Neuigkeiten und Pressemeldungen zum 1. FC Kaiserslautern.

Beitragvon WolframWuttke » 23.05.2016, 08:57


Wie wäre es, wenn jeder, der hier nochmal das Wort A...stimmung benutzt nen Fünfer an eine soziale Organisation seiner Wahl spendet?

Mit Rehm, Schwartz oder Härtel könnte ich sehr gut leben.

Bitte kein ex-Bundesligatrainer und kein Langzeitarbeitsloser. Danke Uwe. :wink:
http://fck.de/de/fck-der-club/mitgliedschaft/



Beitragvon sandman » 23.05.2016, 08:58


Dann lag ich wohl bei KR daneben, bin bisher davon ausgegangen, das er immer noch auf der Gehaltsliste steht. Bei Konrad Fünfstück würde ich es mir für den Verein und für Ihn wünschen, das er schnellstmöglich einen neuen Arbeitgeber findet...
...früher verdunkelten fliegende Feuerzeuge und Kleingeld den Himmel überm Fritz-Walter-Stadion...

„Das ist das einzige Stadion, in dem ich wirklich Angst hatte.“ (Gerd Müller)



Beitragvon jan » 23.05.2016, 09:11


Reddevil40kl hat geschrieben:Um Gottes willen keinen unbedeutenen Trainer wie Ruediger Rehm der einen Dorfverein trainiert und auch kein stanislawski. Wir brauchen einen einen erfahrenen Trainer wie Magath oder Gerets und wenn es ein junger Trainer sein soll dann Sforza oder Breitenreiter.Mit Rehm oder Sta Stanislawski kannst du keine Aufbruchstimmung erzeugen eher das gegenteil. Wenn so Stoevers Trainer kandidaten aussehen sollten wir auch den SD wechseln.



Es ist Zeit wach zu werden und in 2016 anzukommen ;) mit dem Fußball den Magath oder Gerets spielen lassen gewinnt man heute keinen Blumentopf mehr. Wobei gerade Magath bei mir eher Brechreiz als Aufbruchstimmung auslösen würde.


Jeff Strasser kann und will ich als Trainer gar nicht beurteilen. An seinem Beispiel sieht man aber wie sehr sich das Publikum auf dem betze gewandelt hat. Strasser war ein Kämpfer vor dem Herren, aber spielerisch sehr limitiert. Trotzdem liebte man ihn, zurecht!
Leon Jessen war genauso ein Spielertyp, Oliver Kirch. Auch Chris Löwe würde ich in diese Kategorie einordnen. Ihnen wurde eher weniger zugejubelt... positiv ausgedrückt.



Beitragvon Kitzmann-Übersteiger » 23.05.2016, 09:16


Schwabenteufel1 hat geschrieben:D
Er hat dort hervorragende Arbeit geleistet. Ist dort menschlich hoch angesehen etc. pp.


Ähnliches habe ich von Rehm auch gehört. Kenne jemanden, der von ihm bei der Ausbildung zum Fußballlehrer nachhaltig beeindruckt wurde. 100 % klar in der Ansprache, sortiert im Kopf, menschlich top, eine Persönlichkeit. Man liest zwar immer von den "Jahrgangsbesten", welche meistens aber die Theoretiker sind, die schon ein Studium der Sportwissenschaft absolviert haben und die keine Sau kennt. Fragt man aber einen Praktiker, der selbst Profi war und den Lehrgang ebenfalls erfolgreich absolviert hat, dann erhält man die Information, wer wirklich das beste Gesamtpaket angeboten hat und wem der Sprung am ehesten zuzutrauen ist. Und das war für ihn eindeutig Rüdiger Rehm.

Von Anfang an mein Wunschkanditat, weil er auch in etwa das ist, was unserer Krangenweite entspricht, da muss ich @wai recht geben. Und gleichzeitig @Hellfire widersprechen, denn eine junge, neu zusammen gestellte Mannschaft mit einem jungen, ambitionierten Trainertalent hat für mich etwas von Aufbruchstimmung. Manche mögen das in Fünfstück auch gesehen haben, jedem das Seine, aber ich zähle mich nicht dazu.



Beitragvon mxhfckbetze » 23.05.2016, 09:17


Stöver hat gestern bei Flutlicht für mich den Eindruck hinterlassen, dass der neue Trainer länger als nur eine Saison bleiben soll.



Beitragvon Eilesäsch » 23.05.2016, 09:32


WolframWuttke hat geschrieben:Wie wäre es, wenn jeder, der hier nochmal das Wort A...stimmung benutzt nen Fünfer an eine soziale Organisation seiner Wahl spendet?

Mit Rehm, Schwartz oder Härtel könnte ich sehr gut leben.

Bitte kein ex-Bundesligatrainer und kein Langzeitarbeitsloser. Danke Uwe. :wink:


Mit den 3 von dir genannten Trainern kann ich auch absolut leben.
Schwartz wird nicht kommen, der plant doch seinen zukünftigen Kader schon.
Härtel würde ich vorerst etwas präferieren.

Rehm: 2 Jahre Vertrag

Punkteschnitt 1,63 bevorzugtes System 4-4-2 Doppelsechs

http://www.transfermarkt.de/rudiger-reh ... iner/11289

Härtel: 1 Jahr Vertrag

Punkteschnitt 1,60 bevozugtes System 4-2-3-1

http://www.transfermarkt.de/jens-hartel ... ainer/3720
Talent wächst mit Rückenwind, Charakter bei Gegenwind.



Beitragvon DerRealist » 23.05.2016, 09:35


Eilesäsch hat geschrieben:

[...]
Schwartz wird nicht kommen, der plant doch seinen zukünftigen Kader schon.
[...]



Naja, das war aber hier auch so.
Kaderplanung. Fünfstück wurde dem Neuzugang als aktueller Trainer vorgestellt.
Und wo ist Fünfstück jetzt? Nimmer da.



Beitragvon ix35 » 23.05.2016, 09:53


Ich könnte mir Felix Magath sehr gut als Trainer beim FCK vorstellen. Für mich ist er ein absoluter Fußballfachmann mit der notwendigen Autorität der auch mal dazwischen hauen kann wenn es erforderlich ist. Und das er es kann einen Verein bzw. eine Mannschaft zum Erfolg zu führen hat er ja schon hinlänglich bewiesen. Ich glaube aber nicht das er für uns bezahlbar wäre und ob er sich den FCK mit seinem schwierigen Umfeld antun würde bezweifle ich ebenfalls sehr stark.



Beitragvon Schwabenteufel1 » 23.05.2016, 09:58


frato038 hat geschrieben:
Hellfire hat geschrieben:Stöver machte in Flutlicht doch in Bezug auf einen Trainer mehrmals deutlich, dass mit der Verpflichtung eine Aufbruchstimmung erzeugt werden solle.
Und das jetzt, Entschuldigung, mit dem Namen Rehm, den hier im Forum vielleicht 20 Leute vom Namen kennen? Hätte Stöver dann gestern Abend so gesprochen, wenn es ein Rehm wird?


Genau das denke ich auch nicht. Hoffe auch nicht, dass es Sforza wird den viele sich wünschen würden. Am allerliebsten wäre mir Jeff Strasser, der war erst vor kurzem noch auf dem Berg und wenn er als Trainer die Philosophie vorlebt wie als damaliger Spieler dann hätte Stöver einen Publikumsliebling und Emotionen!


Das ist ein schlechter Witz. Guck dir mal an, was Rehm erreicht hat? Strasser hat bitte was vorzuweisen? Nur weil er ein altes lauterer Idol ist...das ist so lächerlich...Rehm würde besser denn je rein passen. Und da ich oft spiele vom Sonnenhof gesehen habe, kann ich das auch behaupten...



Beitragvon alaska94 » 23.05.2016, 09:58


ix35 hat geschrieben:Ich könnte mir Felix Magath sehr gut als Trainer beim FCK vorstellen. Für mich ist er ein absoluter Fußballfachmann mit der notwendigen Autorität der auch mal dazwischen hauen kann wenn es erforderlich ist. Und das er es kann einen Verein bzw. eine Mannschaft zum Erfolg zu führen hat er ja schon hinlänglich bewiesen. Ich glaube aber nicht das er für uns bezahlbar wäre und ob er sich den FCK mit seinem schwierigen Umfeld antun würde bezweifle ich ebenfalls sehr stark.



Er kann auch mit jungen Spielern. Und er ist immer gut, wenn er kein Geld zum kaufen hat. Damals in Stuttgart hat er kein Geld gehabt. Hat mit jungen Spielern gearbeitet wie z.B. Lahm, Kurani, Tiffert, Getner. Damit hat er zweimal die Champions League erreicht. Auch in Schalke im ersten Jahr, hat er mit jungen Spieler viel bewirkt. Erst im zweiten Jahr, als er einen Spieler nach dem anderen gekauft hat und sogar fast einen Knickbus kaufen musste, um alle Spieler zu transportieren, wurde es komisch. Magath kann mit wenig Geld viel erreichen. Sobald wir Geld haben, müssen wir ihn aber los werden.


Off-Topic: Habe letztens gelesen die TSG Hoffenheim hat einen neuen Fanbus gekauft. Smart hatte nämlich ein Sonderangebot, 1 Platz ist im Smart for 2 noch frei. Den Fahrer stellt der Verein :D



Beitragvon alaska94 » 23.05.2016, 10:00


Schwabenteufel1 hat geschrieben:Das ist ein schlechter Witz. Guck dir mal an, was Rehm erreicht hat? Strasser hat bitte was vorzuweisen? Nur weil er ein altes lauterer Idol ist...das ist so lächerlich...Rehm würde besser denn je rein passen. Und da ich oft spiele vom Sonnenhof gesehen habe, kann ich das auch behaupten...



MIch stört, dass er stur an der Taktik 4-4-2 fest hällt. Wir brauchen einen Trainer der variabel spielen lässt. Und 2016 keinen einzigen Heimsieg. Die letzten SPiele sogar alle verloren und nicht einmal das System oder etwas umgestellt. Sowas brauchen wir hier nicht.



Beitragvon karsten » 23.05.2016, 10:03


mxhfckbetze hat geschrieben:Stöver hat gestern bei Flutlicht für mich den Eindruck hinterlassen, dass der neue Trainer länger als nur eine Saison bleiben soll.



Wow, welch starke Erkenntnis.
Ich war bis jetzt immer davon ausgegangen, dass wir nur einen Trainer bis Anfang September suchen.

Ist es nicht bei fast jeder Trainerverpflichtung so, dass Vereine Übungsleiter verpflichten, mit denen sie über einen Zeitraum von mindestens 2 bis 3 Jahren zusammen arbeiten wollen ? Das es dann des öfteren anders kommt als geplant ...



Beitragvon Schwabenteufel1 » 23.05.2016, 10:10


alaska94 hat geschrieben:
Schwabenteufel1 hat geschrieben:Das ist ein schlechter Witz. Guck dir mal an, was Rehm erreicht hat? Strasser hat bitte was vorzuweisen? Nur weil er ein altes lauterer Idol ist...das ist so lächerlich...Rehm würde besser denn je rein passen. Und da ich oft spiele vom Sonnenhof gesehen habe, kann ich das auch behaupten...



MIch stört, dass er stur an der Taktik 4-4-2 fest hällt. Wir brauchen einen Trainer der variabel spielen lässt. Und 2016 keinen einzigen Heimsieg. Die letzten SPiele sogar alle verloren und nicht einmal das System oder etwas umgestellt. Sowas brauchen wir hier nicht.


Du hast gar keine Ahnung. Warst du schon mal live im Stadion und hast spiele vom Sonnenhof gesehen? Warum hat er dann auswärts so viel gewonnen? Sonnenhof war von Potential klarer Abstiegskandidat und hat eine Hinrunde seines gleichen gespielt. Das dann irgendwann der Einbruch kommt ist völlig normal. Außerdem ist reh, durchaus in der Lage ein anderes system zu spielen. Aber scheinbar willst du das gar nicht hören.



Beitragvon ! » 23.05.2016, 10:18


werauchimmer hat geschrieben:Das Gerede von der Aufbruchstimmung hat bei vielen Fans völlig unrealistische Erwartungen geweckt, wie die Namensdiskussion hier auch zeigt. Rehm ist eher unsere Kragenweite.
Aufbruchsstimmung wird er aber alleine vom Namen her leider nicht erzeugen können.
Seine Arbeit und Leistungsfähigkeit kann wohl kaum einer beurteilen.
Diese Personalien bietet Chancen und Risiken, wobei die Risiken die Chancen meiner Meinung nach überwiegen. Es hat für mich eher experimentellen Charakter, von GA zum FCK, der sich stimmung- und leistungsmäßig am absoluten Tiefpunkt befindet?
Ich weiß nicht, ob die Verfassung unseres Vereins noch Experimente zulässt.

Interessant der Link zu Bild. Der Artikel ist vom März:

Bild hat geschrieben:Der KSC in der Trainer-Klemme! Mögliche Neuzugänge wollen wissen, wer ihr neuer Chef sein wird. Alte wie Sascha Traut (30) oder Daniel Gordon (30) werden wohl erst verlängern, wenn klar ist, wer unterschreibt.


Jetzt ist Mai (fast Juni), die meisten Transfers passieren jetzt, wir sind in der Situation, wie der KSC im März. Nicht gut für den FCK.


Dafür hat der KSC nach monatelanger Suche Tomas Oral (!) verpflichtet. Ich tippe stark darauf dass die nächste Saison gegen den Abstieg spielen.
->Pro Ausgliederung, pro Investoren, pro Profifußball in KL<-



Beitragvon Hellboy » 23.05.2016, 10:18


Auf die Gefahr hin, mich zu wiederholen, will ich Uwe Rösler. Auch, wenn der komisch spricht.



Beitragvon SEAN » 23.05.2016, 10:41


Warum macht eigendlich jeder die "Aufbruchsstimmung" am Namen des Trainers fest?
Ich kann auch "Aufbruchsstimmung" mit der Spielweise erzeugen, vieleicht sogar noch viel mehr als mit dem Trainernamen. Wenn ein Rehm z. B. die Jungs offensiv aufstellt und die Post gleich in der Vorbereitung abgeht, bin ich viel mehr zufrieden als wenn ein Pep oder Mourinho bei uns auf der Bank sitzen würden.
Das würde auch zur Begründung von Stöver passen, denn die Spielweise unter Fünfstück war katastrophal.
Scheint die Sonne so warm, trag ich Papier unterm Arm,
scheint die Sonne so heiß, setz ich mich hin und.........



Beitragvon wkv » 23.05.2016, 10:43


Kitzmann-Übersteiger hat geschrieben:
Schwabenteufel1 hat geschrieben:D
Er hat dort hervorragende Arbeit geleistet. Ist dort menschlich hoch angesehen etc. pp.


Ähnliches habe ich von Rehm auch gehört. Kenne jemanden, der von ihm bei der Ausbildung zum Fußballlehrer nachhaltig beeindruckt wurde. 100 % klar in der Ansprache, sortiert im Kopf, menschlich top, eine Persönlichkeit. Man liest zwar immer von den "Jahrgangsbesten", welche meistens aber die Theoretiker sind, die schon ein Studium der Sportwissenschaft absolviert haben und die keine Sau kennt. Fragt man aber einen Praktiker, der selbst Profi war und den Lehrgang ebenfalls erfolgreich absolviert hat, dann erhält man die Information, wer wirklich das beste Gesamtpaket angeboten hat und wem der Sprung am ehesten zuzutrauen ist. Und das war für ihn eindeutig Rüdiger Rehm.

Von Anfang an mein Wunschkanditat, weil er auch in etwa das ist, was unserer Krangenweite entspricht, da muss ich @wai recht geben. Und gleichzeitig @Hellfire widersprechen, denn eine junge, neu zusammen gestellte Mannschaft mit einem jungen, ambitionierten Trainertalent hat für mich etwas von Aufbruchstimmung. Manche mögen das in Fünfstück auch gesehen haben, jedem das Seine, aber ich zähle mich nicht dazu.



Danke, daher Full Quote.

Rehm wäre so exakt unser Anforderungsprofil.



Beitragvon pfuideiwel » 23.05.2016, 10:56


Die "Aufbruchstimmung" ist längst da.

Aufbruch = Neuanfang,
wovon man beim vollständigen Austausch der Administration mit Fug und Recht sprechen kann;

Aufbruchstimmung = allgemeine Unruhe,
die den bevorstehenden Aufbruch ankündigt. Na ja, allgemeine Unruhe herrscht hier eigentlich immer :teufel2:

Kauft Dauerkarten :applaus: :schal: :doppelhalter:



Beitragvon jan » 23.05.2016, 11:01


SEAN hat geschrieben:Warum macht eigendlich jeder die "Aufbruchsstimmung" am Namen des Trainers fest?
Ich kann auch "Aufbruchsstimmung" mit der Spielweise erzeugen, vieleicht sogar noch viel mehr als mit dem Trainernamen. Wenn ein Rehm z. B. die Jungs offensiv aufstellt und die Post gleich in der Vorbereitung abgeht, bin ich viel mehr zufrieden als wenn ein Pep oder Mourinho bei uns auf der Bank sitzen würden.
Das würde auch zur Begründung von Stöver passen, denn die Spielweise unter Fünfstück war katastrophal.


Absolut richtig. Einen Trainer der allein durch seinen Namen Aufbruchstimmung erzeugen kann gibt es nicht, bzw kann sich der FCK nicht leisten.

Der einzige Name eines Spielers bei dem Euphorie aufkeimen würde, wurde schon oft genug diskutiert. Er wird aber leider nicht kommen. Wobei das natürlich der Stoff ist von dem die Fußball Romantiker träumen.



Beitragvon WolframWuttke » 23.05.2016, 11:22


Wenn das mit Rehm stimmt wäre der Kicker (wie bei Stöver) nun schon zum 2.Mal in Folge die "Primärquelle".

Die Rheinpfalz sollte sich überlegen, ob sie immer noch der Ära Kuntz nachweint.
http://fck.de/de/fck-der-club/mitgliedschaft/



Beitragvon SL7:4 » 23.05.2016, 11:26


Ich glaube die Rheinpfalz hat sich selbst ins "Aus gekickt" :lol:



Beitragvon hessenFCK » 23.05.2016, 11:29


Wenn schon hier, wieder besseres Wissen, ständig Namen gehandelt werden, dann springe ich mal drauf. Mit Rehm oder Härtel könnte ich leben. Sicherlich wären die dazu in der Lage, einen Fußball spielen zu lassen, der den Fan mit nimmt. Somit würde die sogenannte A....stimmung automatisch kommen, erzwingen und herbei reden kann man sie schwerlich. Beide habe aus weniger Mitteln/Potential ansehnliches geleistet. Wer sagt denn, dass in diesen beiden nicht ein kleiner "Tuchel" steckt - weiß doch hier niemand! Ich denke, die wären auch finanziell machbar.
Persönlich bin ich der Meinung, dass CR schon einiges aus der Mannschaft raus geholt hatte und teilweise einen Fußball hat spielen lassen, der nichts mit Kampf, Krampf etc., wie es die Betzeseele so gern sieht, zu tun hatte. Es ist oft schnell vergessen - erstes Spiel 14/15 gegen 60ig - hier war alles dabei was das Fußballherz höher schlagen lässt - sein erstes Spiel gegen den FC Köln, für mich immer noch das beste, was ich über die Jahre gesehen habe. Warum es nach hinten nicht ganz gereicht hat - das Rätsel werden wir nicht lösen. K5 hat diesen Fußball sicherlich auch im Kopf gehabt, ihn jedoch selten auf den Platz bekommen - sagen wir einfach mal, falscher Ort, falscher Zeitpunkt..??
Zuletzt geändert von hessenFCK am 23.05.2016, 11:46, insgesamt 1-mal geändert.



Beitragvon neuerfck » 23.05.2016, 11:43


Wer sagt eigentlich dass die hier genannten guten sprich teuren Trainer bei uns auch einschlagen? So mancher Trainer der einen guten Namen hatte hat in der jeweiligen Mannschaft versagt. Siehe di Mateo auf Schalke



Beitragvon wkv » 23.05.2016, 11:46


Namen sind Schall und Rauch.
Ich denke, man hat genau analysiert, was bei uns ansteht, und wer da ins Profil passt.

So wurde bei Klatt, Gries und Stöver gehandelt, ich sehe keinen Grund, wieso das jetzt anders sein sollte.

So manch einer wird bei der Nennung des Namen vielleicht enttäuscht sein, aber recht viele werden einen Sinn erkennen.

Wie z.B. bei Rüdiger Rehm.
Dessen bisheriges Wirken ähnelt dessen, was wir vorhaben, ja vorhaben müssen, nur eben eine Liga höher.



Beitragvon hessenFCK » 23.05.2016, 11:52


wkv hat geschrieben:Namen sind Schall und Rauch.
Ich denke, man hat genau analysiert, was bei uns ansteht, und wer da ins Profil passt.

So wurde bei Klatt, Gries und Stöver gehandelt, ich sehe keinen Grund, wieso das jetzt anders sein sollte.

So manch einer wird bei der Nennung des Namen vielleicht enttäuscht sein, aber recht viele werden einen Sinn erkennen.

Wie z.B. bei Rüdiger Rehm.
Dessen bisheriges Wirken ähnelt dessen, was wir vorhaben, ja vorhaben müssen, nur eben eine Liga höher.


Wenn du ein guter bist (was ich bei Rehm denke), dann hat das wenig mit der Liga zu tun. Welche Erfahrungen hatten denn ein Schmidt von Mainz oder ein Nagelsmann von Hoffenheim - genau, keine? Sie sind einfach nur gute Fußballlehrer, können sicherlich entsprechend motivieren und haben vor allen Dingen eine Philosophie, die auch erkennbar ist! Orakeln wir mal, vielleicht ist Rehm ein ähnlich guter - es macht zumindest den Eindruck.




Zurück zu Neues vom Betzenberg

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 29 Gäste