Neuigkeiten und Pressemeldungen zum 1. FC Kaiserslautern.

Beitragvon SEAN » 07.12.2013, 22:26


FCK58 hat geschrieben:@84er
Deine Frage hat dich gerade disqualifiziert. Sie ist nämlich unverschämt, halb ausgegoren und großkotzig.

Er sollte hoffen, nie im Leben den WKV beruflich zu benötigen, dann hätte er ein ernsthaftes Problem. :wink:
Abseits der Werte des Vereins stellt sich jeder, der sich stattdessen aus reinem Selbstzweck einer Fankultur verpflichtet fühlt, in der einzelne Gruppierungen und Personen wichtiger sind als der gesamte Club, in der aus diesem Selbstverständnis heraus Straftaten begangen werden.



Beitragvon SEAN » 07.12.2013, 22:29


hierregiertderfck hat geschrieben:Ich bin irgendwie froh, dass dieses grüne wieder von den Trikots verschwindet.
Nur befürchte ich, wie ich unseren FCK kenne, dass jetzt etwas (optisch) noch schlimmeres kommt. :D

Das soll mir aber recht sein, wenn anständig bezahlt wird. :D

Der Playboy steigt als Trikotsponsor ein. Jeden Monat das aktuelle Playmade auf dem Trikot, und für die Fans bei jedem Heimspiel ne Live-Vorstellung. :D :D
Abseits der Werte des Vereins stellt sich jeder, der sich stattdessen aus reinem Selbstzweck einer Fankultur verpflichtet fühlt, in der einzelne Gruppierungen und Personen wichtiger sind als der gesamte Club, in der aus diesem Selbstverständnis heraus Straftaten begangen werden.



Beitragvon grasnarbe » 07.12.2013, 22:34


SEAN hat geschrieben:
hierregiertderfck hat geschrieben:Das soll mir aber recht sein, wenn anständig bezahlt wird. :D

Der Playboy steigt als Trikotsponsor ein. Jeden Monat das aktuelle Playmade auf dem Trikot, und für die Fans bei jedem Heimspiel ne Live-Vorstellung. :D :D

und der Gästeblock wird auch immer voll sein :D
Die Roten Teufel vom Betzenberg



Beitragvon SEAN » 07.12.2013, 22:47


grasnarbe hat geschrieben:und der Gästeblock wird auch immer voll sein :D

Ach du scheiße, daran hab ich gar nicht gedacht. :o
Was ist, wenn Hopp mit seinem Kindergarten aufkreuzt? Wie wird die Anklage lauten? Erregung öffendlichen Ärgernisses, Verführung Minderjähriger oder moralische Gewalttat gegen einen Sohn einer Hupe? :D
Abseits der Werte des Vereins stellt sich jeder, der sich stattdessen aus reinem Selbstzweck einer Fankultur verpflichtet fühlt, in der einzelne Gruppierungen und Personen wichtiger sind als der gesamte Club, in der aus diesem Selbstverständnis heraus Straftaten begangen werden.



Beitragvon hierregiertderfck » 07.12.2013, 22:56


SEAN hat geschrieben:Der Playboy steigt als Trikotsponsor ein. Jeden Monat das aktuelle Playmade auf dem Trikot, und für die Fans bei jedem Heimspiel ne Live-Vorstellung. :D :D

Na das ist doch mal ein Vorschlag! :D

Allerdings bleibt dann der Gästeblock z.B. gegen Köln wohl leer. Ist ja bekanntlich die Stadt mit den meisten Leuten vom anderen Ufer. Und nein, dies bezieht sich nicht auf die "zwei Rheinseiten". :wink:

Aufpassen müsste man auch wegen Idrissou. Nicht, dass er nur noch sein Trikot begutachtet, anstatt Fußball zu spielen. :D



Beitragvon Yves » 08.12.2013, 00:04


Määnzer hat geschrieben:
RedDevil2012 hat geschrieben:Wobei man mal ehrlich sein muss: Ich halte Fritz Walter immer in Ehren und er hat auch immer einen Platz in meinem Herzen - trotzdem sage ich nie, dass ich ins Fritz-Walter-Stadion gehe, sondern immer noch " Ich geh uff de Betze " - und ich weiß jedesmal, dass es mir der Fritz verzeiht!



Also - das eine hat mit dem anderen eigentlich nichts zu tun. Ich geh auch "uff de Betze". Aber - wenn ich hier in der Schweiz von meinem Verein erzähle, dann ist eines der ersten Dinge die ich anmerke, dass wir noch nicht zur komplette Hure geworden sind. Wir haben unsere Tradition. Und wir haben als einzige Mannschaft in Profi-Deutschland ein Stadion, das nach einem Fussballer benannt ist. Noch dazu, nach dem Grössten.

Und ja - genau auf sowas bin ich stolz. Und genau deswegen hängt mein Herz so dermassen an dem Verein. Wir sind einzigartig. Wir sind was besonderes. Wir sind nicht so erfolgreich wie andere - aber das ist mir scheiss egal. Und überleben werden wir trotzdem. Ob wir jetzt die 2.5 Mio dafür bekommen, dass das Fritz-Walter-Stadion irgendwann Karlsberg-Stadion UF DEM Betzenberg oder OB Arena heisst ...



Beitragvon steff-5.1 » 08.12.2013, 00:33


20:18 Uhr: Im letzten Jahr wurde gesagt, man könne nicht in den Fröhnerhof (Nachwuchsleistungszentrum) investieren, solange dieser dem Verein nicht gehöre. Dies sei eine "Veruntreuung von Vereinsvermögen", argumentierte Grünewalt damals. Dass nun doch Geld investiert wurde, obwohl der Fröhnerhof dem FCK immer noch nicht gehört, erklärt das Vorstandsmitglied mit den Modalitäten bei der Abschreibung der getätigten Investitionen (z.B. für einen Kunstrasenplatz): Diese laufe über zehn Jahre und weil der gültige Pachtvertrag für den Fröhnerhof noch 15 Jahre läuft, entstehe hier keine Veruntreuung.


Ich halte unseren Herrn Grünewalt für genau den richtigen Mann an genau der richtigen Stelle. Hier hält er den Zuhörer dann doch etwas zum Narren :lol: !
Scheint aber so, als hätte diese Antwort jeder Anwesende akzeptiert, was Grünewalt wohl auch gehofft hat.

Auch Herrn Rombach halte ich eigentlich für eine sehr kompetente Person. Allerdings sollte man mit so Dingen wie der Betze-Anleihe etwas vorsichtiger umgehen. Klar, es ist nix passiert. Die entnommenen Summen waren immer durch ausstehende TV-Gelder gedeckt und man sollte jetzt auch nicht so viel Wind darum machen.
Dennoch bleibt es eine riskante Angelegenheit. Es ist nicht nur Riskant für die Betze-Anleihe, sondern auch für den Verein selbst. Man entnimmt (trotz einer Absicherung) Geld aus der Anleihe für einen nicht dafür Vorgesehenen Zweck. Das hört sich erst mal nicht so schlimm an, kann aber durchaus Folgen haben.
Man muss sich nicht mal die Frage des worst case stellen, was denn dann passiert, wenn ausstehende TV-Gelder doch nicht gezahlt werden. Was wenn ausstehende TV-Gelder plötzlich an anderer Stelle gebraucht werden, weil doch wieder eine Altlast auftaucht? Allein die Entnahme (auch wenn sie abgesichert ist) für einen anderen als den bestimmten Zweck ist und bleibt Veruntreuung. Da müsste eigentlich spätestens der Aufsichtsrat einschreiten. Genau der tat es aber nicht.
Das es beim FCK leaks gibt, dürfte wohl jedem klar sein. Der Flutlichtdepp stellte Herrn Rombach die Frage im Studio nicht ohne Grund! Dem war bekannt, dass das Geld mindestens einmal kurzfristig für andere Dinge eingesetzt wurde. So etwas kann für den gesamten Verein böse nach hinten los gehen........
Wie einige bereits geschrieben haben, war es finanziell gesehen natürlich super. Der FCK hat somit sehr wahrscheinlich einiges an Zinsen gespart.....wenn alles was uns da erzählt wird, denn nun auch wirklich so ist.

Aber es ist ja nix schlimmes passiert. Von daher sollte auch kein Fass aufgemacht werden. Hoffe nur, dass man daraus gelernt hat.



Beitragvon Betzelinchen » 08.12.2013, 01:48


Ich schreibe ja fast nie hier, aber die Anleihe-Geschichte beschäftigt mich.

Ich habe die Unterlagen durchgesehen und bin mir nicht so sicher, ob das wirklich zweckgebunden im juristischen Sinne ist. Ich hab den Ausdruck darin nirgends finden können, obwohl ich davor hätte schwören wollen, er stünde drin.

Es heißt im Folder lediglich, daß man das Nachwuchsleistungszentrum unterstützt. Das tut man aber auch (indirekt), wenn man den Verein am Leben hält. Nirgends steht, daß das Geld auschließlich nur fürs NLZ genutzt wird, auch wenn man das durch die Werbemaßnahmen hätte denken können.

Hat der Rombach mal so gesagt mit dem zweckgebunden. Stehen tuts aber nirgends schriftlich.

Ärgern tu ich mich aber nur über mich selbst, daß ich das nicht vorher gecheckt hab.



Beitragvon WernerL » 08.12.2013, 02:07


@Betzelinchen

Letztlich sind viele Punkte juristischer Schnickschnack den eh kaum einer durchblickt, bzw. wo es mehrere Wahrheiten gibt..diese tun auch nichts zur Sache!

Schluss endlich zählt nur das Vertrauen dass man in diesen Vorstand hat.
Und das habe ich...denke das kann man an den Taten bisher ablesen dass da keiner illegal wirtschaftet, denn das kann sich der FCK doch garnicht mehr leisten!!!!!!!!

Wenn dieser Vorstand versagt dann war das der letzte Vorstand des Vereins...oder denkt jemand dass dann jemand kommt der es besser macht...das kann ich mir kaum vorstellen...
mal davon abgesehen dass der Verein dann lange insolvent gegangen ist.

Und was hat man über den Alleinherrscher Kuntz gespottet...ich finde das unsäglich...!!!!!!
Als wenn wir bessere Leute in der Hinterhand hätten...nur weil eine Verwandgte da arbeitet..

das sind die Probleme des FCK...wenn gute Arbeit geleistet wird kann da von mir aus die gesamte Familie arbeiten..das ist in vielen Betrieben der Fall!!
„Tradition ist eine Laterne, der Dumme hält sich an ihr fest, dem Klugen leuchtet sie den Weg.“ [George Bernard Shaw]



Beitragvon Loweyos » 08.12.2013, 02:13


SEAN hat geschrieben:...Er sollte hoffen, nie im Leben den WKV beruflich zu benötigen, dann hätte er ein ernsthaftes Problem. :wink:

Warum? Ist der WKV Leichenbestatter :nachdenklich: ?
(Fan seit 40 Jahren)



Beitragvon wkv » 08.12.2013, 08:31


Nein. Aber Zulieferer........................... :D
Dear God, grant me the serenity to accept the things I cannot change, Courage to change the things I can,
and wisdom to know the difference.



Beitragvon FCK58 » 08.12.2013, 09:24


:lol: :lol: :lol:


.................................
Man muss das Unmögliche versuchen, um das Mögliche zu erreichen.
Hermann Hesse



Beitragvon FCK58 » 08.12.2013, 14:00


Bei den Kölnern sind Ziegenböcke doch vollkommen ausreichend. :langweilig:
Man munkelt sogar, dass die "rheinischen Frohnaturen" die Deidesheimer Geißbockversteigerung unterwandern wollen. Schließlich ist ja auch seit Urzeiten vertraglich festgelegt, dass der zu versteigernde Bock "gut bestallt" sein soll. :wink:
Man muss das Unmögliche versuchen, um das Mögliche zu erreichen.
Hermann Hesse



Beitragvon Steini » 08.12.2013, 14:50


Westkurve1984 hat geschrieben:
wkv hat geschrieben:Und ich sag euch was:

Wenn es nötig ist, im Jahr eine solche Fananleihe aufzulegen, damit der FCK nicht untergeht, ich scheiss auf meine 100 Euro.


Von mir aus im Jahr. Das ist mir mein Verein wert.



Darf ich mal fragen ob du gerade erwerbstätig bist?

Nur mal so ne Frage.


Nur mal so ne Frage, für den POPO oder Klartext für den Arsch.
Es ist wohl völlig egal ob einer 100 oder 1000 angelegt hat. Wer wie WKV seine 100 Euro als Hilfe für den Verein ansieht, verdient Respekt und nicht gleich wieder irgendwelche Belehrungen ala ... "was nur 100 !!! oder um "welche Summe es ginge" und das der "Verein viel Moos braucht".

Es ging WKV und vielen anderen um den FCK als sein Verein, als seine Liebe.
Es soll ja Vereine gegen die sogar aus dem Wort LIEBE ein Geschäft machen.

"Viagra togo" oder wie dieser dubiose Laden heißt, ist ein ganz anderes Thema.
Moral? Ja sage ich, hier darf man auch mal die Moralfrage stellen.
Denn nicht alles was Gold ist glänzt auch so. Schluss mit Viagogo und gut iss.

Die "Mellonen die man dadurch verlieren sollte, kommen alleine dadurch wieder rein, dass man wieder Lust hat ins Stadion zugehen und der Zuschauerschnitt steigen wird. Ja ja, die Eintrittsgelder machen ja nur noch einen kleinen Teil aus. Ja, aber Kleinvieh macht auch Mist und schon sind wir wieder bei den 100 Euro Anleihe und beim WKV.

Ja, ich lobe diesen alten Knodderfurt mal,für seine Einstellung bzgl. der Anleihe. Doch ich verurteile keinen Anleger der mit dieser Anleihe spekuliert. Jeder der diese Anleihe zeichnete, muss wie bei allen Geldanlagen mit Risiken rechnen. Sonst hat man sich verrechnet.

Die Vorgehensweise des FCK ist gut. Denn Überziehungszinsen kosten mehr, als jede Geldanlage zur Zeit bringen kann. Somit gewinnen am Ende doch alle. Der Verein, die Fans und die Anleger.

Wer dem widersprechen will, kann es tun. Juckt mich aber nett und WKV (stellvertretend für alle die es so sehen wie er) schon gar nicht.

Ich habe keine Anleihe gezeichnet... war keine Absicht ich habe es einfach verpeilt. Sorry FCK,doch ich warte auf die nächste. Die GROßE.
Die Anleihe, die wir dringender bräuchten. Eine Anleihe zum Stadionrückkauf, da wäre ich dabei mit mehr als 100 Euro.

Andere Baustelle Stadionname.
Ach ja ... Fritz Walter, wäre der Erste gewesen der einem Namensverkauf zugestimmte hätte.
Doch nur wenn es angemessene Kohle dafür gäbe und so gut ist unsere Mannschaft noch nicht, dass ein Investor einige Millionen dahin blätter. Denn unser Stadionname ist mehr wert, als wir es ahnen. :-) wenn Ihr wisst was ich meine.

In diesem Sinne bis Montag Ihr Bäre. :teufel2:



Beitragvon ChrisW » 08.12.2013, 16:02


Es ist wie bei den Fans. Wenn wir gut spielen und oben dabei bleiben, wird auch wieder ein guter Sponsor kommen.
Wie waers denn mal mit RLP? Schliesslich schuldet uns unser Bundesland noch was dafuer, dass wir die WM geholt, und uns dadurch noch mehr in den Abgrund geritten haben.
Aber bitte nicht "Nuerburgring" , das waere kontraproduktiv! :wink:



Beitragvon Markie » 08.12.2013, 16:40


Betzelinchen hat geschrieben:Ich habe die Unterlagen durchgesehen und bin mir nicht so sicher, ob das wirklich zweckgebunden im juristischen Sinne ist. Ich hab den Ausdruck darin nirgends finden können, obwohl ich davor hätte schwören wollen, er stünde drin.

Es heißt im Folder lediglich, daß man das Nachwuchsleistungszentrum unterstützt. Das tut man aber auch (indirekt), wenn man den Verein am Leben hält. Nirgends steht, daß das Geld auschließlich nur fürs NLZ genutzt wird, auch wenn man das durch die Werbemaßnahmen hätte denken können.

Hat der Rombach mal so gesagt mit dem zweckgebunden. Stehen tuts aber nirgends schriftlich.

Ärgern tu ich mich aber nur über mich selbst, daß ich das nicht vorher gecheckt hab.


Nicht ärgern, genau wegen dieser Täuschungsmanöver wird sich der feiste Herr Professor und seine beiden neunmalklugen Kobolde auch eines Tages vor Gericht erklären dürfen ...



Beitragvon paulgeht » 08.12.2013, 16:58


-=knight=- hat geschrieben:
Mac41 hat geschrieben:[...]



Wo sind die Quellen für derartige Behauptungen, die sich mitunter auch geschäftsschädigend auswirken könnten?


Ich nehme an, er hat sich die Bilanz(en) angeschaut.
Bild
Ihr findet uns auch bei Facebook und Twitter.



Beitragvon YouriDjorkaeff » 08.12.2013, 17:38


Yves hat geschrieben:

Also - das eine hat mit dem anderen eigentlich nichts zu tun. Ich geh auch "uff de Betze". Aber - wenn ich hier in der Schweiz von meinem Verein erzähle, dann ist eines der ersten Dinge die ich anmerke, dass wir noch nicht zur komplette Hure geworden sind. Wir haben unsere Tradition. Und wir haben als einzige Mannschaft in Profi-Deutschland ein Stadion, das nach einem Fussballer benannt ist. Noch dazu, nach dem Grössten.

Und ja - genau auf sowas bin ich stolz. Und genau deswegen hängt mein Herz so dermassen an dem Verein. Wir sind einzigartig. Wir sind was besonderes. Wir sind nicht so erfolgreich wie andere - aber das ist mir scheiss egal. Und überleben werden wir trotzdem. Ob wir jetzt die 2.5 Mio dafür bekommen, dass das Fritz-Walter-Stadion irgendwann Karlsberg-Stadion UF DEM Betzenberg oder OB Arena heisst ...

Hier mal was sehr schönes:

http://www.clausbredel.de/Fritz_Walter_ ... Seeler.mp3

http://www.clausbredel.de/Rias/Allein_g ... _alle.html
TON Fritz Walter besucht am 13. März 1965 Uwe Seeler am Krankenbett



Beitragvon hierregiertderfck » 08.12.2013, 20:44


FW 1920 hat geschrieben:Ich seh da überhaupt kein Problem. Gegen Köln dann einen knackigen Burschen, bei einem Spiel können wir das verkraften (nur nicht bei der Live-Vorstellung in der Halbzeit, da bleibt es bei den Mädels).

Hm... andererseits sind doch 22 sportliche Kerle auf dem Platz!
Das würde dann auch die, zugegebenermaßen hohen, Zuschauerzahlen beim FC erklären! :D



Beitragvon DSWFisch » 08.12.2013, 22:04


Ich glaube nicht das er zustimmen würde

50 Zeichen blablablablala



Beitragvon Mac41 » 09.12.2013, 14:34


Dieser Thread ist ein gutes Beispiel dafür, warum ich auf der einen Seite, seit vielen Jahren dbb als wichtigste Informations- und Meinungsbörse rund um den FCK schätze, und auf der anderen Seite, wie viele andere Protagonisten der frühen Jahre, keine große Lust mehr am Schreiben hier habe.
Die am lautesten hier schreien, waren weder auf der JHV, noch haben sie die Bilanz sich angeschaut, noch das Zahlenwerk verstanden.
Der FCK hat in diesem Jahr keine Bilanzpressekonferenz veranstaltet, wie in den Vorjahren, sondern in kleinem Kreis ausgesuchten Pressevertretern die Statements auf der JHV vorab zur Verfügung gestellt. Warum wohl?
Da darf man sich nicht wundern, wenn ein Verein wie der FCK - über die Gründe warum darf gerne spekuliert werden - an den Rand des finanziellen Kollaps geführt wird, und die Stimmung hier im Forum so langsam, wie die Witzchen zeigen, das Niveau von Stammtischrunden nach Mitternacht und reichlich Bierkonsum erreicht.
Es ist auch nicht verwunderlich das FG, 2/3 seiner Redezeit , mit seinem tollen CMS -Cash Management System - verbrachte, und Mitgliedern, die etwas tiefer in das Zahlenwerk der Saison 12/13 einsteigen wollten, der Saft vom Mikro abgedreht wurde. Ich sehe es ja ein, es ist nicht so schön zu hören, dass der Verlust von Fernsehgeldern und das Leerspielen des Stadions in der 2. Saisonhälfte, die Kassen derartig leerten, dass zum Ende der Saison das Konto so stark überzogen war, daß der FCK auf die für die Zukunft vorgesehenen Gelder der Fananleihe zurückgreifen musste. (Quelle Bilanz)
Aber es ist ja alles nicht so schlimm, tönt es vom Berg: Der Verlust hält sich in geplanten Grenzen, die finanzielle Sanierung schreitet voran, Besserungsscheine wurden gestrichen (es bleibt dennoch noch einer von 1,5 Millionen), Abschreibungen führen nicht zu Liquiditätsabflüssen ... ja nur das für die abgeschriebenen Investitionen (z.B. Shechter und sein Begleiter Vermouth) mehr als 3,5 Millionen ausgegeben und bisher noch nichts davon irgendwie wieder in den Taschen des Vereins angekommen ist - von den Gehaltszahlungen in 2 Jahren nicht zu sprechen.
Oder die 2,8 Millionen, die der FCK 2012 von der Stadiongesellschaft vorzeitig ausgezahlt bekam, um damit Investitionen in den Fröhnerhof (80%) und das Stadion (20%) zu bezahlen. In der Bilanz zu Ende Juni sind diese Mittel nicht mehr zu finden, weder auf den Konten, noch als Investition in Bauten auf fremden Grundstücken, sei es realisiert oder noch in Bau. Nur in einer Diashow wurde von SK erklärt, daß das Geld zum Teil wohl für die Umbauten auf dem Fröhnerhof, einschließlich 2er Hockey-Kunstrasenplätze verwendet wurde, sowie auf 2 Slides von FG wurde dargelegt, daß Reparaturen im Stadion und Umbauten in der Geschäftsstelle damit durchgeführt wurden. 1,5 Millionen sind insgesamt verwendet worden, etwas mehr fürs Stadion, der Rest im NLZ. Es scheint keinen zu stören - außer vielleicht die Kommunalaufsicht- wenn schon heute weitaus mehr als die vereinbarten 20% ins Stadion geflossen sind und für den Fröhnerhof nur noch bestenfalls 70 % übrig bleiben.
Wenn es jetzt als finanzpolitische Errungenschaft erster Güte gefeiert wird, dass die Anleihe zum Stopfen von Löchern verwendet wird, die sich aus
dem Alltagsgeschäft ergeben, und damit noch "Erträge" von bis zu 700.000 € generiert werden, dann ist das nur mit der Naivität von Milchmädchen zu erklären.
Auch die Anleihe kostet Geld, zwischen 4 und 6,5% Zinsen, hinzu kommen die Kosten der Emission, die ebenfalls berücksichtigt werden müssen und einen Zinsaufschlag von ca. 1,5 % jährlich ergibt. Auch die Anleihe muss zurückgezahlt werden und es gibt nicht nur die Kleinanleger, die ihre Schmuckblätter wohl kaum wegen der Coupons zerschneiden werden, sondern auch institutionelle Anleger, die sich wegen der attraktiven Zinsen hier ins Risiko begaben und die stellen die Masse der Emission. Die Betzeanleihe ist voll zu verzinsen, über die gesamte Laufzeit, ein Kontokorrent ist nur eine kurzfristige Finanzierung, das bedeutet, wenn der FCK die Überziehung rechnerisch nur für ein halbes Jahr immer in Anspruch nehmen muss, z.B. um die so sichere TV-Erlöse vorzufinanzieren, dann kommt er bei auf ähnliche Zinsaufwendungen wie bei der Anleihe, denn 7,5 % auf ein volles sind genauso viel wie 15 % auf ein halbes Jahr.
Und was geschieht, wenn das Geld der Anleihe ihrem eigentlichen Zweck zugeflossen ist, nämlich dem Erwerb und Ausbau des Fröhnerhofs? Wie wird dann der kurzfristige Bedarf, der ja wohl weiterhin besteht finanziert?
Zumal jedem klar sein muss, Kauf und Ausbau des NLZ sind mit der Anleihe allein nicht finanzierbar.
Eigentlich hätte jeder erkennen müssen, dass die Kommunikation der Anleihe nur eine nette Marketinghülle ist und nur eine Verschleierung des unbestritten notwendigen "functional finance" des Ligabetriebes darstellt, das auf klassischem Wege nicht mehr möglich ist.
Der FCK ist zum Aufstieg gezwungen, denn die Bilanz 2012/13 zeigt deutlich, das eine Finanzierung der 2. Liga sich im Geschäftsmodell FCK nicht rechnet, und nicht nur wegen dem Stadion. Dazu sind die Einnahmeeinbußen zu stark.
Hoffen wir, das es diese Saison klappt, denn wenn die Millionen aus der Anleihe nicht mehr zur Verfügung stehen, wenn sie auch mal zurückgezahlt werden muss, dann ist die berühmte Liquiditätshürde der DFL nicht mehr zu nehmen und der MSV ist mahnendes Beispiel.
Hasta la Victoria - siempre!



Beitragvon SuperMo » 09.12.2013, 15:01


@Mac41
Du hast mit Sicherheit mehr Ahnung, als Viele, u.a. auch meiner Wenigkeit, hier, nur Lösungen kannst Du auch keine aufzeigen.
Wäre schön mal zu hören, wie man es besser machen kann. Ich bin gespannt.



Beitragvon CharlyRedDevil » 09.12.2013, 15:33


SuperMo hat geschrieben:@Mac41
Du hast mit Sicherheit mehr Ahnung, als Viele, u.a. auch meiner Wenigkeit, hier, nur Lösungen kannst Du auch keine aufzeigen.
Wäre schön mal zu hören, wie man es besser machen kann. Ich bin gespannt.


Wieso soll Mac41 Lösungen aufzeigen? Es geht doch darum, dass der Vorstand immer etwas von Transparenz predigt, dann aber alles so verschleiert, dass es kein Mensch mehr versteht.
"Libertatem quam peperere maiores digne studeat servare posteritas”
“Die Freiheit, die errungen die Alten, möge die Nachwelt würdig erhalten”



Beitragvon BernddasBrot2 » 09.12.2013, 15:40


@Mac41 ohne weitere Worte.
Nur der momentane fußballerische Höhenflug läßt sehr viele die Füße stillhalten.
Unter dem vorigen Übungsleiter würde man das ganze sehr wohl mit dem Hammer bearbeiten, aber Erfolg lässt den Blick vernebeln, leider.
Der nächste Vorbeter wird eines Tages einen schweren Gang gehen müssen, davon gehe ich aus.
Hoffentlich wird der nicht geteert und gefedert für die Machenschaften aus der Vergangenheit.
Aber lasset und jetzt alle jubeln, denn der TOD kommt nicht auf leisen Sohlen.
Ich werde mich nicht einreihen und stumm bleiben.
Ihr bekommt jeden Spieltag aufgezeigt, daß es viele "alte" Lautrer gibt die weiterhin aufrecht gehen.



Beitragvon SuperMo » 09.12.2013, 15:52


Hier wird ja fast getan, als wären da Verbrecher am Werk. War nicht gerade eine JHV? Achso, es wurde ja das Mikro abgedreht, als bohrende Fragen gestellt wurden.
Die Meisten die dort waren, sind wohl verblödet, außer die 4-5, die hier im Forum vom bald bevorstehenden Supergau berichten. Einfach mal zur Wahl stellen und selbst versuchen es besser zu machen. Ich vertrau den Leuten, die sich das momentan antun und hoffe, dass sie ihren Job verstehen.




Zurück zu Neues vom Betzenberg

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Ktown2Xberg, teufelsnadel und 38 Gäste