Allgemeine Fan-Themen und Fragen zu selbigen.

Beitragvon PälzerBu1900 » 05.08.2019, 13:17


Südpälzer hat geschrieben:Ich will sowas nicht verharmlosen. Aber nach der unnötigen Aktion an der Autobahn wars klar, dass darauf eine “härtere“ Reaktion folgt. :?

Die Spirale beginnt sich zu drehen...


Mag sein, aber das in KL ist schon ein deutlich anderes Kaliber, als die Schmiererei an eine Autobahnbrücke...



Beitragvon JohnDoe » 05.08.2019, 13:17


jürgen.rische1998 hat geschrieben:
BULI hat geschrieben:Wollte mit meinem Enkelsohn gegen Waldhof auffte Betze
hat sich aber nach dieser Aktion erledigt. Wenn man Angst haben muss... Nein DANKE. Solche Deppen machen den Fussball restlos kaputt.


Lass den Enkel bloß weg. Früher konnte man das noch machen. Da haben sich die Spezialisten untereinander vermöbelt. Heute ist das alles viel zu unberechenbar. Und an dem Tag ist wohl das gesamte Gewaltpotential auf beiden Seiten unterwegs. Ich würde das Spiel ja unter Ausschluss der Öffentlichkeit stattfinden lassen, in Aserbaidschan :) Damit der ganze Randale Mob blöd aus der Wäsche guckt.

Du meinst früher, z.B. 1997, als mein Vater mich als Jungspund bewusst nicht gegen den Waldhof mit hochgenommen hat? Oder doch in den 80ern als wohl niemand auf die Idee gekommen wäre, seine Kids mit ins Südwest Stadion zu nehmen?
Aber die Strassenschlachten und UBahn Lieder sind wohl nur erfunden, heute ist es ja viel asozialer und brutaler :lol:

Verklärt mal nicht die Vergangenheit, FCK - Waldhof war die letzten 40 Jahre keine Familienveranstaltung und da hat sich zu heute auch nicht geändert. Nur wirds heute dann wohl bei dem zu erwartenden Polizeiaufgebot dann doch weit weniger Gewalt geben als früher, was doch auch gut so ist. Für Kids ist das aber trotzdem nichts, das war es aber auch vor der Aktion schon so.



Beitragvon SEAN » 05.08.2019, 13:21


Ich frag mich echt, was solche Kindereien überhaupt sollen. Autobahnbrücken beschmieren, Straßenlampen mit Aufkleber versauen, Figuren zerstören, Stromverteiler besprühen, Autos beschädigen weil der aus Mannheim oder Kaiserslautern ist, das find ich so erbärmlich, dafür müßte man noch ein neues Wort erfinden....., da fehlt es echt bei einigen im Oberstübchen....
Abseits der Werte des Vereins stellt sich jeder, der sich stattdessen aus reinem Selbstzweck einer Fankultur verpflichtet fühlt, in der einzelne Gruppierungen und Personen wichtiger sind als der gesamte Club, in der aus diesem Selbstverständnis heraus Straftaten begangen werden.



Beitragvon Marki » 05.08.2019, 13:41


Hoffentlich bleibt beim Spiel gegen die Barackler am 1.9. alles ruhig, aber daran glauben tue ich nicht, es gibt anscheinend so viele Gehirnamputierte auf beiden Seiten, dass es da ordentlich rappeln wird. Wenn es nach mir gänge, würde ich bei beiden Derbys keine gegnerischen Fans zulassen. Meinen 12-jährigen Neffen werde ich auch jeden Fall nicht mit auf den Betze nehmen, das ist mir echt zu heikel.



Beitragvon jürgen.rische1998 » 05.08.2019, 14:11


JohnDoe hat geschrieben: Oder doch in den 80ern als wohl niemand auf die Idee gekommen wäre, seine Kids mit ins Südwest Stadion zu nehmen?
Aber die Strassenschlachten und UBahn Lieder sind wohl nur erfunden, heute ist es ja viel asozialer und brutaler :lol:



In den 80ern war ich im Südweststadion. Noch keine zehn Jahre alt. Die ganzen Spiele aufm Betze gegen den Waldhof habe ich erlebt. Ich weiß von was ich rede. :wink: Assi ging es zu und wie. Aber ich als Kind habe davon nix abbekommen. Heute würde ich da für nix mehr garantieren. Vielleicht werde ich auch nur alt und vorsichtig :lol: Aber das ganze Gewalt und Konflikpotential hat sich nun einmal verändert. Anders einfach. Vor allem außerhalb des Stadions.
Omnia vincit amor



Beitragvon Thomas » 05.08.2019, 14:33


Die Mannheimer Fan-Initiative "Pro Waldhof" hat sich von den Sachbeschädigungen distanziert und auch an die eigenen Fans zum "zurückschrauben" appelliert:

Pro Waldhof hat geschrieben:Derby ja, aber es gibt auch Grenzen

Ende April war die Freude in Mannheim groß, bedeutete der Sieg gegen Wormatia Worms nicht nur den Aufstieg in die dritte Liga, sondern auch das langersehnte Wiedersehen mit dem alten Rivalen aus der Westpfalz. Und spätestens nach der Veröffentlichung des Spielplans dürften sich alle Fußballfans auf beiden Rheinseiten den siebten Spieltag ganz fett im Kalender markiert haben.

Nun, also schon gut einen Monat vor dem Spiel der Spiele, wirft dieses wohl schon seine Schatten voraus. Nachdem in der Nacht von Samstag auf Sonntag die Stadteinfahrt über die A656 unterhalb des Mannheim-Schriftzuges mit einem sehr schlecht gesprühtem „1.FCK“ verunstaltet worden ist, wurden offensichtlich nur eine Nacht später die Figuren des sogenannten 11-Freunde-Kreisel in Kaiserslautern beschädigt.

Auch wenn jede Couleur der jeweiligen Fanszenen ihre eigene Art haben dürfte, mit dem Derby umzugehen, müssen wir uns die Frage stellen, ob die plumpe Zerstörung, von in diesem Fall öffentlichem Eigentum, der richtige Weg ist. Vor allem das Köpfen von Personen, auch wenn es sich in diesem Fall nur um Statuen handelt, passt doch eher ins Mittelalter und nicht in unsere heutige Gesellschaft. Auch wenn in beiden Fällen die Ermittlungen noch laufen und wir niemanden vorverurteilen wollen und sollten, rufen wir beide Seiten dazu auf, ihr jeweiliges Handeln zu hinterfragen und das sogenannte Vorgeplänkel auf ein gesundes Maß zurück zu schrauben.

Link: https://www.pro-waldhof.de/archives/9725


EDIT: Auch der Verein Waldhof Mannheim hat sich geäußert.

Waldhof Mannheim hat geschrieben:In der Nacht auf Sonntag, den 4. August 2019 wurde die Brücke an der Stadteinfahrt der A656 mit dem Schriftzug „1. FCK“ verunstaltet. In der vergangenen Nacht wurden dann die Figuren des „11-Freunde-Kreisel“ beschmiert und zwei Statuen der Kopf entfernt. Die Polizei vermutet einen unmittelbaren Zusammenhang dieser beiden Taten und ordnet sie den Anhängern des 1. FC Kaiserslautern bzw. unseres SV Waldhof zu. Der SV Waldhof wird niemanden vorverurteilen, aber aufgrund zahlreicher Anfragen sehen wir uns zu folgender Stellungnahme gezwungen.

Mit der Rückkehr in den Profifußball dürfen sich der SV Waldhof und seine Fans auch auf die beiden Derbys gegen den 1. FC Kaiserslautern freuen. Bei aller Rivalität appellieren wir an einen respektvollen Umgang miteinander. Wir freuen uns auf stimmungsvolle Spiele und tollen Fußball. Gewalt und Vandalismus haben dabei keinen Platz. Das haben unsere Anhänger in der vergangenen Saison und auch bei den ersten Spielen der noch neuen Saison gezeigt. Die in den beiden Nächten nun getätigten Handlungen sind geprägt von Vandalismus am Eigentum der Allgemeinheit. Wir werden diese Aktionen nicht dulden und die Täter sind nicht Teil der SVW-Familie. Sollten die Täter ermittelt werden können, so wird der SV Waldhof Mannheim ein Stadionverbotsverfahren gegen diese einleiten.

Link: https://www.facebook.com/sv.waldhof.man ... 2125576510
Der Verein führt als eingetragener Verein den Namen 1. Fußball-Club Kaiserslautern e.V. (1. FCK) und hat seinen Sitz in Kaiserslautern. Seine Farben sind rot und weiß. (...) Das Stadion trägt den Namen Fritz-Walter-Stadion. (Vereinssatzung des 1. FC Kaiserslautern e.V. - Artikel 1, Absatz 1)



Beitragvon Thomas » 05.08.2019, 14:41


Hinweis des Moderatoren-Teams: Thema geschlossen

Es war leider zu befürchten, wir haben es trotzdem versucht, aber dieses Thema ist einfach zu emotional für eine Internet-Diskussion. Einig sein dürften wir uns wohl alle inklusive "Pro Waldhof" (siehe oben), dass solche Zerstörungen der Lautrer Fußball-Denkmäler überhaupt gar nicht gehen. Punkt.

In grobe Beleidigungen oder gar Gewaltaufrufe im Internet darf es deswegen aber trotzdem nicht ausarten, denn auch das trägt zur Eskalation bei und ggf. zu Problemen für die Stadionbesucher am 01. September. Und was auch gar nicht geht sind Forderungen a la "Das Spiel sollte unter Ausschluss der Öffentlichkeit ausgetragen werden": Zum einen würde das solche Vorfälle wie gestern nicht verhindern und zum anderen ist diese Forderung auch ein Schlag ins Gesicht von 35.000 friedlichen, stimmungsvollen Fans, die sich auf dieses Derby freuen und es zu einem positiv-unvergesslichen Tag mit Heimsieg für den FCK machen wollen.

Deshalb, ehe sich die Internet-Spirale noch weiter hochschraubt: Thema geschlossen.
Der Verein führt als eingetragener Verein den Namen 1. Fußball-Club Kaiserslautern e.V. (1. FCK) und hat seinen Sitz in Kaiserslautern. Seine Farben sind rot und weiß. (...) Das Stadion trägt den Namen Fritz-Walter-Stadion. (Vereinssatzung des 1. FC Kaiserslautern e.V. - Artikel 1, Absatz 1)



Beitragvon Thomas » 01.10.2019, 11:54


Fußballerfiguren am Kreisel werden restauriert

Die Anfang August beschädigten Fußballerfiguren am Elf-Freunde-Kreisel werden demnächst wieder in altem Glanz erstrahlen. Die Arbeiten dauern vermutlich vier bis sechs Wochen.

Im Laufe des morgigen Tages werden die neun verbliebenen Figuren abgebaut und ebenso wie die beiden bereits entfernten geköpften Figuren nach Witten transportiert, wo sie am Lechnerhof, dem Atelier der Künstlerin Christel Lechner, restauriert werden. Die Restaurierungsarbeiten sollen ungefähr vier bis sechs Wochen dauern. Die Kosten belaufen sich auf rund 13.800 Euro inklusive Transport und werden zum Großteil von der Versicherung übernommen.

Die von Christel Lechner modellierte Figurengruppe wurde im August 2004 anlässlich der bevorstehenden Fußball-Weltmeisterschaft im Jahr 2006 aufgestellt und befindet sich seitdem im Eigentum der Stadt. Sie steht symbolisch für die Mannschaft des 1. FC Kaiserslautern, ohne auf eine konkrete Mannschaft Bezug zu nehmen. Zwei der Figuren wurde in der Nacht zum 5. August der Kopf abgeschlagen, weiterhin wurden die Figuren mit blauer Farbe beschmiert.

Quelle: Stadt KL


Ergänzung, 12.11.2019:

Fußballerfiguren am Kreisel sind restauriert

Am Donnerstag, 14. November, werden ab elf Uhr die Betonfußballer am Elf-Freunde-Kreisel wieder aufgebaut. Die Arbeit werde rund zwei Stunden dauern, wie die Stadtverwaltung mitteilt. (...)

Quelle und kompletter Text: Rheinpfalz

Weitere Links zum Thema:

- Fußballfiguren am Elf-Freunde-Kreisel beschädigt (Polizei KL, 05.08.2019)
Der Verein führt als eingetragener Verein den Namen 1. Fußball-Club Kaiserslautern e.V. (1. FCK) und hat seinen Sitz in Kaiserslautern. Seine Farben sind rot und weiß. (...) Das Stadion trägt den Namen Fritz-Walter-Stadion. (Vereinssatzung des 1. FC Kaiserslautern e.V. - Artikel 1, Absatz 1)



Beitragvon Mathias » 01.10.2019, 12:10


Nach Witten? Boah, 320 km bis KL. Ich glaub, ich versuch mir die Restaurierung anzusehen. Würde mich interessieren. Ist ja nicht so weit von mir. :)
Weil Depressionen echt scheiße sind, schau Dir das Video an. (Quelle: br.de)
Kümmert Euch um Eure Freunde!



Beitragvon lautrer1964 » 01.10.2019, 12:18


Endlich mal wieder positive Nachrichten. Zwar nur vom Fuß des Berges, aber immerhin...... :lol:

" Die Kosten belaufen sich auf rund 13.800 Euro inklusive Transport und werden zum Großteil von der Versicherung übernommen. "
"Im Stadion ist es nicht wichtig wer Du bist, sondern zu wem Du stehst!



Beitragvon Schlossberg » 01.10.2019, 12:21


Wie ich finde muss man der Künstlerin wirklich dankbar sein.
Sie ist ja zu nichts verpflichtet.

Höchsten Respekt, Frau Lechner!



Beitragvon Pestilence » 01.10.2019, 12:27


Schlossberg hat geschrieben:Wie ich finde muss man der Künstlerin wirklich dankbar sein.
Sie ist ja zu nichts verpflichtet.

Höchsten Respekt, Frau Lechner!


Sie wird ja auch sicher nicht schlecht dafür bezahlt.



Beitragvon Südpälzer » 01.10.2019, 12:39


lautrer1964 hat geschrieben:" Die Kosten belaufen sich auf rund 13.800 Euro inklusive Transport und werden zum Großteil von der Versicherung übernommen. "

Eigentlich kann sich die Stadt bei den Idioten bedanken.
So zahlt die Versicherung eine Restaurierung die so oder so angestanden hätte.
Lieber C-Klasse statt FC Becca!



Beitragvon joff » 01.10.2019, 12:57


Endlich mal zur Abwechslung eine gute Nachricht.

Deine Nachricht enthält 48 Zeichen. Es müssen jedoch mindestens 50 Zeichen verwendet werden.



Beitragvon Orschel » 01.10.2019, 13:09


Schlossberg hat geschrieben:Wie ich finde muss man der Künstlerin wirklich dankbar sein.
Sie ist ja zu nichts verpflichtet.

Höchsten Respekt, Frau Lechner!


Wieso höchsten Respekt? Sie macht es ja nicht umsonst...



Beitragvon Schlossberg » 01.10.2019, 14:21


Ach, man verwechsle doch bitte bitte Kunst nicht mit Handwerk!



Beitragvon Reddevil1901 » 01.10.2019, 14:52


Ich wäre ja dafür den Mio Maja Foster ausstopfen zu lassen und als 12.Mann aufzustellen.



Beitragvon Schwebender Teufel » 01.10.2019, 14:54


Ich hoffe man liest diese Nachricht in Mannheim nicht.... :shock: :D



Beitragvon kl-mz » 01.10.2019, 20:07


Ich weiß nicht, ich finde die Dinger einfach häßlich. Da hatten die Mannheimer endlich mal eine gute Idee und dann vermasseln sie es. Aber immerhin sieht man die Dinger dann eine Weile nicht.

Das einzig coole an den Teilen sind die Figuren auf der Mauer gegenüber.

Naja, Geschmack...
Grüße
kl-mz



Beitragvon Südpälzer » 01.10.2019, 23:32


Klar, ist Geschmackssache. Aber schlimmer als das Aussehen fand ich den Zustand vor den Beschädigungen.

Bevor eine Stadt etwas so vernachlässigt und verwittern lässt, sollte sie es besser dauerhaft entfernen.
Peinlich, dass die Stadt nicht mal Zeit bzw. Geld für ein paar Eimer Farbe hatte.
Lieber C-Klasse statt FC Becca!



Beitragvon SEAN » 03.10.2019, 09:53


So wirklich bin ich da nicht vom Fach, aber mir sind da auch so ein paar Gedanken gekommen.
Es ist ja nicht das erste mal, das die Figuren wieder in Ordnung gebracht wurden, bzw. auch mußten.

Wäre es vielleicht nicht sinnvoll, sie besser zu schützen? Wenn man sie auf einen Betonsockel stellen würde, und darauf um die Figuren ein VSG Glaskasten baut, wären sie doch viel besser vor wilden Beschädigungen und vor Umwelteinflüssen wie Regen, Schnee oder Abgasen beschützt.

Das wäre zwar am Anfang eine größere Investition, würde sich auf Dauer aber bestimmt rechnen. Die Frage ist halt, ob das optisch was hermachen würde?
Abseits der Werte des Vereins stellt sich jeder, der sich stattdessen aus reinem Selbstzweck einer Fankultur verpflichtet fühlt, in der einzelne Gruppierungen und Personen wichtiger sind als der gesamte Club, in der aus diesem Selbstverständnis heraus Straftaten begangen werden.



Beitragvon Thomas » 12.11.2019, 14:14


Neues vom Elf-Freunde-Kreisel:

Fußballerfiguren am Kreisel sind restauriert

Am Donnerstag, 14. November, werden ab elf Uhr die Betonfußballer am Elf-Freunde-Kreisel wieder aufgebaut. Die Arbeit werde rund zwei Stunden dauern, wie die Stadtverwaltung mitteilt. (...)

Quelle und kompletter Text: Rheinpfalz

Weitere Links zum Thema:

- Fußballfiguren am Elf-Freunde-Kreisel beschädigt (Polizei KL, 05.08.2019)
- Fußballerfiguren am Kreisel werden restauriert (Stadt KL, 01.10.2019)
Der Verein führt als eingetragener Verein den Namen 1. Fußball-Club Kaiserslautern e.V. (1. FCK) und hat seinen Sitz in Kaiserslautern. Seine Farben sind rot und weiß. (...) Das Stadion trägt den Namen Fritz-Walter-Stadion. (Vereinssatzung des 1. FC Kaiserslautern e.V. - Artikel 1, Absatz 1)



Beitragvon Schlossberg » 12.11.2019, 15:06


SEAN hat geschrieben:...
Die Frage ist halt, ob das optisch was hermachen würde?
Nach kurzer Zeit wären die Glaskästen beschmiert (wenn nicht zerstört) und optisch wäre das höchstens ein negativer Reiz. Lassen wir die Figuren lieber weiter im Freien, statt sie Hallenfußball spielen zu lassen.

Anekdote zum Thema: Im Jahr 1504 ging es in Florenz um die Frage, wo und wie der David von Michelangelo Buonarotti aufgestellt werden sollte. Leonardo da Vinci schlug (wohl nicht ohne gehässigen Hintersinn) vor, die Statue vor eine braun getünchte Wand zu stellen, damit sie besser zur Geltung komme. Michelangelo wies das brüsk zurück: Mein David braucht keine Wand, er wirkt aus sich!
Nun möchte ich Frau Lechner bei allem Respekt nicht in den Rang eines Michelangelo erheben, aber ihre Figuren brauchen so oder so frische Luft.



Beitragvon Schwebender Teufel » 12.11.2019, 19:52


Ich hoffe diese Nachricht dringend nicht bis Mannheim durch sonst..... :shock: :shock:



Beitragvon SEAN » 12.11.2019, 21:41


Schwebender Teufel hat geschrieben:Ich hoffe diese Nachricht dringend nicht bis Mannheim durch sonst..... :shock: :shock:

380 Volt drauf, und man kann nächsten Morgen kucken, wer sich dran zu schaffen machte. :D

Schlossberg hat geschrieben:
SEAN hat geschrieben:...
Die Frage ist halt, ob das optisch was hermachen würde?
Nach kurzer Zeit wären die Glaskästen beschmiert (wenn nicht zerstört) und optisch wäre das höchstens ein negativer Reiz. Lassen wir die Figuren lieber weiter im Freien, statt sie Hallenfußball spielen zu lassen.


Das stimmt schon. Aber "beschmiert" könnte man wieder säubern. Mit dem optischen ist halt das Problem. Machen wir nen Wassergraben mit Krokodilen drin um die 11 Jungs. :D :D
Abseits der Werte des Vereins stellt sich jeder, der sich stattdessen aus reinem Selbstzweck einer Fankultur verpflichtet fühlt, in der einzelne Gruppierungen und Personen wichtiger sind als der gesamte Club, in der aus diesem Selbstverständnis heraus Straftaten begangen werden.




Zurück zu Allgemeines

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 4 Gäste