Neuigkeiten und Pressemeldungen zum 1. FC Kaiserslautern.

Beitragvon Leonhard » 18.01.2016, 12:44


Hammer!
Ich sehen die Nachricht nicht positiv.

Wer soll den in der Aktuellen Lage zu uns kommen? Das was wir uns wünschen - wird nicht kommen.
Bitte bedenkt, wir haben einen teilweise unerfahrenen AR. Der Vorsitzenden ist erst seit einem Jahr eng dabei und der 2. ist noch in der Ausbildung.

Glaube nicht, dass die beiden so gut vernetzt sind wie wir es benötigen würden.

Bei aller Frustration über die aktuelle Situation unseres FCK sehe ich der aktuelle Zukunft absolut kritisch gegenüber, Sportchef weg (damit war ich Einverstanden)VV weg, Finanzer weg, AR weg
Wer soll denn kommen, bei den Problemen die wir aktuell scheinen zu haben können die Neuen nur verlieren....und das tut sich qualifiziertes Personal nicht an......



Beitragvon mibuehl » 18.01.2016, 12:44


An alle Kritiker von Stefan Kuntz.Hoffentlich geht nach seinem Abgang-leider meiner Meinung- der Schuss nicht nach hinten los wie vor seiner Zeit.Es ist doch bei Misserfolg immer Unruhe in diesem Club.



Beitragvon BadenTeufel8493 » 18.01.2016, 12:44


Da geht er nun also...
Es ist durchaus schade dass einer der letzten ganz großen FCKler nun ebenfalls offenbar die Nase voll von diesem Verein hat.
Kein Wunder wenn man bedenkt was er sich alles vorwerfen lassen hat müssen. Gut, auch ich habe an ihm teilweise gezweifelt und er hat einige Fehler begangen. Mit anderen Entscheidungen wären wir evtl. zwar nicht seit 2012 wieder ununterbrochen Zweitligist ABER ohne ihn wären wir 2008 untergegangen und hätten auch NIEMALS so schnell wieder in die Erstklassigkeit gefunden. Darüberhinaus hat er mit Sicherheit IMMER alles für den Verein gegeben. Er wird immer mit bestem Wissen und Gewissen für den FCK gehandelt haben auch wenn manche Entscheidungen letztlich sehr unglücklich gelaufen sind.
Und meine größte Befürchtung ist dass wir ohne ihn als Aushängeschild und "Zugpferd" keinen adäquaten Ersatz finden können. Evtl. finden wir ja jemanden der noch "professioneller" ist und vielleicht auch seine Arbeit an sich ähnlich gut oder sogar besser erledigt... schon daran zweifele ich leider aber ein Ansehen wie Kuntz wird es definitiv nicht für uns geben. Und es ist zu befürchten dass für uns so jemand von überlebenswichtiger Bedeutung war.
Und vor allem: Mal ohne jetzt alles schwarz malen zu wollen, aber es muss ja nicht mal unbedingt alles schlechter werden... aber was bringt es uns wenn es genauso wie die letzten paar Jahre laufen sollte? Dann stehen wir genauso unspektakulär in Liga 2 und haben in erster Linie mit unserem Stadion einen riesen Klotz am Bein, welches zudem halb leer steht. Daran kann KEIN VV etwas ändern.
Dazu müsste sportlicher Erfolg her und für den braucht man nun mal in erster Linie mehr Geld.
Kuntz ist unter anderem daran gescheitert dass er nicht wirklich große Sponsoren oder Investoren an Land ziehen konnte. Glaubt ihr aber dass Leute die dazu in der Lage sind, uns noch als attraktiv genug sehen um zu uns kommen zu wollen?
Ich denke leider, und täusche mich hoffentlich, dass wir mittel- und langfristig es sehr bereuen werden Kuntz derart weggeekelt zu haben.
Das MINDESTE was wir als Fans tun können ist es ihn in den verbleibenen Spielen noch WÜRDIG zu verabschieden!
"I sometimes feel that I'm impersonating the dark unconscious of the whole human race. I know this sounds sick, but I love it." - Vincent Price



Beitragvon Rheinteufel2222 » 18.01.2016, 12:46


wkv hat geschrieben:Meine Spekulation:

Ich vermute ganz stark, dass die Zusammenarbeit zwischen Kuntz und dem neu zusammengesetzten Aufsichtsrat (und den von mir gemutmaßten neuen Mehrheitsverhältnissen) nicht mehr so war, wie Kuntz sich das, sagen wir, vorstellte.

Da der AR ebenfalls bis 2017 gewählt ist, wird er sich gedacht haben, dass man seinen Vertrag eher nicht verlängern wird.


Der SWR scheint das zu bestätigen:
"Nach SWR-Informationen hat Kuntz aber nur noch wenig Unterstützung des Aufsichtsrats."

http://www.swr.de/landesschau-aktuell/r ... 82/no8bsn/

http://www.swr.de/landesschau-aktuell/r ... 82/no8bsn/
"Ein Verein gehört nicht einem Menschen - er gehört den Menschen und Mitgliedern, die sich mit ihm identifizieren."
Christian Streich



Beitragvon ix35 » 18.01.2016, 12:46


wkv hat geschrieben:
pfälzer-Bayer hat geschrieben:Bin gespannt auf die Zukunft, die Dauernörlger und Kritiker an der Arbeit eines Stefan Kuntz haben ihr Ziel erreicht.

Ich hab darauf gewartet, wann der erste drauf anspringt.
Dass es gleich der erste ist.....

Kritik ist etwas, mit dem er leben muss. Nicht jeder Kritiker hatte das Ziel, dass SK den Verein verlässt.

Und wenn ihm das hier zu 'heiß' wurde, sollte er eine Medienstadt wie Köln oder Hamburg meiden.

Selbst im Abgang noch den Verein weiter spalten.

Du bist doch einer der größten Stimmungsmacher gegen Kuntz und Besserwisser hier im Forum. Willst Du es nicht selbst machen? Dann kannst Du zeigen ob Du was drauf hast oder verbal nur aus der Hüfte schießen kannst. Kuntz hat mit Sicherheit nicht alles richtig gemacht, kein Mensch auf der Welt kann das, aber ich sehe einen riesengroßen Unterschied zwischen Kritik und Bashing mit Beleidigungen. Ich wundere mich das er das sowieso solange über sich ergehen lassen hat. Ich an seiner Stelle hätte schon lange den ganzen Kram hingeschmissen und hätte den ganzen Mist hinter mir gelassen. Mir persönlich tut es leid das er geht und bin gespannt wer die Nachfolge antritt und es dazu noch besser machen kann. Dir Stefan wünsche ich alles Gute und Dein nächstes sportliches Umfeld sollte doch mehr mit Fairness und Anstand Dir gegenüber geprägt sein. Viel Glück!! :daumen:



Beitragvon Forever Betze » 18.01.2016, 12:47


alaska94 hat geschrieben:Ich wäre für Markus Merk

Deine Nachricht enthält 24 Zeichen. Es müssen jedoch mindestens 50 Zeichen verwendet werden.

Wäre auch eine Überlegung wert. Aber ob er sich seinen exzellenten Ruf in Deutschland versauen möchte? :lol:



Beitragvon Betzegeist » 18.01.2016, 12:49


Was für ein Job von Interesse soll denn beim DFB für ihn frei sein? Generalsekretär?

Oder gehts zur DFL?
Bader raus!



Beitragvon alaska94 » 18.01.2016, 12:50


Forever Betze hat geschrieben:
alaska94 hat geschrieben:Ich wäre für Markus Merk

Deine Nachricht enthält 24 Zeichen. Es müssen jedoch mindestens 50 Zeichen verwendet werden.

Wäre auch eine Überlegung wert. Aber ob er sich seinen exzellenten Ruf in Deutschland versauen möchte? :lol:


Oder Quälix Magath, als Manager und Vorstand war er in allen Stationen wo er war sehr erfolgreich.



Beitragvon theSaint » 18.01.2016, 12:50


Was hier teilweise wieder für irre Spekulationen kommen: Insolvenz in einer Woche, Marcel Reif, der Nachfolger führt uns direkt zum Aufstieg, usw. :D

Wie wäre es einfach mit den Fakten:
- Kuntz hat den Verein vor 8 Jahren übernommen, da stand es sehr schlecht um ihn, finanziell und sportlich.
- In den 8 Jahren hat er, und das kann niemand bestreiten, viel Energie rein gesteckt, um den Laden wieder in Schuss zu bringen
- Ein Aufstieg ist in der Zeit herausgekommen, aber man konnte sich nicht halten. Dabei spielte der enge finanzielle Rahmen eine Rollen und Kuntz Führung des Clubs selbst.
- Stefan Kuntz hat leider in den Jahren zu oft personaltechnisch daneben gegriffen und hat eine althergebrachte Vorstellung seiner Position: Er bestimmt wo es lang geht, Kritik ist stets auch ein Angriff auf seine Autorität und bei einigen Position wird auf ihm bekannte Personen zurück gegriffen.
- Das führte nach 8 Jahren nun letztlich zur Beschädigung seiner Person auf der letzten JHV. Wenn Rombach nicht noch ein schlechteren Auftritt hingelegt hätte, wäre es ganz eng für ihn geworden.
- Kuntz hat das sacken lassen und klar realisiert, dass er persönlich in der Zukunft mehr Chance hat, wenn er nun selbstbestimmt geht und nicht bald gegangen wird (was ihn damit für höhere Posten beschädigt)

Letztlich kann man über Kuntz denken wie man will: Meiner Meinung nach (mMn) muss man ihm es hoch anrechnen, 8 Jahre seines Lebens diesem Posten gewidmet zu haben. Er hat den FCK bei all diesen Hypotheken seiner Vorgänger übernommen und ihn mMn bei sehr schwierigen Bedingungen besser aufgestellt. Seine Fehler in den Bereichen Personal und Führung sollte man im Verhältnis seiner Leistungen sehen.

Ich wünsche ihm auf jeden Fall alles Gute und hoffe sehr darauf, dass er seinen Job bis zum Ende der Saison solide weiterführt.

Zuletzt erhoffe ich mir inständig, dass wir einen seriösen, talentierten, unaufgeregten Arbeiter mit gutem Händchen der Marke Max Eberl als Nachfolger finden können.

PS: die Diskussion mit den Nörglern halt ich für blanken Unsinn. Im jedem Verein wird diskutiert, auch emotional. Diese gegenseitige Schuldzuweisungen helfen doch jetzt keinem weiter. Schaut wie gesagt auf die Fakten (s.o.)!



Beitragvon wkv » 18.01.2016, 12:50


Rheinteufel2222 hat geschrieben:
wkv hat geschrieben:Meine Spekulation:

Ich vermute ganz stark, dass die Zusammenarbeit zwischen Kuntz und dem neu zusammengesetzten Aufsichtsrat (und den von mir gemutmaßten neuen Mehrheitsverhältnissen) nicht mehr so war, wie Kuntz sich das, sagen wir, vorstellte.

Da der AR ebenfalls bis 2017 gewählt ist, wird er sich gedacht haben, dass man seinen Vertrag eher nicht verlängern wird.


Der SWR scheint das zu bestätigen:
"Nach SWR-Informationen hat Kuntz aber nur noch wenig Unterstützung des Aufsichtsrats."

http://www.swr.de/landesschau-aktuell/r ... 82/no8bsn/

http://www.swr.de/landesschau-aktuell/r ... 82/no8bsn/

Man muss nur den Verein etwas kennen, dann kann man sich alles zusammenreimen.
Ich kannte die Meldung des SWR gar nicht.



Beitragvon fck19 » 18.01.2016, 12:54


Kuntz neuer DFB Präsident, oder ist das zu weit hergeholt??
VON DER WIEGE BIS INS GRAB FÜR IMMER 1. FCK



Beitragvon DerRealist » 18.01.2016, 12:57


Und einen neuen Trainer gibts auch noch oben drauf.
Hihi ;)



Beitragvon Forever Betze » 18.01.2016, 12:57


Betzegeist hat geschrieben:Was für ein Job von Interesse soll denn beim DFB für ihn frei sein? Generalsekretär?

Oder gehts zur DFL?

Nach dem DFB Skandal und auch die Kritik der DFL trau ich Kuntz alles zu. Vielleicht der neue DFL Boss? Vielleicht aber auch der neue Theo Zwanziger. Ein gutes hätte es wohl. Wir würden dann endlich auch mal einen Elfer gepfiffen bekommen :daumen:



Beitragvon pfälzer-Bayer » 18.01.2016, 12:57


fck19 hat geschrieben:Kuntz neuer DFB Präsident, oder ist das zu weit hergeholt??




Im Moment wäre vieles vorstellbar.
Reden ist Schweigen - Silber ist Gold.



Beitragvon fcksince93 » 18.01.2016, 12:59


In einer Doppelpassrunde irgendwann im Dezember gings ja um den DFB Boss und da wurde ja auch tatsächlich mal als Beispiel Kuntz genannt. O-Ton war damals irgendwas mit "Jetzt muss ein junger her, der gleichzeitig schon genug Erfahrung hat und noch nicht anderweitig beim DFB in Funktion war, wie z.B. Kuntz vom FCK"



Beitragvon Schlabbeflicker » 18.01.2016, 12:59


Der Stefan wird vermutlich nicht verhungern oder lange auf der Strasse stehen.
Er hat sicher das beste gegeben. Und wer würde nicht seinen Job hinschmeißen wenn er was besseres hätte oder es sich einfach leisten könnte, wenn der Druck zu groß wird

Ich mag den Stefan aber jetzt zählt nur der Verein.

Um den mach ich mir Sorgen !



Beitragvon ! » 18.01.2016, 13:01


bin gespannt wer es macht: Markus Merk, Marcel Reif? Sforza (lieber nicht...)? Ohlinger? oder doch ein "unbekannter"?
dass man keine Vorschusslorbeeren braucht hat der Autohändler aus Mainz bewiesen.
->Pro Ausgliederung, pro Investoren, pro Profifußball in KL<-



Beitragvon daachdieb » 18.01.2016, 13:02


wkv hat geschrieben:Meine Spekulation:

Ich vermute ganz stark, dass die Zusammenarbeit zwischen Kuntz und dem neu zusammengesetzten Aufsichtsrat (und den von mir gemutmaßten neuen Mehrheitsverhältnissen) nicht mehr so war, wie Kuntz sich das, sagen wir, vorstellte.

Da ist vielleicht schon ein Funke Wahrheit drin.
Aber ein Kuntz in Bestform, mit der Kraft und dem Willen zB das Projekt NLZ zu Ende zu bringen, würde sich von einem neuen AR nicht von seinem Weg abbringen lassen.
Daß er diese Power nicht mehr hat konnte man auf der JHV sehen, wo er den Eindruck hinterließ, daß die heute verkündete Entscheidung - zumindest schon in ihm gärte. Auch er hat die 3 knapp verpassten Aufstiege in den Knochen.

Nächstes Jahr hat der FCK ein anderes Gesicht. Das ist eine Chance all diejenigen wieder zurück zu holen, die in den letzten Monaten und Jahren "ausgestiegen" sind. Ob auf den Rängen, oder auch hier im Forum.

Ich wünsche uns allen, daß dieser Umbruch gut von statten geht. Und daß es dann heißt: "Volle Fahrt vorraus, die Unzerstörbar ist wieder auf Kurs".
Oderint, dum metuant
fck-jetzt.de



Beitragvon Betzegeist » 18.01.2016, 13:03


Der zurückgetretene Professor hat auch schon seinen Senf abgegeben.

http://www.sport1.de/fussball/2-bundesl ... autern-auf
Bader raus!



Beitragvon Otto Rehagel » 18.01.2016, 13:04


Red Devil hat geschrieben:Das ist doch die Höhe. :x :x

Jetzt haben diese Kuntzmobber ja ihr Ziel erreicht und können sich in ihr stilles Kämmerlein zurück ziehen. :!: :!:

Mit Stfean Kuntz, eine der noch wenigen Lichtgestalten des FCK aus dem Amt zu mobben, nein das macht man nicht. Auch wenn ich auch nicht immmer mit ihm einer Meinung war, aber aus dem Amt mobben das macht man nicht. :!: :!:

An alle Kuntz Mobber:

SCHÄMT EUCH!!!!!


___________________

Du hast die :wink: vergessen in Deinem Post.
Die Kritik war mitnichten an den Haaren herbeigezogen, er hat eklatante Fehler gemacht und nach seinem Abgang wird das noch viel klarer werden. Spätestens dann, wenn die Zahlen von einem Fachmann mal richtig interpretiert werden. Sportlich gesehen sieht es ja jeder der die Augen offen hat.
Ich hoffe der AR gibt das Thema Neuverpflichtungen
sofort in sachkundige Hände und lässt Kuntz (der es nachweislich nicht konnte) nicht bis Saisonende weiterwurschteln, sonst ist die nächste Saison sportlich auch schon gelaufen. Sich hier als Opfer darzustellen wäre das schlechteste was er jetzt machen kann, wird er aber tun :(



Beitragvon wernerg1958 » 18.01.2016, 13:06


Was soll man sagen? Hut ab, " Die Ratten verlassen das sinkende Schiff ", Paukenschlag, Am Ende mit seinem Latein, keine Ahnung wahrscheinlich von allem etwas. Die Gründe die genannte werden sind es die Wahren, er benennt die Zusammenarbeit mit dem AR da kann es sich ja nur um die Zeit nach der JHV 2015 handeln, denn mit dem Prof war das doch für ihn alles Supi,macht der Veränderte AR auf einmal plötzlich seine Arbeit? Lagen oder liegen da vieleicht doch noch " Leichen im Keller "?
Keine Ahnung.
Was zählt und was ich schon lange sage da stimmt einiges nicht, die Aussage zu einem 3 Vorstand der ca: 4 Mio pro Jahr anschaffen " soll, war und ich bleibe dabei der Versuch auf der JHV die Mitglieder zu manipulieren was in die Hose ging.
Jetzt sag ich danke für die Anfangs gut Arbeit und die Entscheidung Platz zu machen um das Schiff FCK wieder auf Kurs zu bringen. Ich hoffe der AR hat hier schon seine Aufgaben gemacht, denn wenn er Kuntz das Leben schwer gemacht hat mußte er es zu mindest in Betracht ziehen, daß SK das Handtuch wirft. Also ihr Herrn vom AR jetzt Flagge zeigen und zusehen daß genügend Wind in die Segel des FCK kommt damit der Kurs den es braucht erreicht wird.



Beitragvon wkv » 18.01.2016, 13:07


Da haben wir doch die Hintergründe.

Ein wesentlicher Grund ist das angespannte Verhältnis zum neuen Aufsichtsrat, dem Nikolai Riesenkampff vorsteht. Das bestätigte auch der erst im Dezember zurückgetretene Aufsichtsratsboss Dieter Rombach bei SPORT1. "Mich überrascht der Rücktritt von Stefan Kuntz nicht mehr ganz, aber natürlich ist es eine schlechte Nachricht für unseren Verein."

Und weiter: "Ich wusste, dass das Risiko besteht, wenn der neue Aufsichtsrat sich anders gegenüber dem Vorstand positionieren würde. Kein Vorstand lässt sich gerne in das operative Geschäft reinreden. Ich hoffe, dass durch diese große Veränderung all das, was in den vergangenen Jahren aufgebaut wurde, also die finanzielle Basis, nicht zusammenfällt und infrage gestellt wird."

Kuntz' Entscheidung habe "sicher damit zu tun, wie sich der neue Aufsichtsrat gegenüber dem Vorstand positioniert", so Rombach. "Meine Meinung war ganz klar, dass der Aufsichtsrat die finanziellen Rahmenbedingungen vorgibt, aber ansonsten nicht in die operative Verantwortung des Vorstandes reinredet."

Er könne sich vorstellen, "dass in der neuen Konstellation etwas andere Vorstellungen existieren".
Zuletzt geändert von wkv am 18.01.2016, 13:09, insgesamt 1-mal geändert.



Beitragvon Schlossberg » 18.01.2016, 13:08


Wer wird neuer Vorstandsvorsitzender?
Wer wird Finanzchef?
Wer wird Marketingdirektor?
Gibt es einen zusätzlichen Sportdirrektor?
Bekommen wir einen Pressesprecher?

Das sind für mich die wichtigeren Fragen.
Der weitere berufliche Werdegang von Grünewalt, Rombach und Kuntz interessiert nur am Rande.

=======================================

Mit seinen in Sport1 wiedergegebenen Äußerungen bestätigt Rombach - wenn auch indirekt - die Abnicker-Vorwürfe. Er lebte offensichtlich in dem Bewusstsein, wenn wir nicht nicken, geht Stefan, und diese Konsequenz wollte er auf jeden Fall vermeiden. Warum? Darauf weiß ich keine Antwort. Glaubte er denn wirklich, interesante Spieler würden ihre Entscheidung für oder gegen den FCK davon abhängig machen, wer VV ist?
Zuletzt geändert von Schlossberg am 18.01.2016, 13:15, insgesamt 1-mal geändert.



Beitragvon redcity » 18.01.2016, 13:09


wkv hat geschrieben:Trotzdem sollte jetzt jeder der Versuchung widerstehen, die Gräben noch größer zu machen.


Diese Worte, nach dieser JHV? Nach dieser - zugegeben - sehr geschickt inszenierten JHV, bei der es nicht um den Verein sondern nur um Personen ging?!
Es sollte sich jeder aber auch wirklich jeder hinterfragen, ob er nicht selbst die Spaltung des Vereins mit einem solchen Verhalten vorantreibt. Nicht immer nur auf die anderen schauen...



Beitragvon FCK-Ralle » 18.01.2016, 13:10


wkv hat geschrieben:Meine Spekulation:

Ich vermute ganz stark, dass die Zusammenarbeit zwischen Kuntz und dem neu zusammengesetzten Aufsichtsrat (und den von mir gemutmaßten neuen Mehrheitsverhältnissen) nicht mehr so war, wie Kuntz sich das, sagen wir, vorstellte.



Ohne scheiß wkv, so in der Art waren auch meine ersten Gedanken, nachdem ich doch erst mal geschockt war von der Meldung.
Aber anders kann ich mir so einen Rückzug zu so einem Zeitpunkt, nach der zwar turbulenten JHV mit dem Schuss vor dem Bug, aber doch danach entspannt ruhigen FCK kaum erklären.
Naja mit der Ruhe ist jetzt erst mal wieder vorbei. Wenn schon nichts über neue Spieler gemeldet werden kann, dann über neue Verantwortungsträger???

Vielleicht hat ja Kuntz doch noch ein Pöstchen beim DFB in Aussicht - es sei ihm gegönnt.

Ob man das jetzt gut findet oder nicht, kann man wohl erst sagen, wenn man weiß was nachkommt.
Spannende Zeiten stehen bevor.
FCK 4-life
"Sieger zweifeln nicht und Zweifler siegen nicht!" (Gerry Ehrmann)




Zurück zu Neues vom Betzenberg

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 15 Gäste