Neuigkeiten und Pressemeldungen zum 1. FC Kaiserslautern.

Beitragvon wkv » 31.05.2016, 07:46


sandman hat geschrieben:Apropo Magath...gibt's denn irgendwelche News bezüglich dem GERÜCHT(!), das Magath kommt und die Demag mit zig Mill. einsteigt und den Stadionnamen kauft??


Es sind 65 Mio., und sie überlegen gerade, ob sie für 22.567 Mio. zusätzlich Miro Klose kaufen.



Beitragvon sandman » 31.05.2016, 07:56


wkv hat geschrieben:
sandman hat geschrieben:Apropo Magath...gibt's denn irgendwelche News bezüglich dem GERÜCHT(!), das Magath kommt und die Demag mit zig Mill. einsteigt und den Stadionnamen kauft??


Es sind 65 Mio., und sie überlegen gerade, ob sie für 22.567 Mio. zusätzlich Miro Klose kaufen.


:lol: :lol: ..ok, also nichts dran.
...früher verdunkelten fliegende Feuerzeuge und Kleingeld den Himmel überm Fritz-Walter-Stadion...

„Das ist das einzige Stadion, in dem ich wirklich Angst hatte.“ (Gerd Müller)



Beitragvon FCK58 » 31.05.2016, 08:24


Wenn jemand "intensive Gespräche"führt,dann heißt das, dass die Gespräche schon "ins Eingemachte" gehen (Gehalt, Spielsysteme, Spielersuche u.ä.). Wie du zu deiner Schlußfolgerung kommst, dass erschließt sich mir allerdings überhaupt nicht.
Man muss das Unmögliche versuchen, um das Mögliche zu erreichen.
Hermann Hesse



Beitragvon DerRealist » 31.05.2016, 08:26


Es sollte ne Beschäftigungs-Therapie für FCK-Fans in der Sommerpause geben.

Ostereier bemalen oder son Quatsch.
Oder Konfetti ausschneiden.

Eine Anti-Ungeduld-Therapie.
Heijeijei.



Beitragvon pfuideiwel » 31.05.2016, 08:39


Oracel hat geschrieben:Also für mich dauert dass schon viel zu lange mit der Trainerfrage oder Trainersuche. Ich hoffe dass die Frage bis Freitag gegessen ist.Bisher kann man auch noch kein Konzept erkennen. Viel Rauch um Nichts eben, große Mäuler und nix dahinter...
Abwarten...


Gemach, gemach, liebes Oracel, Freund der Redensarten.Von wegen, viel Rauch um Nichts und große Mäuler und nichts dahinter. Die Pferde, die den Wagen mit den Gütern ziehen, gehen langsamen Schritts.



Beitragvon bbBowser » 31.05.2016, 08:47


pfuideiwel hat geschrieben:Gemach, gemach, liebes Oracel, Freund der Redensarten.Von wegen, viel Rauch um Nichts und große Mäuler und nichts dahinter. Die Pferde, die den Wagen mit den Gütern ziehen, gehen langsamen Schritts.


Wie sagte aber schon meine Großmutter: Der frühe Vogel mahlt zuerst!

Ob man das bei der Trainersuche auch so sagen kann, bleibt fraglich. Wichtig ist doch vor allem, dass Stöver vom neuen Coach und dessen Qualifikation überzeugt ist. Mir persönlich ist es da egal, ob er noch eine oder zwei Wochen braucht. Länger wird sich das sicherlich nicht mehr hinziehen.
Zuletzt geändert von bbBowser am 31.05.2016, 09:05, insgesamt 1-mal geändert.



Beitragvon pfuideiwel » 31.05.2016, 08:55


Der frühe Vogel fängt den Wurm, aber auch den besten?
Wer zuerst kommt, mahlt zuerst, aber hat er deshalb das beste Mehl?
Entgegen dem Mainstream ist Geschwindigkeit kein Qualitätsmerkmal.



