Hier kann geplaudert und auch mal "ein Beitrag mehr" geschrieben werden.

Beitragvon Devil's Answer » 10.04.2024, 18:30


Oooooh, Baby, Baby, it's a wild world



Beitragvon Schlossberg » 10.04.2024, 20:51


Die Gurre-Lieder von Arnold Schönberg.
https://www.schoenberg.at/index.php?opt ... 01&lang=de



Beitragvon Studebaker » 17.04.2024, 22:45


Das Album heißt "The Empyrean Equation of the Long Lost Things".
Der Sänger heißt Andy Kuntz.

Vanden Plas - "My Icarian Flight" - Official Music Video
https://www.youtube.com/watch?v=RNiXdcgzCYE
.
Hell ain`t a bad place to be



Beitragvon Devil's Answer » 19.04.2024, 12:09


R.I.P.

Dickey Betts

Ramblin' Man

Jessica
Oooooh, Baby, Baby, it's a wild world



Beitragvon bjarneG » 19.04.2024, 19:57


Harte Tage für den Betze/Anfield-Sympathisanten... again. Keep calm, carry on &

https://m.youtube.com/watch?v=XLseZdlUKGE

Grüsse :teufel2:



Beitragvon bjarneG » 19.04.2024, 21:38


Btw:

Ca. 650 gr Ochsenbäckcken, fünfteln, Salz, Pfeffer, in Topf in Butterschmalz scharf anbraten, rausnehmen. Darin 1 Bund Suppengrün, Karotte, Sellerie, Lauch + Pastinake, alles kleingewürfelt + 3-4 Knoblauchzehen + 3-4 rote Zwiebeln anbraten, ca. 4 EL Tomatenmark dazu, ablöschen mit 0,7 ml Rotwein, 0,3 ml Portwein, schön einreduzieren auf ein paar Mal, dann Bäckchen zurück und in ca. 0,8 Rinderfond + Lorbeerblattln, Wacholderbeeren; Deckel drauf und auf niedriger Temperatur ca. 3 Stunden einköcheln lassen. Petersilie dazu. Spritzer Zitronensaft, Cayenne... Bäckchen raus und in Alufolie warmhalten. Soße dann durchs Sieb in kleineren Topf passieren, noch einmal aufkochen, dann weg vom Herd & und zum Abschluss mit ca. 30 gr (tiefgefrorener) Butter "montieren"; sprich: mit Schneebesen einrühren.

Das gibt ein Sößchen, sach ich Euch :daumen: Heaven.

Spätzle, oder noch besser Knöpfle dazu.
Zuletzt geändert von bjarneG am 19.04.2024, 23:10, insgesamt 1-mal geändert.



Beitragvon Devil's Answer » 19.04.2024, 22:55


Oooooh, Baby, Baby, it's a wild world



Beitragvon ExilDeiwl » 20.04.2024, 07:56


Also dem Bong Abbetit däd ich mich jo gärn ooschließe, awwer mir wär des alles irgendie doch e bissl zu trocke. Nullkommasiwwe Millilidder Roodwoi unn Nullkommadrei Millilidder Portwoi - do braachschd jo e Pipett, um des abzumesse! Unn verbrenne dud Der des ganze leckre Zwich donn im Topp wahrscheinds a noch. Moi liewer @BjarneG, isch däd bei dem Rezept alles genau so mache, wie Du des beschriwwe hoschd! Awwer beim Woi unn so wär ich e bissl schbendabler. Hau doch ruich e bissel mehr vunn dem Zeich noi. Glaab mer, des werd sich richdich lohne! :lol: :daumen:

Späßje muss soi. Klingt sehr lecker! Und mit ein wenig Kocherfahrung wird auch klar, welche Einheiten hier gemeint sind - das muss erst einmal schwimmen, damit man das Sößchen einreduzieren kann.

Definitiv Nachkochkandidat, mein Guter! :daumen:

Awwer heid geht‘s uff drei Dubbe! :teufel2:
Nein, es geht mir NICHT um Hurra-Fußball!

🇺🇦 STOP WAR! FUCK PUTIN! 🇺🇦



Beitragvon bjarneG » 20.04.2024, 10:01


Das Originalrezept sieht tatsächlich 1 Liter Rotwein + 0,3 Liter Portwein + 1,2 Liter Fond vor, aber das ist schon sehr viel Sauce. Es sollte knapp bedeckt sein; dadurch dass der Deckel drauf ist, geht nicht mehr so viel verloren, auch in 3 Stunden nicht
. Der Grundgedanke ist: Wein verkochen, der (gepimpte) Geschmack kommt dann von der Brühe. Also Geduld bewahren und die Weine langsam weg bze. einkochen. Das zieht sich. Wichtig ist, dass die Butter am Ende wirklich eiskalt ist (buchstäblich Gefrierfach) und es nicht mehr kocht, wenn man sie einrührt, sonst gerinnt (trennt) die (sich). Die Petersilienstengel mit dem Wurzelgemüse anbraten. Und rote Zwiebeln + Schalotten nehmen (in Puderzucker karamelisieren). Jungen Knoblauch, evtl. Ingwer. evtl. Dijon-Senf, Wild-Preiselbeeren... der Fantasie sind wenig Grenzen gesetzt.

Ein Sößchen zum Niederknien. Da würde ich so manches edle Tröpfchen für stehen lassen; any given time. Die "beste" in meinem Repertoire - by a mile.



Beitragvon bjarneG » 20.04.2024, 18:34


Devil's Answer hat geschrieben:Bon appétit

[ Bild ]

Telemann: Tafelmusik


Saturday Night & i like the way he moves...

20.15 NDR (3), bin dabei :daumen:



Beitragvon grasnarbe » 21.04.2024, 09:45


Es gibt Zeiten, da muss auch die Muse mal eine Pause machen, da nehmen Dinge des Alltags einen in Beschlag.

Am frühen Abend des Karfreitag erhielt ich die Nachricht, unsere Mutter ist (in betagtem Alter) verstorben. Anfang Mai wäre sie 93 geworden. Durch die anstehenden Ostertage dauerte es zwei Wochen bis meine Geschwister und ich sie beigesetzt haben. Mein Respekt unserer Mama gegenüber gebot es, der Ruhe und den Gedanken in dieser Zeit den nötigen Vorrang und Platz einzuräumen.

Nach der Urnenbeisetzung bin ich dann flugs wieder nachhause, da schon am Tag danach meine, von langer Hand geplante, 1.Augen-OP anstand (Grauer Star, die erste OP in meinem Leben überhaupt). Da siehste ja in den ersten Tagen wegen der erweiterten Pupille als säßest du im Aquarium. Dazu tagelang mehrmals täglich die entzündungshemmenden Tropfen einträufeln. Genau 1 Woche später war dann auch das 2.Auge dran mit dem gleichen Procedere und Zeitaufwand. Da ist nix groß mit digitalen Medien in dieser Zeit.

Jetzt ist mein Sehvermögen bereits soweit geschärft, dass ich ohne blinzeln durch die Welt laufen kann und auch der Sinn nach der Muse dringt langsam wieder durch. Die richtige Zeit, sich wieder in diesen Tempel der Musik einzuklinken. :)
Die Roten Teufel vom Betzenberg



Beitragvon grasnarbe » 21.04.2024, 09:48


Schlossberg hat geschrieben:Die Gurre-Lieder von Arnold Schönberg.
https://www.schoenberg.at/index.php?opt ... 01&lang=de


Gestern Abend schaute ich mir dies hier an:
Schönbergs "Gurre-Lieder" mit Sir Simon Rattle
Die Roten Teufel vom Betzenberg



Beitragvon grasnarbe » 21.04.2024, 09:52


Devil's Answer hat geschrieben:R.I.P.

Dickey Betts

Ramblin' Man

Jessica


Eine weitere Komposition von ihm:
In Memory of Elizabeth Reed

R.I.P. Dickey Betts
Die Roten Teufel vom Betzenberg



Beitragvon grasnarbe » 21.04.2024, 10:54


Studebaker hat geschrieben:Haste (vier) Töne!

Die berühmtesten vier Töne der Musikgeschichte - wie sähe eine Welt ohne Beethoven aus? | DW Doku
https://www.youtube.com/watch?v=7KKs8_znA2Y
.

Interessant fand ich ja auch den Abschnitt über das Metronom. Dass Beethoven als erster sich ernsthaft damit beschäftigt hat wundert nicht, seine Kompromisslosigkeit bei der Ausarbeitung der Kompositionen kannt nahezu keine Grenzen. Dass die gängigen Tempo-Bezeichnungen (largo, adagio, andante, allegro, vivace, presto) diesem Genie nicht immer passten ist nachvollziehbar. Diese vorgebenen Tempi sind halt individuell anwendbar und somit dehnbar. Langsam, breit, gehend, ruhig, schnell, munter, lebhaft, sehr schnell interpretiert halt jeder etwas anders und somit abweichend von Beethovens angestrebtem Ideal.

Die 9. Sinfonie z.B.: die typische Aufführungsdauer sind ca. 70 Minuten.
1817 schon erhielt Beethoven von der Londoner Philharmonic Society den Auftrag für zwei Sinfonien. Umgesetzt wurde in den Jahren danach eine, es war die Neunte. Uraufgeführt im Mai 1824 in Wien, ist dieses von der Londoner Philharmonischen Gesellschaft in Auftrag gegebene, bezahlte und an sie verkaufte Werk ein Jahr später in London aufgeführt worden.
Die Probe-Aufführung dauerte (damals alle Dimensionen sprengende) 80 Minuten. Im Januar 1828 fand wiederum die Aufführung der Neunten in London statt (Gedenkkonzert für den im März 1827 verstorbenen Beethoven), die Probe-Aufführung war auch nicht kürzer als die von 1825.
Der Metronom-Fan Beethoven wurde aus der Hose springen wüsste er, dass trotz der Taktvorgabe auch in unseren Tagen die Länge bei der Aufführung seiner Neunten sehr dehnbar ist. Kurt Masur erreicht mit dem Leipziger Sinfonie-Orchester eine Zeit von 52:33 Minuten. Ein Sergiu Celibidache braucht mit den Münchenern Philharmonikern dafür 78:43 Minuten.
Die Roten Teufel vom Betzenberg



Beitragvon grasnarbe » 21.04.2024, 17:52


Die Roten Teufel vom Betzenberg



Beitragvon Studebaker » 21.04.2024, 23:08


@grasnarbe: Mein Beileid. Man glaubt kaum, was es alles rund um einen Trauerfall zu regeln gibt und auch zu verarbeiten. Das braucht seine Zeit.

Das mit Deinen Augen wieder alles gut wird, dafür drück ich Dir die Daumen.
Schließlich sollst Du Dich mit eigenen Augen vom Klassenerhalt und Bogahlsieg selbst überzeugen.


Und noch etwas für so ziemlich alle Sinne:

"Die Doku blickt zurück auf eine musikalische und kulturelle Revolution der 1980er-Jahre in Großbritannien: Die New Wave of British Heavy Metal"

Heavy Metal Kingdom | Doku HD | ARTE
https://www.youtube.com/watch?v=tS7ST0YP2hY
.
Hell ain`t a bad place to be



Beitragvon grasnarbe » 22.04.2024, 11:25


Danke für Deine Anteilnahme und die guten Worte.
Es ist alles auf dem besten Wege. Wenn ich mich ab dem WE wieder selbst hinters Steuer setzen werde hat der Alltag mich endgültig wieder, und ich kann den FCK-Saisonendspurt ohne Brille mit scharfem Blick verfolgen. :)
(Für die Grütze gegen Fürth und Wiesbaden hat mein verschwommenes Sehen ja völlig ausgereicht.)

Ein paar coole Sounds
The Flirtations : Nothing But A Heartache
Rolling Stones : Street Fighting Man

Mink DeVille : Demasiado Corazon
Mink DeVille : Spanish Stroll

Joe Jackson : Cha Cha Loco
Joe Jackson : You Can't Get What You Want
Die Roten Teufel vom Betzenberg



Beitragvon grasnarbe » 22.04.2024, 18:24


Die Erstveröffentlichung der 12 Songs war 1940.
Der Link hat die Titelliste von Buddha Records, 2000.

Woody Guthrie : Dust Bowl Ballads
Die Roten Teufel vom Betzenberg



Beitragvon grasnarbe » 26.04.2024, 11:20


Andere bauen einen Altar und stellen Kerzen auf, ich versuchs mal mit Musik.
Irgendwie muss ja wieder was auf unser Punktekonto.

Für morgen
Led Zeppelin II
Die Roten Teufel vom Betzenberg



Beitragvon Devil's Answer » 27.04.2024, 12:45


Auf Jungs, haut alles raus :teufel3:

Devil's Dance
Oooooh, Baby, Baby, it's a wild world



Beitragvon Studebaker » 27.04.2024, 17:25


Danke!

Wunder gibt es immer wieder
https://www.youtube.com/watch?v=3JMSJHA7zrE
.
Hell ain`t a bad place to be



Beitragvon grasnarbe » 28.04.2024, 09:48


Hach, mit 33 Punkten lässt sich entspannt in den Tag starten. :teufel2:

Modern Jazz Quartet : Concert in Jazz ..(Aufnahmen 1971)
Die Roten Teufel vom Betzenberg



Beitragvon Devil's Answer » 30.04.2024, 10:49


Oooooh, Baby, Baby, it's a wild world



Beitragvon Studebaker » 30.04.2024, 19:54


Neues Album " =1 " erscheint am 19.07.

Daraus vorab:

Deep Purple - Portable Door (Official Music Video)
https://www.youtube.com/watch?v=bbwiEDD04CY
.
Hell ain`t a bad place to be



Beitragvon grasnarbe » 02.05.2024, 08:45


Wieder ein Rock 'n' Roller weniger. Der Mann, der mit seiner Instrumentalmusik weltweit mehr als 100 Millionen Tonträger unter die Leute brachte, wurde 86.
R.I.P. .. Duane Eddy

Rebel-Rouser

Peter Gunn

Greatest Hits
Die Roten Teufel vom Betzenberg




Zurück zu Plauderecke

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste