu ne klare wenn auch einfache Spielidee. Könnte zum Betze passen.

Neitzel. Stövers Spezi aus Kiel. Seine Arbeit kann ich nicht beurteilen da zu wenig im Fokus.

Demandt. Ich weiß nicht. Mit BMG 2 knapp am Aufstieg gescheitert, in Wehen krachend untergegangen, wie er sich nun in Essen macht, weiß ich nicht. Für mich ne zu große Wundertüte um dafür Ablöse zu zahlen.

Tja sogar ein Schuster und ein Kauczinski sind sich imzwischen zu fein für nen Zweitligisten im Mittelfeld. Glauben die echt due Erstligisten warten nur auf sie? Überlegt eich mal wo ihr herkommt. Gerade Kauczinski sollte mal vorsichtig sein. Der hat bisher auch nur beim KSC funktioniert. Aber vielleicht kommt ja auch bei ihnen noch die späte Erkenntnis. Schaut euch Jens Keller an. Der machts grad vor.

Ich bin echt gespannt wen unser SD aus dem Hut zaubert.
FCK 4-life
"Sieger zweifeln nicht und Zweifler siegen nicht!" (Gerry Ehrmann)



Beitragvon scheiss fc köln » 30.12.2016, 17:38


Mac41 hat geschrieben: Wohl nur wenn der kurzfristige Erfolg sich zeigt, denn sonst bricht dieser Verein an den heute schon sichtbaren Rissen auseinander.


Da wir aktuell nicht Tabellenführer sind, eher noch etwas nach unten schauen müssen, sollte sich nach Möglichkeit doch mit jedem anderen Trainer auch erstmal kurzfristiger Erfolg einstellen. Egal, wen man nun an die Seitenlinie stellt - er muss liefern! Oder?

Sforza würde ich sehr, sehr begrüßen. Ich kann das gar nicht wirklich erklären. Ruthenbeck wäre vermutlich okay. Bei Meier läuft´s mir eiskalt den Rücken runter. Und nicht in der angenehmen Art und Weise.
R.I.P Can i get a witness?



Beitragvon Lonly Devil » 30.12.2016, 18:00


FCK-Ralle hat geschrieben:... ...
Ich bin echt gespannt wen unser SD aus dem Hut zaubert.

Möge es kein weißes Kaninchen sein.
https://www.youtube.com/watch?v=48grx-7 ... H-y_g9MkxO
Zitat: "Willst Du Unkraut dauerhaft vermeiden, musst Du die Wurzel ausreißen."
Gott mag gewisse Machenschaften eventuell vergeben, ICH NICHT!



Beitragvon blue.devil77 » 30.12.2016, 18:06


Rückkorb hat geschrieben:
Und was Brennen für den Verein heißt, weißt du doch gar nicht. Du bist hier gerade knapp mehr als ein Jahr registriert, und meinst mitdiskutieren zu können. Was sich manche Leute so rausnehmen, Frechheit.


Auch wenn ich nicht der Angesprochene bin: Ist das jetzt Dein Ernst?

Edit: Ok, hab wohl die Ironie nicht verstanden.
Zuletzt geändert von blue.devil77 am 30.12.2016, 18:40, insgesamt 2-mal geändert.
Nur zusammen!



Beitragvon Betze_FUX » 30.12.2016, 18:06


Bei einigen beitragen Frage ich mich für was\wen wir einen Trainer suchen!?

Ist es um das Volk zu befriedigen, das ein namhafter und erfolgreicher Trainer an der Linie steht. Ohne auch nur im Ansatz zu Überlegen ob der zu Mannschaft passt?
Wie bitte soll denn ein Trainer Aufbruchstimmung (wie mir das Wort mittlerweile auf den Geist geht) erzeugen?! Weil er hübsch gekleidet ist oder n tollen scheitel hat?!

Kommen denn mehr Leute ins Stadion weil ciri oder Meyer oder wasweisichwer an der Linie steht???

Nein.
Die Leute kommen ins Stadion weil sie eine Mannschaft sehen wollen die kämpft, die sich aufreibt, die Einsatz zeigt bis zum Ende.
Eine Mannschaft die nicht Alibi Fußball spielt.
Die auf die fresse fliegt und wieder aufsteht.

Wenn diese Einstellung wieder in den köpfen unserer Mannschaft gezündet werden kann , dann wird das auch was.

Wie der Trainer heißt, was er für Kleidung trägt, wie er sich an der Linie verhält. Alles scheiss egal.

Er muss die Mannschaft formen und stellen.
Freund und arxxxxch sein

So ist Trainer.
So ist Betze
"In Kaiserslautern immer auf die übertriebene Erwartungshaltung zu verweisen, ist vollkommener Quatsch. Ich vermisse es, dass man die Fans als Faktor begreift, mit dem Erfolg zu schaffen ist." - Kalli Feldkamp



Beitragvon kai900 » 30.12.2016, 18:20


Ist schon witzig wer hier teilweise gegen Sforza schießt. Da sind einige dabei die hätten gerne noch einen Streifenpolizisten der ein guter Fußballer war als Trainer und Funktionär überall verbrannte Erde hinterlassen hat als VV. Da darf man ruhig mal klatschen....
Willst du bequem nach Hause laufen musst du Roschi Schuhe kaufen



Beitragvon betzewolfi » 30.12.2016, 18:37


blue.devil77 hat geschrieben:
Rückkorb hat geschrieben:
Und was Brennen für den Verein heißt, weißt du doch gar nicht. Du bist hier gerade knapp mehr als ein Jahr registriert, und meinst mitdiskutieren zu können. Was sich manche Leute so rausnehmen, Frechheit.


Auch wenn ich nicht der Angesprochene bin: Ist das jetzt Dein Ernst?



Äh, BlueDevil - nimm's locker. Das war Satire in der Satire...Sozusagen FakeFakeNews à la Böhmermann...

Alles Gut Rückkorb und BlueDevil

:prost:
Aufgeben ist keine Alternative!



Beitragvon blue.devil77 » 30.12.2016, 18:39


Oh....na wenn das so ist nehm ich alles zurück und behaupte das Gegenteil.

Aber irgendwie liest man hier so viel Blödsinn, dass man kaum noch unterscheiden kann, was ernst gemeint ist und was nicht... :lol:
Nur zusammen!



Beitragvon Gifhorner » 30.12.2016, 18:48


Es gibt wahrscheinlich nur den Einen, der mit dem Teufelshuf scharrt, um endlich Trainer in der ehemaligen Hölle werden zu dürfen. Und evtl. könnte Er die Glut in der Hölle wieder entfachen. Ein Versuch ist es wert, die letzten immergleichen Trainertypen waren jedenfalls nicht Betze und brachten uns den Abgrund immer näher!!! Natürlich ist es ein starker Mann mit schwierigem Charakter, aber Er will!!!



Beitragvon helu » 30.12.2016, 19:03


Bei der Trainersuche,sollte man fragen, wer will zum FCK.Es ist nur einer:SFORZA! Bei den anderen Wundertüten gehts doch nur ums Geld,sie haben keine Beziehung zum FCK.Also worauf warten? Sforza holen,ohne " Wenn und Aber." :teufel2:



Beitragvon Rheinteufel2222 » 30.12.2016, 19:09


helu hat geschrieben:Bei der Trainersuche,sollte man fragen, wer will zum FCK.


Man könnte auch fragen, wer ist der fähigste Trainer, den man bekommen und bezahlen kann.
- Frosch Walter -



Beitragvon tantehilda » 30.12.2016, 19:28


:teufel2: Hallo Leute, ich bin neu hier in diesem Forum, verfolge die Kommentare und stelle fest für viele Fans gibt es für den FCK keinen geeigneten Trainer, ich habe einen Vorschlag, ruft den Tobias Sippel an der soll in die Backstube von seinem Vater gehen und einen Trainer backen mit all den Zutaten die hier im Forum rumgeistern, vielleicht klappt und der FCK hat den Trainer den alle Fans wollen, gutes gelingen :pyro:




Zurück zu Neues vom Betzenberg

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: FCKsonstnix und 62 Gäste