Allgemeine Fan-Themen und Fragen zu selbigen.

Beitragvon Tyosuabka » 03.10.2019, 19:27


Mal wieder das typische Gehetze wo jeder Ex-Spieler , Funktionär oder Investor niedergemacht. Traurig Traurig. Da brauch man sich nicht wundern das da niemand wiederkommen mag. Auch einen Klose hätte man vom Berg geprügelt wenn es mal paar Spiele nicht gelaufen hätte.



Beitragvon ohliwa » 03.10.2019, 19:54


So ein dummes Geschwätz! Dann fragt euch mal wie sehr ein Grotepaß ein Lautrer ist... BlaBla.
Ohne Frage ist Miro Klose einer der größten deutschen Fussballspieler der jüngeren Vergangenheit, ist WM-Rekordhalter, ein Mensch mit feinem Humor und ein ehemaliger Betze-Kicker. Seid froh, daß er hier war, dieses ganze Geschwätz von wegen verraten und so, habt ihr alles eingehalten, was ihr mit 20 Jahren versprochen habt, hättet ihr nochmal die Knochen für so eine Nullinger-Führung hingehalten? Wärt aus München nach Kusel gezogen, oder was? Ich versteh den Mann und freu mich immer von ihm zu hören!
P.S.: Hab Wärd zu richtigerweise Wärt korrigiert...
Zuletzt geändert von ohliwa am 03.10.2019, 21:09, insgesamt 1-mal geändert.
Das war schon bei Fritz Walter so, daß wird nie anders sein...



Beitragvon kk » 03.10.2019, 20:02


ohliwa hat geschrieben:So ein dummes Geschwätz! Dann fragt euch mal wie sehr ein Grotepaß ein Lautrer ist... BlaBla.
Ohne Frage ist Miro Klose einer der größten deutschen Fussballspieler der jüngeren Vergangenheit, ist WM-Rekordhalter, ein Mensch mit feinem Humor und ein ehemaiger Betze-Kicker. Seid froh, daß er hier war, dieses ganze Geschwätz von wegen verraten und so, habt ihr alles eingehalten, was ihr mit 20 Jahren versprochen habt, hättet ihr nochmal die Knochen für so eine Nullinger-Führung hingehalten? Wärd aus München nach Kusel gezogen, oder was? Ich versteh den Mann und freu mich immer von ihm zu hören!



Wunderbar geschrieben. Ich freue mich über jeden vernünftigen Kommentar. Leider werden die Stimmen der Vernunft immer seltener hier. Da jubeln sie Ehrenmännern und Charaktergrössen wie Lö zu, aber ein Miro wird beschimpft. Irre.



Beitragvon SEAN » 03.10.2019, 20:11


Klose hat in seiner Laufbahn sicher fast alles richtig gemacht, nur eines war garantiert ein Fehler. Er hätte nie sagen dürfen, dass er seine Laufbahn beim FCK beenden will. Das ist auch überwiegend der Grund, warum er viel von seiner lobby bei den Fans hier verloren hat. Da hat er sich damals auf die Journalisten frage hinreißen lassen.
Abseits der Werte des Vereins stellt sich jeder, der sich stattdessen aus reinem Selbstzweck einer Fankultur verpflichtet fühlt, in der einzelne Gruppierungen und Personen wichtiger sind als der gesamte Club, in der aus diesem Selbstverständnis heraus Straftaten begangen werden.



Beitragvon Mathias » 03.10.2019, 20:53


Also bei all der Hetze, allein in diesem Thread, da sollten sich jene hasserfüllten Leute lieber die Frage stellen, warum kein Spieler mehr Bock uff de Betze hat.
Hier wird nicht mehr geholfen. Hier werden keine gemeinsamen Grillabende gemacht.

Hier wird abends besoffen in den Puff gefahren und dann Stress gemacht.
Frei nach dem Motto: Biste Assi, biste König.

Ich geb den Glauben nicht auf, dass WIR GEMEINSAM irgendwann all das wieder hinkriegen, was in den vergangenen neun Jahren gesellschaftlich zerbrochen ist. Aber im Moment heißt es: kämpfen und auf die Zähne beißen.
„Haters don't really hate you. They hate themselves, because you're a reflection of what they wish to be.“ (Paulo Coelho)

Olé rot-weiß - so laaft die Gschischt

„Bundesligaspiele sind keine russische Wahlen, bei denen immer gewonnen wird." (Gyula Lorant)



Beitragvon hierregiertderfck » 03.10.2019, 22:42


Ich versuche mal, die FCK-Brille abzusetzen: Klose ist ohne Frage eine der größten deutschen Stürmerikonen, die es jemals gab. Ein fairer, bodenständiger Sportsmann, vor dem man nur den Hut ziehen kann.

Ich denke aber nicht, dass ihn der FCK noch groß interessiert. Sicher wird er gewissermaßen dankbar sein, aber ich wette, dass er keine zwei aktuelle Spieler namentlich nennen kann.
Im Stadion hat man ihn, so viel ich weiß, ja auch nie wieder gesehen.
Ich weiß gar nicht, wie oft ich Podolski schon auf der Tribüne beim FC gesehen habe, auch als er in London unter Vertrag war.

Dass er nicht mehr zurückgekommen ist... naja. Dazu hätte man seit dem letzten Bundesliga-Abstieg ja in seiner Position verrückt sein müssen, bei all den Absurditäten, die hier abgegangen sind.
Hätte er es gemacht, hätte er sich hier allerdings unsterblich gemacht.

Kann natürlich auch sein, dass man das ganze vollkommen falsch einschätzt und Klose durchaus noch einiges mitverfolgt, aber es für ihn typisch nicht an die große Glocke hängt. Aber halte ich ehrlich gesagt nicht für sehr wahrscheinlich.

Das Buch werde ich wahrscheinlich trotzdem mal lesen. Klingt interessant.



Beitragvon Baden Teufel » 03.10.2019, 22:50


ohliwa hat geschrieben:So ein dummes Geschwätz! Dann fragt euch mal wie sehr ein Grotepaß ein Lautrer ist... BlaBla.
Ohne Frage ist Miro Klose einer der größten deutschen Fussballspieler der jüngeren Vergangenheit, ist WM-Rekordhalter, ein Mensch mit feinem Humor und ein ehemaliger Betze-Kicker. Seid froh, daß er hier war, dieses ganze Geschwätz von wegen verraten und so, habt ihr alles eingehalten, was ihr mit 20 Jahren versprochen habt, hättet ihr nochmal die Knochen für so eine Nullinger-Führung hingehalten? Wärt aus München nach Kusel gezogen, oder was? Ich versteh den Mann und freu mich immer von ihm zu hören!
P.S.: Hab Wärd zu richtigerweise Wärt korrigiert...


Treffend.
Ich als Miro hätte mir das bei unserem Fahrwasser Richtung Abgrund auch nicht mehr gegeben.
Und vielleicht konnte oder kann sich Miro nicht mehr mit seinen Werten und den Werten unserers Vereins identifizieren.
Nicht Miro ist zu Hinterfagen, sondern die Führung(en) unserers Verein.
Wobei er momentan nicht mehr unser Verein ist. Eher ein Spielball der ständig gegen die Wand gespielt wird und keiner von uns Fans kommt an den Ball.
Und die Protagonisten lachen über uns und wir stehen Hilflos daneben und der Ball geht uns Regelmässig durch die Hosenträger.
Wir woll´n dich Siegen sehen, jedes Spiel an jedem Ort. Jeden Tag und jedes Jahr für immer FCK!



Beitragvon Stfb-Teufel-Lars » 04.10.2019, 04:51


Miro Klose....
hat für den FCK immer alles gegeben, nie schlecht über den Verein geredet und war ein bodenständiger Typ.Alles Andere ist menschlich und keiner weiß, was hinter den Kulissen abgelaufen ist.
Für mich ist und bleibt er ein fairer Sportsmann.
Bild



Beitragvon Neutralerzwei » 04.10.2019, 07:05


Die hellsten Kerzen auf der Torte sind die hiergenannten "Rückkehrer" angeblich nicht.

Zwischen der Rolle des Karnevalsprinzen in Kölle und Heiland und Erlöser uff´m Betze liegt ein himmelweiter Unterschied.

Vielleicht sollten die Fußballfans wirklich mal verstehen lernen, dass es Fußballprofis gibt, deren Hirn aus mehr besteht als "nach dem Spiel ist vor dem Spiel".

Mit den Eigenschaften, die dem Menschen Klose privat zugeschrieben werden, hätte der gute Mann hier nur verloren.

Da er wohl sehr viel Wert auf das Familienleben legt, wie soll das in KL und Umfeld denn gehen?
In München ist er einer von vielen Promis.
Und vor allem keine Christus.

Aber dennoch, ich denke, dass folgender Kritikpunkt dennoch erlaubt sein muss:

Nach 2010 haben es Vereinsführung und Klose sicherlich verpasst Stellung zu nehmen. Vieles von dem, was heute, schon bald 20 Jahre später noch an Vorwürfen kursiert, dieser Unmut kommt doch in weiten Teilen daher, dass es insgesamt doch nur betretenes Schweigen gegeben hat.

Es sollte doch keine Kunst sein, so alle 2-3 Jahre mal auf einen Kaffee einzuladen und die PR-Abteilung für die entsprechende Medienwirksamkeit werkeln zu lassen.



Beitragvon NaturalBornLautrer » 04.10.2019, 07:14


ohliwa hat geschrieben:Ohne Frage ist Miro Klose einer der größten deutschen Fussballspieler der jüngeren Vergangenheit, ist WM-Rekordhalter, ein Mensch mit feinem Humor und ein ehemaliger Betze-Kicker. Seid froh, daß er hier war, dieses ganze Geschwätz von wegen verraten und so, habt ihr alles eingehalten, was ihr mit 20 Jahren versprochen habt, hättet ihr nochmal die Knochen für so eine Nullinger-Führung hingehalten? Wärt aus München nach Kusel gezogen, oder was? Ich versteh den Mann und freu mich immer von ihm zu hören!

Seh ich genauso !!! Hab mir das Buch bestellt und freue mich drauf...

Miro Klose Fußballgott :daumen:



Beitragvon Betze-Bub-Alb » 04.10.2019, 08:31


Seit einfach doch stolz darauf dass so ein Typ wie Miro beim FCK zum Profi geworden ist .Ich wüsste nicht das er jemals schlecht über den FCK geredet hat . Er hat eben das beste aus seiner Karriere gemacht und ich traue ihm zu das er mal wieder beim FCK seine Trainer Karriere fortsetzt wenn hier mal in Ruhe arbeiten könnte :D
Seit 1990 Treuer FCKler , auch in dieser Zeit :teufel2: jetzt erst recht !!!



Beitragvon 1:0 » 04.10.2019, 08:53


Ich werde das Buch nicht kaufen.

Ich finde dass die Besprechung von Kohlmeyer doch sehr auf den FCK bezogen ist. Nur das Positive

Ohne das Buch zu lesen, sagt mir mein Gefühl, dass Klose "kein Mann des Betzenbergs blieb".

Ich empfinde ihn versnobbt, abgehoben, ein typischer Münchner Bayer durch und durch.

Und ein Fazit von Kohlmeyer alà "Wer weiß, vielleicht kehrt er ja in dieser Eigenschaft eines Tages auf den Betzenberg zurück" ist so realistisch wie der Satz: "Wer weiß - vielleicht gewinne ich am Samstag im Lotto."



Beitragvon SuperBjarne » 04.10.2019, 09:04


Miroslav Klose ist mit Sicherheit mehr FCK als es Markus Merk je sein wird....



Beitragvon ohliwa » 04.10.2019, 09:17


SuperBjarne hat geschrieben:Miroslav Klose ist mit Sicherheit mehr FCK als es Markus Merk je sein wird....


Lächerlich. Beide zwei Menschen mit internationaler Reputation und kräftigem FCK-Bezug. Schon der Vater von M. Merk war mehr als 1000iger FCKler. Eigentlich lächerlich darauf verweisen zu müssen, aber bei solch unqualifizierten Beiträgen ein Muss.
Das war schon bei Fritz Walter so, daß wird nie anders sein...



Beitragvon LDH » 04.10.2019, 09:44


SEAN hat geschrieben:Klose hat in seiner Laufbahn sicher fast alles richtig gemacht, nur eines war garantiert ein Fehler. Er hätte nie sagen dürfen, dass er seine Laufbahn beim FCK beenden will. Das ist auch überwiegend der Grund, warum er viel von seiner lobby bei den Fans hier verloren hat. Da hat er sich damals auf die Journalisten frage hinreißen lassen.

Mein Gott wie alt war der Kerl damals? Und ich bin mir sicher, er hat das damals ernst gemeint. In der 11FREUNDE konnte man vor kurzem lesen wie ihn seine Frau und sein Berater quasi überreden mussten sich überhaupt mal das Angebot der Bayern anzuhören.
ABER: Miro ist älter geworden, hat sich weiterentwickelt etc.
Der FCK ist älter geworden, hat sich zurück entwickelt etc.

Ganz im Ernst, was hätte er hier erreichen sollen? Sich den Ruf ruinieren? Bei der dritten vergebenen Chance wäre die Hetze los gegangen.
„Das beginnt bei den Erwartungen des Umfelds, das den Klub immer noch im historischen Kontext von Fritz Walter, Otto Rehhagel und vier Meistertiteln sieht. Das setzt sich fort bei der Vereinnahmung des Vereins durch die Politik und bei den vielen Fraktionen, die um Einfluss rangeln.“ (SZ)



Beitragvon DerRealist » 04.10.2019, 09:56


Everlast hat geschrieben:Miro den früher alle Mirek nannten!
Der seinen Heimatverein hat kaputt gehen lassen, soviel Dankbarkeit steck in ihm. Früher hat er Bei der SG Blaubach/Diedelkopf das Fußballspielen gelernt. Bei der SG wusste niemand von dem Flutlichtmast. Als der Verein in der Klemme steckte war er in Rom und versagte jegliche Hilfe. Heute wägst Unkraut auf dem Fußballplatz der SG. Eine weitere Geschichte: Es war einmal Kerbe in Blaubach Miro spielte zu der Zeit in Lautern. Bei der Durchfahrt stoppte ihn die Straußjugend und wollte ein Wegegeld. Miro sagte er hätte kein Geld dabei. Asl er später wieder weg fuhr, fuhr er fast die Straußjugend über den Haufen ohne eine Cent zu zahlen. Für einen Fußballprofi sollten 20€ für eine Kiste Bier Kein Problem sein.
Bei der Zeit beim FCK wurde immer das Märchen erzähl wie er früher in der West die Mannschaft anfeuerte und so die Tore von seinem Idol Olaf Marschall bejubelte. Auch hierfür gab es keine Bestätigung.
Seine Tore in der Nationalelf oder Rekordtorschütze? Gegen welche Gegner er die Tore erzielt hat könnt ihr mal auf Transfermarkt nachsehen, aber seit nich zu enttäuscht fast nur Mannschaften wie Costa Rica, Ghana, Equador zu sehen. Gegen diese Mannschaften hätte jeder die Tore gemacht.
Abschließend, ich glaube nicht an eine Rückkehr. Siehe Blaubach/Diedelkopf, er hat nichts für seine alten Vereine übrig und ich finde es schade das ihm hier auch noch Platz geboten wird, sein Buch zu vermarkten.


Hinten angefangen: Eigentlich hat Miroslav Klose die wichtigsten Tore seit der WM 1990 geschossen.
Und zwar gegen Argentinien 2006, welches uns ins HF gehievt hat.
2010, gegen Argentinien und England - die WM war der Grundstein für den 2014-Erfolg.
Der wichtige Ausgleich im 2.Gruppenspiel 2014. So eindeutig sind wir da nämlich garnicht durchgekommen. Sein Beitrag im Brasilien-Spiel.
Letztlich Haupt-Anteil (wenn man den ganzen Weg seit 2002 sieht) am WM-Erfolg 2014.
Weiß garnicht wie man das in Abrede stellen kann.

Und so Blaubach-Diedelkopf-Geschichtchen, ja, kann sein. Finde das immer so witzig, dass absolut fehlbare Menschen andere gnadenlos beurteilen, nur weil diese in der Öffentlichkeit stehen und damit der Status der Unfehlbarkeit auf sie projiziert wird.

Klose hat sicherlich auch seine Marotten und Geld verändert Menschen. Wobei ich bei ihm glaube, dass es eher Selbstschutz ist. Wenn man in der Geld-Liga emporsteigt, ändert sich auch die Umgebung. Sehr viele "neue Freunde" kommen da ums Eck. Die Härte, die man dabei "erlernt" wirkt sicherlich nach außen hin distanziert oder arrogant für Otto-Normal-Bürger.
Ich beneide da niemanden drum. Der berühmte goldene Käfig. Man stellt sich da vieles einfach zu einfach vor.

Eigentlich ist "Klose" der Name, wenn er irgendwo im Zusammenhang mit dem FCK genannt wird, der noch wenigstens bisschen was Positives über den FCK rüberbringt. Viele reiben sich doch die Augen und denken verwundert, was, der Klose war mal beim Chaos-Verein FCK? Wie ging das denn zusammen?



Beitragvon Teufel51 » 04.10.2019, 10:11


Bin Froh das Er einmal für uns gespielt hat.Von der Sorte könnte der Fußball mehr gebrauchen.
Er ist immer auf dem Boden geblieben.
Wenn Er wirklich einmal als Trainer zurück kommen würde
kann ich mir vorstellen das allein das halbe Stadion füllen würde,mit Leuten die Ihn auf dem Betze begrüßen würden.
MIT RECHT



Beitragvon since93 » 04.10.2019, 10:22


Torok hat geschrieben:Warte jetzt auf dieses unsämtliche Wort Ehrenmann :cry:


Mit gefällt Wichsmaus auch ganz gut :teufel2:



Beitragvon oskarwend » 04.10.2019, 10:49


Von Miros Einstellung zu seinem Sport, Verzicht auf Partys und Gelage, kaum Alkohol, gesunde Ernährung, Fitness

können sich die heutigen Volltätowierten eine Scheibe abschneiden. Gerade unsere Spieler, die trotz Profidasein und entsprechender Bezahlung nicht mal die Kraft für ganze 90 Minuten aufbringen.



Beitragvon GONZOK » 04.10.2019, 12:09


LDH hat geschrieben:
SEAN hat geschrieben:Klose hat in seiner Laufbahn sicher fast alles richtig gemacht, nur eines war garantiert ein Fehler. Er hätte nie sagen dürfen, dass er seine Laufbahn beim FCK beenden will. Das ist auch überwiegend der Grund, warum er viel von seiner lobby bei den Fans hier verloren hat. Da hat er sich damals auf die Journalisten frage hinreißen lassen.

Mein Gott wie alt war der Kerl damals? Und ich bin mir sicher, er hat das damals ernst gemeint. In der 11FREUNDE konnte man vor kurzem lesen wie ihn seine Frau und sein Berater quasi überreden mussten sich überhaupt mal das Angebot der Bayern anzuhören.
ABER: Miro ist älter geworden, hat sich weiterentwickelt etc.
Der FCK ist älter geworden, hat sich zurück entwickelt etc.

Ganz im Ernst, was hätte er hier erreichen sollen? Sich den Ruf ruinieren? Bei der dritten vergebenen Chance wäre die Hetze los gegangen.


Danke, wenigstens einer, der es ausspricht:

1. Miro hat sich weiterentwickelt.
2. Der FCK ist stehen geblieben und hat sich in Teilen sogar zurückentwickelt - in seiner Professionalität, in dem Zusammenhalt, uvm.
3. Viele sog. Fans hier wissen offenbar gar nicht, was Weiterentwicklung bedeutet und können nur Hass und Häme und Besserwisserei

Zum Fremdschämen, was einige hier an Kommentaren +über Miro ablassen. Ich verwette meinen Arsch darauf, dass kein einziger von denen das Buch gelesen hat!!! Man könnte ja auch was dazu lernen und das will man nicht.

Ich habe das Buch übrigens als Hörbuch mir angehört. Großartig, wie der Autor den Menschen Miro hinter dem Fußballer über die vielen Jahre seiner Karriere zeigt. Dazu ein sehr guter Vorleser, macht Spaß, zuzuhören.

Und jetzt: Feuer frei, Ihr Hater - gibts mir!
Ja, ich habe einen blöden Namen hier. Kann ihn leider nachträglich nicht ändern. :nachdenklich:



Beitragvon BetzePower67 » 04.10.2019, 13:13


Was einige hier von sich geben, zeigt an welcher Krankheit der FCK seit langem leidet. Völlige Selbstüberschätzung des eigenen Denkens und Handelns. Und keinerlei Respekt vor einem der in seiner Karriere wirklich außergewöhnliches geleistet hat. Und dann wundert ihr euch, warum sich Miro Klose nicht ab und an auf dem Betze blicken lässt? Mich wundert das kein bisschen.
Hätte Miro Klose niemals für den FCK gespielt, wäre mein Respekt und meine Bewunderung für seine Karriere als Fußballer keinen Deut geringer.
Es gibt Leute, die denken, Fußball sei eine Frage von Leben und Tod. Ich mag diese Einstellung nicht. Ich kann Ihnen versichern, dass es noch sehr viel ernster ist. (Bill Shankly, Manager)



Beitragvon oskarwend » 04.10.2019, 13:17


GONZOK hat geschrieben:
Und jetzt: Feuer frei, Ihr Hater - gibts mir!

was soll das? Locker durchatmen wie der Miro.



Beitragvon Neutralerzwei » 04.10.2019, 13:54


Wenn, wie hier beschrieben jeder gegen drittklassige Gegner ein Tor schießen kann.

Dann melde ich mich sofort und spielen morgen mit.

Geht das noch?



Beitragvon FCK-Ralle » 04.10.2019, 14:24


Tyosuabka hat geschrieben:Mal wieder das typische Gehetze wo jeder Ex-Spieler , Funktionär oder Investor niedergemacht. Traurig Traurig. Da brauch man sich nicht wundern das da niemand wiederkommen mag. Auch einen Klose hätte man vom Berg geprügelt wenn es mal paar Spiele nicht gelaufen hätte.


Weißt schon, dass das ausgemachter Blödsinn ist, ne?

SuperBjarne hat geschrieben:Miroslav Klose ist mit Sicherheit mehr FCK als es Markus Merk je sein wird....


Der war echt gut. Und Podolski ist mehr Gladbacher als Uwe Kamps. :D

Ne, mal Spaß bei Seite, war auch Quatsch, ne?

Es gibt genug Spieler, die mal bei uns waren und nach ihren Abgängen immer noch am FCK interessiert sind und sogar als auf den Betze kommen. Hellström, Karl, Buck, Wagner, Linsmayer, Dick, Macho, Sippel um nur ein paar zu nennen. Das sind zwar nicht alle so große Namen, aber zeigen mehr und dauerhafter Verbundenheit zum FCK. Und das nötigt mir mehr Respekt ab.
Ein Markus Karl, der es bei uns auch nicht immer leicht hatte, guckt heute noch Spiele in der Westkurve. Ein ganz tolles Beispiel.

Und Verbundenheit würde ich nicht unbedingt von der Intelligenz abhängig machen. Ein Hellström ist ja auch nicht doof oder? Und der Vergleich mit Podolski passt doch sehr gut.


Ich verstehe die auch berechtigte Entrüstung über manch unflätigen Kommentar, aber ich finde es auch zum "Fremdschämen", wie manche bei Kritik hier gleich wieder den Beißreflex anschmeißen und gegenschießen und unterschwellig Blödheit unterstellen. Nur weil man eine andere kritische Meinung hat und nicht gehorsam huldigt ist man noch lange kein Hater. Es gibt mehr als nur Schwarz und Weiß. Muss es denn hier so abgehen wie auf mancher Demo?


Und um eine Frage zu beantworten: Ich würde Kusel jederzeit München vorziehen. :D
Bin halt kein Großstadtmensch.
FCK 4-life
"Sieger zweifeln nicht und Zweifler siegen nicht!" (Gerry Ehrmann)



Beitragvon BTZNBRG » 04.10.2019, 15:47


Guter Fußballer, Fair-Play auf dem Platz, tolle Karriere. Viel mehr Positives kann man bei Klose leider nicht schreiben. Er hat sich nämlich trotz seiner Erfolge nie zu einer Persönlichkeit entwickelt, hat nie so etwas wie Charakter gehabt und hat sich immer gleich nach Vertragsende verduftet, obwohl er beim FCK, bei Bremen und auch bei Lazio der Star war den alle anhimmelten. Er hat sich nicht dankbar gezeigt, hat vergessen dass er im fortgeschrittenen Fußballalter von bereits 22 Jahren beim FCK zum Profi gemacht wurde und dem Verein auch seine steile Karriere verdankt.
1FCK - BONJOUR TRISTESSE




Zurück zu Allgemeines

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste