Neuigkeiten und Pressemeldungen zum 1. FC Kaiserslautern.

Beitragvon Oracel » 27.12.2016, 12:08


Um Gottes Willen, nur nicht den Meier oder Stanislawski!! Da steigen wir ab :o :shock:



Beitragvon Ozelot » 27.12.2016, 12:09


Unfuckingfassbar.

Da wird von den Fans Geduld erbeten, einem Trainer einmal zwei bis drei Jahre Zeit für einen Neuaufbau zu geben, und dann macht der Hauptprotagonist nach nur einer Halbserie selbst den Abflug. Chaosverein. Das macht einfach keinen Spaß mehr. Man fühlt sich verarscht. Alle reden von langfristiger Planung, erstmals hatte ich das Gefühl, dass die Fangemeinde etwas umsichtig mit den handelnden Personen geworden ist und dann das. Ich kann mir nicht vorstellen, dass Stöver einen Abschied aus sportlichen Gründen forciert hat. Für mich bleiben drei mögliche Szenarien. Es ist etwas gravierendes vorgefallen, Korkut hat ein Angebot aus der Bundesliga oder familiäre Gründe.

Ich glaube Stöver, dass er von Korkut's Arbeit überzeugt war. Eventuell gab es auch neue finanzielle Rahmenbedingungen, mit welchen sich Korkut nicht anfreunden konnte. Ich schätze Korkut als sehr analytischen Typen ein, der nicht einfach mal so zurücktritt, er wird seine Gründe haben.

Als Nachfolger musste ich direkt an Domenico Tedesco denken, derzeitig bei der U19 in Hoffenheim angestellt.

http://checkfussballberater.de/nachwuch ... alllehrer/

http://www.kicker.de/news/fussball/bund ... ehrer.html

http://www.taz.de/!5350787/



Beitragvon EchterLauterer » 27.12.2016, 12:10


Schwups, eben fast vom Sofa gefallen ...

Und gleich wieder die üblichen Namen, die wir immer wieder hören:
Stanislawski ... (der gerade ein Bundesliga-Angebot abgelehnt hat).
Breitenreiter ...(von dem im nächsten Satz behauptet wird, daß er 100.000/Monat kassiert).
Bugera ... (hat noch keine Lizenz, was hat der Mann ein Glück. Den will ich nicht kurzfristig verheizt sehen).
Labbadia ... (nirgends was längerfristiges aufgebaut)

(Mit Dirk Schuster könnte ich mich allerdings irgendwie anfreunden, ein Fußball der Marke "das Böse siegt immmer")

Ähhm ... bei der Gelegenheit ... Runjaic wäre frei ... :oops:
Die einzige Gabe, die wahrhaft gerecht unter den Menschen aufgeteilt ist, ist der Verstand. Denn ein jeder glaubt, er habe genug davon.
Die dritte Zeile dieser Signatur ist dem Forumssignaturwart gewidmet
.



Beitragvon alaska94 » 27.12.2016, 12:10


Rolandbetze hat geschrieben:Meine bevorzugte Wahl:

1. Schuster (nicht Bernd)
2. Breitenreiter
3. Labbadia

Slomka leider nicht mehr frei



Warum Schuster??? Hat in Augsburg mit einen guten Kader so gut wie nichts aus der Mannschaft herausgeholt. Er wäre auch keiner der mit jungen Spielern kann. Er hat mit Darmstadt Erfolg gehabt mit alten Bundesligastars, also die berühmte Resterampe. Sowas sollen die meisten hier nicht mehr. Wir brauchen einen Trainer, der mit jungen Spielern kann und auch Erfahrung mit Aufbau und Aufsteig hat.

Norbert Meier?? Mit mehreren Vereinen aufgestiegen nach einen langen Aufbau (Düsseldorf, Duisburg, Bielefeld)

Jos Luhukay??
Mehrmals aufgestiegen und eigentlich immer Erfolg gehabt. Ihm wird aber nachgesagt, dass er nicht so mit jungen Spielern kann und gerne Erfahrung möchte, dass wurde ihm wohl beim VFB zum Verhängnis.

Sforza??
Bitte nicht, noch nirgendwo bewiesen, dass er Erfolg haben kann

Labbadia??
Auch hier außer 1,2 Klassenerhalte keinen wirklich nachhaltigen Erfolgt gehabt.

Ruthenbeck?
Ein gutes Jahr in Fürth das war es auch schon.
94 ist nicht mein Geburtsdatum´, damit ich es nicht immer wieder erwähnen muss.

Suche nette Kontakte im Raum Nürnberg/ Lauf



Beitragvon pfälzer-Bayer » 27.12.2016, 12:12


Südpälzer hat geschrieben:
pfälzer-Bayer hat geschrieben:Nenne mir einen Trainer, der für den FCK bezahlbar ist und der nachweislich mit nicht nur einer Mannschaft ("aus Versehen") erfolgreich war.
Solange der FCK keine Kohle hat, ist die Trainerwahl, wie auch ein Spielertransfer, immer ein großes Stück weit Glücksspiel.

Jens Härtel


Ich ziehe meinen Hut :danke:
"Reden ist Schweigen - Silber ist Gold."
Ist zwar nur ein Spruch, aber da ist was dran.



Beitragvon kategorie abc » 27.12.2016, 12:14


Ob er nun gehen musste, oder wollte. So einen traurigen, unbeholfenen, stinkfaulen Haufen wie der unsere, da ist hopfen u. Malz verloren! Wenn unsere angeblich tragenden Säulen "Gaus u. Halfar" karakter hätten gingen sie auch. Der Großteil der Mannschaft hat doch gar kein lust auf Fußball. Korkut macht sich doch nicht die Karriere kaputt! Ich hoffe er war klever, und ging von selbst. Viel erfolg.
So, jetzt gibst den schrott an Trainer, den keiner will! Und wieder eine super Werbung für sponsis........ Werde immer skeptischer dass sich der verein überhaupt wieder fängt.
„Statt zu klagen, dass wir nicht alles haben, was wir wollen, sollten wir lieber dankbar sein, dass wir nicht alles bekommen, was wir verdienen.“



Beitragvon babsack » 27.12.2016, 12:15


Alles Gute Korkut, viel Glück und Erfolg in deinem weiteren Leben.
Ich glaube er hat selbst gemerkt, das er die Kurve nicht mehr kriegt und hat vielleicht noch rechtzeitig die Bremse gezogen.

Das der Kader nicht mehr kann glaube ich nicht, der Druck auf Trainer und Mannschaft werden aber mit jedem Unentschieden und jeder Niederlage höher, man will ja schließlich auch eine positive Außendarstellung um mögliche Partner von dem Konzept FCK zu überzeugen.

Wie auch immer, persönlich kann man gegen Korkut nix sagen, er hat es halt leider nie geschafft aus den Jungs ein eingeschworenes Team zu formen,
welchese um alles in der Welt gewinnen will.



Beitragvon 1:0 » 27.12.2016, 12:16


Der Alptraum "Betzenberg" geht weiter.
Das kann doch alles nicht wahr sein.

Klar, er war kein guter Trainer, aber immerhin war der Plan mit den jungen Wilden 100% Unterstützenswert.

Ich fürchte mich vor der Zukunft.



Beitragvon daachdieb » 27.12.2016, 12:17


Da ist also das Osterei unterm Weihnachtsbaum. Schade. Hatte sich Korkut doch durch die Zeit der späten Transfers und Verletzungsmisere zu Saisonstart durchgebissen und zumindest etwas Stabilität rein gebracht. Die nächste Stufe wäre geordnetes Offensivspiel gewesen. Das muss jetzt ein anderer übernehmen.
Kontinuität und Kaiserslautern - passt wohl nicht momentan.
Oderint, dum metuant



Beitragvon hjka » 27.12.2016, 12:19


karsten hat geschrieben:Ein guter Tag, ein großer Tag für den FCK !!!

Meine Gebete wurden erhört, es gibt " ihn " also doch.

( Nachträglich ) mein größtes, schönstes Weihnachtsgeschenk.

Ich habe es gerade bei RPR 1 gehört und konnte es erst garnicht glauben.

Obwohl es sportlich mit ihm nicht der Brüller war, wünsche ich ihm persönlich alles Gute für seine private und berufliche Zukunft.



100 % Zustimmung :daumen:



Beitragvon Stromberg84 » 27.12.2016, 12:22


Zu TK ist alles geschrieben. Für den Verein sehe ich das ebenfalls als einen Glücksfall. Mit der Mannschaft musst Du mehr rausholen aus einer Saison - zumindest was die spielerischen Ansätze angeht. Und das war schlichtweg gruselig was uns da, bis auf 2-3 Ausnahmen, angeboten wurde.

Nun zu den Spekulationen eines Nachfolgers:
Stanislawski: Hat gerade wg. seines Supermarktes Darmstadt abgesagt. Dann wir er sich noch weniger für den FCK interessieren.

Bugera: Das wäre nur die einfachste Lösung.

Sforza: Ich mag ihn als Mensch und seine Zuneigung zum FCK. Als Trainer aufgrund fehlender Erfolge indiskutabel. Schaut Euch mal die Vita an.

Runjaic: Ja, Coach Kosta ist aktuell auch zu haben aber aufgrund der Vergangenheit bei uns keine Option.

Matthäus: Als Trainer gar nicht so übel wie von vielen verkauft. Er schlägt in dieser Hinsicht Sforza und andere gehandelte Kandidaten um Längen. Aber menschlich mehr als fraglich und wahrscheinlich Grund für einen Bruch zwischen Fans und Verein.

Norbert Meier: siehe Matthäus - nur Bundesligaerfahrener und wahrscheinlich kein Bruch zwischen Fans und Verein. Aber auch kein "Innovator"

Breitenreiter: Zu viel Hype mit zu wenig Substanz. Für mich kein wirklicher Kandidat. Dann lieber....

Schuster: Meine persönliche 1c Lösung nach Labbadia (siehe unten). Wahrscheinlich auch nicht günstig zu haben. Erwiesenermaßen weiß er wie Aufstieg geht. Sehe aber ein dickes Fragezeichen beim Spielkonzept. Schließlich war sein defensive Ausrichtung und passive Spielweise wohl ein Grund für sein aus in Augsburg. Ähnliche Punkte wurde in den letzten Wochen TK vorgeworfen.

Luhukay: Neben Labbadia für mich der ideale Kandidat aufgrund seines Erfahrung, Spielkonzept etc. Menschlich schwer einzuschätzen insbesondere nach dem Abgang in Stuttgart. Könnte ich mir trotzdem gut vorstellen aufm Betze.

Labbadia: Wäre für mich der ideale Kandidat da er den FCK kennt, Erfahrung im Trainerjob hat und zumindest Kontinuität in einem Verein aufbauen kann die wir dringend bräuchten. Vom Papier haben wir eine gute bis sehr gute 2.Ligamannschaft (das meine ich Ernst) nur müsste das Potential "gehoben" werden. Labbadia hat für mich auch in keinem der Vereine einen schlechten Job gemacht. Und bitte kommt mir nicht mit dem HSV - dieser Verein ist untrainierbar! Gisdol wird sich dort auch die Vita versauen bis Ende der Saison.

Was gegen Labbadia spricht könnten seine persönlichen Ambitionen und Geld sein (berechtigterweise).

Veh, Schaaf, Schubert und Steevens werden sich den FCK mit Blick auf die Vita und keinerlei persönlicher Beziehung zum FCK nicht antun bzw. nicht finanzierbar sein.

Zudem gibt es auch noch andere Kandidaten z.B. Skripnik, Ruthenbeck, Kauczinski etc. aber bei der Fülle der Trainer am Markt werde ich nicht fertig ;)

Bin auf Eure Meinungen gespannt. Ich hoffe auf auch im Weitblick sehr gute Lösung wo wir in 6,12 oder 18 Monaten sagen: Es war eine sehr gute Entscheidung für unseren Trainer xxxx!
Zuletzt geändert von Stromberg84 am 27.12.2016, 12:31, insgesamt 2-mal geändert.
"Wohin soll ich denn wechseln? Ich bin doch schon beim FCK!" (Fritz Walter)



Beitragvon suYin » 27.12.2016, 12:25


Laut RPR1 "aus privaten Gründen"
Anbei noch ein Video von Sky Sport News HD Bei Facebook
Bild



Beitragvon werauchimmer » 27.12.2016, 12:25


Moser trainiert die U23!

Ob wir die Chance nutzen und endlich einen erfahrenen Trainer bekommen werden? Oder bekommen wir den 10 Zauberlehrling präsentiert vom Managerlehrling?

Großkalober wie Slomka gehen zum KSC, das ist für mich der Maßstab.

Auf jeden Fall wird es eng für unseren Verein, es wird sehr, sehr eng.
Das wusste auch Korkut.
Die gespielte Ruhe nach der Niederlage in Nürnberg hatte zwar nicht die schauspielerische Qualität,von Schupp und Runjaic nach dem verzockten Aufstieg, war aber durch und durch unglaubwürdig.
Das sieht man ja spätestens jetzt.
Zuletzt geändert von werauchimmer am 27.12.2016, 12:26, insgesamt 1-mal geändert.



Beitragvon diabOlo78 » 27.12.2016, 12:25


Betzeboy_87 hat geschrieben:Laut Bild sah mit der vorhandenen Mannschaft keine Perspektive mehr.



In diese Richtung ging mein erster Gedanke auch. Vielleicht wurde es Korkut bewusst, dass er hier nur scheitern kann. Das wärs wahrscheinlich endgültig mit seiner Trainerkarriere im Profifußball gewesen. Der nächste Trainer - so vermute ich leider mal - wird in dieser Saison auch nicht mehr reißen können, bzw. vielleicht gehts noch weiter bergab...

Sehr schade.. ich hätte mir doch mehr Kontinuität auf dem Trainerposten gewünscht. Na ja abwarten wer jetzt kommt.



Beitragvon TheBodo29 » 27.12.2016, 12:28


Vielleicht finden sie ja noch einen Investor, der dem Breitenreiter dann 110.000€ im Monat zahlt :lol:
Norbert Meier, Stefan Ruthenbeck & Tomas Oral, wären die komplette Katastrophe.
Ansonsten fallen mir jetzt auch nur Bruno Labbadia & Dirk Schuster ein, die grade frei sind. Stanislawski räumt ja fleißig Regale ein in seinem Supermarkt, wo er auch recht hat, würde auch nicht meinen sicheren & gut bezahlten Job gegen eine Trainerstelle beim FCK eintauschen. :D



Beitragvon CrackPitt » 27.12.2016, 12:28


Ist mir neu das Bugera unsere U23 trainiert. Er ist Trainer unserer U17



Beitragvon kategorie abc » 27.12.2016, 12:29


Welche namen da schon Wieder hier kursieren! Wahnsinn. Die Trainer die zumindest einen namen haben, geben sich doch so einen verein nicht! Zumal man im heutigen Kommerz nicht weiß wie lange man das amt inne hat. Die machen nur noch ein wenig ruf Experte, null Risiko. Vielleicht können wir den ex Manager von Air Berlin als Trainer einstellen, der kriegt noch ne fette Abfindung obwohl er den laden an die wand gefahren hat, der würde den Job vielleicht noch besser machen als die hier genannten, und könnt gute Spieler einkaufen gehen :wink: Spaß beiseite, jetzt warte ich nur noch auf den Rücktritt von Stöver.
„Statt zu klagen, dass wir nicht alles haben, was wir wollen, sollten wir lieber dankbar sein, dass wir nicht alles bekommen, was wir verdienen.“



Beitragvon Stromberg84 » 27.12.2016, 12:30


diabOlo78 hat geschrieben:
Betzeboy_87 hat geschrieben:Laut Bild sah mit der vorhandenen Mannschaft keine Perspektive mehr.



In diese Richtung ging mein erster Gedanke auch. Vielleicht wurde es Korkut bewusst, dass er hier nur scheitern kann. Das wärs wahrscheinlich endgültig mit seiner Trainerkarriere im Profifußball gewesen. Der nächste Trainer - so vermute ich leider mal - wird in dieser Saison auch nicht mehr reißen können, bzw. vielleicht gehts noch weiter bergab...

Sehr schade.. ich hätte mir doch mehr Kontinuität auf dem Trainerposten gewünscht. Na ja abwarten wer jetzt kommt.



Der hatte in Hannover einer super Truppe zusammen und hat das Ding kolossal an die Wand gefahren. Gleiches macht er hier. Für mich war es das für ihn schon im Profifußball 1. und 2. Liga.
"Wohin soll ich denn wechseln? Ich bin doch schon beim FCK!" (Fritz Walter)



Beitragvon DevilsPower » 27.12.2016, 12:31


Manchmal kommt es eben anders als man denkt! Zu den Gründen würde ich gerne mehr erfahren! Schon heftig!

Jetzt haben wir die Chance einen passenden Trainer zu holen! Wir brauchen jetzt einen der Betze lebt! Ich hätte jetzt gerne einen MIT Stallgeruch! Wir brauchen das jetzt!

Trainerkandidaten:
- Breitenreiter = Sicher interessant. Ob er der richtige ware. Ich glaube nicht.
- Armin Veh = zu teuer!
- Andre Schubert: passt nicht zu uns!
usw. usw. usw.

Ich denke wir brauchen einen emotionalen Trainer. Einen, der die Jungs mitreist. Der das Publikum mitreist. Einen, der Betzefussball spielen lässt. Einen der zu uns passt, der im Trainingsanzug am Rand steht und 90 Minuten Betze-Fussball lebt.
Vielleicht sehen es einige komplett anders, ABER ich würde MARCO KURZ zurück holen!
Der Mann passt zu uns und weiß wie Betze funktioniert. Er hätte das Zeug dazu das Stadion wieder zu füllen! :teufel2:
Für immer FRITZ-WALTER Stadion
Meine Liebe, mein Leben...für immer FCK



Beitragvon Baal » 27.12.2016, 12:32


Endlich! :teufel2:

Mir fällt ein Stein vom Herzen. Ich weiss, dass wir kein Geld haben um einen Star-Trainer zu beschäftigen, aber dieser Mensch war in meinen Augen ein gesichtsloses Persönchen, ohne Ideen, ohne Zug, ohne Antrieb.
Ich hoffe, dass wir einen Trainer bekommen, der schon mal mit ein paar "nicht ganz gut eingespielten" Profis klar kommen musste. Ich habe mit Korkut so viele seltsame Dinge gesehen, wie z.B. Halfar als Spitze, Laufwege aus dem Strafraum des Gegners wieder zurück in die eigene Hälfte, etc.. Natürlich sind wir nicht mehr bei diesem Angsthasenfussball wie bei Coach Kosta aber mal ganz ehrlich, es zieht sich wie ein roter Faden durch die letzen Jahre, dass der FCK nur dann gewinnt oder eine Chance hat, wenn der Gegner aufspielt. Es gibt keine Ideen wenn der Gegner mauert oder zu defensiv steht. Damals der Versuch mit Kick & Rush auf Idrissou, jetzt auf Osawe.

Ich hatte auch im Spiel gegen Aue das Gefühl, dass die Spieler schon wollten aber in einem System gefangen waren, dass sie nicht beherrscht haben.

Es gab diese Saison noch keinen Standard der verwertet wurde, auch das wir TRAINIERT mit einem TRAINER. Ich sage nicht, dass der FCK aktuell den besten Kader der zweiten Liga hat, aber ich denke schon, dass man mit dem Kader mehr anfangen könnte.

Bleibt die Hoffnung, dass die Auflösung bedeutet, dass der FCK nicht noch Kohle an ihn abdrücken muss (?).

Kurz, Stani, Schuster, Breitenreiter, Labbadia, Sforza, so viele Ideen und Gerüchte.

Ich glaube aber, dass Klose seine Kinder an der Uni in KL eingeschrieben hat, vielleicht hat er ja schon den Trainerschein von Löw?
Ehrmann! Ehrmann! Ehrmann!



Beitragvon suYin » 27.12.2016, 12:32


Reinhard Franke von Sport 1 wirft den Namen Fünfstück in den Raum: Link zu Twitter
Bild



Beitragvon JeffStrasserFan » 27.12.2016, 12:33


Ich werfe mal einen neuen Namen in den Ring:
Peter Tretter vom FK Pirmasens.
Der leistet da seit 4 Jahren eine tolle Arbeit mit geringem Budget.
Auf keinem Fall möchte ich einen der altgediehnten marke Neururer oder so. Der Schauspieler Maier passt nicht auf den Betze.
Breitenreiter, Schuster und Labbadia sind wohl nicht bezahlbar.



Beitragvon alaska94 » 27.12.2016, 12:33


Stromberg84 hat geschrieben:Nun zu den Spekulationen eines Nachfolgers:
Stanislawski: Hat gerade wg. seines Supermarktes Darmstadt abgesagt. Dann wir er sich noch weniger für den FCK interessieren.

Bugera: Wenn ich mir die Situation der U23 tabellarisch anschaue ist das für mich auch kein Bewerbungsschreiben und den Cheftrainerposten. Das wäre nur die einfachste Lösung.

Sforza: Ich mag ihn als Mensch und seine Zuneigung zum FCK. Als Trainer aufgrund fehlender Erfolge indiskutabel. Schaut Euch mal die Vita an.

Runjaic: Ja, Coach Kosta ist aktuell auch zu haben aber aufgrund der Vergangenheit bei uns keine Option.

Matthäus: Als Trainer gar nicht so übel wie von vielen verkauft. Er schlägt in dieser Hinsicht Sforza und andere gehandelte Kandidaten um Längen. Aber menschlich mehr als fraglich und wahrscheinlich Grund für einen Bruch zwischen Fans und Verein.

Norbert Meier: siehe Matthäus - nur Bundesligaerfahrener und wahrscheinlich kein Bruch zwischen Fans und Verein. Aber auch kein "Innovator"

Breitenreiter: Zu viel Hype mit zu wenig Substanz. Für mich kein wirklicher Kandidat. Dann lieber....

Schuster: Meine persönliche 1c Lösung nach Labbadia (siehe unten). Wahrscheinlich auch nicht günstig zu haben. Erwiesenermaßen weiß er wie Aufstieg geht. Sehe aber ein dickes Fragezeichen beim Spielkonzept. Schließlich war sein defensive Ausrichtung und passive Spielweise wohl ein Grund für sein aus in Augsburg. Ähnliche Punkte wurde in den letzten Wochen TK vorgeworfen.

Luhukay: Neben Labbadia für mich der ideale Kandidat aufgrund seines Erfahrung, Spielkonzept etc. Menschlich schwer einzuschätzen insbesondere nach dem Abgang in Stuttgart. Könnte ich mir trotzdem gut vorstellen aufm Betze.

Labbadia: Wäre für mich der ideale Kandidat da er den FCK kennt, Erfahrung im Trainerjob hat und zumindest Kontinuität in einem Verein aufbauen kann die wir dringend bräuchten. Vom Papier haben wir eine gute bis sehr gute 2.Ligamannschaft (das meine ich Ernst) nur müsste das Potential "gehoben" werden. Labbadia hat für mich auch in keinem der Vereine einen schlechten Job gemacht. Und bitte kommt mir nicht mit dem HSV - dieser Verein ist untrainierbar! Gisdol wird sich dort auch die Vita versauen bis Ende der Saison.

Was gegen Labbadia spricht könnten seine persönlichen Ambitionen und Geld sein (berechtigterweise).

Veh, Schaaf, Schubert und Steevens werden sich den FCK mit Blick auf die Vita und keinerlei persönlicher Beziehung zum FCK nicht antun bzw. nicht finanzierbar sein.

Zudem gibt es auch noch andere Kandidaten z.B. Skripnik, Ruthenbeck, Kauczinski etc. aber bei der Fülle der Trainer am Markt werde ich nicht fertig ;)

Bin auf Eure Meinungen gespannt. Ich hoffe auf auch im Weitblick sehr gute Lösung wo wir in 6,12 oder 18 Monaten sagen: Es war eine sehr gute Entscheidung für unseren Trainer xxxx!



Viele falsche Informationen die Du da schreibst.

Stanislawski: hat nicht wegen dem Supermarkt abgesagt, sonst hätte er nicht verhandelt. Er sagt es muss halt 100% passen, dass hat es in seinem Augen nicht, daher hat er abgesagt, warum sollte es nicht beim FCK passen?? Traditionsverein etc. Würde ich nicht abschreiben.

Bugera: Warum Du Bugera im Zusammenhang mit der U23 bringst musst Du uns erklären, Dir ist schon klar, dass er super Arbeit in der jugend leistet und das sehr wohl ein Bewerbungsschreiben ist, aber vielleicht wirklich für die U23 vielleicht meintest Du das??

Warum schließt Du Veh etc aus?? Weil sie noch nichts mit dem FCK zu tun hatten?? Es tut dem FCK gut, wirklich mal Leute zu holen die von außen kommen. Von mir aus kann der neue Trainer nie den Rasen das FWS vorher betreten zu haben, er muss die neue Philesophie des Vereins mittragen und die Mannschaft erfolgreichen Fussball spielen lassen da reicht. Ob er jemals für den FCK gespielt hat ist doch scheiß egal.

Könnten auch Stefan Kuntz nehmen als Trainer ist ja erfolgreich mit einer jungen U21 ;)
94 ist nicht mein Geburtsdatum´, damit ich es nicht immer wieder erwähnen muss.

Suche nette Kontakte im Raum Nürnberg/ Lauf



Beitragvon Betze_FUX » 27.12.2016, 12:34


Ob sich jetzt immer noch so viel Rüdiger Rehm wünschen wie noch vor Monaten.

Die Gründe würden mich auch interessieren. Das es Äußerungen von stöver waren glaub ich nicht. Das ist Profifußball kein hallenjojo !!!
Denkbar aber durchaus, Das korkut Verstärkung holen\habe. Wollte und der Verein nein sagte ....

CH hoffe das wir in die Vorbereitung mit Trainer starten!!!
"Das geht nur in lautern" - T. Gries 2016

Wir haben keine Fanfreundschaft mit dem VfB !!!



Beitragvon karsten » 27.12.2016, 12:34


Stromberg84 hat geschrieben:

Der hatte in Hannover einer super Truppe zusammen und hat das Ding kolossal an die Wand gefahren. Gleiches macht er hier. Für mich war es das für ihn schon im Profifußball 1. und 2. Liga.



Richtig, genau so sieht es aus.




Zurück zu Neues vom Betzenberg

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Bing [Bot] und 7 Gäste