Neuigkeiten und Pressemeldungen zum 1. FC Kaiserslautern.

Beitragvon Ktown2Xberg » 22.05.2016, 23:55


Rehm war im Winter beim KSC im Gespräch, kann angeblich für kleines Geld wechseln.

http://www.bild.de/sport/fussball/ksc/welcher-trainer-wird-es-nun-werden-44616614.bild.html

Spannend würde dann der Umbau des Kaders. Rehm steht bisher eher für 4-4-2, wenn auch - nach dem bisschen was ich von Großaspach in Zusammenfassungen gesehen und gelesen habe tendenziell eher a la Streich als a la Sasic bzw Fünfstück2015/16. Trotzdem sind wir mit Ring, Halfar, Klich (die alle eher 8er bis 10er sind) dafür selbst ohne Jenssen eigentlich im ZM zu gut besetzt - es sei denn Ring und Halfar gehen wieder auf die Außen); Klich ist mMn in einem flachen 4-4-2 (Rehm immer mit Doppelsechs bisher) komplett ungeeignet, es sei denn der wird auch zum Außen gemacht.

Großer Umbruch? Oder macht Rehm hier was anderes als in GA? Oder alles heiße Luft? :D
oskarwend hat geschrieben: Wenn die schon länger hier mitlesen [...] wissen sie, dass @ktownXberg nicht gerade als die hellste Kerze auf der Taktiktorte bekannt ist.



Beitragvon fck-und-sonst-nix » 22.05.2016, 23:59


Wiki sagt "Rehm bestritt im Laufe seiner Karriere 188 Zweitligaspiele. Er wurde in der 2. Liga neunmal vom Platz gestellt und hält damit zusammen mit Willi Landgraf den Rekord an Platzverweisen." Ich sag mal das hört sich ja gar nicht so übel an.. :lol:



Beitragvon Schwabenteufel1 » 23.05.2016, 00:59


Da ich in der Nähe vom Sonnenhof wohne, ein paar Worte dazu....

Als dittgen perfekt gemacht wurde, war mein Kommentar, holt den Rehm gleich mit.....

Ich gehe regelmäßig zu Heimspielen der so Sonnenhof und kann in Summe gutes über Rehm berichten.
Er hat dort hervorragende Arbeit geleistet. Ist dort menschlich hoch angesehen. Hat in der letzten Saison am Ende souverän den Klassenerhalt geschafft. Diese Saison eine überragende Hinrunde hingelegt. Allerdings im Jahr 2016 keinen einzigen Heimsieg mehr. Insgesamt lässt er sehr mutig spielen, keinen Angsthasen Fußball, zuhause dominantes gutes durchdachtes Spiel nach vorne. Auswärts steht man sehr gut und hatte eine super Bilanz
Seine Stärke war, egal wer gespielt hat, die manschaft war eine Einheit, er konnte bringen wenn er wollte. Es hat funktioniert. Seine manschaft ist marschiert. Der Star ist somit die manschaft. Hat Talente entwickelt, hatte mut auch jungen Spielern die Verantwortung zu geben.

Rehm ist ein Riesen Talent und ich wäre stolz, wenn er kommen würde. Menschlich und fachlich ein super Trainer. Das einzige was gegen ihn Spricht, er ist jetzt acht Jahre bei der sg. Es ist so wie in Freiburg mit Streich. Rehm und Sonnenhof das ist einfach perfekt. Ob er den Erwartungen auf dem großen betze stand halten kann, das ist die Frage. Ist eben in der 2. Liga ein Experiment. Und ob wir uns das nach fünfstück antun wollen, sollte gut überlegt werden. So gerne ich ihm bei uns hätte, ein Schwartz hat schon mehr geleistet und würde besser passen. Aber Rehm wäre mutig und könnte goldrichtig sein, wie Weinzierl in Augsburg....



