Neuigkeiten und Pressemeldungen zum 1. FC Kaiserslautern.

Eure Meinung ist gefragt: Würdet Ihr einen Trainerwechsel beim 1. FC Kaiserslautern befürworten?

Ja – es ist Zeit für einen Trainerwechsel
237
49%
Nein – Kosta Runjaic soll weitermachen
242
51%
 
Abstimmungen insgesamt : 479

Beitragvon Ktown2Xberg » 31.05.2015, 11:28


Markie hat geschrieben:
Ktown2Xberg hat geschrieben:Wenn er ein Paar Eier hätte würde er mit offenem Visier kämpfen. Go ahead, Punk. Make my day.


:lol: Offenes Visier, das von euch kleinen Geschäftsstellenschmierern.

Also, jede halbwegs ernstzunehmende Klitsche zahlt heutzutage variable leistungsabhängige Boni. Da Transfers zur Unternehmenserfolg beitragen, werden sie auch in die Boni einfließen.

Jetzt dürft ihr mich gerne verklagen, dann dürft ihr mal die Verträge offenlegen. 8-)


1. Habe ich mit der Geschäftsstelle nüscht zu tun, egal wie oft Lügner und Verleumder wie Du das behaupten - können uns ja mal treffen :wink:

2. Gibt's in den meisten "Klitschen" Boni gekoppelt ans wirtschaftliche Ergebnis der Firma, nicht an einzelne Transaktionen. Um Deiner Logik zu folgen: Wenn wir nur verkaufen, die Transfererlöse nicht in die Mannschaft investieren und - ha, ha - trotzdem nix von unseren Verbindlichkeiten, Stundungen, etc bedienen und mit einem deutlichen Überschuss aus dem Geschäftsjahr gehen, dann können wir reden. Und genau das ist doch der Fall, den Du und andere Schwarzmaler immer ausschließen.

Dümmliche Verleumdungsversuche wie die von @wozuauchimmer oder @Urli bleiben genau das, egal wie viel Halbwissen Du raushaust.

Und nebenbei: weder Du noch ich kennen irgendwelche Verträge. Außerhalb von faschistoiden, totalitären Staaten sorgen aber immer noch die Ankläger für Beweise. Anders gesagt: Wer anderen an die Ehre will sollte Beweise am Start haben - sonst ist's nicht mehr als üble Nachrede...
oskarwend hat geschrieben: Wenn die schon länger hier mitlesen [...] wissen sie, dass @ktownXberg nicht gerade als die hellste Kerze auf der Taktiktorte bekannt ist.



Beitragvon oskar2 » 31.05.2015, 11:35


Ein Peter Tretter vom fk pirmasens würde uns in der jetzigen Situation sehr gut tun.
Ist mit einer absoluten gurkentruppe, ohne Geld, reine Amateure in die Regionalliga
Aufgestiegen und hat souverän die Klasse gehalten,
Und zusätzlich den Pokal geholt.
Warum holt man nicht einmal so einen Mann?
Der würde brennen und wäre bezahlbar.
Hat schon mehrere Angebote aus der dritten Liga.
Könnte mir gut vorstellen eine Konstellation mit ihm und Robert jung.
Was viele nicht wissen ist, das Jürgen Klopp immer noch
Mit Robert jung in Kontakt ist und Sich von dem alten
Haudegen Ratschläge holt.



Beitragvon salamander » 31.05.2015, 11:52


Rheinteufel2222 hat geschrieben:
salamander hat geschrieben:Und was Runjaic angeht, muss man nun mal jetzt den Daumen heben oder senken. Da steht auf der Haben-Seite
...
- funktionierte konfliktfrei mit dem Spirtdirektor


Sicher?


Sagen wirs anders: Ich habe nichts gegenteiliges gehört. Wenn es Konflikte gab, sind sie zumindest nicht eskaliert und nach Außen gedrungen. Was ja nicht selbstverständlich ist, weil sich Schupp vor der Saison kompetenzseitig etablieren musste.



Beitragvon Unterfranke » 31.05.2015, 11:59


Bin auf dem Weg zum Relli Spiel Würzburger Kickers Saarbrücken mit Bernd Hollerbach der geht ab!! Der wäre was für uns!!!!



Beitragvon daachdieb » 31.05.2015, 12:14


salamander hat geschrieben:Sagen wirs anders: Ich habe nichts gegenteiliges gehört.

Aha, und mit dieser "Logik" spammst du hier das Forum voll.

Was der Deppensender(!) einem enttäuschten(!) Briegel entlockt und der nur vom Hörensagen(!!!) verzeeelt ist für DICH DIE Wahrheit.

"Hilfe, in einer Kabine voller Fußballer fällt das Wort "Champions-League" - das ist vielleicht in der B-Klasse OK, aber doch nicht beim FCK! - Empört euch!!!"

Und was der Kicker(!) oder die RP NICHT(!) schreiben gilt für DICH(!) als Thesengrundlage(!).

So wai muß man erst mal kommen.
Zuletzt geändert von daachdieb am 31.05.2015, 12:24, insgesamt 1-mal geändert.
Oderint, dum metuant
fck-jetzt.de



Beitragvon Mac41 » 31.05.2015, 12:24


kategorie abc hat geschrieben:Ich habe so das Gefühl der Verein möchte ihn [Kosta Runjaic] dazu bewegen freiwillig zu gehen. Wahrscheinlich ist der auch zu teuer!Anders kann ich mir das mediale hin und her nicht erklären.


Sich hier auf Kosta Runjaic einzuschießen und ihn als allein Schuldigen zu hängen, ist mir persönlich zu billig. Da steckt ein ganzes System dahinter, wie schon damals die elendige Geschichte mit Marco Kurz, der den Job offensichtlich schon im Dezember abgeschenkt hatte und dann noch bis zur Panikverpflichtung Balakov's weiter durch die Arena gezogen wurde, oder bei Foda, wo dieser selbst schon nicht mehr mit einer Rückkehr aus dem Sommerurlaub rechnete, aber dann doch noch gezwungen war, ein 4:0 in Aalen als Schlußpunkt zu setzen.

Der Vertrag mit Runjaic wurde vor der JHV vorzeitig verlängert. Das hatte man ja schon bei Kurz so gemacht. Entsprechend teuer ist es nun ihn zu entlassen und wie bei Kurz hofft man darauf, daß er selber das Handtuch schmeißt - weshalb man auf den FCK-internen Shitstorm, der zur Zeit in den sozialen Medien über Kosta hereinbricht, recht locker hinwegsieht. Am besten wäre es noch, wenn der Trainer ein paar Euronen Ablöse bringt, denn jeder Cent wird zur Zeit gebraucht.

Um die bisherige Leistung von Kosta Runjaic wirklich werten zu können, müssen wir seine ganze Zeit beim FCK betrachten. Der Blick auf die letzten Spiele trübt einfach emotional die Sinne.
Dabei fing es eigentlich nach der verschleppten Trennung von Foda ganz gut an. Das erste Spiel von Costa, das 0:0 beim späteren Aufsteiger in Köln zeigte eine neue taktische Ausrichtung und machte allen Hoffnung.
Runjaic führte ein neues taktisches Konzept ein, intensivierte die Teamkommunikation und brachte frischen Wind in das etwas provinzielle und biedere Strickjackenkonzept der Profiabteilung.
Salamander analysierte es wie folgt:
Da steht auf der Haben-Seite
- hat aus neu zusammengestelltem Kader schnell ein funktionierendes Team gemacht
- hat einzelne, vor allem jüngere Spieler weiterentwickelt
- hat der Mannschaft ein funktionierendes System gegeben, das Stabilität verleiht
- hat, soweit man das sieht, die soziale Dynamik im Team souverän im Griff gehabt (Unzufriedenheit, Eifersüchtelei, Grüppchen etc.pp.)
- hat immer wieder Phasen gehabt (vor allem zu Beginn der Saison bzw. seiner Tätigkeit), in der die Mannschaft begeisterte


Dabei war CK wirklich nicht der Wunschkandidat von Stefan Kuntz und das etwas komplexe Verhältnis von Trainer und VV hat sich seitdem nicht entscheidend geändert.
Der Name Runjaic war schon vor Foda mal in den Ring geworfen worden, weil er - damals noch in Liga 4 - bei einem Scan der Trainer in den unteren Ligen durch Erfolg, taktisches Geschick, den Aufbau von Teams mit wenig Geld und jungen Spielern auffiel. Auf dieser Liste befanden sich auch einige andere Namen, die heute in den Profiligen eine Rolle spielen.
Costa wurde Trainer, weil er zur Verfügung stand, weil er preiswert war und weil er ehrgeizig war, und dem VV modernen Fußball erklären konnte.

salamander hat geschrieben:Auf der Sollseite steht
- "kann" nur ein System, den langsamen Aufbau über viele Stationen, der aber aufgrund limitierter Spieler zu langsam und ungenau ist, um gegen die dann formierten Abwehrreihen ausreichend Chancen zu kreieren.
- Durch die große Statik bei der Spielweise sind für für spielerisch schwächere gegnerische Teams und Trainer leicht ausrechenbar.
- Wesentliche potenzielle Stilmittel modernen Fußballs sind kaum oder gar nicht vorhanden: Schnelles Umschaltspiel, Spiel über Außen, brauchbare Standards.
- Die Mannschaft reagiert trotz hohem Ballbesitzanteil seltsam lethargisch und passiv: Nach eigener Führung zieht man sich ohne sichtbaren Grund zurück, man "bettelt" um den Ausgleich, nimmt sich aus dem Spiel. Nach dem ersten Tor wird nicht aufs Zweite gegangen, nach dem zweiten nicht aufs dritte, vierte, fünfte.
- Die wirklich begeisternden Spiele sind rar. Als Normalfall bleibt eher ein gleichförmiges, im Tempo kaum variierendes Ballgeschiebe in Erinnerung. Mitreißender Fußball wurde, auch wenn von Vereinsseite anderes kolportiert wird, von Ausnahmen wie 1860 abgesehen, auch in Heimspielen nicht geboten.
- Trotz offenbar guter Stimmung im Team haben wir ein Mentalitätsproblem. Das manifestiert sich in einer gewissen Lustlosigkeit bei eigentlich schwächeren Gegnern, vor allem aber an der Art und Weise des Auftritts in den Saisonfinals 2014 und 2015. Im letzten Jahr wurden dafür vom Trainer öffentlich die älteren Spieler (Idrissou, Alushi) verantwortlich gemacht, in diesem Jahr die jüngeren (Demirbay, Younes).
- seine Aussendarstellung ist eher schwach: zur Selbstkritik nicht fähig, arrogant-spöttischer Grundausdruck, fan-fern, unemotional. Haben wir den Aufstieg verpasst, probieren wir es halt nochmal. Er hat den Habitus eines Erfolgstrainers, aber die Ergebnisse passen nicht zum Ego.


Da steckt viel Wahrheit drin, sollte aber auch nicht allein immer dem Trainer untergeschoben werden.

Die Personalrotation in der Winterpause 13/14 war sicher nicht auf seinem Mist gewachsen, brachte aber soviel Unruhe ins Team, dass zum Saisonende der angestrebte Aufstieg erneut misslang. Dabei zeigten sich aber auch schon Schwächen des Trainers Runjaic. Ein gewisser Mangel an Flexibilität im Spielsystem, das zeigt sich auch bei Situationen im laufenden Spiel bei den Auswechselungen, war schon erkennbar. Zudem gab es auch schon da nennen wir es Kommunikationsprobleme mit einzelnen Spielern.
Der danach notwendige Philosophiewechsel, weniger Einsicht in sportliche Notwendigkeiten, denn dem knappen Geld geschuldet, war zumindest ein gemeinsames Werk der Verantwortlichen, Da war AR, Fritz und Stefan Initiatoren und Schupp und Runjaic eher ausführende Akteure.

Rückblickend auf diese Saison kann man nicht zufrieden sein, mit der ganzen Saison und auch mit dem Trainer Runjaic.
Und das sind nicht nur die letzten Spiele!
Mit den positiven Initiativen (s.o.) wäre mehr als der anfangs von mir erwartete Klassenerhalt drin gewesen.
Ob ein Aufstieg dem FCK gut bekommen wäre, ist angesichts der Negativpunkte fraglich, von daher ist mein Saisonfazit sehr ambivalent.
Mir persönlich ist es nurzu einfach den Trainer aufzuhängen und mit dem nächsten wieder in der gleichen Leier weiterzumachen.

Die Mitglieder hatten doch in der JHV im Dezember noch Hosiannah geschrien und die Kontinuität der Mittelmäßigkeit festgeschrieben.
Und wie jemand hier schrieb,Sind gerne Zweitklassig.

Und zum Schluß:
Die Art und Weise des Wechsels von Orban nach Leipzig zeigt doch deutlich, all die Verzehlsches von Philosophie, Strategie, Traditionsclub, Werte, Fanbasis...., sind doch nix anderes als das normale Bla-Bla des Machterhalts von weniger als durchschnittlichen Fußballfunktionären.
Hasta la Victoria - siempre!



Beitragvon salamander » 31.05.2015, 12:47


daachdieb hat geschrieben:
salamander hat geschrieben:Sagen wirs anders: Ich habe nichts gegenteiliges gehört.

Aha, und mit dieser "Logik" spammst du hier das Forum voll.

Was der Deppensender(!) einem enttäuschten(!) Briegel entlockt und der nur vom Hörensagen(!!!) verzeeelt ist für DICH DIE Wahrheit.

"Hilfe, in einer Kabine voller Fußballer fällt das Wort "Champions-League" - das ist vielleicht in der B-Klasse OK, aber doch nicht beim FCK! - Empört euch!!!"

Und was der Kicker(!) oder die RP NICHT(!) schreiben gilt für DICH(!) als Thesengrundlage(!).

So wai muß man erst mal kommen.


Du hast den Beitrag gar nicht gelesen, stimmts?

- Ich habe Runjaic dafür gelobt, dass er die Zusammenarbeit mit Schupp konfliktfrei gestaltete.

- Rheinteufel2222 fragte, ob ich mir da so sicher sei.

- Ich entgegnete, dass ich zumindest von Konflikten nichts gehört hätte. Warum soll ich Runjaic für den Umgang mit Schupp nicht loben, wenn man nie von Konflikten hört?

Aber Du hast nur mein Pseudonym gesehen und Runjaic gelesen und schlägst wieder an. :knodder: Naja, kann passieren. Ich rate dringend dazu, erst die Beiträge zu lesen und dann zu schreiben. Das erhöht die Qualität der Diskussion. :p



Beitragvon geldnutzer » 31.05.2015, 13:06


Wie lange zieht sich die Diskussion noch hin?[/b]
Es sind noch 4-5 Wochen bis zur Vorbereitung auf die neue Saison. Wenn nicht jetzt wann dann sollte endlich Klarheit herschen. Es gehen sicher noch einige Spieler, die nächste Saison nicht wieder diese negativen Zustände mit erleben wollen. Schafft
endlich Klarheit für Alle, jetzt! :teufel2:
Ich bin und bleibe dem 1.FCK treu, jedoch nur solange ich sehe,daß es positive Perspektiven gibt!



Beitragvon daachdieb » 31.05.2015, 13:09


salamander hat geschrieben:Du hast den Beitrag gar nicht gelesen, stimmts?

Nein, stimmt nicht - ich habe deinen Beitrag gelesen. Und die Antwort von Rheinteufel2222 und auch dein reply darauf.

salamander hat geschrieben:- Ich habe Runjaic dafür gelobt, dass er die Zusammenarbeit mit Schupp konfliktfrei gestaltete.

- Rheinteufel2222 fragte, ob ich mir da so sicher sei.

- Ich entgegnete, dass ich zumindest von Konflikten nichts gehört hätte. Warum soll ich Runjaic für den Umgang mit Schupp nicht loben, wenn man nie von Konflikten hört?

In meinen Augen liegt dein Fehler hier:
Nur weil du nichts von irgendetwas (hier: Konflikten zwischen Schupp und Runjaic) "gehört / gelesen / im TV gesehen" hast nimmst du an und schreibst es als Tatsache, daß es dieses irgendwas nicht gibt. Im Wortlaut:
- funktionierte konfliktfrei mit dem Spirtdirektor


Deine Rettunksaktion jetzt besteht darin zu fragen
salamander hat geschrieben:Warum soll ich Runjaic für den Umgang mit Schupp nicht loben, wenn man nie von Konflikten hört?

Weil du in dieser Beziehung keinerlei Informationen hast - weder um ihn zu loben, noch um ihn zu kritisieren.
Du könntest maximal froh sein, daß über das Verhältnis der beiden nichts nach außen gedrungen ist. That's it.
Im Prinzip bist du hier ahnungslos und möchtest das als "Punkt auf der Habenseite" von KR verkaufen.

salamander hat geschrieben:Ich rate dringend dazu, erst die Beiträge zu lesen und dann zu schreiben. Das erhöht die Qualität der Diskussion. :p

Wenn dir an Qualitätssteigerung bezüglich der Diskussion gelegen wäre, dann müsstest du dir erst einmal selbst an die eigene Nase fassen. :p
Oderint, dum metuant
fck-jetzt.de



Beitragvon Naheteufel11 » 31.05.2015, 13:38


@Salamander: Ich habe Deinen BEitrag gelesen und finde ihn gut.
Ob Runjaic nun mit Schupp gut/neutral/oder schlecht steht, ist mir persönlich wuppe.

Es würde mich mehr interessieren, welche Verbesserungen in der kommenden Saison angedacht/möglich sind.

Beispiel Standards: Hier hat sich zumindest Stöger zurück entwickelt.Servierte er in seinen ersten Einsätzen noch punktgenaue Ecken, so blieb wenig davon.

Beispiel nachlegen nach Führung: Man kann sich ja zurück ziehen, muss dann aber-wenn der Gegner kommt-konsequent pressen und kontern ! Dadurch dann das 2:0 einfahren.

Das Aufbauspiel sehe ich zwiespältig: In der vorigen Saison und in der Hinrunde hatten wir massiv Slapstick-Einlagen vorm eigenen Strafraum. Das hat sich verbessert, zum Nachteil für die Dynamik.

Liegt es nur am Trainer oder auch an den Spielern ?
Zu oft waren Demirbay,Younes,etc. zu Ballverliebt,haben sich in dribblings gegen 2-3 Gegner verannt...
Fehlt uns einfach ein guter Standard-Schütze ?
Oder wäre es mit Klich/Thommy/Manni besser gelaufen, schneller und gefährlicher nach vorne,bessere Flanken...

Das ist meine Hoffnung auf die neue Saison.
Gott fragte die Steine, ob Sie Lautrer sein wollen. Da antworteten die Steine "Nein, dafür sind wir nicht hart genug".



Beitragvon SalinenBetze » 31.05.2015, 13:48


geldnutzer hat geschrieben:Wie lange zieht sich die Diskussion noch hin?[/b]
Es sind noch 4-5 Wochen bis zur Vorbereitung auf die neue Saison. Wenn nicht jetzt wann dann sollte endlich Klarheit herschen. Es gehen sicher noch einige Spieler, die nächste Saison nicht wieder diese negativen Zustände mit erleben wollen. Schafft
endlich Klarheit für Alle, jetzt! :teufel2:


Bitteeeeee waaaaassss?
Die Saison ist gerade mal eine Woche vorbei!
In einem Monat öffnet die Transferperiode! --> für Abgänge und Zugänge!
In DREI Monaten schließt die Transferperiode! --> für Abgänge und Zugänge!
Also herrscht in drei Monaten Klarheit über den Kader! Stell' mal 20 Mio zur Verfügung, dann wäre es vielleicht machbar. Oh Mann...



Beitragvon xxstadtkindxx » 31.05.2015, 13:49


Es ist schon krass was hier ab geht! Da benutzt der Macher dieser Seite seine Macht aus und hofft damit die Fans gegen den Verein und gegen den Trainer zu mobilisieren, wie mann sieht funktioniert das 1a.
Und an forderster Front ist das Feuertier Salamander, der beste Freund von Thomas.

Diese seite ist in Sachen Stimmungsmache nicht besser als die Fekalien die ich in der Toilette runterspühle !

Zensiert wird nach belieben all dies was nicht ins Schema DBB passt.

Egal, noch ein Grund mehr warum ich mich bestätigt fühle meine Dauerkarte für die nächste Saison abzugeben. In diesem nicht meinem Umfeld, Vergleichbar mit einer Tickenden Zeitbombe wird niemals Ruhe einkehren, wird niemals ein Trainer in Ruhe arbeiten können, und wird die nächsten jahre sicher auch keiner Aufsteigen können.

Selbst auf Facebook finet mann gestandene Menschen im Alter von 50 Jahren+ die Posten als wären Sie gerade frische 16, ich hoffe Sie haben der Welt einen Gefallen getan und vermehren sich nicht, neber der enttäuschenden Saison bringen mich aber am meisten ein Teil der Fans weg von diesem Sport mit denen ich mich nicht identifizieren kann.
How is Otmar Wagner ?



Beitragvon Dieter Trunk » 31.05.2015, 14:46


xxstadtkindxx hat geschrieben:Und an forderster Front ist das Feuertier Salamander, der beste Freund von Thomas.


Der ist gut!!! :lol: Du weißt aber schon, dass die beiden sich vor ein paar Jahren mal erbittert in den Haaren gelegen haben?

Die Frage von Rheinteufel2222 ist doch absolut berechtigt. Das ist doch wohl wahrlich keine heiße Liebe zwischen Schupp und Runjaic!
Zuletzt geändert von Dieter Trunk am 10.06.2015, 08:12, insgesamt 1-mal geändert.



Beitragvon salamander » 31.05.2015, 15:22


Ok, wenn es da doch nicht so reibungslos läuft, dann ist das für mich eine interessante neue News. Dann muss ich wohl resigniert zur Kenntnis nehmen, dass mein Gedanke, dass zu Runjaic' wenigen Assets sein gutes Beziehungsmanagement zum Sportdirektor zählt, falsch war. Aber Du und Dieter Trunk, ihr seid wahrscheinlich näher dran und wenn ihr sagt, da stinkt was, wird es schon so sein. Nur ein weiterer Grund, Runjaic Position zu überdenken., :lol: :teufel2:



Beitragvon szymaniak » 31.05.2015, 15:23


Runjaic zu Eintracht Frankfurt. Ein schlechter Treppenwitz.
Vielleicht Trainer der Frankfurter AH Manschaft, Oder vielleicht ein Engagement als Balljunge in Hoffenheim.



Beitragvon Raike » 31.05.2015, 15:26


Es ist wirklich schlimm und schade für die tolle Fangemeinde des FCK, wenn ein
sicherer Aufstieg in 4 Spielen so armselig verschlampt wird. Hier kann man Mo Idrissou nur Recht geben. " Eine Mannschaft ohne Willen und Herz" Das Leiden der wirklichen Fans geht weiter und wird sicher noch schlimmer. Man spricht von den jungen Wilden und den Talenten die der Verein hat, aber was nützt es den Verein, wenn man sie nicht hält ? Außer, dass mit der Ablöse die eigenen Bezüge gesichert sind. Zu C.R. kann ich nur sagen, weg schicken, der passt nicht zu dem FCK. Sicher wäre Darmstadt mit C.R. nicht aufgestiegen. Vereine mit kleinem Etat brauchen keinen Taktikfuchs mit Sakko sondern einen Motivationsfuchs wie D. Schuster. Ich habe in den letzten 4 Spielern nicht erkennen können,dass man mit allen Mitteln aufsteigen will.
Das gleiche Hin- und Her Geschiebe wir vorher.
Es ging um die 1. Liga und über 10. Millionen Mehreinnahmen für den Verein, da muss man von
der ersten bis zur 90. Minute Gras fressen und nicht den Angsthasenfußball von C.R. Kann man mir mal sagen, warum gegen Aue Demirbay erst kurz vor Schluß kam und dafür Fomitschow gespielt hat, der bis dahin nur selten eingesetzt wurde.Bericht in der Bild - Steigt Lautern nie mehr auf?Antwort: Mit dem Taktikfuchs C.J. bin ich mir dessen sicher. Im Übrigen schließe ich mich der Meinung von H.P. Briegel an.
Das Gejammer von Stefan Kuntz kann ich mir auch nicht mehr anhören. Lieber Stefan an dem Beispielen Darmstadt, Paderborn, etc. siehst Du, dass ein Aufstieg nicht unbedingt mit dem Etat zu tun hat.
Uns fehlt wieder mal ein Trikotsponsor!
Glaubt ihr, dass ihr durch das Gejammer eine potentielle Firma dafür gewinnen könnt. Das ist bei Euch wie in der Kreis Liga. Man klagt auf höchsten Niveau man hätte kein Geld, aber bereit dafür etwas zu tun ist man auch nicht.Fangt endlich an professionell zu arbeiten !Nehmt Euch einfach ein Beispiel an Mönchengladbach, die hatten auch schon schlechte Zeiten, haben es aber durch gutes Managment und einen guten Trainer geschafft. Ein wenig Risikobereitschaft gehört in dem Geschäft dazu.Ich hoffe ein Kumpel von mir, der sagte, in ein paar Jahren spielt der FCK Oberliga hat unrecht.
Fazit: 1. neuer Trainer 2. die jungen Spieler versuchen zu halten 3. gezielt verstärken und
nächstes Jahr aufsteigen !



Beitragvon szymaniak » 31.05.2015, 15:34


Runjaic hat mit seinem Schlafwagenfußball sein Engagement beim FCK verwirkt. Der Betze braucht einen taktisch hervorragenden Motivationstrainer, wie es Kalli Felkamp war.
Außer vielleicht Köln oder Hertha hatten wir in den letzten vier Jahren mit den höchsten Etat der 2. Liga und auch die teuersten Spieler (Baumjohann, Idrissou etc. pp.) Trotzdem wurde der Aufstieg nicht geschafft, weil man zum Aufstieg eine homogene Mannschaft braucht. Aber Kuntz u. seine Vasallen verstehen es einfach nicht solch eine Mannschaft, die sich auf dem Platz zerreißt, zusammen zu stellen.



Beitragvon Rheinteufel2222 » 31.05.2015, 15:45


Naheteufel11 hat geschrieben:@Salamander: Ich habe Deinen BEitrag gelesen und finde ihn gut.


Ich auch, auch wenn ich nicht jede einzelne Aussage oder Schlussfolgerung in dem Beitrag teile. Aber dass @salamander von Polemisieren zum Argumentieren zurückkehrt erhöht jedenfalls den Lesewert dieses Forums.

Was das Verhältnis von Runjaic und Schupp angeht, ist die hartnäckig kolportierte Personalie Ruthenbeck doch sehr vielsagend, vor allem wenn man bedenkt, wer derjenige war, der Ruthenbeck bisher gefördert und zu dem (wenigen) gemacht hat, was er heute ist.
"Ein Verein gehört nicht einem Menschen - er gehört den Menschen und Mitgliedern, die sich mit ihm identifizieren."
Christian Streich



Beitragvon Sforza » 31.05.2015, 15:58


Also wenn man das so liest, dann hat das eigentlich keine Zukunft mehr...wartet man nur darauf, dass Kosta selbst geht? Hat deshalb Ruthenbeck noch nicht in Fürth unterschrieben? Fragen über Fragen....



Beitragvon ww-devil » 31.05.2015, 16:24


Mannomann .... so langsam wüsste ich gerne mal wohin die Reise geht ....



Beitragvon voks » 31.05.2015, 16:37


Der Kicker sieht Runjaic ebenfalls als Kandidat in Frankfurt:
Kicker hat geschrieben:Frankfurt: Eintracht-Chef über die Schaaf-Nachfolge
Bruchhagen: "Trainersuche ist auf einem guten Weg"

[...]
Dabei soll der neue Mann auf dem Trainerstuhl mitwirken. Zu den Kandidaten zählen Sascha Lewandowski (Nachwuchs-Cheftrainer Bayer Leverkusen), André Breitenreiter (SC Paderborn), Kosta Runjaic (1. FC Kaiserslautern), aber auch Ex-Trainer Armin Veh (zuletzt VfB Stuttgart).

[...]


Quelle: http://www.kicker.de/news/fussball/bund ... n-weg.html



Beitragvon salomon » 31.05.2015, 17:53


Markie hat geschrieben:
Ktown2Xberg hat geschrieben:
:lol: Offenes Visier, das von euch kleinen Geschäftsstellenschmierern.

Also, jede halbwegs ernstzunehmende Klitsche zahlt heutzutage variable leistungsabhängige Boni. Da Transfers zur Unternehmenserfolg beitragen, werden sie auch in die Boni einfließen.

Jetzt dürft ihr mich gerne verklagen, dann dürft ihr mal die Verträge offenlegen. 8-)


Dümmliche Verleumdungsversuche wie die von @wozuauchimmer oder @Urli bleiben genau das, egal wie viel Halbwissen Du raushaust.

Und nebenbei: weder Du noch ich kennen irgendwelche Verträge. Außerhalb von faschistoiden, totalitären Staaten sorgen aber immer noch die Ankläger für Beweise. Anders gesagt: Wer anderen an die Ehre will sollte Beweise am Start haben - sonst ist's nicht mehr als üble Nachrede...


Dahinter versteckst du dich gerne @Xberg- wie in der großen Politik sind das immer genau diejenigen, die im umgekehrten Falle "doppelzüngig fahren" und mit zweierlei Maß messen. Da wir aber wissen, für wen du arbeitest, macht es gar keinen Sinn, mit dir in einen "Infight" zu gehen, da an >euch< jegliche Kritik - und sei sie noch so konstruktiv - einfach abperlt. Nicht anders ist zu erklären, daß >ihr< jahrein, jahraus nichts aus >euren< Fehlern lernt, im Gegenteil, wie ein Don Quichotte rennt ihr gegen Windmühlen an und wiederholt sie. Deshalb kann man euch hier im Forum nur der Lächerlichkeit preisgeben und es als eine Art Belustigung ansehen, wie >ihr euch< dreht,...und windet,...und aalt, um irgendwelche hanebüchenen und abstrusen Scheinargumente zu konstruieren (...das Einzige, worin >ihr< kreativ seid!), warum "eigentlich doch alles toll" ist in der FCK-Führungsetage und ein "Weiter so" völlig richtig ist. Aber warum sollte uns Kritiker das auch groß verwundern,...also mich zumindest nicht, denn: "Wer schlägt schon die Hand ab, die einen füttert",...nicht wahr?
Zuletzt geändert von salomon am 31.05.2015, 17:58, insgesamt 1-mal geändert.



Beitragvon salomon » 31.05.2015, 17:57


Rheinteufel2222 hat geschrieben:
Naheteufel11 hat geschrieben:@Salamander: Ich habe Deinen BEitrag gelesen und finde ihn gut.


Was das Verhältnis von Runjaic und Schupp angeht, ist die hartnäckig kolportierte Personalie Ruthenbeck doch sehr vielsagend, vor allem wenn man bedenkt, wer derjenige war, der Ruthenbeck bisher gefördert und zu dem (wenigen) gemacht hat, was er heute ist.


Genau diese Verbindung ist ja das Schlimme, hat was von Ideenlosigkeit - ...mit dieser Personalie kämen wir vom Regen in die Traufe, ... bitte bloß nicht Ruthenbeck.



Beitragvon daachdieb » 31.05.2015, 18:05


Antwort auf @salamander

Runjaic ist Trainer und hat seinen Anteil am 4. Platz. So, wie er im ersten Saisonspiel Hofmann, den Siegtorschützen gegen die 60er und somit 2 Punkte einwechselte, hat er über die Saison gesehen sicher auch Entscheidungen getroffen, die Außenstehenden schwer verständlich waren und sicher auch Entscheidungen, die den ein oder anderen Punkt gekostet haben. Bei welchem Trainer ist das über eine ganze Spielzeit nicht so?

Die Gefahr, daß manch ein Spieler gegen Ende der Saison nicht mehr zu 100% bei der Sache ist, ist bei Vereinen, die sich aus jungen Eigengewächsen plus technisch guten Leihspielern eine Mannschaft bauen müssen natürlich um ein Vielfaches höher als bei Vereinen, die über Jahre hinweg mit einem großen Kernkader mit wenig Fluktuation arbeiten können. Das aber trifft eben nicht auf alle Profivereine zu, sondern nur auf relativ wenige, die es sich leisten können.

salamander hat geschrieben:- "kann" nur ein System, den langsamen Aufbau über viele Stationen, der aber aufgrund limitierter Spieler zu langsam und ungenau ist, um gegen die dann formierten Abwehrreihen ausreichend Chancen zu kreieren.
- Durch die große Statik bei der Spielweise sind für für spielerisch schwächere gegnerische Teams und Trainer leicht ausrechenbar.
- Wesentliche potentielle Stilmittel modernen Fußballs sind kaum oder gar nicht vorhanden: Schnelles Umschaltspiel, Spiel über Außen, brauchbare Standards.
- Die Mannschaft reagiert trotz hohem Ballbesitzanteil seltsam lethargisch und passiv: Nach eigener Führung zieht man sich ohne sichtbaren Grund zurück, man "bettelt" um den Ausgleich, nimmt sich aus dem Spiel. Nach dem ersten Tor wird nicht aufs Zweite gegangen, nach dem zweiten nicht aufs dritte, vierte, fünfte.
- Die wirklich begeisternden Spiele sind rar. Als Normalfall bleibt eher ein gleichförmiges, im Tempo kaum variierendes Ballgeschiebe in Erinnerung. Mitreißender Fußball wurde, auch wenn von Vereinsseite anderes kolportiert wird, von Ausnahmen wie 1860 abgesehen, auch in Heimspielen nicht geboten.
- Trotz offenbar guter Stimmung im Team haben wir ein Mentalitätsproblem. Das manifestiert sich in einer gewissen Lustlosigkeit bei eigentlich schwächeren Gegnern, vor allem aber an der Art und Weise des Auftritts in den Saisonfinals 2014 und 2015. Im letzten Jahr wurden dafür vom Trainer öffentlich die älteren Spieler (Idrissou, Alushi) verantwortlich gemacht, in diesem Jahr die jüngeren (Demirbay, Younes).
- seine Aussendarstellung ist eher schwach: zur Selbstkritik nicht fähig, arrogant-spöttischer Grundausdruck, fan-fern, unemotional. Haben wir den Aufstieg verpasst, probieren wir es halt nochmal. Er hat den Habitus eines Erfolgstrainers, aber die Ergebnisse passen nicht zum Ego.

Zu Punkt 1:
Wäre diese These wahr, dann hätten wir nicht so voiele Tore gemacht. Wer die Spiele über die gesamte Saison betrachtet muß konstatieren, daß wir jede Menge Chancen hatten und einfach zu wenig daraus gemacht hatten. Das war übrigens auch einhellige Meinung der Sportpresse.
Zu Punkt 2:
Selbst am 32 Spieltag bescheinigte der Gegner noch genau das Gegenteil. Durch viele Wechsel in den Positionen (ausgenommen die Defensivreihe) wären wir eher schwer auszurechnen. Da konnte man dem FCK schon 31 Spiele (+ Pokalspiele) zusehen. Aber was schreibt man nicht alles, um das eigene Narrativ von den wenig Chancen und dem statischen Spiel aufrecht erhalten zu können.
Zu Punkt 3:
Hätte mehr sein können, war aber sicher nicht "unterirdisch" bzw. "gar nicht vorhanden". Vom ersten Spiel - 1 11er (Lakic), 1 mal über außen (Lakic) und 1 Eckball (Hofmann) [2 Standards / 1 über außen] bis hin zum letzten Spiel (Stöger auf außen, Löwe spielt nach innen, Thommy netzt) waren genug solche Szenen dabei. Letztgenannte Szene war ein Beispiel für einen Rhythmuswechsel, wo es plötzlich mal schnell ging. Dies zu entscheiden, den Impuls zu geben, dern freien Raum zu erkennen und nicht den Sicherheitspass zu spielen, das ist Aufgabe der Spieler. Hast du die nicht, oder nur bedingt, kannst du auch als Trainer nicht viel ausrichten.
Zu Punkt 4:
15 Spiele mit mehr als einem selbst geschossenen Tor. Was du hier beschreibst ist ein Satzbausttein, den du unter Foda (und da mit Berechtigung) schon angebracht hattest.
Zu Punkt 5:
Wirklich begeisternde Spiel im Ligabetrieb sind rar. Nicht nur bei uns. Im Normalfall hat man Spiele, die mit 2:1 oder 0:1 enden und das wars. Begeisternd sind Finals oder Derbys. Und die auch nicht immer. Aber es gibt natürlich auch Leute, die nach einem 4:0 gegen Heidenheim noch motzen, da nicht noch das 5. oder 6. Tor geschossen wurde. Eine Minderheit, die mit dem Otto-Normal-Fan kaum etwas gemein hat. Der war nämlich meist zufrieden in den letzten Monaten als man über ein Jahr auf dem Betze ungeschlagen blieb.
Zu Punkt 6:
Idrissou & Alushi = "Altstars" mit mehr Weibergeschichten als Profiverhalten - Verträge wurden nicht verlängert. Beide wussten ziemlich sicher, daß sie in der Folgesaison keine Rolle mehr spielen würden. Demirbay & Younes = "Jungstars" die den Biss für ihren Leihverein vermissen ließen. Beide wussten, daß sie selbst bei Aufstieg, beim FCK keine Rolle mehr spielen werden. Es gibt mehr Gemeinsamkeiten unter diesen 4 Spielern als du mit "zuerst müssen "die Alten" und dann "die Jungen" herhalten hier Glauben machen möchtest.
Zu Punkt 7:
Sorry, das ist ein subjektiver Eindruck der eben schön zu deiner Haltung passt. Ob das jetzt deiner Haltung entspringt oder deine Meinung prägt ist eigentlich egal. Ob dieser Mensch zur Selbstkritik fähig ist wird sich die niemals offenbaren. Daß er sich öffentlich (denn das sind deine zugänglichen Quellen) nicht selbst zerfleischt ist menschlich. Der "arrogant-spöttische Gesamteinduck" ist DEIN Eindruck - wobei ich wetten könnte, daß du noch nie den Mensch KR "privat" gesprochen hast und dir somit kein Urteil erlauben dürftest. Aber das ist eben auch wieder ein Zeichen deiner Art zu diskutieren.

Schon alleine dein Spruch mit "den Klassenerhalt schönreden" ist eine Frechheit. Das kann man in Pauli machen - oder bei den 60ern, wenn sie ihn denn schaffen.

Für Runjaic spricht:

- Er hat Vertrag. Ein Rausschmiß würde Geld kosten. Wohl nicht den Riesenbetrag - aber Geld, das im sportlichen Bereich dann fehlt. Ob sich das, für einen neuen Trainer, der evtl. auf telegene Weise besser pushen kann, dafür auch seine Schwächen mitbringt, lohnt? Darf man bezweifeln.
- Er hat aus dem, was finanziell möglich war (Vorgabe Vorstand), und dem, was Schupp an Expertise noch dazu brachte (Kontakte des SD) mitgeholfen eine Mannschaft zu formen, die im Vergleich zu den Vorjahren dem Begriff "Team" entsprach.
- Seine Art Fußball spielen zu lassen hat mit dem Konzept "von den Jugendmannschaften bis zur Profielf" zu tun. Da ist er zum Großteil Erfüller und nicht leader. Aber es hat dazu geführt, daß Eigengewächse, die uns quasi nichts gekostet haben, heute Marktwerte im Millionenbereich ausweisen. Im gossip der Sportjournallie tauchen die Namen Orban, Zimmer und Heintz exorbitant öfter auf als Hofmann oder Jakob. Warum? Weil das "hoch-und-weit-auf-Mo" (bzw. Hofmann) einem ruhigen, sachlichen Spielaufbau gewichen ist. Das stellt die Verteidigung mehr ins Rampenlicht. Mit einem Gebolze ala "schnell weg aus der Gefahrenzone und vorne sollen die Offensiven mal weiter sehen" wäre das so nicht geschehen.
- Es gab, trotz vieler Spielerinterviews, keine Aussage, die gegen den Trainer oder seine Arbeitsweise gemünzt war.
Oderint, dum metuant
fck-jetzt.de



Beitragvon shaka v.d.heide » 31.05.2015, 18:55


oskar2 hat geschrieben:Ein Peter Tretter vom fk pirmasens würde uns in der jetzigen Situation sehr gut tun.
Ist mit einer absoluten gurkentruppe, ohne Geld, reine Amateure in die Regionalliga
Aufgestiegen und hat souverän die Klasse gehalten,
Und zusätzlich den Pokal geholt.
Warum holt man nicht einmal so einen Mann?
Der würde brennen und wäre bezahlbar.
Hat schon mehrere Angebote aus der dritten Liga.
Könnte mir gut vorstellen eine Konstellation mit ihm und Robert jung.
Was viele nicht wissen ist, das Jürgen Klopp immer noch
Mit Robert jung in Kontakt ist und Sich von dem alten
Haudegen Ratschläge holt.


Da bin ich absolut deiner meinung :daumen:
Robert jung der Trainerfuchs der eher ein Wolf ist und der rodalber...das wär mal geil

Wär mir 100% lieber als ein ruthenbeck.

Aber so wie es momentan aussieht ist die Trainer Frage eh unnötig.




Zurück zu Neues vom Betzenberg

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Rheinteufel2222 und 53 Gäste