Hier kann geplaudert und auch mal "ein Beitrag mehr" geschrieben werden.

Beitragvon grasnarbe » 15.04.2021, 11:21


Mick Taylor Live At The Arthur's Club (Genf)..(04.April 1995)
Mick Taylor - guitar, vocals
Snowy White - guitar, vocals
John "Rabbit" Bundrick - piano, organ, keyboards
Kuma Harada - bass guitar
Jeff Allen - drums, percussion


Mick Taylor : Chicago '99 House of Blues (CD1)..(20.Juli)
Mick Taylor : Chicago '99 House of Blues (CD2)
Mick Taylor - guitar, vocals
Robert Awhai - guitar
Max Middleton - keyboards
Michael Bailey - bass
Jeff Allen - drums
Die Roten Teufel vom Betzenberg



Beitragvon shaka v.d.heide » 15.04.2021, 13:01


Hasche de Blues,@grasnarbe?
:D

"Maschine"
Popa Chubby
Nobody loves me.....
https://m.youtube.com/watch?v=SLQgHY11IeI

Aus wiki:
Weil weiße Journalisten ihn als weißen Bluesmusiker kritisierten, behauptet er, das einzige große Hindernis, das ihm je begegnete, sei ein „umgekehrter Rassismus“ gewesen.

Hab ihn um das Jahr 2000 live in Karlsruhe gesehen.
Beeindruckende Bühnenpräsenz,Ausstrahlung.

Hier gibt's noch ne Version von dem Lied(eben erst gefunden).

Danny Bryant
https://m.youtube.com/watch?v=G1WRqfj9wwU

Da fehlt mir aber das Salz,ääh,nein,das Maggi in der Suppe.
:D



Beitragvon grasnarbe » 15.04.2021, 16:33


shaka v.d.heide hat geschrieben:Hasche de Blues,@grasnarbe?
:D

Nö...ich bin nicht so wie andere Kinder, wenn ich den Blues hab hör ich keinen Blues. :wink:

Mick Taylor ist neben Michael Schenker mein lebender Gitarrengott. Rory Gallagher, Johnny Winter und auch Leslie West weilen ja leider Gottes nicht mehr unter den Lebenden. Und Mick Taylor ist dermaßen gut, er hat es mehr als verdient ab und an hier im Thread mal aufzutauchen. Bei mir ragt er immer noch heraus aus der unzähligen Menge von Gitarrenheros. Höre oder lese ich den Namen Mick Taylor, springen seit 50 Jahren sofort alle Antennen auf Empfang. Die Stones-Alben mit Mick Taylor an der Gitarre sind mir die liebsten der Steine.

Stones mit Mick Taylor : Sway
Carla Olson & Mick Taylor : Sway
Stones mit Mick Taylor : Can't you hear me knocking

Mick Taylor Band : Little Red Rooster
Mick Taylor : Stranger in This Town (1990)


Wenn ich die Faxen dick habe, wenn ich fies drauf bin (kommt ja schon mal vor), wenn ich ein ernsthaftes Problem lösen will: dann hör ich keinen Blues.
Blues hör ich wenn ich gut drauf bin, meine Gemüt muss unbelastet sein für diese Musik. Sie ist so intensiv, so voller Leben, voller Geschichten und Geschichte. Um den Blues zu hören und innen in mir positiv zu geniessen will ich keine große Last mit mir rumschleppen.
Ich hab mich auch noch nie vorsätzlich besoffen wenn ich ein Problem hatte. Bei sowas brauch ich einen klaren Kopf und muss meine Emotionen möglichst im Griff haben weil ich eine Lösung brauche. Die schlimmsten Suffs hatte ich im Leben wenn es mir gutging. Super gelaunt zur Fete und dann bei Musik und Gequatsche bis in den Morgen „unmerklich“ mich elend zugeschüttet. Das Wachwerden am nächten Tag bei Schmerzen verursachender Helligkeit da draussen war nicht immer lustig. :D


Die Blues- und Jazzmusik ist das wichtigste Kulturgut, das vom Boden der Vereinigten Staaten aus der Welt geschenkt wurde. Dieser Kunst- und Lebensform begegne ich mit Respekt, sie hat es nicht verdient, nur als mein emotionaler Fußabtretter missbraucht zu werden. Man erlebt es ja schon mal auf Feten/Musikabenden/Konzerten, wenn z.B. Mädels, den ganzen Abend ziemlich stumm rumstehend oder hockend, bei Bluesstücken anfangen zu schunkeln. Da muss ich innerlich den Kopf schütteln weil mir sowas fremd ist. Die Macht der Blueskadenzen, der Singstimmen, der Instrumente, der "Bluesatmosphäre" will ich aufmerksam wahrnehmen, sie als Kunst bestaunen. Bei sowas schwingt bei mir auch ein bißchen Geschichte mit: Sklavenarbeit auf den Plantagen, in Holzfällercamps und Sägewerken, beim Bau von Eisenbahnlinien, den Baumwollfeldern, die himmelschreienden sozialen Zustände, der ewige Kampf um Anerkennung, die ganzen Spielarten alltäglicher Unterdrückung und Einschüchterung. Von Louisiana bis Chicago und bis in unsere Tage.
Blueskünstler wie Bessie Smith, Leadbelly, Ma Rainey, W.C. Handy, Sonny Terry, Brownie McGhee, T-Bone Walker, Blind Lemon Jefferson, Robert Johnson, Bukka White, B.B. King, Albert King, Big Bill Broonzy, Muddy Waters, Alberta Hunter, John Lee Hooker, Mamie Smith, Ida Kox, Sonnyboy Williamson etc. kannten das alles.
Der Blues ist nicht erfunden/entwickelt worden damit ein paar gelangweilte Weiße in Mitteleuropa und sonstwo miteinander kuscheln können.
Ja, Blues ist Kunst. Ja, Kunst ist auch dazu da, den Menschen wieder aufzubauen wenn es ihm nicht gut geht. Aber der Blues sollte nicht wie bei der ein oder anderen wohlstandsverwöhnten, gelangweilten armen Seele nur als 3-Minuten-Auffangbecken benutzt werden. Das hat er nicht verdient. Blues darf man auch hören wenn man gut drauf ist. :wink:

@shaka jetzt haste mich wieder erwischt. Ich wollte ja gar nix schreiben, nur in einem Satz mein positives Befinden mitteilen.

Taste : Feel So Good

American Folk Blues Festival '62
Die Roten Teufel vom Betzenberg



Beitragvon bjarneG » 15.04.2021, 18:01


scheiss fc köln hat geschrieben:
shaka v.d.heide hat geschrieben:
Jetzt muss man im Sinne des FCK schon hoffen dass ....


Bin mittlerweile beim Yoga angemeldet und kann dir freudestrahlend sagen; du musst das nicht! (Ausrufezeichen gehen gar nicht, im Yoga. Übrigens(Übrigens geht auch gar nicht, im Yoga)) :D


Namaste :wink:

https://youtu.be/3oKjFpdnaYs

@grasnarbe: Immer wieder ein Highlight, wenns mal wieder aus Dir raussprudelt :daumen:

...und freut mich, dass mein link zum Ausbauen Deiner Sammlung inspiriert hat. Da müssen die Gattin und der Nachbar durch, Yoga soll helfen... :wink:



Beitragvon scheiss fc köln » 16.04.2021, 18:43


...it´s all about the funk

jan delay ft. materia - eule: https://www.youtube.com/watch?v=UCnPTkLGE1g
R.I.P Can i get a witness?



Beitragvon grasnarbe » 17.04.2021, 11:10


Bis zum Anpfiff ist ja noch Zeit

Kid Ory

Sidney Bechet
Die Roten Teufel vom Betzenberg



Beitragvon scheiss fc köln » 17.04.2021, 12:17


nochma jan delay..

am 21. Mai erscheint "earth, wind & feiern".

das Intro samt Video... :daumen:

https://www.youtube.com/watch?v=nsor2KHk6_s
R.I.P Can i get a witness?



Beitragvon scheiss fc köln » 17.04.2021, 17:19


am absoluten tiefpunkt, aber für saarbrücken reicht´s :D
R.I.P Can i get a witness?



Beitragvon Studebaker » 17.04.2021, 18:43


Was haben wir heute im Homeschooling gelernt:
Blues men have more fun
und
Die Jungs finden einfach den Schalter nicht
und
so geht es weiter und weiter und weiter...

Thunder - Last One Out Turn Off The Lights (Official Video)
https://www.youtube.com/watch?v=AWWZ38bQYZg
Hell ain`t a bad place to be



Beitragvon bjarneG » 17.04.2021, 22:46


Was für ein Tag.

Ausgeschlafen, großartiger Stuhlgang, den Tag gleich zum Freund gemacht, lecker Bäckchen geschmort, den Roten frühzeitig angetestet, dann de grosse Betzesieg - dann (natürlich) die Beerdigung vom Duke of Edinburgh. In Edinburgh haben auch meine Eltern geheiratet, heute jährt sich auch die Beerdigung meiner Mama kalendarisch; der 17. war ein Freitag letztes Jahr. Das hätte ihr gefallen, am selben Datum wie Philip, ihr Lieblingsroyal- und für mich wars irgendwie, nachdem ich letztes Jahr allein... War klar, dass das kein einfacher Tag wird, aber besser und passender hätts auch nicht laufen können.

Mein Moment des Tages:

https://youtu.be/1zVI4r2nW5w

Take care, mates :daumen:



Beitragvon shaka v.d.heide » 19.04.2021, 15:53


@bjarne

Dein Moment des Tages war auch meiner am Samstag.
:daumen:

Den FCK Sieg hab ich zwar registriert aber er löste gar nichts in mir aus.
:shock:
Die emotionale Bindung zu dem Verein löst sich irgendwie in Luft auf.

Irgendwie besteht die Bindung inzwischen zu den Leuten die ich wegen/auf dem Betze oder Umfeld kennengelernt
habe,aber nicht mehr zum Verein selbst.
Zum Beispiel:
Obwohl wir uns größtenteils hier im Forum/hier im Thread nicht persönlich kennen ist es mir in den letzten Jahren wichtig geworden mich hier zu informieren,auszutauschen,bzw. meine Meinung zu teilen.
Zu manchem User gibt's ein Gesicht,zum anderen nicht.
Das ist aber nicht weiter schlimm.
Über die Jahre hat sich auch ein persönliches Verhältnis zu manchem "Unbekannten" entwickelt.
Dann gibt es noch die persönlichen feundschaftlichen Kontakte die erst durch den effcekaa entstanden.
Und diese Kontakte sind auch dafür mitverantwortlich weshalb der FCK,inzwischen weniger,in meinem Leben immer noch eine Rolle spielt.

Ich hatte schon öfter vor "den "Bettel"hinzuschmeißen aber irgendwie komm ich nicht los.
Es ist nur nicht mehr die große Liebe FCK.
Eher wie ne Ex mit der man noch freundschaftlich verbunden ist.


Genug gejammert jetzt.

Für 5,99€ hab ich mir
Eminem
Music To Be Murdered By
daraus
Lock It Up
https://m.youtube.com/watch?v=7jR65jnUy ... e&index=14
angeschafft.

Bei CD's für mich warte ich etwas länger um ein paar € zu sparen.
Wenn's um ne CD für die Freundin geht darf es aber un(gerne) :lol: etwas teurer sein.
Auch wenn es mich musikalisch schmerzt,
knapp 20€ für z.B.Ramon Roselli,Maite Kelly o.ä.auszugeben. :knodder:


Naja,solange sie nur im Auto Musik hört ist es ja ok.
Dumm nur,wenn wir in ihrem Auto zusammen unterwegs sind.
Dann könnt ich mir in den Arsch treten.
:lol: :lol:

Nochmal@bjarne
Ich sehe grad dass dein "einhändiger Werner"
Beitrag gelöscht wurde.
Ich fand den Spruch passend und witzig.
:lol:



Beitragvon Studebaker » 19.04.2021, 19:19


@shaka: Aus Freundschaft wird wieder "Sex mit der Ex".

.. . und das könnten unsere Jungs ihren Gegenspielern morgen mit auf den Weg geben:

Christian Steiffen - Die dicksten Eier der Welt (Schlefaz - Rohversion)
https://www.youtube.com/watch?v=AxvBOQ3GmbA




Nichts neues, aber toll restauriert.
Da war die Welt noch in Ordnung: Der Sänger singt, der Trommler trommelt:

Genesis live, Paris Bataclan 1973 long version, 16mm master in 4k
https://www.youtube.com/watch?v=8qMsr7jjQF0

00:00 The Musical Box
10:02 Supper's Ready
21:22 The Return of the Giant Hogweed
26:49 The Knife
33:22 Interview
Hell ain`t a bad place to be



Beitragvon grasnarbe » 20.04.2021, 09:50


Die Büss. Die Büss ist wieder ordentlich bemalt. Schön in Rot.....
An die in Lübeck: sich an unserem Bus zu vergreifen bedeutet den sicheren Abstieg. :D

The Who : Magic Bus
Die Roten Teufel vom Betzenberg



Beitragvon bjarneG » 22.04.2021, 19:05


Servus. OT: Ich hätte mal ne Frage. Seit über einem Jahr leb ich mehr oder weniger allein. Einzelzimmer im office, ein privater sozialer Kontakt pro Monat etc.

Kann mir irgendjemand erklären, wo das Problem liegt, wenn man von 22 Uhr bzw. für Nichtjogger/Spazierengeher von Mitternacht bis fünf Uhr morgens mal mit dem Arsch daheim bleiben
"muss" ? Ich verstehs nicht. Also gar nicht, Null. Vielleicht liegts ja an mir & fehlendem Input anderer Homo Sapiens...

"B.R." in der office-Sprache. "Bitte Rücksprache" offiziell; in Wahrheit: "Bin ratlos". :wink:

Edit: @Shak: Doch noch on-topic:

Das war "Flowers of the forest" und es gibt imho nichts Geeigneteres für solche Momente.

https://youtu.be/QxzidZkvo-c



Beitragvon SEAN » 22.04.2021, 19:52


bjarneG hat geschrieben:Servus. OT: Ich hätte mal ne Frage. Seit über einem Jahr leb ich mehr oder weniger allein. Einzelzimmer im office, ein privater sozialer Kontakt pro Monat etc.

Kann mir irgendjemand erklären, wo das Problem liegt, wenn man von 22 Uhr bzw. für Nichtjogger/Spazierengeher von Mitternacht bis fünf Uhr morgens mal mit dem Arsch daheim bleiben
"muss" ? Ich verstehs nicht. Also gar nicht, Null. Vielleicht liegts ja an mir & fehlendem Input anderer Homo Sapiens...

Ich versteh das auch nicht wirklich. Ich denke es geht darum, das es vor allem an Wochenende keine verbotenen Saufgelage bei den Personen zwischen 16-30 im privaten Bereich gibt. Das hätte man aber auch mit der "Ausgangssperre" von Freitags bis Sonntags regeln können.
Es sind so viele Dinge, die ich nicht verstehen kann. Und ich bin wahrlich kein Corona-Leugner, hab mich sofort bei der ersten Möglichkeit zum Impfen angemeldet, und bekomme am kommenden Donnerstag meine erste Dosis von Biotec. Wir werden es ohne nicht in den Griff bekommen.
Was mich richtig ärgert und stört ist, das Firmen wie Globus in ihren Märkten von a-z wirklich alles verkaufen dürfen, egal ob Kleider, Blumen oder sonst was. Der kleine Einzelhändler bekommt die Bude abgesperrt und bangt um seine Existenz! Viele viele Restaurants haben sehr viel Geld investiert, neben Desinfektionsspendern wurde die Bestuhlung halbiert, und dazwischen auch noch Plexiglasscheiben aufgebaut. Kaum war alles gemacht, abgesperrt bekommen. Warum? Kaum ein Fall ist bekannt, das es dort Ansteckungen gab. Zumal ja auch alle Gäste für 4 Wochen per Name und Adresse aufgeschrieben wurde. Man hätte ein Alkoholverbot in den Restaurants veranlassen können, dann wäre auch die Hemmschwelle nicht gefallen, und es wären auch nur die ins Restaurant, denen es ums Essen und nicht ums Saufen ging. Und was mich richtig ärgert ist, das der Bürger zusehen soll, alles einzuhalten, aber die Herrn und Damen in Berlin bekommen es nicht auf die Reihe, den nötigen Impfstoff zu besorgen. Stattdessen freut man sich über knapp unter 22% erst geimpfte im Land, aber es sind nur 6,9% zwei mal geimpft.
Scheint die Sonne so warm, trag ich Papier unterm Arm,
scheint die Sonne so heiß, setz ich mich hin und.........



Beitragvon Devil's Answer » 22.04.2021, 20:54


@bjarneG
1. Cool bleiben - aufregen bringt nix

2. Ich bin voll bei dir, die "Anti-Corona-Maßnahmen" sind wirklich kaum zu verstehen und aus meiner Sicht
a) nicht besonders intelligent
b) nicht wirklich zielführend

3. ein paar Fakten/Gedanken
- das Corona-Virus ist gefährlicher als bisherige Grippe-Viren
- bei Virusinfektionen ist es immer sehr erheblich, wie groß die Viren-Last ist, d.h. wieviel Viren man abbekommt. Deswegen ist Corona - genau wie Grippe oder Schnupfen - ein Innenraumproblem
- draußen verteilt sich ein Niesser sehr schnell, drinnen bleiben die Aerosole in der Luft "stehen"
- mit wenigen Viren kommt unser Immunsystem i.d.R. schnell und gut klar. Aber bei hoher Viruslast ist ist es zu langsam und kommt nicht hinterher
- deswegen bringen Lüftungen mit Filtern in der Tat etwas
- die anfangs erstellten Verhaltensregeln - Abstand halten, Maske und Hände waschen (30s) - waren und sind immer noch sinnvoll

@Sean,
du hast vollkommen recht mit deinen Bemerkungen über Restaurants und die Supermärkte. Selbst das RKI hatte im Herbst festgestellt, dass "Hotels und Restaurants nicht das Problem sind". Deshalb wurden diese auch unmittelbar danach geschlossen. Logisch, oder?
In Supermärkten bekommst du nahezu alles - ohne Zugangsbeschränkung. Baumärkte müssen schließen - wo ist der Unterschied?
Die absolute Krönung war ja die Öffnung der Gartenmärkte, während die Baumärkte geschlossen blieben. Also der Gartenteil war offen, der Baumarktteil geschlossen. In beiden verlaufen sich die Leute gleichermaßen. Aber wo treffen sie wieder aufeinander? An der Kasse - und der Inhalt des Einkaufswagens macht den Unterschied (Blumen/Pflanzen vs. Stück Holz/Schrauben). Absolut nachvollziehbar.

Ich hätte nie gedacht, dass unsere politische Klasse derart unfähig und ignorant ist. Es ist ernüchternd und erschreckend.

RAMONES - Ignorance is Bliss
Oooooh, Baby, Baby, it's a wild world



Beitragvon Studebaker » 22.04.2021, 23:45


Bald kann man ja wählen, alles wird gut:

BIERPARTEI: "Unter Quertrinkern" - eine ZiaglTV-Reportage
https://www.youtube.com/watch?v=Ndmonv6nCtQ
Hell ain`t a bad place to be



Beitragvon SEAN » 23.04.2021, 00:21


Devil's Answer hat geschrieben:
Ich hätte nie gedacht, dass unsere politische Klasse derart unfähig und ignorant ist. Es ist ernüchternd und erschreckend.

Ja, da kommt nicht viel, die brauchen sich ja auch, vor allem finanziell, keine Sorgen zu machen.

Schlimm genug, das es, zumindest für mich, keine Alternativen gibt. Bevor ich die AFD wähle, Hacke ich mir lieber die Hand ab, die linken taugen auch nix, die Grünen können sich weder Land noch Bevölkerung leisten, und mit dem Wahlprogramm, das ich von denen gelesen hab, sind die auch noch realitätsfremd. Für mich gab es die ganze Zeit nur einen wirklich halbwegs guten Kanzlerkandidaten, und zwar der unbequeme Merz. Der sagt, was er denkt, hat Ahnung von der Wirtschaft, was wir jetzt ganz dringend brauchen, und ich glaube, der hätte vor anderen Staatschef nicht regelmäßig den Diener gemacht. Auch nicht vor Putin.
Wie gesagt, so ist eben meine Meinung. Wird nicht jedem gefallen, aber dazu muss man auch mal stehen.
Scheint die Sonne so warm, trag ich Papier unterm Arm,
scheint die Sonne so heiß, setz ich mich hin und.........



Beitragvon scheiss fc köln » 23.04.2021, 07:27


Guten Morgen zusammen

Hab´ ich den @bjarne falsch verstanden, oder ihr zwei Hübschen? :D
R.I.P Can i get a witness?



Beitragvon bjarneG » 23.04.2021, 07:48


Also ich bin einfach nur überrascht, dass mich Kollegen und Kumpels fragen, warum ich wegen "Merke's Einsperrgesetz" nicht auch entrüstet bin. Wir reden hier von 5 Stunden pro - nein nicht mal pro Tag, sondern pro Nacht. Ein Zeitraum, wo 99,99 % genau dieser Leute schlafen.

Ich hab gesagt, ich bin zu müde dafür, die Joggerei bis Mitternacht schlaucht mich in meinem Alter und dann das Thema gewechselt...

Nice weekend, folks. :winken:



Beitragvon grasnarbe » 23.04.2021, 10:31


O-Ton Angie: "...ein Land, in dem sich gut und gerne leben lässt."
Ich will ja auch gar nicht dauerhaft sonstwo hin.

Gruseln tut es mich trotzdem, wenn ich daran denke, wie "alternativlos" unsere politischen Entscheider taktierend und konzeptlos zugleich herumtorkeln, wie uneffizient und veraltet viele Behörden und staatl. Organisationen auftreten, wie sich die politische Klasse selbst zerlegt. Die letzten 15 Monate haben Vieles in diesem Land als dringend reformbedürftig entpuppt. Nur, wer soll, will und kann das alles pragmatisch anpacken? Wenn ich mir dann noch vorstelle, dass im Herbst nach "Mutti" evtl. die "Tochter" diesem Land vorstehen wird, die Alternativen dazu der schlumpfige Bazooka-Hanseate oder der karnevaleske Springteufel aus Aachen sind - da hilft nur ein Schnaps.


Aber es gibt auch weiterhin Gutes zu vermelden:
heute ist der 23.04., der Briefträger ist im Anmarsch.
Motörhead : Louder Than Noise… Live In Berlin :daumen:
Die Roten Teufel vom Betzenberg



Beitragvon ExilDeiwl » 23.04.2021, 12:21


Meine 2 cents: für mich persönlich haben die nächtlichen Ausgangssperren nahezu null Relevanz, zumindest aktuell und normalerweise auch sonst. Insofern sehe ich das wie @bjarneG. Aber das Thema hat natürlich auch eine übergeordnete Dimension. Hier wird ein Grundrecht eingeschränkt und dazu braucht es in Deutschland (zum Glück) einem triftigen Grund und die Maßnahme muss angemessen sein. Ob sie das ist, sprich: ob ich mit dieser Maßnahme (oder nicht auch mit anderen Maßnahmen?) die Ausbreitung des Corona-Virus im nötigen Maße eindämmen kann, oder nicht, das muss entsprechend passen. Ich selbst mache sowas mit, weil‘s mich eigentlich nicht wirklich tangiert. Aber Einschränkungen von Grundrechten sollten in meinen Augen kritisch hinterfragt werden dürfen und auch hinterfragt werden. Ich wittere hier keine Verschwörung („Die wollen uns einsperren und knechten und alles verbieten und ...“), aber ein wenig aufpassen sollten wir schon. Meine persönliche Meinung zu den bisher getroffenen Maßnahmen: die waren summa summarum nix Halbes und nix Ganzes. Wir (Deutschland) agieren hier weder smart noch rigoros und dementsprechend eiern wir von Welle zu Welle. Kann man so machen, darf sich dann aber nicht über die Kollateralschäden wundern. Existenziell (im wahrsten Sinne des Wortes!), wirtschaftlich und was die Akzeptanz und (Zu-)Stimmung in der Bevölkerung betrifft...



Beitragvon scheiss fc köln » 23.04.2021, 12:36


Ich habe selbst keine Ahnung, was wie hätte anders/besser gemacht werden sollen. Die Ausgangssperre wird in diser Form wahrscheinlich sowieso "kassiert" werden. Mich persönlich stört sie nicht, obwohl ich leidenschaftlicher Schlafwandler bin. Ich glaube einfach, dass die verantwortlichen vieles nur "falsch" machen konnten. Ich habe natürlich auch leicht reden, weil ich nicht von Kurzarbeit oder von "Berufsverbot" betroffen bin. Ich kann auch jeden verstehen, der da ´nen dicken Hals hat. Wenn´s an die eigene Existenz geht...

Die allermeisten Menschen sind wohl so vernunftbegabt, dass sie sich auch ohne Verbote an die "Regeln" halten würden. Das ewige hin und her schlaucht natürlich. Von "Masken bringen nichts" bis "Maskenpflicht". Schule/Kita/Kneipe zu - alles wieder auf und ab in den Urlaub. Wie gesagt, ich weiß es auch nicht. Dann spielt natürlich der Wahlkampf mit rein und zack - Chaos!
R.I.P Can i get a witness?



Beitragvon shaka v.d.heide » 23.04.2021, 13:17


Servus,
Mir fehlt beim Thema Corona Bekämpfung die Konsequenz.
Da wird rumgeeiert,halbherzig reagiert und durch Ungleichbehandlung steigert sich der Unmut der Bevölkerung.
Ich bin jetzt im 13. Monat in Kurzarbeit und auch ziemlich genervt.
Hab zwar nichts gegen viel Freizeit aber
die Einkommensverluste machen sich schon deutlich bemerkbar.
Die nächtliche Ausgangssperre trifft mich auch nicht wirklich und ist trotzdem nur teilweise für mich nachvollziehbar.

Mir gehen die Infaulenzer auf den Sack die in der Krise durch die Weltgeschichte reisen weil sie ja "ihrer Arbeit"nachgehen müssen.
Genauso stinkt mir die Bevorzugung der Profisportler(im besonderen Fussballer).
Die vielbeschworene Blase in der sich diese Vögel angeblich befinden existiert schlicht und einfach nicht.
Nach dem Training oder Spiel gehrn sie nach Hause und leben ihr normales Leben.
Außerhalb der "Blase".
Laufend werden aus Mannschaften aus dem gesamten Bundesgebiet Coronafälle gemeldet.
In seltenen Fällen mit Konsequenzen,sprich Quarantäne.


Es gibt in allen Bereichen Optimierungsbedarf.
Die Zeit für konsequentes Handeln ist längst überfällig.
Reise/Flugverbote
Grenzkontrollen
Konsequente Schließungen
Verbindliche Regeln für alle Bundesländer
Und wenn das gesetzliche Änderungen verlangt,dann macht das.
Während dem deutsche Michel ein Bewegungsradius von 15 Km zugestanden wird gilt für Migranten/Flüchtlinge die 15000 Km Regel.

Zum Thema Supermärkte,Einzelhandel fällt einem ja gar nicht mehr ein.
Bzw.ist auch keine aktuelle Regelung mehr nachvollziehbar.

Klickschusterei an allen Ecken.
Unfassbar.

Und allgemeinpolitisch?
Eine politische Mitte gibt es gar nicht mehr wirklich.
Jetzt demontiert sich die CDU/CSU auch noch selbst.
Die SPD ist ja schon länger linksgrün.
Die linke Wagenknecht wird jetzt mit der Nazikeule geknüppelt.
AfD unwählbar.

Echt Wahnsinn was in D passiert.
Aussicht auf Besserung?
Leider in allen Belangen nicht in Sicht.

The Psycho Realm
Sick Side Raiders
https://m.youtube.com/watch?v=70AGf-OaGmY



Beitragvon Studebaker » 23.04.2021, 21:14


Zakk Wylde, Black Label Society - Blind Man (Official Video)
https://www.youtube.com/watch?v=ypgXFw5leoM

Black Stone Cherry - The Chain (Official Music Video)
https://www.youtube.com/watch?v=2Cx7VRytWOM
Hell ain`t a bad place to be




Zurück zu Plauderecke

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste