Neuigkeiten und Pressemeldungen zum 1. FC Kaiserslautern.

Beitragvon Devils-Supporter » 07.12.2013, 01:41


Sehr gut, dass der viagogo-Antrag angenommen wurde. Un das trotz dass Stefan Kuntz alles probiert hat, um das zu verhindern! Vielleicht zieht seine Masche mit der Zeit einfach nicht mehr...Auf jeden Fall ein seltsames Demkratieverständnis einiger "da oben". Der Hütchenspielertrick bei der Abstimmung war die Krönung! Den ganzen Abend ist 1=ja und 2=nein. Und beim Viagogo-Antrag ist es auf einmal andersrum! Zum Glück konnte ein "Reset" der Abstimmung erreicht werden, viele hatten nämlich schon 1 gedrückt.
Unsre Herrn, wer sie auch seien, sehen unsre Zwietracht gern. Denn solang sie uns entzweien, bleiben sie doch unsre Herrn!



Beitragvon Tyosuabka » 07.12.2013, 01:44


"Das Ergebnis ist da: 58,7% (200 Mitglieder) sind gegen Viagogo, nur 41,3% (141 Mitglieder) dafür. Jubel im Saal! Ein eindeutiges Votum und klare Empfehlung an den Vorstand. "

Was ist daran klar ? Ich hab es viel klarer erwartet bei den widerlichen Geschäftsgebaren dieser Firma.Stolze 41% sind immer noch dafür :nachdenklich:

Devils-Supporter hat geschrieben:Auf jeden Fall ein seltsames Demkratieverständnis einiger "da oben". Der Hütchenspielertrick bei der Abstimmung war die Krönung! Den ganzen Abend ist 1=ja und 2=nein. Und beim Viagogo-Antrag ist es auf einmal andersrum! Zum Glück konnte ein "Reset" der Abstimmung erreicht werden, viele hatten nämlich schon 1 gedrückt.


Haha Krass. Finde ich aber eine ganz miese Masche wenn das stimmt.



Beitragvon Mac41 » 07.12.2013, 02:07


20:05 Uhr: Vereinfacht gesagt: Der FCK hat mit der Betze-Anleihe Rechnungen bezahlt, um auf seinem Bankkonto nicht ins Minus zu geraten und dann hohe Dispozinsen zahlen zu müssen. Nachdem die DFL die nächste Rate aus dem Fernsehtopf überwiesen hat, wurden die Gelder aus der Betze-Anleihe aber wieder rückgeführt, so Grünewalt.

So ist es nicht! Der FCK hat seinen Dispo bei der Bank schon überzogen und die 2,8 Millionen der Stadiongesellschaft zum Teil schon anderweitig ausgegeben, jetzt greift er auf die letzten liquiden Mittel zu, die Fananleihe, weil er von der Bank so einfach nichts mehr kriegt. Und was geschieht, wenn er den Fröhnerhof übernommen hat? Wir nehmen von einem Loch die Bretter weg, um damit das nächste Loch abzudecken. Wenn wir so weitermachen ist bald nix mehr an Liquidität da.
Hasta la Victoria - siempre!



Beitragvon jojo » 07.12.2013, 03:28


Liebes Dbb-Team, wie jedes Jahr muss ich euch danken, für die ausführliche Berichterstattung. Ohne euch wüsste ich nur halb so viel über den Fck.
Macht weiter so !
1. FC KAISERSLAUTERN e.V.



Beitragvon Thomas » 07.12.2013, 03:42


wkv hat geschrieben:
Die Kernaussagen aus dieser Wortmeldung: Alle Einnahmen und Ausgaben sind in der vergangenen Saison nach dem Abstieg nennenswert zurückgegangen - außer die Gehälter von der Geschäftsstelle, insbesondere des Vorstands.

Hier würde ich mir gerne mal ein paar Zahlen wünschen.

Das ist arg pauschal und allgemein.

@wkv:
Bei den Zahlungen für Geschäftsstelle/Vorstand wurde ein Rückgang von 2,8 Mio. auf 2,6 Mio. genannt, also ziemlich überschaubar. Bei den anderen aufgelisteten Zahlungen (Spielerkader usw.) hingegen war der Rückgang gravierend, ebenso wie bei den Einnahmen (weniger TV-Gelder, Zuschauereinnahmen usw.). Die genauen Zahlen habe ich gerade nicht mehr parat, vielleicht kann jemand aushelfen.

Alle Angaben ohne Gewähr! ;)

Mac41 hat geschrieben:
20:05 Uhr: Vereinfacht gesagt: Der FCK hat mit der Betze-Anleihe Rechnungen bezahlt, um auf seinem Bankkonto nicht ins Minus zu geraten und dann hohe Dispozinsen zahlen zu müssen. Nachdem die DFL die nächste Rate aus dem Fernsehtopf überwiesen hat, wurden die Gelder aus der Betze-Anleihe aber wieder rückgeführt, so Grünewalt.

So ist es nicht! Der FCK hat seinen Dispo bei der Bank schon überzogen und die 2,8 Millionen der Stadiongesellschaft zum Teil schon anderweitig ausgegeben, jetzt greift er auf die letzten liquiden Mittel zu, die Fananleihe, weil er von der Bank so einfach nichts mehr kriegt. Und was geschieht, wenn er den Fröhnerhof übernommen hat? Wir nehmen von einem Loch die Bretter weg, um damit das nächste Loch abzudecken. Wenn wir so weitermachen ist bald nix mehr an Liquidität da.

@Mac41:
Danke für den Hinweis! Diese Finanzdinger sind für uns/mich immer relativ schwierig im Live-Ticker zusammenzufassen, wenn alles schnell gehen muss. Daher ist es gut, wenn jemand was zu ergänzen hat.

jojo hat geschrieben:Liebes Dbb-Team, wie jedes Jahr muss ich euch danken, für die ausführliche Berichterstattung. Ohne euch wüsste ich nur halb so viel über den Fck.
Macht weiter so !

@jojo usw.:
Stellvertretend für alle Beiträge auch von uns ein Dankeschön fürs Mitlesen und Euer Lob hier im Forum, auf Twitter, auf Facebook usw. Wir können uns nicht für jeden einzelnen Post bedanken, aber freuen uns sehr über Eure Anerkennung und ziehen daraus auch Motivation für künftige Live-Ticker und ähnliches!
Der Verein führt als eingetragener Verein den Namen 1. Fußball-Club Kaiserslautern e.V. (1. FCK) und hat seinen Sitz in Kaiserslautern. Seine Farben sind rot und weiß. (...) Das Stadion trägt den Namen Fritz-Walter-Stadion. (Vereinssatzung des 1. FC Kaiserslautern e.V. - Artikel 1, Absatz 1)



Beitragvon Berthold » 07.12.2013, 04:05


So,wieder daheim.Fazit der JHV,aus meiner Sicht, Gelungen.

Artikel Nr. 10 sowie 11 gehen an den Satzungsausschuß zurück.Bei Nr.11 darf man gespannt sein zu welcher neuen Möglichkeit sich die Parteien einigen können.Vlt.die vorgeschlagene 3% Regelung.Wir werden es nächstes Jahr sehen/hören.

In dieser Sache bleibe ich bei meiner Meinung. Die 400 U.schriften sollten reichen für eine AOMV.
Warum die Obrigkeit so sehr auf die 900U.schriften pocht, erschliest sich mir auch nach der JHV immer noch nicht. All die Jahre war es gut so wie es ist.
Noch NIE wurde eine solche Aktion angegangen,obwohl "nur" 400 U.schriften benötigt worden wären.Auf einmal sollen es über 100% mehr sein??Lächerlich, einfach nur Lächerlich. Und das Argument, wir haben ja heuer mehr Mitglieder wie damals,mein Gott,die letzten Jahre hat man sich die Finger nach neuen Mitglieder geleckt.Jetzt sind diese,Gott sei Dank endlich da,bringen diese ja auch das ersehnte Geld, kommt solch eine Aktion.

Betrachtet man den Aufwand,wo ja dann auch noch zu klären wäre auf welche Art und Weise diese U.schriften zusammen kommen müssen, sind alleine schon diese 400 Stimmen nicht einfach zu sammeln.Dann sollen es 900 werden. :nachdenklich:

Ich bleibe dabei. Da soll vorgebaut werden. Für waß auch immer. Scheinbar bestehen in der eigenen Arbeit,in Teilen ?? zweifel,dass es die Angst hochkommen läßt?? Wie auch immer.Wie gesagt, es bleibt abzuwarten.

In Sachen viagogo weiß die Vorstandschaft was Sie zu tuen hat. Bleibt abzuwarten,wie sich diese Geschichte entwickelt, sollten wir aufsteigen.

Und nun. Gute Nacht.
Der Schlüssel zum Erfolg ist Kameradschaft und der Wille, alles für den Anderen zu geben.
(Fritz Walter)



Beitragvon wkv » 07.12.2013, 04:59


"Das Ergebnis ist da: 58,7% (200 Mitglieder) sind gegen Viagogo, nur 41,3% (141 Mitglieder) dafür. Jubel im Saal! Ein eindeutiges Votum und klare Empfehlung an den Vorstand. "

Und bei dieser EMPFEHLUNG wird es bleiben. Der Vorstand incl. Aufsichtsrat wird sich mit wirtschaftlichen Zwängen begründen und damit ist es auch vorbei.

@Thomas: Danke für die Info. Wenn es so ist, dass der Etat der Geschäftsstelle von 2,8 Mio auf 2,6 Mio runter ist, dann wäre das wohl kaum mit den ansonsten kommunizierten 30% Differenz zu Etats in der 1.Liga zu vereinbaren.

Dass man die Geschäftsstellenmitarbeiter hier nicht zu 30% das Gehalt kürzt ist eine gute Sache. So rosig sind die nicht gebettet.

Beim Vorstand finde ich das weniger. Deren Gehälter sind groß genug, um sie (wie bei Stadionmiete und Spielerverträgen auch) an den Erfolg, sprich die Ligazugehörigkeit zu koppeln.

Leider hatte ich gestern bis 19.00 Uhr einen Termin kurz vor Aschaffenburg und hab 19.00 Uhr einfach nicht schaffen können. Der Ticker war meine Informationsquelle, danke dafür.

Ich hätte gerne die Frage nach der "Auslastung" des AR gestellt, und wer IN PERSONA den Antrag letztes Jahr unterstützt hat, und wer nicht.



Beitragvon SEAN » 07.12.2013, 09:25


Bei der Kürzung des Gehaltes vom Vorstand blick ich auch nicht ganz durch. Geht man davon aus, das von der 30%tigen Kürzung nur der bezahlte Vorstand betroffen ist (das müßten VV Kuntz, VM Grünewaldt und GF Stenger sein) wären das im Monat ca 16.500 Euro. Das wären für die drei zusammen vor der Kürzung ein monatliches Gehalt von 55.000 Euro
Kann ich mir nur ganz schwer vorstellen, das es nicht mehr ist.
Abseits der Werte des Vereins stellt sich jeder, der sich stattdessen aus reinem Selbstzweck einer Fankultur verpflichtet fühlt, in der einzelne Gruppierungen und Personen wichtiger sind als der gesamte Club, in der aus diesem Selbstverständnis heraus Straftaten begangen werden.



Beitragvon basdri » 07.12.2013, 11:00


wkv hat geschrieben:wenn es stimmt, und davon gehe ich aus, dass die entnommene Summe immer durch ausstehende TV-Gelder gedeckt waren, und diese dann zurückgeführt wurden, war das in meinen Augen wirtschaftlich sinnvoll.


Wirtschaftlich sinnvoll ist die eine Seite, auf der anderen steht die Moral.
Und da finde ich es nicht in Ordnung, wenn man suggeriert die Anleihe wäre einzig und allein zum Ausbau des NLZ vorgesehen, um sich dann an ihr bedient um kurzfristig entstandene Löcher zu stopfen.
Schaut man sich dann noch an, wann die Anleihe gestartet wurde und was bis heute am NLZ passiert ist, könnte man fast ein System dahinter vermuten.
NOrange!



Beitragvon wkv » 07.12.2013, 11:06


Natürlich. Und die Heimlichtuerei immer, das "konspirative", die Lügen...welche ja keine waren bei Flutlicht, man hat sich da mißverstanden.....

Trotz aller Zahlen, die vordergründig gut erscheinen habe ich da ein ungutes Gefühl, was die finanzielle Lage meines Vereins angeht.

Angespannt ist untertrieben, schätze ich.



Beitragvon Thomas » 07.12.2013, 11:27


Pressespiegel zur Jahreshauptversammlung 2013

Am gestrigen Freitagabend fand die ordentliche Mitgliederversammlung des 1. FC Kaiserslautern statt. In ausführlicher Form blickte "Der Betze brennt" bereits im Live-Ticker direkt aus der Nordtribüne auf die fünfeinhalbstündige Zusammenkunft der Vereinsmitglieder. Der Verlauf des Abends ist im Detail hier nachzulesen: Live-Ticker: Jahreshauptversammlung am 6. Dezember 2013.

Darüber hinaus möchten wir an dieser Stelle eine Zusammenstellung der Berichte seitens des FCK und anderer Medien präsentieren, die sich insbesondere mit den Berichten von Vorstand und Aufsichtsrat sowie mit der finanziellen Situation beschäftigen:


Konstruktive JHV

Die Jahreshauptversammlung 2013 des 1. FC Kaiserslautern e.V. fand am Freitag, 6. Dezember 2013, in der Karlsberg Fanhalle Nord statt. Als zentrales Thema neben den Berichten von Vorstand und Aufsichtsrat stand dabei die Abstimmung über die vom Satzungsausschuss in den vergangenen Monaten erarbeiteten Satzungsänderungsvorschläge im Mittelpunkt der Versammlung. (…) weiter

Quelle: fck.de


Mit dem Schulterschluss zurück ins Oberhaus

Fußball-Zweitligist 1. FC Kaiserslautern hat in der vergangenen Saison 1,923 Millionen Euro Verlust gemacht. Trotz des Verlusts seien zum Stichtag 30. Juni 2013 rund 6,5 Millionen Euro liquide Mittel vorhanden gewesen. Dies gab der Verein, der sich trotz des Minus weiter auf dem Weg der wirtschaftlichen Gesundung sieht, gestern Abend bei der Jahreshauptversammlung bekannt. (…) weiter

Quelle: Rheinpfalz


Rote Zahlen bei den Roten Teufeln

Der 1. FC Kaiserslautern steht nach dem Erfolg am Dienstag als einziger Zweitligist im DFB-Pokal-Viertelfinale und hat sich dadurch eine satte Zusatzeinnahme gesichert. Gut für den Verein, der am Freitagabend rote Zahlen präsentieren musste. Der Abstieg im Sommer 2012 konnte nicht abgefangen werden, die Pfälzer machten ein sattes Minus, wie der Verein mitteilte. (…) weiter

Quelle: Kicker


FCK macht Minus von knapp zwei Millionen Euro

Der 1. FC Kaiserslautern hat die vergangene Saison mit einem Minus von knapp zwei Millionen Euro abgeschlossen. Dies teilte der Fußball-Zweitligist am Freitagabend mit. Demnach weist die Bilanz für die Spielzeit 2012/13 einen Fehlbetrag von 1,923 Millionen Euro aus. Auch für die laufende Saison rechnen die Pfälzer mit einem Verlust. (…) weiter

Quelle: dpa


Quelle/Zusammenfassung: Der Betze brennt
Der Verein führt als eingetragener Verein den Namen 1. Fußball-Club Kaiserslautern e.V. (1. FCK) und hat seinen Sitz in Kaiserslautern. Seine Farben sind rot und weiß. (...) Das Stadion trägt den Namen Fritz-Walter-Stadion. (Vereinssatzung des 1. FC Kaiserslautern e.V. - Artikel 1, Absatz 1)



Beitragvon redcity » 07.12.2013, 11:29


wkv hat geschrieben:Trotz aller Zahlen, die vordergründig gut erscheinen habe ich da ein ungutes Gefühl, was die finanzielle Lage meines Vereins angeht.

Angespannt ist untertrieben, schätze ich.


Da wir laut der Mehrzahl der anwesenden Mitglieder in der Lage sind, "aus Überzeugung", auf Einnahmen in Höhe von 300.000 Euro p.a. zu verzichten, kann es dem Verein doch eigentlich nur gut gehen, oder?



Beitragvon wkv » 07.12.2013, 11:32


wenn wir von der NPD 3 Mio. für die Trikotbrust bekämen, wäre das auch okay?


An der stelle bin ich völlig gespalten. Wir brauchen das Geld, aber Viagogo ist der Antichrist.



Beitragvon daachdieb » 07.12.2013, 11:35


basdri hat geschrieben:... , könnte man fast ein System dahinter vermuten.

Solange das Geld in dem Moment wo es gebraucht wird zur Verfügung steht und wir somit weiterhin den Spielbetrieb in Liga 1 / 2 aufrecht erhalten können halte ich "das System" für ein gutes System.

Moralische Bedenken hätte ich zB wenn sich "die da oben" persönlich besser stellen würden und die Anleihe immer weniger wird.

Apropos Moral: ViaNoGo aus "moralischen Gründen" kündigen? Oder aus "moralischen Gründen" die ca 1/4 Mio.p.a. brutto weiter einfahren?

wkv hat geschrieben:... habe ich da ein ungutes Gefühl, was die finanzielle Lage meines Vereins angeht.

Angespannt ist untertrieben, schätze ich.


Das wissen wir doch seit Jahren. Und das wird auch noch ein paar Jahr(zehnt)e so weiter gehen, schätze ich.
Oderint, dum metuant



Beitragvon Devils-Supporter » 07.12.2013, 11:44


Ich denke Drogenhandel und Prostitution sind von der Gewinnspanne noch lukrativer als Viagogo! Warum also nicht da einsteigen? Ist doch egal, wo das Geld herkommt!
Unsre Herrn, wer sie auch seien, sehen unsre Zwietracht gern. Denn solang sie uns entzweien, bleiben sie doch unsre Herrn!



Beitragvon werauchimmer » 07.12.2013, 11:45


Viagogo ist in der aktuellen 2. Liga, mit einer bescheidenen Stadionauslastung derjenige, der uns für Karten 25.000 EUR pro Heimspiel überweist?
Danke!

Ich kann verstehen, dass Kuntz den Quatsch gestern verhindern wollte.

In der 1. Liga, mit nahezu 100% Auslastung ist das natürlich was anderes, aber kommt Zeit kommt Rat und vorher eben Geld.

Das mit dem Antichrist ist so eine Sache: in Aachen und bei Preußen Münster sind sicherlich nur Christen am Werk. RB Leipzig steitg nächste Saison in die 1. Liga auf. Dazwischen wir und das Fritz-Walter-Stadion als "Fußballfriedhof" mit 18.000 Zuschauern in der 2. Liga.

Entscheidet Euch mal.

Zum Hauptsponsor: Heißt das, dass die Gerüchte um den Zwist bzgl. Entlassung von Foda dann wohl leider doch gestimmt haben?
Zuletzt geändert von werauchimmer am 07.12.2013, 11:50, insgesamt 2-mal geändert.



Beitragvon SaarTeufel79 » 07.12.2013, 11:46


naheteufel93 hat geschrieben:Die Sache mit den auslaufenden Sponsorenverträgen ist wahrlich nicht schön! Hoffe,dass wenigstens Sportfive und vor allem Uhlsport (als Ausrüster) uns weiterhin erhalten bleiben! Weiß jemand, welche Gründe die Nichtverlängerung mit ALK hat?
Laut eines Bekannten lässt ALK sich mit der verlängerung Zeit, bis klar ist ob wir nächstes Jahr im Oberhaus spielen.
Sollte dies nicht der Fall sein wird er bei uns als Hauptsponsor nicht mehr fungieren, sondern dem dicken Hartmut aus Saarbrücken sein Geld geben!
Hoffe nur das sich der Hr. Theiss da nicht selbst ins Unglück stürzt!
Nur mal 2 Insolvenzbeispiele von Firmen die in SB Hauptsponsor waren!
HaRa und Praktiker
Ein Schelm der Böses dabei denkt
"Das wichtigste im Fußball ist nicht der Erfolg, sondern die Liebe zum Verein"



Beitragvon redcity » 07.12.2013, 11:48


wkv hat geschrieben:wenn wir von der NPD 3 Mio. für die Trikotbrust bekämen, wäre das auch okay?


An der stelle bin ich völlig gespalten. Wir brauchen das Geld, aber Viagogo ist der Antichrist.


Nein aber Viagogo ist, so sehr ich diesen Laden auch verabscheue, kein rassistischer Verein der andere Menschen wegen ihrer Gesinnung verfolgt und es ist auch kein krimineller Verein, wenngleich es moralisch alles andere als sauber ist. Wenn man den "Antichrist" zu Ende denkt, dann müsste man wohl auch den Antrag stellen, auf die TV-Gelder zu verzichten - Sky ist ja nicht weniger "Antichrist".

Im Übrigen: Wann gab es das letzte Mal ein Spiel, bei dem Viagogo Karten bekommen hat und das Interesse der Mitglieder nicht vollständig gedeckt werden konnte? Ich glaube vor 2,5 Jahren gegen die Bayern...
Man muss das auch mal in die Verhältnismäßigkeit setzen. Ich habe kein Problem damit, wenn man in der 1. Liga spielt und sich auch dank der TV-Gelder ein wenig die Rosinen rauspicken kann. Man kann uns doch nicht ernsthaft mit Schalke und Dortmund vergleichen. Wenn die sich nicht blöd anstellen, nehmen sie unseren Jahresumsatz alleine in der CL ein, da tut viagogo nicht weh, weil die Hütte eh permanent ausverkauft ist.
Aber wir sind momentan nicht in der Lage dazu, dass wir uns die Rosinen rauspicken. Was passiert denn wenn wir dieses Jahr nicht aufsteigen sollten? Lassen wir dann Kuntz wieder bei der Stadt um Stundung betteln? Die lachen einen doch irgedwann aus. Stadionname nicht vermarktet, damit kann wohl jeder (selbst die Kommune) leben, aber dann noch potenzielle Sponsoren ablehnen und auf der anderen Seite die Hand aufhalten? Das würde eine prima Wirkung in der Öffentlichkeit erzielen.

Im Übrigen und da hält sich jeder wieder bedeckt:
Woher kommen denn die Karten bei Viagogo und Ebay zum Großteil? Ist es der Verein, der die Karten dort zu Wucherpreisen verhökert? Oder sind es nicht doch zum Großteil auch Leute von uns die ihr Vorkaufsrecht absichtlich missbrauchen um für sich selbst den dicken Reibach zu machen? Ein Problem, dass man wahrscheinlich auch nie bekämpfen kann. Ich geh jetzt seit 17 Jahren auf den Betze und seit meinem ersten Spiel kann ich mich an einen florierenden Schwarzmarkt, vor dem Stadion und nicht im Internet, erinnern. Das Problem ist nicht nur viagogo...



Beitragvon Weschtkurv » 07.12.2013, 11:51


wkv hat geschrieben:...
Trotz aller Zahlen, die vordergründig gut erscheinen habe ich da ein ungutes Gefühl, was die finanzielle Lage meines Vereins angeht.

Angespannt ist untertrieben, schätze ich.

Also Zahlen sind Zahlen.
Und wenn die "gut" sind, bin ICH erstmal beruhigt.
Und es sieht wohl so aus, dass die Zahlen sogar besser sind als erwartet, wenn man bedenkt was uns der Abstieg für ein Loch gerissen hat, und mit was für einem Verlust man kalkuliert hat.
Und die elenden Altlasten sind jetzt wohl auch erledigt.
Und dass die finanzielle Situation angespannt ist, das is nicht neu. Das hätte nur der Nichtabstieg gemildert, oder verhindert. Leider.
Des mit der Anleihe gefällt mir auch nicht.
Ich hab zwar nur ne 100 Eus Schmuckurkunde, und werd da nix abschnibbeln, aber man sollte da wirklich net mit rumjonglieren.
Wenns aber denn so war, dass man das Geld wieder rückgeführt hat, dann gehts grad noch.
Aber Wort halten is anders, und hinterlässt bei uns Mitgliedern aufgrund der Vergangenheit einfach ein schlechtes Gefühl zurück. Nicht so toll.
Vielleicht hätte man das im Vorfeld kommunizieren sollen, so hats den Touch "heimlich" gemacht worden zu sein, und des is nix.
Aber ansonsten bassts doch ziemlich oder ?
Jetzt noch nen fetten, neuen Hauptsponsor, Viagogo abschaffen, uns selber vermarkten (Sportfive fällt evtl. weg) - Aufsteigen - und dann kommen vielleicht mal wieder gute Jahre.
Ich hoffe einfach mal drauf. :teufel2:



Beitragvon Thomas » 07.12.2013, 11:55


werauchimmer hat geschrieben:Entscheidet Euch mal.

Die Mitglieder haben sich doch entschieden: 60% gegen Viagogo nach ausführlichem Austausch aller Pros und Contras. So läuft Basisdemokratie.

Devils-Supporter hat geschrieben:Ich denke Drogenhandel und Prostitution sind von der Gewinnspanne noch lukrativer als Viagogo! Warum also nicht da einsteigen? Ist doch egal, wo das Geld herkommt!

:D Mein bisheriger Lieblingsbeitrag zur JHV!
Der Verein führt als eingetragener Verein den Namen 1. Fußball-Club Kaiserslautern e.V. (1. FCK) und hat seinen Sitz in Kaiserslautern. Seine Farben sind rot und weiß. (...) Das Stadion trägt den Namen Fritz-Walter-Stadion. (Vereinssatzung des 1. FC Kaiserslautern e.V. - Artikel 1, Absatz 1)



Beitragvon Wormser » 07.12.2013, 12:21


Musste schon lachen,als von schmutzigem Geld die Rede war..
Schmutziges Geld ist vllt Geld durch Kinder-oder Drogenhandel.Aber wir reden hier von einem Internetanbieter,der uns in der zweiten Liga garantiert ein paar hässliche Osttickets abnimmt und dafür einen Garantiebetrag zahlt.
Und ich meine gelesen zu haben,dass wir in einer Marktwirtschaft leben,sprich der Endkunde kann entscheiden ,ob er den erhöhten Viagogopreis zahlt oder eben nicht.

Der Vergleich von Kuntz mit Mo war vllt schräg,aber ich finde,dass durch diese Abstimmung die Eigenständigkeit des Vorstandes schon untergraben wird und deshalb fand ich diesen Antrag schon merkwürdig.



Beitragvon -=knight=- » 07.12.2013, 13:03


Mac41 hat geschrieben:
20:05 Uhr: Vereinfacht gesagt: Der FCK hat mit der Betze-Anleihe Rechnungen bezahlt, um auf seinem Bankkonto nicht ins Minus zu geraten und dann hohe Dispozinsen zahlen zu müssen. Nachdem die DFL die nächste Rate aus dem Fernsehtopf überwiesen hat, wurden die Gelder aus der Betze-Anleihe aber wieder rückgeführt, so Grünewalt.

So ist es nicht! Der FCK hat seinen Dispo bei der Bank schon überzogen und die 2,8 Millionen der Stadiongesellschaft zum Teil schon anderweitig ausgegeben, jetzt greift er auf die letzten liquiden Mittel zu, die Fananleihe, weil er von der Bank so einfach nichts mehr kriegt. Und was geschieht, wenn er den Fröhnerhof übernommen hat? Wir nehmen von einem Loch die Bretter weg, um damit das nächste Loch abzudecken. Wenn wir so weitermachen ist bald nix mehr an Liquidität da.



Wo sind die Quellen für derartige Behauptungen, die sich mitunter auch geschäftsschädigend auswirken könnten?



Beitragvon ChrisW » 07.12.2013, 13:04


Viele Grosskonzerne sind irgendwo in Deutschland auf Trikots gedruckt. Nur in Rheinland Pfalz schafft es anscheinend nicht sich ueberregional zu praesentieren (oder hat es nicht noetig).
Haut doch dem FCK endlich mal die 4 Buchstaben BASF aufs Trikot. Oder schaemt man sich einen Wirtschaftsstandort in der Pfalz zu haben?



Beitragvon BaNaNa » 07.12.2013, 13:08


Meines Wissens nacht hat die BASF kein Interesse am Profisport. Sie engangieren sich lieber im Breitensport.



Beitragvon Blochin » 07.12.2013, 13:25


wkv hat geschrieben:wenn wir von der NPD 3 Mio. für die Trikotbrust bekämen, wäre das auch okay?


An der stelle bin ich völlig gespalten. Wir brauchen das Geld, aber Viagogo ist der Antichrist.


Ich bin leider völlig uninformiert. Warum ist "Viagogo" der Antichrist? Bitte um kurze Erklärung. Danke im Voraus!




Zurück zu Neues vom Betzenberg

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 8 Gäste