Archiv für Threads zu nicht mehr aktuellen Spielen.

Beitragvon MZKL » 04.03.2019, 22:35


Ich finde es schon interessant, wie ein Sternberg und Löhmannsröben Spiel für Spiel in der Startaufstellung stehen.
Aber ein Biada nach 3-4 schlechten Auftritten hier keine Rolle mehr in der Zukunft des FCK spielt.
Younes lässt grüßen.



Beitragvon Benny2106 » 05.03.2019, 09:39


Jena hat seit Dezember 18 kein Spiel mehr gewonnen mir schwant böses. BTSV momentan auch gut drauf . Wenn da nicht mindestens 4 Punkte rauskommen wirds mit der Truppe ganz schwer wenn der Abstiegsdruck noch dazukommt. Ich erinnere nur an die vergangene Saison



Beitragvon betzeherz » 05.03.2019, 12:34


Benny2106 hat geschrieben:Jena hat seit Dezember 18 kein Spiel mehr gewonnen mir schwant böses. BTSV momentan auch gut drauf . Wenn da nicht mindestens 4 Punkte rauskommen wirds mit der Truppe ganz schwer wenn der Abstiegsdruck noch dazukommt. Ich erinnere nur an die vergangene Saison


Was willst Du uns mit deinem Post sagen? Dass Du rechnen kannst, dass Du vorhersagen kannst, dass Du dich an letzte Saison erinnern kannst, dass Du weisst, wieviel Tore Jena wann geschossen hat oder wie Braunschweig drauf ist? Oder willst Du einfach schon jetzt den von dir erwähnten Abstiegsdruck herbeireden?

Wem ist deiner Meinung dein Post nützlich? Dem FCK, den Spielern, den Fans? Oder für was soll der gut sein?
Das betzeherz benoetigt blut! Blut ist Bundesligafussball -
keine 3.Liga!



Beitragvon GerryTarzan1979 » 05.03.2019, 16:02


@betzeherz:
Benny2106 sagt nur das, was viele hier denken oder befürchten.
Wir waren in der Vergangenheit (fast) immer der Aufbaugegner für schwächelnde Mannschaften.
Jena und Braunschweig werden nicht die einfachen Punktelieferanten sein, die wir uns wünschen. Das meint er nur.
Bin einfach nur ein Gerry Ehrmann Fan... :schild:



Beitragvon Zamorano » 05.03.2019, 16:34


alaska94 hat geschrieben:Es sind 5 Offensive, auf dem Feld, weil die Außenverteidiger extrem hoch stehen.


Das ist nur halb richtig. Die defensive Grundordnung ist ein 5-4-1. Das heißt, wir versuchen bei gegnerischem Ballbesitz, neun Spieler hinter den Ball zu kriegen.

Erobern wir den Ball, versucht man tatsächlich, in ein ein 3-4-3 zu wechseln. Das ist taktisch überaus einfach, weil alle Außenspieler schlicht eine Position vorrücken. Die AV spielen also linkes bzw. rechtes Mittelfeld, die linken bzw. rechten Mittelfeldspieler sollen als Flügelstürmer agieren. So versucht man auch, verlorene Bälle zu erobern (Gegenpressing), bevor man sich wieder ins 5-4-1 zurückzieht.

Von der Systematik her ist das ein riesiger Fortschritt im Vergleich zu Michael F., bei dem weder Zuschauer noch Mannschaft wussten, was da gerade passiert (wenn ich an das "1-Mann-Pressing" denke, läuft es mir immer noch kalt den Rücken runter...). Dennoch sind 7 primär defensiv geschulte Leute auf dem Platz. Diese haben häufig eben kein oder nur ein unzureichendes Verständnis für offensive Laufwege und Spielsituationen, und oft auch nicht die feinste Ballbehandlung. Dass AV auf ihrer Seite aufrücken und bis zur Grundlinie durchstarten sollen, ist zwar kleines 1 mal 1. Aber es macht die Angriffsbemühungen auch ziemlich ausrechenbar, zumal wenn im zentralen offensiven MF eine eklatante Lücke klafft.

Man kann für diese Ausrichtung Verständnis haben - Hildmann ist ein Neuling, hat bisher weder große Erfolge noch besondere Karrierestationen vorzuweisen, da spielt man vielleicht lieber auf Sicherheit als sich vorwerfen lassen zu müssen, man gehe mit Hurra-Fußball unter. (Wenn er sich mit seinen öffentlichen Aussagen zu Spielsystemen und -stil etwas zurückgehalten hätte, wäre das übrigens besser gewesen, da einige Hoffnungen geweckt wurden, die er jetzt enttäuscht bzw. sogar enttäuschen muss.)