Beitragvon Rückkorb » 31.05.2016, 09:14


Er fängt "den" Wurm, nicht einen Wurm.
Wer zuerst gemahlen hat, kann sein Mehl verarbeiten, übertragen: interessierten Spielern sagen, wer ihr Chef ist und damit konkreter überzeugen.

Mkhitaryan ist das zum Beispiel sogar so wichtig, dass er für den Fall eines Trainerwechsels eine Ausstiegsoption haben will (Sport1). Das halte ich zwar für übertrieben. Es ist aber doch völlig klar, dass ein Spieler zumindest ein Gefühl dafür entwickeln können will, welche Rolle er beim neuen Trainer spielt. Stöver darf also gerne intensiv weiter verhandeln, ohne sich nur für den 27. Juni zu interessieren.
Auch das kann ein Rückkorb noch aufladen.



Beitragvon WernerL » 31.05.2016, 09:27


pfuideiwel hat geschrieben:Der frühe Vogel fängt den Wurm, aber auch den besten?
Wer zuerst kommt, mahlt zuerst, aber hat er deshalb das beste Mehl?
Entgegen dem Mainstream ist Geschwindigkeit kein Qualitätsmerkmal.



Richtig!
Wenn die Idee (Konzept) dahinter nicht taugt, nützt auch keine Geschwindigkeit!

Ich bin aktuell überhaupt nicht Guter Dinge was den FCK angeht!

Nürnberg hat in der Relegation gezeigt wie unglaublich schwach die 2. Liga ist.
Und die haben die Liga samt FCK schon teilweise aus dem Stadion geschossen in der Rückrunde und hatten jetzt eine Torchance in 2 Spielen!


Jetzt werden erneut Spieler wie Stöger gehandelt, die absolut versagt haben in Sachen Mentalität und Durchsetzungsvermögen, genau dem was man eigentlich generell braucht und die Stärke des FCK früher war.

Nur weil er bisschen dumm rumdribbeln kann? Prima!

Wir haben selbst unseren Weg verloren und finden nicht wieder zurück weil uns scheinbar garnicht klar war warum der FCK einst so erfolgreich war und nicht Frankfurt oder Nürnberg!

Diese Analyse fehlt mir auch hier im Forum.
Es geht mir darum die richtigen Fragen zu stellen.

Wenn man dies kann und die Antworten dazu wird man auch wieder erfolgreich!

Nur diese Fragen werden weh tun, dazu muss der FCK als "echter Fussballverein" wieder bereit sein!
„Tradition ist eine Laterne, der Dumme hält sich an ihr fest, dem Klugen leuchtet sie den Weg.“ [George Bernard Shaw]



Beitragvon Betze8.1west » 31.05.2016, 09:29


Ob es ein früher oder später Vogel ist der nenn Wurm fängt ist eigentlich egal, hauptsache er wird satt davon und erwischt nicht ein Einmachgummi vom Komposthaufen, denn der ist nicht besonders bekömmlich.
! Einmal FCK - immer FCK !



Beitragvon FCK-Tisch100 » 31.05.2016, 09:37


Der frühe Vogel fängt den Wurm, aber die zweite Maus bekommt den Käse :wink:



Beitragvon Rheinteufel2222 » 31.05.2016, 09:43


DerRealist hat geschrieben:Es sollte ne Beschäftigungs-Therapie für FCK-Fans in der Sommerpause geben.


So ein Fußballforum ist doch letztlich nicht anderes als eine Beschäftigungstherapie.
"Ein Verein gehört nicht einem Menschen - er gehört den Menschen und Mitgliedern, die sich mit ihm identifizieren."
Christian Streich



Beitragvon moddi1.FCK » 31.05.2016, 09:51


ix35 hat geschrieben:
mxhfckbetze hat geschrieben:Solange hier noch die Rede ist von Kuntzanhängern und Kuntzgegnern wird es keine besseren Zeiten für den FCK geben.

Genauso ist das. Ich dachte auch wir haben jetzt die alten Zöpfe abgeschnitten und stehen gemeinsam hinter der jetzigen Führung. Kuntz hin - Kuntz her, der ist nicht mehr da und jetzt ist es an der Zeit um Zusammenzuhalten zum Wohle unseres FCK.



Vom Kern her stimme ich euch zu, aber um eins drauf zu setzen:

Solange von Führung die Rede ist, wird es keine besseren Zeiten für den FCK geben.

Wir sollten von unseren Beauftragten sprechen. Das trifft es eher und verdeutlicht auch unsere aktive Mitbestimmung (MV) und unsere souveräne Kontrollfunktion.

:wink:
Vollgas!



Beitragvon v2devil » 31.05.2016, 10:24


mal wieder typisch FCK:
Fünfstück wird viel zu spät entlassen und somit die Gespräche mit möglichen Nachfolgern viel zu spät aufgenommen.
Der Kader liegt brach bis ein neuer Trainer gefunden ist und potentielle Neuverpflichtungen schließen sich nach und nach anderen Vereinen an (siehe PB).
Am Ende heißt es wieder der Markt ist leer oder zu teuer und man verpflichtet zwangsläufig irgendwelche Wundertüten aus dem Osten oder unteren Ligen, die doch nie die gewünschte Qualität haben.

So wie sich das zeitlich wieder entwickelt erwarte ich einen ähnlichen Tabellenplatz wie dieses Jahr... wenn überhaupt.



Beitragvon asdf » 31.05.2016, 10:37


v2devil hat geschrieben:mal wieder typisch FCK:
Fünfstück wird viel zu spät entlassen und somit die Gespräche mit möglichen Nachfolgern viel zu spät aufgenommen.
Der Kader liegt brach bis ein neuer Trainer gefunden ist und potentielle Neuverpflichtungen schließen sich nach und nach anderen Vereinen an (siehe PB).
Am Ende heißt es wieder der Markt ist leer oder zu teuer und man verpflichtet zwangsläufig irgendwelche Wundertüten aus dem Osten oder unteren Ligen, die doch nie die gewünschte Qualität haben.

So wie sich das zeitlich wieder entwickelt erwarte ich einen ähnlichen Tabellenplatz wie dieses Jahr... wenn überhaupt.


Du sprühst mal wieder vor Optimismus...
Lass Stöver doch einfach mal arbeiten und beschwer dich dann wenn mal ein paar Ergebnisse vorliegen.



Beitragvon Münchner FCK-Hesse » 31.05.2016, 10:38


Geduld ist eine Tugend.

Es wird schon werden, verfallt mal nicht in Panik. Paderborns Spielern weine ich nicht nach, da gibt's bessere. Immerhin sind die sang und klanglos abgestiegen ohne Aufbäumen ohne Leidenschaft. Solche Spieler brauch ich dann sowieso nicht bei unserem Verein, der quasi nur aus solchen Werten besteht.
Ich bleibe optimistisch!
De Hesse sacht: Es geht de Mensche wie de Leut.

Positiv nach vorne schauen und allen Scheiß hinter sich lassen!



Beitragvon InvalidenScout » 31.05.2016, 10:42


Rückkorb hat geschrieben:Er fängt "den" Wurm, nicht einen Wurm.
Wer zuerst gemahlen hat, kann sein Mehl verarbeiten, übertragen: interessierten Spielern sagen, wer ihr Chef ist und damit konkreter überzeugen.

Mkhitaryan ist das zum Beispiel sogar so wichtig, dass er für den Fall eines Trainerwechsels eine Ausstiegsoption haben will (Sport1). Das halte ich zwar für übertrieben. Es ist aber doch völlig klar, dass ein Spieler zumindest ein Gefühl dafür entwickeln können will, welche Rolle er beim neuen Trainer spielt. Stöver darf also gerne intensiv weiter verhandeln, ohne sich nur für den 27. Juni zu interessieren.


"Dein Trainer in der nächsten Saison ist Rehm"
und
"Dein Trainer in der nächsten Saison ist noch nicht klar, aber wir bevorzugen folgende Philosophie"

Lass es mich so sagen. Es ist dem Spieler doch wohl scheißegal, ob er Rehm nicht kennt jemand anderen.



Beitragvon Rückkorb » 31.05.2016, 10:57


Es soll auch schon mal Gespräche zwischen Spieler und Trainer gegeben haben, die enscheidend für eine Verpflichtung waren und zwar entscheidend für den Trainer und den Spieler. Das eher der Normalfall und muss man nicht ignorieren.

Ich verstehe ja, dass du beruhigen willst. Eine solche Situation ist sicher auch nicht der Weltuntergang. Und einen Fehler beim Trainer zu vermeiden ist wichtiger als ein Schnellschuss. Gleichwohl ist die Situation ein Problem.
Auch das kann ein Rückkorb noch aufladen.



Beitragvon Betze_FUX » 31.05.2016, 10:59


pfuideiwel hat geschrieben:Der frühe Vogel fängt den Wurm, aber auch den besten?
Wer zuerst kommt, mahlt zuerst, aber hat er deshalb das beste Mehl?
Entgegen dem Mainstream ist Geschwindigkeit kein Qualitätsmerkmal.



Menschen die in Metaphern sprechen können mir den Schritt schamponieren :lol:

Mann das entwickelt sich ja hier zu einem richtigen Philosophie-Forum!
Da kann ich auch einen dazugeben.

Gut Ding will Weile haben!
Hoffenheim, RB Leipzig, FB Kaiserslautern :(



Beitragvon Eilesäsch » 31.05.2016, 11:04


Münchner FCK-Hesse hat geschrieben:Geduld ist eine Tugend.

Es wird schon werden, verfallt mal nicht in Panik. Paderborns Spielern weine ich nicht nach, da gibt's bessere. Immerhin sind die sang und klanglos abgestiegen ohne Aufbäumen ohne Leidenschaft. Solche Spieler brauch ich dann sowieso nicht bei unserem Verein, der quasi nur aus solchen Werten besteht.
Ich bleibe optimistisch!


Jo anfangs dachte ich auch, das uns einige SCP Spieler nach vorne bringen werden, aber denen war ihr sportlicher Abstieg sowas von egal.
Sorry da flossen keine Tränen, keine nachdenklichen Gesichter und auch keine leeren Blicke, einige dachten wohl schon an das Handgeld ihres neuen Arbeitgebers.
Die hatten schon ihre neuen Vereine, das gleiche Problem das wir auch schon seit Jahren haben, am Ende der Saison wird abgekackt.
Es erweckt den Eindruck, das einige einfach nur aus ihren Verträgen rauswollten.
Die hatten gute Spieler, viele wollten einfach nicht wie sie eigentlich könnten.
Mag sein das sich Bakalorz und Stoppelkamp in ihren neuen Vereinen nochmals zeigen wollen, aber viel schlechter als diese Saison geht fast nicht mehr.
Ich würde bei Wahl und Koc -die stemmten sich dagegen- mal nachfragen, ob sie eventuell Bock auf nen geilen Verein hätten.
Wahl stand schonmal bei uns auf dem Zettel und Koc machte auch viel Dampf!
Scheinbar sind sie auch wechselwillig, mal schauen wohin die Reise geht.
Talent wächst mit Rückenwind, Charakter bei Gegenwind.

...aus meiner Sicht und ich denke die wird nicht ganz so verkehrt sein...



Beitragvon InvalidenScout » 31.05.2016, 11:23


Rückkorb hat geschrieben:Es soll auch schon mal Gespräche zwischen Spieler und Trainer gegeben haben, die enscheidend für eine Verpflichtung waren und zwar entscheidend für den Trainer und den Spieler. Das eher der Normalfall und muss man nicht ignorieren.

Ich verstehe ja, dass du beruhigen willst. Eine solche Situation ist sicher auch nicht der Weltuntergang. Und einen Fehler beim Trainer zu vermeiden ist wichtiger als ein Schnellschuss. Gleichwohl ist die Situation ein Problem.


Nun, wenn die Situation ein Problem ist, dann unter der Voraussetzung, dass halt noch kein Trainer gefunden wurde. Wissen wir das? Nein.

Vor der Bekanntgabe der Verpflichtung von Stöver hatten wir das selbe Spiel. Ohjemineh, wie soll man denn überhaupt einen Kader planen, wenn noch kein Sportdirektor da ist? Wer soll das denn entscheiden? Abel? Oh nein, das geht nicht, wir sind am Ende.
Dabei war längst klar, dass Stöver Sportdirektor wird und auch schon mitmischt. Weil man aber im alten Verein die Nachfolge noch nicht geklärt hatte, wartete man noch mit der Verkündung. Und das ist sauberes, professionelles Arbeiten. Die Medien und Fans wollen halt irgendwas hören, also erzählt man ihnen "irgendwas".

Deine Annahme ist, dass ein fehlender Trainer ein Problem ist, weil der Normalfall auch ein Gespräch mit dem neuen Trainer ist. Dann beruht das ja auf "wie das so üblich gemacht wird". Also die Richtigkeit einer Annahme durch bewährte Erfahrung. Wenn du das aber auf die Erfahrungen mit der aktuellen Führung beim FCK anwendest, müsste ein ruhiges Arbeiten im Hintergrund ohne dämliche Wasserstandsmeldungen der "Normalfall" sein. Zudem ist er bewährt. Folglich ist da auch nur ein Problem, wenn man sich wirklich anstrengt alles negativ zu sehen.

Mich regt auch auf, dass man dem "neuen" AR und dem neuen Vorstand nichts zutraut und Leistungen nicht anerkennen will.
Unter Kuntz wurde der neue Pachtvertrag (oder allgemeiner: das Verschieben der Schulden in die Zukunft) bejubelt. Jedem Kritiker wurde pauschal negative Stimmungsmache unterstellt.
Und jetzt ist eigentlich noch gar nicht so viel passiert. Aber das, was passiert ist, sieht nach guter solider Arbeit aus. Ich warte mit meiner Beurteilung aber bis mal wirklich was zu beurteilen ist. Raten und Verurteilen - denn mehr ist es ja nicht - halte ich aber tatsächlich für negative Stimmungsmache. Und ich frage mich warum?



Beitragvon allar » 31.05.2016, 11:39


Wieso so ungeduldig?

Ist doch egal, wer Trainer wird, in 1 Jahr ist er sowieso wieder weg, vielleicht sogar schon zur Winterpause.

Die letzten Jahre haben doch gezeigt, dass es sich gar nicht mehr lohnt, den Namen überhaupt zu merken.

Hauptsache, der Name läßt schöne Verballhornungen zu und hat nicht zu viele Silben (wegen dem '[name] raus' Schreien).
Außerdem wäre es vorteilhaft, wenn die Äußerlichkeiten ungewöhnlich sind (Strickjacke, abstehende Ohren...) damit man genügend Angriffsflächen hat.

Denn eines ist so sicher wie das Amen in der Kirche: Es wird der Tag kommen, an dem wir den Trainer, egal wer es wird, absägen wollen.

Und da sind die obigen Punkte wichtiger als Kompetenz, Erfahrung oder Charisma.

Ich hoffe, unser neuer SD wählt entsprechend aus.
:D
Zuletzt geändert von allar am 31.05.2016, 15:57, insgesamt 1-mal geändert.
Gute Entscheidungen resultieren aus Erfahrungen und Erfahrungen resultieren aus schlechten Entscheidungen.



Beitragvon TreuDemFCK » 31.05.2016, 11:56


Rückkorb hat geschrieben:
TreuDemFCK hat geschrieben:Ich nehme an, dass auch auf dem Trainermarkt erst wirkliche Bewegung rein kommt, wenn die Schalke <- Augsburg <- Darmstadt <- Union(?) Story abgeschlossen ist.

Es ist daher völlig ok, dass wir jetzt noch keinen Kandidaten haben.


Schalke ist doch bereits abgeschlossen. Auf eine etwaige Entwicklung bei Union zu warten, ist aber doch wohl voll daneben.


Schalke wurde soeben verkündet. Es geht nicht darum, dass wir warten, sondern dass die Trainer warten.

Warum sollte denn (jetzt mal beispielhaft) ein Schwartz bei uns unterschreiben, wenn es Chancen gibt dass er nach Darmstadt kann? Oder (wieder rein beispielhaft), vielleicht findet er ja auch Union gut.

Ich gehe davon aus, dass Augsburg morgen Schuster vorstellt und Darmstadt dann noch 5-10 Tage braucht, einen Trainer vorzustellen. Danach sind keine "besseren" Posten mehr als der FCK offen, und ich sehe gute Chancen dass wir schnell eine Unterschrift bekommen.

Es kann auch durchaus sein, dass wir bereits mit einem Kandidaten fertig verhandelt haben, sich aber die Unterschrift noch etwas hingezogen hat. Ich könnte das niemandem verübeln, wenn er erst mal noch den Markt im Auge behalten will, bevor er bei uns unterschreibt.



Beitragvon Rückkorb » 31.05.2016, 12:07


@Invalidenscout

Komm mal wieder runter. Die beziehst dich auf meine Ausführungen, wo ich klar geschrieben habe, dass die Vermeidung eines Fehlgriffes beim Trainer sehr wichtig ist und kommst mir dann noch mit dem Begriff der Verurteilung. Ich frage mich, was du da gerade verarbeitest.

Auch soweit ich darauf verwiesen habe, dass es erfahrungsgemäß üblich sei, dass Spieler und Trainer vor der Verpflichtung miteinander sprechen, ist es doch Quatsch, wenn du das auf ein plattes "Das war schon immer so" reduzierst. Warum das sinnhaft ist, haben auch schon andere beschrieben, so dass ich das glaube hier gerade im Fußball sicher nicht nochmal zum besten geben muss, damit es verstanden wird, vorausgesetzt, der entsprechende Wille liegt vor.

Dass wir als letzte Mannschaft der zweiten Liga mit mehreren Wochen Abstand keinen Trainer haben, ist als Problem doch nicht ernsthaft wegzudiskutieren.

Der Verweis darauf, dass man vielleicht längst einen Trainer hat, so wie es beim SD mit Stöver war, hinkt doch gewaltig. Da war der Name doch längst klar. Welcher Name ist jetzt klar? Mir keiner. Aber vielleicht weißt du da mehr.

Die Tatsache, dass Fans sich sorgen machen und diese Sorgen benennen, sollte kein Anlass sein, die ... (gelöscht) Keule auszupacken. Das sollten wir aus der Ära Kuntz doch gelernt haben, oder?
Auch das kann ein Rückkorb noch aufladen.



Beitragvon InvalidenScout » 31.05.2016, 12:22


@Rückkorb

Ich hoffe, dass du wenigstens den Unterschied in der Ansprache erkannt hast. In welchem Absatz ich dich persönlich angesprochen habe. Und wo ich mit Hilfe von "man" eine nicht weiter definierte Gruppe angesprochen habe. Vielleicht nochmal mit dieser Erkenntnis den Text nochmal lesen :wink:

Interessant finde ich, dass du erwähnst, dass der Name Stöver bereits lange vor Verkündung klar war. Angeblich. Natürlich kann man das im Rückblick immer schön sagen. Und es zeigt, dass es nicht um die Wichtigkeit im Verein geht, sondern um das Befinden des Fanherzens.
Denn klar war da bis einen Tag vorher (zumindest für uns Fans) gar nichts. Nur hat man nun scheinbar gelernt, dass man am bestens so wenig wie möglich Antworten auf Fragen gibt und lieber Bullshitphrasen raushaut. So hatte man bei der Personalie Stöver den Widerspruch zwischen "ist bereits bei Kaderplanung beteiligt" und "steht noch nicht fest". Daher gibt es da auch nichts zu hinken. In drei Monaten erzählst du vielleicht, dass bereits vor der Verkündung längst klar war, dass Rehm oder XY Trainer wird.




Zurück zu Neues vom Betzenberg

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 14Jürgen64, Clublautern, fjd, nieuffgebbe, R.Baggio und 139 Gäste