Neuigkeiten und Pressemeldungen zum 1. FC Kaiserslautern.

Beitragvon goddessofsin » 16.05.2019, 21:32


daachdieb hat geschrieben:
Rot-FrontCFC hat geschrieben:Der Anfang vom Ende war 2006, falls DU es noch nicht gemerkt hast...

Dann hat ein ehrenwerter Herr aus den saarländischen Niederungen, der 2006 vom AR zum ARV gemacht wurde sein Langzeitprojekt ja endlich abgeschlossen.

Ich ahne, da sind noch viele Fragen offen.


Teilst du deinen Account eigenlich mit irgendwem oder bist du wirklich 24/7 hier aktiv? :nachdenklich:



Beitragvon wozuauchimmer » 16.05.2019, 21:32


Unsere schwarzen Brüder haben nicht nur den Verstand verloren, sondern sind jetzt verrückt geworden.

Wer trägt eigentlich bei Kapitalbeschaffung durch Becca das Risiko, egal, ob als Kredit, Investition o.a.
Wenn die ganzen Kapitalspielchen scheitern, sind die Grundstücke, das Stadion und der FCK immer noch da. Sie gehen dann nur in andere Hände über, zu einem weit geringerem Preis.
Der Sachs hat das doch erlebt. Er hat einen Hotelrohbau, der mit mehreren Millionen eines externen Investors kreditiert war, für weniger als 1 Mio. bekommen. Wenn Becca versagt, dann kann sich durchaus selbst für die schmalbrüstigen regionalen Investoren nochmal eine Chance ergeben. Nur eins darf nicht passieren- nämlich daß die Stadt nochmal ins Obligo geht, weder mit Bürgschaften oder irgendwelche Garantien. Herr Becca hat, was er wollte, jetzt muß er zeigen, was er kann.
Zuletzt geändert von wozuauchimmer am 16.05.2019, 21:34, insgesamt 1-mal geändert.



Beitragvon SuperBjarne » 16.05.2019, 21:33


Wurde denn schon veröffentlich, wer die "3" Stimmen waren und wer die "2"?



Beitragvon Miro.Klose » 16.05.2019, 21:33


Ralf1976 hat geschrieben:Ich hab dazu jetzt mal ein paar Fragen. Erstmal, beim Stationverkauf... hat da der e.V. was zu sagen oder der ausgegliederte Teil? An wen geht der Kredit von Becca?

Für den Fall, daß der e.V. beim Stadion involviert ist und auch der Kredit an den e.V geht, besteht dann die Möglichkeit, daß Becca den e.V. mit dem Kredit in die Insolvenz laufen lässt, der Verein dadurch beim Stadion nix mehr zu sagen hat, Becca das Stadion kauft, es platt macht und wir ohne Stadion sind und damit komplett weg vom Fenster?

Wäre nett, wenn mich jemand aufklären könnte. Hab da jetzt nicht wirklich den Plan.


Nein der e.V hat an genau zwei Dingen mitzureden wenn es um das Stadion geht.

1) Die Namensrechte (Soweit ich weis, und glaube mal gelesen zuhaben ist eines der beiden Rechte die der FCK am Stadion hat das Namensrecht...)
2) Vorkaufsrecht (Die Tage erst hat es der OB erklärt. Sollte jemand kommen mit der Absicht das Stadion zu erwerben hat der e.V theoretisch das Vorkaufsrecht und könnte das Stadtion für 47 Millionen, glaube ich sagte er erwerben)

Bedeutet, kommt ein Becca und will das Stadion kaufen, man einigt sich zum Beispiel auf einen Preis von 30 Millionen, dann hätte der FCK das Recht das Stadion vorher zu erwerben, glaube aber das der FCK dann die im Vorkaufsrecht geschriebenen 47 Millionen aufbringen müsste

Mag sein das ich das falsch verstanden habe... aber so denke ich war das



Beitragvon Hephaistos » 16.05.2019, 21:35


SuperBjarne hat geschrieben:Wurde denn schon veröffentlich, wer die "3" Stimmen waren und wer die "2"?


Ja. Banf, Grottenpass, Wüst ggn Littig, Kind. Also wie vorher vermutet.

Der Blödmann von der Blöd hats analysiert:

Unglaublich: Die Räte Michael Littig und Jürgen Kind stimmten GEGEN die Rettung. Patrick Banf, Jochen Grotepaß und auch Paul Wüst machten den Weg frei.



Beitragvon FCKPersey1962 » 16.05.2019, 21:35


Laut Bild hat Wüst den Dolch gezückt und zugestochen :nachdenklich:



Beitragvon goddessofsin » 16.05.2019, 21:36


SuperBjarne hat geschrieben:Wurde denn schon veröffentlich, wer die "3" Stimmen waren und wer die "2"?


Die 2 Herren, die medienberichte zu Folge lieber in die Insolvenz gegangen wären, sind Kind und Littig...



Beitragvon daachdieb » 16.05.2019, 21:40


goddessofsin hat geschrieben:Die 2 Herren, die medienberichte zu Folge lieber in die Insolvenz gegangen wären, sind Kind und Littig...

Dein Lieblingsmedium scheint die BILD zu sein.
Hatte ich dich doch richtig eingeschätzt.

Die beiden Hampelmänner, die eigentlich unsere Vereinsführung sein sollen wollen lieber nichts zu dem ganzen Schmierentheater sagen. Führungskompetenz sieht anders aus. Müssen sich wohl erst mit den Anwälten um die juristisch unverfängliche Sprachregelung einigen.

Armseelige Bande.
Oderint, dum metuant
fck-jetzt.de



Beitragvon Hephaistos » 16.05.2019, 21:40


goddessofsin hat geschrieben:
SuperBjarne hat geschrieben:Wurde denn schon veröffentlich, wer die "3" Stimmen waren und wer die "2"?


Die 2 Herren, die medienberichte zu Folge lieber in die Insolvenz gegangen wären, sind Kind und Littig...



Was verzählst du hier schon wieder? Sie haben gegen Bäcker gestimmt, weil die Gruppe das bessere Angebot vorgelegt hat (25 Mio + 3 Mio jetzt + 4 Mio, wenn Buchholz abspringt + Investitionen ins NLZ). Eigentlich ist es offensichtlich warum es abgelehnt wurde.



Beitragvon pal1972 » 16.05.2019, 21:44


Lese jetzt schon seit Wochen diese Grüze hier!

Glaubt Ihr allen ernstes, dass es jetzt aufwärts geht??

Wenn, die regionalen Investoren tatsächlich den Quatrex

Kredit ausgeglichen hätten und das NLZ erneuern/verbessern wollten!
Träumt weiter von der 1.und 2. Liga.

Gewonnen haben die Pappnasen mit den besseren Verbindungen. Was haben Bkk nach der Ausgliederung geliefert? Null und nichts-

Ich habe fertig, gehöre aber keinem Lager an!
Vielleicht fehlt einigen hier der gesunde Menschenverstand um zu erkennen, dass dies der schlechtere Deal war und Banf vom Berg gejagt werden sollte.
Mit 25 Mio. in 5 Jahren wollt Ihr 1.Bundesliga kicken Sorry, dass glaubt doch keine Sau........... :teufel2:



Beitragvon abdulklappstuhl » 16.05.2019, 21:46


pal1972 hat geschrieben:
Ich habe fertig, gehöre aber keinem Lager an!
Vielleicht fehlt einigen hier der gesunde Menschenverstand um zu erkennen, dass dies der schlechtere Deal war und Banf vom Berg gejagt werden sollte.
Mit 25 Mio. in 5 Jahren wollt Ihr 1.Bundesliga kicken Sorry, dass glaubt doch keine Sau........... :teufel2:


Ist mir klar. Wie heißt "dein Lager".

Was bist du Mainzer? Koblenzer? Mannemer? Gummiadler?
Ich wünsche mir Frogger, von der Gruppe Atari.



Beitragvon pal1972 » 16.05.2019, 21:50


aber nicht für die, die von der Championsleage träumen.

Wie es aber mit träumen ist, man wacht auf und erkennt, dass man in Scheisse schwimmt! :jubel:



Beitragvon McMüll » 16.05.2019, 21:53


abdulklappstuhl hat geschrieben:
pal1972 hat geschrieben:
Ich habe fertig, gehöre aber keinem Lager an!
Vielleicht fehlt einigen hier der gesunde Menschenverstand um zu erkennen, dass dies der schlechtere Deal war und Banf vom Berg gejagt werden sollte.
Mit 25 Mio. in 5 Jahren wollt Ihr 1.Bundesliga kicken Sorry, dass glaubt doch keine Sau........... :teufel2:


Ist mir klar. Wie heißt "dein Lager".

Was bist du Mainzer? Koblenzer? Mannemer? Gummiadler?



Sorry, er hat doch recht. Mit 5 Mio. pro Jahr in die erste Liga, manche träumen ja schon von der CL. Das ist mit Lächerlichkeit noch nett umschrieben. Das reicht vielleicht um zu konsolidieren. Die zweite Liga zu erreichen. Aber mehr nicht. Lasst mal den Investor, der momentan noch keiner ist, machen. Wir werden ja sehen.

Edit sagt. Es heißt Depp, Barackler und Stricher.
Zuletzt geändert von McMüll am 16.05.2019, 22:00, insgesamt 2-mal geändert.



Beitragvon pal1972 » 16.05.2019, 21:54


@abdul was auch immer.

Ich weiss nicht, wie alt Du bist, klar scheint Dir aber wohl eher weniger zu sein!



Beitragvon Nightcrawler » 16.05.2019, 22:04


Was verzählst du hier schon wieder? Sie haben gegen Bäcker gestimmt, weil die Gruppe das bessere Angebot vorgelegt hat (25 Mio + 3 Mio jetzt + 4 Mio, wenn Buchholz abspringt + Investitionen ins NLZ). Eigentlich ist es offensichtlich warum es abgelehnt wurde.


Ich hätte gerne mal ein Link zum Becca Deal? Lass mich raten, es gibt keinen. Ob es immer noch die 2,6 Mio Kredit sind? wissen wir doch alle nicht.

Vielleicht alle mal Luft holen und abwarten was passiert.

PS: Egal auf welche Seite man steht, man sollte aufhören Halbwahrheiten usw. zu schreiben.



Beitragvon Paddy318 » 16.05.2019, 22:05


Was spricht gegen die ganze Situation? es ist nunmal im Jahr 2019 so das der Fussball nichts mehr mit Romantik oder 2,50 für ne Wurst zu tun hat, wir spielen in Arenen und es gibt statt Wurst Burger und Pulled Pork.
es gibt jetzt genau 2 Möglichkeiten
1. geht zu eurem regionalen Sportverein erst ne Wurst genießt lokales Bier und habt n tollen Sonntag aufm Platz, denn dort habt ihr die romantischen Gefühle die viele hier suchen.
2. akzeptiert die Entwicklung des Fußballs und akzeptiert es einfach das man Investoren und Mäzen benötigt um Spitzenfussball ermöglichen zu können.

Das FB ein Geschäftsmann ist steht ausser Frage, man wird nicht Milliadär wenn man nicht auch in gewisser Weise ein A...loch ist , aber er hat absolut nichts davon den Verein vor die Hunde gehen zu lassen, ein Stadionabriss wie von manchem hier schon prophezeit, würde sich im Lebtag nicht lohnen den dieser Berg ist leider in Kl und nicht in München wo ne gute Lage Gold Wert ist.
er wird mit Sicherheit auch an den Grundstücken ein Schweine Geld verdienen, doch das beste für einen FB ist ein erfolgreicher FCK der mittelfristig seine Investitionen die er hoffentlich in Zukunft tätigt zurück zahlen kann bzw. er Gewinn macht.



Beitragvon weißherbschtschorle » 16.05.2019, 22:08


goddessofsin hat geschrieben:Die 2 Herren, die medienberichte zu Folge lieber in die Insolvenz gegangen wären, sind Kind und Littig...


hallo Leute,bin wieder da.
Kind u. Littig sind nicht für dafür verantwortlich,daß es nur die Drohkulise Insolvenz gab.
Es geht immer nur um das Gleiche:
Die Situation wurde so herbeigeführt u. Herr Wüst hat leider dem Druck nicht standgehalten.
Schorle,schon Goethe wußte warum:
Wasser allein macht stumm,das zeigen im Bach die Fische.
Wein allein macht dumm,siehe die Herren am Tische.
Da ich will keins von beiden sein,trink ich Wasser gemischt mit Wein. :teufel2:



Beitragvon abdulklappstuhl » 16.05.2019, 22:09


weißherbschtschorle hat geschrieben:
goddessofsin hat geschrieben:Die 2 Herren, die medienberichte zu Folge lieber in die Insolvenz gegangen wären, sind Kind und Littig...


hallo Leute,bin wieder da.
Kind u. Littig sind nicht für dafür verantwortlich,daß es nur die Drohkulise Insolvenz gab.
Es geht immer nur um das Gleiche:
Die Situation wurde so herbeigeführt u. Herr Wüst hat leider dem Druck nicht standgehalten.


Wie wieder da? Es ist aber immer noch Mai 2019.
Wolltest du nicht erst 2024 wieder da sein?
Ich wünsche mir Frogger, von der Gruppe Atari.



Beitragvon weißherbschtschorle » 16.05.2019, 22:15


An alle Mitglieder:

es ist euch hoffentlich klar,daß der 1.FC Kaiserslautern e.V. noch ca. 4 JAHRE in der Haftung ist???

Und hier wird jemand gefeiert,der unsere Satzung mit Füssen tritt.
Schorle,schon Goethe wußte warum:
Wasser allein macht stumm,das zeigen im Bach die Fische.
Wein allein macht dumm,siehe die Herren am Tische.
Da ich will keins von beiden sein,trink ich Wasser gemischt mit Wein. :teufel2:



Beitragvon schleisel » 16.05.2019, 22:31


Hat schon mal jemand daran gedacht, dass es vielleicht gar nicht so verkehrt ist, wenn wir für diese Saison eine Finanzierung in Anspruch nehmen.?

Sollte der sportliche Umschwung gelingen und der Aufstieg folgen, können wir in den nächsten Jahren das EK bei einem viel höheren Vereinswert einnehmen.

Oder liege ich mit diesem Gedanken völlig falsch?



Beitragvon Saarpfalz » 16.05.2019, 22:36


SCHANDE, SCHANDE SCHANDE...

Fahne im Garten wurde heute eingeholt. Dauerkarten werden seit vielen Jahren nicht mehr verlängert. Kündigung der Mitgliedschaft für mich, Frau und Kinder wird die Tage gekündigt. Das heute hat dem Faß den Boden ausgschlagen...

ALLE ENTSCHEIDER SOLLTEN SICH SOWAS VON SCHÄMEN !!!

Vor Wochen habe ich mich noch extrem über den Vergleich geärgert das der FCK eine drogenabhängige Nutte wäre die sich jedem breitbeinig anbieten würde.

Nun muß man in diesem Vergleich sagen das die Nutte dem freier aus der Nachbarschaft der es gut mit ihr meinte (mit Gummi) einen Laufpaß gab und sich dem zwielichten kranken Freier ohne Gummi preis gab. OHNE Rücksicht auf verluste und ob dadurch eine tödliche Krankheit folgen könnte.

Mal Klartext, Becca ist kein edler Ritter auf weißen Roß wie einige hier denken! Dieser schmierige, mit allen Wassern gewaschene Geschäftsmann denkt nur an sei Geld und sein Invest. Im Stadtrat der SPD werden jetzt wohl die Korken knallen. Sie haben mit einem dubiosen möchtegern Retter einen Deal eingefädelt. Aber nur zum Wohle der Stadt und vor allem Becca. Der Verein bleibt außen vor.

Quattrex ist seit nun bei mir auch unten durch. Becca + Quattrex vereint eines. Sie ERPRESSEN den Verein und kommen damit noch durch.

Ab heute soll NIEMAND mehr über Hoppenheim oder Bullenpisse Leipzig motzen... Am besten die Ultras auflösen oder mit denen einen Fanfreundschaft eingehen. Man ist nämlich nun auf genau dem selben weg!

Sorry für die harten Worte, aber das sich hier so dreist gegen den Ehrenrat und die Mitglieder entschieden wurde ist unfaßbar. Da hatte man ehrliche Leute an der Hand denen der FCK am Herzen liegt und die werden dann so mit Füßen getreten.

Ich hoffe Layenberger zieht selbst die Notbremse. Dann soll der dicke aus Lux auch seine Kohle noch hinzu steuern. Wir werden jeden cent von Layenberger noch nach Beccas Austieg brauchen. Das ist nur eine Frag der Zeit! :cry:



Beitragvon BeppoHofeditz » 16.05.2019, 22:52


Mein FCK ist heute an einen luxemburger Möchte-Gern-Milliardär (Bauunternehmer - was sonst?!) verkauft worden ...

... als Beifang zum eigentlichen Objekt der Begierde: Filetgrundstücke um den „Betze“ und in der City.

Die handelnden Personen auf „unsrer“ Seite sind in Ihrer dümmlichen Kleingeist-Provinzialität nicht zu schlagen und unterbieten das bis dato schon unterirdische Niveau vorheriger Versager wiederum um ungeahnte Dimensionen.

Dabei hatten ehrhafte und respektable Persönlichkeiten, echte Bürger der Stadt, ein vergleichbares, ein wirkliches Angebot auf‘m Tisch!

Ein mieses Ränkespiel um Eitelkeiten und persönliche Vorteile geht vorläufig zu Ende. Der Verein ist Geschichte, die Menschen stehen sich feindselig gegenüber - es lebe die („ausgegliederte“) KAPITAL-gesellschaft, ganze Arbeit!
Das ist nicht mehr mein FCK, das war’s!

Alles was ich mit den Werten dieses -ehemals-einzigartigen Clubs verbunden habe, alles, was Fritz Walter uns und unseren Kindern und Kindeskindern noch hätte geben können, ist auf dem Scheiterhaufen der egomanischen Selbstoptimierer verbrannt!

Wir hätten weiter anders sein können, es hätte Wege gegeben ...



Beitragvon mueslitm » 16.05.2019, 23:08


Planungssicherheit mit Beigeschmack

Das millionenschwere Becca-Engagement ist für den Dauerpatienten FCK die Basis zur Genesung. Nun ist Sportchef Bader gefordert.

Nichts ist schlimmer als Angst und Verunsicherung – nicht nur an der Börse. Beim 1. FC Kaiserslautern, sportlich und damit wirtschaftlich seit Jahren auf Talfahrt, war die Verunsicherung noch nie größer als in den vergangenen Wochen. Der fünfköpfige Aufsichtsrat hangelte sich nach permanenten Machtspielen von einem brüchigen Frieden zum anderen. Der Kompromiss: Michael Littig wurde Aufsichtsratsvorsitzender des Vereins, sein Gegenspieler Patrick Banf blieb Beiratsvorsitzender der FCK GmbH. Persönliche Eitelkeiten standen über dem Wohl des FCK. Milliardär Flavio Becca machte Littigs Rücktritt zur Bedingung für seinen Einstieg – ein Fehler, ein Angriff auf die Vereinsdemokratie, die Mitglieder haben Littig gewählt.




https://www.rheinpfalz.de/artikel/planu ... geschmack/



Beitragvon Excelsior » 16.05.2019, 23:10


BeppoHofeditz hat geschrieben:Alles was ich mit den Werten dieses -ehemals-einzigartigen Clubs verbunden habe...


Und das wäre genau genommen?

Nach pauschalen Pressemitteilungen über den Einstieg eines Geldgebers und den Abgang eines AR/BR-Mitglieds, den Abgesang auf den Club anzustimmen?

So zu tun, als würde es kein morgen mehr geben?
Die letzte Schlacht bereits geschlagen sei und in einer verheerenden Niederlage endete?



Beitragvon 100%FCK1984 » 16.05.2019, 23:16


Was ein Gefasel...

Tradition bringt kein Geld, Tradition rettet den Verein nicht und sichert auch keine Lizenz.

Ich verschließe mich nicht vor der Zukunft und freue mich über diese Entscheidung und die Rettung meines Herzens Clubs!

Aber ihr wisst ja alles besser. Der Becca ist ja so ein böser Mensch... Alle die sein Engagement gut heißen haben keine Ahnung...

Noch kein Wort von ihm gehört aber ihn aufs übelste beleidigen und verurteilen das muss man nicht verstehen.

Wenn das Angebot der regionalen Investoren so super gewesen wäre hätten Sie es sicher angenommen. Es sind noch keine Details bekannt aber ihr habt den Durchblick! Respekt!

Alle die jetzt mit Dk und Mitgliedschaft Kündigung drohen sind keine wirklichen Fans!

Es geht nicht nach eurem Kopf und dann haut ihr ab und lasst den FCK hinter euch. Das ist Kindergarten hoch 10!

Egal wie es ausgegangen wäre ich hätte NICHTS gekündigt und würde wie jetzt auch weiterhin zu meinem Verein stehen!

Aber Reisende soll man bekanntlich nicht aufhalten also zieht von Dannen und sucht euer Glück woanders.




Zurück zu Neues vom Betzenberg

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 57 Gäste