Dennoch muss er erst noch unter Beweis stellen, dass er eine Mannschaft nicht nur defensiv stabilisieren kann (was ihm gelungen ist), sondern auch kreative Lösungen fürs Angriffsspiel findet. Da bin ich noch skeptisch. Ich mag auch das Argument nicht, dass andere Drittligisten genauso spielen und dass es auf Nuancen ankommt. Erstens kommt es immer auf Nuancen an (man trifft das Tor - oder eben nicht), zweitens ist ja genau das unser Problem:

Mit unserem Kader müssten wir - meines Erachtens - versuchen, einen dominanten Stil zu entwickeln, der auf Spielkontrolle im Mittelfeld beruht. Die Leute dafür hätten wir, nur spielen die momentan nicht, ohne dass sich mir so ganz erschließt, warum (Verletzte ausgenommen). Stattdessen spielen wir den gleichen Stiefel wie alle anderen Drittliga-Teams, die irgendwo im Niemandsland der Tabelle herumlungern.

Nochmal: Ich verstehe, dass Hildmann erst einmal den Safety-First-Ansatz wählt - hinten sicher, möglichst viele Leute hinter den Ball, bei Balleroberung schnelle Konter und bei Ballverlust direktes Nachsetzen. Das ist alles schon viel besser als das, was vorher gespielt wurde, auch wenn sich das nicht unbedingt an den Ergebnissen ablesen lässt.

Nur perspektivisch ist das kein Ansatz, mit dem man sich einen Vorteil gegenüber anderen Mannschaften verschafft, die eine ähnliche Spielidee haben. Anders gesagt, momentan spielen wir nicht nur gegen Zwickau, wir spielen auch WIE Zwickau. Das ist aber kein Plan, der uns einen strukturellen Vorteil verschaffen würde. Strukturell hätten wir einen Vorteil, wenn wir versuchen würden, wieder mehr das Spiel mit dem Ball statt gegen den Ball zu etablieren. Vielleicht kann Hildmann das vermitteln, vielleicht auch nicht; der Kader sollte es aber eigentlich hergeben.



Beitragvon Benny2106 » 05.03.2019, 17:42


Lieber Betzeherz was soll den der Saudumme Kommentar? Was soll das mit rechnen zu tun haben? Selten so einen Mist gelesen. Der FCK ist als Aufbaugegner bekannt es wäre also nichts ungewöhnliches wenn es am Sonntag eine Enttäuschung gibt. Siiehe Münster auch 5 Spiele nicht gewonnen bis der FCK kam . Ich will nichts schlecht reden hab nur ein sau schlechtes Gefühl.



Beitragvon jürgen.rische1998 » 05.03.2019, 23:15


GerryTarzan1979 hat geschrieben:@betzeherz:
Benny2106 sagt nur das, was viele hier denken oder befürchten.
Wir waren in der Vergangenheit (fast) immer der Aufbaugegner für schwächelnde Mannschaften.
Jena und Braunschweig werden nicht die einfachen Punktelieferanten sein, die wir uns wünschen. Das meint er nur.


Und da gebe ich ihm recht. Und ich bin sicher kein Schwarzseher. Aber wie soll ich bei unserer Vorgeschichte einfach mal so von nem Sieg ausgehen. Wünschen würde ich es den jungen Kerlen. Respekt auch an Zamorano. Hier zeigt einer wie man kritisch, auch mit Hildmann, sein kann ohne polemisch zu sein. Muss man nicht alles so teilen, aber da ist kein Fünkchen schlecht reden dabei ohne es zu begründen. Und ich gebe ihm bei einem recht, es wäre interessant zu wissen, warum Spiele wie Bergmann und Biada keine Rolle mehr spielen. Fehlt die Bereitschaft, der Biss im Training? Alleine am Elfmeterpunkt hätte ich mit Bergmann ein besseres Gefühl. So muss man sich ja fast wünschen keinen Elfer mehr zu bekommen. Mir gefällt Hildmann, aber ich kann auch verstehen wenn man mehr offensiven Mut auf dem Platz sehen will. Vor allem wenn wir weder nen Knipser vorne drin haben, noch gute Standards zu bieten haben. Der KSC etwa hat sonst auch kaum was drauf, macht aber halt meist irgendwie Tore und steht hinten bombig.
Lautern war der geilste Club der Welt...



Beitragvon betzeherz » 06.03.2019, 16:01


jürgen.rische1998 hat geschrieben:
GerryTarzan1979 hat geschrieben:@betzeherz:
Benny2106 sagt nur das, was viele hier denken oder befürchten.
Wir waren in der Vergangenheit (fast) immer der Aufbaugegner für schwächelnde Mannschaften.
Jena und Braunschweig werden nicht die einfachen Punktelieferanten sein, die wir uns wünschen. Das meint er nur.


Und da gebe ich ihm recht. Und ich bin sicher kein Schwarzseher. Aber wie soll ich bei unserer Vorgeschichte einfach mal so von nem Sieg ausgehen. Wünschen würde ich es den jungen Kerlen. Respekt auch an Zamorano. Hier zeigt einer wie man kritisch, auch mit Hildmann, sein kann ohne polemisch zu sein. Muss man nicht alles so teilen, aber da ist kein Fünkchen schlecht reden dabei ohne es zu begründen. Und ich gebe ihm bei einem recht, es wäre interessant zu wissen, warum Spiele wie Bergmann und Biada keine Rolle mehr spielen. Fehlt die Bereitschaft, der Biss im Training? Alleine am Elfmeterpunkt hätte ich mit Bergmann ein besseres Gefühl. So muss man sich ja fast wünschen keinen Elfer mehr zu bekommen. Mir gefällt Hildmann, aber ich kann auch verstehen wenn man mehr offensiven Mut auf dem Platz sehen will. Vor allem wenn wir weder nen Knipser vorne drin haben, noch gute Standards zu bieten haben. Der KSC etwa hat sonst auch kaum was drauf, macht aber halt meist irgendwie Tore und steht hinten bombig.


Uujihuijujujuji, gammer, sollmer oder scheißen wir uns die Hosen gleich voll?

Man hat mal gegen die zu dieser Zeit stärksten Vereinsmannschaften der Welt im Hinspiel verloren. Diese Mannschaften wurden jeweils sogar als die besten Mannschaften ihrer Zeit (also auch besser als jede N11) angesehen. In den Rückspielen wurden diese Gegner regelrecht zerlegt, auseinander genommen, an die Wand gespielt und über weite Strecken des Spiels vorgeführt. Verantwortlich dafür waren nicht die fußballerischen Fähigkeiten der FCK-Mannschaften, sondern der Glaube sowohl der Mannschaft wie auch der Fans an die Mannschaft und an sich. Liest es mal genau durch: Die Mannschaft glaubte an sich und die Fans glaubten an die Mannschaft und an sich.
Heute wird nur noch rumgemosert und versucht, alles ins Negative zu ziehen. Angst fressen Seele auf.......

Anstatt die Mannschaft nach vorne zu peitschen, wird gegen JENA wieder nach dem altneuen Schema "You never walk alone" gesungen, dann eingeklatscht und es folgt "Macht sie platt, schießt sie aus der Stadt".

Braucht niemand wirklich bzw. ist es komplett unbrauchbar, weil es so gut wie nie in den letzten Jahren geholfen hat.

Übrigens, "you never walk alone" singen, weil es so schön ist, aber vorher Angst vor dem Abstieg verbreiten..........ich fass es nicht.

Wenn ich der Meinung bin "you never walk alone" dann bin ich dieser Meinung und walke mit der Mannschaft auch in die 4. und 5. Liga. Kommentarlos und ohne zu meckern - wenn nicht, bin ich unglaubwürdig.

Meine Meinung, aber ich respektiere auch andere Meinungen. Selbst wenn diese schlecht sind, da anders als meine eigene. :daumen:
Das betzeherz benoetigt blut! Blut ist Bundesligafussball -
keine 3.Liga!



Beitragvon GerryTarzan1979 » 06.03.2019, 16:59


Sorry @betzeherz, zu viel Fasching gefeiert? :lol:
Jürgen.Rische und ich haben lediglich die momentane Situation aufgegriffen (die übrigens schon seit Jahren herrscht) und es wird hier nichts mit Hosen voll oder sonst etwas geredet.

Von mir aus kannst du gerne voller Enthusiasmus in jedes Spiel gehen. Verstehe aber auch die Fans, die schon seit Jahren auf die Fresse bekommen haben und es einfach nicht mehr hören können, dass wir nun leichte Spiele vor uns haben und wir natürlich aus den nä. 3 Spielen 9 Punkte holen etc. (oder so ähnlich)
Immer wenn wir einen Schritt nach oben machen konnten hat die Mannschaft versagt. Verständlich, wenn man nicht mehr so euphorisiert an das Jena-Spiel drangeht, oder?!

Jeder darf hier seinen Standpunkt vertreten, wenn du immer mit der Erwartung und den Glauben ins Spiel geht's, dass der FCK 5:0 gegen Jena gewinnt, dann kannst du das gerne machen. Dennoch sollte man auch die Stimmen stehen lassen, die vorsichtiger an die Spiele rangehen und einfach skeptischer sind.
Ach ja, wir sind nicht mehr der Bayern Jäger und spielen nicht mehr CL... nur mal so... :wink:
Bin einfach nur ein Gerry Ehrmann Fan... :schild:



Beitragvon betzeherz » 06.03.2019, 20:27


GerryTarzan1979 hat geschrieben:Sorry @betzeherz, zu viel Fasching gefeiert? :lol:
Jürgen.Rische und ich haben lediglich die momentane Situation aufgegriffen (die übrigens schon seit Jahren herrscht) und es wird hier nichts mit Hosen voll oder sonst etwas geredet.

Von mir aus kannst du gerne voller Enthusiasmus in jedes Spiel gehen. Verstehe aber auch die Fans, die schon seit Jahren auf die Fresse bekommen haben und es einfach nicht mehr hören können, dass wir nun leichte Spiele vor uns haben und wir natürlich aus den nä. 3 Spielen 9 Punkte holen etc. (oder so ähnlich)
Immer wenn wir einen Schritt nach oben machen konnten hat die Mannschaft versagt. Verständlich, wenn man nicht mehr so euphorisiert an das Jena-Spiel drangeht, oder?!

Jeder darf hier seinen Standpunkt vertreten, wenn du immer mit der Erwartung und den Glauben ins Spiel geht's, dass der FCK 5:0 gegen Jena gewinnt, dann kannst du das gerne machen. Dennoch sollte man auch die Stimmen stehen lassen, die vorsichtiger an die Spiele rangehen und einfach skeptischer sind.
Ach ja, wir sind nicht mehr der Bayern Jäger und spielen nicht mehr CL... nur mal so... :wink:



Ich will nicht gegen Jena 5:0 gewinnen, auch nicht gegen Zwickau oder Aa(h)len oder Fortuna. Wenn es nach mir ginge, würden wir gegen diese Vereine überhaupt nicht mehr spielen.
Doch ist es nun mal so. Ich versuche es aber zu vermeiden, gegen diese Gegner bereits im Vorfeld eine pessimistische Grundeinstellung zu verbreiten. Das hilft niemand.

Fasching ist nicht mein Ding, war es nie und wird es auch nie sein.


In drei Wochen wird der Kopf des Trainers gefordert. Ein paar neunmalkluge FußballundTrainerexperten fangen damit an und die Trittbrettdilettanten springen auf. Gefühlt war das dann der vierhundertneunzigste Trainer nach König Otto.
Wir drehen uns im Kreis und schaufeln uns dabei das eigene Grab. Pessimismus, Dilettantismus, Dummbabbelerei und schwachsinniges Gerede (Geschreibe) begleiten uns seit Jahren auf dem Weg in die unteren Ligen.
Ein Robben oder CR7 kommen vorerst nicht zu uns. Und ich verrate dir auch warum. Erstens wollen die nämlich nicht gegen Jena und Zwickau spielen, sie würden dies auch niemals machen. Diese jungen Burschen da oben müssen dies aber, die haben keine andere Wahl. Und zweitens würden sich Robben, CR7 und Genossen sicherlich auch gleich wieder verpissen bei diesem Gemotze hier.

Aber lassen wir das, ihr habt alle Recht. Wie weit uns das bringt, werden wir sehen. Ich bin raus hier und wünsche viel Glück, Spaß und Vergnügen beim Pessimismusieren.
Das betzeherz benoetigt blut! Blut ist Bundesligafussball -
keine 3.Liga!



Beitragvon SEAN » 06.03.2019, 22:34


LAUTERN Darum hat Bergmann keine Chance!

Was ist nur los mit Lauterns Theodor Bergmann (22)?

Der Mittelfeldspieler stand in dieser Saison bereits 13 Mal in der Start-Elf. Doch die letzten vier Spiele kam er unter Trainer Sascha Hildmann (46) nicht zum Einsatz. War zwei Mal sogar gar nicht im Kader, wie zuletzt gegen Köln.

Woran liegt's?




Quelle und restlicher Text:
https://www.bild.de/sport/fussball/fuss ... .bild.html
Abseits der Werte des Vereins stellt sich jeder, der sich stattdessen aus reinem Selbstzweck einer Fankultur verpflichtet fühlt, in der einzelne Gruppierungen und Personen wichtiger sind als der gesamte Club, in der aus diesem Selbstverständnis heraus Straftaten begangen werden.



Beitragvon Mathias » 07.03.2019, 23:06


55-jähriger Lautrer in Köln krankenhausreif geschlagen
Polizei bittet um Mithilfe!

Köln. Ein 55-jähriger Fußballfan ist am Samstag in Köln-Zollstock brutal niedergeschlagen worden. Rettungskräfte brachten den bewusslosen Mann mit einer schweren Kopfverletzung in ein Krankenhaus.


Quelle und kompletter Text: http://www.general-anzeiger-bonn.de/reg ... 63391.html
„Haters don't really hate you. They hate themselves, because you're a reflection of what they wish to be.“ (Paulo Coelho)

Olé rot-weiß - so laafd die Gschischd!

„Bundesligaspiele sind keine russische Wahlen, bei denen immer gewonnen wird." (Gyula Lorant)




Zurück zu Archiv: Das aktuelle Spiel

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 7 Gäste