Hier kann geplaudert und auch mal "ein Beitrag mehr" geschrieben werden.

Beitragvon FCK-Ralle » 03.03.2017, 13:03


Da möchte ich mich doch mal seit ewiger Zeit wieder in diesem Thread zu Wort melden.

Gute Besserung @SEAN!

Hold your head up high!

Gruß an alle die mich noch kennen und :verbeug: OWL.
FCK 4-life
"Sieger zweifeln nicht und Zweifler siegen nicht!" (Gerry Ehrmann)



Beitragvon Schlossberg » 04.03.2017, 21:57


Neues aus dem Tal der Ahnungslosen:
Wie mdr-info um 20:44 berichtet, ist der FC Bayern München durch einen 3:0 Sieg beim FC Kaiserslautern der Deutschen Meisterschaft wieder einen Schritt näher gekommen.

Irgendwie tut so eine Meldung gut.
Wir sind im kollektiven Bewusstsein immer noch stärker präsent als die ** vom Dom.

Ansonsten : :verbeug: :verbeug: :verbeug: @OWL-Teufel



Beitragvon FCK58 » 05.03.2017, 03:36


Schreibt sich die Scheiße vom Dom nicht mit ******?
Nicht, dass da jemand noch etwas falsch versteht. :wink:
Zuletzt geändert von FCK58 am 05.03.2017, 09:48, insgesamt 1-mal geändert.
Man muss das Unmögliche versuchen, um das Mögliche zu erreichen.
Hermann Hesse



Beitragvon Schlossberg » 05.03.2017, 08:07


Wir verstehen uns zweifellos richtig. :teufel2:



Beitragvon Der alter FCKler » 21.12.2017, 10:59


Hallo,
ich wünsche euch allen ne schöne Weihnacht und nen guten Rutsch. Und dazu benutze ich diesen Thread. Vor ein paar Jahren gab es hier manchmal hundert Posts täglich oder sogar noch mehr, heute noch ein, zwei pro Jahr. Irgendwie sinnbildlich für unseren FCK.
Den FCK kann man mit dieser früheren Brauerei in Lautre vergleichen. Typisch Lautre eben, die anderen sind besser. Den anderen ihr Bier ist besser, also saufen wir das. Den anderen ihre Stimmung im Stadion ist besser, also imitieren wir diese. Den anderen ihre Stadien sind besser, also bauen wir unseres um.
"Wir wollten mit ..... auf Augenhöhe sein."
Die anderen haben bessere Spieler, also geben wir unsere ab und kaufen andere.
Das alles hat noch nie geklappt, das ging immer in die Hose. Dann wollen wir alles wieder zurück haben, so wie es einmal war (nur zum Beispiel "Stadionrückbau" oder Megaphonanlage oder sogar ne Brauerei auf dem ehemaligen Pfaffgelände).
Jetzt werden wir ausgliedern, weil es die anderen vormachen/vorgemacht haben. Wir glauben alles: Wenn ein möglicher Investor (an den ich nicht glaube) 10, 15 Millionen einschießt, wird alles besser.
Diese zehn, fünfzehn Millionen sind wahrscheinlich in einer Saison verbrannt - wie schon die letzten Jahre.
Dieses Geld kommt nicht jährlich, anscheinend gehen aber manche davon aus.
Wir machen m.M.n. seit Jahren die gleichen Fehler: Wir korrigieren Fehler, die wir gemacht haben, durch neue Fehler. Seit Jahren das gleiche Szenario: Die anscheinend besten Spieler werden verkauft und teilweise nicht fitte Spieler geholt. Der eigenen Jugend gab man keine Chance. Es hätte der letzten Meisterschaft so gut laufen können.
Jetzt endlich hat man Jugendspieler eingesetzt, die auch Leistung bringen. Aber wir suchen ja nach Verstärkungen. Wer glaubt wirklich, dass wir zwei, drei Spieler finden, welche uns im Januar direkt verstärken? Aber wir machen so weiter, auch jetzt wird nicht den eigenen Spielern vertraut. Wahrscheinlich leihen wir ein paar Spieler aus, die nicht fit sind, dafür aber unseren jungen Spieler den Platz wegnehmen. Die werden davon begeistert sein. Die Leihspieler sind dann wieder weg und die eigenen Leute haben sich was anderes gesucht - wahrscheinlich schlagen sie dort auch ein. Kennen wir von irgendwo her.
Gefühlt haben wir sieben, acht Spieler, die wir nicht unbedingt brauchen. Für dieses Geld bzw. die Gehälter hätten wir evtl. einen Ewerton halten können.
Ich habe im Museum bisher keine Megaphonanlage der Walter-Elf gesehen, ebenso keine von unseren Meisterschaften/Pokalsiegen 1951-1953-1990-1991-1996-1998!



Beitragvon sifal36 » 21.12.2017, 11:17


Der alter FCKler hat geschrieben:Hallo,
ich wünsche euch allen ne schöne Weihnacht und nen guten Rutsch. Und dazu benutze ich diesen Thread. Vor ein paar Jahren gab es hier manchmal hundert Posts täglich oder sogar noch mehr, heute noch ein, zwei pro Jahr. Irgendwie sinnbildlich für unseren FCK.
Den FCK kann man mit dieser früheren Brauerei in Lautre vergleichen. Typisch Lautre eben, die anderen sind besser. Den anderen ihr Bier ist besser, also saufen wir das. Den anderen ihre Stimmung im Stadion ist besser, also imitieren wir diese. Den anderen ihre Stadien sind besser, also bauen wir unseres um.
"Wir wollten mit ..... auf Augenhöhe sein."
Die anderen haben bessere Spieler, also geben wir unsere ab und kaufen andere.
Das alles hat noch nie geklappt, das ging immer in die Hose. Dann wollen wir alles wieder zurück haben, so wie es einmal war (nur zum Beispiel "Stadionrückbau" oder Megaphonanlage oder sogar ne Brauerei auf dem ehemaligen Pfaffgelände).
Jetzt werden wir ausgliedern, weil es die anderen vormachen/vorgemacht haben. Wir glauben alles: Wenn ein möglicher Investor (an den ich nicht glaube) 10, 15 Millionen einschießt, wird alles besser.
Diese zehn, fünfzehn Millionen sind wahrscheinlich in einer Saison verbrannt - wie schon die letzten Jahre.
Dieses Geld kommt nicht jährlich, anscheinend gehen aber manche davon aus.
Wir machen m.M.n. seit Jahren die gleichen Fehler: Wir korrigieren Fehler, die wir gemacht haben, durch neue Fehler. Seit Jahren das gleiche Szenario: Die anscheinend besten Spieler werden verkauft und teilweise nicht fitte Spieler geholt. Der eigenen Jugend gab man keine Chance. Es hätte der letzten Meisterschaft so gut laufen können.
Jetzt endlich hat man Jugendspieler eingesetzt, die auch Leistung bringen. Aber wir suchen ja nach Verstärkungen. Wer glaubt wirklich, dass wir zwei, drei Spieler finden, welche uns im Januar direkt verstärken? Aber wir machen so weiter, auch jetzt wird nicht den eigenen Spielern vertraut. Wahrscheinlich leihen wir ein paar Spieler aus, die nicht fit sind, dafür aber unseren jungen Spieler den Platz wegnehmen. Die werden davon begeistert sein. Die Leihspieler sind dann wieder weg und die eigenen Leute haben sich was anderes gesucht - wahrscheinlich schlagen sie dort auch ein. Kennen wir von irgendwo her.
Gefühlt haben wir sieben, acht Spieler, die wir nicht unbedingt brauchen. Für dieses Geld bzw. die Gehälter hätten wir evtl. einen Ewerton halten können.


Hi alter FCKler, ich nehme auch an Du bist noch einervon der alten Garde und das ist gut so, denn die Zeilen in den 2 letzten Bericht sind goldrichtig.Wenn wir von BN 2-4 neue bekommen müssen einige junge Kader zugucken und deren Weg ist dann schon vorprogrammiert.Unser Vorstand denkt immer von heute auf morgen, aber wir hängen an unseren FWS und dem FCK und denken etwas weiter als manche Postenjäger da oben.



Beitragvon Mac41 » 21.12.2017, 14:29


Weihnachtsdepri nach Jahresendrally?

Dem FCK geht es so wie diesem Thread, wir kennen uns alle so gut inzwischen, dass wir alles schon mal gesehen und gesagt haben, alles geht im Kreis und für den FCK dazu noch abwärts.
Aber was sollen wir denn machen?
Vernünftig sein und mit gebremsten Schaum geplant in die Regionalliga gehen?
Dann wird allen da oben Feigheit vor dem Feind und TOTALversagen vorgeworfen, auch die neuen AR's, die auch nicht mehr als nur noch Hoffen können.
Oder mit Feuerwerk und Partylaune noch eifrig Geld verbrennen und dann knallbumm eine der farbigsten Pleiten des deutschen Fussballs hinzulegen?
Das der Wagen schon lange an der Wand klebt, haben wir doch alle so gerne verdrängt.
Was gerade passiert ist doch nur das laienhafte Rangieren, um von der Wand wegzukommen.
Im Grunde genommen war der FCK schon dem Untergang geweiht, als Stefan seine Zeltmission 2014 durchzog und die All-In Finanzierung über Fananleihe und anschließende Ausgliederung als finanzpolitische Zukunftsicherung verkauft wurde.
Als Rombach wieder- und Riesenkampff reingewählt wurden.
Danach zeigte alles abwärts.
Und Rudi, 10 oder 15 Millionen, das wird nicht reichen, das war die Summe, die 2008 Pohl zur Verfügung gestellt hätte, um den Verein durch die 3. Liga zu finanzieren, das hätte damals vielleicht gereicht, heute braucht es schon 40 Millionen, über 2 bis 3 Jahre, damit der Verein wieder auf die Beine kommt.
Wir haben in der letzten Saison ein operatives Defizit von ca 8 Millionen gemacht, das durch glückliche Transfergewinne dann noch in ein "momentan positives Ergebnis" gewandelt wurde, doch um die notwendige Liquidität zu generieren, war ein 3 Millionen Kredit notwendig, dieses Jahr sollten wir mit mehr als 10 Millionen Verlust im Kerngeschäft rechnen (alle Einnahmenindikatoren zeigen nach unten, Zuschauer, TV-Tabelle,...) und nur ein kleinerer Teil dieser Summe wird durch die Transfererlöse zu Saisonbeginn (Koch) ausgeglichen.
Um die Drittligasaison auch nur durchzustehen, braucht es einiges mehr als einen Mieterlass der Stadt, einen ausgeglichenen Etat bekämen wir nur hin, wenn der komplette Spieleretat (ca. 10 Millionen) durch Einlagen finanziert wäre und wir keine Investitionen hätten. Und da ist die Rückzahlung der Betzeanleihe (ca 7 Millionen) noch nicht mal drin.
Die gleiche Summe bräuchten wir in Jahr 2 und nochmal in 3, da bist du bei den 40 Millionen, die wir von irgendwelchen Investoren bräuchten.
Und da träumen einige auch noch vom Rückkauf des Stadions!
Ich geh ja nicht unbedingt immer mit Ke(xxx)konform, aber bescheidenen Hauptes zum Amtsgericht zu gehen, und vorher mal bei seinen Gläubigern vorstellig zu werden, wäre wahrscheinlich die bessere Idee, als einfach nochmal viel Geld für heisse Luft zu verbrennen.
Denn eins ist klar, nach einem richtig großen Knall wird es kein "Auferstanden aus Ruinen und der Zukunft zugewandt" für den FCK geben.
Hasta la Victoria - siempre!



Beitragvon Der alter FCKler » 21.12.2017, 16:05


Mac41 hat geschrieben:Weihnachtsdepri nach Jahresendrally?

