Archiv für Threads zu nicht mehr aktuellen Spielen.

Beitragvon Gromsch » 19.05.2019, 13:53


iceman2008 hat geschrieben:Wo war eigentlich unser Horst Schömbs in der zweiten Halbzeit?
Ohne ihn ist der BETZE nicht es selbe :(

Er hätte Florian Dikc gefeiert bei der Einwechslung....
Der andere am Mikro leierte es nur so ab.
Kein Ersatz



Die Stimme vom Betze war Udo Scholz. Der danach kam kann immer noch nix.
George Carlins Rede gilt für alle Länder und Politiker dieser Erde, nicht nur in Amerika
https://www.youtube.com/watch?v=DhzMVc4G7rs



Beitragvon Bigdoubleu » 19.05.2019, 14:03


Dass einige Fans mit der Becca-Lösung unzufrieden sind und Angst um die Seele des Vereins haben, kann ich absolut nachvollziehen. Und wenn sie ihrem Unmut darüber Ausdruck verleihen wollen, ist das ihr gutes Recht.

Dass ein Teil dieser Fans daraus jetzt den Schluss zieht, kein Fan des 1.FC Kaiserslautern mehr sein zu wollen, kann ich persönlich nicht mehr ganz so einfach nachvollziehen, aber wir leben nun mal in einem freien Land.

Der Moment, wenn das FCK-Herz aufgehört hat zu schlagen, ist bestimmt ein trauriges Erlebnis, aber auch der 100ste larmoyante Abschiedsbericht wird nichts an der Tatsache ändern, dass ich persönlich und eigentlich alle die ich kenne weiterhin zu 100% zu ihrem Verein stehen. Und wir sind ebenfalls schon eine ganze Weile dabei (seit ca. 1990).

Ich finde es jedenfalls komisch, sich Applaus dafür abholen zu wollen, dass man dem Verein jetzt den Rücken zukehrt. Mir sind diejenigen sympathischer, die den FCK weiter unterstützen wollen, egal ob mit oder ohne Investoren-Kohle.

Ich fand den Fußball in den 90ern auch besser als heute, und das hat auch viel mit der um sich greifenden Kommerzialisierung zu tun. Aber vor allem liegt das daran, dass der FCK damals eine absolute Macht war und kein kleines Licht aus der 3. Liga. Es gibt keinen Weg zurück mehr in die gute alte Zeit. Aber vielleicht ist ja eine gute neue Zeit möglich. Und dafür braucht es vor allem eins: Kohle, und zwar eine ganze Menge davon. Und woher die kommt, ist mir vollkommen egal. Hauptsache sie kommt. Und eines sollte wirklich allen klar sein: Wenn es in ein paar Jahren tatsächlich gelingt, wieder an der Tür zur 1. Bundesliga anzuklopfen, dann wird kein Hahn mehr danach krähen, ob das mit dem Becca-Einstieg im Mai 2019 wirklich alles mit rechten Dingen zugegangen ist.

Das ganze pathetische, inhaltsleere Geschwafel von Ehre, Treue, Rückgrat und in-den-Spiegel-sehen-können, etc. ist mir persönlich vollkommen scheißegal. Wie es mir der Moral halt so ist: Das kann jeder für sich selbst halten wie er will, aber es ist scheiße, die eigenen Werte anderen überstülpen zu wollen.

Ich lasse mir jedenfalls kein schlechtes Gewissen einreden! So weit kommts noch, dass man sich als FCK-Fan die Erlaubsnis irgendwelcher selbsternannter Tugendwächter einholen muss, um aufm Betze sein Schörlsche zu petzen und seinen Verein zu unterstützen!

In diesem Sinne. Forza FCK :teufel2:



Beitragvon graue-eminenz » 19.05.2019, 14:12


Also auch ich kann dieses Rumgejammere und Selbstmitleid von vielen nicht mehr ertragen, diejenigen die Ihre Mitgliedschaft kündigen wollen und/oder die Dauerkarte zurückgeben werden, sollen es tun, anscheinend braucht ihr hier im Forum noch euren Auftritt dafür.
Ihr habt einfach die Entwicklung im Profisport noch nicht verinnerlicht, mit Tradition und Nostalgie gewinnt man keine Spiele.
Auch bin seit 44 Jahren FCK Fan, habe quasi alles erlebt mit diesem Club, fahre zu jedem Heimspiel ca. 200 km,bin bei vielen Auswärtsfahrten mit dabei, obwohl wir eine miserable Saison gespielt haben.
Es käme mir aber nie in den Sinn, meinen Verein hängen zu lassen unter den o.g. Möglichkeiten ,nur für mein Ego.
Natürlich lässt mich die Entwicklung nicht unberührt, aber ohne Sponsor geht es einfach nicht weiter in unserer Situation.
Nur so lässt sich ein weiteres, neues und erfolgreiches Kapitel in unserer FCK-Geschichte schreiben. Ok, Insolvenz und Oberliga wären auch für die FCK-Geschichte, doch mit welchen Folgen ?
Das will doch ernsthaft niemand !
Ich rufe alle FCK Fans auf, auch in der nächsten Saison den Verein und die Mannschaft zu unterstützen
wir schauen nach vorne !