Beitragvon ..:NECKARTEUFEL:.. » 23.05.2016, 01:03


Seit dem Aufstieg der SG Sonnenhof in die Regionalliga, da war Rehm noch Spieler, verfolge ich die Spiele auch öfter mal vor Ort.
Er passt total in dieses familiäre und ruhige Umfeld, wo keinerlei Erfolgsdruck herrscht.
2016 hat die SG KEIN einziges Heimspiel gewonnen, und das bei guter Chance auf einen Ausstiegsplatz, das hätte er auf dem Betze nicht ùberstanden.
Daher, auch wenn ich viel von ihm halte, sicher nicht DIE absolute Trainerverpflichtung für die so häufig beschworene Aufbruchsstimmung.

Edith sagt Schhwabenteufel war schneller. :wink:
Zuletzt geändert von ..:NECKARTEUFEL:.. am 23.05.2016, 01:05, insgesamt 1-mal geändert.
„Was maßt sich dieser Trainer an? Den hätte ich als Verantwortlicher dreimal hochkantig im Dropkick vom Betze geschossen. Überhaupt so eine Idee zu haben, ist unfassbar.“ Tim Wiese zur "Freistellung" von Gerry Ehrmann



Beitragvon Der Aufstiegsmacher » 23.05.2016, 01:05


Rehm gehört neben Sandro Schwarz und André Breitenreiter zu meinen Wunschkandidaten.
Sowohl Schwarz als auch Breitenreiter wären jedoch schwierig zu finanzieren.
Alois Schwartz spielt in Sandhausen einen Fussball, der auf dem Betze wohl nicht ankommen würde.
Ob er sein taktisches Konzept grundlegend ändern könnte, ist etwas fraglich ...



Beitragvon Schwabenteufel1 » 23.05.2016, 01:09


..:NECKARTEUFEL:.. hat geschrieben:Seit dem Aufstieg der SG Sonnenhof in die Regionalliga, da war Rehm noch Spieler, verfolge ich die Spiele auch öfter mal vor Ort.
Er passt total in dieses familiäre und ruhige Umfeld, wo keinerlei Erfolgsdruck herrscht.
2016 hat die SG KEIN einziges Heimspiel gewonnen, und das bei guter Chance auf einen Ausstiegsplatz, das hätte er auf dem Betze nicht ùberstanden.
Daher, auch wenn ich viel von ihm halte, sicher nicht DIE absolute Trainerverpflichtung für die so häufig beschworene Aufbruchsstimmung.

Edith sagt Schhwabenteufel war schneller. :wink:



Eben, ich frag mich warum man dieses Jahr so abgebaut hat? Im Scherz sagte ich schon, sie wollten nicht aufsteigen, weil zu früh. Trotzdem Rehm ist ein super geiler Typ, der es drauf hat.



Beitragvon asdf » 23.05.2016, 05:52


Rehm macht erstmal einen guten Eindruck. Konstant jede Saison bei Großaspach gesteigert. Ob er schon bereit ist für die zweite Liga, muss US beurteilen. Wäre aber jemand mit dem ich mich anfreunden könnte.



Beitragvon alaska94 » 23.05.2016, 07:04


Ktown2Xberg hat geschrieben:Rehm war im Winter beim KSC im Gespräch, kann angeblich für kleines Geld wechseln.

http://www.bild.de/sport/fussball/ksc/welcher-trainer-wird-es-nun-werden-44616614.bild.html

Spannend würde dann der Umbau des Kaders. Rehm steht bisher eher für 4-4-2, wenn auch - nach dem bisschen was ich von Großaspach in Zusammenfassungen gesehen und gelesen habe tendenziell eher a la Streich als a la Sasic bzw Fünfstück2015/16. Trotzdem sind wir mit Ring, Halfar, Klich (die alle eher 8er bis 10er sind) dafür selbst ohne Jenssen eigentlich im ZM zu gut besetzt - es sei denn Ring und Halfar gehen wieder auf die Außen); Klich ist mMn in einem flachen 4-4-2 (Rehm immer mit Doppelsechs bisher) komplett ungeeignet, es sei denn der wird auch zum Außen gemacht.

Großer Umbruch? Oder macht Rehm hier was anderes als in GA? Oder alles heiße Luft? :D



Unsere Mannschaft hat die besten Spiele im 4231 gemacht. Es ist auch das System was ich eher bevorzuge. Wir brauchen mehr Leute im Mittelfeld. Oder 433 auch ein gutes System. In der 1. Liga spielen die Spitzenteams alle mir 1 Spitze. Die Mannscjaften die 442 gespielt haben wie Bremen und teilweise Stuttgart waren eher unten anzutreffen



Beitragvon Bergtroll2_1998 » 23.05.2016, 07:07


Ich finde die Spekulationen eigentlich recht anstrengend. Letztendlich führt ein großer Name nicht zum Erfolg. Kann aber.
Ebenso kann Nobody auch effektiv einschlagen oder böse baden gehen. Jeder neue Trainer ist ein Experiment. Ob es gelingt, zeigt sich später.
Wenn ich das Interview gestern richtig verstanden hab, soll der neue Coach doch schon Leistung gezeigt haben, oder?
Das spricht eigentlich für einen mittelalter Trainer.

Ich lehn mich zurück und warte ab.
100% wird die FCK -Gemeinde nicht glücklich werden. Sieht man bei den verschiedenen Favoriten.
Ich bleib unbelastet und lass mich von jedem, der zu uns kommt, überraschen.

Also haut rein.



Beitragvon werauchimmer » 23.05.2016, 07:13


Das Gerede von der Aufbruchstimmung hat bei vielen Fans völlig unrealistische Erwartungen geweckt, wie die Namensdiskussion hier auch zeigt. Rehm ist eher unsere Kragenweite.
Aufbruchsstimmung wird er aber alleine vom Namen her leider nicht erzeugen können.
Seine Arbeit und Leistungsfähigkeit kann wohl kaum einer beurteilen.
Diese Personalien bietet Chancen und Risiken, wobei die Risiken die Chancen meiner Meinung nach überwiegen. Es hat für mich eher experimentellen Charakter, von GA zum FCK, der sich stimmung- und leistungsmäßig am absoluten Tiefpunkt befindet?
Ich weiß nicht, ob die Verfassung unseres Vereins noch Experimente zulässt.

Interessant der Link zu Bild. Der Artikel ist vom März:

Bild hat geschrieben:Der KSC in der Trainer-Klemme! Mögliche Neuzugänge wollen wissen, wer ihr neuer Chef sein wird. Alte wie Sascha Traut (30) oder Daniel Gordon (30) werden wohl erst verlängern, wenn klar ist, wer unterschreibt.


Jetzt ist Mai (fast Juni), die meisten Transfers passieren jetzt, wir sind in der Situation, wie der KSC im März. Nicht gut für den FCK.



Beitragvon Hellfire » 23.05.2016, 07:15


Stöver machte in Flutlicht doch in Bezug auf einen Trainer mehrmals deutlich, dass mit der Verpflichtung eine Aufbruchstimmung erzeugt werden solle.
Und das jetzt, Entschuldigung, mit dem Namen Rehm, den hier im Forum vielleicht 20 Leute vom Namen kennen? Hätte Stöver dann gestern Abend so gesprochen, wenn es ein Rehm wird?
Eine Abwehr aus Granit - so wie einst Real Madrid -
und so zogen wir in die Bundesliga ein, und wir werden wieder Deutscher Meister sein!



Beitragvon wernerg1958 » 23.05.2016, 07:20


Wer der neue Trainer wird ist mir eigentlich egal, ich und auch andere können nicht beurteilen wer am besten passt. Ein guter Trainer ist der, der mit dem FCK Erfolg hat das kann jeder sein, genau wie es jeder sein kann der keinen Erfolg hat.
Wichtig ist jetzt nur, daß man den neuen schnell verpflichten kann, damit er die Kaderplanung mit gestalten kann. Schon jetzt dem Neuen viel Glück beim FCK



Beitragvon werauchimmer » 23.05.2016, 07:21


Hellfire hat geschrieben:Stöver machte in Flutlicht doch in Bezug auf einen Trainer mehrmals deutlich, dass mit der Verpflichtung eine Aufbruchstimmung erzeugt werden solle.
Und das jetzt, Entschuldigung, mit dem Namen Rehm, den hier im Forum vielleicht 20 Leute vom Namen kennen? Hätte Stöver dann gestern Abend so gesprochen, wenn es ein Rehm wird?


Ah, schon der Erste, er meine Theorie von der missverständlichen Aufbruchsstimmungsrederei bestätigt und sich bei Rehm enttäuscht zeigen würde.
Stöver hatte im FCK-TV Interview aber deutlich gesagt, dass es Überlegungen in alle Richtungen gibt:

http://www.fck-tv.de/player/list/latest/9200410/1
Zuletzt geändert von werauchimmer am 23.05.2016, 07:22, insgesamt 1-mal geändert.



Beitragvon sandman » 23.05.2016, 07:22


Ich finde, die Begründung "Aufbruchsstimmung" nach wie vor extrem unglücklich. Egal, wer nun kommen mag..er wird immer an selbiger gemessen. Ein "No-Name" schließt sich da ja fast schon von selbst aus...
...früher verdunkelten fliegende Feuerzeuge und Kleingeld den Himmel überm Fritz-Walter-Stadion...

„Das ist das einzige Stadion, in dem ich wirklich Angst hatte.“ (Gerd Müller)



Beitragvon MäcDevil » 23.05.2016, 07:23


Eigentlich ist es mir egal wer den FCK trainiert ausser Skibbe.
Für mich ist es wichtig, dass der neue Trainer die Spieler fördert und nicht fordert.
Ich glaube, dass ist der beste Weg zum Erfolg in der nächsten Saison. Zudem die kommende zweite Ligasaison wahrscheinlich punktemäßig sehr eng wird.

Kenn den Rehm nicht aber jeder fängt ja mal klein an. :wink: Ob er jetzt der Auserwählte für den FCK ist - gute Frage.
Hätte da noch den Trainer Jens Härtel (Magdeburg) im Kopf. Könnte man eventuell abwerben. Mal sehen wer kommt. :nachdenklich:
...und aus dem Chaos sprach eine Stimme zu mir: "Lächle und sei froh, es könnte schlimmer kommen!" ...und ich lächelte und war froh, und es kam schlimmer...!



Beitragvon werauchimmer » 23.05.2016, 07:25


sandman hat geschrieben:Ich finde, die Begründung "Aufbruchsstimmung" nach wie vor extrem unglücklich. Egal, wer nun kommen mag..er wird immer an selbiger gemessen. Ein "No-Name" schließt sich da ja fast schon von selbst aus...


Das leigt daran, dass die Aufbruchsstimmung meinen, womit auch eine vorsichtig positive Grundstimmung gemeint sein kann und die Fans Euphorie hören wollen, weil der Glaube an bessere Zeiten weg ist.

Da kann man ganz klar den Zielkonflikt ausmachen, der den FCK die nächsten Wochen, wenn nicht Jahre beschäftigen wird.



Beitragvon Hellfire » 23.05.2016, 07:26


werauchimmer hat geschrieben:
Hellfire hat geschrieben:Stöver machte in Flutlicht doch in Bezug auf einen Trainer mehrmals deutlich, dass mit der Verpflichtung eine Aufbruchstimmung erzeugt werden solle.
Und das jetzt, Entschuldigung, mit dem Namen Rehm, den hier im Forum vielleicht 20 Leute vom Namen kennen? Hätte Stöver dann gestern Abend so gesprochen, wenn es ein Rehm wird?


Ah, schon der Erste, er meine Theorie von der missverständlichen Aufbruchsstimmungsrederei bestätigt und sich bei Rehm enttäuscht zeigen würde.
Stöver hatte im FCK-TV Interview aber deutlich gesagt, dass es Überlegungen in alle Richtungen gibt:

http://www.fck-tv.de/player/list/latest/9200410/1


War klar, dass ich jetzt gepickt werde.
Dabei ging es mir lediglich darum Stögers Aussagen mit dem Nahmen Rehm in Einklang zu bringen.
Wird der Rehm verpflichtet, bekommt er schon seinen Applaus von mir, keine Sorge.
Eine Abwehr aus Granit - so wie einst Real Madrid -
und so zogen wir in die Bundesliga ein, und wir werden wieder Deutscher Meister sein!



Beitragvon rigo k. » 23.05.2016, 07:46


Flutlicht
Herr Stöver hat ja unheimliche Euphorie
verbreitet,immerhin soll ein Trainer
Ahnung von Training und Taktik haben und
zum Verein passen.Fünfstück`s Entlassung
ist ja auch gut gelaufen, Glück dass der
AR parallel zum Vorstand getagt hat!
Jetzt sollen auch noch 2-3 ältere Spieler
geholt und Gelder freigeschaufelt werden,
die gestern noch gar nicht da waren!
Kennen sich Gries, Stöver und Abel "von
früher"?
Lasset den Aufbruch kommen!
r.k.



Beitragvon FCK58 » 23.05.2016, 08:05


@rigo
Hättest du dir die PK zur Finanzsituation angeschaut, hättest du auch gewußt, dass Klatt und Grieß versuchen werden, durch Mehreinnahmen in der Werbung noch Gelder für den Spieleretat "freizuschaufeln. :wink:
Ansonsten sollte man sich wegen dem Begriff "Aufbruchstimmung" nicht gleich in die Hose machen. Man wird schon versuchen, einen Kader zusammenzustellen, der durchaus die Plätze 3-7 erreichen kann. Alles Andere wäre auch in jeder Hinsichtlich hochgradig fahrlässig.Ob´s klappt, dass ist die andere Frage.
Schafft man das aber, geht sowieso wieder die Euphorie los. Und zwar mit Recht.
Und was die Trainerdiskussion betrifft: Da warte ich einfach einmal ab, was passiert. Hätte ich in der Beziehung ein höheres knowhow, wäre ich vermutlich an Stöver´s/ Abel´s Stelle. :D
Man muss das Unmögliche versuchen, um das Mögliche zu erreichen.
Hermann Hesse



Beitragvon frato038 » 23.05.2016, 08:13


Hellfire hat geschrieben:Stöver machte in Flutlicht doch in Bezug auf einen Trainer mehrmals deutlich, dass mit der Verpflichtung eine Aufbruchstimmung erzeugt werden solle.
Und das jetzt, Entschuldigung, mit dem Namen Rehm, den hier im Forum vielleicht 20 Leute vom Namen kennen? Hätte Stöver dann gestern Abend so gesprochen, wenn es ein Rehm wird?


Genau das denke ich auch nicht. Hoffe auch nicht, dass es Sforza wird den viele sich wünschen würden. Am allerliebsten wäre mir Jeff Strasser, der war erst vor kurzem noch auf dem Berg und wenn er als Trainer die Philosophie vorlebt wie als damaliger Spieler dann hätte Stöver einen Publikumsliebling und Emotionen!



Beitragvon Reddevil40kl » 23.05.2016, 08:38


Um Gottes willen keinen unbedeutenen Trainer wie Ruediger Rehm der einen Dorfverein trainiert und auch kein stanislawski. Wir brauchen einen einen erfahrenen Trainer wie Magath oder Gerets und wenn es ein junger Trainer sein soll dann Sforza oder Breitenreiter.Mit Rehm oder Sta Stanislawski kannst du keine Aufbruchstimmung erzeugen eher das gegenteil. Wenn so Stoevers Trainer kandidaten aussehen sollten wir auch den SD wechseln.



Beitragvon sandman » 23.05.2016, 08:47


Reddevil40kl hat geschrieben:Um Gottes willen keinen unbedeutenen Trainer wie Ruediger Rehm der einen Dorfverein trainiert und auch kein stanislawski. Wir brauchen einen einen erfahrenen Trainer wie Magath oder Gerets und wenn es ein junger Trainer sein soll dann Sforza oder Breitenreiter.Mit Rehm oder Sta Stanislawski kannst du keine Aufbruchstimmung erzeugen eher das gegenteil. Wenn so Stoevers Trainer kandidaten aussehen sollten wir auch den SD wechseln.


Woher soll das Geld kommen für die genannten Kandidaten?
Ich würde solche Namen auch lieber lesen, aber wir dürfen nicht vergessen, das mittlerweile schon 2Trainer auf der Gehaltsliste stehen, die momentan nur Couching betreiben...
...früher verdunkelten fliegende Feuerzeuge und Kleingeld den Himmel überm Fritz-Walter-Stadion...

„Das ist das einzige Stadion, in dem ich wirklich Angst hatte.“ (Gerd Müller)



Beitragvon FCK58 » 23.05.2016, 08:47


Mit Magath Aufbruchstimmung erzeugen? :o
Dieser Dino hat sich doch selbst überlebt. Samt seiner Trainingsmethoden und dem Führungsstil. :nachdenklich:
Und Gerets? Von mir aus kann er gerne in Abu Dhabi bleiben. Die zahlen vermutlich auch besser. :wink:
Zuletzt geändert von FCK58 am 23.05.2016, 08:48, insgesamt 1-mal geändert.
Man muss das Unmögliche versuchen, um das Mögliche zu erreichen.
Hermann Hesse



Beitragvon read-only » 23.05.2016, 08:47


ok, dann frage doch mal nach, ob jorge sampaoli kommen möchte. ein anderer argentinischer trainer (diego simeone) ist gerade recht erfolgreich :D
...und aus dem Chaos sprach eine Stimme zu mir: "lächle und sei froh, es könnte schlimmer kommen!"
Und ich lächelte und war froh - und es kam schlimmer.



Beitragvon alaska94 » 23.05.2016, 08:54


sandman hat geschrieben:
Reddevil40kl hat geschrieben:Um Gottes willen keinen unbedeutenen Trainer wie Ruediger Rehm der einen Dorfverein trainiert und auch kein stanislawski. Wir brauchen einen einen erfahrenen Trainer wie Magath oder Gerets und wenn es ein junger Trainer sein soll dann Sforza oder Breitenreiter.Mit Rehm oder Sta Stanislawski kannst du keine Aufbruchstimmung erzeugen eher das gegenteil. Wenn so Stoevers Trainer kandidaten aussehen sollten wir auch den SD wechseln.


Woher soll das Geld kommen für die genannten Kandidaten?
Ich würde solche Namen auch lieber lesen, aber wir dürfen nicht vergessen, das mittlerweile schon 2Trainer auf der Gehaltsliste stehen, die momentan nur Couching betreiben...



Welche 2 Trainer meinst Du?? Runjahic ist doch selbst zurückgetreten und man hat ihm trotzdem eine kleine Abfindung gezahlt, das hat Kuntz damals gesagt. Das hat hier für sehr viel Spekulation gesorgt, weil eigentlich, wenn der Trainer selbst zurück tritt, keine Abfindung oder Fortführung des Gehaltes mehr gemacht wird. Runjahic bekommt nichts mehr von uns. Fünstück schon. Aber selbst da kann vereinbart sein, dass bei einer vorzeitigen Trennung eine Abfindung gezahlt wird und fertig. Vielleicht will ja jemand den Fünfstück haben. So wie er bei Flutlicht sagte, hat er über die Jahre immer viele Angebote bekommen und abgelehnt, weil er beim FCK angestellt war. Ich glaueb die Aussage war zwar eher um den Verantwortlichen beim FCK ein schelchtes Gewissen einzureden, dass sie ihn nicht entlassen, weil er ja so tolle Angebote erhalten hat, aber möglich wäre es.




Zurück zu Neues vom Betzenberg

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 25 Gäste