Dem FCK geht es so wie diesem Thread, wir kennen uns alle so gut inzwischen, dass wir alles schon mal gesehen und gesagt haben, alles geht im Kreis und für den FCK dazu noch abwärts.
Aber was sollen wir denn machen?
Vernünftig sein und mit gebremsten Schaum geplant in die Regionalliga gehen?
Dann wird allen da oben Feigheit vor dem Feind und TOTALversagen vorgeworfen, auch die neuen AR's, die auch nicht mehr als nur noch Hoffen können.
Oder mit Feuerwerk und Partylaune noch eifrig Geld verbrennen und dann knallbumm eine der farbigsten Pleiten des deutschen Fussballs hinzulegen?
Das der Wagen schon lange an der Wand klebt, haben wir doch alle so gerne verdrängt.
Was gerade passiert ist doch nur das laienhafte Rangieren, um von der Wand wegzukommen.
Im Grunde genommen war der FCK schon dem Untergang geweiht, als Stefan seine Zeltmission 2014 durchzog und die All-In Finanzierung über Fananleihe und anschließende Ausgliederung als finanzpolitische Zukunftsicherung verkauft wurde.
Als Rombach wieder- und Riesenkampff reingewählt wurden.
Danach zeigte alles abwärts.
Und Rudi, 10 oder 15 Millionen, das wird nicht reichen, das war die Summe, die 2008 Pohl zur Verfügung gestellt hätte, um den Verein durch die 3. Liga zu finanzieren, das hätte damals vielleicht gereicht, heute braucht es schon 40 Millionen, über 2 bis 3 Jahre, damit der Verein wieder auf die Beine kommt.
Wir haben in der letzten Saison ein operatives Defizit von ca 8 Millionen gemacht, das durch glückliche Transfergewinne dann noch in ein "momentan positives Ergebnis" gewandelt wurde, doch um die notwendige Liquidität zu generieren, war ein 3 Millionen Kredit notwendig, dieses Jahr sollten wir mit mehr als 10 Millionen Verlust im Kerngeschäft rechnen (alle Einnahmenindikatoren zeigen nach unten, Zuschauer, TV-Tabelle,...) und nur ein kleinerer Teil dieser Summe wird durch die Transfererlöse zu Saisonbeginn (Koch) ausgeglichen.
Um die Drittligasaison auch nur durchzustehen, braucht es einiges mehr als einen Mieterlass der Stadt, einen ausgeglichenen Etat bekämen wir nur hin, wenn der komplette Spieleretat (ca. 10 Millionen) durch Einlagen finanziert wäre und wir keine Investitionen hätten. Und da ist die Rückzahlung der Betzeanleihe (ca 7 Millionen) noch nicht mal drin.
Die gleiche Summe bräuchten wir in Jahr 2 und nochmal in 3, da bist du bei den 40 Millionen, die wir von irgendwelchen Investoren bräuchten.
Und da träumen einige auch noch vom Rückkauf des Stadions!
Ich geh ja nicht unbedingt immer mit Ke(xxx)konform, aber bescheidenen Hauptes zum Amtsgericht zu gehen, und vorher mal bei seinen Gläubigern vorstellig zu werden, wäre wahrscheinlich die bessere Idee, als einfach nochmal viel Geld für heisse Luft zu verbrennen.
Denn eins ist klar, nach einem richtig großen Knall wird es kein "Auferstanden aus Ruinen und der Zukunft zugewandt" für den FCK geben.


Mac, da liegen wir ja (fast) auf einer Linie.
Aber, welch ein Größenwahn reitet uns jetzt wieder? Wir lernen nix, aber gar nix!
Wir gliedern übermorgen aus, am Nikolaustag kommt der große Investor und schenkt uns zwanzig Millionen mit der Zusicherung auf weitere 100 Millionen in den nächsten 5 Jahren. Dann holen wir 5 Spieler, die allesamt fit sind, andere nicht auf dem Schirm hatten und deren größter Lebenswunsch es zudem ist, bei uns zu spielen. Die werden dann am 20.1.18 irgendwann zwischen 04.00h und 04.01h in die Mannschaft integriert.
Vlt. ist der Investor ja der Frisör in der City, mit dem hatte ja jemand wahnsinnig gute Geschäftsbeziehungen aufgebaut.
2008 war Jakob (ich glaube, der hieß so) unsere letzte, allerletzte Patrone. Das zieht sich durch. Jetzt sind Ausgliederung und Investor die letzten Patronen.
Es wird über Ausgliederung und Investor diskutiert. Sorry, die schießen keine Tore.
Geh mal in den Fan/Ticketshop. Ich war diese Woche dort, ich hatte das Gefühl, ich wäre in einem 1-Euro-Laden, der Ende des Jahres dicht macht.
Die Aufbruchstimmung, die der neue Aufsichtsrat verbreitet hat, war wenigstens was. Grandios.
Zufrieden ist man zumindest in den Sky-Kneipen in der Stadt. Gefühlt laufen z.Zt. nach einem Spiel mehr Fans die Eisenbahnstraße hoch als runter. Ich laufe vor jedem Spiel durch die halbe Stadt, alle zieht es vor die Glotze. Unlängst habe ich mit vier Leuten vor dem Spiel in einer Kneipe gesprochen. Die hatten FCK-Klamotten an und ich dachte, die würden hoch gehen.
"Nee, wir gehen jetzt ins ........ und gucken dort. Da oben ist ja keine Stimmung mehr". Aber alle vier hatten eine Dauerkarte.

Wie der Antrag zur Megaphonanlage auf der JHV abgebügelt wurde..... Ich sage bzw. schreibe hierzu lieber nichts.

Gliedern wir also aus. Wenigstens muss dann die Fananleihe größtenteils nicht zurückgezahlt werden. Kann man ja auch als Gewinn ausweisen.
Anscheinend pfeifen wir aus dem letzten Loch, wollen einem Investor aber vorschreiben, wie und zu welchen Bedingungen er sein Kapital bei uns investiert.
Wir sind echt gut.
Sollten wir dem Abstiegstod noch mal von der Schippe springen, müssen wir vlt. sogar 10 Spieler verkaufen.
Dann werden die Investoren sicher Schlange stehen.
Mac, würdest Du in den nächsten 5 Jahren 60 Millionen in den FCK investieren, wenn Du wüsstest, dass das Geld nur dazu dient, irgendwelche selbstverschuldete Löcher zu schließen? Wenn Du wüsstest, wieviel Geld in den letzten Jahren verlustbringend verbrannt wurde?
Ich glaube nicht.
Paul Wüst hat es anscheinend begriffen: Unser Kapital und die einzige Möglichkeit aus der Misere rauszukommen, sind die Fans und die vielen kleinen Unternehmen hier und in der angrenzenden Region. Vlt. besinnen wir uns wirklich auf unsere Wurzeln und lassen den Größenwahn sein. Größenwahn hat uns nach der Jahrtausendwende so gut wie das Genick gebrochen. Bei manchen hat das aber anscheinend auch die Blutzufuhr zum Gehirn geschädigt.
Ich habe im Museum bisher keine Megaphonanlage der Walter-Elf gesehen, ebenso keine von unseren Meisterschaften/Pokalsiegen 1951-1953-1990-1991-1996-1998!



Beitragvon Määnzer » 21.12.2017, 17:59


Ach Rudi, wenn das alles nicht so traurig wäre. Nach unserem letzten Gespräch hatte ich noch kurzzeitig Hoffnung, die sich immer mehr in Luft aufgelöst hat.
Leider hast Du vollkommen Recht.

Bin mal gespannt, was für Granaten unnötig verpflichtet werden. Wieviel hunderte Millionen wir bei einer Ausgliederung bekommen. Wann wir die nächste Meisterschaft (egal in welcher Liga) feiern können.

Aber es ist Weihnachtszeit und Weihnachten ist Zeit der Wunder.

https://www.youtube.com/watch?v=6JhJ2in_nDY

In diesem Sinne, Dir und allen FCK´lern eine frohe Weihnachtszeit.
Nicht alle Määnzer sind Deppen ! Bild



Beitragvon Lonly Devil » 21.12.2017, 18:41


Der größte Schuft im Land, ist und bleibt der Intrigant.
https://www.youtube.com/watch?v=VYpd-2buQc0
B.Schommers, willkommen im Abstiegskampf von Liga 3



Beitragvon SV_1921_Bonenburg » 22.12.2017, 11:38


Hallo zusammen,

Weihnachten steht vor der Tür und das ist immer die Zeit, in der man ganz gefühlsduselig und sentimental wird.

Nach wie vor schaue ich nahezu täglich in diesem Forum vorbei, um mich darüber zu infomieren, was hier so los ist. Die Kommentare kann man aber weitestgehend nur noch lesen, um die Nackenmuskulatur hinsichtlich Kopfschüttelns zu trainieren.

Mit Wehmut denke ich daran zurück, was vor zehn Jahren war: Dank DBB lernten wir uns alle persönlich kennen und Scarletts Automatenecke wurde geboren. Unzählige Sternstunden folgten...und eigentlich Unmögliches wurde Realität.

Und heute? Nichts mehr ist übrig. In keiner Weise.

Der Fußball ab Bezirksliga aufwärts ist verkommen und degeneriert, verdorben und abstoßend geworden. Der schnöde Mammon regiert und alles ist irgendwie nur noch ein Einheitsbrei.

Ich selber habe fußballtechnisch meine Nische in der Kreisliga A bzw C gefunden (wer mein Wirken auf Facebook verfolgt, weiß was ich meine) und darum geht es mir bzw uns auch gut. Da weiß ich, was ich habe.

Ich wünsche euch allen ein gesegnetes Weihnachtsfest und einen guten Rutsch in ein gutes und gesundes Jahr 2018. Alles andere ist eh belanglos.

Haltet die Ohren steif!

Werner
SV 21 Bonenburg - Wo Bier, Bratwurst und echter Fußball zuhause sind!



Beitragvon FCK58 » 23.12.2017, 15:28


Ach, de Bohneburcher. :winken:
Immer noch täglich hier online? :shock:
Meinen Glückwunsch. Du bist wirklich hart im Nehmen. :daumen:
Das ist bei mir vorbei. Auf der einen Seite "leider" - auf der anderen Seite aber dominiert der gute, alte Götz. Zunindest in den unwesentlichen Teilen dieses Pamphlets. Denn Owwel- und den Musikthreat lasse ich hier natürlich expliziet außen vor. :wink:
Á Popo: wie sieht´s bei euch beiden denn eigentlich hiermit aus?

https://www.youtube.com/watch?v=SnCUrF5EObs

Als "gesetzter Herr im besten Spätmittelalter" und mit "zeitnahen Erfahrungen" kann ich euch zwei hübschen dies nur wärmstens empfehlen. :love:
Man muss das Unmögliche versuchen, um das Mögliche zu erreichen.
Hermann Hesse



Beitragvon FCK-Ralle » 02.01.2018, 15:39


SV_1921_Bonenburg hat geschrieben:Mit Wehmut denke ich daran zurück, was vor zehn Jahren war: Dank DBB lernten wir uns alle persönlich kennen und Scarletts Automatenecke wurde geboren. Unzählige Sternstunden folgten...und eigentlich Unmögliches wurde Realität.

Und heute? Nichts mehr ist übrig. In keiner Weise.



Nicht zu vergessen die ersten Anfänge am "Feierdeiwel" wer sich noch erinnern kann...
Was waren das für Zeiten. :(

Man fragt sich echt manchmal wo ist man hingekommen...

Wünsche dir lieber Werner und deinen Liebsten (und natürlich auch allen anderen) noch ein gutes neues Jahr.
Halt die Ohren steif.
FCK 4-life
"Sieger zweifeln nicht und Zweifler siegen nicht!" (Gerry Ehrmann)



Beitragvon SEAN » 05.04.2019, 22:42


Über ein Jahr nix hier gepostet worden. Schade, aber die Zeit scheint vorbei zu gehen. Viele gute Jungs sind hier nicht mehr Aktiv.
Abseits der Werte des Vereins stellt sich jeder, der sich stattdessen aus reinem Selbstzweck einer Fankultur verpflichtet fühlt, in der einzelne Gruppierungen und Personen wichtiger sind als der gesamte Club, in der aus diesem Selbstverständnis heraus Straftaten begangen werden.



Beitragvon Spätzünder » 07.04.2019, 14:53


Ja leider, irgendwie schade. Es war wirklich eine Plauderecke.
Beim Fußball verkompliziert sich alles durch die Anwesenheit der gegnerischen Mannschaft.
J.P.Satre



Beitragvon bjarneG » 07.04.2019, 16:36


Naja, Ihr Zwei habt doch gezeigt, wie'sie geht. Einer schreibt was und eine(r) antwortet. Gut, Euer Dialog holpert noch etwas... :wink: aber, jetzt wo Ihr den fred wieder "aktiviert" habt, meldet sich vielleicht mal wieder jemand der Vermissten...



Beitragvon Tibon » 17.05.2019, 20:50


Ich gehöre hier eigentlich nicht rein, habe aber manchmal ganz gerne hier mitgelesen.

Jetzt mal ganz unabhängig von aktuellen Entwicklungen, aber dass die alten Schlachtrösser nicht mehr auf DBB aktiv sind, das stimmt seit ein paar Tagen nicht mehr so ganz.

Nichts für ungut. :teufel2:



Beitragvon FCK58 » 17.05.2019, 22:42


Viele alte Schlachtrösser sind hier noch aktiv.
Mein Tipp von einem alten Schlachtross zum anderen: Verzieh´dich in den Musikthread. Alles andere dürfte jetzt wohl eher für´n Arsch sein.
Man muss das Unmögliche versuchen, um das Mögliche zu erreichen.
Hermann Hesse




Zurück zu Plauderecke

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 5 Gäste