Beitragvon Wolfteufel » 19.05.2019, 14:23


Bigdoubleu hat geschrieben:Dass einige Fans mit der Becca-Lösung unzufrieden sind und Angst um die Seele des Vereins haben, kann ich absolut nachvollziehen. Und wenn sie ihrem Unmut darüber Ausdruck verleihen wollen, ist das ihr gutes Recht.

Dass ein Teil dieser Fans daraus jetzt den Schluss zieht, kein Fan des 1.FC Kaiserslautern mehr sein zu wollen, kann ich persönlich nicht mehr ganz so einfach nachvollziehen, aber wir leben nun mal in einem freien Land.

Der Moment, wenn das FCK-Herz aufgehört hat zu schlagen, ist bestimmt ein trauriges Erlebnis, aber auch der 100ste larmoyante Abschiedsbericht wird nichts an der Tatsache ändern, dass ich persönlich und eigentlich alle die ich kenne weiterhin zu 100% zu ihrem Verein stehen. Und wir sind ebenfalls schon eine ganze Weile dabei (seit ca. 1990).

Ich finde es jedenfalls komisch, sich Applaus dafür abholen zu wollen, dass man dem Verein jetzt den Rücken zukehrt. Mir sind diejenigen sympathischer, die den FCK weiter unterstützen wollen, egal ob mit oder ohne Investoren-Kohle.

Ich fand den Fußball in den 90ern auch besser als heute, und das hat auch viel mit der um sich greifenden Kommerzialisierung zu tun. Aber vor allem liegt das daran, dass der FCK damals eine absolute Macht war und kein kleines Licht aus der 3. Liga. Es gibt keinen Weg zurück mehr in die gute alte Zeit. Aber vielleicht ist ja eine gute neue Zeit möglich. Und dafür braucht es vor allem eins: Kohle, und zwar eine ganze Menge davon. Und woher die kommt, ist mir vollkommen egal. Hauptsache sie kommt. Und eines sollte wirklich allen klar sein: Wenn es in ein paar Jahren tatsächlich gelingt, wieder an der Tür zur 1. Bundesliga anzuklopfen, dann wird kein Hahn mehr danach krähen, ob das mit dem Becca-Einstieg im Mai 2019 wirklich alles mit rechten Dingen zugegangen ist.

Das ganze pathetische, inhaltsleere Geschwafel von Ehre, Treue, Rückgrat und in-den-Spiegel-sehen-können, etc. ist mir persönlich vollkommen scheißegal. Wie es mir der Moral halt so ist: Das kann jeder für sich selbst halten wie er will, aber es ist scheiße, die eigenen Werte anderen überstülpen zu wollen.

Ich lasse mir jedenfalls kein schlechtes Gewissen einreden! So weit kommts noch, dass man sich als FCK-Fan die Erlaubsnis irgendwelcher selbsternannter Tugendwächter einholen muss, um aufm Betze sein Schörlsche zu petzen und seinen Verein zu unterstützen!

In diesem Sinne. Forza FCK :teufel2:


Fullqoute.
Du sprichst mir hier aus dem Herzen.
Ich war bei allen legendären Spielen dabei (außer beim 7-4, da war ich noch zu klein). Mir passt auch vieles am modernen Fußball nicht und ich vermisse die alten Zeiten.
und ja, die Art und Weise, wie die Dinge in den letzten Wochen gelaufen sind- insbesondere Beccas Rücktrittsforderung an Littig - sind unter aller Kanone gewesen.
Aber auf dem Betzenberg spielt immer noch mein FCK und den werde ich unterstützen solange es in Deutschland Fußball gibt.
Was uns FCKler besonders macht und auszeichnet, das sind doch wir!!!, die Fans!
Warum ich FCK-Fan geworden bin?
Ich habe mir den Verein jedenfalls nicht ausgesucht, weil mir seine Struktur oder Satzung gefallen hat.

Ich habe ihn mir überhaupt nicht ausgesucht, es war immer klar, dass das mein Verein ist, weil ich Pfälzer bin und mein Opa und mein Vater FCK- Fans waren und weil es in der Pfalz nur de liewe Gott und Fritz Walter gab.

Kein Banf, kein Becca und kein wer auch immer, wird mich davon abhalten, mitzufiebern, mitzuleiden und hoffentlich wieder zu feiern, denn der Fck ist MEIN Verein!!!



Beitragvon Rickstar » 19.05.2019, 14:28


Bigdouble und graueeminenz: ich danke euch. Jeder soll "fansein" wie er es möchte. Ich kann auch die traditionalisten Seite verstehen. Allerdings hoffe ich, dass sich die dbb Autoren in der Sommerpause sammeln und dann nur noch die weitermachen, die auch hinter den neuen Tatsachen stehen. Noch weitere 12 Monate mit subjektiven und individuellen Beschwerden über den Status quo fände ich sehr schade... mir ist wichtig, dass wir keine aus allen Herrenländern zusammengekauftes Mannschaft haben wir die Mainzer bspw. Es sollte immer eine große Durchlässigkeit aus der Jugend und der 2. Mannschaft geben. Dann ist das auch weiterhin mein FCK. Ob wir den Fussball nun durch Pfälzer Euros oder durch Luxemburgische Euros (Haben die den Euro?) finanzieren ist mir egal. Aber wie gesagt, ich verstehe auch die andere Seite, die nur Pfälzer Euros akzeptieren will.



Beitragvon Tekkno » 19.05.2019, 14:39


Seb hat geschrieben:Ich finde, wer nicht mehr kommen will, soll zu Hause bleiben. Aber es im Spielbericht zu platzieren, der von vielen Tausenden FCK-Fans gelesen wird, muss nicht sein. Es kann jeder für sich selbst entscheiden, wie er mit dem zukünftigen FCK umgeht, aber man muss nicht noch andere mit runterziehen und es ihnen vermiesen bzw. ihnen ein schlechtes Gewissen machen.



Bin jetzt nicht der große schreiberling, aber Seh ich auch so. kein persönlicher Vorwurf an den Schreiber - kann die gefühlslage nachempfinden wie wohl jeder fck'ler, aber dieses virale "Gejammer" und persönliche empfindlichkeiten helfen keinem weiter... arschbacken zusammenkneifen u. Weiter geht's, wie auch immer 2019/2020...

Viel schlechter kann der Fussball ja nicht mehr werden, hoffentlich :-) schöne Sommerpause schonmal an alle fck'ler!
Den Letzten beissen die Hunde!



Beitragvon salamander » 19.05.2019, 14:40


Bigdoubleu hat geschrieben:Das ganze pathetische, inhaltsleere Geschwafel von Ehre, Treue, Rückgrat und in-den-Spiegel-sehen-können, etc. ist mir persönlich vollkommen scheißegal.


Danke für Deine Offenheit und Ehrlichkeit. Besser hat es in den vergangenen Wochen noch keiner auf den Punkt gebracht, warum dieser Verein moralisch von innen her verfault ist.

Aber viel Spaß in der Bundesliga :applaus:



Beitragvon Böhser Betzi » 19.05.2019, 14:42


es gärt in mir ohne Ende.
Ich bin kein Investorgegner, damit hab ich mich schon seit der Ausgliederung abgefunden, hatte sogar bei der Nachricht mit den Regionalen Investoren eine Art Aufbruchstimmung in mir aber das ist jetzt alles verflogen.
Es ärgert mich maßlos das die Geschäftsführung, sich dermaßen an ihrem Posten festgebissen hat nur um weiter wurschteln zu dürfen.
Die haben doch gar keinen anderen Deal haben wollen weil sie bei jeder anderen Lösung ihren Job verloren hätten.
Die haben keinen FCK im Herzen.

Irgendwie hab ich das Gefühl das viele Fans der Meinung sind wir würden aus Lux jetzt mit Geld zugeschmissen. Zu rechnen ist mit einem Etat von 6,5 Millionen eine mehr als letztes Jahr. Damit rockt man nicht auf alle Fälle die Liga.



Beitragvon Conaldo77 » 19.05.2019, 14:45


salamander hat geschrieben:
Bigdoubleu hat geschrieben:Das ganze pathetische, inhaltsleere Geschwafel von Ehre, Treue, Rückgrat und in-den-Spiegel-sehen-können, etc. ist mir persönlich vollkommen scheißegal.


Danke für Deine Offenheit und Ehrlichkeit. Besser hat es in den vergangenen Wochen noch keiner auf den Punkt gebracht, warum dieser Verein moralisch von innen her verfault ist.

Aber viel Spaß in der Bundesliga :applaus:


Dann hoffe ich mal, dass die "Aufrechten" in ihrem Leben außerhalb des FCK die Messlatte in Sachen Moral genau so hoch anlegen wie in diesem Fall. Sonst wird's nämlich ganz schnell janusköpfig, gell? :teufel2:



Beitragvon daachdieb » 19.05.2019, 14:52


Der FCK braucht Geld. Nicht nur kurzfristig für die Lizenz. Nicht nur mittelfristig fürs Überleben. Sondern langfristig. Und der FCK braucht gemeinsam mit der Stadt Kaiserslautern eine Lösung für das Stadion.

Mit der Ausgliederung haben wir den Grundstein gelegt um all diese Probleme angehen zu können. Langfristig. Gemeinsam.

Nun ist es erst mal vollkommen egal ob die eintrudelnden Euro aus Pfälzer oder Luxembourger Taschen kommen. Ob aus einem oder mehreren Geldbeutel - wobei das mit den mehreren eine Sicherheitsstufe höher anzusiedeln wäre.

Das Entscheidende ist, was der Lehrer als "Kollateralschaden", als den er sich selbst bezeichnet, herausarbeitet.
Zählt mal zusammen, wer in diesem Schauspiel alles über die Klinge springen musste: Kessler, Littig, Buck. Selbst Gerry hat Schaden genommen. Und jeder, der für die Kapilendo-Geschichte sein Gesicht gegeben hat.

Im Prinzip gehören noch viel mehr dazu: treue Fans und Mitglieder, die sich eben so wie Lehrer Pöppl nicht mehr vertreten sehen. Verheizte Aufsichtsräte und Vorstände aus früheren Zeiten.

Hier geht es nicht darum euch, die ihr jetzt neue Hoffnung schöpft, die Freude am Fußball im F-W-S zu nehmen. Geht weiterhin rauf, steht zur Mannschaft und dem FCK. Aber schimpft nicht auf die, die ihre Farben verraten sehen. Werft uns keinen Dreck hinterher und erspart euch und uns die Eimer voll Häme. Denn wenn wir nicht mehr für euch kämpfen dann wird es niemand mehr tun. Wir sind nicht euere Gegner. Die sind ganz wo anders.
Oderint, dum metuant
fck-jetzt.de



Beitragvon Malvoy » 19.05.2019, 15:19


Bigdoubleu hat geschrieben:Dass einige Fans mit der Becca-Lösung unzufrieden sind und Angst um die Seele des Vereins haben, kann ich absolut nachvollziehen. Und wenn sie ihrem Unmut darüber Ausdruck verleihen wollen, ist das ihr gutes Recht.

Dass ein Teil dieser Fans daraus jetzt den Schluss zieht, kein Fan des 1.FC Kaiserslautern mehr sein zu wollen, kann ich persönlich nicht mehr ganz so einfach nachvollziehen, aber wir leben nun mal in einem freien Land.

Der Moment, wenn das FCK-Herz aufgehört hat zu schlagen, ist bestimmt ein trauriges Erlebnis, aber auch der 100ste larmoyante Abschiedsbericht wird nichts an der Tatsache ändern, dass ich persönlich und eigentlich alle die ich kenne weiterhin zu 100% zu ihrem Verein stehen. Und wir sind ebenfalls schon eine ganze Weile dabei (seit ca. 1990).

Ich finde es jedenfalls komisch, sich Applaus dafür abholen zu wollen, dass man dem Verein jetzt den Rücken zukehrt. Mir sind diejenigen sympathischer, die den FCK weiter unterstützen wollen, egal ob mit oder ohne Investoren-Kohle.

Ich fand den Fußball in den 90ern auch besser als heute, und das hat auch viel mit der um sich greifenden Kommerzialisierung zu tun. Aber vor allem liegt das daran, dass der FCK damals eine absolute Macht war und kein kleines Licht aus der 3. Liga. Es gibt keinen Weg zurück mehr in die gute alte Zeit. Aber vielleicht ist ja eine gute neue Zeit möglich. Und dafür braucht es vor allem eins: Kohle, und zwar eine ganze Menge davon. Und woher die kommt, ist mir vollkommen egal. Hauptsache sie kommt. Und eines sollte wirklich allen klar sein: Wenn es in ein paar Jahren tatsächlich gelingt, wieder an der Tür zur 1. Bundesliga anzuklopfen, dann wird kein Hahn mehr danach krähen, ob das mit dem Becca-Einstieg im Mai 2019 wirklich alles mit rechten Dingen zugegangen ist.

Das ganze pathetische, inhaltsleere Geschwafel von Ehre, Treue, Rückgrat und in-den-Spiegel-sehen-können, etc. ist mir persönlich vollkommen scheißegal. Wie es mir der Moral halt so ist: Das kann jeder für sich selbst halten wie er will, aber es ist scheiße, die eigenen Werte anderen überstülpen zu wollen.

Ich lasse mir jedenfalls kein schlechtes Gewissen einreden! So weit kommts noch, dass man sich als FCK-Fan die Erlaubsnis irgendwelcher selbsternannter Tugendwächter einholen muss, um aufm Betze sein Schörlsche zu petzen und seinen Verein zu unterstützen!

In diesem Sinne. Forza FCK :teufel2:


Ich will niemandem irgendwas überstülpen, ich werde mich aber nicht weiter zur schweigenden Masse stellen und damit einfach ignorieren, was für eine Intrige da abgelaufen ist. Wer das tut, macht sich aus meiner Sicht mitschuldig, mit seinem Gewissen muss das jeder selbst ausmachen.



Beitragvon super-jogi » 19.05.2019, 15:26


Raul17 hat geschrieben:Woanders ist doch auch scheiße...
Was willste machen...


Einer der besten Posts :lol:
Das Leben ist wie eine Klobrille. Man macht so einiges durch !



Beitragvon Bigdoubleu » 19.05.2019, 15:28


salamander hat geschrieben:
Bigdoubleu hat geschrieben:Das ganze pathetische, inhaltsleere Geschwafel von Ehre, Treue, Rückgrat und in-den-Spiegel-sehen-können, etc. ist mir persönlich vollkommen scheißegal.


Danke für Deine Offenheit und Ehrlichkeit. Besser hat es in den vergangenen Wochen noch keiner auf den Punkt gebracht, warum dieser Verein moralisch von innen her verfault ist.

Aber viel Spaß in der Bundesliga :applaus:


Jaja die gute Moral. Weil es ja auch nur eine einzige richtige, verbindliche Moral für alle gibt, gell? Aber es ist ja nichts neues, dass es für einige Menschen nichts größeres gibt, als anderen vorzuschreiben, was sie zu denken haben.

Aber vielen Dank. Wäre toll, wenn es wirklich in die Bundesliga geht. Aber auch für dich gibt es in der Bezirksliga Westpfalz oder so bestimmt den richtigen Verein mit den richtigen Moral.



Beitragvon Bigdoubleu » 19.05.2019, 15:32


Malvoy hat geschrieben:
Bigdoubleu hat geschrieben:Dass einige Fans mit der Becca-Lösung unzufrieden sind und Angst um die Seele des Vereins haben, kann ich absolut nachvollziehen. Und wenn sie ihrem Unmut darüber Ausdruck verleihen wollen, ist das ihr gutes Recht.

Dass ein Teil dieser Fans daraus jetzt den Schluss zieht, kein Fan des 1.FC Kaiserslautern mehr sein zu wollen, kann ich persönlich nicht mehr ganz so einfach nachvollziehen, aber wir leben nun mal in einem freien Land.

Der Moment, wenn das FCK-Herz aufgehört hat zu schlagen, ist bestimmt ein trauriges Erlebnis, aber auch der 100ste larmoyante Abschiedsbericht wird nichts an der Tatsache ändern, dass ich persönlich und eigentlich alle die ich kenne weiterhin zu 100% zu ihrem Verein stehen. Und wir sind ebenfalls schon eine ganze Weile dabei (seit ca. 1990).

Ich finde es jedenfalls komisch, sich Applaus dafür abholen zu wollen, dass man dem Verein jetzt den Rücken zukehrt. Mir sind diejenigen sympathischer, die den FCK weiter unterstützen wollen, egal ob mit oder ohne Investoren-Kohle.

Ich fand den Fußball in den 90ern auch besser als heute, und das hat auch viel mit der um sich greifenden Kommerzialisierung zu tun. Aber vor allem liegt das daran, dass der FCK damals eine absolute Macht war und kein kleines Licht aus der 3. Liga. Es gibt keinen Weg zurück mehr in die gute alte Zeit. Aber vielleicht ist ja eine gute neue Zeit möglich. Und dafür braucht es vor allem eins: Kohle, und zwar eine ganze Menge davon. Und woher die kommt, ist mir vollkommen egal. Hauptsache sie kommt. Und eines sollte wirklich allen klar sein: Wenn es in ein paar Jahren tatsächlich gelingt, wieder an der Tür zur 1. Bundesliga anzuklopfen, dann wird kein Hahn mehr danach krähen, ob das mit dem Becca-Einstieg im Mai 2019 wirklich alles mit rechten Dingen zugegangen ist.

Das ganze pathetische, inhaltsleere Geschwafel von Ehre, Treue, Rückgrat und in-den-Spiegel-sehen-können, etc. ist mir persönlich vollkommen scheißegal. Wie es mir der Moral halt so ist: Das kann jeder für sich selbst halten wie er will, aber es ist scheiße, die eigenen Werte anderen überstülpen zu wollen.

Ich lasse mir jedenfalls kein schlechtes Gewissen einreden! So weit kommts noch, dass man sich als FCK-Fan die Erlaubsnis irgendwelcher selbsternannter Tugendwächter einholen muss, um aufm Betze sein Schörlsche zu petzen und seinen Verein zu unterstützen!

In diesem Sinne. Forza FCK :teufel2:


Ich will niemandem irgendwas überstülpen, ich werde mich aber nicht weiter zur schweigenden Masse stellen und damit einfach ignorieren, was für eine Intrige da abgelaufen ist. Wer das tut, macht sich aus meiner Sicht mitschuldig, mit seinem Gewissen muss das jeder selbst ausmachen.


Was für ne Intrige? Meinst du jetzt die Nummer von Littig, der systematisch versucht hat, den monatelang ausgehandelten Deal mit Becca zu torpedieren?

Es gibt halt nicht nur deine Ansichtsweise, ich und viele andere haben halt einen anderen Blick auf das ganze Theater. Insofern fühl ich mich in keiner Weise für irgendwas schuldig.



Beitragvon theoneyoushouldknow » 19.05.2019, 15:35


Gromsch hat geschrieben:
iceman2008 hat geschrieben:Wo war eigentlich unser Horst Schömbs in der zweiten Halbzeit?
Ohne ihn ist der BETZE nicht es selbe :(

Er hätte Florian Dikc gefeiert bei der Einwechslung....
Der andere am Mikro leierte es nur so ab.
Kein Ersatz



Die Stimme vom Betze war Udo Scholz. Der danach kam kann immer noch nix.


So ein Schwachsinn. Zugegebenermaßen habe ich Udo Scholz altersbedingt nie erlebt. Aber für die meisten (vor allem etwas jüngeren) Fans ist Horst Schömbs eine Institution.



Beitragvon super-jogi » 19.05.2019, 15:39


Ich finde Dominic Bold trifft im Kern sicher den Gemütszustand vieler Fans.
Wenn ein FCK'ler wie er seine Dk kündigt, dann isses echt schon weit.
So wie ihm geht's mir ja im Prinzip auch. Durch das ganze unwürdige Theater hab ich mich vom FCK entfremdet wie noch nie.
Aber genau wie er es ja beschreibt, kommt man so einfach vom FCK nicht los. Vieleicht braucht der ein oder andere einfach mal eine kürzere oder längere Auszeit.
Wir täten alle gut daran, die Situation zu akzeptieren, da sie nun mal da ist. Egal wie sie auch zustande gekommen sein mag, es IST eine Entscheidung. Ob sie gut war wird die Zeit zeigen.
Ich für meinen Teil werde meine Mitgliedschaft nicht kündigen, aber in der nächsten Zeit ganz genau verfolgen, was da rund um den betze passiert.
Ich find es auch nicht fair, Dominic Bold hier an den Pranger zu stellen. Er zeigt einfach nur, wie es in ihm aussieht und obwohl ich ihn persönlich nicht kenne, kann ich mit ihm mitfühlen.
Das Leben ist wie eine Klobrille. Man macht so einiges durch !



Beitragvon Jo1954 » 19.05.2019, 15:42


Bigdoubleu hat geschrieben: Was für ne Intrige? Meinst du jetzt die Nummer von Littig, der systematisch versucht hat, den monatelang ausgehandelten Deal mit Becca zu torpedieren?....


Du meinst jetzt mit monatelang ausgehandeltem Deal - ein Darlehen von 2,6 Mio Euro und den Vertrag dazu, der bis heute noch nicht unterschrieben ist?
Oder die Zusage evtl 25 Mio Euro (inkl. Kredit) über 5 Jahre zu geben - ohne jegliche Unterschrift?

Abgesehen davon sind dein Beitrag und meine Antwort darauf definitiv im falschen Thread! :teufel2:



Beitragvon StirbLangsamFCK » 19.05.2019, 15:52


DerRealist hat geschrieben:Von daher...wir sind sterbenskrank, liegen am Tropf. Versuchen wieder zu laufen. Das dauert. Die Reha beginnt. Ob es das richtige Reha-Zentrum ist und die Erfolge spürbar, werden wir nun beobachten. Aber um die Maßnahmen erstmal ordentlich auszuführen bringt es halt parallel wenig, wenn 10 Ärzte drumherumstehen und sagen "so nicht, so nicht und ich versage dir die Krücken".


:danke: :schild:



Beitragvon Gromsch » 19.05.2019, 16:05


theoneyoushouldknow hat geschrieben:
Gromsch hat geschrieben:

Die Stimme vom Betze war Udo Scholz. Der danach kam kann immer noch nix.


So ein Schwachsinn. Zugegebenermaßen habe ich Udo Scholz altersbedingt nie erlebt. Aber für die meisten (vor allem etwas jüngeren) Fans ist Horst Schömbs eine Institution.


Der Stadionsprecher ab 1994 wird nie an Udo Scholz herankommen. Udo konnte die Westkurve aufpeitschen und auch wieder beruhigen und mit ihm wurden auch noch Spiele gedreht wie gegen den KSC nach 0-2 noch 3-2 weil er einfach mal den Schiri beeinflusst hat. ^^ Lese ein paar Meinungen zu Udo Scholz. Hier kannst du nachlesen.
https://www.roteteufel.de/forum/index.p ... holz.3186/

Hier eine Meinung von jemandem welcher auch beide erlebte

Zitat " ja der udo war/ist eine klasse typ!
der passte einfach hier her. ich behaupte mal,dass er auch den ein oder anderen punkt für uns geholt hat,indem er die mannschaft und die kurve angeheizt hatte,wurde so manches spiel noch gedreht...

wenn ich mir da unseren heutigen "udo" ansehe....
da könnte man vor jedem spiel einschlafen wenn der anfängt zu reden.da ist überhaupt nix spontanes und immer die selbe leier... Zitatende

Ich habe auch beide Stadionsprecher erlebt und derjenige welcher nach Udo kam kann immer noch nix.

Ende der Durchsage
George Carlins Rede gilt für alle Länder und Politiker dieser Erde, nicht nur in Amerika
https://www.youtube.com/watch?v=DhzMVc4G7rs



Beitragvon Wormser » 19.05.2019, 16:10


Ich will weiterhin Profifussball sehen.
Dass die GF,Banf und Buchholz ein mieses Spiel betrieben haben,ist auch klar.

Aber den FCK aufgeben,weil das Führungspersonal scheisse ist?Niemals...



Beitragvon immerfan » 19.05.2019, 16:32


ben34 hat geschrieben:Super noch einer der erzählt das der FCK nicht mehr sein Verein ist. Ich freue mich schon auf die Aufstiegsparty in 12 Monaten und hoffe die Leute die jetzt rumjammern bleiben dann auch konsequent zuhause.


:lol: von was träumst du nachts? Die werden auch im kommenden Jahr nicht aufsteigen.
Warum? Weil die sportlich Verantwortlichen dieselben sind. Bader kann nix, das darf er noch ein weiteres Mal unter Beweis stellen.
Der kann Gelder in den Sand setzen, mehr aber nicht.

Du darfst das gerne glauben, ich glaube was anderes.

Nix für ungut und schönen Sonntagabend!
Einmal Fan - immerfan
Liebe kennt keine Liga!



Beitragvon RS71 » 19.05.2019, 17:25


Danke für deinen Bericht Dominic, auch wenn mich die Tatsache deines (einstweiligen) Dauerkarten-Abschieds schon sehr nachdenklich macht.
Aber die Reaktion einiger User hier ("Reisende soll man nicht aufhalten" etc.)
ist einfach nur zum kotzen! Es zeigt aber auf, dass das Gerede von wegen "Nur gemeinsam" oder " Alles für den FCK" sowohl von der aktuellen GF und Beirat,als auch von vielen Fans/Foristen nichts als leere Worthülsen sind und übersetzt entweder "Ich möchte mein großzügiges Gehalt/meine dauerhafte Machtausübung (=Fame) solange wie möglich sichern, völlig egal was das für den Verein bedeutet" oder "Ich will endlich wieder Erstligafußball sehen, ohne mir den ganzen Merchkram neu kaufen zu müssen" heißt. Das gibt mir auch ein wenig Unterstützung bei der Überlegung wie ich mit meinem Fandasein weiter umgehe...
Bis bald im Glockencafe, Ralf



Beitragvon bonds » 19.05.2019, 17:35


Ich finde das jeder für sich diesen Bericht bewerten soll. Ich bin alt genug um meine eigene Meinung mir zu bilden. Ich lese diese berichte völlig wertfrei und ohne grosse Emotionen . Ich weiß wie ich zu meinem verein stehe. Da muss ich mir von keinem etwas vorschreiben lassen. Ich kann und werde das Ales für mich bewerten und auch dann keinem hier meine Meinung aufzwingen. Denn das wird hier schon von zig anderen Usern gemacht.
Charakter ist das was von Menschen übrig bleibt wenn es unbequem wird.



Beitragvon Gromsch » 19.05.2019, 17:51


Hier nochmal 30 Minuten Udo Scholz wie er von früher erzählt uffm Betze :teufel2: :daumen: :teufel3: :pyro: :schild:

https://youtu.be/29Hol_830Y4

Was bin ich froh Udo erlebt zu haben, live in de West
George Carlins Rede gilt für alle Länder und Politiker dieser Erde, nicht nur in Amerika
https://www.youtube.com/watch?v=DhzMVc4G7rs



Beitragvon Lonly Devil » 19.05.2019, 17:53


Sorry, ich sehe da einiges anders. 8-)
DerRealist hat geschrieben:Dass ein jeder hier betonen muss, wie lange er oder sie schon FCK-Fan ist und wieso man diesen jetzt verlässt, zeigt schon wie sehr man an teilweise an Profilneurose leidet.
Was bezweckt man damit? Dass man zeigen will, wie sehr der FCK nun Fans verliert? Welche exorbitante Fehler gemacht wurden? Als ob das nicht jedem klar wäre.

Vielleicht auch nur weil man eine Entscheidung getroffen hat, die nicht einfach zu fällen und noch schwerer umzusetzen war.
Weil man, ganz ohne Geltungssucht, seinem blutenden Herzen etwas Luft verschaffen wollte.
DerRealist hat geschrieben:Die ganzen Irrungen und Wirrungen der aktuellen Zeit und der letzten Monate sind meines Erachtens völlig normal.

Ja, Irrungen und Wirrungen sind bei jeder Umstellung völlig normal.
Nicht normal sind dabei aber monatelange Schlammschlachten über die Medien, Intrigen um NUR seine Ziele akzeptabel zu machen und verscheißern der "Kunden", sprich Fans /Mitglieder.
DerRealist hat geschrieben: Aus größtmöglichem Käse, entsteht beim FCK nach einer schlimmen Zeit oftmals auch Gutes.

Was ist denn in den letzten Jahren Gutes aus dem Käse entstanden?
Bis auf den aktuell sehr üblen Geruch kann ich leider nichts feststellen. Schon gar nichts Gutes.
DerRealist hat geschrieben:Alles in allem muss ich sagen, nachdem sich alles gesetzt hat, kann man nun mal zeigen, ob mit "mehr Geld" auch besser Fußball gespielt wird. Die alte Weißheit mit Geld schießt Tore. Das meine ich nicht hämisch oder lauernd

(Auch ohne lauernde Häme)
Wer Reichtümer oder kostenintensivere Verpflichtungen als bisher erwartet, der dürfte wohl enttäuscht werden. Die bisher öffentlich gemachten Summen (wenn sie denn kommen), reichen lediglich um das jeweilige Saisonminus von ca. 5 Mio. € auszugleichen.
DerRealist hat geschrieben:...und die regionalen Geldgeber (wie von Sachs oder wer das war kolportiert) so stabil im Hintergrund sind, können sie auch in einer Zeit nach Becca (falls es nicht funktioniert) eingreifen.

Falls dann noch etwas vorhanden ist, in das investiert werden kann. :nachdenklich:
Der größte Schuft im Land, ist und bleibt der Intrigant.
Gott mag gewissen Induvidien eventuell vergeben, ICH NICHT!
B.Schommers, willkommen im Abstiegskampf von Liga 3




Zurück zu Archiv: Das aktuelle Spiel

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast