Archiv für Threads zu nicht mehr aktuellen Spielen.

Beitragvon Kitzmann-Übersteiger » 04.03.2019, 11:39


Red_Devil hat geschrieben:Irgendwie musste ich am Wochenende an Linsmeyer denken, der evtl. zu haben ist, sofern der SVS absteigt. Ob der sich das vorstellen könnte als Führungsspieler bei seinem FCK zu spielen!?!?

Wäre super, aber den Zahn muss ich dir gleich ziehen:
1. Ist Linsmayer ein gestandener Zweitligaspieler im besten Fußballalter, der mit Sicherhiet Angebote anderer Vereine bekommt.
2. Glaube ich, mit Verlaub, dass du keine Ahnung hast, was der in Sandhausen verdient. Er müsste riesige Einbußen hinnehmen, und da hört die Liebe bekanntlich auf...

Einen gestandenen Zweitligaspieler kriegst du nicht, nur Leute von der Bank. Und ob die uns weiterhelfen? Gestandende Drittligaspieler kriegst du schon eher und wenn es die richtigen sind, vielleicht noch ergänzt durch den ein oder anderen jungen, der woanders den Durchbruch nicht richtig geschafft hat, dann hat man damit wahrscheinlich bessere Erfolgsaussichten.



Beitragvon Betziteufel49 » 04.03.2019, 11:54


@playball » 04.03.2019
Verstehe mich bitte nicht falsch @playball ich gebe Dir zu 100% Recht in Deinem ellenlangen Faschings-Schreiben.
Aber ein Genie wie Du...der weis wie es gehen sollte, ist eigentlich hier im Forum fehl am Platz. 8-)
Bewerbe Dich bitte:
Als Sportdirektor und Geschäftsführer bei FCK

Mit Deinem Wissen und Deiner Voraussagung müsstest Du eigentlich im Verein höhere Aufgaben übernehmen.
Helau-Alaaf- und Alle hopp. :teufel2:
Wenn ich noch könnte, würde ich meine Fußballstiefel
noch einmal anziehen, um zu helfen.Horst Eckel :daumen:



Beitragvon steppenwolf » 04.03.2019, 11:57


@Betziteufel49, sehr guter Vorschlag, den ich direkt mit unterschreibe. Und Mr. Ken bitte als Finanzvorstand installieren, dann kann in der kommenden Runde nix schief laufen. Doch uups, wer macht den Trainer??? :D
Kontinuität - Ruhe bewahren - Geduld haben - habe ich mir verordnet und versuche mich daran zu halten.
FORZA FCK :teufel2:



Beitragvon super-jogi » 04.03.2019, 12:07


steppenwolf hat geschrieben:@Betziteufel49, sehr guter Vorschlag, den ich direkt mit unterschreibe. Und Mr. Ken bitte als Finanzvorstand installieren, dann kann in der kommenden Runde nix schief laufen. Doch uups, wer macht den Trainer??? :D

Wie wärs mit dir. Von mf konntest du dir bestimmt viel abschauen.
Das Leben ist wie eine Klobrille. Man macht so einiges durch !



Beitragvon Mephistopheles » 04.03.2019, 12:19


steppenwolf hat geschrieben:@Betziteufel49, sehr guter Vorschlag, den ich direkt mit unterschreibe. Und Mr. Ken bitte als Finanzvorstand installieren, dann kann in der kommenden Runde nix schief laufen. Doch uups, wer macht den Trainer??? :D


Auch wenn der Vorschlag sarkastisch gemeint ist, ist er gut. Die Figuren, die beim FCK das Sagen haben, sind austauschbar. Die angesprochenen User würden vermutlich einen besseren Job machen.
:teufel2:



Beitragvon steppenwolf » 04.03.2019, 12:42


@Mephistopheles, und genau darin sehe ich eines unserer Probleme. Wir trauen einem User, der hier auf DBB postet mehr zu als den handelnden Personen. Dabei bleibt jedoch unberücksichtigt, dass die User gar nicht alle Fakten kennen, die das Handeln der Führungskräfte mit beeinflussen.
Kontinuität - Ruhe bewahren - Geduld haben - habe ich mir verordnet und versuche mich daran zu halten.
FORZA FCK :teufel2:



Beitragvon steppenwolf » 04.03.2019, 12:48


@super-jogi, User Rotweisrotsaar hat's doch ganz gut auf den Punkt gebracht. Eine Mannschaft zu entwickeln kann durchaus länger als eine Saison dauern. Wenn es uns gelingt, den Kader für die kommende Saison zusammenzuhalten und gezielt auf zwei, drei Positionen zu verstärken, bin ich optimistisch, dass wir vorne mitspielen können. Ansatzweise konnten wir das doch schon in dieser Runde erkennen. Es fehlte häufig nur ein Quentchen, um das Spiel zu unseren Gunsten zu drehen.

Und sei beruhigt, ich habe keinerlei Ambitionen, einen Posten beim FCK zu übernehmen. Auch nicht den des Trainers. :D
Kontinuität - Ruhe bewahren - Geduld haben - habe ich mir verordnet und versuche mich daran zu halten.
FORZA FCK :teufel2:



Beitragvon Mathias » 04.03.2019, 13:09


Wir wiederholen jede Saison auf die gleiche Weise. Und wenn ich lese "sieben Punkte vor den Abstiegsplätzen", dann kann ich nur den Kopf schütteln, in Anbetracht der Tatsache, dass wir doch AUFsteigen und nicht ABsteigen wollten - aus der DRITTEN Liga!
„Haters don't really hate you. They hate themselves, because you're a reflection of what they wish to be.“ (Paulo Coelho)

Olé rot-weiß - so laafd die Gschischd!

„Bundesligaspiele sind keine russische Wahlen, bei denen immer gewonnen wird." (Gyula Lorant)



Beitragvon Oktober1973 » 04.03.2019, 13:10


@playball,
dein unabeabsichtiger Doppelpost hat mich wieder aus der Lethargie geweckt.
Und dann schreib ich wieder lieber was, als den Mainzer Rosenmontagszug im Fernsehen zu sehen.

Ich geb Dir recht:
Die Aufzählung sehe ich einfach als Tacheles reden an, da wir uns hier schon sehr lange im Kreis drehen.
Und ein alter Chef von mir hat mal gesagt:
Die Sch... muss nach oben; und alle müssen so lange Tacheles reden und unruhig bleiben, dran arbeiten bis die Probleme gelöst sind.

Sicher hat hier keiner den Stein der Weisen gefressen, aber die verschiedenen Aussensichten sind nicht nur für die Tonne.
Da steckt so viel Herzblut drin, so viel Emotion von allen egal wie different die Meinungen sind.
Sind doch nicht alle fussballerische Analphabeten hier.
Und Brainstorming bedeutet, sich alles ohne Wertung anzuhören und dann seriös mit eigener Meinung zu kommentieren.
Wäre doch Schwachsinn, wenn wir uns hier gegenseitig anfangen würden in den Staub zu treten.
Die oben würden doch aufm Boden liegen vor Lachen, ob der ganzen Assis im Forum.

Aber so leicht will ich es unseren Oberen nicht machen.
Die sollen unseren Atem spüren.
Und da nehme ich unseren Trainer mal aus.
SH kann zur Zeit am wenigsten dafür und auf ihn wird am intensivsten geschaut.
Dem läuft Tag für Tag die Zeit weg.

Nachdem ich heute morgen zufällig auf ein Video gestossen bin,
https://www.youtube.com/watch?v=6BzgBbZSPaU

zwar nichts Neues, rückt aber immer wieder in den Hintergrund,

gehört das auch mal zur faktischen Wahrheit:
- wir geben mehr Geld aus als wir einnehmen und das
andauernd
- der Plan mit dem zweit- oder dritthöchsten Etat den
Aufstieg zu planen ist schiefgegangen
- wir zahlen die höchsten Spielergehälter ohne
adäquate Gegenleistung

e.t.c e.t.c

vielleicht etwas naiv gedacht, aber im sportlichen Bereich, gehören jetzt mal Meilensteine und keine Durchhalteparolen gesetzt. Und hier bricht sich M.B keinen ab, mal etwas härter und genauer Standpunkt zu beziehen.
Wie soll den das weitergehen; wir haben die meisten Spielerverträge über den August 2019 hinaus.
Also weiterhin diese Gehälter zu zahlen.
Oder werden schon welche über die Spielerberater dem Markt angeboten?
Mit welchem Geld sollen wir denn die 2-3 Verstärkungen nach MB holen.
Wie Ablösen oder höhere Gehälter zahlen ?

MK ist ja nicht der große Redner oder fernsehaffine, aber er hat mal zentral Stellung bezogen nach Nachfrage in der Fanversammlung.
Er hat gesagt die Zwischenfinanzierung ist nicht die Lösung, sondern er kauft sich Zeit.
Das ist eine ehrliche Wasserstandsmeldung.
Aus dem sportlichen Bereich kommt nichts, gar nix ausser Durchhalteparolen.
Das ist doch kein Projektmanagement.
Und ich glaube nicht, dass die das nicht können.

Aber Kreativität und nochmals Kreativität ist gefragt.
Auch beim Scouting. Hier sind Spieler zu suchen, die heiss sind, für die 3. Liga keine exorbitanten Gehälter verlangen, sich quälen wollen und nicht nur davon träumen aufsteigen zu wollen, sondern Woche für Woche den Platz umackern, dass sie sogar zu müde sind um in Instagram zu posten.
In Wirklichkeit möchte ich nicht wissen wie es mit der Erfahrung von allen möglichen Situationen in Gerry Ehrmann aussieht.
Ich glaube der platzt in Wirklichkeit.

Ich gehe jedenfalls weiter hoch, und hoffe weiter, dass wir nicht untergehen und spätestens nächstes Jahr nicht der Ofen aus ist.
Dann war ich wenigstens bis zum Schluss dabei und kann mir nichts vorwerfen.
Einmal Lautrer, immer Lautrer.



Beitragvon ChrisW » 04.03.2019, 14:00


@ playball:
Du hast mit deinem Post genau ins Schwarze getroffen. Es liegt nicht am Trainer und am wenigsten an den Jungen, zu denen ich auch Bergmann noch zähle. Es sind die Führungsspieler, die es außer Kraus eigentlich gar nicht gibt. Entweder sie sind zu alt und/oder langsam (Dick, Hinault), zu schwach (Sternberg, Hemlein, Zuck) oder viel zu unbeständig und überheblich (Lö). Hätte Lö seine Sinne beisammen, wäre er der ideale Mann, zu dem die Jungen aufschauen können und von dem sie sich was sagen lassen. Aber da er sich in jedem 2. Spiel eine miese Leistung erlaubt und trotzdem den Mund aufreißt, hat er als Leader schon verloren. Folglich haben Bader/Notzon ihre Hausaufgaben mangelhaft erledigt. Ihnen ist es nicht gelungen, dem Team eine Achse mir erfahrenen und guten Drittliga-Spielern zu geben. Zudem mussten sie damit rechnen, dass Albaek und Spalvis aufgrund ihrer Verletzungsanfälligkeit das nie auf Dauer sein werden, was man von ihnen erhofft hat. Es fehlt, wie schon seit Jahren, die fußballerische Kompetenz im Verein, die die sportlich Handelnden kontrolliert und hinterfragt. Mit Buck sehe ich einen ersten Schritt in diese Richtung.



Beitragvon Alm-Teufel » 04.03.2019, 14:09


@steffen

So sieht es aus. Die ganzen Kampfansagen sollten wirklich nicht weiter bemüht werden, wenn dann wieder so ein defensives laues Lüftchen folgt.
3. Liga verhindern!



Beitragvon Lonly Devil » 04.03.2019, 14:11


alaska94 hat geschrieben:... ... Ich würde mir wünschen, dass sich der Vorstand hinstellt und sagt, wir wollen eine Mannschaft aufbauen, die in 2,3 Jahren aufsteigt und mit der sich die Fans indentifizieren. Die finanziellen Rahmbedingungen sind gegeben, dass wir noch 2,3 Jahre in der 3. Liga Spielen können.
... ...

Wie glaubwürdig wären denn die aktuell Verantwortlichen, nach all ihren bisherigen "Erfolgen", bei einer solchen Vorgabe? :oops: :nachdenklich:
Der größte Schuft im Land, ist und bleibt der Intrigant.
https://www.youtube.com/watch?v=VYpd-2buQc0



Beitragvon steppenwolf » 04.03.2019, 14:18


Wir können uns wirklich glücklich schätzen, dass zumindest hier im DBB-Forum das geballte Fußball-Know-how der Republik vereint ist. :D

Weiter so!!!! :daumen: :daumen: :daumen:
Kontinuität - Ruhe bewahren - Geduld haben - habe ich mir verordnet und versuche mich daran zu halten.
FORZA FCK :teufel2:



Beitragvon sandman » 04.03.2019, 14:26


steppenwolf hat geschrieben:Wir können uns wirklich glücklich schätzen, dass zumindest hier im DBB-Forum das geballte Fußball-Know-how der Republik vereint ist. :D

Weiter so!!!! :daumen: :daumen: :daumen:


Samt deren Gegensätze :daumen: :daumen: ...
...früher verdunkelten fliegende Feuerzeuge und Kleingeld den Himmel überm Fritz-Walter-Stadion...

„Das ist das einzige Stadion, in dem ich wirklich Angst hatte.“ (Gerd Müller)



Beitragvon Oktober1973 » 04.03.2019, 14:31


steppenwolf hat geschrieben:Wir können uns wirklich glücklich schätzen, dass zumindest hier im DBB-Forum das geballte Fußball-Know-how der Republik vereint ist. :D

Weiter so!!!! :daumen: :daumen: :daumen:


Mach dir keine Illusionen;
wenn wir, was keiner hofft, dann irgendwann Regionalliga oder Oberliga spielen,
soweit wir dann noch einen Sportplatz haben,
wird hier genauso viel geschrieben werden.
Und das ist gut so !!
Das ist zur Zeit die einzige Konstante die wir beim FCK haben.

Und dann werden anstatt des Kicker, Rheinpfalz etc die Lokalreporter der Wochenspiegel, Verbandsgemeindeblätter etc uns aufs Neue als das schwierige Umfeld identifizieren.

Aber wie heisst es so schön:
Ist der Ruf erst ruiniert, lebt sichs völlig ungeniert. :D



Beitragvon steppenwolf » 04.03.2019, 14:50


@Oktober1973, bin für die kommende Saison verhalten optimistisch. Sofern es uns einerseits gelingt, den Kader durch zwei, drei Führungsspieler gezielt zu verstärken und die finanziellen Probleme in den Griff zu bekommen. Und eines sollten wir doch bedenken, wenn du frisches Personal einstellst, wirst du nicht eine 100 %ige Trefferquote haben. Biada und Bergmann haben bisher sicherlich noch nicht das gebracht, was wir uns alle von ihnen erhofft hätten. Bei Dick hatte man sicherlich gedacht, dass er die fehlende Geschwindigkeit durch sein Stellungsspiel ausgleichen kann. Ging leider nicht ganz auf. Bei Albaek und Spalvis hat man sicherlich seitens des Vereins hoch gepokert und leider verloren. Hätte uns allerdings auch passieren können, wenn wir für die beiden wiederum frische Kräfte hätten einkaufen müssen. Löh und TT9 haben Licht und Schatten.

Für mich bezeichnend, dass wir auch nach Spieltag 26 noch keine Stammelf gefunden haben. Das gilt es in den kommenden Spielen zu lösen und hoffentlich eine Formation zu finden, die dann auch in der nächsten Spielzeit noch an Bord ist. Vielleicht ist auch das ein Grund, warum Biada, Bergmann und auch Albaek aktuell keine Spielzeit bekommen. Wobei ich sowohl Bergmann als auch Albaek gern im Kader für 2019/20 sehen würde.

Das Nachrücken aus den U-Mannschaften gehörte doch von Beginn an zum Konzept und ist sicherlich ein ganz wichtiger Baustein für eine bessere Zukunft. Denn so viele Topspieler können wir dank der beschränkten Mittel gar nicht dazu kaufen.

Und wir sollten bitte aufhören so zu tun, als hätten die sportlich verantwortlichen keinen Plan von nix. Als Außenstehender ist es immer leichter. Unhd Kritik geht in der Regel stets leicheter über die Lippen denn Lob. Das sieht man doch auch hier im Forum. Vergleicht mal die Kommentare nach dem Derbysieg gegen das, was jetzt gerade wieder hier abgeht.
Kontinuität - Ruhe bewahren - Geduld haben - habe ich mir verordnet und versuche mich daran zu halten.
FORZA FCK :teufel2:



Beitragvon kai81 » 04.03.2019, 14:59


Zwei Dinge sind mir aufgefallen, die die letzten Spiele immer gleich waren:

1. Die ersten 20 Minuten sind die Jungs nicht richtig da, die Gegner kamen jedesmal besser ins Spiel als wir. Ich war froh, wenn wir diese Phase ohne Gegentor überstanden hatten.

2. Nur eine Halbzeit schien die Mannschaft zu wollen. Auch wenn die Sturm- und Drangphase meist nur 15-20 Minuten anhielt, wurden trotzdem noch paar Chancen auch außerhalb dieser heraus gespielt. Meist war diese Phase aber auch in der zweiten Halbzeit.


Es ist denke ich also eher eine Einstellungs- und Willensfrage.



Beitragvon steppenwolf » 04.03.2019, 15:19


kai81 hat geschrieben:Es ist denke ich also eher eine Einstellungs- und Willensfrage.


@kai81, mit deiner Einschätzung magst du durchaus richtig liegen. Vielleicht macht genau das den Qualitätsunterschied zu dem Spitzentrio in Liga drei aus. Mit diesen Leistungsschwankungen hatten wir ja auch bereits unter MF zu kämpfen. Ist aus meiner Warte uter SH etwas besser geworden - auch dadurch bedingt, dass die Defensive mehr Stabilität gewonnen hat - teilweise zu Lasten der Offensivbemühungen. Dennoch erscheint mir der Weg, den SH beschritten hat, der richtige zu sein. Denn hälst du hinten die Null, brauchst du vorne nur ein einziges Törchen machen für den Sieg. Magst jetzt nicht der attraktivste Fußball sein, der dabei herauskommt. Aber wir sind auch nicht in der Verfassung jetzt den schönsten Offensivfußball zu spielen. Das darf dann gern kommen, sobald die Mannschaft mehr Selbstbewusstsein getankt hat. Auch wenn ich dafür wieder Prügel kassieren werde, ich bleibe dabei, rein von den Spielertypen, die wir haben, gehören wir was die fußballerischen Qualitäten betrifft zu den TOP 3 Teams in Liga drei. Jedoch fehlt die KONSTANZ.
Kontinuität - Ruhe bewahren - Geduld haben - habe ich mir verordnet und versuche mich daran zu halten.
FORZA FCK :teufel2:



Beitragvon Zeus » 04.03.2019, 16:09


@ alaska 94

Sie haben u.a. geschrieben, dass Sie sich wünschen würden der Vorstand stellte sich hin und sagen "...Die finanziellen Rahmenbedingungen sind gegeben, damit wir noch 2,3 Jahre in der 3.Liga spielen können...".
Steppenwolf hat zu recht bemerkt, dass "die User nicht alle Fakten kennen, die das Handeln der Führungskräfte mit beeinflussen...". Dies gilt sowohl für positive wie negative Überlegungen. Tatsache ist, dass der Vorstand noch gar nicht sagen kann ob die notwendige Finanzierung zur Erteilung der Lizenz für die nächste Saison reibungslos über die Bühne gehen wird. Tatsache ist auch, wenn dies hoffentlich gelingt, die Finanzierung für ein weiteres immerhin nicht auszuschließendem (drittes) Jahr in der 3.Liga ohne einen tatkräftigen Investor zu noch erheblicheren finanziellen Problemen führen würden, die nach meiner Einschätzung unweigerlich mit einer Insolvenz ende würden. Insofern bleibt Ihr Wunsch vorerst nur ein Traum. Aber was soll es. Wir haben alle Wunschträume. Auch ich.



Beitragvon GerryTarzan1979 » 04.03.2019, 18:02


Im Gesamten bin ich beim Beitrag von @playball. Habe ja auch schon geschrieben, dass uns DER Führungsspieler diese Saison fehlt. (Die Herausgedeuteten spielen leider nicht die erwartete Rolle oder sind über ihrem Zenit.) Das ist das Hauptproblem.

Nun kommen hier und da ein paar Stimmen, die den Kopf von Hildmann fordern. Natürlich auch sportlich irgendwie verständlich. Es wirkt alles defensiv, destruktiv, nicht attraktiv genug. Wir spielen so bieder wie die 3. Liga halt ist. Aber wir Fans wollten doch Spektakel, Offensivfußball, begeistert werden. Immer die Bude voll haben! Und nun das, Tristesse auf allen Ebenen. Und dann kommt die (berechtigte) Frage warum man dann Frontzeck ausgetauscht hat. Da waren wenigstens die PK´s ein Highlight in der Woche... :D Also ist jetzt Hildmann doch nicht der richtige Trainer?

Man sollte bei der Frage ein paar Ecken weiterdenken. Gibt es denn einen Trainer, der für uns den sofortigen Erfolg garantiert? Und der überhaupt für uns finanzierbar wäre?

Hier schwebt schon seit Monaten das Damoklesschwert über uns. Jeder weiß, dass wir finanziell am Limit sind (oder drüber) und dann sollen wir einfach so den Trainer wechseln?
Es war doch schon bei der Verpflichtung von Hildmann klar, dass wir das auch wegen dem lieben Geld gemacht haben. Eine große Lösung war einfach nicht drin. Und für den Umstand haben wir einen richtig guten Fang gemacht. Ein Neuhaus, Keller etc. hätte uns sportlich evtl. vielleicht mehr weitergeholfen, aber wissen wir das genau? Würden wir wirklich oben mitspielen?
Hildmann macht mir einen kompetenten Eindruck. Er kennt die Liga, er kennt den Verein. Ob er nachhaltig sportlich Erfolg bei uns hat, können wir erst später beurteilen. Zu sehr ist doch die Mannschaft vom Vorgänger "zertrümmert" worden (sorry für die harsche Wortwahl). Zudem muss er mit einem Kader arbeiten, der evtl. doch nicht so stark ist wie erhofft.
Dazu kommt noch, dass Führungsspieler wie Albaek, Spalvis verletzt sind und waren, Thiele in der Luft hängt und Hoffnungsträger wie Bergmann oder Biada ausser Form sind.
Denke auch, dass man hier für die nä. Saison das Gerüst halten und punktuell die Mannschaft verstärken sollte. Besonders mit unseren Jungen können wir noch Freude haben. Sickinger, Grill, Jonjic, Kühlwetter... Es ist wirklich nicht so viel schlecht, wie alle denken. Es fehlt auch mal DAS Erfolgserlebnis über Wochen, dass man mal eine Serie hat, dass man mal Sicherheit bekommt. Bei uns brennt ja schon aufgrund der Tabellensituation bei einem Unentschieden der Baum. Mich würde es mal interessieren, wie sie befreit spielen würden. (Natürlich sollte man auch unter Druck Leistung bringen, dennoch spielt der Kopf eine nicht unerhebliche Rolle)

Was ich ausserdem noch für ein "Problem" halte ist die momentane Haltung oder Verfassung vieler Fans. Ich nenne es mal so, und da gehöre ich auch dazu.
Wann waren wir mal richtig begeistert in letzter Zeit? Wann haben wir mal ausgelassen über ein Tor gejubelt? (ok, es gibt je nicht so viele :lol: )
Mir geht es ja schon so, dass ich ein Tor gegen Hoffenheim (wie das 3:2 von Frankfurt) mehr bejuble als das 1:1 von Kühli gegen Köln. :?: Warum ist das so?
Vielleicht ist mir der FCK in der jetzigen Situation ein Stück weit egal geworden, oder ist es Selbstschutz? Geht es euch auch so?

Mir fehlt bei der aktuellen Lage ein Stück Identität. Es ist nicht mehr der FCK von früher. Natürlich hat sich vieles geändert, wir können nicht mehr die glorreichen Zeiten zurückholen. Vieles ging leider die letzten Jahre durch den Misserfolg, durch die Querelen, durch das ständige Austauschen der Trainer und noch mehr Spieler verloren. Da ist es verständlich, wenn sich Fans ein Stück weit abwenden, bzw. die "emotionale" Bindung schwächer wird.
Aber wir können an unserer Identität und DNA arbeiten. Wir sind noch nicht tot. Jedenfalls auf der sportlichen und Fan-Seite.

Wo fehlt es denn nun bei uns? Sind es die Spieler?
Ich will den Spielern gar nicht mal den Vorwurf machen, die jungen Spieler identifizieren sich mit dem Verein wie jeder Jugendspieler bei anderen Vereinen. Wir haben auch Typen in der Mannschaft, denen nehme ich es ab, dass sie gerne hier spielen. Spalvis, Kraus, Thiele, Dick, Hemlein etc.) Wir haben einen Lautrer als Trainer, also wo liegt hier das Problem?
Wenn ich es wüsste, wäre vieles einfacher, aber vielleicht hängt es ein Stück weit an Bader. Vielleicht ist er zu Geschäftsmann und zu wenig FCK? Vielleicht wird das zu nüchtern angegangen, zu strukturiert? Man muss bedenken, dass der FCK nicht wie jeder andere Klub ist. Vielleicht müssen wir uns wieder finden und das herausheben, was uns so stark gemacht hat.
Der FCK hatte in der Vergangenheit nicht nur wegen den Spielern Erfolg, ein ganzes Stück hatten die Fans ihren Anteil. Keiner wollte gerne auf dem Betze spielen. Und jetzt? Sehen es die Mannschaften als schönen Betriebsausflug an, und sie nehmen gerne die Punkte mit. Der Schrecken vor diesem Stadion ist verloren gegangen. Es hat natürlich auch mit der Spielweise zu tun. Aber wir befinden uns auch hier in einer Spirale, die kaum zu stoppen ist. Spielen wir erfolgreicher, kommen wieder mehr Fans.
Es gilt (mal wieder) die Fans zu begeistern. Das geht nicht nur mit nüchterner, sachlicher Herangehensweise. Der FCK lebt auch von den Emotionen, das wünsche ich mir zurück.
Nicht falsch verstehen, das ist keine Kritik an den Fans, sondern ein Wink mit dem Zaunpfahl an die Verantwortlichen. Machen die nämlich so weiter, verliert man immer mehr Fans und somit die Stärke des FCK, weil sie immer weiter gefrustet sind.

Man kann z.B. von Layenberger halten was man will, aber er bringt diese Emotion rein, manchmal ungefiltert. Aber das gehört auch zum FCK. Und genau so jemand spricht die Sprache der Fans. So einen in der sportlichen Führung, der Ahnung hat vom Sportlichen, der die Fans mitnimmt, emotional, auf Augenhöhe, das wäre auch mal eine Überlegung.
Bin einfach nur ein Gerry Ehrmann Fan... :schild:



Beitragvon alaska94 » 04.03.2019, 18:14


Zeus hat geschrieben:@ alaska 94

Sie haben u.a. geschrieben, dass Sie sich wünschen würden der Vorstand stellte sich hin und sagen "...Die finanziellen Rahmenbedingungen sind gegeben, damit wir noch 2,3 Jahre in der 3.Liga spielen können...".
Steppenwolf hat zu recht bemerkt, dass "die User nicht alle Fakten kennen, die das Handeln der Führungskräfte mit beeinflussen...". Dies gilt sowohl für positive wie negative Überlegungen. Tatsache ist, dass der Vorstand noch gar nicht sagen kann ob die notwendige Finanzierung zur Erteilung der Lizenz für die nächste Saison reibungslos über die Bühne gehen wird. Tatsache ist auch, wenn dies hoffentlich gelingt, die Finanzierung für ein weiteres immerhin nicht auszuschließendem (drittes) Jahr in der 3.Liga ohne einen tatkräftigen Investor zu noch erheblicheren finanziellen Problemen führen würden, die nach meiner Einschätzung unweigerlich mit einer Insolvenz ende würden. Insofern bleibt Ihr Wunsch vorerst nur ein Traum. Aber was soll es. Wir haben alle Wunschträume. Auch ich.


Hallo Du kannst ruhig DU sagen ;). Ok ich korrigiere mich. Ich habe einen Traum dass... . Dieses Jahr war quasi das erste mal, dass mal wieder ein wirkliches Spiel genannt wurde. Es wurde ganz klar das Ziel AUFSTIEG ausgegeben. Die letzten Jahre waren die Saisonziele "Oben mitspielen, Sorgenfreie Saison spielen, Platz 1-5( in der 2. Liga Schwachsinn). Dieses Jahr hieß es ganz klar Aufstieg, aber als die ersten Misserfolge aufkamen, waren es wir Fans, die plötzlich zu hohe Erwartungen haben. Wir haben ja erwartet, dass alle Gegner 5:0 weggehauen werden.

Wie gesage, ich hätte kein Problem damit, wenn sie über 2,3 Jahre mal was aufbauen wollen, dann müssen sie es aber A Kommunizieren und B auch mal so durchziehen. Wenn mir einer den Aufstieg verkaufen will ihn aber Meilenweit verfehlt, ist klar, dass ich dann Konsequenzen fordere. Noch schlimmer ist es, wenn dann Ausreden gesucht werden und nicht gesagt wird, sorry Ziel klar verfehlt. Dass wollte ich eher damit ausdrücken. Das die Geschäftsführung mir aktuell nicht sagen kann, dass wir noch 1,2 Jahre die 3. Liga überleben würden ist mir klar.

Es wäre schön, wenn mal mehr Infos kommen würden, was sdas Thema Investor an geht. Immer diese Verschwiegenheit ist ein Schwachsinn in meinen Augen.



Beitragvon ExilDeiwl » 04.03.2019, 19:24


Ein paar richtig gute Beiäge hier, insbesondere der von @playball! Sauber! :daumen: Die eine oder andere Schallplatte wiederholt zwar Runde um Runde den gleichen Refrain, aber so what...

Ja, @alaska94. Mit so einem Statement könnte ich mich auch anfreunden, auch wenn es schwer fiele. Insbesondere unter dem Aspekt, dass wir die zweite Liga auch irgendwann angenommen hatten und mittelfristig was erreichen wollten (Wiederaufstieg). Stattdessen sind wir runter marschiert. Wie auch immer - ich würde eine solche Ansage, eine solche Strategie ja annehmen. Aber: unter den aktuellen Bedingungen können wir uns das finanziell nicht leisten. Die Ansage "direkter Wiederaufstieg" kam ja genau unter dem Aspekt: wir wollen direkt wieder aufsteigen, weil wir es uns finanziell gar nicht anders leisten können. Wir müssen es schaffen. Nun ist absehbar, dass wir es uns aber sehr wohl leisten können müssen. Und das wird alles andere als schön. Ich sage nur Gehaltsverzicht, Entlassungen, finanzielle Voraussetzungen noch mer verschlechtern, da kein Großinvestor und noch mehr Fremdkapital. Ich glaube, wenn sie es denn könnten, dann würden alle auf dem Berg dieses Statement abgeben. Lieber tiefer stapeln und früher liefern als umgekehrt...



Beitragvon Strafraum » 04.03.2019, 20:23


Strafraum hat geschrieben:Meiner Meinung nach, sollte man nach dieser Saison nicht verlängern.
Seine schlechte Fitness zur Beginn der Saison ( Pannewitz lässt grüßen ) sehr unprofessionell. Im Kopf nicht die hellste Leuchte. Das wäre nicht so schlimm, wenn er ja mal Leistung bringen würde. Konstant.

Dieser Spieler überzeugt nur bei Sprüchen!


Spielername fehlte, sorry. Es handelt sich um Löhmannsröben
Der Pfad der Gerächten ist von beiden Seiten gesäumt mit Freveleien der Selbstsüchtigen und der Tyranneien böser Männer!



Beitragvon FCK58 » 04.03.2019, 20:39


super-jogi hat geschrieben:
steppenwolf hat geschrieben:@Betziteufel49, sehr guter Vorschlag, den ich direkt mit unterschreibe. Und Mr. Ken bitte als Finanzvorstand installieren, dann kann in der kommenden Runde nix schief laufen. Doch uups, wer macht den Trainer??? :D

Wie wärs mit dir. Von mf konntest du dir bestimmt viel abschauen.


Nö. Wir brauchen auch noch einen fähigen Pressesprecher. :daumen:
Man muss das Unmögliche versuchen, um das Mögliche zu erreichen.
Hermann Hesse



Beitragvon super-jogi » 04.03.2019, 20:55


@GerryTarzan1979
Ziemlich gut auf den Punkt gebracht, vor allem die Sache mit den Emotionen und dem aktuellen empfinden.
Das Leben ist wie eine Klobrille. Man macht so einiges durch !




Zurück zu Archiv: Das aktuelle Spiel

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 6 Gäste